Truly
 - Ava Reed - Hörbuch

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

13,99

inkl. MwSt.

LYX
Hörbuch (Download)
New Adult
642 Minuten
Altersempfehlung: ab 16 Jahren
ISBN: 978-3-96635-069-3
Ersterscheinung: 27.05.2020

Truly

Ungekürzt
Teil 1 der Serie "In Love"
Gelesen von Bettina Storm, Julian Horeyseck

(261)

Wenn meine Welt stillsteht, dreht sich deine dann weiter?

Kein Job, keine Wohnung, kein Geld – so kommt Andie nach Seattle. Hier will sie sich ihren Traum erfüllen und endlich zusammen mit ihrer besten Freundin an der Harbor Hill University studieren. Während Andie darum kämpft, das Chaos in ihrem Leben in den Griff zu bekommen, trifft sie auf Cooper, der sie mit seiner schweigsamen Art gleichermaßen anzieht wie verwirrt. Und obwohl Andie genug Sorgen hat, lässt er sie einfach nicht los. Sie will wissen, wer Cooper wirklich ist. Aber sie merkt schnell, dass manche Geheimnisse tiefere Wunden hinterlassen als andere …

Auftakt der IN-LOVE-Trilogie von Erfolgsautorin und Leser-Liebling Ava Reed

Rezensionen aus der Lesejury (261)

R1kku R1kku

Veröffentlicht am 20.10.2020

Andie goes to Seattle

Fast ohne einen Cent in der Tasche zieht Andie nach Seattle, um mit dem College zu beginnen. Ihre beste Freundin June ist bereits seit einem Semester da und gibt Andie Starthilfe. Als die beiden abends ... …mehr

Fast ohne einen Cent in der Tasche zieht Andie nach Seattle, um mit dem College zu beginnen. Ihre beste Freundin June ist bereits seit einem Semester da und gibt Andie Starthilfe. Als die beiden abends in einen Club gehen, lernt Andie den geheimnisvollen Cooper kennen, der ihr nicht mehr aus dem Kopf geht und der ihr Leben noch komplizierter macht, als es sowieso schon ist.
Andie ist ein unglaublich tiefgründiger Hauptcharakter. Sie ist alles andere als perfekt, hat Ecken und Kanten und einige Macken, aber genau das macht sie liebenswert. Sie ist schüchtern, introvertiert und hat einen absoluten Ordnungsfimmel. Diese Eigenschaften behindern sie beträchtlich, was ihre Geschichte umso spannender macht.
Cooper hat ein sehr großes Päckchen zu tragen, was wir aber erst nach und nach erfahren. Seine Art ging mir manchmal ein bisschen auf die Nerven, aber wie er sich um Andie sorgt und sich um sie kümmert, hat mir sehr gut gefallen. Ich war auf jeden Fall sehr erleichtert, dass er zwar als gutaussehend beschrieben wird, aber ihm die Mädels nicht nachrennen und Andie um ihn kämpfen muss. Das war entspannend.
Ich hatte es ein bisschen schwer, in die Story hineinzukommen und mich an den Schreibstil zu gewöhnen. Ich habe Ava Reed viel mit Laura Kneidl verglichen. Doch als ich damit aufgehört und mich einfach fallen gelassen habe, konnte ich das Buch nicht mehr weglegen.
Die Geschichte hat mir sehr gut gefallen. Vorrangig geht es um Andie und Cooper und wie sie zueinander finden. Die Kapitel sind abwechselnd aus ihren beiden Perspektiven geschrieben. Nebenbei lernen wir die Charaktere und ihre Vergangenheiten kennen, was sie ausmacht und was sie für Probleme haben.
June und Mason fand ich super niedlich. Ich freue mich schon sehr auf den zweiten Teil der Reihe, in dem sie im Mittelpunkt stehen sollen.
Den Konflikt von Andie fand ich nachvollziehbar, auch ihre Reaktion darauf. Sie war die ganze Zeit stark, aber irgendwann knickt sie ein. Wie Cooper ihr dann seine Geschichte entgegenknallt, hat mir nicht gefallen, aber zu ihm passt es tatsächlich. Die Auflösung war dann wunderschön, auch dass die letzte Szene sowohl aus Andies als auch aus Coopers Perspektive geschrieben ist, fand ich klasse. Auch der Epilog hat mir gefallen.
Insgesamt ist "Truly" ein wunderbarer Auftakt in eine New Adult-Trilogie. Die Figuren waren liebenswert, die Geschichte war wunderschön, obwohl ein paar zusätzliche Kapitel nicht geschadet hätten. Ich freue mich auf die Fortsetzung!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

