King of London
 - Louise Bay - Hörbuch

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

13,99

inkl. MwSt.

LYX
Hörbuch (Download)
Zeitgenössischer Liebesroman
631 Minuten
Altersempfehlung: ab 16 Jahren
ISBN: 978-3-96635-077-8
Ersterscheinung: 28.07.2020

King of London

Ungekürzt
Teil 1 der Serie "Kings of London Reihe"
Gelesen von Jenny Laura Bischoff, Alexander Schwarz
Übersetzt von Anja Mehrmann

(62)

Als Chef-Stewardess einer Luxusjacht ist es Avery Walkers Job, ihren Gästen jeden Wunsch zu erfüllen. Und der britische Geschäftsmann Hayden Wolf ist es gewohnt, alles zu bekommen, was er verlangt. Als er Avery zum ersten Mal sieht, ist ihm klar: Er will nur sie. Aber mit einer Beziehung zu einem Gast würde Avery ihren Job riskieren. Und das kann sie sich keinesfalls leisten! Doch Hayden Wolf ist die rücksichtsloseste, attraktivste und charmanteste Versuchung, die ihr je begegnet ist.

Auftakt des KINGS-OF-LONDON–Duetts von USA-TODAY-Bestseller-Autorin Louise Bay

Rezensionen aus der Lesejury (62)

Aennchen_01 Aennchen_01

Veröffentlicht am 16.10.2020

Unterhaltsam!

Als ich gesehen habe, dass ein neues Buch von Louise Bay veröffentlicht wird, habe ich mich wirklich, wirklich gefreut. Ich kenne und liebe ihre bisherigen Romane, dementsprechend hoch waren meine Erwartungen ... …mehr

Als ich gesehen habe, dass ein neues Buch von Louise Bay veröffentlicht wird, habe ich mich wirklich, wirklich gefreut. Ich kenne und liebe ihre bisherigen Romane, dementsprechend hoch waren meine Erwartungen an „King of London“ – und wahrscheinlich war genau das mein Fehler. Denn dadurch konnte ich nicht so wirklich würdigen, dass auch dieses Buch von ihr wirklich schön, romantisch und unterhaltsam ist, sondern ständig hatte ich das Gefühl, dass mir etwas fehlt. Rückblickend betrachtet kann ich auch genau sagen, was das war: „King of London“ war nicht ganz so tiefgründig wie seine Vorgänger, die Geschichte ist ein wenig vor sich hin geplätschert, ohne dass die Emotionen wirklich zu 100% bei mir angekommen sind, und obwohl das für mich bei kaum einem anderen New Adult-Roman ein wirklicher Kritikpunkt gewesen wäre, hat es mich hier irgendwie gestört – weil mich meine eigenen Erwartungen daran gehindert haben, es einfach nur zu genießen.
Was ich damit ausdrücken möchte, ist also nicht, dass „King of London“ in irgendeiner Form schlecht oder nicht lesenswert wäre, sondern – ganz im Gegenteil – dass es wundervoll ist, aber eben ein winziges bisschen weniger wundervoll als andere Bücher der Autorin, weswegen ich jedem, der ein ebenso großer Fan von ihr ist, wie ich, empfehlen würde, das Buch mit möglichst wenigen Erwartungen zu lesen. Wer ein paar Stunden entspannter Unterhaltung sucht, ist hier genau richtig: Die Atmosphäre des Buches ist einfach einmalig, man fühlt sich während des Lesen wirklich, als wäre man mit an Bord der Yacht und wäre dort im Urlaub, die Geschichte von Avery und Hayden ist einfach nur Romantik pur (obwohl, „pur“, ist wahrscheinlich der falsche Ausdruck, denn das wäre ja zu einfach…) und der Aspekt der Unternehmensspionage ist das, was das Buch nochmal von seinen Regalnachbarn in den Buchhandlungen abhebt. Dazu waren mir beide, Avery und Hayden, während des Lesens wirklich sehr sympathisch, und auch die anderen Crewmitglieder haben mit all ihren Eigenheiten dafür gesorgt, dass man sich in dem Buch einfach nur wohlfühlt.
Wer allerdings auf der Suche nach mehr als einfach nur einem schönen, leichten, unterhaltsamen Roman ist, der wird in „King of London“ vielleicht nicht genau das finden, was er sich erhofft hat. Von mir bekommt das Buch jedenfalls 4 Sternchen!
Vielen Dank an NetGalley und den LYX-Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Vivian Vivian

