Wenn dein Blick mich trifft - FORBIDDEN HEARTS
 - Alisha Rai - eBook

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

8,99

inkl. MwSt.

Lübbe Belletristik
Liebesromane
Altersempfehlung: ab 16 Jahren
ISBN: 978-3-7517-0398-7
Ersterscheinung: 26.02.2021

Wenn dein Blick mich trifft - FORBIDDEN HEARTS

Roman
Übersetzt von Nicole Hölsken

(30)

Einmal im Jahr treffen sich Nicholas Chandler und Olivia Kane irgendwo auf der Welt für eine einzige leidenschaftliche Nacht – aber nicht für mehr. So lautet ihr unausgesprochenes Arrangement, denn nach einem schrecklichen Unfall sind die Familien Chandler und Kane verfeindet. Bis Olivia eines Tages nicht auftaucht und Nicholas sich fragen muss, ob seine Gefühle für sie nicht doch viel größer sind, als er dachte ...

Rezensionen aus der Lesejury (30)

Dragonfly_books_ Dragonfly_books_

Veröffentlicht am 17.04.2021

Ich bin positiv überrascht

Nachdem mich das Cover und der Klappentext sehr neugierig auf das Buch gemacht habe, habe ich mich darauf gefreut in die Geschrieben einzutauchen, hatte aber keine wirklichen Erwartungen, da ich die Autorin ... …mehr

Nachdem mich das Cover und der Klappentext sehr neugierig auf das Buch gemacht habe, habe ich mich darauf gefreut in die Geschrieben einzutauchen, hatte aber keine wirklichen Erwartungen, da ich die Autorin vorher auch noch nicht kannte. So hat mich „Wenn dein Blick mich trifft“ wirklich extrem positiv überrascht und steckt viel mehr in dem Buch, als erwartet.

Der Einstieg in die Geschichte ist mir recht leicht gefallen und war die Story von Beginn an sehr mitreißend, da schnell eine fesselnde, besondere Atmosphäre entsteht. Der Schreibstil von Alisha Rai konnte mich extrem von sich überzeugen, er hat sich extrem schnell und angenehm gelesen und einen wirklich in den Bann der Geschichte gezogen.
Sie schafft es extrem gut Emotionen zu übermitteln und der Story auch eine gewisse Tiefe einzuhauchen, sodass ich mich - trotz der dritten Erzählperspektive, bei der ich das immer schwerer finde - dem Geschehen sehr nah gefühlt habe.

Livvy und Nicholas waren wirklich wundervolle Protagonisten, anfangs habe ich ein wenig gebraucht, um eine Bindung zu ihnen aufzubauen, doch dann konnte ich sie total ins Herz schließen.
Livvy ist eine sehr starke Frau, selbstständig, eigenwillig und besonders nach außen hin auch sehr selbstbewusst. Doch steckt in ihr auch eine verletzte Seele und Schwächen, die sie mit ihrem direkten Auftreten und ihrem sarkastischen Humor zu bedecken versucht und die sie gleichzeitig einfach extrem authentisch und lebendig machen. Sie musste schon einiges durchmachen und hat es auch mit ihrer Familie nicht immer einfach, doch war Livvy unfassbar liebenswert und konnte ich auch sehr gut mit ihr fühlen und sie verstehen.
Nicholas konnte ich anfangs ein wenig schwer einschätzen, doch bekommt man schon bald einen guten Einblick in seine Gedanken und Gefühlswelt und habe ich mich ihm so auch näher gefühlt. Er versucht in seinem Leben möglichst alles unter Kontrolle zu halten und allem eine Ordnung zu geben, wobei er manchmal ein wenig braucht um komplett zu seinen Gefühlen zu stehen, was er aber dann aus vollem Herzen tut. Genauso hat er aber auch eine sehr beschützende Art, steht für die ein, die er liebt, und entwickelt sich im Laufe der Geschichte immer weiter.
Auch die anderen Charaktere mochte ich sehr gerne und waren sie größtenteils sehr lebendig ausgearbeitet, besonders Sadia habe ich sehr gern gewonnen und auch Jackson ist ein extrem interessanter Charakter, über den es noch einiges zu erfahren gibt, weshalb ich mich sehr auf seine Geschichte freue.

