Wellness Rebel. Diätbullshit erkennen und Essen wieder lieben lernen
 - Pixie Turner - Hardcover

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

22,00

inkl. MwSt.

Lübbe Life
Hardcover
Essen & Trinken
304 Seiten
Altersempfehlung: ab 16 Jahren
ISBN: 978-3-431-07002-6
Ersterscheinung: 30.04.2020

Wellness Rebel. Diätbullshit erkennen und Essen wieder lieben lernen

Übersetzt von Valérie Thieme

(27)

Selbst ernannte Gesundheitsexperten predigen auf allen Kanälen ihre vermeintlich heilsbringenden Lehren von Detox, Low Carb und Co. Die Ernährungswissenschaftlerin Pixie Turner hat sie wissenschaftlich untersucht und rebelliert gegen die Diät-Apostel. Sie will wieder Lust auf Essen machen mit Gerichten, die keinem Trend folgen, sondern einfach verdammt lecker schmecken. Ob ein leichter Linsen-Feigen-Salat, Kürbislasagne, die wirklich satt macht, oder Birnentarte mit Salzkaramell – Pixies Rezepte sind gesundheitsbewusst, doch ideologiefrei. Köstliche KIassiker, exotische Gemüsekombinationen und herrliche Kuchen für Genuss ohne schlechtes Gewissen.


  • Hardcover
    22,00 €

Weitere Abbildungen

Rezensionen aus der Lesejury (27)

Buchverrueggt Buchverrueggt

Veröffentlicht am 09.11.2020

Interessantes Konzept

Das Buch ist informativ, mir aber leider ein bisschen zu oberflächlich. Ich hätte gerne an der ein oder anderen Stelle noch weitere Infos gehabt. Im Grunde wissen wir ja alle wie wir uns ernähren sollten, ... …mehr

Das Buch ist informativ, mir aber leider ein bisschen zu oberflächlich. Ich hätte gerne an der ein oder anderen Stelle noch weitere Infos gehabt. Im Grunde wissen wir ja alle wie wir uns ernähren sollten, aber meist sind der Schweinehund und die Faulheit größer als die Motivation. Pixie hat sehr gut verdeutlicht, wie sich essen auf unser Wohlbefinden auswirkt und gleich noch ein paar leckere Rezepte beigesteuert. Diese sind auch für Menschen mit zwei linken Händen machbar und schnell zubereitet (auch wenn die Angabe der Zubereitungszeit nicht notiert wurde).
Da das „Kochbuch“ doch relativ viel Text enthält – und ich meine keine Kochanleitung- ist es für mich eine Mischung aus Kochbuch und Ernährungsratgeber. Als alleiniges Kochbuch hat es für mich auch zu wenig Rezepte.
Fazit:
Kein klassisches Kochbuch, kein Ernährungsratgeber, sondern eine Kombi aus beidem. Leckere, aber leider zu wenige Rezepte. Viele, gut aufbereitete Infos, die mir persönlich nicht tief genug gingen. Insgesamt damit ein gutes Buch, das den Startpunkt für eine bewusstere Ernährung bilden kann.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Wuschel Wuschel

Veröffentlicht am 22.07.2020

Motivation zum Essen!

Wow, einfach nur wow! Also dieses Buch hat mich inhaltlich wirklich nachhaltig begeistert, denn die Autorin vermittelt auf ihre authentische und direkte Art genau das, was ich immer im Gefühl hatte, wenngleich ... …mehr

Wow, einfach nur wow! Also dieses Buch hat mich inhaltlich wirklich nachhaltig begeistert, denn die Autorin vermittelt auf ihre authentische und direkte Art genau das, was ich immer im Gefühl hatte, wenngleich ihre Aussagen auf Fakten beruhen und nicht wie bei mir auf Bauchgefühl. Klar ist es schön, weniger Fleisch zu essen. Sicher ist Gemüse gesund. Doch braucht der Körper auch Energie und der Mensch soziale Kontakte. Aus dem Leben heraus berichtet Pixie auch von ihren eigenen Erfahrungen mit einer verquerten Einstellung zum Essen und  wie es sich auswirkte.