Veröffentlicht am 13.10.2020

Klare Leseempfehlung

Bisher habe ich restlos jedes Werk der Autorin gierig in mich aufgesogen und bin dabei jedem einzelnen charismatischen Junggesellen verfallen. Die Covergestaltung gefällt mir jeweils extrem gut. 🤩 Denn ... …mehr

Bisher habe ich restlos jedes Werk der Autorin gierig in mich aufgesogen und bin dabei jedem einzelnen charismatischen Junggesellen verfallen. Die Covergestaltung gefällt mir jeweils extrem gut. 🤩 Denn obwohl sofort erkenntlich ist, dass die Bücher zusammen gehören, ziert jedes einen anderen gutaussehenden Geschäftsmann und ist durch den wechselnden Hintergrund spezialisiert. Ich mag den Schreibstil von Louise Bay sehr gerne und da musste sich dieser Schatz einfach zu den anderen in meiner Sammlung gesellen.
Mit 'King of London', starten wir nun in die nächste Reihe. Hier geht es um Avery Walker, die Chefstewardess und den Finanzmagnaten Hayden Wolf. Allein schon die ersten Seiten haben mich unweigerlich in ihren Bann gezogen. Man merkt sofort, dass Hayden ein knallharter CEO ist und es hasst zu verlieren. Meiner Meinung nach brauchen diese Alphamänner ab und zu eine gehörige Portion Kontra - ob nun von der Konkurrenz oder einer starken Frau. Es tut ihnen gut und dämpft ihr Ego ein bisschen. 😉
Aber so ganz ist Hayden nicht der typisch versnobte Tycoon. Er ist zweifellos jemand der durchgreift, aber er erscheint als Gast auf der Yacht relativ umgänglich. Zumindest wenn man seinen heftigen Drang nach Privatsphäre außer Acht lässt. Doch der Leser weiß natürlich worum es ihm dabei geht. 🤫😉 Er lässt sich nicht alles hinterher tragen und fordert nicht zu viel. Er ist ausgesprochen aufmerksam und durchaus rücksichtsvoll. Da hat Avery schon deutlich anstrengendere Gäste bewirtet. ☝🏻
Avery habe ich vom ersten Moment an ins Herz geschlossen und bewundere sie für ihre Opferbereitschaft. In ihrem Beruf ist sie extrem versiert und absolut respektvoll.
Ihr Job bedeutet ihr alles, denn damit sichert sie das Leben ihrer Familie. Doch überraschenderweise muss sie entdecken, dass Hayden mehr ist als ihr Gast und viel mehr als sein Status vermuten lässt. Gefangen zwischen der ungeheuren Anziehungskraft und ihrem Pflichtgefühl ist sie zwiegespalten. Sowohl ihre als auch Haydens Emotionen sind sehr klar dargestellt und das heftige Knistern lässt einen fast schon erschauern. Die Gefahr, dass Avery ihren Job verliert schwebt wie ein Damoklesschwert über ihnen und es bleibt spannend wofür sie sich letztlich entscheidet.
Bis zum Schluss habe ich gespannt mitgefiebert, auf Haydens Geschäftsentwicklungen gewartet, die familiären Sorgen mit Avery geteilt und ebenso versucht mein Herzklopfen zu beruhigen. Die Story hat mich völlig mitgerissen und mir schöne Lesestunden geschenkt. Definitiv eine klare Leseempfehlung! ❤

