Hidden Legacy - Das Erbe der Magie
 - Ilona Andrews - Hörbuch

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

9,99

inkl. MwSt.

LYX
Hörbuch (Download)
Romantische Fantasy
747 Minuten
Altersempfehlung: ab 16 Jahren
ISBN: 978-3-96635-014-3
Ersterscheinung: 28.06.2019

Hidden Legacy - Das Erbe der Magie

Teil 1
Ungekürzt
Gelesen von Yesim Meisheit
Übersetzt von Marcel Aubron-Bülles

(54)

Wenn Vertrauen zur Feuerprobe wird

In einer Welt, in der Magie alles bedeutet – Reichtum, Macht und Ansehen.
Eine Welt, in der Familiendynastien das Schicksal der Menschen bestimmen, Kriege führen und Politik beeinflussen.

Seit dem Tod ihres Vaters ist Nevada Baylor die Hauptverdienerin in ihrer Familie. Als Privatdetektivin übernimmt sie jeden Fall, um alle über Wasser zu halten – sie lässt sich sogar auf einen Auftrag ein, der sie in Lebensgefahr bringt. Nevada soll einen mächtigen Feuermagier dingfest machen, als ihr Weg den von Connor "Mad" Rogan kreuzt. Rogan ist tödlich, sexy, eiskalt und auf der Suche nach demselben Verdächtigen wie Nevada. Um am Leben zu bleiben, muss sie mit ihm zusammenarbeiten – hin- und hergerissen zwischen dem Wunsch zu fliehen und der Leidenschaft, die zwischen ihnen beiden brennt. Denn Rogan geht ihr unter die Haut … aber Liebe ist in dieser Welt so gefährlich wie der Tod!

Teil 1 der Hidden-Legacy-Reihe

Rezensionen aus der Lesejury (54)

PatchisBooks PatchisBooks

Veröffentlicht am 06.10.2019

Urban Fantasy mit innovativen Einfällen.

Der Einstieg in die Geschichte macht bereits klar, dass wir uns hier außerhalb der Jugend-Fantasy, die ich ansonsten lese, befinden. Das wird vor allem dadurch deutlich, dass unsere Protagonistin das 20. ... …mehr

Der Einstieg in die Geschichte macht bereits klar, dass wir uns hier außerhalb der Jugend-Fantasy, die ich ansonsten lese, befinden. Das wird vor allem dadurch deutlich, dass unsere Protagonistin das 20. Lebensjahr längst hinter sich gelassen hat und weder der Schule noch dem College nachgeht, sondern einen Job hat und sich finanziell um ihre Mutter und ihre Geschwister kümmern muss. Für mich war Nevada eine wunderbar erfrischende, reife Persönlichkeit, die voller Verantwortungsbewusstsein und Engagement handelt. Für sie steht weder ihr eigenes Wohl noch die persönliche Bereicherung an erster Stelle, sondern ihre Familie. Nevada ist sympathisch, absolut greifbar und sehr authentisch. Ihr Beruf sorgt dafür, dass sie viele zwielichtige Kontakte hat und mit denen dementsprechend forsch und selbstsicher umgehen muss. Mir gefiel aber vor allem der krasse Kontrast zu ihrem Verhalten gegenüber ihren Schwestern, ihrer Mutter und vor allem ihrer Großmutter. Nevada ist einerseits knallharte Detektivin, andererseits liebevolle Schwester/Tochter/Enkelin und bringt so alles mit, was sie vielschichtig und interessant werden lässt. Dazu kommt ihre magische Begabung, die für mich komplett innovativ war und so zusätzliches Interesse meinerseits weckte. Ich hätte mir für diese Geschichte keine bessere Hauptfigur wünschen können, weil sie einfach wie die Faust aufs Auge dazu passt. Sie verlieh allem nochmal ihre eigene, spezielle Note und das allein machte „Hidden Legacy“ für mich schon größtenteils aus.
Mad Rogan, dessen Name mir quasi schmerzhaft eingeimpft wurde (tatsächlich wird er nie nur Mad genannt, sondern IMMER bei seinem vollen Namen. Ich muss zugeben, dass mir das auf Dauer echt auf die Nerven ging), ist ein ebenfalls enorm interessant. Der Bad Boy, dessen Image ihm meilenweit vorauseilt und dessen Ansichten oft als etwas fragwürdig erscheinen, ist doch gar nicht so verkehrt. Ich muss aber sagen, dass ich ihn weniger sympathisch als viel mehr spannend fand. Mit ihm konnte man sich stets sicher sein, dass Langeweile keine Chance hatte und durch sein attraktives Äußeres sammelte er weitere Pluspunkte bei mir. Seine magische Begabung ist, genau so wie bei Nevada, einfach unglaublich und sorgt nicht nur für Spannung, sondern auch für eine Menge Zündstoff in Bezug auf die Geschichte.
Besonders einnehmend war aber vor allen Dingen das Miteinander untereinander. Schnippische Bemerkungen, knallharte Befehle, eiskalte Drohungen und falsche Spielchen gehören hier zur Tagesordnung und sich nicht nur äußerst glaubhaft und echt in Szene gesetzt, sondern auch völlig realistisch für die Szene, in der sich Nevada und Co. herumtreiben.