caro_aus_dem_norden caro_aus_dem_norden

Veröffentlicht am 18.10.2020

Eine Liebesgeschichte mit viel Humor, Emotionen und ernsten Themen

Truly ist der erste Teil der „In Love“-Triologie von Ava Reed. Es ist tatsächlich das erste Buch, welches ich von ihr gelesen habe. Aber es wird nicht das letzte sein.

Um was geht es? 💬
In dem Buch lernt ... …mehr

Truly ist der erste Teil der „In Love“-Triologie von Ava Reed. Es ist tatsächlich das erste Buch, welches ich von ihr gelesen habe. Aber es wird nicht das letzte sein.

Um was geht es? 💬
In dem Buch lernt man die junge Andie kennen. Nachdem ihre Familie einen schweren Schicksals hinter sich hat, möchte sie endlich ihren Traum verwirklichen und mit ihrer besten Freundin June in Seattle studieren. Auf der Suche nach einem Job, um sich eine Wohnung zu leisten, lernt sie Cooper und Mason kennen. Sie merkt sofort die Anziehung gegenüber Cooper, jedoch gibt er ihr das Gefühl, dass er sie nicht leiden kann. Das Cooper jedoch einen Grund für sein Verhalten hat, erfährt Andie erst später.
Durch Coopers Verhalten wird Andie leider mehr als einmal verletzt. Finden Copper und Andie trotz der Probleme zueinander?

Meine Meinung 💁🏼‍♀️
Zuallererst, ich liebe Avas Schreibstil. Er ist auf der einen Seite sehr humorvoll.
Es gibt viele Momente, die einen zum Schmulzen und Lachen bringen. Ich sage nur Ananas und Guacamole.
Auf der anderen Seite ist er auch sehr emotional - für mich eine perfekte Mischung. Die Geschichte ist aus Andies und Coopers Sicht geschrieben. Mir hat auch besonders gefallen, dass es eine Szene gibt, die sowohl aus Andies als auch aus Cooper Sicht geschrieben ist.
Andie habe ich als ein unsicheres Mädchen mit einem Ordnungstick kennen gelernt. Im Laufe der Geschichte wächst sie über sich hinaus und man ist richtig stolz auf sie.
June, die beste Freundin von Andie, ist nicht auf den Mund gefallen. Sie spricht aus, was sie denkt, egal ob ihr Gegenüber es hören möchte oder nicht. Vor allem in Mason hat sie jemand gefunden, der ihr Kontra gibt. Es macht sehr viel Spaß ihr Geplänkel zu verfolgen. Im zweiten Teil der Reihe geht es um die beiden und ich freue mich jetzt schon darauf, es zu lesen.
Cooper ist ein in sich gekehrter junger Mann mit einer schwieriger Vergangenheit, die ihn und sein Verhalten immer noch beeinflusst. Am Anfang konnte ich ihn und seine Beweggründe überhaupt nicht nachvollziehen oder einschätzen. Je mehr man von seiner Vergangenheit erfährt, desto besser versteht man sein Handeln.
Alle Protagonisten sind auf ihre Art und Weise sympathisch und mich hat es gefreut, sie zu begleiten und freue mich umso mehr auf die Fortsetzung.
Neben der Liebesgeschichte gibt es auch Dinge, die einem zum Nachdenken anregen. Was für mich die Geschichte nur noch toller gemacht hat, weil es eben nicht „nur“ eine Liebesgeschichte ist.

