After Work
 - Simona Ahrnstedt - PB

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

15,00

inkl. MwSt.

Lyx
Paperback
Frauenromane
519 Seiten
Altersempfehlung: ab 16 Jahren
ISBN: 978-3-7363-0559-5
Ersterscheinung: 29.03.2018

After Work

Übersetzt von Antje Rieck-Blankenburg

(50)

Stell dir vor, du triffst einen Mann in einer Bar.
Und er ist heiß und sexy und interessant.
Stell dir vor, du erzählst ihm alles von dir.
Und du küsst ihn.
 
Dann stell dir vor, du kommst am nächsten Morgen ins Büro.
Und er ist dein neuer Chef.
 
"Mit After Work zeigt Simona Ahrnstedt einmal mehr, warum sie zu Recht die skandinavische Queen of Romance genannt wird." Lottens Buchblog
Heiß ersehnt: der neue Roman von der skandinavischen Queen of Romance!

Dieses Produkt bei Ihrem lokalen Buchhändler bestellen:

Rezensionen aus der Lesejury (50)

STEFANIE608 STEFANIE608

Veröffentlicht am 15.06.2018

After Work

Dies war mein erstes Buch der Autorin und ich muss sagen das sie eine angenehmen und leichtem Schreibstil hat. Besonders gefällt mir die Erzählung aus beiden Sichten, da ich mich dann immer gut in die ... …mehr

Dies war mein erstes Buch der Autorin und ich muss sagen das sie eine angenehmen und leichtem Schreibstil hat. Besonders gefällt mir die Erzählung aus beiden Sichten, da ich mich dann immer gut in die einzelnen Charakteren hineinfühlen kann.
Der Plot ist erst mal nichts neues. Frau trifft auf einen Fremden, hat mit ihm einen One-Night-Stand und am anderen Tag ist der Fremde der neue Chef. Was mich vielmehr angesprochen hat, war, dass hier das Thema "Body Positivy" und Mobbing angesprochen wurde. Deshalb war es nicht der 0815 Roman. Mir hat die Geschichte recht gut gefallen, dennoch hat das gewisse etwas gefehlt.
Danke an NetGalley und LYX für das bereitgestellte Rezensionsexemplar.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Buecherakte Buecherakte

Veröffentlicht am 15.06.2018

Eine sich langsam anbahnende Liebesgeschichte mit bedeutender Message

Cover: Das Cover finde ich super schön. Die Stadt, die verschwommen im Hintergrund leuchtet und die Frau, die wohl Lexia darstellen soll, harmonieren perfekt miteinander.
Inhalt: Lexia arbeitet in einer ... …mehr

Cover: Das Cover finde ich super schön. Die Stadt, die verschwommen im Hintergrund leuchtet und die Frau, die wohl Lexia darstellen soll, harmonieren perfekt miteinander.
Inhalt: Lexia arbeitet in einer Werbeagentur. Sie geht am Abend aus und lernt einen attraktiven Mann kennen, den sie angetrunken küsst und der sich am nächsten Tag als ihr neuer Chef entpuppt. Natürlich hegt sie nach kurzer Zeit Gefühle für Adam. Diesem geht es nicht anders. Er ist hin – und hergerissen. Es bahnt sich langsam eine Liebesgeschichte an.
Fazit: Wie gesagt, hatte mich das Cover umgehauen, aber Lexia wird als weich und nicht dünn beschrieben. Die Frau auf dem Cover hingegen wirkt wie ein Supermodel. Aber nun zur Story. Ich fand das Buch klasse. Lexia war mir sofort sympathisch und auch Adam fand ich attraktiv beschrieben. Zur Seite gestellt wurde Lexia ihre Mitbewohnerin Siri. Roy, der Boss von Adam, ist ein Mann, der denkt, er kann alles machen. Er baggert Frauen an, oder sagt laut chauvinistische Sprüche, die alles andere als in Ordnung sind. Als reicher Schnösel denkt er, es sei in Ordnung. Seine Tochter (Ex – Model und Ex von Adam) Rebecca ist ein Miststück und soll Schwung in die Firma bringen. Sie macht es Lexia nicht einfach. Lexia entwickelt mit ihren Kollegen eine neue Werbekampagne mit dem Slogan Body Positivity. Ich fand diesen gesellschaftskritischen Aspekt sehr interessant und dadurch war es auch keine klassische 0815 Liebesgeschichte. Ein wenig erinnerte mich diese Werbekampagne an Dove. Die kreativen Kollegen in Lexias Firma sind teilweise alles andere als nett. Sie kann sich zu Beginn noch nicht richtig durchsetzen, aber das ändert sich im Laufe des Buches. Auch mit Adam wird die emotionale Verbindung von Kapitel zu Kapitel intensiver.
Das Setting rund um Stockholm war mehr als gelungen. Natürlich hätte es auch in jeder anderen Metropole spielen können. Einzig, was mich ein wenig gestört hatte, war, dass manche Szenen zu sehr in die Längen gezogen wurden. Deshalb eine Akte Abzug. Dennoch absolute Leseempfehlung! Für mich eine sich langsam anbahnende Liebesgeschichte mit bedeutender Message. Vier von Fünf Sterne