Sicher hätten die Informationen noch ausführlicher sein können, keine Frage. Mehr geht immer. Doch ich finde, dass es für ein erstes an die Hand nehmen ausreichend ist. Besonders gefällt mir die Vielfältigkeit der Rezepte sowie die oftmals schnellen Zubereitungszeiten. Dies wäre noch etwas, dass ich mir vielleicht wünschen würde, eine grobe Angabe wie lange die Umsetzung dauert. Doch ist man nicht gerade Neuling in der Küche, kann man das relativ gut abschätzen.

Als ich das Buch das erste Mal in Händen hielt war ich erst geschockt, dass so viel Text in einem Kochbuch steht. Nachdem ich jedoch begonnen hatte zu lesen, ging es recht zügig voran. Es ist in die verschiedenen Themen wie Gluten, Zucker, Fette, Low-Carb, Detox usw. unterteilt. Die Autorin berichtet von den Pros und Contras, wobei vor allem die Ernährungsformen wie Low-Carb, Detox, Basen-Diät und Co. nicht gerade gut abschneiden. Was sie aber plausibel und verständlich erklärt.

Mir gefällt es sehr, dass sie all diese Themen mal auf den Tisch bringt, denn als "Normalo" bekommt man doch gelegentlich schon Beklemmungen, wenn man sieht was die Menschen um einen herum alles tun um gesund zu essen, scheinbar gesund. Ganz schlimm wird es dann, wenn man selbst noch mit den eigenen Kilos kämpft. Man stellt sich, seine Ernährung und überhaupt alles in Frage. Weshalb ich dieses Buch doppelt gut finde, da es einfach aufzeigt, dass man ganz normal weiter machen kann. Vielleicht eine Pizza weniger im Montag (krass gesagt), oder nur eine statt zwei Tafeln Schokolade, aber nichtsdestotrotz spricht nichts gegen eine Scheibe Brot oder andere Dinge, die einfach lecker, aber gesund sind.

Ich sehe das absolut wie Pixie Turner, denn ich möchte keinem Trend folgen und keine duzenden von Regeln befolgen müssen. Ich möchte essen was mir schmeckt, am besten noch gesund. Jeder der gerne etwas mehr über die verschiedenen Themen und teilweise auch die Funktionen unseres Köpers (Stichtwort: Detox)  erfahren möchte, dem kann ich dieses Buch wirklich nur ans Herz legen. Es ist verständlich geschrieben, trotz des häufigen Fachchinesisch, und bereitet aufgrund der sympatischen Art der Autorin einfach viel Freude beim Lesen. 

Fazit:

Ein unfassbar informatives Buch mit super leckeren und einfach zu kochenden Rezepten.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Jecke Jecke

Veröffentlicht am 25.06.2020

✎ Pixie Turner - Wellness Rebel

Diäten waren noch nie ein Thema für mich - dafür backe und vor allem esse ich viel zu gerne. Ich bin in diesem Bereich meines Lebens völlig undiszipliniert. Schokolade gehört auf meinen täglichen Speiseplan ... …mehr

Diäten waren noch nie ein Thema für mich - dafür backe und vor allem esse ich viel zu gerne. Ich bin in diesem Bereich meines Lebens völlig undiszipliniert. Schokolade gehört auf meinen täglichen Speiseplan - es ist mein Gemüse.

Dennoch habe auch ich Erfahrungen.

Zum Beispiel habe ich zur Unterstützung mal eine Low-Carb-Ernährung mitgemacht. Kann man machen. Man kann es aber auch lassen.
Ich habe versucht, in Kuchen und Desserts den Industriezucker zu ersetzen. Eine wirkliche Alternative ist mir selbst nach unzähligen Versuchen noch nicht begegnet.
Wahrscheinlich lässt sich die Liste noch beliebig erweitern. Ich habe definitiv von allen abgeschworen.

Und doch war ich neugierig auf dieses Werk. 70 leckere Rezepte! 70!

Natürlich sind nicht alle Rezepte für mich geeignet. Ich bin einfach total mäckelig, was Essen betrifft. Dabei würde ich so gerne so viel mehr essen. Aber es schmeckt mir einfach nicht. Trotzdem habe ich einiges bereits ausprobiert und noch viel mehr markiert, um es zu testen.

