Hidden Legacy - Das Erbe der Magie
 - Ilona Andrews - Hörbuch

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

9,99

inkl. MwSt.

LYX
Hörbuch (Download)
Romantische Fantasy
747 Minuten
Altersempfehlung: ab 16 Jahren
ISBN: 978-3-96635-014-3
Ersterscheinung: 28.06.2019

Hidden Legacy - Das Erbe der Magie

Teil 1
Ungekürzt
Teil 1 der Serie "Nevada-Baylor-Serie"
Gelesen von Yesim Meisheit
Übersetzt von Marcel Aubron-Bülles

(59)

Wenn Vertrauen zur Feuerprobe wird

In einer Welt, in der Magie alles bedeutet – Reichtum, Macht und Ansehen.
Eine Welt, in der Familiendynastien das Schicksal der Menschen bestimmen, Kriege führen und Politik beeinflussen.

Seit dem Tod ihres Vaters ist Nevada Baylor die Hauptverdienerin in ihrer Familie. Als Privatdetektivin übernimmt sie jeden Fall, um alle über Wasser zu halten – sie lässt sich sogar auf einen Auftrag ein, der sie in Lebensgefahr bringt. Nevada soll einen mächtigen Feuermagier dingfest machen, als ihr Weg den von Connor "Mad" Rogan kreuzt. Rogan ist tödlich, sexy, eiskalt und auf der Suche nach demselben Verdächtigen wie Nevada. Um am Leben zu bleiben, muss sie mit ihm zusammenarbeiten – hin- und hergerissen zwischen dem Wunsch zu fliehen und der Leidenschaft, die zwischen ihnen beiden brennt. Denn Rogan geht ihr unter die Haut … aber Liebe ist in dieser Welt so gefährlich wie der Tod!

Teil 1 der Hidden-Legacy-Reihe

Rezensionen aus der Lesejury (59)

BUCHimPULSe BUCHimPULSe

Veröffentlicht am 23.09.2020

Magisch, spannend und rasant!

*Erste Sätze des Vorworts:*
„Ich kann es dich nicht tun lassen. Auf keinen Fall. Kelly, der Mann ist wahnsinnig.“

*Meine Meinung:*
Eine faszinierende, magische Welt hat das Autorenehepaar Ilona Andrews ... …mehr

*Erste Sätze des Vorworts:*
„Ich kann es dich nicht tun lassen. Auf keinen Fall. Kelly, der Mann ist wahnsinnig.“

*Meine Meinung:*
Eine faszinierende, magische Welt hat das Autorenehepaar Ilona Andrews in „Das Erbe der Magie“ geschaffen, während es dem Leser im ersten Band der Hidden-Legacy-Reihe auch ein paar rasante und spannende Szenen präsentiert. Eine Prise Romantik darf dabei natürlich nicht fehlen.

Anfänglich musste ich erst mal in die Geschichte hineinfinden, denn die Welt ist doch sehr komplex. Es gibt neben verschiedenen magischen Arten wie Feuermagier oder Windmagier auch sogenannte Häuser, magische Familien, die von einem Oberhaupt regiert werden. Insgesamt erinnert mich die Idee an die Gestaltwandler-Reihe von Nalini Singh, was ich aber nicht schlimm fand, da das Autorenduo ihrer Reihe einen eigenen Stempel aufgedrückt und gekonnt Urban Fantasy mit einem mythologischen Hintergrund verpflochten hat.

Die Protagonisten fand ich sehr interessant geraten. Connor „Mad“ Rogan hat eine äußerst mächtige, magische Fähigkeit, kann gnadenlos sein und zeigt nur sehr wenig Gefühle. Nevada ist da das genaue Gegenteil. Sie hat eine große Familie, die sie sehr liebt und für die sie alles tun würde, ihre Magie dagegen scheint nur sehr gering ausgeprägt zu sein. Und wenn beide aufeinander treffen, fliegen entweder die Fetzen oder es knistert zwischen ihnen.

Zum Ende hin wird es dann richtig spannend und rasant. Die finale Schlacht war für mich einfach nur wow und macht eindeutig Lust auf mehr. Wie gut, dass die Folgebände bereits veröffentlicht wurden.

*Fazit:*
„Das Erbe der Magie“ wartet neben einer faszinierenden, magischen aber auch sehr komplexen Welt auch mit spannenden, rasanten Szenen auf. Interessante Protagonisten sowie ein Hauch Romantik und Mythologie runden den Urban-Fantasy-Roman gekonnt ab.