Das Autorenduo setzt dabei auf einen angenehmen, aber mitreißenden und temporeichen Schreibstil. Schon während den ersten Sekunden des Hörbuchs ist ein glasklares Bild vor meinem geistigen Auge und stellte schnell fest, dass dieser laufenden Film nicht für einen Bruchteil eines Moments unterbrochen wird – und genau das fand statt während des Hörens: ich fühlte mich viel mehr wie in einem Actionfilm als wie in einem Buch und war tatsächlich ein Teil des Ganzen; nicht nur ein simpler Leser. Es gab einige, sehr spannende, actionreiche Szenen, die so einnehmend waren, dass ich manchmal wirklich vergaß zu atmen. Rund herum ein gelungener Schreibstil, der bildhaft genug ist, um sich hineinzuversetzen, aber nicht so detailliert, dass dadurch Geschwindigkeit verloren ging.
Ein weiterer Pluspunkt ist Yesmin Meisheit, die wirklich unglaublich atmosphärisch liest und eine enorm angenehme, wohlwollende Stimme hat. Für mich hat ihre etwas reifer klingende Stimmfarbe sehr gut zu Nevada und der allgemeinen Stimmung in der Geschichte. Eine ausgesprochen gute Wahl, wie ich finde und es gibt nichts, was ich zu kritisieren hätte.

Die Handlung beginnt direkt auf der ersten Seite und die Spannung steigt binnen kürzester Zeit auf ein wahnsinnig hohes Niveau und lässt bis zum Ende hin nicht ab – im Gegenteil, es gibt sogar immer zeitweise Aufschwünge, die jeden Rahmen sprengen. Ilona Andrews hat einige sehr spannende, vielschichtige Elemente verbaut und eine großartige Idee an die andere gereiht. So gefiel mir nicht nur die Tatsache, dass Nevada eine Detektivin ist, sondern auch der Auftrag, den sie wohl oder übel annehmen muss, um sich und ihre Liebsten zu retten. Keiner rechnete zu dem Zeitpunkt damit, dass sie bald mit einem der am höchsten begabten Bad Boys der Stadt zusammenarbeiten muss. Die Geschichte sprüht nur so von Potential und das wurde, meines Erachtens nach auch bis ins letzte Detail ausgeschöpft. Schon allein der Grundgedanke war vielversprechend, doch letzten Endes wurde ich sogar noch positiv überrascht, in dem mich die Story komplett für sich gewinnen und einnehmen konnte, sodass ich quasi über all die 12 Stunden atemlos am Hörbuch hing und nicht aufhören wollte. In diesem Buch treffen wir auf alles, was ein gutes Fantasy-Buch ausmacht: Action, Mord, Kämpfe, Undercover-Arbeit, die Slums, Zusammenarbeit, Erotik und Gefühle. Man konnte sowohl nervös an den Fingernägeln kauen als auch wohlig aufseufzen – man konnte das erotische Prickeln spüren und den Hass, der zwischen manchen Parteien herrscht.
Das Ende war dann auch genau das riesige Feuerwerk, das ich mir gewünscht habe. Es war, wie der Rest von „Hidden Legacy“ voller Überraschungen und Wendungen, voller Adrenalin, Tempo und nervenzerreißender Spannung. Und es bleibt trotzem irgendwie offen, sodass Band 2 wieder sehr versprechend erscheint. Rund herum ein gelungener Abschluss für diesen ersten Band, der mehr als nur Lust auf die weiteren Teile macht.