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Sunny1000 Sunny1000

Veröffentlicht am 10.10.2020

Verbotene Anziehung

Der Auftakt der King of London - Reihe handelt von Avery Walker und Hayden Wolf. Sie ist Stewardess auf einer Yacht, er ein CEO. Hayden Wolf hat einen Maulwurf in seinem Unternehmen und um trotzdem noch ... …mehr

Der Auftakt der King of London - Reihe handelt von Avery Walker und Hayden Wolf. Sie ist Stewardess auf einer Yacht, er ein CEO. Hayden Wolf hat einen Maulwurf in seinem Unternehmen und um trotzdem noch Geschäfte abschließen zu können geht er auf die Yacht, auf der Avery arbeitet. Von der ersten Begegnung an spüren die beiden eine Anziehung, aber Avery ist es verboten mit einem Passagier etwas anzufangen. Sie ist auf ihren Job angewiesen, da sie ihr Gehalt für ihren Brüder braucht, der im Rollstuhl sitzt und versucht deswegen immer wieder Abstand zwischen sich und Hayden zu bringen, doch der attraktive und ehrgeizige CEO versucht immer weiter diese Grenzen zu überschreiten.

Louise Bay hat einen tollen Schreibstil - flüssig, humorvoll und modern. Avery und Hayden sind authentisch, facettenreich und ihre Entscheidungen passen während der ganzen Geschichte zu ihrem Charakter.
Das Thema der Industriespionage fand ich sehr spannend und dadurch, dass Averys und Haydens Anziehung verboten ist habe ich immer mitgefiebert, dass die beiden nicht erwischt werden.
Dabei muss man aber sagen, dass die Grundidee des Buches - eine heiße, verbotene Beziehung mit einem CEO - genauso ist wie in der King of New York - Reihe von Lousie Bay, aber wer solche Geschichten mag, wird auch dieses Buch toll finden.

King of London ist eine emotionale und schöne Liebesgeschichte für zwischendurch mit tollen, authentischen Charakteren, die jedem Fan von heißen CEO-Romanen und Liebesromanen gefallen wird und ich freue mich schon auf den zweiten Teil der Reihe über Haydens Bruder.


Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Maya-Rottenmeier Maya-Rottenmeier

Veröffentlicht am 28.09.2020

Romantisch und leidenschaftlich

Dies ist mein zweites Buch von Louise Bay und wieder ist es ihr gelungen, ein heftiges Prickeln in mir zu erzeugen. Mein Kopfkino ist auf Hochtouren gelaufen.

Zur Handlung:
Avery ist in ihrem Job als ... …mehr

Dies ist mein zweites Buch von Louise Bay und wieder ist es ihr gelungen, ein heftiges Prickeln in mir zu erzeugen. Mein Kopfkino ist auf Hochtouren gelaufen.

Zur Handlung:
Avery ist in ihrem Job als Chef-Stewardess auf Luxusjachten immer professionell, bestens auf alles vorbereitet und perfekt indem, was sie macht. Doch das, was Hayden Wolf in ihr auslöst, erwischt sie kochend heiß und so begleite ich die beiden erwartungsvoll auf die Jacht Athena, die in Saint-Tropez vor Anker liegt.

Zu den Figuren:
Avery Walkers ist 26 Jahre alt und lebt in der wenigen Freizeit, die ihr bleibt, bei ihrer Familie in Sacramento. Sie arbeitet seit sieben Jahren auf luxuriösen Jachten als Chef-Stewardess. Jeden Cent, den sie entbehren kann, gibt sie ihrer Familie. Ihre eigenen Träume hat sie immer hinten angestellt. Avery ist loyal, verflixt ehrgeizig und eine ehrliche Haut. Mit ihr lassen sich jede Menge Pferde stehlen und die leisen Töne des Lebens ebenso feiern, wie die Lauten.

