Forever Right Now
 - Emma Scott - Hörbuch
Coverdownload (75 DPI)

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

13,99

inkl. MwSt.

LYX
Hörbuch (Download)
New Adult
659 Minuten
Altersempfehlung: ab 16 Jahren
ISBN: 978-3-96635-163-8
Ersterscheinung: 30.09.2021

Forever Right Now

Ungekürzt
Teil 2 der Serie "Only Love"
Gelesen von Madiha Kelling Bergner, Dirk Petrick
Übersetzt von Inka Marter

(91)

Kann ihre Liebe gegen die Schatten der Vergangenheit bestehen?

Tänzerin Darlene will ganz von vorn anfangen, nachdem sie endlich ihre Drogensucht überwunden hat. Das Letzte, was sie brauchen kann, ist in die Probleme ihres attraktiven Nachbarn Sawyer hineingezogen zu werden. Der Student und Single Dad kämpft um das Sorgerecht für seine kleine Tochter. Eigentlich hatte sie der Liebe erst einmal abgeschworen, doch bald kann sie sich ein Leben ohne ihn nicht mehr vorstellen. Aber als ausgerechnet ihre eigene Vergangenheit Sawyers Aussichten bedrohen, sein Kind behalten zu dürfen, wird ihre Beziehung auf eine harte Probe gestellt.

Teil 2 der Only-Love-Trilogie

Rezensionen aus der Lesejury (91)

Alice9 Alice9

Veröffentlicht am 06.01.2022

Wunderschön, emotional, berührend

*Inhalt*
Darlene hat es geschafft, clean zu bleiben und möchte nun ganz von vorne anfangen. Dazu gehört ein Umzug nach San Francisco und der ernste Versuch, eine Karriere als Tänzerin zu beginnen. Schon ... …mehr

*Inhalt*
Darlene hat es geschafft, clean zu bleiben und möchte nun ganz von vorne anfangen. Dazu gehört ein Umzug nach San Francisco und der ernste Versuch, eine Karriere als Tänzerin zu beginnen. Schon am ersten Tag lernt sie ihren Nachbarn Sawyer kennen. Sawyer ist alleinerziehender Vater und steckt mitten in den Abschlussprüfungen seines Jura-Studium. Obwohl sie sich vorgenommen hat, erst einmal von Männern Abstand zu halten fühlt sie sich zu Sawyer hingezogen und auch seine Tochter hat sie direkt ins Herz geschlossen. Doch dann überschlagen sich die Ereignisse und sowohl Sawyer als auch Darlene müssten sich ihrer Vergangenheit stellen...

*Meine Meinung*
Ich bin einfach nur absolut begeistert von dieser Geschichte. Sie hat mich gefesselt und emotional mitgerissen. Zudem hat sie sich komplett anders entwickelt, als ich anfangs gedacht habe, was mich positiv überrascht hat.

Die Handlung beginnt langsam indem man Darlene und Sawyer sowie deren aktuelle Lebenssituation kennen lernt. Anschließend kristallisieren sich so ein paar Probleme und Hürden heraus, die für Spannung sorgten und die Geschichte interessant machten. Über allem stand natürlich die große Frage, wie sich das Ganze zwischen Darlene und Sawyer entwickeln wird, denn hier prallen wirklich Gegensätze aufeinander: Einerseits die vorbestrafte Darlene und andererseits der angehende Anwalt, der an das Gesetz glaubt. Ebenso war meine Neugier auf deren persönliche und berufliche Entwicklung geweckt, da dieses Potenzial von Anfang an spürbar war.
Doch was mich am meisten noch begeistert hatte, war eine überraschende Wendung, die ich wirklich nicht habe kommen sehen und mich einfach komplett umgehauen hat. Diese hat noch einmal für eine ordentliche Portion Spannung gesorgt und hat mich förmlich an die Seiten gefesselt. Auch die anschließende Entwicklung der Geschichte fand ich daher sehr gelungen und spannend.

