Magic Sparks
 - Helen Harper - Hörbuch

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

9,99

inkl. MwSt.

LYX
Hörbuch (Download)
Romantische Fantasy
497 Minuten
Altersempfehlung: ab 16 Jahren
ISBN: 978-3-96635-286-4
Ersterscheinung: 01.04.2022

Magic Sparks

Ungekürzt
Teil 1 der Serie "Firebrand Reihe"
Gelesen von Marylu Poolman
Übersetzt von Andreas Heckmann

(32)

Was bedeutet es, wenn man sich in einer Welt voller Werwölfe und Vampire seine eigenen übernatürlichen Kräfte nicht erklären kann?

Emma Ballamy ist eine junge erfolgreiche Polizistin und kurz davor Detective beim Londoner CID zu werden. Doch ihre letzte Station während ihrer Ausbildung wird ausgerechnet die Supernatural-Squad. Die Abteilung, die sich mit den übernatürlichen Bewohnern der Stadt, wie Werwölfen und Vampiren, herumschlägt, gilt allgemein als Karrieresackgasse. Und dort hört Emmas Pech nicht auf, denn während sie in ihrem ersten Fall ermittelt, wird sie selbst ermordet – und wacht zwölf Stunden später gesund und munter in der Leichenhalle wieder auf. Sie hat keine Ahnung was passiert ist, doch ihr Instinkt sagt ihr, dass sie nicht nur ihren eigenen Mord aufklären, sondern sich auch um das mysteriöse Verschwinden einiger Werwölfe kümmern muss, wenn sie Antworten finden will. Da hilft es nicht gerade, dass sich ein zwielichtig scheinender Vampir hartnäckig an ihre Fersen heftet ...

Teil 1 der Firebrand-Reihe

Rezensionen aus der Lesejury (32)

juli1997 juli1997

Veröffentlicht am 16.05.2022

Ich liebe dieses Buch!

Emma Ballamy ist fast mit ihrer Ausbildung zur Polizistin fertig, als sie ihrer letzten Ausbildungsstation zugeteilt wird: der Supernatural-Squad. Dort muss sie sich nicht mehr mit den menschlichen Einwohnern ... …mehr

Emma Ballamy ist fast mit ihrer Ausbildung zur Polizistin fertig, als sie ihrer letzten Ausbildungsstation zugeteilt wird: der Supernatural-Squad. Dort muss sie sich nicht mehr mit den menschlichen Einwohnern Londons auseinandersetzen, sondern mit den übernatürlichen Bewohnern der Stadt, wie Vampiren und Werwölfen. Emma hat sich gerade mit ihrer neuen Situation abgefunden, als sie bei Ermittlungen ermordet wird. Allerdings wacht sie wieder auf! Jetzt muss jetzt nicht nur in einem Mord ermitteln, sondern auch noch zusätzlich herausfinden, wer sie selbst ermordet hat. Dabei erhält sie Unterstützung von einem Vampir, der ihr etwas zu verheimlichen scheint.Schafft Emma das alles?

Meine Meinung:
Das Cover finde ich sehr schön und es ist perfekt gelungen! Ich mag die Skyline von London mit den übernatürlichen Elementen. Es ist stimmig gestaltet und passt super zum Inhalt.
Auch der Schreibstil von Helen Harper hat mir sehr gut gefallen. Ich habe bereits die Hex Files-Reihe gelesen und geliebt. Der Schreibstil der Autorin hat sich zum Glück nicht verändert. Helen Harper schafft es wie niemand anderes Spannung, Humor und Tiefe gleichzeitig zu erzeugen. Einfach genial!
Ich konnte das Buch deshalb schon nach wenigen Seiten nicht mehr zur Seite legen und habe die Geschichte innerhalb von zwei Tagen gelesen.

Emma Ballamy war mir von Beginn an sehr sympathisch. Sie ist ehrgeizig, neugierig, clever und hartnäckig. Dass ihr die Versetzung nicht gefallen hat, konnte ich nachvollziehen. Trotzdem hat sie sich schnell gefangen und das beste aus der Situation gemacht. Als sie nach einem mysteriösen Treffen in der Leichenhalle aufwacht ist plötzlich alles anders. Emma gibt jedoch nicht auf, sondern ermittelt weiter. Das ihr dabei der Vampir Lukas zur Seite steht, gefällt ihr dabei nicht immer.

