Der finstere Pfad
 - Jenny Blackhurst - eBook
Coverdownload (300 DPI)

9,99

inkl. MwSt.

Lübbe Belletristik
Thriller
332 Seiten
Altersempfehlung: ab 16 Jahren
ISBN: 978-3-7517-2123-3
Ersterscheinung: 26.08.2022

Der finstere Pfad

Eine Frau. Eine Wanderung. Eine mörderische Falle ...
Psychothriller
Übersetzt von Anke Angela Grube

(40)

Lauras beschauliches Leben endet jäh, als die Nachricht von einem Skelettfund in Kanada schreckliche Erinnerungen wachruft: Vor 15 Jahren wollte die damals Zwanzigjährige gemeinsam mit einer Wandergruppe den legendären West Coast Trail bezwingen. Doch der Jugendtraum wird zum Albtraum, als sie eines Nachts mitansehen muss, wie ihre Freundin Seraphine brutal ermordet wird. Beweisen kann sie die Tat nicht, denn die Leiche verschwindet anschließend spurlos. Wurde sie nun Jahre später endlich gefunden? Während die Polizei die Ermittlungen wiederaufnimmt, erhält Laura plötzlich rätselhafte Geschenke – Dinge, die einst Seraphine gehörten. Hat der Mörder von damals es nun auf sie abgesehen?

Pressestimmen

„Jenny Blackhurst entwickelt wieder einen spannenden Thriller. Die verschiedenen Zeitebenen werden grandios miteinander verbunden, sodass man zwei spannende Geschichten liest, die sich letztendlich in einem atemberaubenden Finale auflösen.“

Der finstere Pfad ist ein grandioser Psychothriller mit einem unerwarteten Ende.“

„Eine von Anfang an interessante und permanent spannende Story, die durch Perspektivenwechsel und häppchenweise zugeworfene Details lebt.“

Rezensionen aus der Lesejury (40)

Karin1910 Karin1910

Veröffentlicht am 29.05.2023

Was ist am West Coast Trail passiert?

November 2020: Laura, Anfang 40 und glücklich verheiratete Mutter von zwei kleinen Kindern, erschrickt, als sie hört, dass auf dem West Coast Trail in Kanada menschliche Überreste gefunden wurden. Sie ... …mehr

November 2020: Laura, Anfang 40 und glücklich verheiratete Mutter von zwei kleinen Kindern, erschrickt, als sie hört, dass auf dem West Coast Trail in Kanada menschliche Überreste gefunden wurden. Sie fürchtet, von ihrer Vergangenheit eingeholt zu werden, und tatsächlich mehren sich bald die Hinweise, dass es jemand auf sie und ihre Familie abgesehen hat.
Juli 1999: Die 19-jährige Maisie hofft, dass eine Wanderung am West Coast Trail ihr hilft, sich von ihrer Familie abzunabeln und erwachsener zu werden. Doch ihr Urlaub endet in einer Katastrophe, die ein gewaltiges Medienecho auslöst und Maisie zahlreichen Verdächtigungen aussetzt.

Die Handlungsstränge aus Vergangenheit und Gegenwart werden abwechselnd erzählt. In beiden Fällen konnte ich mich gut in die Protagonistinnen hineinversetzen. Obwohl man von Anfang an ahnt, dass sie ihre Schattenseiten haben, wirken sie sympathisch, sodass es mir leicht fiel, mit ihnen mitzufiebern.
Der Erzählstil ist packend und es wird einige Spannung aufgebaut. Außerdem animiert der Aufbau des Romans zum Miträtseln darüber, was damals passiert ist und wie die Ereignisse zusammenhängen. Ein paar Dinge konnte ich dabei erraten, es gab jedoch auch überraschende Wendungen.
Die Auflösung wirkt dann zwar teilweise konstruiert und das Ende etwas unrealistisch. Der Gesamteindruck war aber nichtsdestotrotz sehr positiv.
Für einen Thriller gibt es hier wenig Blut und Gewalt. Stattdessen überzeugt die Geschichte mit interessanten Figuren, die in Ereignisse verstrickt sind, bei denen manches nicht so ist wie es zunächst scheint.
Der einzige Kritikpunkt geht an den Verlag: Der Klappentext passt nicht gut zum Inhalt.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Newspaper Newspaper

