Midnight Chronicles - Schattenblick
 - Laura Kneidl - Hörbuch

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

16,99

inkl. MwSt.

LYX
Hörbuch (Download)
Romantische Fantasy
711 Minuten
Altersempfehlung: ab 14 Jahren
ISBN: 978-3-96635-072-3
Ersterscheinung: 26.08.2020

Midnight Chronicles - Schattenblick

Ungekürzt
Teil 1 der Serie "Midnight-Chronicles-Reihe"
Gelesen von Carolin Sophie Göbel, Julian Horeyseck

(171)

Zwei SPIEGEL-Bestseller-Autorinnen.
Sechs Romane.
Eine große Fantasy-Saga.

Liebe. Magie. Freundschaft. Verrat. Taucht ein in die MIDNIGHT CHRONICLES von Bianca Iosivoni und Laura Kneidl und lasst euch in eine Welt entführen, in der sich eine Gruppe junger Jägerinnen und Jäger zusammenschließt, um den Kampf gegen das Böse aufzunehmen – und dabei setzen sie nicht nur ihre Leben, sondern auch ihre Herzen aufs Spiel.

Als Roxy das erste Mal auf Shaw trifft, könnte der Zeitpunkt für die junge Huntress kaum ungünstiger sein. Denn Roxy ist auf der Suche nach ihrem verschwundenen Bruder, der von übernatürlichen Wesen entführt wurde. Außerdem hat sie alle Hände voll damit zu tun, die Kreaturen einzufangen, die sie einige Monate zuvor versehentlich aus der Unterwelt befreit hat – nur weil sie jahrelang der falschen Person vertraut hat. Wenn es Roxy nicht gelingt, all diese Wesen innerhalb der vorgegebenen Zeit zurückzuschicken, landet sie selbst in der Unterwelt. Dass sie jetzt auch noch ein Auge auf den mysteriösen Shaw haben muss, der keinerlei Erinnerung an seine Vergangenheit hat und deshalb zur Gefahr für ihre Aufgabe werden könnte, passt ihr überhaupt nicht. Genauso wenig wie das Kribbeln, das immer stärker wird, je näher sie sich kennenlernen …

Teil 1 der New-Adult-Fantasy-Reihe von Bianca Iosivoni und Laura Kneidl

Rezensionen aus der Lesejury (171)

vivi_loves_books vivi_loves_books

Veröffentlicht am 28.10.2020

Roxy und Shaw

Klappentext

449 entflohene Seelen. 449 Tage, um sie zurück in die Unterwelt zu schicken. Roxy weiß, dass ihre Mission so gut wie unmöglich ist. Dass sie jetzt auch noch ein Auge auf den mysteriösen Shaw ... …mehr

Klappentext

449 entflohene Seelen. 449 Tage, um sie zurück in die Unterwelt zu schicken. Roxy weiß, dass ihre Mission so gut wie unmöglich ist. Dass sie jetzt auch noch ein Auge auf den mysteriösen Shaw haben soll, der von einem Geist besessen war und seitdem keinerlei Erinnerungen an seine Vergangenheit hat, passt ihr daher gar nicht. Vor allem weil das Kribbeln zwischen ihnen mit jedem Augenblick, den sie miteinander verbringen, heftiger wird. Und das ist nicht nur für Roxys Herz gefährlich - sondern auch für ihr Leben...