*Bewertung:*
4,5 von 5 Punkten

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Bisco Bisco

Veröffentlicht am 03.08.2020

Was für eine tolle Frau in einer fantastischen Geschichte

Es fehlen mir im positiven die Worte.

Was für ein tolles Buch, eine super sympathische und starke weibliche Hauptcharaktere. Ein verbales Zusammenspiel zwischen ihr und dem männlichen Hauptcast, super ... …mehr

Es fehlen mir im positiven die Worte.

Was für ein tolles Buch, eine super sympathische und starke weibliche Hauptcharaktere. Ein verbales Zusammenspiel zwischen ihr und dem männlichen Hauptcast, super Nebenfiguren, Action, Leidenschaft, Mysteriöses, Superkräfte. Ich kann gar nicht aufhören total verliebt und total berauscht an das Buch zu denken.

Die Geschichte will ich an dieser Stelle nur kurz zusammenfassen:

In der Vergangenheit, in einer Welt die uns sehr ähnelt, wurde ein Serum erschaffen. Dieses hat magische Begabungen ausgelöst. Dies führte dazu das nun 150 Jahre später, das Land von mehreren „Häusern“ regiert wird. Hier herrscht Geld, aber viel mehr die Stärke der Macht.

Vom kleinen Taschentrick mit Magie bis hin zum Zerstörer von Welten gibt es alles und umso höher die Magie ist, umso höher das Haus.

In eins dieser Häuser gehört Adam Pierce. Der 16-Jährige Junge hat einen negativen Tathergang begangen und gilt als hochgefährlich und wird nun von jedem gejagt. So wenden sich seine Eltern an Mad Rogan, der den Jungen wieder einfangen soll.

Ebenfalls auf die Suche, nur in diesem Fall durch Erpressung genötigt, geht Nevada Baylor, 25 und Privatdetektivin. Ihre Familie, Schwestern, Cousins, Mutter und Oma, sie alle arbeiten auf Anfrage. Doch dieser Fall ist besonders, besonders gefährlich. Sollte er aber gelingen, gibt es 50 Tausend Dollar für die Familie. Geht es schief, wird die Firma verkauft und sieh stehen vor dem Bankrott.

Der hochbegabte Pyromane hat ein Auge auf Nevada geworfen und es soll ihr nicht leicht fallen diesen zu fangen. So ist es auf der einen Seite Glück und auf der anderen Seite Pech für sie, das Mad Rogan sich der Suche mit anschließt.

Was macht das Buch nun so besonders:


Die Charaktere und ihr Zusammenspiel.


Hier haben sich die Autoren die Zeit genommen, beiden Hauptcharakteren ein tiefes und vielseitiges Charakterbild zu geben. Man kann die beiden vor dem inneren Auge sehen, wie sie reagieren, wie sie schauen, wie sie als Ganzes sind. Wenn beide dann in wortstarken Gefechten mit einander streiten, sich schon fast necken, bis hin zu richtig bösen Kommentaren, so kann man nur lachen und die Szene fast schon selbst miterleben.


Sie ist für mich das Idealbild vom Charakter für eine Frau. Lässt sich nicht veraschen, sagt ihre Meinung, kämpft um ihre Familie, beschützt diejenigen die sie liebt. Dazu diese Leidenschaft die sie hat. Ihre Gabe, Lügen zu erkennen, finde ich sehr gut gewählt.


Mad Rogan ist natürlich der Schönling, Gott sei Dank aber keine 20 mehr, Multimillionär, selbstbewusst, charakterstark. So sehr er auf Arschloch macht so merkt man, hat er auch ein Gewissen und lässt Situationen nach vorne fadenscheinig gefährlich wirken, hat aber immer ein Ass und Sicherheiten im Ärmel.


Nebencharaktere wie die Oma von Nevada geben dem ganzen noch ein super Rundumpacket. Die ältere Dame lässt gerne sexuelle Andeutungen fallen und ist alles andere als Prüde. Aber man darf sie auch nicht unterschätzen, denn sie hat ihre Waffen die alles um sie herum platt machen könnten.


Die Story:


Am Anfang braucht man etwas um rein zu kommen und bei der Vielzahl an Charakteren erstmal den Überblick zu behalten. Aber dies geht dann doch ganz gut und man findet den roten Faden. Wenn es am Anfang noch nur auf die Jagd nach dem Pyromanen ist, so kommt einfach noch viel mehr dazu. Existenzängste, Vorurteile, viele verschieden Arten von Begabten und vielen verschiedenen Fähigkeiten, dass immer mehr kennen lernen der wichtigsten Charaktere. So beginnt die Story bei A, macht mal nen Schlenker statt ner gerade Strecke und nimmt paar Umwege mit, aber das macht es so wunderbar gut, dass man sich nie verliert und es einfach alles zusammenpasst. Detailgetreue Szenen, Überraschungen, Actionszenen. All das gibt dem Buch sehr viel Leben mit.