In der Story steckt viel mehr, als ich zunächst erwartet hatte und schlägt sie auch eine ganz andere Richtung ein, die mir aber sehr gut gefallen hat. Es kommt recht schnell eine Spannung auf, die einen immer weiter zieht, und gab es auch einige Überraschungen und kleinere Wendungen. An einigen Stellen geht die Geschichte auch wirklich in die Tiefe und konnte mich dadurch auch emotional wirklich mitnehmen und berühren. Besonders interessant war es auch mehr über die Vergangenheit und den Konflikt zwischen den beiden Familien zu erfahren, der immer noch besteht.
Es hat ein wenig gebraucht bis mich die Liebesgeschichte komplett catchen konnte, doch dann konnte ich sehr gut mit Livvy und Nicholas fühlen. Die beiden verbindet ein tiefes Band und haben sie eine Vorgeschichte, über die man nach und nach mehr erfährt. Ich mochte unfassbar gerne, wie die beiden miteinander umgegangen sind und wie sich ihre Verbindung im Laufe des Buches nochmal entwickelt hat, da es auch kein übertriebenes Drama und dafür viele wunderschöne Szenen zwischen ihnen gab.
Auch sonst mochte ich die Beziehungen der Charaktere untereinander sehr gerne, sie waren echt gut ausgearbeitet und realistisch und haben die Geschichte an vielen Stellen nur noch interessanter gemacht.
Das Ende hat mir auch sehr gut gefallen, es hat sich langsam alles geklärt und so hat es einfach die Geschichte wunderschön abgerundet, sodass ich mich nach diesem tollen Buch auch sehr auf die anderen Bände der Reihe freue.

Fazit: Ich bin extrem positiv überrascht! In „Wenn dein Blick mich trifft“ steckt viel mehr als erwartet und konnte mich die Geschichte mit ihren sympathischen Charakteren, einem tollen, emotionalen Schreibstil, einer fesselnden Story mit einigen Überraschungen und einer wunderschönen, besonderen Liebesgeschichte überzeugen, weshalb ich sehr gespannt auf die anderen Bände bin.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Vanbel Vanbel

Veröffentlicht am 16.04.2021

Guter Auftakt

Das Cover ist in einem matten schwarz gehalten, sodass die bronzefarbenen Federn sehr gut zur Geltung kommen und im Vordergrund mit dem Titel stehen. Ich finde es wunderschön und stilvoll. Mein Blick ist ... …mehr

Das Cover ist in einem matten schwarz gehalten, sodass die bronzefarbenen Federn sehr gut zur Geltung kommen und im Vordergrund mit dem Titel stehen. Ich finde es wunderschön und stilvoll. Mein Blick ist sofort daran haften geblieben und hat meine Neugier geweckt.

Der Klappentext hat die Neugier eigentlich nur verstärkt, er verrät nicht allzu viel.

Das Buch hat 384 Seiten und ist in 22 Kapitel unterteilt. Das ist für mich eine perfekte Buchdicke und die Kapitel waren auch von der Länge her angenehm zu lesen. Es wird aus zwei Perspektiven erzählt, Livvy und Nicholas. Mir hat das sehr gut gefallen, es war abwechslungsreich und hat mir beide Charaktere näher gebracht. Dadurch wurde es so gut wie nie langweilig.