Die Chemie zwischen Emma und Lukas gefällt mir super! Die Beiden sind so gegensätzlich und liefern sich viele Wortgefechte. Sie ergänzen sich, denn Lukas ist etwas gesetzter, durchdachter und entspannter. Ich habe jede Szene mit diesen Beiden geliebt!

Auch die Handlung hat mir sehr gut gefallen. Die Kombination aus Übernatürlichem und Krimi ist genial!
Es wurde zu keinem Zeitpunkt langweilig oder vorhersehbar. Immer wieder kamen neue Infos und Hintergründe auf, die bei der Tätersuche bedacht werden mussten.
Zwar hatte ich einen Verdacht, war mir aber bis zum Ende nicht sicher.

Das Ende selbst hat mir richtig gut gefallen. Alle offenen Punkte wurden geklärt, Emma und Lukas haben sehr gute Arbeit geleistet und konnten die Morde so lösen. Auch Emmas Mörder wurde enttarnt und ich bin sehr gespannt, welche Auswirkungen das noch haben wird.

Schade finde ich, dass es kein Print gibt. Ich liebe dieses Buch und hätte es gerne im Regal stehen. Aber vielleicht kommt das ja noch, denn ich würde es mir wirklich wünschen!

Mein Fazit:
Ein geniales Buch, das ich eigentlich gar nicht beenden wollte. Ich liebe die Mischung aus Übernatürlichem und Krimi!
Auch Emma ist mir schnell ans Herz gewachsen und ich möchte unbedingt wissen, wies es mit ihr weitergeht. Und auch, ob aus ihr und Lukas vielleicht noch etwas wird? Ich freue mich schon auf die weiteren Bände der Reihe und hoffe, dass ich nicht so lange darauf warten muss.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

BooksHeaven BooksHeaven

Veröffentlicht am 07.05.2022

Einfach genial

<b>Inhalt:</b>

Was bedeutet es, wenn man sich in einer Welt voller Werwölfe und Vampire seine eigenen übernatürlichen Kräfte nicht erklären kann?

Emma Ballamy ist eine junge erfolgreiche Polizistin und ... …mehr

<b>Inhalt:</b>

Was bedeutet es, wenn man sich in einer Welt voller Werwölfe und Vampire seine eigenen übernatürlichen Kräfte nicht erklären kann?

Emma Ballamy ist eine junge erfolgreiche Polizistin und kurz davor Detective beim Londoner CID zu werden. Doch ihre letzte Station während ihrer Ausbildung wird ausgerechnet die Supernatural-Squad. Die Abteilung, die sich mit den übernatürlichen Bewohnern der Stadt, wie Werwölfen und Vampiren, herumschlägt, gilt allgemein als Karrieresackgasse. Und dort hört Emmas Pech nicht auf, denn während sie in ihrem ersten Fall ermittelt, wird sie selbst ermordet – und wacht zwölf Stunden später gesund und munter in der Leichenhalle wieder auf. Sie hat keine Ahnung was passiert ist, doch ihr Instinkt sagt ihr, dass sie nicht nur ihren eigenen Mord aufklären, sondern sich auch um das mysteriöse Verschwinden einiger Werwölfe kümmern muss, wenn sie Antworten finden will. Da hilft es nicht gerade, dass sich ein zwielichtig scheinender Vampir hartnäckig an ihre Fersen heftet …

<b>Meinung:</b>

Nichts ist befriedigender, als mit einem Glas Rotwein auf dem Sofa zu kuscheln und mit seinem Freund über die beste Methode zu diskutieren, wie man einen knurrenden Kerl von gut eins achtzig überwältigt, der mit einer Machete bewaffnet ist.

Das Cover finde ich einfach nur mega cool. Es schreit schon richtig Fantasy und allein darum hätte ich schon zu dem Buch gegriffen.

Der Schreibstil der Autorin ist gewohnt flüssig, witzig und gut zu lesen. Man liest aus Sicht von Emma, wodurch man sie besser kennen lernt. Ich konnte mir alles sehr gut vorstellen und Emmas Gedanken waren einfach klasse.