Fazit 🏁
Truly ist eine tolle Liebesgeschichte mit viel Humor und Emotionen. Sie beinhaltet auch ernste Themen und deshalb für mich eine perfekte Kombi.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Janette Janette

Veröffentlicht am 17.10.2020

Eine sanfte Liebesgeschichte

„Der Beginn einer Reise ist meist das Ende einer anderen“

Was mir an diesem Buch wirklich sehr gut gefallen hat, sind die Einleitungssätze für die Kapitel, wie dieser.
Kurz aber aus ihnen spricht eine ... …mehr

„Der Beginn einer Reise ist meist das Ende einer anderen“

Was mir an diesem Buch wirklich sehr gut gefallen hat, sind die Einleitungssätze für die Kapitel, wie dieser.
Kurz aber aus ihnen spricht eine Wahrheit, die man selbst nachempfinden kann.

Ava Reeds Roman „Truly“ erzählt die Geschichte von Andie und Cooper, zwei junge Menschen, die schon einiges erlebt haben und in Seattle nun aufeinander treffen.
Andie kämpft mit dem Chaos, denn sie hat weder Geld, noch einen Job noch eine Wohnung als sie in Seattle ankommt, zu allem Überfluss trifft sie dann auf Cooper. Einem jungen schweigsamen Mann, der sie aber in seinen Bann zieht und von dem sie wissen möchte wer er wirklich ist.

Ein leichter Liebesroman, für graue Tage.
Auch wenn beide Protagonisten ihre eigenes Päckchen zu tragen haben und diese Last, sicher keine leichte ist, so kam dies bei mir als Leser leider nicht wirklich an. Die Geschichte von Andie und Cooper war für mich leider etwas oberflächlich. Ich bin mit den Beiden nicht warm geworden, dadurch ist es mir auch schwer gefallen, in das Geschehen einzutauchen.
Für mich passiert in diesem Buch leider nicht viel. Es gibt die Liebesgeschichte zwischen Andie und Cooper, die aber lange braucht, um zu starten. Andie traut sich nicht und Cooper hält sich zurück aus Gründen, die zwar schlimm sind, aber für mich nicht ganz nachvollziehbar. Meine Helden dieser Geschichte waren eigentlich eher die Freunde der Zwei, June und Mason, um die esin den zweiten Band „Madly“ der Reihe geht.
Jedoch muss man sagen, der Schreibstil der Autorin ist, wie auch schon von ihr gewohnt, flüssig, abwechslungsreich, locker und leicht - und hat diese ganz spezielle „Ava Reed“ Note.

Auch wenn mich „Truly“ nicht überzeugt hat, freue ich mich riesig bald die Geschichte von June und Mason in der Hand zu halten und bin gespannt, ob ich hier abtauchen und mitgerissen werde.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Books_Movies_Nature Books_Movies_Nature

Veröffentlicht am 16.10.2020

Gutes Buch für zwischendurch

Ich finde das Cover mega schön. Die Farben und die Schriftart ist einfach richtig gut gewählt.
Ich fand die Geschichte ganz gut. Ich fand die Idee hinter der Geschichte war gut, da die Geschichte gut geschrieben ... …mehr

Ich finde das Cover mega schön. Die Farben und die Schriftart ist einfach richtig gut gewählt.
Ich fand die Geschichte ganz gut. Ich fand die Idee hinter der Geschichte war gut, da die Geschichte gut geschrieben war. Andie hat wenig Geld, will nun endlich mit ihrer besten Freundin anfangen zu studieren und braucht dringend eine Wohung- ich glaube jeder der anfängt zu studieren oder zum ersten Mal auszieht steht glaube ich vor diesen Herausforderungen. Ich konnte mich leider aber sonst kaum mit Andie identifizieren und fand ihr Verhalten manchmal etwas unpassend. Für Cooper hatte ich zum Teil auch kein Verständnis, wie er gehandelt hat. Jedoch sehr positiv an der Geschichte fand ich das Hauptthema des Buches: Freundschaft, die jede Herausforderung meistert. Die Clique ist wirklich was das angeht richtig cool und auch herzergreifend, da alle zusammenhalten.
Besonders humorvoll und cool fand ich an dem Buch June und Mason- deshalb freue ich mich nun umso mehr auf Madly. Der Schreibstil war gut zum lesen und hat es möglich gemacht das Buch leicht zu lesen.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

