Dreams of Sapphire Seas
 - Anabelle Stehl - Hörbuch
Coverdownload (75 DPI)

19,99

inkl. MwSt.

LYX
Hörbuch (Download)
New Adult
746 Minuten
Altersempfehlung: ab 16 Jahren
ISBN: 978-3-96635-389-2
Ersterscheinung: 28.03.2024

Dreams of Sapphire Seas

Ungekürzt
Teil 2 der Serie "Irland-Reihe"
Gelesen von Leonie Landa, Johannes Semm

(29)

Der Mann, den sie liebt, ist der Sohn ihres größten Gegners ...

Nach ihrem Erasmus-Semester kann Serena dank eines Stipendiums im irischen Cork bleiben und dort ihr Kunst-Studium fortsetzen. Außerdem findet sie in der Obdachlosenhilfe vor Ort ein neues Herzensprojekt, dem sie sich mit Feuereifer verschreibt. Ihr einziges Problem: eine Wohnung zu finden. Schließlich landet sie in einer reinen Männer-WG, und nach einigen Schwierigkeiten zu Beginn sind die vier bald ein eingespieltes Team. Besonders Aedan mit seinen zahlreichen Tattoos und dem schiefen Lächeln hat es ihr angetan. Was sie nicht ahnt: Der Mann, der ihr Herz zum Rasen bringt, ist der Sohn des Bürgermeisters, der versucht, ihre Arbeit zu sabotieren …

Abschluss der neuen Reihe von SPIEGEL-Bestseller-Autorin Anabelle Stehl

Rezensionen aus der Lesejury (29)

jackyszeilen jackyszeilen

Veröffentlicht am 11.06.2024

Ganz große Liebe für dieses Buch!

Wie bin ich auf dieses Buch aufmerksam geworden?
Ich bin ein großer Fan der Autorin und habe dieses Buch bei der Bloggerjury gesehen. Auch wenn ich den ersten Teil der Reihe noch nicht gelesen habe, habe ... …mehr

Wie bin ich auf dieses Buch aufmerksam geworden?
Ich bin ein großer Fan der Autorin und habe dieses Buch bei der Bloggerjury gesehen. Auch wenn ich den ersten Teil der Reihe noch nicht gelesen habe, habe ich diesen Band dennoch angefragt, da der Klappentext interessant war und ich mir ziemlich sicher war, dass mir die Geschichte gefallen wird. Danke an alle Beteiligten für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars!

Um was geht es?
Serena hat im Rahmen eines Erasmus-Programms eine Weile in Cork verbringen dürfen. Ihr hat es so gut gefallen, dass sie dort weiterstudieren wollte und hat ein Stipendium für ein Kunststudium bekommen.
Nun muss sie sich eine Wohnung suchen, was sich als schwer herausstellt. Sie hat letztendlich das Glück, in einer Männer-WG mit Nolan, Declan und Aedan zu landen. Einzige Regel: Keine Beziehungen innerhalb der WG!
Aedan studiert Architektur in Cork und sein Vater ist der Bürgermeister der Stadt. Er hängt das allerdings ungern an die große Glocke, da er seiner selbst Willen für seine Leistungen geschätzt werden möchte und nicht, weil er der Sohn des Bürgermeisters ist.
Serena engagiert sich ehrenamtlich in einer Obdachlosenhilfestelle und hegt einen Groll gegen den Bürgermeister, weil er, ihrer Meinung nach, zu wenig für diesen Teil der Gesellschaft macht.
Was sie nicht weiß: Aedan, der Mann, für den sie Gefühle entwickelt, ist der Sohn des Bürgermeisters. Gepaart mit der WG-Regel stehen ihre Gefühle unter keinem guten Stern, eigentlich...

Meine Meinung
Ich habe das Buch innerhalb weniger Tage gelesen und geliebt!
Die Geschichte wird aus Serenas und Aedans Sicht in der Ich-Perspektive geschrieben. Das hat mir sehr gut gefallen, da ich mich so besser in die ProtagonistInnen hineinversetzen konnte. Zwischendurch gab es Sprachnachrichten, welche die Erzählung aufgelockert haben; vor allem die von Serenas Oma waren herzallerliebst!
Das Buch behandelt wichtige Themen und ist sehr gesellschaftskritisch, was die LeserInnen zum Nachdenken anregt. Außerdem gibt es eine Triggerwarnung für sensible LeserInnen, was mir ebenfalls positiv aufgefallen ist.
Das Setting war wieder wunderschön und spätestens jetzt möchte ich nach Irland!
Ich habe sowohl Aedan als auch Serena in mein Herz geschlossen. Sie brennen für das, was sie lieben, auch wenn sie sich selbst dabei manchmal vergessen. Sie machen eine tolle Charakterentwicklung durch und die Dynamik zwischen ihnen hat mich von Anfang bis Ende gefesselt.
Alles in allem ein ganz tolles Buch und ich würde so gerne einen dritten Teil der Reihe lesen wollen!