Zu Beginn lernt man Emma kennen, die ins Supe-Squad versetzt wird, um dort ihre Ausbildung zu beenden. Erfreut ist sie sicherlich nicht darüber, aber als sie auch noch umgebracht wird und wieder erwacht wird es nicht besser. Nun will sie ihren eigenen Mord aufklären.

Ich habe mich richtig auf das Buch gefreut, da ich auch schon andere Romane der Autorin sehr gerne gemocht habe. Bereits der Einstieg in das Buch war klasse, weil es sofort witzig und leicht geschrieben war. Emma war mir sogleich sympathisch und auch die restlichen Mitglieder vom Supernatural-Squad waren recht cool, auch wenn ich zu Tony keine wirkliche Verbindung aufbauen konnte. Schon nach den ersten Seiten war ich vom Buch überzeugt.

Emma ist eine tolle Protagonistin. Sie nimmt die Tatsache, dass sie gestorben ist recht gelassen hin und fokussiert sich mehr darauf den Mörder zu finden. Ich mochte sie einfach richtig gerne, denn sie lässt sich nichts sagen und ermittelt auch mal auf eigene Faust, wenn es sein muss. Immer wenn sie mit Lukas zusammen war wurde es noch besser, weil die beiden selten einer Meinung sind.

Lukas fand ich ebenfalls toll. Er ist ein Vampir und taucht immer wieder auf, auch wenn Emma nicht damit rechnet. Durch ihn erfährt man mehr von den Werwölfen und Vampiren und wie die Strukturen bei diesen Völkern aussehen. Mir hat besonders seine ruhige Art gefallen und dass er sich selten aus der Fassung bringen lässt. In diesem Band lief da noch nichts zwischen den beiden, aber ich könnte mir eine Beziehung zwischen Lukas und Emma richtig gut vorstellen.

Es sterben Leute. Viele Leute. Ich würde nicht sagen, dass das Buch brutal ist, aber besonders der Mord von Emma selbst war ziemlich bildich beschrieben, ich habe beim Lesen schon Gänsehaut bekommen. An sich stört mich sowas nicht, aber es sollte erwähnt werden. Emma möchte also ihren Mord aufdecken und sie hat auch die Vermutung, dass die ganzen Morde irgendwie zusammen hängen. Im Stil von Hex Files wird also auch hier emittelt, Verdächtige werden befragt und man wird als Leser oft in die Irre geleitet.

Besonders gefallen hat mir, dass es eigentlich keine Liebesgeschichte gibt, da Emma von Beginn an in einer Beziehung ist. Dadurch wurde dieses ganze Drama vermieden und es hätte meiner Meinung nach auch gar nicht zu dem Buch gepasst. Vielleicht kommt noch was in den Folgebänden, aber hier sollte man sich auf jeden Fall keine erwarten.

Es hat mir sehr viel Spaß gemacht mit Emma und Lukas zusammen zu ermitteln. Man lernt sehr viel über die Welt und begegnet einigen interessanten Personen. Nicht nur Werwölfen und Vampiren, sondern auch Menschen, die einfach zufällig mit dem Ganzen zu tun haben. Besonders die Pathologin hat mir sehr gut gefallen, das war eine richtig sympathische Dame. Ich bin bis zum Schluss nicht drauf gekommen, wer es war, aber Emma hat sehr gut kombiniert und die richtigen Schlüsse gezogen.

Und als man sich dann dachte, dass alles klar ist, kam noch etwas auf, mit dem ich persönlich nicht gerechnet hätte. So gab es noch einen riesigen WOW-Effekt am Ende und ich saß einfach da und wollt wissen, wie es ausgeht, völlig gebannt von der Geschichte. Helen Harper schafft es einfach jedes Mal.

