Never Too Close
 - Morgane Moncomble - Hörbuch

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

13,99

inkl. MwSt.

LYX
Hörbuch (Download)
New Adult
862 Minuten
Altersempfehlung: ab 16 Jahren
ISBN: 978-3-96635-018-1
Ersterscheinung: 30.09.2019

Never Too Close

Ungekürzt
Gelesen von Dagmar Bittner, Louis Friedemann Thiele
Übersetzt von Ulrike Werner-Richter

(115)

Wenn aus besten Freunden plötzlich mehr wird ...

Seit sie gemeinsam in einem Aufzug eingeschlossen waren, sind Loan und Violette beste Freunde. Das zwischen ihnen ist vollkommen platonisch – zumindest bis jetzt. Denn als Violette beschließt, dass sie nicht länger Jungfrau sein will, ist es Loan, den sie bittet, ihr auszuhelfen. Schließlich vertraut sie niemandem so sehr wie ihrem besten Freund. Loan ist von der Idee zunächst alles andere als begeistert, doch schließlich willigt er ein. Es ist ja nur dieses eine Mal ... oder?

Rezensionen aus der Lesejury (115)

blushingbooks blushingbooks

Veröffentlicht am 02.12.2019

New Adult mal anders

Eines der besten New Adult-Bücher der letzten Zeit, meiner Meinung nach. Man merkt, dass die Autorin aus einer ganz anderen Sphäre kommt und eine andere Herangehensweise an das Genre hat als hierige oder ... …mehr

Eines der besten New Adult-Bücher der letzten Zeit, meiner Meinung nach. Man merkt, dass die Autorin aus einer ganz anderen Sphäre kommt und eine andere Herangehensweise an das Genre hat als hierige oder anglophone Autor*innen. Alles an diesem Buch ist irgendwie frech und spritzig, während immer wieder sehr ernste und wichtige Themen angesprochen werden. Trotzdem bleibt eine leichte, humorvolle Atmosphäre erhalten und doch musste ich an einer Stelle, die mich sehr getroffen hat, mit den Tränen kämpfen. Die Charaktere sind wirklich sehr eigen. Anders als in vielen Romanen dieses Genres. Mit Violet hatte ich am Anfang meine Probleme, bis ich gelernt habe, sie so zu schätzen wie sie ist, was meiner Meinung nach auch eines der Ziele dieses Buches ist. Loan mochte ich dagegen von Anfang an sehr. Er ist einfach nur ein toller Mensch, kein anstrengender Bad Boy, sondern treu und einfach super nett. Von solchen Charakteren will ich öfter lesen. Ich hatte sehr viel Spaß an dem Buch, das mich auf eine extrem positive Achterbahn der Gefühle geschickt hat. Eine wunderbare Liebesgeschichte mit Charakter und viel Authentizität. Nicht alles läuft glatt, niemand ist perfekt, aber so ist das Leben und mit all der Ehrlichkeit und Liebe, die die Charaktere verbindet, entsteht eine wunderbare Friends-to-Lovers-Geschichte, wie ich sie mag. Ich will auf jeden Fall noch sehr viel mehr von der Autorin lesen!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Lauras-bookshelf Lauras-bookshelf

Veröffentlicht am 01.12.2019

Wundervolle Friends-to-Lovers-Geschichte aus Paris !

Dieses Buch...

Hätte ich nur den Klappentext gelesen, hätte ich wohl nicht zu diesem Buch gegriffen.
Vio, die Ihre Unschuld an Ihren besten Freund verlieren will, weil Sie nicht länger Jungfrau sein möchte. ... …mehr

Dieses Buch...

Hätte ich nur den Klappentext gelesen, hätte ich wohl nicht zu diesem Buch gegriffen.
Vio, die Ihre Unschuld an Ihren besten Freund verlieren will, weil Sie nicht länger Jungfrau sein möchte. Das war mir eindeutig zu viel Klische. Ich habe nur durch Empfehlung zu diesem Buch gegriffen und wurde positiv überrascht.

Es ist alles andere als plump und Klischee beladen. Die Story zwischen Loan und Vio baut sich wirklich toll auf und ich kann nur sagen, dass die Beiden sooooo süß zusammen sind.
Er nimmt Vio, wie Sie ist und möchte Sie nicht verbiegen.

