Weite Sicht
 - Thorsten Pilz - eBook
Coverdownload (300 DPI)

14,99

inkl. MwSt.

Lübbe Belletristik
Literarische Unterhaltung
286 Seiten
ISBN: 978-3-7517-4224-5
Ersterscheinung: 31.03.2023

Weite Sicht

Roman

(48)

Vier Frauen, vier Leben.

Charlotte, die nach dem Tod ihres Mannes in Frage stellt, woran sie so lange glaubte. Gesine, die Hilfe braucht und nicht weiß, wie sie darum bitten soll. Sabine, die einsam ist und sich nicht damit abfindet. Und die Dänin Bente, der Freigeist, die Unruhestifterin, die fürchtet, nicht mehr genug Zeit zu haben für das, was sie noch vorhat.

Nach vielen Jahren taucht Bente plötzlich wieder in Hamburg auf und wirbelt Charlottes Leben durcheinander. Mit ihrem Humor, ihrer Begeisterung für die Schriftstellerin Karen Blixen und ihrer Abenteuerlust.

Vier Frauen, vier Leben. Und doch ist das, was ihnen die Sicht auf Neues verstellt, nur mit vereinten Kräften zur Seite zu schieben.

Thorsten Pilz schreibt klug und einfühlsam über Menschen, die bei sich ankommen.

Pressestimmen

„Klasse Geschichte übers Älterwerden, Schwestern, Freundinnen und den Blick nach vorn.“

Rezensionen aus der Lesejury (48)

cybergirl cybergirl

Veröffentlicht am 14.04.2023

Einfühlsame und bewegende Geschichte

Vier Frauen, alle in der 2. Lebenshälfte angekommen stehen vor der Frage, wie soll mein Leben weitergehen.
Charlotte hat ihren Mann verloren und fängt an an allem zu Zweifeln.
Sabine möchte nicht immer ... …mehr

Vier Frauen, alle in der 2. Lebenshälfte angekommen stehen vor der Frage, wie soll mein Leben weitergehen.
Charlotte hat ihren Mann verloren und fängt an an allem zu Zweifeln.
Sabine möchte nicht immer alleine und einsam sein.
Gesine braucht Unterstützung. Aber wie soll sie das anstellen?
Bente hat noch so viel vor im Leben und hat Angst, dass ihr die Zeit davonläuft.
Zusammen versuchen die vier Frauen ihre Sicht auf Neues auszurichten.

„Weite Sicht“ ist der Debütroman von Thorsten Pilz.

Einfühlsam erzählt die Geschichte von Charlotte, Gesine, Bente und Sabine.
Es beginnt mit dem Tod von Friedrich, Charlottes Ehemann.
Plötzlich ist Charlotte alleine, sie ist aber auch befreit. Hat sie sich alle die Jahre doch ihrem Ehemann untergeordnet.
Ihre Schwester Gesine ist 6 Jahre jünger. Sie ist ein eher schwieriger Charakter. Gesine hat gerne Zuschauer, kommt aber mit ihrem Leben nicht richtig zurecht.
Die Dritte im Bunde ist Sabine.
Sie ist als Waise in der Familie von Charlotte und Gesine aufgewachsen.
Sie ist eher zurückhaltend und trauert ihre Ehe noch immer nach.
Zu guter Letzt taucht Bente aus Dänemark auf.
Sie ist die Abenteuerlustigste der 4 Frauen.
Alle 4 haben einiges an Lebenserfahrung und jeder hat seine Schicksalsschläge erlitten.
Doch gemeinsam erkennen sie, nur wenn man nach Vorne sieht kann man seine Zukunft gestalten.

Die 4 Frauen sind mir, jede auf ihre Art schnell sympathisch gewesen. Es sind Charaktere mit denen ich mich identifizieren kann.

Thorsten Pilz erzählt die Geschichte auf eine leise Art. 242 Tage lässt der Autor seine LeserInnen mit den 4 Frauen verbringen.
Die Themen die der Autor anreißt sind nicht einfach in einem Unterhaltungsroman umzusetzen. Es geht um Schicksalsschläge, Trauer und Verludst aber auch um Liebe.
All das, was jeder der in der 2. Lebenshälfte angekommen ist schon erlebt hat.
So ist die Atmosphäre in der Geschichte eher ruhig, manchmal melancholisch.
Die Stimmung passt sich der Handlung sehr gut an.
Der Schreibstil von Thorsten Pilz ist flüssig und gut verständlich.
Die Charaktere sind sehr gut in Szene gesetzt.
Die Handlungsorte sind gut beschrieben. Besonders anschaulich fand ich die Beschreibung von Land und Kultur in Dänemark und den Bezug zu Tania Blixen.

