So sehen Siegerinnen aus
 - Katrin Klewitz - eBook

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

12,99

inkl. MwSt.

Lübbe Life
Lebenshilfe
272 Seiten
Altersempfehlung: ab 14 Jahren
ISBN: 978-3-7325-8924-1
Ersterscheinung: 30.09.2020

So sehen Siegerinnen aus

Konflikte meistern durch Balance, Haltung und Selbstvertrauen

(21)

Auseinandersetzung gehören im Leben einfach dazu. Die Frage ist also: Wie reagieren wir souverän und selbstbewusst auf Angriffe und Provokationen und gehen gewinnbringend damit um? Katrin Klewitz ist Expertin für Kampftechniken und weiß, wie Frauen sich richtig zur Wehr setzen und für ihre Sache einstehen. Denn in jeder von uns schlummert eine Kämpferin. Was lernen wir von der Kriegerin Éowyn, die ihre Ziele gegen alle Widerstände verfolgt? Oder von Artemis, Göttin der Jagd, und Meisterin in der Kunst des Beobachtens mit dem Gespür für den perfekten Moment? Von weiblichen Archetypen können wir uns jede Menge abschauen und so unsere eigenen Kräfte entdecken. Mit dem Heldenmut der Ritterin und der Nervenstärke der Schützin kann jede Frau Konfliktsituationen entspannt meistern und so ihre Ziele erreichen.

Rezensionen aus der Lesejury (21)

Evy_Heart Evy_Heart

Veröffentlicht am 11.10.2020

Autorin schafft ...

Ich durfte das Buch im Rahmen einer Leserunde bei Bastei Lübbe lesen und stellte fest: Das Thema ist wichtig und hat zu aufregenden Diskussionen geführt. Für mich war die Darstellung im Buch jedoch nichts, ... …mehr

Ich durfte das Buch im Rahmen einer Leserunde bei Bastei Lübbe lesen und stellte fest: Das Thema ist wichtig und hat zu aufregenden Diskussionen geführt. Für mich war die Darstellung im Buch jedoch nichts, weil das Buch sich gern an Metaphern abarbeitet, an den entscheidenen Stellen aber ein bisschen zuwenig Praxisnähe zeigt. Und weil die Erzählerin zu glatt wirkt.

*Worum geht es?*

Wie man Kämpfe ausfechtet, welche Möglichkeiten man hat und wie man sie einsetzt - verbale Kämpfe, natürlich. Für mich teilt sich das Buch in zwei Hälften: In den Kapiteln 1 bis 3 zeigt das Buch, wie man sich körperlich und innerlich gut positioniert, wie man Abstand herstellt und ausnutzt, wie Provokationen funktionieren. Ab Kapitel 4 konzentriert sich der Text auf die Metaphern der Jägerin, Kriegerin usw.

*Gestaltung*

Trotz umfangreicher Inhaltsangabe sind die Kapitel kurz und gut konsumierbar. Leider gibt es nur wenige Grafiken, dafür aber Infokästchen, in denen verschiedene Möglichkeiten der Reaktion aufgezeigt werden. Die Infokästchen wurden gut im E-Book formatiert, die Gestaltung passt sich der Schriftgröße und -art an.

*Was hat mir gefallen?*

_Praktische Tipps:_ Besonders in der ersten Hälfte gibt es viele praktische Tipps, die sich gliedern von "wenig" bis zu "sehr offensiv" - man hat als LeserIn die Möglichkeit, auch innerhalb der persönlichen Grenzen agieren zu können, es wird kein Ideal aufgebaut, das man erreichen muss.

_Männer und Frauen:_ Es Buch macht selten Unterschiede zwischen den Geschlechtern und ich spürte selten, dass es sich an Frauen wendet.

_Neuer Ansatz:_ Das Buch konzentriert sich auf seine Schwerpunkte und ist nicht zu ausschweifend. Die Metapher der Kriegerin usw. fand ich neu.

_Eigen- und Fremdwahrnehmung:_ Neu war für mich der Punkt der "Provokation" - dass Angriffe manchmal nicht dazu dienen, den "Gegner" zu bekämpfen, sondern spielerisch Respekt zeigen. Ich fand das wichtig zu erkennen. Allerdings wird nicht erklärt, wie man damit umgeht, wenn man keine Lust hat. Und: Nicht jede "Provokation" wird vom Gegenüber auch als solche erkannt.

*Was hat mir nicht gefallen?*

_Tipps für Alltag:_ Obwohl mir die Ratschläge gefallen haben, waren sie rückblickend nicht praxisnah genug; nicht konkret genug, eher allgemeiner Natur. Viele kleine Kämpfe, die Menschen im Alltag austragen, werden nicht notiert z.B. wenn man von einem Kollegen unsachlich kritisiert wird.