Die Art und Weise, wie alle Fäden in dieser Geschichte zusammenlaufen, gefällt mir besonders. Sowohl Vio, als auch Loan haben beide eine nicht einfache Vergangenheit, die die Story jedoch nicht überladen. Auch die Nebencharaktere sind wirklich toll! JEDER EINZELNE!

Ich finde es erfrischend mal etwas von einer französischen Autorin zu lesen, denn mir gefällt das Setting in Paris mehr als gut :-) !

Einzig der Ausblick in 5 Jahren hätte für mich nicht sein müssen. Wobei ich dazusagen muss, dass mir das in den meisten Büchern einfach zu viel Puderzucker ist ;-)

Nun bleibt mir nur noch zu sagen .. Lest es ! Für mich ein tolles Buch, dass mich trotz des für mich nicht ansprechenden Klappentextes überzeugen konnte, in voller Linie.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Scalymausi Scalymausi

Veröffentlicht am 30.11.2019

Liebe zwischen besten Freunden

Klappentext:
Seit sie gemeinsam in einem Aufzug eingeschlossen waren, sind Loan und Violette beste Freunde. Das zwischen ihnen ist vollkommen platonisch – zumindest bis jetzt. Denn als Violette beschließt, ... …mehr

Klappentext:
Seit sie gemeinsam in einem Aufzug eingeschlossen waren, sind Loan und Violette beste Freunde. Das zwischen ihnen ist vollkommen platonisch – zumindest bis jetzt. Denn als Violette beschließt, dass sie nicht länger Jungfrau sein will, ist es Loan, den sie bittet, ihr auszuhelfen. Schließlich vertraut sie niemandem so sehr wie ihrem besten Freund. Loan ist von der Idee zunächst alles andere als begeistert, doch schließlich willigt er ein. Es ist ja nur dieses eine Mal...oder?


Inhalt:
Violette und Loan lernen sich in ihrem Wohnhaus im Fahrstuhl kenne, als dieser stecken bleibt. Loan hilft Violette in dieser Situation mit ihrer Panikattacke zurechtzukommen. Daraufhin enwickelt sich zwischen den beiden eine innige Freundschaft. Als Violette den gutaussehenden Clement trifft und anfängt ihn zu daten, wird ihr klar, dass sie nicht mit irgendjemanden einfach schlafen möchte, egal wie gut er aussieht. Denn Violette ist noch Jungfrau. Deshalb kommt sie auf die Idee ihren besten Freund Loan um diesen Gefallen zu bitten. Dieser ist am Anfang geschockt von der Idee, lenkt dann aber doch ein, da es ja nur ein einziges Mal passieren soll. Doch nach diesem Mal ändert sich doch einiges zwischen den beiden.


Meine Meinung:
Die Idee der Geschichte hat mich sehr interessiert und auch das Cover finde ich einfach zauberhaft, sodass ich einfach zu diesem Buch greifen musste.

Der Einstieg in die Geschichte ist mir leider aufgrund meiner Leseflaute etwas schwer gefallen. Ich fand den Schreibstil etwas zäh und bin nicht so recht vorangekommen, obwohl mir die Protagonisten durchaus sympathisch waren. Jedoch spätestens ab dem 2. Teil der Geschichte war ich dann richtig drin und die Seiten flogen dann wieder nur so dahin.

Violette als Protagonistin hat mir wirklich gut gefallen. Sie ist etwas ausgeflippt, redet ohne nachzudenken, hat einen schwarzen Humor und ist trotzdem einfach liebenswert. Bei Loan habe ich etwas länger gebraucht um ihn einschätzen zu können. Er ist eher der ruhigere und In-Sich-Gekehrte, jedoch hat er ein wirklich warmes Herz und noch dazu sieht er auch unglaublich gut aus. Auch die Nebencharaktere, also die Freunde von Loan und Violette waren verschiedenen Persönlichkeiten. Zoe, Violettes beste Freundin, war mir anfangs noch etwas unsympathisch, was sich im Laufe der Geschichte jedoch geändert hat. Dann gibt es noch zwei Freunde von Loan, Jason, der Frauenheld und Ethan, die „gute Seele“. Ich fand, dass diese eine gute Mischung ergeben haben.

