The Light in Us
 - Emma Scott - Hörbuch

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

13,99

inkl. MwSt.

LYX
Hörbuch (Download)
New Adult
677 Minuten
Altersempfehlung: ab 16 Jahren
ISBN: 978-3-96635-036-5
Ersterscheinung: 30.08.2019

The Light in Us

Ungekürzt
Gelesen von Louis Friedemann Thiele, Julia von Tettenborn
Übersetzt von Inka Marter

(106)

Du bist das Licht in meiner Dunkelheit, Charlotte ...
Charlotte Conroy stand am Anfang einer großen Karriere als Violinistin, als die Musik in ihr verstummte. Aus Geldnot nimmt sie den Job als Assistentin für einen blinden jungen Mann an. Noah Lake war Extremsportler und Fotograf, bis er bei einem Unfall sein Augenlicht verlor und sich von der Welt zurückzog. Mit jedem gescheiterten Versuch, Charlotte zu vergraulen, schleicht sich die junge Frau mehr in Noahs Herz und reißt die Mauern ein, die er um sich errichtet hat. Doch um wirklich zu leben – und zu lieben – müssen sie sich gemeinsam ihren inneren Dämonen stellen …
"Atemberaubend, wunderschön, einzigartig" MARYSE'S BOOK BLOG 

Rezensionen aus der Lesejury (106)

Sera2007 Sera2007

Veröffentlicht am 19.11.2019

Gib nie auf!

Die Geschichte:

Charlotte Conroy war eine sehr gute Violinistin. Doch dann traf sie ein schwerer Schicksalsschlag und Charlotte verlor das Gefühl für die Musik.
Noah Lake war Journalist, Fotograf und ... …mehr

Die Geschichte:

Charlotte Conroy war eine sehr gute Violinistin. Doch dann traf sie ein schwerer Schicksalsschlag und Charlotte verlor das Gefühl für die Musik.
Noah Lake war Journalist, Fotograf und Extremsportler und verlor bei einem Unfall sein Augenlicht.
Aus Geldnot nimmt Charlotte den Job als Assistentin bei Noah an. Noah ist von der Idee überhaupt nicht begeistert, da er sich mit seinem Schicksal nicht anfreunden will. Charlotte will ihm allerdings beweisen, dass das Leben nicht zuende ist und dass er ein tolles Leben noch vor sich hat.

Meine Meinung:

Als ich die Vorankündigung zu diesem Buch gesehen habe, war ich direkt begeistert. Ich konnte die Veröffentlichung des Buches gar nicht abwarten.

Das Cover fiel mir sofort auf. Die Farben sind einfach so schön gewählt. Das Rose und das Lila harmonieren zusammen sehr gut. Eindeutige "Mädchen"-Farben.

Der Schreibstil war flüssig und es war einfach zu lesen. Ich kam sofort in die Geschichte rein und es hat Spaß gemacht, das Buch zu lesen.

Die Charaktere wurden von der Autorin sehr gut beschrieben und man konnte sich gut in sie hineinversetzen. Auch die einzelnen Szenen waren schön detailreich.

Der Klappentext versprach ein sehr emotionales Buch. Womit ich allerdings nicht gerechnet habe, dass es mich wirklich so von den Socken haut.
Es war für mich wirklich sehr emotional.
Ich habe mit den Charakteren gelitten in jeder Hinsicht.
Solche Schicksalsschläge wünscht man sich echt nicht.

Das Thema der Geschichte fand ich sehr originell. Es ist mal etwas worüber man nicht so oft liest. Ich finde es toll, dass die Autorin ein Thema gewählt hat, über das man in Romanen nicht all zu oft liest. Es ist ein ernstes Thema, dass sie aber nicht zu trocken erzählt hat.
Sowohl Charlotte als auch Noah haben schwere Schicksalsschläge hinter sich und diese werden in diesem Buch beide auf eigene Art in Szene gesetzt. Ich war immer wieder emotional an das Buch gefesselt.
Ich habe das Buch mal mit Freude gelesen und hin und wieder war auch ein kleines Tränchen dabei.

Mein Fazit:

Ich kann euch dieses Buch guten Gewissens weiterempfehlen. Ich würde sogar so weit gehen und sagen, dass man dieses Buch gelesen haben muss!

Das Buch trägt den Titel zu recht. Das Buch gibt Mut. Es zeigt, dass man in der schlimmsten Situation sich nicht aufgeben soll. Wir müssen unser Licht in uns nur in solchen Situationen wieder finden und es zum Leuchten bringen.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

book_lover730 book_lover730

Veröffentlicht am 10.11.2019

Eine sehr gefühlvolle Geschichte

*Cover und Schreibstil*

Das Cover ist mir im Buchladen sofort ins Auge gefallen, da es angenehme aber auch auffallende Farben/Muster aufweist. Es bringt mir förmlich das leuchten in die Augen.
Mit dem ... …mehr

*Cover und Schreibstil*

Das Cover ist mir im Buchladen sofort ins Auge gefallen, da es angenehme aber auch auffallende Farben/Muster aufweist. Es bringt mir förmlich das leuchten in die Augen.
Mit dem Schreibstil vom Emma Scott hatte ich bisher in keinem ihrer Bücher Probleme, ganz im Gegenteil. Die Bücher lassen sich flüssig und schnell lesen.