Darlene kannte ich schon aus Teil 1 der Reihe und fand sie da schon interessant und liebenswert. Hier habe ich sie noch einmal ganz anders kennen gelernt und fand sie einfach nur großartig. Ich mag ihre positive Art, trotz allem, was sie durchgemacht hat. Sie ist stark und direkt, was ich sehr mag.
Sawyer fand ich ebenfalls toll. Es ist einfach rührend, wie er mit Olivia umgeht und schön zu sehen, wie er Darlene wahrnimmt.
Die Harmonie und Dynamik hat zwischen den Beiden einfach gestimmt. Zudem kamen sie sehr authentisch und lebendig rüber und haben der Geschichte wirklich viel Leben eingehaucht.
Schön fand ich auch, dass es hier ein Wiedersehen mit den Protagonisten aus dem ersten Teil gab.

Der Schreibstil war sehr einfühlsam und gefühlvoll. Er hat die ernsten Themen gut herausgestellt, sodass diese nachvollziehbar und eingängig dargestellt wurden. Aber ebenso verströmte die Geschichte auch eine gewisse Leichtigkeit, was vor allem an Darlenes positiver Art lag. Außerdem war die Geschichte von der Atmosphäre her einfach wunderbar harmonisch, wunderschön und liebenswert, was ebenfalls nicht zuletzt an diesen großartigen Protagonisten lag. Die Gefühle und Emotionen wurden greifbar gemacht, sodass ich wunderbar mit den Protagonisten mitfühlen konnte. An vielen Stellen wurde die Geschichte auch sehr emotional, wo ich auch emotional mitgerissen wurde und regelrecht mit den Protagonisten gelitten habe.

Insgesamt ein wirklich großartiges Buch, das von seinen liebenswerten Protagonisten lebt und nicht an Gefühlen und Emotionen gespart hat sowie mit einer wirklich unerwarteten Wendung punkten konnte.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

linabee linabee

Veröffentlicht am 05.01.2022

Highlight

Wie jeder schon weiß, liebe ich Emma Scotts Schreibstil. Sie nimmt mich immer gefangen und schafft es meine Augen nicht von den Seiten zu heben. Ich liebe ihren leichten Lesefluss und die Atmosphäre ist ... …mehr

Wie jeder schon weiß, liebe ich Emma Scotts Schreibstil. Sie nimmt mich immer gefangen und schafft es meine Augen nicht von den Seiten zu heben. Ich liebe ihren leichten Lesefluss und die Atmosphäre ist jedes Mal so besonders. Genau wie ihre außergewöhnliche Charaktere. Die Geschichte war so emotional und wundervoll. Es war so besonders und ganz anders als die letzten Bücher, die ich gelesen habe. Ich musste sogar einige Tränen verdrücken. Darlene hat man schon im ersten Buch kennengelernt und lieben gelernt. Ich habe oft mit ihr gelitten und mitgefiebert, denn sie kämpft mit ihrer Drogensucht. Sawyer befindet sich im letzten Jahr seines Jura-Studiums und hat eine kleine Tochter. Er kämpft um ihr Sorgerecht und kommt Darlene immer näher. Die Liebesgeschichte verläuft langsam, aber sehr emotional und ich habe es geliebt! Beide haben zu kämpfen und leiden. Darlenes Sucht hat mich bis zum Schluss noch mitgenommen und hat meine Nerven wirklich gespannt während dem lesen. Sawyer ist unglaublich süß und ich liebe ihn einfach nur. Ein neuer Bookboyfriend wurde geboren! Die Charaktere waren einfach so liebevoll und Olivia ist mir am meisten ans Herz gewachsen. Emma Scott hat es wieder geschafft mein Herz aufzuweichen, es zu brechen und wieder zu heilen. Ein wunderschönes und emotionales Buch mit Höhen und Tiefen wie eine Achterbahnfahrt. Ich habe es geliebt! Ein absolutes Jahreshighlight.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Feliz Feliz

Veröffentlicht am 29.12.2021

Unglaublich emotionale Geschichte, die mich ab der ersten Seite berührt

Das Cover ist wirklich gut gelungen, es passt hervorragend zu dem ersten Teil der Reihe, ohne genauso auszusehen. Ich mag, wie kräftig das Blau ist und wie gut es zusammen mit den Glitzerpartikeln zu Darlene ... …mehr

Das Cover ist wirklich gut gelungen, es passt hervorragend zu dem ersten Teil der Reihe, ohne genauso auszusehen. Ich mag, wie kräftig das Blau ist und wie gut es zusammen mit den Glitzerpartikeln zu Darlene passt, ohne es dabei zu übertreiben.

