Wie die Luft zum Atmen
 - Brittainy C. Cherry - Hörbuch

ab
12.07.2024
erhältlich

Coverdownload (75 DPI)

19,99

inkl. MwSt.

LYX
Hörbuch (Download)
New Adult
579 Minuten
Altersempfehlung: ab 16 Jahren
ISBN: 978-3-96635-523-0
Ersterscheinung: 12.07.2024

Wie die Luft zum Atmen

Ungekürzt
Teil 1 der Serie "Romance Elements"
Gelesen von Eva Becker, Vincent Fallow
Übersetzt von Katia Liebig

(248)

Er küsste mich, als würde er ertrinken. Er küsste mich, als wäre ich für ihn, wie die Luft zum Atmen

Alle hatten mich vor Tristan Cole gewarnt, mich angefleht, ihm aus dem Weg zu gehen. "Er ist ein Monster, er ist verrückt, und er ist tief verletzt, Liz", hatten sie gesagt. "Er ist nichts als die hässlichen Narben seiner Vergangenheit." Doch was sie alle ignorierten, war die Tatsache, dass auch ich ein bisschen verrückt und tief verletzt war, dass auch ich Narben hatte. Und keiner von ihnen bemerkte, dass ich an Tristans Seite endlich wieder atmen konnte. Denn nicht zu vergessen, wie man atmete, das war das Schwierigste, wenn man ohne die Menschen leben musste, die man von ganzem Herzen liebte.

Teil 1 der Romance-Elements-Reihe von Brittainy C. Cherry

Rezensionen aus der Lesejury (248)

Averyeastbooks Averyeastbooks

Veröffentlicht am 28.12.2022

Liebe!

Liz geht nach dem tragischen Tod ihres Mannes, zurück an den Ort, an dem sie einst so glücklich waren.
Zurück in Meadows Creek mit ihrer kleinen Tochter Emma, will sie nach vorne sehen, doch es kommt ihr ... …mehr

Liz geht nach dem tragischen Tod ihres Mannes, zurück an den Ort, an dem sie einst so glücklich waren.
Zurück in Meadows Creek mit ihrer kleinen Tochter Emma, will sie nach vorne sehen, doch es kommt ihr fast vor wie Schicksal, als sie einen Hund anfährt, und kurz darauf auf dessen griesgrämigen Besitzer Tristan Cole trifft, der unhöflich, unverschämt und beinahe böse zu sein scheint.
Man nennt ihn "Das Monster von Meadows Creek", die ganze Stadt, warnt sie vor ihm, doch als sie herausfindet, dass er ihr Nachbar ist und sie immer wieder versucht auf ihn zuzugehen, erkennt sie eine Traurigkeit in ihm, die ihr selbst jeden Tag aus dem Spiegel entgegen blickt.
-
"Wie die Luft zum atmen", ist eines meiner aller ersten romantischen Büchern gewesen und hat mir wahrscheinlich für alle Zeiten meine Standards in den Himmel geschraubt. Die Geschichte von Liz und Tristan ist einer der Gründe gewesen, wieso ich mich damals in das Lesen verliebt habe und am Anfang dachte ich, dass es mir nicht gefallen könnte, weil ich es als junger Teenie gelesen habe und die Geschichte jetzt vielleicht ganz anders auf mich wirkt, aber zum Glück falsch gedacht.
-