*Zusammenfassung*

In diesem Buch geht es um den Extremsportler Noah Lake. Bei einem Unfall hat er sein Augenlicht vollständig verloren und ist seitdem blind. Er lebt zurückgezogen, hat seine Freunde und Familie von sich gestoßen und entlässt einen Assistenten nach dem Anderen, um seine Behinderung nicht anzuerkennen.
Eines Tages wird im Charlotte Conroy als neue Assistentin vorgestellt, sie ist Violinistin und steht vor einem, ihr noch unbekanntem, großen Karriere Durchbruch. Charlotte möchte das Leben von Noah positiv beeinflussen und nicht so sein wie die anderen Assistentin vor ihr. Was sie bei Noah bewirkt, wie dieser und auch Charlotte sich verändern, wird in diesem Buch erzählt.


*Eigene Meinung*

Dieses Buch hat mein Herz zum schmelzen gebracht. Die Charaktere sind mir nicht nur sympathisch sondern wirken auf mich auch sehr real. Ihre Charakterzüge sind gut durchdacht und sehr gefühlvoll beschrieben. Die Beziehung ist sehr detailtreu erzählt worden, sodass man zum Mitfühlen angeregt wird. Ein typisches Emma Scott Buch!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

_Morlas_Books_ _Morlas_Books_

Veröffentlicht am 09.11.2019

Berührend

The Light in Us - Emma Scott
.
Berührend
.
The Light in Us war mein erstes Buch von Emma Scott. „All In“ wurde so gehypt das ich erstmal Abstand davon halten wollte.
.
Hier der Klappentext:
Charlotte ... …mehr

The Light in Us - Emma Scott
.
Berührend
.
The Light in Us war mein erstes Buch von Emma Scott. „All In“ wurde so gehypt das ich erstmal Abstand davon halten wollte.
.
Hier der Klappentext:
Charlotte Conroy stand am Anfang einer großen Karriere als Geigerin, doch dann zerbrach ihr Leben und die Musik in ihr verstummte. Aus Geldnot nimmt sie den Job als Assistentin für einen jungen Mann an, der sein Augenlicht bei einem Unfall verloren hat. Noah Lake war Fotograf und Extremsportler, immer auf der Jagd nach dem nächsten Adrenalinrausch. Nun stößt er alle Menschen von sich, unfähig, sein Schicksal anzunehmen. Doch Charlotte ist entschlossen, ihm zu beweisen, dass das Leben noch so viel mehr zu bieten hat ...
.
Ich fand das Buch schwierig…
Ich fand die Thematik „Blindheit“ in einem Buch sehr interessant und es sollte viel öfters in Bücher vorkommen um eine gewisse Akzeptanz zu fördern.
Es war so spannend für mich zu lesen wie das „Schwarze“ einen innerlich auffressen kann und einen verderben kann.
Nichtsdestotrotz erinnerte mich die Geschichte viel zu sehr an „Ein ganzes halbes Jahr“.
Noah war von Anfang an ein Arschloch und Charlotte wurde eingestellt um sich um Noah zu kümmern.
Das war mir alles viel zu nah an der Geschichte angelehnt an Jojo Moyes.
.
Ich empfand leider nicht so viel Gefühl gegenüber der Geschichte. Teilweise ging mir die Geschichte zu schnell und ich verlor mich mehr in Kopfschütteln als in die Geschichte selber!
Das Buch wirkte irgendwie leicht und schwer zugleich.
.
Der Schreibstil von Emma Scott war flüssig und ich kam rasch vorwärts. Nichtsdestotrotz fand ich mich nicht richtig in der Story und ich stand eher abseits des Buches statt mittendrin.
.
3 Sterne / 5 Sterne
.
Cover:
Das Cover finde ich einzigartig und absolut stylish.
Auch der Titel ist prägend und passt perfekt zum Buch!
Ganz großes Kino dieses Cover!
.
5 Sterne / 5 Sterne

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Aprikosa Aprikosa

Veröffentlicht am 08.11.2019

Emotionale Geschichte

Charlotte Conroy hat mehrere Jobs um sich über Wasser zu halten in der großen Stadt New York. Sie zog ursprünglich für ihr Studium in die Stadt, da sie Violinistin werden wollte. Dann geschah etwas und ... …mehr

Charlotte Conroy hat mehrere Jobs um sich über Wasser zu halten in der großen Stadt New York. Sie zog ursprünglich für ihr Studium in die Stadt, da sie Violinistin werden wollte. Dann geschah etwas und sie gab diesen Traum auf.
Das Schicksal kommt dann auf sie zu und sie erhält einen Job als Assistentin für den blinden Noah Lake. Dieser Job ist gut bezahlt weswegen sie zusagt. Noah war vor seinem Unfall für eine Sportzeitung tätig und übte Extremsportarten aus. Für ihn ist sein Leben zerstört und das lässt er an seinen Mitmenschen aus, weswegen der Job für Charlotte nicht einfach ist.