Lieblingszitate
"Wir sind mehr als unsere Eltern, weißt du? Und es ist unfair, ständig an ihren Erfolgen und Lebenswegen gemessen zu werden."
"Ich mag das. [...] Dass du etwas hast, wofür du so sehr brennst, dass du alles andere vergisst. Ich glaube, das ist genauso wichtig wie selten."
"Tja, der leichte Weg ist bequem, aber selten der richtige."
"Ich bin der Ansicht, dass es unsere Aufgabe als Künstler und Künstlerinnen ist, zu reflektieren, zu kommentieren und die Welt ein kleines Stück besser zu machen."
"Doch nur weil es keinen einfachen Weg ohne Konflikte und Kompromisse gibt, heißt es nicht, dass dort gar kein Weg ist."
"Ich finde es gut, dass du etwas bewirken willst, aber du darfst darüber nicht alles andere vergessen. [...] Wenn du dich um andere kümmern möchtest, dann musst du auch auf dich selbst achtgeben. Wenn du dich selbst vergisst und dich ausbrennst, wie willst du noch Energie haben für die Menschen um dich herum?"
"Ich weiß nur, dass augenscheinlich gute Taten allein noch keinen guten Menschen machen. Inneres ist mehr wert, als was man nach außen hin zeigt."

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Karolina_Hruskova Karolina_Hruskova

Veröffentlicht am 17.04.2024

Wohlfühlgeschichte mit wichtiger Message

Band zwei von Anabelle Stehls Dilogie nimmt uns ein weiteres Mal nach Irland mit.

In Cork lernen wir Serena und Aedan kennen, die zusammen in einer WG wohnen. Da sie sogar gemeinsame Uniprojekte bearbeiten, ... …mehr

Band zwei von Anabelle Stehls Dilogie nimmt uns ein weiteres Mal nach Irland mit.

In Cork lernen wir Serena und Aedan kennen, die zusammen in einer WG wohnen. Da sie sogar gemeinsame Uniprojekte bearbeiten, kommen sich beide näher - und ich habe die Anziehung so dabei gefühlt! Serena und Aedan waren in ihrer gemeinsamen und individuellen Entwicklung so, so, so authentisch und haben für jede Menge Herzklopfen und Harmonie gesorgt.

Auch wenn die Geschichte an sich eher ruhig (und teilweise auch bedrückend) war, habe ich mich gerne von der Idylle einhüllen lassen. Ich mochte den Alltag, das WG-Leben, das durch sympathische WG-Mitbewohner und Freunde ergänzt wurde, das Setting und Anabelles wunderbar leichten Schreibstil. Damit schafft sie es immer wieder, dass sich ihre Geschichten wie Heimkommen anfühlen.

Im zweiten Band ihrer Dilogie adressiert Anabelle Stehl wieder sehr feinfühlig Themen, die sonst kaum wahrgenommen werden: die Knappheit von bezahlbarem Wohnraum und sogar Obdachlosigkeit.

Eine Universallösung gibt es leider nicht, doch Anabelle regt zum Nachdenken an und zeigt facettenreich, wie viel Herzblut und Leidenschaft in "Dreams of sapphire seas" stecken. Eine Wohlfühlgeschichte mit einer wichtigen Message dahinter - besser hätte man es nicht machen können.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

buch_und_tee_ buch_und_tee_

Veröffentlicht am 03.04.2024

Zurück nach Irland

Serena hat ein Stipendium für ihr Kunststudium im irischen Cork erhalten, doch die Suche nach einer Unterkunft erweist sich als sehr schwierig, bis sie durch Glück in der WG von Aedan, Nolan und Declan ... …mehr

Serena hat ein Stipendium für ihr Kunststudium im irischen Cork erhalten, doch die Suche nach einer Unterkunft erweist sich als sehr schwierig, bis sie durch Glück in der WG von Aedan, Nolan und Declan landet.

Serena möchte ihre Zeit in Irland genießen und alles aus ihrem Glück, ein Stipendium erhalten zu haben, holen. Doch der Start ist alles andere als leicht. Gerade zu der Zeit lernt sie Charlie kennen, der am Fluss in einem Zelt wohnt und immer wieder mit Serena in ein Gespräch kommt. Doch ein einschneidendes Erlebnis sorgt dafür, dass sie sich ehrenamtlich in einer Obdachlosenhilfe nützlich macht und ihr Herz daran verliert
Nicht nur das, sondern auch ihre eigene Suche nach einem Dach über den Kopf, gestaltet den Start als nicht so leicht. Durch Zufall kommt sie auf die Anzeige von Aedan, der für seine Männer-WG noch jemanden sucht. Der gutaussehende Aedan lässt von Anfang an ihr Herz höher schlagen, aber die neue Regel, nichts mit einem Mitbewohner anfangen, ist nicht umsonst aufgestellt worden.