<b>Fazit:</b>

Ich glaube an Hex Files von der Autorin kommt für micht nichts ran, aber auch Magic Sparks konnte mich vollkommen überzeugen. Es ist, wie von der Autorin gewohnt, witzig, aber auch ernst. Man wird als Leser oft in die Iree geführt und Emma ist eine tolle Protagonistin. Lukas hat natürlich auch seinen Teil dazu beigetragen. Ich kann das Buch nur empfehlen und freue mich jetzt schon mega auf Band zwei.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

gremlins2 gremlins2

Veröffentlicht am 24.04.2022

Wow

Magic Sparks

von Helen Harper

Was für ein spannender erster Band der Firebrand Reihe. Ich war wirklich sehr positiv überrascht, denn dieser Mystik Thriller ist brillant. Emma wird kurz vor Abschluss ... …mehr

Magic Sparks

von Helen Harper

Was für ein spannender erster Band der Firebrand Reihe. Ich war wirklich sehr positiv überrascht, denn dieser Mystik Thriller ist brillant. Emma wird kurz vor Abschluss ihrer Ausbildung in das Revier
Supes-Squad versetzt. Kaum Hallo gesagt, liegt sie in der Leichenhalle. Doch sie scheint unsterblich zu sein, denn sie wacht wieder auf und nichts kann sie aufhalten ihren Mord aufzuklären. Auch Vampir Lukas nicht, der ihr wie Kaugummi am Schuh klebt. Die Autorin besitzt einen bildlich, fließend und wunderschön zu lesenen Schreibstil. Souverän führt sie in die Geschichte ein und fesselnd den Leser. Ich bin über die komplette Buchlänge temporeich unterhalten worden und war am Ende vollkommen überrascht über die Ereignisse. Ich freue mich sehr darauf mehr zu lesen.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Tiana_Loreen Tiana_Loreen

Veröffentlicht am 22.04.2022

Wow! Genialer Auftakt!

Start einer neuen Reihe von Helen Harper und auch diese punktet mit Spannung, Witz und einem spannenden Fall!

Inhalt:
Was bedeutet es, wenn man sich in einer Welt voller Werwölfe und Vampire seine eigenen ... …mehr

Start einer neuen Reihe von Helen Harper und auch diese punktet mit Spannung, Witz und einem spannenden Fall!

Inhalt:
Was bedeutet es, wenn man sich in einer Welt voller Werwölfe und Vampire seine eigenen übernatürlichen Kräfte nicht erklären kann?

Emma Ballamy ist eine junge erfolgreiche Polizistin und kurz davor Detective beim Londoner CID zu werden. Doch ihre letzte Station während ihrer Ausbildung wird ausgerechnet die Supernatural-Squad. Die Abteilung, die sich mit den übernatürlichen Bewohnern der Stadt, wie Werwölfen und Vampiren, herumschlägt, gilt allgemein als Karrieresackgasse. Und dort hört Emmas Pech nicht auf, denn während sie in ihrem ersten Fall ermittelt, wird sie selbst ermordet – und wacht zwölf Stunden später gesund und munter in der Leichenhalle wieder auf. Sie hat keine Ahnung was passiert ist, doch ihr Instinkt sagt ihr, dass sie nicht nur ihren eigenen Mord aufklären, sondern sich auch um das mysteriöse Verschwinden einiger Werwölfe kümmern muss, wenn sie Antworten finden will. Da hilft es nicht gerade, dass sich ein zwielichtig scheinender Vampir hartnäckig an ihre Fersen heftet... (© Lyx Digital)

Meine Meinung:
Wie sehr ich mich gefreut habe als ich hörte, dass es einen neue Reihe von Helen Harper gibt! Und diesmal gibt es gleich zwei Übernatürliche Wesen. Vampire und Werwölfe!
Oder vielleicht doch eine Art mehr? ;P

Emma ist am besten Weg ihren Traum zu erfüllen und Polizistin zu werden. Ihre letzte Station steht noch vor ihr, bevor sie eine ausgebildete Polizistin ist. Sie denkt gar nicht daran klein beizugeben, auch wenn sie nicht begeistert ist, ausgerechnet ins Supernatural-Squad zu kommen. Ja, Vampire und Werwölfe existieren, aber denen ist sie bis jetzt noch nie begegnet und hatte auch nicht vor, dies zu ändern. Falsch gedacht.
Doch schon am ersten Tag ihrer neuen Stelle tritt Emma ins Fettnäpfchen und am Ende des Tages…ist sie tot. Sie erwacht in der Leichenhalle und hat keine Ahnung was passiert ist, geschweige denn wer ihr Mörder ist.