Veröffentlicht am 15.02.2023

Langsam steigende und bedrohliche Spannung

*Inhalt:*
„Lauras beschauliches Leben endet jäh, als die Nachricht von einem Skelettfund in Kanada schreckliche Erinnerungen wachruft: Vor 15 Jahren wollte die damals Zwanzigjährige gemeinsam mit einer ... …mehr

*Inhalt:*
„Lauras beschauliches Leben endet jäh, als die Nachricht von einem Skelettfund in Kanada schreckliche Erinnerungen wachruft: Vor 15 Jahren wollte die damals Zwanzigjährige gemeinsam mit einer Wandergruppe den legendären West Coast Trail bezwingen. Doch der Jugendtraum wird zum Albtraum, als sie eines Nachts mitansehen muss, wie ihre Freundin Seraphine brutal ermordet wird. Beweisen kann sie die Tat nicht, denn die Leiche verschwindet anschließend spurlos. Wurde sie nun Jahre später endlich gefunden? Während die Polizei die Ermittlungen wiederaufnimmt, erhält Laura plötzlich rätselhafte Geschenke - Dinge, die einst Seraphine gehörten. Hat der Mörder von damals es nun auf sie abgesehen?“


*Schreibstil/Art:*
Die zwei Zeitebenen (Gegenwart und das Jahr 1999) ergänzen sich einfach perfekt, fließen nahtlos ineinander über, steigern die Dramaturgie und überraschen mit vielen fiesen Wendungen. Diese Taktik ist voll aufgegangen, da ich relativ lange im Dunkeln tappte und vergeblich nach Hinweisen suchte.

Nicht jeder Charakter ist ausführlich und bis ins kleinste Detail beschrieben, einige von ihnen bleiben/wirken eher blass und unauffällig. Dafür liegt der Fokus klar in den eher wichtigeren Protagonisten. Die Autorin hält oder beschäftigt sich also nicht unnötig mit Einzelheiten auf, das führte zu einem klaren Aufbau der Struktur, der mich völlig begeistert hat.


*Fazit:*
Ein Psychothriller der mich mit seiner langsam steigenden, bedrohlichen und düsteren Spannung total begeistern konnte. Ein Versteckspiel, in dem man vergeblich nach Fluchtmöglichkeiten sucht. Super inszenierter, finsterer „Pfad“, der den Leser lange ahnungslos lässt.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

kristall kristall

Veröffentlicht am 05.01.2023

Spannend

Als man ein Skelett findet, weckt das böse Erinnerungen bei der Hautfigur. Denn schon einmal wurde ihre Freundin brutal ermordet und die Leiche fand man nie. Scheinbar soll sie sich jetzt an die Tat erinnern ... …mehr

Als man ein Skelett findet, weckt das böse Erinnerungen bei der Hautfigur. Denn schon einmal wurde ihre Freundin brutal ermordet und die Leiche fand man nie. Scheinbar soll sie sich jetzt an die Tat erinnern oder ist sie selbst das nächste Opfer? Der Thriller war sehr spannend und aufregend. Schon. nach wenigen Seiten ist die Spannung da und lässt auch bis zum Ende hin nicht nach. Das Cover hat mich gleich neugierig und auch der Schreibstil ist packend und detailliert. Ich habe mich sehr gut unterhalten gefühlt und kann das Buch empfehlen.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Buecherliebe98 Buecherliebe98

Veröffentlicht am 19.11.2022

Jenny Blackhurst hat mich wieder begeistern können!

Ich bin absoluter Fan von Jenny Blackhurst Büchern!
Wie auf dem Bild zu sehen habe ich all Ihre Bücher im Regal und auch gelesen, denn jedes mal holt Blackhurst mich ab und begeistert mich.

Das Cover ... …mehr

Ich bin absoluter Fan von Jenny Blackhurst Büchern!
Wie auf dem Bild zu sehen habe ich all Ihre Bücher im Regal und auch gelesen, denn jedes mal holt Blackhurst mich ab und begeistert mich.

Das Cover und das Design des Buches hebt sich deutlich von den anderen Büchern ab, der Verlag geht nun in eine andere Richtung, wodurch es nicht mehr zu den Vorgängern passt. Dennoch ist es ein schönes Cover und es passt sehr gut zum Inhalt des Buches.
Ich Persönlich bin nicht so kleinlich, dass ich die Bücher unbedingt passend im Regal haben muss, weswegen ich darüber hinweg sehe, auch weil der Verlag sich sicher etwas dabei gedacht haben mag.

