Wagner
 - Gustaf Skördeman - eBook
Coverdownload (300 DPI)

9,99

inkl. MwSt.

Lübbe Belletristik
Skandinavische Spannung
511 Seiten
Altersempfehlung: ab 16 Jahren
ISBN: 978-3-7517-4195-8
Ersterscheinung: 26.05.2023

Wagner

Thriller
Band 3 der Reihe "Geiger-Reihe"
Übersetzt von Thorsten Alms

(5)

Trotz höchster Sicherheitsvorkehrungen gelingt es Doppelagentin Agneta Boman, einen russischen Oligarchen in London zu ermorden. Zur gleichen Zeit wird in Stockholm der frühere Außenminister von einem bekannten Firmenchef enthauptet. Dieser unfassbar brutale Mord wird gefilmt – und das Video der Polizei zugespielt. Kommissarin Sara Nowak übernimmt die Ermittlungen und ahnt zu dem Zeitpunkt noch nichts von dessen internationaler Dimension. Als weitere hochrangige Personen sich gegenseitig umbringen, taucht eine erste Spur auf. Sie führt zu einer Ölförderfirma und einem russischen Oligarchen. Bald erkennt Sara, dass sie sich mit ihren Ermittlungen jemanden zum tödlichen Feind gemacht hat ...

Pressestimmen

„Raffiniert und hochspannend - der große Abschluss der Spiegel-Bestseller-Trilogie aus Schweden!“

Rezensionen aus der Lesejury (5)

PMelittaM PMelittaM

Veröffentlicht am 23.07.2023

Spannender Abschlussband der Thrillertrilogie

Ein ehemaliger schwedischer Außenminister wird von einem Geschäftsmann enthauptet, der sich anschließend selbst erschießt, ein Video der Tat erhält ein weiterer Geschäftsmann, der sich damit an die Polizei ... …mehr

Ein ehemaliger schwedischer Außenminister wird von einem Geschäftsmann enthauptet, der sich anschließend selbst erschießt, ein Video der Tat erhält ein weiterer Geschäftsmann, der sich damit an die Polizei wendet, Polizeischutz aber ablehnt. Auch Sara Nowak ist in die Ermittlungen involviert, die noch mit den Auswirkungen der Ereignisse um „Faust“ zu kämpfen hat.

Und diese Ereignisse sind gar nichts im Vergleich zu dem, was hier auf sie zukommt, das noch tiefer in ihr Leben und das ihrer Familie eingreifen wird, und ihr letztlich dann doch mein Mitleid sichert. Das hatte sie, bei allem, was ihr bisher schon passiert ist, nämlich bisher nicht so ganz, denn Sara ist keine sehr liebenswerte Person. Hier allerdings kam sie mir dann doch ein Stück näher, obwohl sie auch hier leider wieder ein paar dumme Dinge tut, nicht zuletzt ihr Verhältnis zu einem Kriminellen.

Ja, diese Geschichte ist noch ein Stück weit unrealistischer, als es die Vorgänger vielleicht waren, bei denen ich aber doch immer das Gefühl von Möglichkeit hatte, Terroristen, Spione, Spionageabwehr, ich glaube, da ist schon einiges los, und wahrscheinlich ist es gut, dass man als „normaler Bürger“ nicht alles weiß. Was Gustaf Skördeman hier nun bietet, ist noch um einiges mehr „drüber“ als bisher – aber trotzdem extrem spannend, wie ich finde. Ich hatte sehr viele „Ach du je“-Momente, und musste dann doch unbedingt noch weiter lesen, noch ein Kapitel und noch eins … Dieser Roman stellt noch einmal eine ganze Menge auf den Kopf.

Am Ende von „Geiger“ dachte ich eigentlich, die Geschichte sei auserzählt, in den Fortsetzungsbänden müsste Neues kommen, doch tatsächlich baut alles aufeinander auf, um dann hier zum Höhepunkt zu kommen. „Wagner“ endet für mich sehr unerwartet, aber auch auf eigene Art passend. Da eine Trilogie angekündigt war, müsste das nun auch das Ende der Geschichte gewesen sein. Oder?

„Wagner“ ist für eine Thrillertrilogie ein sehr passender Abschlussband, actionreich, spannend und mit viel Unerwartetem. Unbedingt sollte man aber die beiden Vorgängerbände gelesen haben. Ich hatte mit allen drei Bänden sehr spannende Lesestunden.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

yesterday yesterday

Veröffentlicht am 25.06.2023

Sara Nowak kommt nicht zur Ruhe

Stockholms unerschrockenste und zugleich oft widersprüchlichste Kommissarin bekommt mit “Wagner” den dritten Fall der Trilogie. Nach “Geiger” und “Faust” schickt Autor Gustaf Skördeman seine Sara Nowak ... …mehr

Stockholms unerschrockenste und zugleich oft widersprüchlichste Kommissarin bekommt mit “Wagner” den dritten Fall der Trilogie. Nach “Geiger” und “Faust” schickt Autor Gustaf Skördeman seine Sara Nowak durch Schweden und Deutschland auf die Jagd nach Verbrechern und Spionen.