_Keine Retorik:_ Viele Siege im Buch basieren nicht nur auf der körperlichen Präsenz, sondern auch auf Retorik - darauf geht das Buch aber kaum ein. Das macht es einerseits fokussiert auf das Körperliche, andererseits fehlt mir eine Analyse der Bausteine, die einen einen "Sieg" ausmachen.

_Männer und Frauen:_ Anhand von Wilhelm Tell und Katniss Everden wird uns erklärt, dass Männer eher auf das Ziel konzentriert sind, Frauen auf das große Ganze blicken. Das wird aber nicht mit Quellen belegt. Und der Vergleich hinkt, weil Männer in Katniss' Situation eine ähnliche Motivation hätten, aber anders reagiert hätten.

_Zu ausschweifend:_ Die Kriegerinnen usw. sind das Verkaufsargument des Buches, werden aber sehr, sehr ausführlich präsentiert. Mindestens eine halbe Seite lang widmet sich das Buch den Eigenschaften einer Kriegerin, inkl. Beispiel aus einem Film. Es gibt Menschen, die das brauchen, die damit gut arbeiten können. Ich habe an diesen Stellen aber den Schwerpunkt verloren, weil ich die Beispiele gut kenne und wissen wollte, was mir das in der Praxis sagt.

_Anglizismen:_ Ich hatte große Probleme damit, dass englische Fach(?)-Begriffe verwendet werden, die nicht so gut übersetzt werden, angefangen mit dem "Standing", das ich nicht nur als Standpunkt, sondern auch als innerliche Erdung verstehe. Ich verstehe das, weil die Autorin ihre Ausbildung teilweise im englisch-sprachigen Raum absolviert hat und weil sie es im beruflichen Alltag oft anwendet. Und weil es für Methoden z.B. bei Kampfchoreografien keine deutschen Bezeichnungen gibt. Mich hat das aber herausgerissen, weil ich erstmal googlen musste, was die wörtliche Übersetzung ist. Die Erklärungen fand ich oft zu kurz. Ich hatte meist das Gefühl, dass die Sprache des Buches nicht die ist, die bei mir trifft,

_Erzählfigur:_ Die Figur berichtet manchmal von Beispielen aus ihrem persönlichen Alltag - und trotz Selbstzweifeln klappt das ohne Probleme. Es wirkt auf mich zu glatt und irgendwie künstlich. Natürlich würde es nicht zum Buch passen, von Misserfolgen zu erzählen oder wie lange die Lösung eines Konflikts tatsächlich gedauert hat.

_Motivation:_ Auch wenn mit dem Haltung-Einnehmen der wichtigste Punkt am Anfang besprochen wird, fehlte mir zwischendurch die Erinnerung, dass man kämpfen DARF. Dass man genausoviel Platz einnehmen kann wie der "Gegner". All die Techniken nützen nichts, wenn man nicht verkörpert, dass man sich gerade im Recht fühlt.

_Kosten und Nutzen:_ Welche Reaktion ist einer Situation die "beste"? Welche Punkte sollte man bedenken? Wann nimmt man die "sanfte" Variante, wann weicht man aus, wann greift man an? Das Buch spricht das an, erklärt das aber kaum an Beispielen.

*Fazit*

Ich hatte mir vom Buch eine gute Stimmung und Selbstbewusstsein erhofft. Leider war die Erzählerin zu weit weg von meiner Realität, meinem Büroalltag, sodass ich nur wenig mitnehmen konnte. Es war nicht so fokussiert, wie ich mir das gewünscht habe. Ich glaube, aus einer Autobiografie hätte ich mehr mitnehmen können, denn Klewitz ist ein interessanter Mensch mit einer außergewöhnlichen Biografie. Heruntergebrochen auf ein Konzept, und das in schriftlicher Form, hat das für mich aber nicht funktioniert

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Regii Regii

Veröffentlicht am 11.10.2020

Erfolgreich sein mit den Waffen einer Frau

„So sehen Siegerinnen aus“ heißt das Buch geschrieben von Katrin Klewitz. In diesem Buch führt sie uns mithilfe ihrer eigenen Erfahrungen und vielen Tipps durch das Thema Konflikte lösen. Dieses Buch ist ... …mehr

„So sehen Siegerinnen aus“ heißt das Buch geschrieben von Katrin Klewitz. In diesem Buch führt sie uns mithilfe ihrer eigenen Erfahrungen und vielen Tipps durch das Thema Konflikte lösen. Dieses Buch ist dabei jedoch vor allem an Frauen gerichtet und auch für Frauen geschrieben worden.