FAZIT:
„Hidden Legacy“ von Ilona Andrews ist ein fulminanter Auftakt einer vielversprechender Reihe. Wer auf Urban Fantasy steht, bei der die magischen Begabungen auch mal außergewöhnlicher sind, sollte zumindest einen Blick in dieses Buch werfen – ich garantiere, es macht süchtig! Die Erotik, die zwar nur kurz, aber dafür umso intensiver zu spüren ist und das harmonische Familienleben unserer Protagonistin Nevada runden dieses Buch für mich gänzlich ab. Ich war schlicht und ergreifend begeistert und werde wohl nicht warten können, bis Band 2 als Hörbuch erscheint, sondern direkt zum eBook greifen. Da ich noch eine Nuance Platz nach oben lassen möchte, gibt’s von mir, ganz knapp am Highlight vorbei 4.5 Sterne.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

mienchen112 mienchen112

Veröffentlicht am 26.06.2019

ein absolutes Jahreshighlight :)

Ich habe das Buch schon eine sehr lange Zeit auf meinem SuB liegen gehabt und frage mich, nachdem ich es jetzt gelesen – nein das ist das absolut falsche Wort dafür eher *inhaliert* – habe wie mir das ... …mehr

Ich habe das Buch schon eine sehr lange Zeit auf meinem SuB liegen gehabt und frage mich, nachdem ich es jetzt gelesen – nein das ist das absolut falsche Wort dafür eher *inhaliert* – habe wie mir das passieren konnte.
Es hat sich als ein absolutes Lesehighlight entpuppt. Das Cover hat mich neugierig gemacht und auch der Klappentext hatte mich sofort angefixt. Mir fehlen die Worte, um mein Leseerlebnis richtig beschreiben zu können.
Nevada ist einfach klasse. Manchmal – oder sehr oft, aber das eher in Kombination mit Mad Rogan – etwas stur jedoch liebe ich diese Dialogie oder allgemein die Gespräche/ Schlagabtausche der beiden. Jeder der im Buch angeführten Charaktere hat seine ganz eigene Persönlichkeit und dadurch wirken sie auch authentisch und menschlich. Alle haben ihre Träume und Wünsche, tief vergrabene Ängste und Sehnsüchte und das macht das alles noch so viel spannender und intensiver.
Ich bin so froh, doch endlich mit der Reihe begonnen zu haben, sodass ich mich auf die folgenden Bücher richtig freue. :)

P. S. Das Cover ist der absolute Wahnsinn und spiegelt so wunderbar den Inhalt des Buches.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Dorothea84 Dorothea84

Veröffentlicht am 10.04.2019

Suchtgefahr

Nevada sorgt für ihre Familie als Privatdetektivin. Der Auftrag den sie gerade angenommen hat könnte sie in Lebensgefahr bringen. Sie soll einen Feuermagier festsetzten. Dabei läuft ihr Connor "Mad" Rogan ... …mehr

Nevada sorgt für ihre Familie als Privatdetektivin. Der Auftrag den sie gerade angenommen hat könnte sie in Lebensgefahr bringen. Sie soll einen Feuermagier festsetzten. Dabei läuft ihr Connor "Mad" Rogan über den Weg. Er ist nicht nur mächtig, sondern auch tödlich und auf der Suche nach dem gleichen Mann.Ja, eine neue Reihe von Ilona Andrews. Das muss ich lesen und wurde nicht enttäuscht. Einfach der Wahnsinn. Es beginnt so harmlos und einfach. Ohne es zu merken ist man in einer Welt gefangen, die voller Magie, Macht, Liebe und Intrigen ist. Man weiß nie was einen auf der anderen Seite des Buches erwartet. Action, Magie, Wortgefecht zwischen Nevada und Mad, Spannung oder Leidenschaft. Eine Welt die einen in ihrem Bann zieht. Nevada ist auch nicht ohne, sie hat vieles zu verbergen und lässt niemanden an sich heran. Mad ist auch nicht gerade besser dran. Zwei sehr faszinierende Charaktere, die allein einen schon begeistern. Doch die Story ist auch nicht ohne, Sackgasse, Hinterhalte und Wendungen die einen dem Atmen rauben. Ich habe nicht genug bekommen und freue mich auf die weiteren Bänder, der Reihe.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Pfannix Pfannix

Veröffentlicht am 08.04.2019

Ein gelungener Serienauftakt!