Das Setting Kanada finde ich wirklich schön gewählt und spannend, denn ich muss auch gleich an weiter Wanderwege mit einem wundervollen Ausblick in die schöne Natur denken. Umso grauenvoller bei einem tollen Wanderwochenende einen aus der Gruppe zu verlieren.

Der Schreibstil von Jenny Blackhurst ist wie gewohnt leicht und locker, sehr schnell zu lesen. Die gewohnten kurzen Kapitel unterstützen natürlich den schnellen Lesefluss, genau so aber auch die spannende Geschichte.
Blackhurst schreibt auf zwei verschiedenen Zeit ebenen und erzählt die Geschichte zwei unterschiedlichen Frauen, die irgendwie miteinander verbunden sind.
Die Kapitel enden so, dass man unbedingt weiter lesen mag, vor allem wenn auf einmal ein Plot twist eintritt, mit dem man gar nicht gerechnet hat.

Schnell wurde mir bein lesen klar, dass ich auch das Buch von Blackhurst liebe und nicht aus den Händen legen mag.
Das Buch enttäuschte mich auch nicht, ganz im gegenteil. Jenny Blackhurst hat eine spannende Geschichte erschaffen, in der man ab der ersten Seite gefangen ist.
Wir lernen interessante, verschiedene Charaktere kennen, die einen in die Irre führen können.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Nitsrek Nitsrek

Veröffentlicht am 12.10.2022

die Vergangenheit holt dich ein

Ein recht spannendes, aber auch anfangs recht verwirrendes Buch ist "der finstere Pfad" von Jenny Blackhurst. Innerhalb des Thrillers wird immer wieder hin- und her gesprungen zwischen der Vergangenheit, ... …mehr

Ein recht spannendes, aber auch anfangs recht verwirrendes Buch ist "der finstere Pfad" von Jenny Blackhurst. Innerhalb des Thrillers wird immer wieder hin- und her gesprungen zwischen der Vergangenheit, nämlich 1999 in Kanada, als sich mehrere junge Leute aufmachen, um in Kanada den berühmten West Coast Trail entlang zu wandern. Dort kommt es zu einer Katastrophe, bei der eine junge Frau ermordet wird. Doch ihre Leiche kann nicht gefunden werden. Im Zuge der Ermittlungen wird der Freund der ermordeten zum Mord verurteilt und nach und nach legt sich die Aufregung. Dann wird immer mal wieder in die Gegenwart geswitcht, in der plötzlich eine Nachricht auftaucht. Dass man auf dieser bekannten Wanderroute eine menschliche Leiche gefunden hat. Ist es die vermisste Leiche, oder noch jemand anderes?
Laura hat sich ein neues Leben aufgebaut, sie hat einen Ehemann, zwei süße Kinder und erschrickt fuchtbar, als sie diese Nachricht erreicht. Was bedeutet das für sie? Wird man sie jetzt finden? Wird man sie jetzt abholen?
Plötzlich bekommt sie anonyme, widerliche Pakete zugestellt, jemand versucht ihre Tochter zu entführen, ihr Leben gerät komplett aus den Fugen.
Und im Laufe des Buches kommt man so langsam dahinter, was es alles damit auf sich hat. Doch mit dem Ende hatte ich dann doch nicht gerechnet, das hat mich dann doch überrascht.
Fazit:
Mir war es etwas zu verwirrend, zu viele verschiedene Namen, zu viele verschiedene Umsprünge, die man dann wieder verarbeiten musste. Ich habe mir sogar zwischenzeitlich Notizen gemacht, weil es mir zu verwirrend wurde (das mach ich sonst nie).
Von der Story her finde ich dieses Buch allerdings total toll, ich werde es bestimmt noch einmal lesen.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autorin

Jenny Blackhurst

Jenny Blackhurst - Autor
© Jenny Blackhurst

Jenny Blackhurst ist seit frühester Jugend ein großer Fan von Spannungsliteratur. Die Idee für einen eigenen Roman entwickelte sie nach der Geburt ihres ersten Kindes; inzwischen ist sie eine erfolgreiche Autorin, deren Thriller in mehreren Sprachen erscheinen und alle zu SPIEGEL-Bestsellern wurden. Die Autorin lebt mit ihrem Ehemann und ihren beiden Kindern in Shropshire, England.

Mehr erfahren
Alle Verlage