Die Geschichte hat mir gut gefallen, jedoch hatte ich kaum einen Moment, der mich jetzt besonders überrascht hat. Die Handlung lief im Großen und Ganzen so ab, wie ich es vermutet habe. Das ist jetzt eigentlich auch nicht schlecht, aber so den einen oder anderen „Schock-Moment“ mehr hätte diese Geschichte meiner Ansicht nach auch noch gut vertragen können. Manche Reaktionen oder Verhaltensweisen der Charaktere konnte ich auch nicht immer vollkommen nachvollziehen, aber das sieht vermutlich auch jeder wieder anders. Die Beziehung zwischen Loan und Violette war für mich persönlich auch nie nur eine „Freundschaft“, was im Laufe der Geschichte auch immer deutlicher wird. Jedoch hat es mich gewundert, dass die beiden sich als „beste Freunde“ bezeichnen, aber eigentlich nichts wirklich persönliches wie Familie oder Liebesleben miteinander teilen.

Fazit:
Alles in Einem hat mich diese Geschichte gut unterhalten und ich mochte die Mischung aus diesen verschiedenen und auch teilweise skurillen Charakteren. Die Autorin hat auch einen gewissen Humor in diese Geschichte gebracht, der mich doch oft zum Schmunzeln gebracht hat, was man bei mir nicht so schnell schafft. So ein paar Kleinigkeiten haben mich jedoch gestört, da ich manches einfach nicht so recht nachvollziehen konnte oder auch über manches noch gerne mehr erfahren hätte. Mich hat das Buch gut unterhalten, sodass ich 4 Sterne vergebe.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Minasletterchaos Minasletterchaos

Veröffentlicht am 29.11.2019

Süße Geschichte mit Kanten

Violette ist eine sympathische junge Frau die in der Unterwäsche Branche fuß fassen möchte und sich damit einen Traum erfüllen möchte.


Loan ist Feuerwehrmann, der mit einer Sache aus seiner Vergangenheit ... …mehr

Violette ist eine sympathische junge Frau die in der Unterwäsche Branche fuß fassen möchte und sich damit einen Traum erfüllen möchte.


Loan ist Feuerwehrmann, der mit einer Sache aus seiner Vergangenheit zu kämpfen hat. Er ist eine Treue Seele, hilfsbereit und humorvoll. Für seine Freunde und vorallem für Violette ist er immer da.


Die Nebencharaktere waren perfekt gewählt und vorallem das Kaninchen Mistinguette war unglaublich niedlich.


Die Beziehung der beiden ist sehr vertraut, da sie beste Freunde sind die auch noch zusammen wohnen. Sie sind sich auch schon körperlich sehr nahe aber erst durch eine Bitte von Violette wird die Beziehung noch enger.


Der Schreibstil war sehr schön und flüssig. Durch den klapptext wurde ich auf das Buch aufmerksam und vorallem liebe ich das Setting das in Frankreich spielt. Auch die Aufteilung in 3 großen Teilen hat mich nicht abgeschreckt. Die Handlung war durchgehend positiv und es gab wenig Drama. Im Fokus standen alltägliche Probleme und die Liebesbeziehung der zwei Protagonisten. Im letzten Teil gab es dann einen emotionalen Moment der mir die Tränen in die Augen getrieben hat. Ich mochte die Charaktere vorallem Loan hat es mir dann doch mit seiner süßen Art angetan. Leider war das Thema Jungfräulichkeit und wie damit umgegangen wurde moralisch gesehen etwas knifflig. Gerade für teenager wäre das Buch keine Empfehlung. Sie würden ein falsches Bild davon bekommen und jungfräulichkeit als etwas negatives ansehen. Und wie eigentlich fast in jeden New Adult Buch waren mir die weiblichen Protagonisten zu perfekt. Trotzallem war es eine schöne Geschichte!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

time_to_read time_to_read

Veröffentlicht am 29.11.2019

Wurde dem Hype nicht gerecht

Das Cover
Ich finde das Cover wunderschön! Mir gefallen die Farben total gut und ich finde es schön wie sie miteinander harmonieren. Leider ist das Cover aber das beste, was mir an dem Buch gefallen hat.

Der ... …mehr

Das Cover
Ich finde das Cover wunderschön! Mir gefallen die Farben total gut und ich finde es schön wie sie miteinander harmonieren. Leider ist das Cover aber das beste, was mir an dem Buch gefallen hat.