Nevada hat aufgrund der Krankheit ihres Vaters eine Hypothek beim Haus Montgomery aufgenommen. Aufgrund dieses Vertrages ist sie verpflichtet jeden Auftrag von den Montgomerys anzunehmen. Als Augustin ... …mehr

Nevada hat aufgrund der Krankheit ihres Vaters eine Hypothek beim Haus Montgomery aufgenommen. Aufgrund dieses Vertrages ist sie verpflichtet jeden Auftrag von den Montgomerys anzunehmen. Als Augustin sie dazu auffordert den Sohn Adam seines Kunden (Haus Pierce) ist ihr noch nicht klar, welche Folgen das für sie hat.

Charaktere/Handlung:
Nevada Baylor ist eine Wahrheitssucherin. Besser gesagt ein lebendiger Lügendetektor. Sie führt die Detektei ihres Vaters weiter. Dieser ist an Krebs verstorben und sie möchte sein Erbe weiterführen. Dazu kommt, dass sie die Familie ernährt.
Mutter Penelope Baylor ehemals Sergeant Baylor beim Militär. Verletzt ausgeschieden und deshalb arbeitsunfähig. Geniale Scharfschützin, die ein „Ausguck“ hat und dort das Haus und die Bewohner verteidigen kann.
Erste Schwester: Catalina, Begabung wird nicht erwähnt ist aber da. Sie geht zur Schule und passt auf die Jüngeren auf. Eine sehr nette Siebzehnjährige die hinter Nevada steht.
Zweite Schwester: Arabella, auch begabt. Jedoch mit fünfzehn eher in dramatischen Aussagen verstrickt. Und doch haltet die Familie Baylor zusammen.
Erster Cousin: Bernard „Bern“, Computergenie mit siebzehn sehr verantwortungsvoll und unterstützt Nevada bei der Hintergrundrecherche.
Zweiter Cousin: Leon, Begabung komplett unbekannt. Mit fünfzehn möchte er gerne schon weiter Entwickelt sein und wartet verzweifelt auf einen Wachstumsschub oder seine Gabe. Beides wäre Willkommen.
Oma Frida schraubt an Autos und ist eine geniale Mechanikerin. Ihr liebstes Fahrzeug ist „Romeo“. Mit dem macht sie alles platt!
Connor „Mad“ Rogan ein Hochbegabter der als Geißel von Mexiko bekannt ist. Im Krieg war er sehr effektiv und hat alles platt gemacht. Auf den ersten Blick erscheint er arrogant, eiskalt und er gibt das Arschloch so überzeugend, dass man nicht mal hinter die Fassade blickt.

Nevada bleibt nichts anderes übrig wie den Auftrag von Augustin anzunehmen. Sie tut dies für ihre Familie und weil sie weiß, dass bei ihrem Tod die Familie durch eine gute Lebensversicherung abgesichert ist. Was sie nicht ahn was so alles auf sie zukommt! Denn gerade mit Connor Mad Rogan hat sie nicht gerechnet!

Mein Fazit:
Ich habe das Buch schon lange auf meinem Reader, aber da ich bei Stadt der Finsternis jedes Mal ein Jahr auf die Fortsetzung warten musste, habe ich abgewartet und siehe da: Ilona Andrews hat es wieder geschafft! Ein absolut cooles Setting mit einer starken Protagonistin die sich gegen die Hochbegabten zur Wehr setzen kann! Die Dialoge waren wieder spritzig, zum Lachen und manchmal sehr emotional. Es kommen wieder Wahrheiten geschickt verpackt und wohldosiert ans Licht. Die roten Fäden laufen im Hintergrund mit und kommen am Ende zusammen. Aber da es sich ja um einen Mehrteiler handelt geht es in Band zwei „Tanz des Feuers“ gleich weiter!
Die Familie rund um Nevada ist ein sehr exzentrischer, liebenswerter Haufen! Sie kümmern sich umeinander und man merkt in allem was sie tun die Liebe unter den Familienmitgliedern.
Ich bin wieder begeistert und freue mich gleich den zweiten Band zu inhalieren!
Vielen Dank an das Autorenehepaar: Es war wieder ein Vergnügen!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

