Drowning in Stars
 - Debra Anastasia - Hörbuch

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

13,99

inkl. MwSt.

LYX
Hörbuch (Download)
New Adult
708 Minuten
Altersempfehlung: ab 16 Jahren
ISBN: 978-3-96635-222-2
Ersterscheinung: 23.12.2021

Drowning in Stars

Ungekürzt
Teil 1 der Serie "Always You"
Gelesen von Leonie Landa, Flemming Stein
Übersetzt von Firouzeh Akhavan-Zandjani

(97)

Ich musste mich zwischen dir und mir entscheiden. Ich habe dich gewählt!

Das Leben war nie einfach für Pixie und Gaze. Pixies Mutter ist nur selten zu Hause, Gaze’ Vater trinkt zu viel. Aber sie haben einander – und für Gaze war eins von Anfang an klar: Pixie ist die Eine. Sie hat ihn beschützt, als er neu im Viertel war. Ohne einander wären sie untergegangen. Sie haben sich versprochen, immer zusammenzubleiben. Doch eines Tages muss sich Pixie entscheiden: für ihr Versprechen oder für Gaze’ Leben. Als sie sich Jahre später wiedertreffen, ist es Gaze, der für sie beide stark sein muss. Denn nur wenn Pixie sich von ihren Dämonen befreien kann, hat ihre Liebe eine Chance …

Auftakt der dramatischen New-Adult-Dilogie

Rezensionen aus der Lesejury (97)

SofiX SofiX

Veröffentlicht am 08.03.2022

Mein Herz schlägt für Pixie und Gaze

Was soll ich sagen, dass Buch lag zu lange auf meinem SuB.
Ich war vom ersten Kapitel angefixt und total Feuer und Flamme. Ich hätte das Buch am liebsten in einem Rutsch gelesen. Aus Zeitgründen hat es ... …mehr

Was soll ich sagen, dass Buch lag zu lange auf meinem SuB.
Ich war vom ersten Kapitel angefixt und total Feuer und Flamme. Ich hätte das Buch am liebsten in einem Rutsch gelesen. Aus Zeitgründen hat es dann doch drei Tage gedauert.
Pixie und Gaze haben mich einfach fasziniert. Erst war ich skeptisch, da ein Großteil der Geschichte über die Kinder/Teenie-Zeit der beiden geht. Aber die beiden haben mein Herz gewonnen. Ich bin mit Pixie und Gaze gewachsen und habe gesehen, wie sich beide in junge Erwachsene verwandelt haben. Ihre Geschichte hat mich berührt und ich muss gestehen, dass beim Lesen die ein oder andere Träne geflossen ist.
Für mich ist es ein absolutes Herzensbuch und ein Highlight für 2022!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Fairylightbooks Fairylightbooks

Veröffentlicht am 08.03.2022

Berührend, herzzerreißend, aber gleichzeitig voller Hoffnung

Meine Meinung
Auch dieses Mal war ich hier ein absolutes Cover-Opfer und habe mich gleich in die wunderschöne Gestaltung von „Drowning in Stars“ verliebt. Dazu kam dann noch der vielversprechende Klappentext ... …mehr

Meine Meinung
Auch dieses Mal war ich hier ein absolutes Cover-Opfer und habe mich gleich in die wunderschöne Gestaltung von „Drowning in Stars“ verliebt. Dazu kam dann noch der vielversprechende Klappentext und für mich war klar, dass ich das Buch unbedingt lesen muss!

Als Gaze gemeinsam mit seinem Vater vom Land in die Stadt zieht, fühlt er sich zunächst sehr verloren. Doch seine Nachbarin Pixie fängt ihn direkt auf und schnell beginnt eine tiefe Freundschaft zwischen den beiden, die nichts mehr trennen könnte. Da stört es auch nicht mehr so sehr, dass Pixies Mutter nie da ist und Gazes Vater stets zu tief ins Glas schaut. Bis auf einmal Gazes Leben auf dem Spiel steht und Pixie sich entscheiden muss, ob sie ihre Freundschaft oder das Leben besten Freundes rettet. Ihre Entscheidung trennt die beiden und sie treffen erst Jahre später wieder aufeinander…