Meine Meinung

Ich muss zugeben, dass ich recht schwer in die Geschichte hineingefunden habe. Ab der Hälfte des Buches wurde es dann besser und ich habe mich gut zurechtgefunden und die Geschichte dann auch genossen. Roxy ist mir total sympathisch gewesen und ich hatte immer Hunger, wenn sie wieder Fast Food gegessen hat. Die Entwicklung von Shaw dagegen ging mir etwas zu schnell, dafür dass er sich an nichts erinnern kann.
Der Schreibstil hat mir sehr gut gefallen. Er war locker und leicht. Die Geschichte wird aus der Ich-Perspektive abwechselnd von Roxy und Shaw erzählt.
Vom Genre her würde ich mir wünschen, dass die Kreaturen öfter auftreten und es auch ein paar mehr New Adult Aspekte gibt.
Ich bin gespannt, wie dann der zweite Teil von Laura sein wird, freue mich aber auch wenn ich im 3. Teil Roxy und Shaw wieder treffe.
Alles in allem eine schöne Geschichte die ich definitiv weiterempfehlen kann.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

zauberbuecher zauberbuecher

Veröffentlicht am 28.10.2020

Fantastischer Auftakt einer neuen Fantasyreihe!

"Schattenblick" ist der erste Band einer neuen Fantasyreihe, die sich die "Midnight Chronicles" nennt. Schon als ich das erste Mal von dem neuen Buchprojekt des Autorenduos gehört habe, dachte ich mir, ... …mehr

"Schattenblick" ist der erste Band einer neuen Fantasyreihe, die sich die "Midnight Chronicles" nennt. Schon als ich das erste Mal von dem neuen Buchprojekt des Autorenduos gehört habe, dachte ich mir, dass das endlich mal wieder eine Reihe ganz nach meinem Geschmack sein könnte - und ich wurde absolut nicht enttäuscht! Ich konnte wunderbar in die Story eintauchen, mich in die Charaktere verlieben und durch die schlagfertigen Dialoge, hat es umso mehr Spaß gemacht. Auch wenn ich mit Roxy anfangs nicht so schnell warm geworden bin, habe ich Shaw und auch Finn umso schneller ins Herz geschlossen. Die Chemie des Teams und die interessanten Figuren, jeder für sich, habe die Geschichte zu etwas ganz Besonderem gemacht. Ich konnte sowohl lachen, als auch mitfiebern und vielleicht sind auch ein paar Tränen geflossen. Wie schon so oft hat mich der Schreibstil von Bianca Iosivoni von Anfang an mitgerissen, das Buch liest sich sehr flüssig und man möchte eigentlich gar keine Pausen machen. Auch die vielen Ideen haben mich einmal mehr beeindruckt, mit denen die Welt der Hunter aufgebaut und eine super spannende Geschichte gestrickt wurde. Ich bin froh, dass wir in den folgenden Bänden noch mehr über die einzelnen Hunterarten erfahren werden und nicht nur lesen können, wie die Geschichte von Roxy und Shaw weitergeht. Am liebsten würde ich mich jetzt in die tiefsten Tiefen irgendwelcher Foren verkriechen und alles über diese Welt lesen, weil ich gierig darauf warte mehr zu lernen. Ich bin wirklich sehr gespannt auf Band 2 der Reihe und freue mich mehr über die Welt der Hunter und die einzelnen Geschichten der Figuren zu erfahren!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

SalMar SalMar

Veröffentlicht am 28.10.2020

Spannender Auftakt, aber sehr offenes Ende

Neben ihrer Tätigkeit als Hunter und der Suche nach Antworten auf das Verschwinden ihres Bruders bleibt Roxy gerade noch Zeit fürs Nötigste. Als ihr eines Nachts dann Shaw über den Weg läuft und er dann ... …mehr

Neben ihrer Tätigkeit als Hunter und der Suche nach Antworten auf das Verschwinden ihres Bruders bleibt Roxy gerade noch Zeit fürs Nötigste. Als ihr eines Nachts dann Shaw über den Weg läuft und er dann nicht nur sehr präsent in ihrem Leben wird, sondern sie auch noch Gefühle für ihn entwickelt, ist ihr das gar nicht recht. Aber Roxy erfährt bald, dass es einige Dinge gibt, die sich ihrer Kontrolle entziehen.