NikasLesewahnsinn NikasLesewahnsinn

Veröffentlicht am 27.02.2019

Hidden legacy 1

Ilona Andrews- Hidden Legacy

Klappentext

Wenn Vertrauen zur Feuerprobe wird

In einer Welt, in der Magie alles bedeutet – Reichtum, Macht und Ansehen.
Eine Welt, in der Familiendynastien das Schicksal ... …mehr

Ilona Andrews- Hidden Legacy

Klappentext

Wenn Vertrauen zur Feuerprobe wird

In einer Welt, in der Magie alles bedeutet – Reichtum, Macht und Ansehen.
Eine Welt, in der Familiendynastien das Schicksal der Menschen bestimmen, Kriege führen und Politik beeinflussen.

Seit dem Tod ihres Vaters ist Nevada Baylor die Hauptverdienerin in ihrer Familie. Als Privatdetektivin übernimmt sie jeden Fall, um alle über Wasser zu halten – sie lässt sich sogar auf einen Auftrag ein, der sie in Lebensgefahr bringt. Nevada soll einen mächtigen Feuermagier dingfest machen, als ihr Weg den von Connor "Mad" Rogan kreuzt. Rogan ist tödlich, sexy, eiskalt und auf der Suche nach demselben Verdächtigen wie Nevada. Um am Leben zu bleiben, muss sie mit ihm zusammenarbeiten – hin- und hergerissen zwischen dem Wunsch zu fliehen und der Leidenschaft, die zwischen ihnen beiden brennt. Denn Rogan geht ihr unter die Haut … aber Liebe ist in dieser Welt so gefährlich wie der Tod!
_
Mein Fazit

Ich sitze hier und frage mich, wie ich am besten anfangen soll.
Was macht ihr, wenn ihr nach dem Klappentext und dem Cover eine Vorstellung im Kopf habt, dann das Buch anfangt zu lesen und es irgendwie ganz anders ist?
Tja genau so geht es mir gerade.

Zum einen passt die Frau auf den Cover für mich null zu Nevada, denn diese hat im Buch blonde Haare.
Zum zweiten finde ich die ganzen Genres die hier greifen teilweise zu viel.

Der Schreibstil war okay, aber ich kam einfach nicht in der Story an.
Vllt kommt es daher, das ich etwas anderes erwartet hab. Vllt aber auch, weil mir die Story zu oberflächlich blieb.

Nevada möchte für ihre Familie kämpfen und tut alles dafür, auch wenn dieses alles für mich teilweise zu überspitzt ist .
Mit Mad an ihrer Seite wird alles nicht viel einfacher, denn er hat dasselbe Ziel wie sie und ihre Gefühle kommen ihr in die Quere.
Wie wird das alles wohl ausgehen ?

Ein Buch welches mich nicht überzeugen konnte. Leider. Dennoch sind Geschmäcker verschieden. Dies ist nur meine Meinung zum Buch.

2 von 5 Sterne

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autorin

Ilona Andrews

Ilona Andrews ist das Pseudonym des Autorenehepaars Ilona und Andrew Gordon. Während Ilona in Russland geboren wurde und in den USA Biochemie studiert hat, besitzt Andrew einen Abschluss in Geschichte. Mit ihrer Urban-Fantasy-Serie Stadt der Finsternis landeten sie einen internationalen Bestseller.

Mehr erfahren

Sprecherin

Yesim Meisheit

Schon als Jugendliche stand Yeşim Meisheit auf der Theaterbühne und vor der Kamera. Nach ihrem Studium der Kommunikationswissenschaft und Linguistik an der TU Berlin fand sie sich bald auch hinter dem Mikrofon wieder und hat seitdem in zahlreichen TV- und Radio-Spots sowie Hörspielen und Hörbüchern mitgewirkt.

Mehr erfahren
Alle Verlage