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Xanaka Xanaka

Veröffentlicht am 13.06.2018

Unterhaltsam

Das erste Aufeinandertreffen zwischen Lexia und Adam ist ein großer Zufall. Sie betrinkt sich in einer Bar frustriert über den Verrat der Freundinnen, die sie sitzen gelassen haben. Er kommt zufällig in ... …mehr

Das erste Aufeinandertreffen zwischen Lexia und Adam ist ein großer Zufall. Sie betrinkt sich in einer Bar frustriert über den Verrat der Freundinnen, die sie sitzen gelassen haben. Er kommt zufällig in die Bar und setzt sich zu ihr. Sie erzählt ihm viel an diesem Abend, über die Arbeit, jüber den neuen Chef der Agentur, über den Frust in ihrem Leben. Er hört geduldig zu und gibt ihr weiter zu trinken. Aber da ist noch mehr zwischen beiden. Sie fühlt sich zu ihm hingezogen. Er kann sich nicht erklären, was er an ihr findet, aber sie hat diese gewisse Anziehung. Der Abend ist zu Ende, nichts passiert und Lexia ist sich sicher, den sieht sie nie wieder.

Der Schreck am nächsten Morgen, als sie verkatert in der Werbeagentur erscheint, ist riesig. Denn Adam ist der neue Chef. Ihre männlichen Kollegen lassen sie auch gleich ins Messer laufen und lassen Lexia die letzten Projekte präsentieren. So verunsichert und verkatert wie sie ist, läuft die Präsentation so derart schlecht, dass sich alle Kollegen sicher sind, es ist in jedem Fall Lexia, die gefeuert wird.

Doch es kommt anders, ganz anders. Lexia gelingt es durch eigenen Initiative das sich die Agentur an der Ausschreibung für den Werbeetat von Damenunterwäsche teilnehmen kann. Sie ist sogar mit im Projektteam als es an die Erarbeitung der Vorschläge geht. Aber sie hat es nicht leicht. Von den männlichen Kollegen wird sie nicht ernst genommen. Bei Adam ist sie sich nicht sicher, wie es um ihr Verhältnis zueinandersteht. Und da ist dann auch noch Rebecca, die Tochter des Chefs, die als neue Mitarbeiterin und Projektleiterin mit ins Team geholt wird. Das Rebecca als ehemaliges Model unbedingt viel von Unterwäsche und Dessous versteht, scheint da nur verständlich. Es wird für Lexia immer schwieriger sich der Übermacht für die Kampagne zu erwehren. Sie hat als einzige wirklich verstanden, was die Eigentümerin mit ihrer neuen Kampagne erreichen wollte. Sie wollte unbedingt darauf aufmerksam machen, dass Frauen nicht nur schön sind, wenn sie dünn sind. Es gibt auch dicke Frauen, die mehr in der Werbung präsentiert werden sollen.
Wie die Geschichte ausgeht, ob Lexia sich durchsetzen kann, ob sie mit Adam eine Zukunft hat, lest es selbst.

Was mit an diesem Buch besonders gefallen hat, waren die Hauptpersonen Lexia und Adam. Während der einzelnen Abschnitte, die jeweils aus der Sicht von Lexia und Adam erzählt wurden, spürte man die Emotionen, das Knistern das zwischen ihnen herrschte. Aber es gab auch genug Personen, die einem während des Lesens zunehmend mehr unsympathischer wurden. Da ist Roy der arrogante Chef von Adam, der glaubt sich alles erlauben zu können. Er ist der große Macher, der immer das Sagen hat. Vor allem Adam versucht er mit dem Versprechen als sein Nachfolger sich an ihn zu binden. Dabei schreckt er auch vor Manipulationen um sein Ziel zu erreichen nicht zurück. Auch Leo der Sohn des ehemaligen Firmenchefs, der den Job wahrscheinlich nur hatte, weil er der Sohn war, ist ein echtes Miststück. Viel von dem Mobbing, das Lexia einstecken muss, geht von ihm aus. Er schreckt aber auch nicht davor zurück, ihre Arbeit als sein zu präsentieren.

Kurzum hier wird viel aus der Welt des Arbeitslebens und dem Konkurrenzkampf zwischen Mann und Frau erzählt. Möglicherweise ist manches überspitzt, aber so wird es doch viel deutlicher und anschaulicher erzählt. Die Geschichte zwischen Lexia und Adam bietet hier den wunderbaren Rahmen, gibt der Handlung die nötige Dramatik und hält die Story am Laufen.