Beim Lesen des ersten Bandes zu dieser neuen Reihe hatte ich auf jeden Fall viel Spaß: Roxy und Shaw und auch viele der Nebencharaktere sind nicht nur sehr sympathisch, sondern haben auch alle ihre Geheimnisse und werfen entsprechend viele Fragen auf, so dass man ständig mutmaßt, wie wohl alles zusammenhängt. Spannende Szenen wechseln sich ab mit ruhigeren Gesprächen zwischen Roxy und Shaw, bei denen es auch bald ziemlich knistert, und gerade diese Abwechslung hat mir besonders gut gefallen. Hier wird auch nichts mal eben schnell abgehandelt, sondern man hat sich bei den Entwicklungen Zeit gelassen.

Im letzten Drittel wurde mir dann aber schnell klar, dass die meisten der angefangenen Handlungsstränge bis zum Ende des Bandes nicht abgeschlossen würden. Hier hätte ich mir gewünscht, dass es zumindest ein wenig mehr Weiterentwicklung gegeben hätte – insbesondere im Hinblick auf Roxys Bruder und Shaws Gedächtnis.

Da ich sehr gespannt bin, wie die Geschichte der Hunter weitergeht, werde ich aber sicher auch den nächsten Band lesen.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

AllyBuechermaedchen AllyBuechermaedchen

Veröffentlicht am 28.10.2020

Gelungener Auftakt

Der Auftakt der neuen Urban Fantasy-Reihe versprach eine spannende Geschichte in einer Welt voller Vampire, Geister, Dämonen und vielen anderen übernatürlichen Wesen. Die Reihe umfasst sechs Bände, die ... …mehr

Der Auftakt der neuen Urban Fantasy-Reihe versprach eine spannende Geschichte in einer Welt voller Vampire, Geister, Dämonen und vielen anderen übernatürlichen Wesen. Die Reihe umfasst sechs Bände, die abwechselnd von Bianca Iosivoni und Laura Kneidl geschrieben werden und jeweils andere Protagonisten in den Fokus setzen, insgesamt aber zusammengehören und eine fortlaufende Handlung haben.

Andrea von easypeasybooks hatte das Buch bereits gelesen und mir gesagt, dass ich es unbedingt auch bald lesen soll, da es ihr viel Spaß gemacht hat. Und tatsächlich hatte auch ich viel Spaß beim Lesen. Bzw. beim Hören, ich habe das Buch als Hörbuch gehört, da ich fürs „richtige“ Lesen momentan kaum Zeit habe.

Ich bin in die Welt der Hunter eingetaucht, habe großartige Charaktere begleitet, wurde von so mancher Wendung überrascht und bin jetzt sehr gespannt darauf, wie es weiter geht.

Roxy und Shaw sind tolle Protagonisten und vor allem Shaw habe ich direkt gemocht. Er ist gut drauf, hat immer einen lockeren Spruch auf den Lippen und sorgt sich um seine neuen Freunde. Trotz seines Gedächtnisverlusts gibt er nicht auf sondern beginnt gemeinsam mit den anderen Huntern zu trainieren. Ich kann es kaum erwarten herauszufinden, wer Shaw früher war und warum er jegliche Erinnerung an sein früheres Leben verloren hat.

Roxy ist eine toughe, mutige und selbstbewusste junge Frau, die Essen liebt, was sie mir sofort sympathisch gemacht hat. Sie hat eine unglaubliche Bürde zu tragen. Nicht nur wird ihr Zwillingsbruder Niall seit langer Zeit vermisst, sie muss auch 449 aus der Unterwelt entflohene Wesen wieder dorthin zurückschicken. Und das in nur 449 Tagen! Schafft sie das nicht, landet sie selbst in der Unterwelt. Es scheint aussichtslos und doch gibt Roxy niemals auf und tut alles, um ihre Mission zu erfüllen. Denn sie ist fest davon überzeugt, dass ihr Bruder noch lebt und will ihn unbedingt finden.
Auch Nialls Schicksal macht mich neugierig, ich habe einige Vermutungen und bin gespannt darauf, ob sich etwas davon bewahrheitet.