Die drei Bücher bauen eng aufeinander auf und viele Details und Reaktionen der Charaktere in bestimmten Situationen erklären sich nur, wenn man auch alle kennt. Wen aber solche Kleinigkeiten nicht stören, der kann auch jeden Band unabhängig lesen. Es gibt auch so einige Anspielungen und Rückblicke, die die wesentlichen Punkte nochmals aufgreifen.

Die Thematik rund um Agenten, Kalter Krieg und alte Ressentiments ist der Kern der ganzen Geschichte und somit sind alle Bände sich auch im großen Ganzen ähnlich. Wer aber ein Fan dieser Storyline ist, kommt somit bei der Trilogie und damit auch bei “Wagner” voll auf seine Kosten.

Dazu gibt es mit Sara eine Hauptperson, die verheiratet, Mutter zweier Kinder ist und die dank des Geldes der Familie ihres Mannes nicht auf ihren Job bei der Polizei angewiesen ist. Dass und wie sie ihn macht, zeigt ihren Drang, sich nützlich und angenommen zu fühlen, der sich leider oft negativ auf ihr Privatleben auswirkt.

Sara ist keine klassische “Working Mum”. Sie nimmt ihren Beruf so gut wie immer mit nach Hause und hat Probleme, sich davon abzugrenzen. Sie liebt ihre Familie und versucht, sie so gut wie möglich vor ihrem Berufsleben zu schützen, aber dennoch lebt sie für ihren Job und andere in ihrem Umfeld müssen da auch manchmal zurückstecken.

Dem Autor ist hier ein guter Schluss für die Trilogie gelungen, wenngleich das Ende eine Hintertür für weitere Geschichten offenlässt.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

SimplyAnotherBookaholic SimplyAnotherBookaholic

Veröffentlicht am 30.06.2023

Explosive Spionage

Der dritte Band der schwedischen Geiger-Reihe fängt schon gleich spektakulär an. Explosiv könnte man sagen...

Kommissarin Sara Nowak übernimmt die Ermittlungen, nachdem die Doppelagentin Agneta Boman ... …mehr

Der dritte Band der schwedischen Geiger-Reihe fängt schon gleich spektakulär an. Explosiv könnte man sagen...

Kommissarin Sara Nowak übernimmt die Ermittlungen, nachdem die Doppelagentin Agneta Boman trotz aller Sicherheitsvorkehrungen einen russischen Oligarchen in London ermordet hat. Gleichzeitig wird in Stockholm der frühere Außenminister auf brutale Weise von einem bekannten Geschäftsführer enthauptet, und das grausame Verbrechen, auf Video festgehalten, der Polizei übergeben. Sara ahnt zunächst nicht, welche internationale Bedeutung der Fall hat. Als weitere hochrangige Personen beginnen, sich gegenseitig umzubringen, führt eine erste Spur zu einer Ölfirma und einem weiteren russischen Oligarchen. Sara erkennt bald, dass sie mit ihren Ermittlungen einen äußerst gefährlichen Feind auf sich zieht.

Autor Gustaf Skördeman hat auf 512 Seiten „Wagner“ einen neuen Spionagethriller mit allerlei Abwechslung geschaffen. Die Geschichte ist super schnelllebig und mit allerlei grausigen Morden gespickt.
Das einzige, was ich mir noch etwas gewünscht hätte, wären ein paar emotionale Einblicke gewesen, da Sara im ersten und zweiten Band nicht nur ein traumatisches Erlebnis erleiden musste.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Furbaby_Mom Furbaby_Mom

Veröffentlicht am 10.06.2023

Spannung aus Schweden

Einer meiner Vorsätze für 2023 lautete: 'Auch mal in Genres hineinschnuppern, die außerhalb meines üblichen Bücher-Beuteschemas angesiedelt sind.' Bisher läuft es ganz gut und ich habe insbesondere in ... …mehr

Einer meiner Vorsätze für 2023 lautete: 'Auch mal in Genres hineinschnuppern, die außerhalb meines üblichen Bücher-Beuteschemas angesiedelt sind.' Bisher läuft es ganz gut und ich habe insbesondere in Sachen Thriller schon die ein oder andere positive Überraschung erleben dürfen, obwohl das literarische Blutvergießen natürlich deutlich heftiger war als in meinen kuscheligen Cosy-Crime-Romanen.