„Weite Sicht“ ist ein Roman der mich nachdenklich gestimmt hat und mich gleichzeitig gut unterhalten hat.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

LaCalaveraCatrina LaCalaveraCatrina

Veröffentlicht am 06.04.2023

Es ist nie zu spät, für einen Neubeginn

Der Roman beginnt damit, dass Friedrich stirbt. Er ist der Ehemann der 71-jährigen Charlotte, Vater von Franziska und Matthias und Geliebter von Charlottes Schwester Gesine, wie sich nach der Testamentseröffnung ... …mehr

Der Roman beginnt damit, dass Friedrich stirbt. Er ist der Ehemann der 71-jährigen Charlotte, Vater von Franziska und Matthias und Geliebter von Charlottes Schwester Gesine, wie sich nach der Testamentseröffnung herausstellt. Charlotte erbt das große Haus ihrer Schwiegereltern, in das sie nur aus Liebe zur Friedrich gezogen ist, während Gesine das Vermögen erbt, für ihre Hanseatische Kulturstiftung. Die wunderbare Charlotte, die Trost beim Kajaken findet und immer Flickzeug fürs Rad dabei hat, bewahrt Haltung, obwohl sie tief verletzt ist.
Charlottes Freundin Sabine zieht befristet bei ihr ein, weil sie nicht in ihrer Wohnung bleiben kann. Als Charlotte die Dänin Bente wieder trifft , nimmt die Geschichte eine interessante Wende. Jede der Frauen meistert ihre eigene Herausforderung, und doch ist alles miteinander verbunden.

Thorsten Pilz legt den Fokus auf seine Charaktere, eingewoben in das Auf und Ab der Handlung. Er schreibt klug und einfühlsam darüber, den Gefühlen Raum zu verschaffen, bei sich anzukommen, Ungesagtes endlich auszusprechen und aus dem Unvorhersehbarem, das Beste zu machen. Ich fand es bewegend und inspirierend, wie die Frauen in dieser Geschichte agieren. Beim Lesen kommt man zur Ruhe, genießt auch die kleinen Ausflüge in die Vergangenheit.

Fazit: Ein Roman über Neuanfänge, Vergebung und Zusammenhalt, ganz ohne Dramatik, voller Stärke und Wärme, Hoffnung und Liebe. Für alle, die Lust haben, von vier inspirierenden Frauen und ihrem Leben zu lesen.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Lissy1985 Lissy1985

Veröffentlicht am 05.04.2023

Alles braucht Zeit, auch Veränderungen.

In diesem Roman geht es um vier Frauen, die teilweise nicht unterschiedlicher sein könnten. Natürlich haben sie eines gemeinsam – das älter werden.

Worum geht es in dem Buch: „Vier Frauen, vier Leben: ... …mehr

In diesem Roman geht es um vier Frauen, die teilweise nicht unterschiedlicher sein könnten. Natürlich haben sie eines gemeinsam – das älter werden.

Worum geht es in dem Buch: „Vier Frauen, vier Leben: Charlotte, die nach dem Tod ihres Mannes in Frage stellt, woran sie so lange glaubte. Gesine, die Hilfe braucht und nicht weiß, wie sie darum bitten soll. Sabine, die einsam ist und sich nicht damit abfindet. Und die Dänin Bente, der Freigeist, die Unruhestifterin, die fürchtet, nicht mehr genug Zeit zu haben, für das, was sie noch vor hat. Nach vielen Jahren taucht Bente plötzlich wieder in Hamburg auf und wirbelt Charlottes Leben durcheinander. Mit ihrem Humor, ihrer Begeisterung für die Schriftstellerin Karen Blixen und ihrer Abenteuerlust. Vier Frauen, vier Leben. Und doch ist das, was ihnen die Sicht auf Neues verstellt, nur mit vereinten Kräften zur Seite zu schieben.“

Mein Eindruck: das Cover zeigt eine Frau, die ins weite Meer schwimmen gehen möchte. Dies ist jedoch ein Wink mit dem Zaunpfahl. Der Schreibstil vom Autor ist angenehm zu lesen und sehr gefühlvoll. Man erfährt einiges aus dem Leben der vier Frauen. Das Buch möchte dem Leser vermitteln, dass man nie zu alt dafür ist, um etwas Neues auszuprobieren. Etwas Neues zu wagen. Gerade im Alter traut man sich doch weniger zu. „Lass dir Zeit“ – Diese drei Worte ziehen sich wie eine Empfehlung durch die ganze Geschichte um Charlotte, ihre Schwester Gesine, Sabine und Bente, alle Anfang 70 und seit ihrer Jugend verbunden, auch wenn sie die Zeit auseinander getrieben hat. Nachdem Charlotte ihren Mann nach 48 gemeinsamen Jahren verloren hat, erkennen die 4, dass sie sich gar nicht so nah sind, wie sie immer gedacht haben. Jede kämpft mit ihren eigenen Sorgen und Problemen, und längst vergangenen Erinnerungen.