Hayden Wolf ist 32 Jahre alt, Brite und lebt in London. Er ist erfolgsverwöhnt, aber kämpft momentan um das Überleben seines Imperiums Wolf Enterprises; ein Finanzdienstleistungsunternehmen. Seinen Reichtum hat er sich hart erarbeitet, denn er wurde nicht mit dem goldenen Löffel im Mund geboren. Hayden ist ein Womanizer, was er gerne nutzt, um die Frauen zu bekommen, die er begehrt. Bei seinem Arbeitspensum kommt der Genuss des Lebens, besonders der Genuss kleiner Momente, die die ganze Welt bedeuten können, für ihn zu kurz.

In der Story mischen einige Nebenfiguren mit, die mich alle begeistern.

Die Umsetzung:
Der Schreibstil ist flüssig und warm. Bay zeigt unverfälscht, wie rasch große Gefühle entstehen, doch einiges entwickelte sich mir zu schnell. Ich erlebe die Nähe, das tolle Setting (die Jacht dümpelt schließlich nicht auf einem Baggersee vor sich hin) und unwiderstehliche Charaktere aus erster Reihe mit. Hier lese ich das volle Paket über Romantik und Leidenschaft und befinde mich mittendrin. Es wird emotional, es wird heiß und ich durchlebe prickelnde explizite Szenen, von denen jede ein Volltreffer ist: mitten ins Herz. Die Dialoge sprühen vor Lebendigkeit und Bay lässt mich glückliche Momente mit den beiden erleben, verschont mich aber auch nicht vor Herzschmerz.

Was mir weniger gefällt:
Ich stolpere über winzige, nicht schlüssige Details. Die Entwicklung zwischen Avery und Hayden schreitet mir zu rasch voran. Stellenweise empfinde ich beim Lesen eine Beklemmung. Ich fühle mich nicht von Beginn an wohl auf dem Schiff. Für mich gibt es nicht genug Raum und ich kämpfe mit einer imaginären Seekrankheit, von der mir klar ist, dass sie mich auf einem Boot dieser Größe hundertprozentig ereilen würde.

Bay schreibt verdammt authentisch (was bei mir in diesen Szenen leider nicht von Vorteil ist) und so stecke ich mittendrin. Drücke mich in den engen Gängen an den Protagonisten vorbei und quetsche mich in der Messe ebenso auf die Bank, wie die restlichen Crew-Mitglieder. Sobald wir aber an Deck sind, und uns allen die Meeresbrise um die Nase weht, ist es wieder besser. Nach einer Weile verschwinden die Probleme, die ich beim Lesen mit der Jacht habe.

Mein Fazit:
„King of London“ ist ein gefühlvoller und unterhaltsamer Liebesroman, der mich trotz kleiner Schwierigkeiten gepackt hat. Leider bin ich beim Lesen nicht so seefest, wie ich angenommen habe. Die Entwicklung zwischen Avery und Hayden ist explosiv, romantisch, aufwühlend und fesselnd, aber es schreitet mir etwas zu schnell voran und nicht jeder Funke hat mich erreicht. Ich freue mich auf den Folgeband, indem Haydens Bruder Landon und Skylar die Zeilen füllen. Beides spannende Charaktere, weshalb ich mich total darauf freue.

Von mir erhält „King of London“ 4 tolle Sterne von 5 und eine unbedingte Leseempfehlung.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Fairylightbooks Fairylightbooks

Veröffentlicht am 26.09.2020

Super Unterhaltung für Zwischendurch

MEINE MEINUNG
Von der Autorin habe ich schon einige Bücher gesehen, die stets gelobt wurden, aber irgendwie hat mich bisher keins wirklich reizen können, sodass dieses hier das erste Buch von ihr ist, ... …mehr

MEINE MEINUNG
Von der Autorin habe ich schon einige Bücher gesehen, die stets gelobt wurden, aber irgendwie hat mich bisher keins wirklich reizen können, sodass dieses hier das erste Buch von ihr ist, das ich gelesen habe. Ich habe es bei der Lesejury gegen meine Bonuspunkte einlösen können, weswegen ich der Autorin gerne eine Chance geben wollte. Das Cover gefällt mir ganz gut, es fasst das Business-Mann-Thema auf jeden Fall schon mal sehr gut zusammen.