Mich hat das Buch sehr tief berührt. Gerade die Thematik mit den Obdachlosen und wie schwer es für sie in Cork (und auch überall auf der Welt) ist, irgendwo unterzukommen, aber sich auch sicher zu fühlen. Denn es geht ja nicht nur darum, schlafen zu können, etwas zu essen zu bekommen, sondern auch um die Sicherheit, nicht von anderen ausgeraubt oder vielleicht auch verprügelt zu werden. Dadurch, dass viele Flächen neu bebaut werden mit Luxushotels oder Geschäften, sodass noch weniger Platz bleibt, hat mich wirklich berührt. Serena hat vielleicht nach dem, was mit Charlie passiert ist, nicht immer den richtigen Weg genommen, aber sie hat auch nicht die Augen verschlossen und etwas gemacht.
🌷
Auch die andere Seite durch die Augen von Aedan zu sehen, war spannend. Denn er darf als Architektstudent an dem Bau des Hotels beteiligt sein. Er bekommt genauso durch seinen Vater, den Bürgermeister in Cork, einen Einblick in das politische Geschehen und es ist nicht alles so leicht, denn es gibt immer auch zwei Seiten der Medaille. Gerade diese ganze Thematik steht zwischen Serena und Aedan, aber es schweißt sie letztendlich auch zusammen
🌷
Anabelles Geschichten sind einfach immer so tiefgründig und emotional auf so viele Facetten, dass man mit den Protagonisten mitfiebert, um zu sehen, wohin das dann am Ende führt. Das Buch hat mich auf alle Fälle zum nachdenken angeregt und mir nochmal vor Augen geführt, wie privilegiert ich doch sein darf, ein Dach über dem Kopf zu haben, einen Job und auch eine Familie, die sich um mich sorgt.
Ich habe das Buch teilweise als Hörbuch gehört und @leonielanda und Johannes Semm haben das Buch richtig toll vertont

✨Leseempfehlung✨

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

between_beautiful_words_ between_beautiful_words_

Veröffentlicht am 14.05.2024

Sehr tolles Buch, das sensibel das Thema der Obdachlosigkeit beschreibt 🥰

Und wieder begeistert mich Anabelle Stehl mit ihrem Buch.. Ich bin wirklich immer wieder fasziniert, wie man durch die Bücher von ihr fliegt. Sie kreiert Charaktere, die man mögen muss und mit denen man ... …mehr

Und wieder begeistert mich Anabelle Stehl mit ihrem Buch.. Ich bin wirklich immer wieder fasziniert, wie man durch die Bücher von ihr fliegt. Sie kreiert Charaktere, die man mögen muss und mit denen man mitfiebert. Sie schafft Settings, die zum Träumen einladen. Und sie spricht Themen an, die einem ans Herz gehen oder eben die Sicht ändern. Auch das alles ist ihr in Dreams if Sapphire Seas mal wieder gelungen.
Ich habe das Buch bzw die Reihe verschlungen. Der schreibstil ist sehr schön und einfach. Man kann sich alles super gut vorstellen und spürt auch die Gefühle der Charaktere.

Serena und Aedan haben sich direkt in mein Herz geschossen. Ich mochte beide wirklich sehr und konnte ihre Gedanken und Gefühle weitestgehend nachvollziehen. Schon das erste Aufeinandertreffen war für mich sehr schön, amüsant und spannend. Eine Wohnungssuche gestaltet sich nämlich oft, nennen wir es mal interessant… 😂
Auch die Verbindung zwischen den beiden war spürbar und ich fand das Voranschreiten im richtigen Tempo.

Gegen Ende wurde es nochmal etwas holprig und ich wusste nicht, was ich von Serenas Taten denken soll… zum Glück hat die Autorin das super gut gelöst! Ich fand den Umgang bzw gewisse Erkenntnisse wirklich genau richtig🥰

Besonders hervorheben möchte ich das Thema, das im Vordergrund steht. Die Obdachlosigkeit. Sehr sensibel, aber auch aufklärend beschreibt Anabelle die Lage. Ich fand es sehr mutig und vor allem beeindruckend, wie Serena sich einsetzt. Ebenso gefällt mir hier die Entwicklung von Aedan und dessen Vater.