Ich kenne von Bianca Iosivoni bisher nur den ersten Band der Sturmtochter-Trilogie. In diesem habe ich mich bereits mit dem Schreibstil und den häufig auftretenden Phrasen wie „Ich/er schluckte hart.“ schwer getan. Und leider ist mir auch in „Schattenblick“ sehr oft genau dieser Satz begegnet, was mich nach dem fünften Mal sehr gestört hat. Insgesamt hat sich die Geschichte sehr gut hören lassen, es gab auch sehr viele schöne Formulierungen. Aber die immer wieder gleichen Sätze sind mir negativ aufgefallen, was ich mehr als schade finde.


Fazit

Das ganze Setting in London hat mir gut gefallen. „Schattenblick“ ist die perfekte Geschichte für graue Herbsttage, spannend, mit tollen Charakteren und unvorhergesehenen Wendungen. Es hat einfach Spaß gemacht, in diese Welt einzutauchen und am Ende blieb ich mit vielen offenen Fragen zurück, die hoffentlich in den weiteren Bänden der Reihe beantwortet werden.

In Band Zwei, geschrieben von Laura Kneidl, begleiten wir Vampirjäger Warden, den wir bereits im ersten Buch kennengelernt haben, und Cain, die ebenfalls Blutwesen jagt und über die wir bisher noch nichts erfahren habe. Ich bin sehr neugierig, wie es den beiden Autorinnen gelingen wird, am Ende alles zusammenzufügen und hoffe auf ein Wiedersehen mit Roxy, Shaw und den anderen schon in „Blutmagie“ und nicht erst im dritten Band.


Allgemeines zum Buch

Autor: Bianca Iosivoni, Laura Kneidl
Verlag: LYX Verlag
Erscheinungsdatum: 26.08.2020
Seiten: 401 (+ Leseprobe Band 2, Glossar und Personenverzeichnis)
Genre: Urban Fantasy
Erster Band einer sechsteiligen Reihe
Meine Bewertung: 4/5 Sterne

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Schugga Schugga

Veröffentlicht am 26.10.2020

Klasse Idee, deren Potential leider kaum ausgereizt wurde

Stell dir vor, du hast das Tor zur Hölle geöffnet - rein versehentlich, natürlich - und mal eben einen Schwung Geister in die Menschenwelt entlassen. Genau das ist Roxy passiert. Jetzt hat die Londoner ... …mehr

Stell dir vor, du hast das Tor zur Hölle geöffnet - rein versehentlich, natürlich - und mal eben einen Schwung Geister in die Menschenwelt entlassen. Genau das ist Roxy passiert. Jetzt hat die Londoner Geisterjägerin eine Galgenfrist, innerhalb derer sie sämtliche entflohenen Seelen wieder einfangen muss - ansonsten landet sie selbst in der Unterwelt. Bei einer dieser Jagden befreit sie einen jungen Mann von einem Geist, welcher von ihm Besitz ergriffen hat. Leider kann er sich anschließend an nichts erinnern, nichtmal an seinen Namen.
Schattenblick ist der erste Band der Midnight Chronicles, welcher sowohl aus der Sicht von Huntress Roxy wie auch von Shaw, dem Mann ohne Gedächtnis, geschrieben ist. Zwar sprühen zwischen den beiden ab und an die Funken, der Schwerpunkt liegt aber auf Roxys Jagd nach den Seelen sowie generell den verschiedenen Huntern und deren Abenteuer.
Generell gefällt mir die Idee der Hunter, von denen es verschiedene Arten gibt wie Magic, Blood oder Grim Hunter, sowie deren nächtliche Jagden. Ein wenig unausgereift war mir allerdings von den Autorinnen das Konzept, wer die Hunter und deren Ausrüstung überhaupt finanziert bzw. wie diese desweiteren für ihren Lebensunterhalt sorgen müssen. Auch blieben mir die Charaktere überwiegend zu blass und distanziert, obwohl sich ein Kern von wenigen Huntern recht schnell herauskristallisierte, den man intensiver hätte behandeln können. Auch inhaltlich geht es nur langsam voran. Die Autoren verlieren sich wiederholt in unwichtigen Details, zwischendurch gibt es mal eine Jagd oder ein wenig Fast Food, aber so wirklich Spannung kommt nur selten auf. Dafür war mir das Ganze stellenweise zu langgezogen. Auch hat mich irgendwann genervt, dass Roxys Schicksal, die vielen Geister einfangen zu müssen, zu oft thematisiert wurde, ohne, dass sich etwas daran änderte. Diese vielen Wiederholungen hätten sie sich sparen können. Dafür hat mir der trockene Humor gefallen, welcher hin und wieder zwischen den Zeilen hervorblitzte.
Schattenblick ist ein eher schwacher Reihenauftakt, bei dem die Autorinnen meiner Meinung nach zuviel Potential bezüglich der Handlung sowie der Charaktere ungenutzt liessen. Stellenweise ist das Buch recht unterhaltsam, die Spannung bleibt durch diverse Längen allerdings nur mässig.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autorin