Das es für Erwachsene ist


Bitte nicht falsch verstehen. Ich mag junge Literatur und gerade Bücher für die 16+ Schiene. Aber dieses immer so schnell verlieben und rumschmachten, die Action die zu kurz kommt. Manchmal nervt es einfach. Hier ist es anders. Sie kann nein sagen, auch wenn der Körper ja sagt. Sie ist nicht die Frau die sofort das anhimmeln beginnt. Das und die sehr Erwachsenen Gedankengänge die sie hat, haben mir das Buch sehr schmackhaft gemacht.


Ich könnte noch mehr aufzählen, aber das wäre zu viel und es würde es einfach nicht in Worte fassen wie gut es ist. Ich persönlich habe auf jeden Fall den zweiten bis vierten Teil auf meiner Leseliste und freue mich auf weitere Abenteuer mit Nevada.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

reading_writing_purring reading_writing_purring

Veröffentlicht am 01.01.2020

Hidden Legacy Band 1

Meine Güte, war ich gespannt auf dieses Buch. Der Klappentext klang genau nach dieser Art von Geschichte, die ich so liebe, und auch das Cover hat mich sofort verzaubert, sodass ich mich sofort ins Buch ... …mehr

Meine Güte, war ich gespannt auf dieses Buch. Der Klappentext klang genau nach dieser Art von Geschichte, die ich so liebe, und auch das Cover hat mich sofort verzaubert, sodass ich mich sofort ins Buch gestürzt habe ... und nach einigen Kapiteln feststellen musste, dass ich es nicht so gebannt verfolge, wie ich es mir gewünscht hatte. Ich ließ das Buch ein wenig liegen und versuchte es noch mal und noch mal, irgendwann blieb ich dann dran und zwang mich regelrecht weiterzulesen, doch leider wurde es auch gegen Ende hin nicht viel besser, weswegen ich mich gefragt habe, woran das lag.

Der Schreibstil hat mir gut gefallen und ließ die ersten Seiten schnell dahinfliegen. Auch die Figuren haben mich überzeugen können. Besonders Nevada hat sich schnell in mein Herz geschlichen. Schnell war klar, in welche Richtung sich das Ganze entwickeln würde und auch das hat mich nicht wirklich gestört. Allerdings hatte ich immer wieder Probleme mit der Welt, den verschiedenen Familien, Häusern, Magien, und vor allem mit dieser Technik, die sie sich einsetzen lässt. Ich habe wirklich versucht, es zu verstehen, aber bis zum Schluss war mir nicht ganz klar, wie das Ding nun eigentlich funktioniert. Auch hat es mich irgendwie gestört, dass so viel Zeit vergeht, bis die Geschichte richtig ins Rollen kommt. Von mir aus hätte es gern ein paar Seiten kürzer sein können.

Hinzu kommt, dass mir die Nähe zwischen den Protas irgendwie gefehlt hat. Ich konnte ihre Beziehung nicht so wirklich fühlen, was nur daran liegen kann, dass mir hier die Tiefe gefehlt hat. Ich konnte mich einfach nicht so recht in alles einfühlen, was ich echt schade fand, denn an sich haben mir das Setting und die Grundidee richtig gut gefallen. Die Geschichte hatte Potenzial und wäre sicher spannend gewesen, wenn ich mich nicht gerade am Anfang so unglaublich schwer getan und das Buch so oft aus der Hand gelegt hätte. Aber die Story hat es mir einfach nicht leicht gemacht.



Fazit



„Hidden Legacy: Das Erbe der Magie“ ist ein Buch, das mit einem tollen Setting und einer spannenden Grundidee aufwarten kann. Leider war ich durch die vielen verschiedenen Ideen letztlich aber überfordert und konnte mich noch dazu in die Welt nicht richtig einfühlen. Ich vergebe 3/5 Leseeulen und eine Kaufempfehlung für alle, die auf magische, etwas erwachsenere Geschichten stehen.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Liestundlebt Liestundlebt

Veröffentlicht am 17.12.2019

Wenn eine stille Magie auf einen zerstörenden Wirbelsturm trifft...