Katrin Klewitz erzählt viel von ihren eigenen Erfahrungen und wie sie sich dabei gefühlt hat. Dadurch kann man sich sehr gut in die Situationen hineindenken. Viele der Situationen werden den meisten aber ohnehin bekannt vorkommen. Mir kamen zumindest einige Situationen bekannt vor. Sie beschreibt zuerst, welche Konfliktstrategie thematisiert wird. Anschließend finden sich immer wieder kurze Merksätze die alles gut und knapp zusammenfassen. Zusätzlich gibt es zu jedem Thema noch Beispiele dazu wie man die Strategie trainieren kann. Diese Stellen sind gut gekennzeichnet durch einen Senkrechten Strich auf der linken Seite. Zum Teil gibt es Skizzen die, die verschiedene Standpositionen und Körperhaltung abbilden. Dadurch wird gut verdeutlicht, wie die Strategie genau gemeint ist. Außerdem fixiert sich Katrin Klewitz sehr auf die weiblichen Rollenbilder. Sie beschreibt jeweils auch, wenn es nicht einfach war ein weibliches Vorbild zu finden. Diese weiblichen Vorbilder sind jeweils durch eine stilvolle Strichzeichnung abgebildet.

Mir persönlich hat dieses Buch wirklich viele Tipps gegeben, die sich sehr Sinnvoll finde. Viele davon kann man gut im Alltag umsetzten und dadurch besser seine eigenen Ziele verwirklichen. Konflikt Situationen sind für mich sehr schwer und ich gab bisher immer sehr schnell klein bei. Jedoch denke ich das ich durch dieses Buch einiges gelernt habe, was ich auch gerne ausprobieren werde. Ich kann dieses Buch sehr empfehlen. Es ist einfach und gut verständlich geschrieben. Außerdem steckt es voll mit Frauenpower, wovon wahrscheinlich viele von uns noch profitieren könnten.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Raphaela Raphaela

Veröffentlicht am 11.10.2020

So sehen Siegerinnen aus

Katrin Klewitz wie man sich als Frau in verschiedenen Situationen selbstbewusst auftreten und ggf. durchsetzen kann.
Am Anfang geht es um das richtige Standing, persönliche Bereiche bzw. Distanzzonen und ... …mehr

Katrin Klewitz wie man sich als Frau in verschiedenen Situationen selbstbewusst auftreten und ggf. durchsetzen kann.
Am Anfang geht es um das richtige Standing, persönliche Bereiche bzw. Distanzzonen und die verschiedenen Reaktionen auf einen Angriff (Flight, Freeze, Fight)
Danach geht sie auf verschiedenen Kämpferinnen ein und was wir von diesen lernen können. Die wie sie sie nennt "Schattenkriegerinnen". Das finde ich sehr schön und es spiegelt sich auch im Cover wieder.
Das Cover find ich sehr schön, da es schlicht gehalten ist, aber trotzdem Aussagekräftig.

Im ganzen Buch erzählt Katrin Klewitz immer wieder aus ihrem Leben und was sie persönlich aus gewissen Situationen mitnehmen konnte. Ich finde, dass hat das Buch sehr gut lesbar gemacht, da es kein trockener Ratgeber war bei dem jemand scheinbar alles besser weiß, sondern deutlich geworden ist, das es auch für die Autorin nicht immer leicht war, aber das auch kleine Schritte wichtig sind und zum Erfolg führen.

In dem Buch sind zudem Übungen eingebaut, welche ich um Teil sehr schön aber zum Teil leider auch nicht so leicht umsetzbar finde.
Zudem fand ich in manchen Beispielsituationen die vorgeschlagenen Reaktionen ein klein wenig unangebracht.

Fazit:
Ein absolut lesenswerter Ratgeber, der leicht zu lesen ist und aus dem man viel mitnehmen kan.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Mari_Na Mari_Na

Veröffentlicht am 10.10.2020

Stand by your woman

Inhalt

Katrin Klewitz erzählt in ihrem Buch auf witzige, anschauliche und verständliche Art und Weise, wie man als Frau selbstbewusster auftritt, sich durchsetzt und Strategien, die aktuell noch als „männlich“ ... …mehr

Inhalt

Katrin Klewitz erzählt in ihrem Buch auf witzige, anschauliche und verständliche Art und Weise, wie man als Frau selbstbewusster auftritt, sich durchsetzt und Strategien, die aktuell noch als „männlich“ bewertet und bei Frauen auch heute noch oft ins „zickige“ oder „unartige“ abgewertet werden, für sich als Frau nutzt. Hierfür bedient sie sich anschaulicher Beispiele aus ihrem Leben und gibt regelrecht Anleitungen, wie man in gewissen Situationen auftreten kann. Katrin Klewitz spielt mit Vorurteilen, Klischees und dem gesellschaftlichen Bild der Frau – und dreht den Spieß um.