Liz ist tief traurig, aber auch voller Hoffnung und Güte. Die Menschen in Meadows Creek, erfüllen das Komplette Kleinstadt-Klischee. Sie tratschen, und lästern und lassen auch kein gutes Haar an Tristan. Immer wieder versucht Liz mit ihrer Güte zu ihm durchzudringen, und jedes Mal stößt er sie weit von sich fort, bis es ihr irgendwann doch gelingt, zu ihm durchzudringen. Und dann sieht man den wahren Tristan, den liebevollen, leidenschaftlichen, gütigen Tristan, der in einem Käfig aus tiefer Trauer gefangen ist, der aber alles für Liz tun würde.
Am Anfang muss ich zugeben, dass ich keine richtige Connection zwischen den beiden gefühlt habe, als sie noch nicht bereit waren, sich einzugestehen, dass sie einander mögen, doch dann wurden sie Freunde und der wunderbare Rest folgte.
Wenn ich so an die Geschichte zurück denke, vermisse ich die beiden schon.
In der Geschichte geht es um so viel Schmerz, man fühlt ihn, BCC zwingt einen, ihn in sich aufzunehmen und ihn zu fühlen, als wäre man selbst dabei. Zuerst ging es ums vergessen, der beiden, sie waren beide so tot, und dann war da Liebe, so viel Liebe.
Brittainy C Cherry ist die Autorin, die es schaff, dir das Gefühl zu geben, zu lieben, und wirklich wahrhaftig zu lieben, und diese Liebe verlässt einen nicht, wenn man das Buch zuschlägt und ins Regal zurück stellt.
Diese Rezension ist irgendwie auch eine Liebeserklärung an die Autorin selbst, dass sie der Welt eine solche Geschichte geschenkt hat. (Ehrlich, ich bin so froh, dass wir zur selben Zeit leben.)
Ich habe mich beim lesen daran erinnert, wieso ich die Bücher von BCC so liebe, Brittainy kann das einfach, sie kreiert so tolle Männer, die es unmöglich machen, dass meine Erwartungen jemals realistisch werden. Ich habe beim lesen des Buches, auch irgendwie sowas wie eine kleine Zeitreise erlebt, das letzte mal, als ich es gelesen habe, war ich ein ganz anderer Mensch als heute, und damals, da wurde ich einfach verzaubert, von der Macht der Worte, da hat sie mich zum ersten Mal berührt.
Aber okay, jetzt zurück zum Buch.
Tristan war damals der klassische "broken hero" von Lyx und das ist er auch bis heute noch für mich.
Tristan und Liz retten einander und finden Frieden.
Aber auch Faye, Liz´ beste Freundin hat für immer mein Herz, genauso wie ich alles dafür geben würde mir bei einem Kakao von Mr Henson in seinem Laden die Karten lesen zu lassen.
Tanner werde ich für immer hassen, und dieser Hass wird nie weniger, ganz egal wie oft ich das Buch auch lese.
Der Schreibstil war poetisch und magisch.
Das Cover mag nicht jeder, aber mir gefällt es.
5+/5 Sternen
I adore you, Brittainy C Cherry.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Julia3103 Julia3103