Wer viel kocht und in der Küche experimentiert, wird einige Zutaten bereits zu Hause haben. Ich musste mir ganz schön viel neu besorgen, denn außer Pfeffer, Salz und Paprikagewürz befand sich fast nichts in meinem Schrank. Obwohl die Zutaten meist wirklich nicht sehr außergewöhnlich sind.

Zu jedem Gericht gibt es auch ein Bild. Ein großes Bild. Und das macht Hunger. Daher würde ich empfehlen, die Rezepte nach dem Essen anzuschauen - nicht davor. Ich mag sowas ja total. So sehe ich direkt, ob es mich auf den ersten Blick bereits anspricht. Mit Rezepten ohne Bild kann ich oft nichts anfangen.

Ganz nebenbei erfährt man hier auch noch einiges über die gängigen Mythen. Gluten, Detox, Fette, Superfoods, Basen, Rohkost und Zucker. Jeder bekommt ein eigenes Kapitel, in dem zuerst allerlei Fakten genannt werden, die mich ehrlich gesagt teilweise schon erschlagen haben. Direkt im Anschluss kommen passend zum Thema die Rezepte, die allesamt vegetarisch oder vegan sind.

Dieses Buch ist für mich auf alle Fälle eine Bereicherung. Es gilt, noch unzählige Rezepte auszuprobieren. Bisher ist mein absoluter Favorit: Tex-Mex-Eier. (S.146)

Und mein liebstes Zitat?

»Das Leben ist zu kurz für Lebensmittel, die dir nicht schmecken. Egal, wie "gesund" sie auch sind.«

©2020

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

zissynchen zissynchen

Veröffentlicht am 09.06.2020

Das wohl beste Buch, dass ich je zu Ernährung gelesen habe

Ich habe wirklich schon einige Bücher über Ernährung gelesen, aber „Wellness Rebel. Diätbullshit erkennen und Essen wieder lieben lernen“ war das Erste, was mich überzeugen konnte.
Es ist einfach geschrieben ... …mehr

Ich habe wirklich schon einige Bücher über Ernährung gelesen, aber „Wellness Rebel. Diätbullshit erkennen und Essen wieder lieben lernen“ war das Erste, was mich überzeugen konnte.
Es ist einfach geschrieben und ohne irgendwelchen Vorkenntnisse zu verstehen.
Die Diätmythen - teilweise übrigens sehr skurril - kommen auf den Tisch und werden von Pixie Turner unter die Lupe genommen. Sie informiert hierbei, ohne das ich mich an irgendeiner Stelle überfrachtet gefühlt habe und ihrer Argumente klangen für mich immer absolut nachvollziehbar. Ein wirklich tolles Nachschlagewerk zum Thema, was dazu auch noch super schön gestaltet ist. Es macht wirklich schon Freude dieses Buch anzusehen.
Einige Rezepte aus dem Buch habe ich natürlich auch ausprobiert und muss sagen, dass alle wirklich lecker 😋 und überhaupt nicht schwierig waren. Das Buch wird dann wohl vom Bücherregal in die Küche ziehen 👩🏼‍🍳

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

lalaundfluse lalaundfluse

Veröffentlicht am 31.05.2020

Endlich ein echtes Diätwunder

Ganz ohne Diät kommt dieses Buch aus und macht uns zu einem gesünderen Menschen. Ich habe dieses Buch komplett gelesen und bin begeistert.
Die ganzen Mythen, welche in jeder neuen Diätmethode gezeigt ... …mehr

Ganz ohne Diät kommt dieses Buch aus und macht uns zu einem gesünderen Menschen. Ich habe dieses Buch komplett gelesen und bin begeistert.
Die ganzen Mythen, welche in jeder neuen Diätmethode gezeigt werden, werden hier gekonnt widerlegt.
Gesund, munter und ein bisschen frech ist dieses tolle Buch gestaltet.
Ich bin ein großer Freund von frischer und regionaler Küche und kann dieses Buch jedem Haushalt empfehlen.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Interview mit der Autorin Pixie Turner

Pixie Foto
© Bradley Martin

Du bist studierte Biochemikerin und Ernährungswissenschaftlerin und zeigst uns, wie ausgewogene und gesunde Ernährung möglich ist. Außerdem plädierst du dafür, dass wir gerne gut essen sollten. Aber du rebellierst auch. Warum und gegen wen?