Die Geschichte wird aus der Sicht von Noah und Charlotte erzählt.
Der Schreibstil ist so unfassbar gut und
ich habe das Buch verschlungen. Die Story ist so schön und wirklich fesselnd. Beide Protagonisten entwickeln sich weiter und haben mit unterschiedlichen Problemen zu kämpfen. Sie unterstützen sich gegenseitig und die Vergangenheit ist auch ein Thema. Noah und Charlotte sind authentisch und man kann sich sehr gut in sie hineinversetzen. Das Buch ist sehr emotional und bewegend. Charlotte ist für Noah das Licht in seiner Dunkelheit.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

papaschluff papaschluff

Veröffentlicht am 07.11.2019

Berührt sehr

Das Buch erzählt zwei unterschiedliche Geschichte. Zum einen die von Charlotte. Sie eine großartige Musikerin, spielt unfassbar gut Geige und sie ist gerade dabei durchzustarten. Als sie vom Tod ihres ... …mehr

Das Buch erzählt zwei unterschiedliche Geschichte. Zum einen die von Charlotte. Sie eine großartige Musikerin, spielt unfassbar gut Geige und sie ist gerade dabei durchzustarten. Als sie vom Tod ihres Bruders erfährt, reißt ihr das den Boden unter den Füßen fort. Aber nicht nur das zerstört sie. Als sie von der Beerdigung zurückkehrt, hat sich zudem noch ihr Freund von ihr abgewandt. Von dieser Zeit an, kann sie ihre Musik nicht mehr fühlen.

Noah ist Extremsportler und Journalist. Kein Berg ist ihm zu hoch, kein Gewässer zu tief und na klar, düst er über jede schwarze Piste, die er finden kann. Bis es zur Katastrophe kommt und er durch einen gewagten Sprung in die Tiefe, schwerste Verletzungen davon trägt. Er überlebt, sein Augenlicht konnte jedoch nicht gerettet werden.

Mehr werde ich zum Inhalt nicht verraten, was die beiden zusammenführt muss selbst gelesen werden.

Emma Scott hat es mal wieder geschafft mich völlig mitzureißen. Das Buch steckt voller Leidenschaft und Liebe und ist gleichzeitig so voller Schmerz und Leid. Sie schafft es die Personen, über die sie schreibt absolut authentisch zu beschreiben. Sie wirken wie Menschen von nebenan und macht sie so sympathisch. Beide haben extreme Tiefschläge einstecken müssen und hier wird vom megatiefen Fall der beiden erzählt. Hier geht es auch um Freundschaften. Gerade in solchen schweren Zeiten wird doch oft klar, wer wirklich dein Freund ist. Es sind Situationen die Mensch überfordern.

Die einen bleiben am Boden liegen, andere nehmen den Kampf auf. Und um diese Kämpfe geht es in Emma Scotts Geschichte. Ich habe immer noch Gänsehaut und ich hab einige Tränchen vergossen. Die Geschichte geht mitten ins Herz und tief unter die Haut. Großartig.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autor

Emma Scott

Emma Scott - Autor
© Emma Scott

Emma Scott schreibt am liebsten Liebesgeschichten mit nicht so perfekten Charakteren, über Menschen mit einer Künstlerseele, Menschen, die Bücher lieben und schreiben. Diversität, Toleranz und Offenheit sind ihr ein wichtiges Anliegen. Mit ihren Romanen, die sie als Self-Publisherin herausbrachte, hat sie sich eine treue und begeisterte Fangemeinde erschrieben.

Mehr erfahren

Sprecher

Louis Friedemann Thiele

Louis Friedemann Thiele - Sprecher
© Niklas Berg

Louis Friedemann Thiele ist professioneller Sprecher und leiht zahlreichen Synchronprojekten u.a. Schauspielern wie Ed Westwick und Andrew Garfield seine Stimme. Einem breiten Publikum ist er vor Allem aus der Serie "Game of Thrones" bekannt, in der er die Rolle „Gendry“ spricht. Eigentlich ist er täglich im TV und Radio zu hören, sei es in der Werbung oder als Kommentarstimme in Dokumentationen. In seiner Freizeit ist er leidenschaftlicher Surfer und findet in der Natur die nötige Ruhe …

Mehr erfahren

Sprecherin

Julia von Tettenborn

Julia von Tettenborn - Sprecher
© Bettina Malik

Julia von Tettenborn, 1973 geboren in Bremen, ist ausgebildete Schauspielerin. Neben der Schauspielerei ist sie in zahlreichen Hörbüchern, Hörspielen, Dokumentationen und Synchronisationen von Filmen zu hören. Außerdem betreibt sie ein Figuren- und Maskentheater in Köln. Ihre warme und sehr ausdrucksstarke Stimme ist wie geschaffen für gefühlvolle Hörbücher.

Mehr erfahren
Alle Verlage