Pixie muss man einfach gern haben. Sie lebt gemeinsam mit ihrer Mutter, wobei diese durch ihre mehreren Jobs so eingespannt ist, dass sie kaum zu Hause ist. Also hat Pixie schon früh gelernt, sich um sich selbst, sowie um den Haushalt zu kümmern. Eigentlich kommt sie auch ganz gut alleine zurecht, in ihrer Gegend ist sie bekannt und beliebt, selbst die gemeine Jungs-Gruppe lässt die Finger von ihr. Doch Nachts, alleine im Dunkeln hat sie Angst, bis Gaze irgendwann auftaucht und sie aus ihrer Dunkelheit rettet. Ansonsten ist es eher Pixie, die Gaze rettet. Mit ihrer Lebensfreunde fängt sie den einsamen Jungen immer wieder auf und beschert ihm eine schönere Kindheit.
Wie gesagt muss man sie einfach lieben, wir lernen sie als Kind kennen und begleiten sie dann durch die Jahre ins Teenager-Alter. Sie hat es von Anfang an nicht leicht, doch das Leben meint es auch später nicht gut mit ihr und die sonst so lebensfrohe Pixie zieht sich zurück und verliert sich selbst immer mehr. Diese Entwicklungen aufgrund von gewisser Erlebnissen haben mir regelmäßig das Herz gebrochen und ich habe mir immer wieder gewünscht, irgendwie für Pixie da sein zu können.

Aber kommen wir zu Gaze. Wie gesagt ist er gerade erst vom Land in die Stadt gezogen, doch er gewöhnt sich schnell an das schnellere und lautere Leben. Daran ist Pixie nicht ganz unschuldig, denn sie schnappt sich den etwas schüchternen Jungen schnell und wird seine beste Freundin. Auch wenn sie nicht immer über ihre Probleme zu Hause reden, wissen sie ganz genau, dass der jeweils andere ihre Probleme versteht und keiner von beiden jemanden dafür verurteilen würde. Gaze wächst mit der Zeit immer mehr aus sich heraus. Zunächst ist er etwas zurückhaltender, doch er wird immer selbstbewusster und stärker, was ebenfalls seinen Erlebnissen von Zeit zu Zeit geschuldet ist.
Auch ihn habe ich schnell in mein Herz geschlossen, ich habe den schüchternen Jungen geliebt, aber auch der starke Teenager hat mein Herz absolut erobern können.

Was mir aber am besten gefallen hat, ist die Kombination von Pixie und Gaze. Sie erzählen die perfekte Geschichte zweier Seelenverwandter, die sich nie gesucht, aber dennoch gefunden haben. Die Verbundenheit zwischen den beiden ist so wunderschön und schmerzlich zugleich. Gemeinsam machen sie eine schreckliche Kindheit durch, doch sie sind immer füreinander da und fühlen sich miteinander immer sicher.

Der Schreibstil ergänzt all das ganz wunderbar. Es wird in der Ich-Form, wechselnd aus den Perspektiven von Pixie und Gaze erzählt und die Geschichte beginnt, als die beiden Protagonisten etwa 12 Jahre alt sind. Wir begleiten die beiden durch ihre späte Kindheit, hinein ins Teenie-Alter, wobei es immer wieder unterschiedlich große Zeitsprünge gibt. Auf diese Art und Weise konnten wir die tiefe Verbundenheit der beiden Protagonisten wunderbar nachempfinden, was mir sehr gefallen hat.

Die Handlung ist definitiv nichts für sensible Leser:innen und die Trigger-Warnung sollte wirklich absolut ernst genommen werden!
Die Autorin verarbeitet einige sehr schreckliche Themen, einige schon zu Beginn der Geschichte, andere tauchen erst später auf, aber insgesamt sind sie sehr allgegenwärtig. Ich wusste wegen Trigger-Warnung, worauf ich mich einlassen würde und habe für mich entschieden, dass ich damit zurecht kommen werde, aber ich muss zugeben, dass ich das Buch auf keinen Fall an einem Stück lesen konnte. Ich musste immer wieder schlucken und Pausen einlegen, weil es mich sonst zu sehr mitgenommen hätte. Auf mehr möchte ich nicht eingehen, weil ich nicht zu viel verraten möchte.