Avery Walkers arbeitet bereits seit Jahren auf Luxus-Jachten als Chef-Stewardess, doch ein Gast wie Hayden Wolf ist ihr bisher noch nie untergekommen. Alleine mietet er die riesige Jacht für 8 Wochen und hat keinerlei Anforderungen, außer die Privatsphäre zum Arbeiten. Avery, die jeden Gast wie ein König behandelt und versucht, jedem den Wunsch von den Lippen abzulesen, ist mit dem distanzierten Geschäftsmann etwas überfordert. Besonders, weil er ihr trotz seiner kühlen Art den Kopf verdreht. Aber eine Beziehung zwischen Gast und Personal ist strengstens untersagt!

Avery hat wie gesagt vor Jahren angefangen, auf Luxus-Jachten zu arbeiten und hat sich mittlerweile den Posten als Chef-Stewardess gesichert. Sie war nie auf dem College und arbeitet nicht so hart rund um die Uhr, weil sie den Job liebt, sondern weil sie dringend das Geld benötigt. Dennoch erledigt sie ihre Arbeiten gewissenhaft, ist stets freundlich, höflich und zuvorkommend und stellt jeden Gast auf das goldene Treppchen. Sie stellt ihre Träume schon seit Ewigkeiten hinten an und weiß mittlerweile selbst kaum noch, was eigentlich ihr großer Traum ist. Sie macht immer alles dafür, dass es den anderen gut geht, auch wenn sie dafür einstecken muss.
An Avery ist tatsächlich gar nichts schlecht, sie ist einfach ein guter Mensch, der niemals etwas böses tun könnte. Ich fand sie eigentlich ganz sympathisch und bin gut mit ihr zurecht gekommen, auch wenn ihr hin und wieder ein wenig spannendere Charaktereigenschaften gefehlt haben. Ihr Charakter ist auch nicht sonderlich tiefgründig ausgearbeitet, aber das war für mich in diesem Buch kein Problem.

Hayden Wolf hat sich durch jahrelange harte Arbeit ein eigenes Imperium aufgebaut und einer von Londons angesehensten Geschäftsmännern. Doch damit wird man auch schnell ein Ziel seiner Gegner. Da andere Unternehmer immer wieder seine Pläne durchkreuzen, hat er die Sorge, eine undichte Stelle in seinem Team zu haben, die Gegner mit Informationen versorgt. Um das zu verhindert, kapselt er sich für seine nächsten Geschäftsdeals ab und verbringt die Zeit alleine, abgekoppelt auf einer Luxus-Jacht. Er ist sehr arbeitsfokussiert, sieht sonst eher weniger Freude in seinem Leben und hat auch kaum Vorlieben für irgendetwas, wie Essen, Musik oder Freizeitaktivitäten. In seinem Leben dreht sich nur um das Eine. Und Sex hat natürlich auch gern, aber nur mit stets wechselnden Partnerinnen und niemals bei sich zu Hause. Gleichzeitig ist er aber kein typischer arroganter Geschäftsmann, der sich für etwas besseres hält. Im Gegenteil, er ist recht sympathisch und auch sehr bodenständig, was ich sehr mochte.
Irgendwas hatte Hayden an sich, sodass ich super schnell mit ihm als Charakter zurecht gekommen bin. Und das, obwohl auch er einen relativen Charakter hatte. Er ist reicher Geschäftsmann. Mehr ist da eigentlich tatsächlich nicht. Er hat keine besondere Vergangenheit, keine besonderen Pläne, kein gar nichts. Aber komischerweise hat mich all das beim Lesen überhaupt nicht gestört. Er hatte wie gesagt einfach irgendwas an sich, das mich so von ihm fesseln konnte.