Veröffentlicht am 13.07.2022

fesselnder Roman

In diesen Buch wird aus der Sicht der beiden Hauptprotagonisten Elizabeth und Tristan geschrieben. Beide haben eine unschöne Vergangenheit erlebt, diese erfährt man im Buch und es kommen auch Kapitel vor, ... …mehr

In diesen Buch wird aus der Sicht der beiden Hauptprotagonisten Elizabeth und Tristan geschrieben. Beide haben eine unschöne Vergangenheit erlebt, diese erfährt man im Buch und es kommen auch Kapitel vor, die kurz in der Vergangenheit spielen. Dabei kann man sich gut in die zwei hineinversetzen und versteht somit ihre Beweggründe.
Ich fand die Geschichte sehr fesselnd und mir hat sie sehr gut gefallen.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

abouteverybook abouteverybook

Veröffentlicht am 10.07.2022

Sehr gute Geschichte

Handlung: Liz kehrt, nach dem Tod ihres Mannes, mit ihrer Tochter Emma wieder zurück in ihre Heimatstadt. Dort hat sich nun auch Tristan angesiedelt, welcher ebenfalls seine Frau und seinen Sohn verloren ... …mehr

Handlung: Liz kehrt, nach dem Tod ihres Mannes, mit ihrer Tochter Emma wieder zurück in ihre Heimatstadt. Dort hat sich nun auch Tristan angesiedelt, welcher ebenfalls seine Frau und seinen Sohn verloren hat.
Tristan möchte keine Freundschaften schließen und einfach nur allein sein, doch da hat er die Rechnung ohne Liz gemacht. Diese versucht ihm gegenüber immer freundlich zu sein und eine Freundschaft aufzubauen. Doch der Gedanke an ihre verstorbenen Partner hindern sie daran weiter zu gehen. Und dann ist da noch Tanner, welcher Liz ebenfalls für sich gewinnen will.
Charaktere: Tristan war mir am Anfang irgendwie nicht sympathisch. Er hat wegen jeder Situation komplett übertrieben und man konnte definitiv schon erkennen, dass er irgendein Problem hat. Trotzdem wurde er zunehmend sympathischer, da all seine Frustrationen, auf seine Vergangenheit zurückzuführen sind. Irgendwann merkte ich dann auch, wie süß Tristan sein kann, alleine schon durch die kleinen Briefchen.
Liz fand ich ganz sympathisch, aber doch etwas gutgläubig und auch naiv. Sie ist Tristan die ganze Zeit hinterherlaufen, obwohl er sie anfangs sogar gewarnt hat. Den Buchclub hätte sie meiner Ansicht nach auch schon längst verlassen sollen, da gerade Susan einfach nur unglaublich voreingenommen und unhöflich war. Gegenüber Tanner war sie viel zu naiv, denn dieser Typ ist einfach nur widerlich. Tanner ist die ganze Zeit in unpassenden Momenten aufgetaucht, hat Chaos verursacht und so getan als ob er irgendwas besser wüsste. Er war so fürchterlich nervig. Und zum Ende hin, hatte ich einfach nur recht mit meiner Intuition, obwohl ich mir niemals vorstellen konnte, dass er so weit gehen würde.
Emma war schon recht amüsant und Kathy und Lincoln konnte ich direkt ins Herz schließen.
Faye kann ich nur als ziemlich eigen bezeichnen, dennoch war sie auch irgendwo sensibel, sodass sie schon recht sympathisch war.
Spannung: Irgendwie habe ich schon geahnt was in der Vergangenheit passiert ist und damit habe ich auch recht behalten, jedoch wartete am Ende noch ein krasser Plot Twist auf mich, welchen ich so auf jeden Fall nicht erwartet habe. Das Buch hält also auf jeden Fall genügend Spannung bereit.
Schreibstil: Direkt aufgefallen ist mir der Schreibstil, welcher flüssig und angenehm ist. Die Seiten sind nur so dahingeflogen, wodurch ich das Buch recht schnell beenden konnte.
Cover: Ich finde das Cover okay. An und für sich mag ich keine realen Menschen auf einem Cover, aber dadurch, dass der Mann den Beobachter nicht direkt anschaut und die Farben mehr oder weniger schwarz-weiß gehalten sind, finde ich es ganz gut gelungen.
Fazit: Ich gebe dem Buch 5/5 Sterne, da mir die Geschichte sehr gut gefallen hat und auch noch einige Überraschungen bereitgehalten hat. Dieses Buch war mein erstes der Autor*in und ich bin sehr zufrieden damit, dieses Buch als meinen "Einstieg" gelesen zu haben. Definitiv eine Lesempfehlung!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Books_can_heal Books_can_heal

Veröffentlicht am 07.05.2022

Einzigartig, berührend und unvergesslich

Bei „Wie die Luft zum Atmen“ handelt es sich um den Auftaktband der “Elements“-Reihe von Brittainy C. Cherry.

“Everyone deserved a person who could look into their eyes and say, “You’re enough. You’re ... …mehr

Bei „Wie die Luft zum Atmen“ handelt es sich um den Auftaktband der “Elements“-Reihe von Brittainy C. Cherry.

“Everyone deserved a person who could look into their eyes and say, “You’re enough. You’re perfect, scars and all.“

Inhalt:

Alle hatten mich vor Tristan Cole gewarnt, mich angefleht, ihm aus dem Weg zu gehen. „Er ist ein Monster, er ist verrückt, und er ist tief verletzt, Liz“, hatten sie gesagt. „Er ist nichts als die hässlichen Narben seiner Vergangenheit.“ Doch was sie alle ignorierten, war die Tatsache, dass auch ich ein bisschen verrückt und tief verletzt war, dass auch ich Narben hatte. Und keiner von ihnen bemerkte, dass ich an Tristans Seite endlich wieder atmen konnte. Denn nicht zu vergessen, wie man atmete, das war das Schwierigste, wenn man ohne die Menschen leben musste, die man von ganzem Herzen liebte.