Es ist das erste Buch der Autorin, dass ich gelesen habe. Ihr Schreibstil hat mit sehr gut gefallen und ich kam zügig voran. Sehr bildhaft und emotional… Ich habe so sehr mit Livvy mitgelitten und konnte auch Nicholas nachempfinden. Beide finde ich auf ihre Weise klasse. Und obwohl sie so gegensätzlich sind, gehören sie für mich einfach zusammen. Livvy ist eine kreative Tattookünstlerin, die nach aussen hin sehr tough wirkt, es aber eigentlich garnicht ist. Livvy ist lange nicht perfekt und hat ihr Päckchen zu tragen, was sie mir aber erst recht sehr sympathisch gemacht hat. Nicholas ist der ordentliche und sportliche Typ. Doch auch er wirkt nur nach außen so selbstsicher. Ich habe die Story rund um die beiden sehr gerne gelesen und ihre Entwicklung mitverfolgt.

Direkt von Anfang an wurde der Schwerpunkt größtenteils auf die Familien und deren Streitigkeiten gelegt. Ich wurde etwas mit Namen und Familienmitgliedern überrumpelt und konnte auch nicht ganz folgen, wer alles in welchem Verhältnis zueinander steht. Dies hätte meiner Meinung nach nicht ganz so stark ausgebaut werden müssen und hat mich eigentlich nur verwirrt. Daher gibt es dafür einen Punkt Abzug in meiner Bewertung.

Fazit: Mir hat ‚Wenn dein Blick mich trifft‘ wirklich tolle Lesestunden beschert und auch gegen Mitte des Buches, als das Ruder rumgerissen wurde und etwas weniger die Familiengeschichte im Vordergrund stand, habe ich schlussendlich richtig mitgefiebert! Wer also gerne etwas über verfeindete Familien, Streit, Wut, Angst aber auch Liebe liest, ist hier genau richtig. Ich habe mir auf alle Fälle die Folgebände direkt vorbestellt und freue mich nun schon auf die nächsten Teile und auch die Autorin entdeckt zu haben.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

isaszeilensymphonie isaszeilensymphonie

Veröffentlicht am 12.04.2021

schöne Second Chance Story, bei der noch ein wenig gefehlt hat

Zugegeben: Wenn dein Blick mich trifft habe ich vor einer Weile angefangen, aber dann zur Seite gelegt, weil ich gemerkt hatte, dass es noch nicht die richtige Zeit für dieses Buch war. Vor ein paar Tagen ... …mehr

Zugegeben: Wenn dein Blick mich trifft habe ich vor einer Weile angefangen, aber dann zur Seite gelegt, weil ich gemerkt hatte, dass es noch nicht die richtige Zeit für dieses Buch war. Vor ein paar Tagen habe ich es wieder zur Hand genommen und dann in zwei Abenden regelrecht verschlungen.
.
Erzählt wird aus zwei Perspektiven aus Erzählersicht und normalerweise habe ich schon meine Schwierigkeiten mit dieser Art von Geschichten, aber hier habe ich davon nichts gemerkt.
Packend, flüssig und mit etwas Spice erzählt Alisha Rai hier die Geschichte von Livvy und Nico, die früher mal ein Paar waren. Second Chance Vibes sind hier definitiv vorprogrammiert!
Aber eine kleine Brise von Enemies to lovers und einer Familienkonstellation, die zerrüttet ist haben hier die eigentliche Handlung etwas in den Hintergrund rücken lassen.
.
Zurück zu den Protas
Livvy und Nico hätten nicht unterschiedlicher sein können. Livvy ist chaotisch, ein Freigeist und hat ein ziemliches Päckchen zu tragen, was man so ab der Hälfte des Buches erahnen kann. Im kompletten Gegensatz hierzu haben wir Nico, der ordnungsliebend, strukturiert und sehr darauf bedacht ist, alles und jedem recht zu machen.
Das die beiden sich dennoch gut ergänzen, kann man im Buch nachlesen.
.
Ich freue mich schon auf die weiteren Bände der Reihe.
Von mir gibt es 4 von 5⭐
.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Buchseele Buchseele