Meinung

Das Buch „So sehen Siegerinnen aus“ von Katrin Klewitz macht bereits durch Titel und Cover Lust darauf, das Buch zu lesen. Da sie sich auf das gesellschaftliche Bild der Frau und den damit verbundenen Werten und Vorstellungen bezieht, die inzwischen veraltet sein sollten, es aber immer noch nicht sind, fällt eine Identifikation leicht. Vielen Frauen dürften Vorurteile und Situationen bekannt vorkommen und das Buch zeigt Möglichkeiten auf, fragwürdige und seltsame Situationen zum einen zu erkennen und zum anderen zu verändern. Unbewusste Verhaltensmuster werden entlarvt, Kommunikationsstrategien beleuchtet und mehr oder weniger bekannte Situationen aufgezeigt. Die typischen Was-wäre-wenn-Gedanken werden hier aufgenommen und Lösungen für die Zukunft aufgezeigt. Die Autorin deckt viele Unstimmigkeiten in der Kommunikation und im Verhalten mit anderen auf, geht auf hierarchische Strukturen zwischen Frauen und Männern, aber auch zwischen Frauen ein und regt zur Reflexion des eigenen Handelns an, beispielsweise indem man sich zunächst mal bewusst macht, wie man beispielsweise durch eine kleine Veränderung der eigenen Position im Raum Einfluss auf die Selbst- und Fremdwahrnehmung nehmen kann. Katrin Klewitz’s Schreibstil wirkt authentisch und ernst, ist mal zum Schmunzeln, aber auch zum Weinen und es macht daher Spaß das Buch zu lesen.

Fazit

Insgesamt erzählt Katrin Klewitz authentisch und unterhaltend. Sie bietet Lösungsmöglichkeiten für verschiedene Situationen und regt zum Nachdenken an. Durch die Vielfältigkeit aus eigenen Erzählungen und Lösungsmöglichkeiten lässt sich das Buch flüssig lesen und es kommt keine Langeweile auf. Inwiefern ihre Ratschläge auf die Situationen und auch die Persönlichkeit jede*r einzelne*n Leser*in anwendbar und auch gewollt sind, muss jede*r für sich entscheiden. Aber Inspiration bietet ihr Buch auf jeden Fall.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

LenaThur LenaThur

Veröffentlicht am 10.10.2020

Unterhaltsam und trotzdem hilfreich

Ich muss sagen das Buch hat mir wirklich gut gefallen. Besonders hat es natürlich die Nerdin in mir angesprochen. Sie hat Frauen als Beispiele gewählt die mich seit meiner Kindheit begleitet und beeindruckt ... …mehr

Ich muss sagen das Buch hat mir wirklich gut gefallen. Besonders hat es natürlich die Nerdin in mir angesprochen. Sie hat Frauen als Beispiele gewählt die mich seit meiner Kindheit begleitet und beeindruckt haben.
Ich finde den Aufbau sehr gut gewählt und der teilweise recht legére Schreibstil macht es zu etwas Persönlichem. Man merkt dass das Thema der Autorin wirklich am Herzen liegt.
Natürlich hat man viele der Aspekte die sie aufgreift schon gehört, sie hat es aber wirklich geschafft das Thema zu ihrem ganz persönlichen Anliegen zu machen. Klar sind manche Tipps eher schwierig umzusetzen, aber die grundsätzlichen Infos hat sie finde ich wirklich gut verarbeitet. Ganz klare Leseempfehlung.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autorin

Katrin Klewitz

Katrin Klewitz - Autor
© Dominik Kappelmeier

Die Kampfchoreografin Katrin Klewitz wurde 1981 in Ingolstadt geboren. Als Jugendliche absolvierte sie in München eine Schauspielausbildung. Mit 24 Jahren ließ sie sich von Bret Yount zur Kampfchoreografin ausbilden. 2008 wurde ihr eine Dozentenstelle für Bühnenkampf und Rollenarbeit an der Hochschule in Karlsruhe geschaffen. Sie entwirft Choreografien für Opern und Theaterstücke und hält Seminare u. a. an der TU München. Zudem ist sie Fahrlehrerin und akkreditierter „Professional …

Mehr erfahren
Alle Verlage