Ich rebelliere gegen die Diät- und Gesundheitsindustrie, die so wertend ist und so viel Druck auf uns ausübt, »perfekt« zu essen. Und ich rebelliere gegen all die Fehlinformationen, die sie verbreitet. Sie will damit verletzliche Menschen ausnutzen und macht ihnen falsche Hoffnungen, indem sie vermeintliche Wundermittel verkauft, die nicht wirken.

Du hast jeden Ernährungstrend selbst mitgemacht. Was hat dich zu der Erkenntnis gebracht, dass es höchste Zeit ist, einen neuen Ansatz für gesunde Ernährung zu finden?

Als ich in Australien arbeitete, saß ich mit ein paar anderen Gesundheits-Bloggern in einem Auto, und eine sagte, sie würde nie im Traum daran denken, ihre künftigen Kinder impfen zu lassen. Alle anderen stimmten ihr zu. Das schockierte mich wirklich. Ich dachte mir, wenn diese Leute an solche schrecklichen und falschen Informationen glauben, was mache ich dann überhaupt hier? Welchen Unsinn vertreten sie noch, bei dem ich vielleicht sogar mitgemacht habe? Und so begann ich meine Vorstellungen über Essen und Gesundheit zu überprüfen und neu darüber nachzudenken.

In deinen Kapiteln analysierst du weit verbreitete Ernährungsmythen wie zum Beispiel Basenfasten, Rohkost und Superfoods. Wie super sind Superfoods denn eigentlich?

»Superfood« ist keine wissenschaftliche Bezeichnung, sondern ein Marketingbegriff. Wissenschaftlich gesehen hat er keine Bedeutung. Superfood-Pulver wie Maca oder Açaí sind eine komplette Geldverschwendung, denn sie enthalten nichts, das man nicht einfacher und billiger aus »normalen« Lebensmitteln gewinnen könnte. Superfood-Lebensmittel sind ein interessantes Feld, weil man sich damit beschäftigt, welche Nährstoffe man braucht. Grünkohl wird zum Beispiel als Supernahrungsmittel angesehen, aber er ist völlig nutzlos, wenn man versucht seine Omega-3-Aufnahme zu erhöhen.

Cover Wellness Rebel

Wer sollte dein Buch lesen?

Jeder, der schon einmal eine Diät gemacht hat, jeder, der schon einmal seltsame Ernährungstrends wie Superfoods oder Saftreinigung ausprobiert hat, und auf jeden Fall jeder, der mehr Freude am Essen haben möchte.

Du schreibst, dass deine Mutter auf die deutsche Familientradition bestand, gemeinsam am Abendbrottisch zu sitzen. Wie sahen denn eure Abendessen aus? Kennst du auch Blutwurst und Leberwurst?

Meine Mutter wuchs in Deutschland auf und brachte viele dieser Rezepte wie Hühnerfrikassee und Eier in Senfsoße mit nach England. Wir haben auch Weihnachten immer am 24. und nicht am 25. Dezember gefeiert und tun dies auch heute noch alle zusammen. Als Kind haben wir jedes Jahr unsere Familie in Deutschland besucht, und ich habe immer noch viele Familienmitglieder in Deutschland, einschließlich meiner wunderbaren Oma, sodass ich mit allen Arten von Wurst sehr vertraut bin! Currywurst mit Pommes ist ein Muss bei jedem unserer Besuche!

Was ist dein Tipp für eine schnelle Mahlzeit nach einem langen Arbeitstag?

Nudeln kochen, Pesto (natürlich aus dem Glas) einrühren, Tomaten dazugeben, mit geriebenem Parmesan bestreuen (ich habe immer welchen im Gefrierfach) und genießen! 15 Minuten von Anfang bis Ende.

Mit vielen köstlichen Rezepten

Autorin

Pixie Turner

Pixie Turner - Autor
© Pixie Turner

Pixie Turner hat jeden Ernährungstrend mitgemacht – und sich selbst damit nur unglücklich. Heute bloggt die Ernährungswissenschaftlerin als Plantbased Pixie über Rezepte und Diätmythen, sie tritt als Speakerin auf und scheut nicht die Konfrontation mit Influencern, die ihre Follower vornehmlich mit schlechtem Gewissen an sich binden.

Mehr erfahren
Alle Verlage