RomaKlein RomaKlein

Veröffentlicht am 16.10.2020

Schönes Buch für einen gemütlichen Leseabend

Worum geht es?

Kein Job, keine Wohnung, kein Geld - so kommt Andie nach Seattle. Hier will sie sich ihren Traum erfüllen und endlich zusammen mit ihrer besten Freundin an der Harbor Hill University studieren. ... …mehr

Worum geht es?

Kein Job, keine Wohnung, kein Geld - so kommt Andie nach Seattle. Hier will sie sich ihren Traum erfüllen und endlich zusammen mit ihrer besten Freundin an der Harbor Hill University studieren. Während Andie darum kämpft, das Chaos in ihrem Leben in den Griff zu bekommen, trifft sie auf Cooper, der sie mit seiner schweigsamen Art gleichermaßen anzieht wie verwirrt. Und obwohl Andie genug Sorgen hat, lässt er sie einfach nicht los. Sie will wissen, wer Cooper wirklich ist. Aber sie merkt schnell, dass manche Geheimnisse tiefere Wunden hinterlassen als andere ...

Gestaltung und Schreibstil

Das Cover ist sehr elegant, aber auch ein wahrer Hingucker. Durch das schlichte weiß, kommen die Farben des Titels noch mehr zur Geltung. Weshalb es schon einer der Gründe war das Buch zu kaufen.
Die Geschichte wird wechselweise aus Andies und Coopers Sicht erzählt, wobei man sagen muss, dass hierbei eindeutig die Sicht von Andie überwiegt, was der Geschichte jedoch nichts abverlangt. Man kriegt einen guten Eindruck der Charaktere und wie es in ihren Köpfen aussieht. Man lernt gemeinsam mit Andie Cooper besser kennen.
Außerdem stand vor jedem Kapitelbeginn ein kleines Zitat oder ein Satz, der als Leitfaden für das Kapitel galt und damit einen schon immer neugierig gemacht hat, worum es sich handeln könnte.
Der Schreibstil ist erfrischend, locker und flüssig. In machen Kapiteln bin ich förmlich durch die Seiten geflogen, da ich sehr gefesselt von der Handlung war.
Zu Beginn gibt es einen Prolog, der als Teaser in die Zukunft dient, weshalb man zunächst vielleicht irritiert ist, aber im Kontext mit dem restlichen Buch ergibt es dann Sinn. Und abgeschlossen wird alles mit einem Epilog, der einen kleinen Einblick in die Zukunft gibt.

Charaktere

Andie ist schüchtern und mutig zugleich, was man wahrscheinlich für einen kompletten Widerspruch hält, aber irgendwie passt es zu ihr. Sie kann schüchtern werden, wenn es um Männer geht und sich ihnen gegenüber interessant zu machen. Ihre Vergangenheit liegt nach wie vor schwer auf ihrer Seele, was sie meiner Meinung nach nur authentisch macht. Jeder Mensch hat seine Päckchen zu tragen und das sieht man an diesem Beispiel ganz besonders. Dazu ist Andie kein typisches Mädchen, dass Kleider und Röcke liebt. Sie magt gemütliche und praktische Kleidung. Ihre weiten Hemden und normale T-Shirts, während ihre beste Freundin June sie immer wieder in ein Kleid zwängen muss, wenn sie mal ausgehen. Außerdem hat Andie einen waren Ordnungszwang, was nicht nur ihre Mitmenschen stört, sondern manchmal auch sie selbst.