Aber gleichzeitig haben mich Pixie und Gaze so sehr fasziniert und gefesselt, dass ich nicht aufhören konnte, zu lesen. Die Autorin hat es perfekt geschafft, solch dunkle Themen einzuarbeiten und einem gleichzeitig immer wieder Hoffnung zu geben, dass ich absolut von der Geschichte gefesselt wurde.

Dabei mochte ich auch immer wieder das Tempo der Erzählung. Es passiert wirklich einiges und es war auch keineswegs langweilig – im Gegenteil – aber gleichzeitig hatte ich nie das Gefühl, überrumpelt zu werden. Obwohl so viel passiert und vieles sehr dramatisch ist, kam es mir nie zu dramatisch vor. Es ist ein wenig schwer, meine Gefühle zu beschreiben, aber ich habe es sehr geliebt.

Fazit
Ich habe dieses Buch absolut verschlungen, obwohl es mit seinen schwierigen und harten Themen nichts für leichte Lesestunden ist. Die Protagonisten sind mir gleich ans Herz gewachsen und vor allem ihre besondere Verbundenheit hat mich gleich von den ersten Seiten an begeistern können. Pixies und Gazes Geschichte hat mich unheimlich berührt, zerrissen und mir trotz all den dunklen Seiten immer wieder neue Hoffnung geschenkt.
Ich kann es jedem empfehlen, der gerne Herzschmerz-Bücher liest, vor harten Themen nicht zurückschreckt und an Seelenverwandte glaubt.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

bookish_mother bookish_mother

Veröffentlicht am 28.02.2022

Drowning in Stars - Debra Anastasia

Achtung Triggerwarnung!

Die folgende Rezension enthält triggernde Inhalte, bitte nur bei psychischer Stabilität lesen!






Zusammenfassung des Inhalts:


Gaze und Pixie Rae haben es schon in ihrer ... …mehr

Achtung Triggerwarnung!

Die folgende Rezension enthält triggernde Inhalte, bitte nur bei psychischer Stabilität lesen!






Zusammenfassung des Inhalts:


Gaze und Pixie Rae haben es schon in ihrer Kindheit nicht leicht im Leben. Während Gaze sich mit seinem Alkoholikervater rumschlagen muss, ist Pixie Rae oft alleine, da ihre Mutter aufgrund ihres neuen Jobs viel auf Reisen ist. Doch eines Tages kommt sie mit Bic, einem schmierigen, ausbeutenden neuen Ehemann nach Hause. Schon von Anfang beschleicht Pixie Rae bei ihm kein gutes Gefühl. Wie sich herausstellt zurecht. Gaze muss immer wieder mit Angst zu Hause leben, da sein Vater oft im Suff gewalttätig wird und seine Wut an Gaze auslässt. An einem Tag geht jedoch sein Vater zu weit und prügelt ihn krankenhausreif. Ab da trennen sich die Wege der beiden besten Freunde Gaze und Pixie Rae über Jahre hinweg. Doch eines Tages kehrt Gaze zurück und beide merken, wie sehr sie sich veränrdert haben...





Covergestaltung:


Das Cover ist wunderschön. Für mich stellt das Licht in der Mitter der linken Seite unser inneres LIcht dar, welches sich auch in den härtesten Zeiten immer weiter ausbreiten kann und uns irgendwann erstrahlen lässt.



Schreibstil:


Der Schreibstil ist sehr eingängig.


Mein Fazit:


Eines der berührendsten und emotionalsten Werke seit Langem. Man kann die Gefühle der Protagonisten praktisch greifbar spüren und will ihnen in so vielen Situationen helfen und fühlt sich oft machtlos und hilflos. Ich habe Gaze und Pixie Rae so sehr ins Herz geschlossen, dass ich sie eigentlich nicht gehen lassen möchte. Doch wenn eines dieses Buch ganz deutlich macht, dann dass es egal ist, was für schlimme Dinge wir erleben, es ist immer jemand da, der uns fängt und es gibt immer einen Lichtblick in den dunkelsten Zeiten. Und egal durch welchen Schmerz wir wandern... unser inneres Licht ist immer da, und lässt uns irgendwann erstrahlen. Dieses Herzensbuch empfehle ich allen, die innerlich einmal richtig zerstört werden möchten. Die starke Gefühle und Aufopferung möchten. Ich danke vielmals für diesen tollen Einblick in das Leben der beiden und dass ich ihre Geschichte miterleben durfte.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

papaschluff papaschluff

Veröffentlicht am 23.02.2022

Eine aufwühlenden Geschichte

In diesem Buch werden zwei Geschichten erzählt. Zu einem von Gaze, der mit seinem trinkenden Vater, mal wieder, eine neue Wohnung beziehen muss. Ihm gegenüber wohnt ein Mädchen, Pixie und diese nimmt den ... …mehr