Oh man…ich liebe es! Ein Buch über einen Phönix bzw. weiß Emma nicht was sie ist und auch die anderen, die ihr im Laufe des Buches helfen haben keine Ahnung. Ich nenne es jetzt einfach Phönix, da die Anzeichen da sind und ich gerne rate (und es ehrlich nicht wie ein Spoiler wirkt, da so klar für Bücherwürmer wie wir es sind ^.^).
Der Kriminalfall ist spannend, denn Emma ermittelt gleich in zwei Fällen. Einerseits muss sie nach einer Vermissten suchen und gleich zwei Mordfälle aufklären…einer davon ist der ihrige.
Es ist spannend, nervenaufreibend, aber auch lustig und unterhaltsam.
Unterstützung bekomme Emma von einem zwielichtigen Vampir, der ihr nicht von der Seite weicht und die Situation regeln will, bevor es zu großen Wellen schlägt.

Am Ende habe ich breit gegrinst und kann es kaum erwarten, bis Band 2 erscheint, denn der Auftakt war phoenixtastisch und hat viel Staub für die Fortsetzungen aufgewirbelt!

Die Schreibweise ist gewohnt flüssig, mitreißend und ich habe die Seiten inhaliert. An Aufhören war gar nicht zu denken und ehe ich mich versah, war der Tag um und das Buch ausgelesen.

Fazit:
Mit „Magic Sparks“ ist Helen Harper wieder ein genialer Auftakt einer neuen Reihe gelungen, die sofort Lust auf mehr macht und einen vor Vorfreude bereits breit Grinsen lässt. Da wird noch einiges auf Emma zukommen und ich freue mich schon sehr darauf! Von mir bekommt Band 1 der „Firebrand“ Reihe volle 5 von 5 Federn!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

time_to_read time_to_read

Veröffentlicht am 22.04.2022

Unterhaltsam

Gestaltung
Das Cover finde ich nicht so schön. Es ist eher langweilig und nicht sehr ansprechend. Es passt zwar zu der Geschichte, aber ich finde das Cover der englischen Ausgabe viel schöner.

Schreibstil
Der ... …mehr

Gestaltung
Das Cover finde ich nicht so schön. Es ist eher langweilig und nicht sehr ansprechend. Es passt zwar zu der Geschichte, aber ich finde das Cover der englischen Ausgabe viel schöner.

Schreibstil
Der Schreibstil der Autorin ist sehr flüssig und einfach zu lesen. Ich bin nur so durch die Seiten geflogen und konnte das Buch in einem Rutsch beenden. Es war angenehm zu lesen, ist bildlich und fesselnd. Zudem besitzt die Geschichte viel Witz.

Handlung
Das Buch hat mir echt gut gefallen. Auch wenn ich anfangs ein bisschen gebraucht habe, um in die Geschichte einzusteigen, war ich sehr schnell gefesselt und begeistert. Es war überhaupt nicht langweilig, sondern hat mich immer direkt dazu verleitet das nächste Kapitel zu lesen.
Die Handlung ist manchmal vorhersehbar, aber dennoch war es irgendwie immer überraschend zu lesen.

Fazit
Kurzes Buch, aber durchgängiger Lesespaß. Die Geschichte hat mich sehr unterhalten und ich freue mich auf die folgenden Bände. Die Autorin hat einen sehr flüssigen Schreibstil, wodurch das Lesen wie im Flug vergangen ist.
Die Idee finde ich sehr gut und interessant.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Sprecherin

Marylu Poolman

Marylu Poolman - Sprecher
© Niklas Berg

Marylu Poolman (*1985 in Leipzig) wurde nach ihrer Schauspielausbildung auf der ARTURO Schauspielschule bekannt durch die Rolle der Julia Winterberg in der RTL-Daily-Soap "Ahornallee", die sie 2007 übernahm. 2010 folgte das vierjährige Engagement bei "Unter uns". Anschließend wirkte sie in diversen TV- und Kinoproduktionen mit; zuletzt in der Netflix-Serie "ÜberWeihnachten". Marylu Poolman ist seit 2008 in Hörspielproduktionen und als Werbestimme zu hören. Seit 2020 erscheinen in …

Mehr erfahren
Alle Verlage