Der Schreibstil
Mit dem Schreibstil der Autorin bin ich nur schwer zurechtgekommen. Anfangs ließ es sich noch gut lesen, wurde aber zunehmend immer schwerer und zäher. Ich bin nur sehr langsam vorangekommen und hatte nur wenig Lust überhaupt weiterzulesen.

Die Handlung
Von der Handlung bin ich ebenfalls eher enttäuscht. Nach dem ganzen Hype, der um das Buch gemacht wurde, hatte ich mich sehr auf die Geschichte gefreut, war dann aber relatov schnell enttäuscht und kann den Hype nicht nachvollziehen. Die Geschichte hat mich nicht berührt, nicht gefesselt, nicht überrascht und war voller Klischees. Die Handlung hat keine Wendungen genommen, die ich spannend oder überraschend fand. Auch das ganze Drama am Ende des Buches hätte ich nicht gebraucht und fand es leider eher nervig. Insgesamt war die Handlung für mich zu konstruiert und "gewollt".

Die Charaktere
Von den Charakteren wat ich anfangs begeistert und mochte sie. Sie schienen einzigartig und interessant zu sein, aber auch das hat sich leider schnell gewandelt. Die Protagonistin wurde für mich zunehmend nerviger. Auch die Beziehung zwischen den Charakteren hat mich irritiert und nicht gefallen. Violette und Loan behaupten die ganze Zeit, dass sie beste Freunde seien, aber Verhalten sich von Anfang an wie ein Paar, das die Finger voneinander nicht lassen kann. Dann schließen erkennen sie ihre Gefühle füreinander, aber trennen sich voneinander und die Ex kommt auch noch ins Spiel. Kurz gesagt auch die Charaktere haben alle Klischees erfüllt, die es gibt. Mir kam es am Ende so vor, als würde Violette nur noch weinen und Loan nur nach an ihren Körper denken.

Fazit
Leider hat mich das Buch sehr enttäuscht. Wahrscheinlich hatte ich durch die vielen begeisterten Lesermeinungen und den Hype zu hohe Erwartungen. Insgesamt denke ich, dass die Geschichte süß ist, aber die ganzen Klischees, das unnötige Drama, die nervigen Charaktere und der zähe Schreibstil der Autorin haben mir einfach keine Lesefreude bereitet, weswegen ich mich durch das Buch gekämpft habe. Das Buch hat einfach nicht meinen Geschmack getroffen.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autor

Morgane Moncomble

Morgane Moncomble - Autor
© Morgane Moncomble

Morgane Moncomble ist 22 Jahre alt und studiert in Paris an der Sorbonne Literatur. Bereits mit zwölf Jahren schrieb sie ihren ersten Roman, doch erst 2015 begann sie, ihre Werke auf der Schreibplattform Wattpad zu veröffentlichen. Sie mag es zu verreisen und liebt Schokolade und Weihnachtsfilme.

Mehr erfahren

Sprecher

Dagmar Bittner

Dagmar Bittner - Sprecher
© Oliver Otto

Dagmar Bittner lebt als freie Sprecherin in Nürnberg. Mit ihrer vielseitigen, authentischen Stimme sprach sie bereits über 100 Hörbücher unterschiedlichster Genres, wobei sie besonders gern die Geschichten selbstbewusster, aufgeweckter und frecher junger Frauen in Liebes- und Fantasyromanen erzählt. Neben Hörbüchern ist sie auch in zahlreichen Werbespots, Synchronproduktionen und Hörspielen zu hören - unter anderem als Kiki in der Spürhasen-Bande.

Mehr erfahren

Sprecher

Louis Friedemann Thiele

Louis Friedemann Thiele - Sprecher
© Niklas Berg

Louis Friedemann Thiele ist professioneller Sprecher und leiht zahlreichen Synchronprojekten u.a. Schauspielern wie Ed Westwick und Andrew Garfield seine Stimme. Einem breiten Publikum ist er vor Allem aus der Serie "Game of Thrones" bekannt, in der er die Rolle „Gendry“ spricht. Eigentlich ist er täglich im TV und Radio zu hören, sei es in der Werbung oder als Kommentarstimme in Dokumentationen. In seiner Freizeit ist er leidenschaftlicher Surfer und findet in der Natur die nötige Ruhe …

Mehr erfahren
Alle Verlage