Die Story als solche kann mich ebenso sehr überzeugen: Darlene Montgomery braucht nach ihrer Überdosis unbedingt einen Neuanfang, einen Ort, an dem sie niemand ihre Vorgeschichte kennt und an dem sie noch einmal ganz von vorne anfangen kann. Sie zieht nach San Francisco, wo sie eine Stelle als Massagetherapeutin, eine Wohnung in einem historischen Stadthaus und einen neuen Sponsor findet. Endlich hat sie ihr Leben wieder im Griff und beginnt sogar wieder, zu tanzen. Deswegen kann sie das stressige Leben ihres Nachbarn Sawyer so gar nicht gebrauchen, der versucht, sein Jura-Studium und die Erziehung seiner kleinen Tochter Olivia unter einen Hut zu bringen. Doch Darlene wäre nicht Darlene, wenn sie ihrem Nachbarn nicht hin und wieder unter die Arme greifen würde. Dabei entdeckt sie, dass hinter Sawyers abweisenden Fassade ein Mann verbirgt, der alles für die Menschen tun würde, die er liebt und sie kann sich ein Leben ohne ihn und seine Tochter nicht mehr vorstellen. Doch ausgerechnet ihre Vergangenheit könnte sich negativ auf seinen Kampf ums Sorgerecht auswirken.

Ich liebe den Schreibstil von Emma Scott und da bildet dieses Buch zum Glück keine Ausnahme. Ich werde jedes Mal aufs Neue von ihrer Art zu erzählen mitgerissen und emotional berührt. Ich mag, wie man förmlich durch die Geschichte fliegt, während man vollkommen in die Geschichte gezogen wird und bis zum Ende nicht mehr von ihr loskommt.

Die Charaktere sind aber wie immer mein absolutes Highlight. Ich habe Darlene schon im ersten Band der Reihe fest in mein Herz geschlossen und sie ist auch in ihrer eigenen Geschichte fest darin geblieben. Sie ist ein so positiver Mensch, von dem man gar nicht denkt, dass sie solche großen Probleme hat und genau das war in der Vergangenheit so oft ihr Problem. Sie hat sich zu schnell zu intensiv auf Menschen eingelassen, die sie dann wieder verlassen und ohne dass andere es merken, fällt sie wieder in ein Loch. Es hat mir im ersten Teil das Herz gebrochen, dass niemand gemerkt hat, dass sie wieder Drogen genommen hat, bis es fast zu spät war und war froh, dass sie ihr Leben danach sehr viel besser in den Griff bekommen hat. Mein Problem war dabei ein bisschen, dass ich nie das Gefühl hatte, wie sehr sie darum kämpft, trocken zu bleiben. Ja, sie ist seit einem Jahr trocken und fest entschlossen, es zu bleiben, was ich sehr bewundernswert finde, aber es war mir fast etwas zu leicht, dass sie selbst in dunkleren Zeiten nie auch nur in Versuchung gerät, einen Schluck Alkohol zu trinken (was ja auch zur Abhängigkeit gehört, aber eigentlich nicht ihr primäres Problem ist). Gerade weil ihr Sponsor Max sie immer wieder darauf hinweist, dass ihr ihre eigene Problematik noch nicht ganz klar ist, hätte ich zumindest an der ein oder anderen Stellen, wenn sie sich einsam oder zurückgewiesen fühlt, dass sie zumindest Zweifel hat. Das ist aber eine Sache, die mir erst nach dem Lesen aufgefallen ist und mir währenddessen überhaupt nicht groß aufgefallen ist. Aber nicht nur Darlene hat es in mein Herz geschafft, sondern auch Sawyer, Olivia und Max, der zum Glück im dritten Teil der Reihe noch seine Geschichte bekommt. Sawyers Wandel innerhalb eines Jahres vom sorglosen Party-Boy zum hartarbeitenden Vollzeit-Vater fand ich zwar ziemlich extrem, an sich aber nicht unrealistisch, ein anderer Mensch kann einen eben sehr verändern, vor allem wenn man diesen sehr liebt. Ich mochte, wie sehr er seine kleine Tochter liebt, was er alles für sie tut und wie seine harte Schale Risse bekommt, wann immer er sie anschaut.