Mein Fazit: dieses Buch wurde für jeden geschrieben und ist für jeden geeignet. Gerade für solche Menschen, die Angst und Zweifel vor Veränderungen haben. Nicht jeder empfindet Veränderungen gleich gut. Und gerade wenn man älter wird, lassen uns manche Erfahrungen doch ängstlich und die Zweifel vor neuen Veränderungen größer werden. Mein Motto ist mittlerweile: just do it!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

birdies_buecherwelt birdies_buecherwelt

Veröffentlicht am 04.04.2023

Einfühlsam, eindringlich und einfach schön zu lesen

Vier Frauen, vier Geschichten und alles beginnt mit dem Tod von Friedrich, Charlottes Ehemann. Die eher in sich gekehrte Seniorin hat nach fast 50 Ehejahren einiges zu verkraften, denn Friedrichs Tod wirbelt ... …mehr

Vier Frauen, vier Geschichten und alles beginnt mit dem Tod von Friedrich, Charlottes Ehemann. Die eher in sich gekehrte Seniorin hat nach fast 50 Ehejahren einiges zu verkraften, denn Friedrichs Tod wirbelt viel durcheinander. Das enge Verhältnis zu ihrer Schwester Gesine bricht auseinander, Adoptivschwester Sabine ist auf der Suche nach ihrem eigenen Glück und dann taucht auch noch plötzlich die Dänin Bente auf, zu der Charlotte mehrere Jahrzehnte lang keinen Kontakt hatte.
Der Schreibstil ist so gefühlvoll und die Kapitel mit den sich abwechselnden Perspektiven der Protagonisten so emotional und spannend gestaltet, dass ich das Buch kaum aus der Hand legen konnte.
Es geht um Zweifel, um Hoffnung, um den Mut man selbst zu sein, um Selbstbestimmung und um die Liebe, die es auch dann noch geben kann, wenn man nicht mehr damit rechnet. Mir persönlich hat der dänische Touch sehr gefallen. Ich freue mich, dass ich auch ohne Übersetzung alles problemlos verstehen konnte. Dieser Roman entwickelt sich nach und nach, genau wie die Figuren und am Ende läuft alles perfekt und schlüssig zusammen.
Ein wunderbar unterhaltsamer Debütroman mit Anspruch, der mich so sehr berührt hat, dass auch ein paar Tränen geflossen sind.
En fantastisk roman.
Leseempfehlung!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Deichgraefin Deichgraefin

Veröffentlicht am 31.03.2023

Fesselnd



Der Roman Weite Sicht von Thorsten Pilz ist fesselnd geschrieben.
Das Cover ist gut, aber es macht den Eidruck, als wenn eine Frau schwimmen geht. Dabei fährt die Protagonistin Charlotte mit dem Kanu.
Ihr ... …mehr



Der Roman Weite Sicht von Thorsten Pilz ist fesselnd geschrieben.
Das Cover ist gut, aber es macht den Eidruck, als wenn eine Frau schwimmen geht. Dabei fährt die Protagonistin Charlotte mit dem Kanu.
Ihr Mann ist gerade gestorben. Sie ist 71 Jahre alt und fühlt sich noch fit.
Im ganzen sind es vier Frauen, die diese Geschichte beleben.
Da ist noch Charlottes Schwester Gesine, die ein wenig exzentrisch ist. Ihre Plegeschwester Sabine, die auch schon allein ist und die Freundin Bente aus Dänemark.
Deren Emotionen gestaltet der Autor lebensecht und nachvollziehbar.
Man erfährt aus dem Lebensweg der Frauen.
Außerdem zeigt das Buch, das auch ältere Frauen noch etwas neues anfangen können, wenn sie wollen.
Der Roman führt uns von Hamburg nach Berlin und Kopenhagen, das hat mir gut gefallen.
Ich konnte mich gut in die Geschichte eindenken.
Der Roman ist einfühlsam und gut unterhaltend.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autor

Thorsten Pilz

Thorsten Pilz - Autor
© Inga Sommer

Thorsten Pilz (Jahrgang 1969) ist Redakteur beim öffentlich-rechtlichen Rundfunk. Seine Liebe zu Dänemark begann in Sommerurlauben an der jütländischen Westküste mit Softeis, Pølser und scheinbar endlosen Sandstränden. WEITE SICHT ist sein erster Roman. Thorsten Pilz lebt in Hamburg.

Mehr erfahren
Alle Verlage