Meine Meinung:

“No soulmate leaves the world alone; they always take a piece of their other half along with them.“

Ich wollte schon immer die “Elements“-Reihe von Brittainy C. Cherry lesen, jedoch bin ich bisher nie dazu gekommen. Als ich „Wie die Luft zum Atmen“ bei meinem letzten Buchladenbesuch fand, musste ich es einfach kaufen. In einem Rutsch habe ich den Roman gelesen und er hat mir mal wieder gezeigt, warum Brittainy C. Cherry zu meinen absoluten Lieblingsautorinnen zählt! „Wie die Luft zum Atmen“ ist ein emotionales Meisterwerk, in welchem wichtige Themen so nahbar und real vermittelt werden, sodass man als lesende Person nur mitfiebern kann. Ich habe jedes Kapitel geliebt, obwohl die Handlung sehr viele traurige, herzzerreißende und schmerzhafte Momente mit sich bringt. Brittainy C. Cherry ist und bleibt die Meisterin der Emotionen. Meistens sind es ihre Romane, die mich kurz vor die Schwelle des Tränenausbruchs bringen. Im letzten Drittel der Handlung kommen noch einige Geheimnisse zu Licht und ich konnte den Roman einfach nicht mehr aus der Hand legen. Das Ende ist wunderschön und hat mich sehr berührt.

Elizabeth ist eine junge und sehr starke Frau und Mutter, welche ich innerhalb kurzer Zeit in mein Herz geschlossen habe. Genauso wie Tristan leidet auch sie unter den Schatten der Vergangenheit und der Gedanke, loszulassen, erscheint zunächst viel schwieriger als erhofft. Während Elizabeth aufgeschlossen und gutmütig erscheint, wirkt Tristan eher kaltherzig und distanziert. Er lässt niemanden an sich heran und leidet unter dem großen Verlust in seiner Vergangenheit. Jedoch ist auch er ein guter Mensch, welcher durchaus sehr sympathisch und lustig sein kann, nur sein Schmerz macht ihm zu schaffen.

Der Schreibstil von Brittainy C. Cherry ist sehr emotional, unglaublich tiefgründig und sehr berührend. Ich liebe ihren Schreibstil und kann sie nur dafür loben! Normalerweise finde ich Personen auf Covern nicht so toll, aber irgendwie passt es so gut zu dem Roman und dem Konzept, sodass ich es nur lieben kann. Auch die Symbolik mit den Federn ist einfach nur genial.

“You don’t have to be good all the times. It’s okay to be hurt sometimes. It’s okay to feel lost like you’re wandering around in the dark. It’s the bad days that make the good ones so much better.“

Letztendlich bin ich hin und weg und kann Euch dieses Meisterwerk nur ans Herz legen. Es ist wunderschön, einzigartig und sehr emotional. Für mich ein absolutes Lesehighlight 2022! ❤️

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Victorias_Bibliophilie Victorias_Bibliophilie

Veröffentlicht am 12.03.2022

Herzzerreißend Schön

❝ 𝙰𝚋𝚎𝚛 𝚍𝚊𝚜 𝚒𝚜𝚝 𝚜𝚘 𝚎𝚒𝚗𝚎 𝚂𝚊𝚌𝚑𝚎 𝚖𝚒𝚝 𝚍𝚎𝚛 𝙻𝚒𝚎𝚋𝚎. 𝚉𝚎𝚒𝚝 𝚎𝚡𝚒𝚜𝚝𝚒𝚎𝚛𝚝 𝚏𝚞̈𝚛 𝚜𝚒𝚎 𝚗𝚒𝚌𝚑𝚝. 𝙳𝚊𝚜 𝚎𝚒𝚗𝚣𝚒𝚐𝚎 𝚠𝚊𝚜 𝚜𝚒𝚎 𝚣𝚊̈𝚑𝚕𝚝, 𝚜𝚒𝚗𝚍 𝙷𝚎𝚛𝚣𝚜𝚌𝚑𝚕𝚊̈𝚐𝚎.❞

𝙳𝚊𝚛𝚞𝚖 𝚐𝚎𝚑𝚝’𝚜:
Nach dem Tod ihres Mannes zieht Elizabeth nach einem Jahr mit ... …mehr