In diesem Buch werden zwei Geschichten erzählt. Zu einem von Gaze, der mit seinem trinkenden Vater, mal wieder, eine neue Wohnung beziehen muss. Ihm gegenüber wohnt ein Mädchen, Pixie und diese nimmt den Neuankömmling unter ihre Fittiche, damit er in Sicherheit ist. Die Gegend ist nicht sicher und Pixie hilft ihm, dort zu überleben.

Was diese beiden jungen Menschen erleben, ist grausam. In dem Buch werden einige, wirklich ernste Themen angesprochen und als Mutter hat mich das echt mitgenommen. Auch wenn die Autorin die Themen oft nicht detailliert beschreibt, ging mir dieses Buch unter die Haut und ich brauchte einige Tage Abstand, um mich an die Rezension zu wagen.



Die Autorin hat ernsthaft, gute Worte gefunden. Nicht übertrieben, aber auch nichts beschönigt. Sie schreibt sehr fesselnd, ich habe das Buch recht schnell beenden können. Die Story ist nicht schön, im eigentlichen Sinne und ich bin oft ins grübeln geraten. Ich braucht Pausen zwischendurch, weil mich die Themen aufgewühlt haben.



Pixie und Gaze sind ein ganz besonderes Team. Die beiden sind noch sehr jung als sie sich kennenlernen. Es hat sie etwas verbunden und auch wenn sie getrennt waren, hat dieses Band gehalten. Ich mochte die beiden und hätte mir eine fröhlichere Geschichte für sie gewünscht.

Es war eine emotionale Achterbahn und dennoch habe ich das Buch gerne gelesen.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

_buecher_lese_liebe _buecher_lese_liebe

Veröffentlicht am 21.02.2022

sehr emotional geschrieben

Ich kam super gut in die Geschichte rein. Sie hat mich von Seite 1 an gepackt.

Ich fand es toll das die Geschichte aus 2 Perspektiven geschrieben wurde somit konnte man in die Gefühle der Protagonisten ... …mehr

Ich kam super gut in die Geschichte rein. Sie hat mich von Seite 1 an gepackt.

Ich fand es toll das die Geschichte aus 2 Perspektiven geschrieben wurde somit konnte man in die Gefühle der Protagonisten eintauchen und mitfühlen.

Die Storyline hat mich ein wenig an die Bücher von BCC erinnert jedoch hatte es seinen eigenen Charakter.

Ich fand es sehr schade das beide Kinder die tolle Persönlichkeiten sind so viel Ärger mit ihren Eltern haben. Es ist echt schade wie manche mit ihren Kindern umgehen.
Meiner Meinung aber nach haben die Kinder versucht das Beste aus der Situation heraus zu machen.

Zudem mochte ich, dass man das Erwachsen werden der beiden mitverfolgen konnte.

Fand das Ende war sehr schön und es gab der ganzen Geschichte den runden Abschluss.

Es war sehr emotional geschrieben und einfach nicht langweilig.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autorin

Debra Anastasia

Debra Anastasia - Autor
© Debra Anastasia

Debra Anastasia lebt in Maryland mit ihrem Mann und zwei phantastischen Kindern. Sie hat Politikwissenschaften studiert und schreibt dramatische New-Adult-Romane und Romantic Comedy.

Mehr erfahren

Sprecherin

Leonie Landa

Leonie Landa - Sprecher
© Elbshot

Leonie Landa arbeitet seit ihrem elften Lebensjahr als Schauspielerin und Sprecherin. Bekannt ist Sie unter anderem aus „Rote Rosen“ und dem „Großstadtrevier“, sowie als Sprecherin von Prinzessin Anne in „The Crown“ und diversen Hörbüchern, wie „Liebes Kind“, „Beim Leben meiner Schwester“ und „Finding Back To Us“.

Mehr erfahren
Alle Verlage