Veröffentlicht am 11.04.2021

Nette Geschichte

Mein erster Gedanke beim Lesen des Klappentextes war: eine moderne Romeo und Julia Geschichte. Und irgendwie kann man sich das Ganze auch fast so vorstellen. Denn alles dreht sich darum, dass es zwei Liebenden ... …mehr

Mein erster Gedanke beim Lesen des Klappentextes war: eine moderne Romeo und Julia Geschichte. Und irgendwie kann man sich das Ganze auch fast so vorstellen. Denn alles dreht sich darum, dass es zwei Liebenden sind, welche aber nicht zueinander finden (können) weil ihre Familien bis auf das Schlimmste verfeindet sind.

Die Erzählerperspektive der Geschichte hat mir leider den Einstieg und auch das Weiterlesen nicht gerade einfach gemacht. Es war für mich vieles recht abgehackt und ich konnte mich nie ganz in die Charaktere hin einfühlen. Manche Handlungen etc. konnte ich daher nicht wirklich nachempfinden und ich bekam nie wirklich ein Gefühl für die Geschichte.

Fazit:

Allgemein ganz nette Geschichte, deren Schreibstil aber überhaupt nicht meins war

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

PinkGre PinkGre

Veröffentlicht am 09.04.2021

"Nichts ist vorbei, solange man nicht aufgibt"

Die Hauptcharaktere in dem Buch sind der 33-jährige Geschäftsführer der Chandler-Ladenkette, Nicholas "Nick" Chandler und die 30-jährige Olivia "Livy" Kane. Ihre Großväter waren Freunde und Geschäftspartner, ... …mehr

Die Hauptcharaktere in dem Buch sind der 33-jährige Geschäftsführer der Chandler-Ladenkette, Nicholas "Nick" Chandler und die 30-jährige Olivia "Livy" Kane. Ihre Großväter waren Freunde und Geschäftspartner, bis Livys Vater und Nicks Mutter bei einem Autounfall ums Leben kamen. Die Schuld hierfür wurde der Familie Kane zugeschoben. Nicks Vater hat dafür gesorgt, dass sie ihre Firmenanteile zu einem lächerlichen Preis abgeben.

Nick und Livy, die bis dahin eine (nicht-öffentliche) Liebesbeziehung führten, vereinbarten sich jeweils einmal im Jahr an Livys Geburtstag an einem willkürlich gewählten Ort wieder zu treffen. Liv hat sich nach dem Tod ihres Vaters selbst in eine Art Exil verbannt und ihrer Heimatstadt den Rücken zugekehrt.

Liv und Nick haben ein eigenartiges Verhältnis zueinander. Man merkt zwar die knisterne Spannung aber auch die Vorsicht und Distanziertheit: "[...] ihm war eingetrichtert worden, jedes Mitglied der Familie Kane - auch sie selbst, vielleicht sogar gerade sie selbst - als Bedrohung zu betrachten." (S.24, Livy)

Die Beiden kommen trotz ihrer Problem (die meiner Meinung nach mehr als lösbar sind) nicht umher, sich nacheinander zu sehnen und sich zu begehren: "Ich weiß, dass du nicht gut für mich bist. Trotzdem kann ich nicht aufhören, dich zu begehren." (S.97, Nick).

Die Erzählperspektive der Geschichte erfolgt aus Sicht Nicks und Livys, jedoch im Erzählstil der dritten Person. Mir hat der Erzählstil überhaupt nicht gefallen. Phasenweise war mir absolut unklar, um wen es gerade überhaupt geht. Das Lesen gestaltete sich somit als äußerst schwierig und anstrengend. Leider muss ich sagen, dass ich froh war, als das Buch zu Ende war. Hatte mir hier wirklich mehr erhofft.

Dem Buch mangelte es nicht an Leidenschaft aber die Emotionen kamen so gut wie gar nicht bei mir an. Es konnte mich Emotional gar nicht abholen. Dazu war die Geschichte etwas flach und es kam keine Spannung auf.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Alle Verlage