Alles in allem ist dieses Buch viel mehr als nur eine Liebesgeschichte zwischen Darlene und Sawyer, sondern es zeigt vielmehr auf, wie viele verschiedene Formen der Liebe es zwischen den verschiedensten Menschen geben kann und dass all diese Formen der Liebe ihre Berechtigung haben. Diese Erkenntnisse in der Geschichte haben mir an den verschiedensten Stellen immer wieder die Tränen in die Augen getrieben und mich von der ersten bis zur letzten Seite in den Bann gezogen. Ich freue mich schon sehr auf Max‘ Geschichte und wünsche ihm, dass er ebenfalls sein persönliches Happy End findet.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

lotti-liebt-lesen lotti-liebt-lesen

Veröffentlicht am 18.12.2021

Meisterhaft

Und so schnell habe ich schon wieder die 381 Seiten inhaliert. Emma Scott begeistert Mich immer wieder mit ihrem unglaublich tollen und außergewöhnlichen Schreibstil sowie mit diesen unglaublich authentischen ... …mehr

Und so schnell habe ich schon wieder die 381 Seiten inhaliert. Emma Scott begeistert Mich immer wieder mit ihrem unglaublich tollen und außergewöhnlichen Schreibstil sowie mit diesen unglaublich authentischen und menschlichen Protagonisten.
Ich liebe diese perfekte, unperfekte Seite. Durch die Ecken und Kanten werden sie nahbar und es fällt dem Leser nicht schwer die Charaktere zu verstehen.
Für mich hat die Geschichte von Darlene und Sawyer die Chance ein Jahreshighlight zu werden.
Sie trifft wieder mitten ins Herz. Uns erwartete ganz viel Schmerz, Herz, Emotionen, Liebe und Leidenschaft.
Bereits auf den ersten Seiten konnte mich die Geschichte begeistern und spreche eine klare Leseempfehlung für dieses Meisterwerk aus. 5+/5

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

MyCalmingSpace MyCalmingSpace

Veröffentlicht am 15.12.2021

Ein Emma Scott Buch, wie ich es kenne und liebe!

_Inhalt:_
In San Francisco will Darlene einen Neuanfang wagen, fernab ihrer Drogen-Vergangenheit. Stattdessen will sie sich wieder dem Tanzen und vor allem sich selbst zuwenden. Dabei kommt ihr allerdings ... …mehr

_Inhalt:_
In San Francisco will Darlene einen Neuanfang wagen, fernab ihrer Drogen-Vergangenheit. Stattdessen will sie sich wieder dem Tanzen und vor allem sich selbst zuwenden. Dabei kommt ihr allerdings Sawyer dazwischen, ihr neuer Nachbar und Vater seiner kleinen Tochter Olivia, um deren Sorgerecht er kämpft. Parallel dazu versucht er auch noch sein Jura-Examen zu absolvieren. Es dauert nicht lange, bis Darlene die beiden in ihr Herz schließt und sie sich eine Zukunft ohne die beiden gar nicht mehr ausmalen will. Allerdings könnte ausgerechnet ihre Vergangenheit dafür sorgen, dass Sawyer seine Tochter verliert.