Cooper ist eher geheimnisvoll und versucht sich im Schatten zu halten. Außerdem ist er eher der stille Typ und lässt seine Gedanken für sich, außer er hält es für nötig sie auszusprechen. Sein bester Freund Mason ist mit einer der wichtigsten Personen in seinem Leben und die Menschen, die Cooper in sein Leben lässt versucht er mit aller Macht zu schützen. Aber das kann auch ein Hindernis sein, weil er sich selbst für die Fehler anderer verantwortlich macht. Auf seinen Schultern lastet die Schuld der ganzen Welt. Deshalb er sich verschließt oder andere von sich stößt.

Meine Meinung

Es ist eine zuckersüße Geschichte, die man an einem gemütlichen Herbstabend verschlingen kann. Dazu eine große Tasse Tee und eine Kuscheldecke.
Ich muss gestehen anfangs hatte ich meine Bedenken wegen der Geschichte. Da ich bisher noch nichts von Ava Reed gelesen hatte, aber mich konnte das Buch positiv überraschen. Natürlich war ich überrascht, dass die beiden sich trotz kaum persönlicher Gespräche ineinander verliebt haben, aber irgendwie hat es mir auch gezeigt, dass sie sich ohne viele Worte verstehen, wie es bei anderen der Fall ist. Durch die Gedanken der Charaktere hat man verstanden, was sie so anziehend an der anderen Person fanden. Dass bei ihnen die Sprache der Liebe ihre Taten sind, auch wenn sie Angst davor haben, es dem anderen zu sagen.
Ich finde es gut, dass sie sich nicht als über Kopf ins Abenteuer gestürzt haben und einen One-Night-Stand hatten, denn irgendwie passt es auch nicht zu den Charakteren.
Ganz besonders hat mir die Nebenhandlung rund um June und Mason gefallen, die jeweils die besten Freunde der Protagonisten sind. Sie bilden das Gegenteil von Andie und Cooper. Sind explosiv und tragen das Herz auf ihrer Zunge.

Ich gebe dem Buch 4/5 Sterne, da es ein gelungener Einstieg der „In-Love-Reihe“ ist und ich es kaum erwarten kann, wie es weitergeht, besonders mit unserem impulsiven Paar.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autor

Ava Reed

Ava Reed - Autor
© Ava Reed

Ava Reed wird schon immer von Büchern begleitet. Das Haus ohne etwas zu lesen verlassen? Unvorstellbar. Schließlich entdeckte sie auch das Schreiben und Bloggen für sich und kann sich nicht vorstellen, je wieder damit aufzuhören. Ava Reed lebt mit ihrem Verlobten in Frankfurt am Main. Weitere Informationen unter: www.avareed.de und auf Instagram (avareed.books) und Facebook (facebook.com/AvaReed/)

Mehr erfahren

Sprecherin

Bettina Storm

Bettina Storm - Sprecher
© Alexander Kern

Bettina Storm absolvierte ihr Schauspielstudium 2009 in Linz. Nach Engagements quer durch die deutsche Theaterlandschaft und Gastspielen mit der Uraufführung des Monodramas "Schlafen Fische?" auf internationalen Theaterfestivals lebt sie heute in Köln und arbeitet mit Begeisterung am Mikrofon.

Mehr erfahren

Sprecher

Julian Horeyseck

Julian Horeyseck - Sprecher
© Julian Horeyseck

Julian Horeyseck, geboren 1981, spielte schon während seiner Schauspielausbildung am Hamburger Schauspielstudio Frese an verschiedenen Hamburger Bühnen, unter anderem am St. Pauli Theater und am Deutschen Schauspielhaus Hamburg. Nach 4 Jahren Theater in Hamburg, Kiel, Hildesheim und Innsbruck lebt er mittlerweile in Köln und ist als freischaffender Schauspieler und Sprecher tätig.

Mehr erfahren
Alle Verlage