❝ 𝙰𝚋𝚎𝚛 𝚍𝚊𝚜 𝚒𝚜𝚝 𝚜𝚘 𝚎𝚒𝚗𝚎 𝚂𝚊𝚌𝚑𝚎 𝚖𝚒𝚝 𝚍𝚎𝚛 𝙻𝚒𝚎𝚋𝚎. 𝚉𝚎𝚒𝚝 𝚎𝚡𝚒𝚜𝚝𝚒𝚎𝚛𝚝 𝚏𝚞̈𝚛 𝚜𝚒𝚎 𝚗𝚒𝚌𝚑𝚝. 𝙳𝚊𝚜 𝚎𝚒𝚗𝚣𝚒𝚐𝚎 𝚠𝚊𝚜 𝚜𝚒𝚎 𝚣𝚊̈𝚑𝚕𝚝, 𝚜𝚒𝚗𝚍 𝙷𝚎𝚛𝚣𝚜𝚌𝚑𝚕𝚊̈𝚐𝚎.❞

𝙳𝚊𝚛𝚞𝚖 𝚐𝚎𝚑𝚝’𝚜:
Nach dem Tod ihres Mannes zieht Elizabeth nach einem Jahr mit ihrer Tochter zurück in ihr Haus. Durch einen Unfall trifft sie auf ihren neuen Nachbarn Tristan. Der ist alles andere als freundlich. Seine grobe & verschlossene Art sollte Elizabeth eigentlich abschrecken, aber der Gegenteil ist der Fall. Es ist als würde sie in einen Spiegel blicken. Sie erkennt ihren Schmerz in Tristan‘s Augen wieder. Und ihm scheint es nicht anders zu gehen.

𝙼𝚎𝚒𝚗𝚎 𝙼𝚎𝚒𝚗𝚞𝚗𝚐:
Wie schon andere Bücher der Autorin, hat mich auch dieses wieder von Anfang an Fesseln können. Man steigt mit Leichtigkeit in die Geschichte ein und hat keinerlei Probleme den Geschehnissen zu folgen. Es geht direkt zu Sache ohne groß abzuflachen, das liebe ich an der Autorin besonders.

Elizabeth‘s ist eine unglaublich starke Frau. Nachdem sie ihre große Liebe verloren hat, tut sie alles um für ihre kleine Tochter stark zu bleiben. Tristan hat nicht nur seine Frau verloren sondern auch seinen Sohn. Schlimmer geht es gar nicht. Verständlich das er von Wut, Trauer tiefem Schmerz erfüllt ist. Da bleibt kein Platz für andere Gefühle.

Mir ihren Worten schafft sie es den Schmerz von Elizabeth & Tristan greifbar zu machen. Man fühlt & hofft mit ihnen. Ich bin ein großer Fan ihres Schreibstils und ihrer Art Geschichten zu erzählen. Sie zeigt uns damit, das selbst nach dem schlimmsten Sturm, irgendwann wieder die Sonne scheint.

𝙵𝚊𝚣𝚒𝚝:
Gefühlvoll, herzzerreißend, dramatisch und mit viel Liebe geschrieben. Eine Geschichte die einen zum weinen, lachen und hoffen bringt. Jeder Fan von großen Liebesgeschichten sollte dieses Buch (und alle anderen der Autorin) lesen.

𝟻/𝟻 ⭐️

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autorin

Brittainy C. Cherry

Brittainy C. Cherry - Autor
© Amanda Evans Photography

Brittainy C. Cherrys erste große Liebe war die Literatur. Sie hat einen Abschluss der Carroll Universität in Schauspiel und Creative Writing und schreibt hauptberuflich Theaterstücke und Romane. Sie lebt mit ihrer Familie in Milwaukee, Wisconsin.

Mehr erfahren

Sprecher

Eva Becker

Eva Becker - Autor
© KOSZKI

Eva Becker hat portugiesische Literaturwissenschaft und Geschichte in Köln und Lissabon studiert und hat währenddessen und danach beim Film und Radio gearbeitet und stand auf der Bühne. Im Laufe der Zeit hat sich die Liebe zum professionellen Sprechen entwickelt. Heute arbeitet Eva Becker erfolgreich als Sprecherin für Öffentlich-Rechtliche Sender, Funk- und TV-Spots und natürlich Hörbücher.

Mehr erfahren

Sprecher

Vincent Fallow

Vincent Fallow - Sprecher
© Vincent Fallow

Vincent Fallow wurde 1989 in Hamburg geboren. 2018 startete er seine Sprecherkarriere mit Videospielvertonungen und seit 2019 arbeitet er auch als Synchron- und Hörbuchsprecher und las bereits Romane von z. B. Philippa L. Andersson oder Janne Mommsen.

Mehr erfahren
Alle Verlage