Nevada ist Detektivin und meist den Kleinverbrechern und den Menschen hinterher, die ihren Partner betrügen. Sie lebt in einer Welt in der viele Menschen unterschiedliche Arten von Magien haben. Sie selber ... …mehr

Nevada ist Detektivin und meist den Kleinverbrechern und den Menschen hinterher, die ihren Partner betrügen. Sie lebt in einer Welt in der viele Menschen unterschiedliche Arten von Magien haben. Sie selber kann unterscheiden, ob Menschen Lügen oder einem die Wahrheit erzählen, was ihr in der Detektei unheimlich hilft. Eines Tages erhält sie den Job, einen Feuermagier seiner Familie zu übergeben. Nach dem er einen Brand gelegt hat, ist dieser auf der Flucht vor der Polizei. Auf der Suche nach ihm, trifft sie auf den Connor „Mad“ Rogan. Er ist eine Legende, der seine Umgebung mithilfe von Telekinese zum Einsturz bringen kann. Er entführt Nevada, um Informationen von ihr zu erhalten und kommt so ihrer Magie auf die Spur. Die Wege der Beiden kreuzen sich immer wieder.

Das Cover passt finde ich sehr gut zum Inhalt des Buches. Das Cover ist im selben Stil gehalten wie die anderen Reihen von Ilona Andrews. Bis auf, dass das Model auf den Cover nicht ganz zur Beschreibung von Nevada passt, mag ich es sehr gern. Die Geschichte wird aus Nevada‘s Sicht erzählt und somit ist sie die Hauptcharakterin.

Ich liebe die neue Reihe von Ilona Andrews. Sie ähnelt im Stil der Stadt-der-Finsternis-Reihe, nur das sie noch fesselnder und weniger komplex ist. Ich konnte das Buch nicht aus der Hand legen und habe gleich die zwei weiteren Bücher verschlungen!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Dorothea Dorothea

Veröffentlicht am 02.12.2019

Talente bestimmen dein Leben

Ich habe bisher noch kein Buch des Autorenduos gelesen. Der Klappentext hatte mich angesprochen.

Eine andere Welt wird hier beschrieben. Ähnlich unserer, jedoch die Gesellschaftsstruktur ist anders. Sie ... …mehr

Ich habe bisher noch kein Buch des Autorenduos gelesen. Der Klappentext hatte mich angesprochen.

Eine andere Welt wird hier beschrieben. Ähnlich unserer, jedoch die Gesellschaftsstruktur ist anders. Sie wird durch magische Fähigkeiten bestimmt. Einige Familien haben durch Heiraten die Fähigkeiten ihrer Kinder verstärkt, die Hochbegabten. In anderen Familien nehmen die Begabungen wieder ab.

Nevada Baylor ist die Hauptverdienerin ihrer Familie. Sie arbeitet als Privatdetektivin. Ihre Familie hat verschiedene Talente, aber sie gehören nicht zu den bestimmenden Familien, dazu sind diese Fähigkeiten wohl zu gering.
Die Geldnot ist groß und die Detektei verpfändet.

Im Laufe der Handlung erfährt man, welches Talent Nevada hat. Aber sie sie möchte nicht, das es allgemein bekannt wird.

Nevada soll einen mächtigen Feuermagier dingfest machen, als ihr Weg den von Connor "Mad" Rogan kreuzt. Einem Mann aus einer der mächtigsten Familien. Sie tuen sich zusammen, um den gesuchten Feuermagier zu fangen.

Ich habe das Buch sehr schnell durchgelesen. Diese Welt und die Handlung erinnerte mich ein bisschen an die Blut-Reihe von Kim Harrison.

Das Buch hat mir sehr gut gefallen, leicht und locker geschrieben, keine unglaubwürdigen Liebesszenen. Die Handlung hat Pfiff. Ich bin gespannt wie es weitergeht!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autorin

Ilona Andrews

Ilona Andrews ist das Pseudonym des Autorenehepaars Ilona und Andrew Gordon. Während Ilona in Russland geboren wurde und in den USA Biochemie studiert hat, besitzt Andrew einen Abschluss in Geschichte. Mit ihrer Urban-Fantasy-Serie Stadt der Finsternis landeten sie einen internationalen Bestseller.

Mehr erfahren

Sprecherin

Yesim Meisheit

Yesim Meisheit - Sprecher
© Yesim Meisheit

Schon als Jugendliche stand Yeşim Meisheit auf der Theaterbühne und vor der Kamera. Nach ihrem Studium der Kommunikationswissenschaft und Linguistik an der TU Berlin fand sie sich bald auch hinter dem Mikrofon wieder und hat seitdem in zahlreichen TV- und Radio-Spots sowie Hörspielen und Hörbüchern mitgewirkt.

Mehr erfahren
Alle Verlage