Für mich ist dieses Buch wirklich super gut, ich mochte es sehr und werde für Anabelles Bücher immer immer wieder bereit sein!😂🥰

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

juli1997 juli1997

Veröffentlicht am 27.04.2024

Irland von einer anderen Seite

Serena ist von Hamburg nach Cork gezogen und macht dort ihrer Master. Doch die Künstlerin hat es nicht einfach, denn der Wohnungsmarkt ist eine Katastrophe. Als sie in der WG von Aedan unterkommt wendet ... …mehr

Serena ist von Hamburg nach Cork gezogen und macht dort ihrer Master. Doch die Künstlerin hat es nicht einfach, denn der Wohnungsmarkt ist eine Katastrophe. Als sie in der WG von Aedan unterkommt wendet sich das Blatt und die beiden kommen sich näher. Doch eigentlich gibt es in der WG das Verbot nichts mit Mitbewohnern anzufangen und zudem hat Aedan auch einige Geheimnisse. Kann aus ihnen ein Paar werden?

Meine Meinung:
Das Cover ist wunderschön gestaltet und die Farbgebung ist perfekt getroffen. Auch der Schreibstil von Anabelle Stehl gefällt mir richtig gut. Die Autorin schreibt flüssig, tiefgründig und bildreich. Ich habe das Buch deshalb innerhalb weniger Tage gelesen, denn ich konnte nicht aufhören!

Serena ist eine empathische, engagierte und künstlerisch begabte junge Frau, die sich in die irische Stadt Cork verliebt hat. Dort macht sie ihren Master und lernt Aedan kennen. Der angehende Architekt ist clever, ambitioniert und humorvoll, mit einer liebe für Science Fiction Bücher und Filmen. In der WG und auch bei der Arbeit an einem gemeinsamen Referat kommen sich die beiden näher. Doch Serenas Engagement für die Obdachlosenhilfe und ihren Hass auf den Bürgermeister bringen Aedan in die Zwickmühle. Denn der Bürgermeister ist sein Vater.
Seine innere Zerrissenheit wird gut dargestellt und ich konnte seine Handlungen immer sehr gut nachvollziehen.

Zudem hat mit das Tempo der anbahnenden Beziehung zwischen Serena und Aedan sehr gut gefallen. Es ging nicht zu schnell, sondern hatte ein angenehmes Tempo.

Die Beschreibungen von Cork fand ich sehr gelungen, denn ich habe die Stadt bereits besucht und habe nun wieder Lust dorthin zu reisen.
Zun Zeitpunkt meines Besuchs habe ich die Wohnungsnot und die hohe Obdachlosigkeit nicht wahrgenommen, kann mir aber gut verstellen, daß sich das in den letzten Jahren gewandelt hat. Ich fand es sehr gelungen, wie das Thema als roter Faden in die Handlung eingebunden wurde und fand es sehr berührend!
Über Obdachlosigkeit wird oft geschwiegen, umso wichtiger finde ich es auch in Büchern zu thematisieren.

Das Ende war mir leider zu übertrieben und zu dramatisch. Für mich wäre weniger mehr gewesen. Trotzdem hat das Ende zu Serena und Aedan gepasst.

Mein Fazit:
Das Buch ist gefühlvoll, tiefgründig und auch etwas schmerzhaft. Ich mochte Serena und Aedan sehr gerne und besonders das eingebundene Thema Obdachlosigkeit fand ich toll umgesetzt!
Eine tolle Reihe geht damit zu Ende.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autorin

Anabelle Stehl

Anabelle Stehl - Autor
© Nicole Böhm

Anabelle Stehl wurde 1993 in Bad Kreuznach geboren und liebt Bücher seit frühester Kindheit. Für ihr Germanistikstudium zog sie nach Leipzig und anschließend für den Master in Linguistik nach Irland. Mittlerweile lebt, schreibt und arbeitet Anabelle in ihrer Lieblingsstadt Leipzig. Weitere Informationen auf Instagram unter @anabellestehl

Mehr erfahren

Sprecherin

Leonie Landa

Leonie Landa - Sprecher
© Mirjam Knickriem

Leonie Landa arbeitet seit ihrem elften Lebensjahr als Schauspielerin und Sprecherin. Bekannt ist Sie unter anderem aus „Rote Rosen“ und dem „Großstadtrevier“, sowie als Sprecherin von Prinzessin Anne in „The Crown“ und diversen Hörbüchern, wie „Liebes Kind“, „Beim Leben meiner Schwester“ und „Finding Back To Us“.

Mehr erfahren

Sprecher

Johannes Semm

Johannes Semm - Sprecher
© Johannes Semm

Johannes Semm wurde 1983 in Wiesbaden geboren. Vor dem Mikrofon ist er als Synchronsprecher, hinter der Scheibe als Dialogregisseur oder am Schreibtisch als Dialogbuchautor tätig. Er spricht u. a. den heroischen Samurai Jin Sakai in "Ghost of Tsushima" oder ist als Werbestimme im Radio und TV zu hören. 

Mehr erfahren
Alle Verlage