Bianca Iosivoni

Bianca Iosivoni - Autor
© Olivier Favre

Schon seit frühester Kindheit ist Bianca Iosivoni, geb. 1986, von Geschichten fasziniert. Mindestens ebenso lange begleiten diese Geschichten sie durch ihr Leben. Den Kopf voller Ideen begann sie als Teenager mit dem Schreiben und kann sich seither nicht vorstellen, je wieder damit aufzuhören.

Mehr erfahren

Autorin

Laura Kneidl

Laura Kneidl - Autor
© Olivier Favre

Laura Kneidl schreibt Romane über alltägliche Herausforderungen, phantastische Welten und die Liebe. Sie wurde 1990 in Erlangen geboren und studierte Bibliotheks- und Informationsmanagement in Stuttgart. Inspiriert von ihren Lieblingsbüchern begann sie 2009 an ihrem ersten eigenen Roman zu arbeiten. Nach einem längeren Aufenthalt in Schottland lebt die Autorin heute in Leipzig, wo ihre Wohnung einer Bibliothek ähnelt. Sie ist auf Instagram (@laurakneidl) aktiv und tauscht sich dort gerne …

Mehr erfahren

Sprecherin

Carolin Sophie Göbel

Carolin Sophie Göbel - Sprecher
© Patrick Dollmann

Die gebürtige Koblenzerin Carolin Sophie Göbel ist Schauspielerin sowie Synchron- und Hörbuchsprecherin. Ihre Schauspielengagements führten sie nach Stuttgart, Leipzig und Frankfurt, wo sie u. a. als »Luise« in Kabale und Liebe und als »Hermia« im Sommernachtstraum zu sehen war. Als Sprecherin leiht sie ihre Stimme regelmäßig der Augsburger Puppenkiste, 3sat und dem ZDF. 2016 wurde sie für ihre Arbeit von Audible mit dem Hörbuch-Nachwuchssprecher-Preis ausgezeichnet.

Mehr erfahren

Sprecher

Julian Horeyseck

Julian Horeyseck - Sprecher
© Julian Horeyseck

Julian Horeyseck, geboren 1981, spielte schon während seiner Schauspielausbildung am Hamburger Schauspielstudio Frese an verschiedenen Hamburger Bühnen, unter anderem am St. Pauli Theater und am Deutschen Schauspielhaus Hamburg. Nach 4 Jahren Theater in Hamburg, Kiel, Hildesheim und Innsbruck lebt er mittlerweile in Köln und ist als freischaffender Schauspieler und Sprecher tätig.

Mehr erfahren
Alle Verlage