Nun habe ich mir den Spionagethriller "Wagner" zu Gemüte geführt - obendrein in schicker Farbschnittausgabe -, der nach "Geiger" und "Faust" den dritten Band - und angeblichen Abschluss - der erfolgreichen Geiger-Trilogie von Gustaf Skördeman bildet. Ich sage bewusst 'angeblich', denn aus meiner Sicht sollte und müsste eigentlich noch ein Folgeband erscheinen, ansonsten wäre ich mit dem Ende nicht so recht happy. Das kann doch nicht so stehenbleiben!



Anfangs habe ich eine ganze Weile gebraucht, um mir einen Überblick zu verschaffen und zu erfassen: Wer agiert hier gegen wen? Zwischenzeitlich war ich wirklich ziemlich verwirrt angesichts all der Figuren und ihrer Hintergrundmotive. Vielleicht lag es daran, dass ich diesen genretypischen, auf maximalen Spannungsaufbau ausgelegten Erzählton nicht gewohnt war. Man muss sich jedenfalls schon ordentlich konzentrieren beim Lesen.



Relativ kurze Kapitel, ein gekonnt sachlich-nüchterner, temporeicher Schreibstil, zahlreiche unvorhersehbare Wendungen und so einige brutale Szenen, die mir schon beinahe einen Hauch zu intensiv waren, prägen diese actiongeladene Story.



𝗙𝗮𝘇𝗶𝘁:

Für mich Thriller-Neuling beinahe zu komplex, aber Fans des Genres dürften ihre Freude mit diesem anspruchsvollen Werk haben. Ich bin gespannt, ob der Autor es tatsächlich bei diesem Ende belassen wird oder ob es noch eine Ergänzung geben wird, vielleicht in Form eines Bonuskapitels oder doch eines Folgebandes.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

krimi_wahnsinn krimi_wahnsinn

Veröffentlicht am 05.06.2023

Durchgefallen!

Inhalt:
Kommissarin Sara Nowak ist nach einem schweren Familiären Schlag wieder zurück bei der Polizei. Den Polizisten wird ein Video zugespielt, bei dem ein früherer Außenminister von einem bekannten ... …mehr

Inhalt:
Kommissarin Sara Nowak ist nach einem schweren Familiären Schlag wieder zurück bei der Polizei. Den Polizisten wird ein Video zugespielt, bei dem ein früherer Außenminister von einem bekannten Firmenchef enthauptet wird. Dieser begeht nach der Tat Selbstmord. Doch wer hat diesen schrecklichen Mord gefilmt und warum? Ein Wettlauf gegen die Zeit beginnt. Zeitgleich passiert ein schrecklicher Mord an einem russischen Oligarchen in London. Verübt wurde dieser von der Doppelagentin Agneta Broman. Kurz nach den in Schweden verübten Morden, passiert es erneut, dass 2 hochrangige Personen sich gegenseitig umbringen. Eine Spur führt Sara zu einer Vereinigung die sich „Justice for Sudan“ nennt. Natürlich geht sie dieser Spur nach und merkt, dass es sich die Ermittlungen in ein großes Internationales Ausmaß verwandeln, mit denen keiner Gerechnet hat. Aber auch Privat gibt es für Sara einige Baustellen. Doch was hat der Mord des Oligarchen mit den Ermittlungen zu tun?

Meinung:
Ich weiß ehrlich gesagt nicht wie ich anfangen soll, aber ich bin sehr enttäuscht von diesem Buch! Ich tue mich immer schwer mit Rezensionen zu Büchern die mir nicht gefallen haben, aber in diesem Fall werde ich mal einfach offen sein. Ich habe mich eigentlich sehr auf den vielversprechenden letzten Teil gefreut. Der Thriller fing vielversprechend an, die Spannung war da, ist dann aber eher in einer Berg- und Talfahrt geendet. Saras Privatleben war für meine Geschmack viel zu viel thematisiert und ich habe einige der Handlungen nicht nachvollziehen können. Die Ermittlungen waren Sprunghaft von einem Thema ins nächste. Die vorherigen Bände sollte man unbedingt gelesen haben, weil man sonst nicht in die Handlung finden würde. Das Ende war einfach nur abgehackt und für mich nicht nachvollziehbar. Das einzig gute an dem Buch, war der flüßige Schreibstil des Autoren. Ich bin wirklich sauer über das Ende. Leider werde ich hierzu keine Empfehlung aussprechen können.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Lade…

Autor

Gustaf Skördeman

Gustaf Skördeman - Autor
© Benjamin Thuresson

Gustaf Skördeman ist 1965 in Nordschweden geboren. Heute lebt er mit Frau und zwei Kindern in Stockholm. Er ist Drehbuchschreiber, Regisseur und Filmproduzent. GEIGER ist sein schriftstellerisches Debüt. Die Idee für diesen Thriller kam ihm bereits vor zehn Jahren. Seitdem hat er an der Handlung für diesen Auftakt einer Trilogie gefeilt. Das Buch wurde gleich ein internationaler Erfolg und erscheint in 20 Ländern.

Mehr erfahren
Alle Verlage