Der Roman ist in der Ich-Form aus den wechselnden Perspektiven von Hayden und Avery verfasst worden. Der Schreibstil war an sich ganz okay und ich konnte das Buch auch wirklich schnell lesen, aber er war auch an einigen Stellen relativ plump. Es gibt einfach nicht sonderlich viel Feingefühl, das bestimmte Emotionen in mir hervorgerufen hätte.

Die Handlung ist auf jeden Fall ganz anders, als erwartet. Zunächst einmal spielt es an der Mittelmeerküste, was bei einer Jacht natürlich irgendwie sinnvoll ist, doch habe ich das Londoner Feeling vermisst. Hayden kommt zwar aus London und hat dort sein Imperium erbaut, doch der Titel "King of London" löst in mir andere Vorstellungen vom Handlungsort aus. Ich hatte mehr Szenen in der englischen Hauptstadt erwartet, weil der Titel das für mich einfach so versprochen hat.

Dennoch war das ganze Feeling natürlich trotzdem wunderschön, die sommerliche Atmosphäre hat gleich Fernweh in mir ausgelöst.
Aber gleichzeitig befinden wir uns natürlich beinahe dauerhaft auf der riesigen Jacht, die natürlich eine ganze eigene Welt für sich sind. Insgesamt passiert eigentlich gar nicht so großartig viel. Hayden verschanzt sich zum Arbeiten, bekommt hin und wieder mal Updates aus seinen Londoner Büros und Avery versucht, ihm den Aufenthalt so schön zu gestalten, wie nur möglich. Dabei kommen die beiden sich immer näher und das Knistern zwischen ihnen wird immer größer. Also insgesamt nichts sonderlich aufregendes, aber gleichzeitig war es nie wirklich langweilig.

Ein bisschen Spannung durfte es dann aber doch noch sein. Denn Haydens Gegner gehen immer dreister gegen ihn vor und für sie ist Avery natürlich ein gefundenes Fressen. Ich verrate mal nicht zu viel, aber es wird noch einmal ein wenig spannend und es gibt eine kleine Portion Drama, die sich insgesamt aber sehr im Rahmen hält.

FAZIT
Eine wunderbare Geschichte für Zwischendurch, die vermutlich nicht lange im Kopf bleiben wird, aber sehr nett zu lesen war. Weder Charaktere, noch die Handlung sind wahnsinnig tiefgründig ausgearbeitet, doch hat mich das in diesem Roman kaum gestört. Denn trotz der ganzen Kritikpunkte, fand ich das Buch wirklich gut! Ich wurde auf jeden Fall positiv überrascht und werde vermutlich auch noch zu den weiteren Teilen der Reihe greifen.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autor

Louise Bay

Louise Bay ist einen erfolgreiche USA-Today-Bestseller-Autorin. Sie schreibt Romane, wie sie sie selbst gern liest: sexy und romantisch. Die Autorin lebt in London und liebt neben Tagen ohne Make-Up vor allem ihre Freunde, Elefanten und Champagner.

Mehr erfahren

Sprecherin

Jenny Laura Bischoff

Jenny Laura Bischoff - Sprecher
© Jenny Laura Bischoff

Jenny Laura Bischoff, 1977 in Dortmund als Halb-Portugiesin geboren, stand mit 14 Jahren zum ersten Mal auf der Theaterbühne und liebt seitdem das Sprechen und die Sprache. Ob als Schauspielerin in "Alles was zählt", "Rosenheim Cops" u.a., oder als Synchronsprecherin in Trickfilmen, Serien und Dokumentationen (Hotel Transylvanien, Good Bones, Call the Midwifes etc.) Die passionierte Leseratte mag die Abwechslung.

Mehr erfahren
Alle Verlage