_Meinung:_
„Forever Right Now“ war so wunderschön zu lesen, dass ich nicht wollte, dass die Geschichte jemals endet. Da aber die Seiten förmlich an mir vorbeigeflogen sind, weil es sich so unfassbar toll lesen ließ, war das Buch dann leider viel zu schnell ausgelesen.
Obwohl der Schreibstil wieder wundervoll zu lesen war, waren es hier vor allem die Figuren, die mich so begeistert haben. Und tatsächlich konnten mich so ziemlich alle Charaktere für sich gewinnen, Protas wie Nebenfiguren. Denn alle hatten sie ihre ganz eigene Art, ihre eigene Stimme und jeder Charakter für sich hat mir etwas (mit)gegeben.
Besonders Darlenes Entwicklung hat mir jedoch unfassbar toll gefallen. Schon im ersten Band der Reihe fand ich sie interessant, konnte sie aber nicht wirklich einschätzen. Das hat sich in diesem Buch radikal geändert, da man sie nun als Protagonistin kennengelernt und ihre ganze Art viel besser verstanden hat. Daher war es schön zu sehen, wie sie langsam den Weg nach vorne gegangen ist und ihre Hindernisse überwunden hat.
Genauso fand ich Sawyer als Charakter unfassbar interessant. Vor allem, wenn er mit seiner Tochter Olivia beschäftigt war, wurde noch einmal eine ganz andere Seite von ihm deutlich, die gezeigt hat, dass er deutlich mehr Facetten hat, als er die Welt für gewöhnlich sehen lässt.
Und auch Max verdient an dieser Stelle nochmal besondere Anerkennung, denn er hat mich mit seinen Worten absolut begeistert. Doch auch generell fand ich die Worte für die einzelnen Figuren toll gewählt, denn sie waren nicht nur authentisch, sondern teils auch gleichermaßen poetisch, sodass es mir so manches Mal beim Lesen eine Gänsehaut beschert hat.
Insgesamt war das Buch ohnehin wieder emotional, tiefgreifend und aufrüttelnd und immer mal wieder von Tränen begleitet. Eben genau so, wie ich Emma Scotts Bücher kenne und liebe. Beim Lesen habe ich unfassbar mitgefühlt und jedes Wort in mich aufgesogen. Deshalb fällt es mir nun auch unfassbar schwer, die Darlenes und Sawyers Geschichte hinter mir zu lassen, denn besondere Bücher lässt man nun mal meistens nur schweren Herzens gehen.
Es ist also wohl kaum überraschend, dass ich „Forever Right Now“ zu meinen Highlights generell zähle, allerdings auch zu meinen Jahreshighlights. Und ich freue mich jetzt schon darauf, auch die weiteren Werke aus Emmas Feder zu verschlingen – vermutlich voller Tränen und daher einem enormen Verbrauch an Taschentüchern.

_Lieblingszitat:_
Ich bestand nicht nur aus Worten, die schwarz auf weiß auf Papier standen.
Ich war überall dazwischen.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autorin

Emma Scott

Emma Scott - Autor
© Emma Scott

Emma Scott schreibt am liebsten Liebesgeschichten mit nicht so perfekten Charakteren, über Menschen mit einer Künstlerseele, Menschen, die Bücher lieben und schreiben. Diversität, Toleranz und Offenheit sind ihr ein wichtiges Anliegen. Mit ihren Romanen, die sie als Self-Publisherin herausbrachte, hat sie sich eine treue und begeisterte Fangemeinde erschrieben.

Mehr erfahren

Sprecherin

Madiha Kelling Bergner

Madiha Kelling Bergner - Sprecher
© Stahn

Während ihres Psychologiestudiums an der Universität Potsdam entschied Madiha Kelling Bergner ihr Interesse an kreativem Ausdruck zum Beruf zu machen. Sie absolvierte eine auf Schauspiel basierte Sprecherausbildung und ist seitdem als Hörbuch- und Synchronsprecherin tätig, sowie in der Werbung und in Livehörspielen zu hören.

Mehr erfahren

Sprecher

Dirk Petrick

Dirk Petrick - Sprecher
© privat

Dirk Petrick ist Synchronschauspieler und Autor von Kinder- und Jugendbüchern und lebt in Berlin. Vor allem einem jungen Publikum ist er als Stimme von Cole Sprouse in der Netflix-Serie "Riverdale" bekannt. Dank seiner stimmlichen Wandelbarkeit fühlt er sich in vielen Genres zu Hause und synchronisierte unter anderem den Golden-Globe-Preisträger Chris Colfer in der Musical-Comedy-Serie "Glee". Darüber hinaus hört man ihn in vielen Hörspielen, etwa als Johnny Sinclair, oder auch …

Mehr erfahren
Alle Verlage