Ich habe mich ausgesprochen gut unterhalten gefühlt, konnte viel von den Emotionen nachvollzuziehen und war nach der Lektüre des Buches rundum zufrieden.

Von mir gibt es eine Leseempfehlung und verdiente vier Lesesternen.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Bookaholicgroup Bookaholicgroup

Veröffentlicht am 11.06.2018

Ziemlich enttäuscht

Allgemeines



Titel: After Work

Autor: Simona Ahrnstedt
Seitenanzahl: 528

Verlag: LYX

Preis: 15,00€ (broschiert)



Klappentext



Stell dir vor, du triffst einen Mann in einer Bar.



Und er ist heiß ... …mehr

Allgemeines



Titel: After Work

Autor: Simona Ahrnstedt
Seitenanzahl: 528

Verlag: LYX

Preis: 15,00€ (broschiert)



Klappentext



Stell dir vor, du triffst einen Mann in einer Bar.



Und er ist heiß und sexy und interessant.


Stell dir vor, du erzählst ihm alles von dir.

Und du küsst ihn.



Dann stell dir vor, du kommst am nächsten Morgen ins Büro.

Und er ist dein neuer Chef.



Meine Meinung



Ich habe überlegt es bei LYX als Rezensionsexemplar anzufragen, war mir aber echt unsicher, wegen der Dicke des Buches. Ich hatte noch einige andere Bücher, die ich lesen wollte... Deshalb habe ich es nicht angefragt. Aber als ich es dann bei Netgalley gesehen habe, dachte ich mir "Ja gut, als E-Book kannst du es ja mal anfragen".

Habe ich dann auch gemacht. Da sieht man wenigstens nicht, wie dick es ist ;)


After Work war das erste Buch von Simona Ahrnstedt, das ich gelesen habe. Ich habe zuhause zwar noch "Die Erbin" stehen, aber irgendwie bin ich noch nicht dazu gekommen, es zu lesen... Und nach "After Work" wird es wohl noch etwas länger ungelesen im Regal stehen bleiben.


Das Cover ist natürlich wunderschön und ansprechend. Es sieht aus wie eine typische Office-Romanze. Allerdings war ich etwas enttäuscht, da die Person auf dem Cover wenig mit dem Inhalt des Buches zu tun hat.


Es geht nämlich um Lexia, die in einer Werbeagentur arbeitet. Dort trifft sie dann auf ihren neuen Chef, den sie dummerweise ein Tag davor in einem Club geküsst hat. Wie verhält sich Lexia, als sie ihn dann im Büro trifft? Wie verhält Adam sich?


In dem Buch geht es außerdem viel über Body Positivity. Das heißt, dass es eben nicht nur dünne Models geben muss, sondern, dass jeder Körper auf seine Art und Weise wundervoll ist. Lexia wird selbst als etwas moppelig beschrieben, scheint sich aber die meiste Zeit recht wohl zu fühlen in ihrer Haut. Solange das Gewicht sie nicht gesundheitlich einschränkt, findet sie das völlig okay. Die Message in dem Buch ist definitiv wichtig und wird gut rüber gebracht. Aber dann ein dünnes Model auf das Cover zu drucken, passt in dem Fall einfach nicht so ganz, meiner Meinung nach.


Die Charaktere wurden gut beschrieben und es war alles in allem stimmig. Trotzdem bin ich mit beiden nicht wirklich warm geworden. Entweder es lag daran, dass sie beide schon älter sind (Ich glaube Lexia ist um die 30, und Adam um die 36 Jahre alt). Ich konnte mich nicht wirklich in sie reinversetzen und mich hat einiges an dem, wie Adam gehandelt hat, gestört. Vor allem gleich zu Beginn, als er sein neues Amt als Chef eintritt.


Außerdem fand ich das Buch einfach zu dick. Es gab oft Stellen, die langweilig waren, die ich einfach überflogen habe. Auch die Liebes-Szenen zwischen den Beiden hat mich wenig angesprochen und haben mich irgendwann gelangweilt. Man hätte die Geschichte gefühlt um die Hälfte kürzen können... Deshalb hat mich die Geschichte schon etwas enttäuscht, ich hätte mehr erwartet.



Fazit


Das Thema ist auf jeden Fall interessant und aktuell. Leider haben mir die Charaktere nicht so zugesagt... Ich habe irgendwann gelesen, nur um das Buch zu beenden, und das ist immer ein schlechtes Zeichen.

2,5/⭐⭐⭐⭐⭐

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Chianti Chianti

Veröffentlicht am 08.06.2018

War leider nicht mein Buch!

Als Lexia Vikander und Adam Nylund in einer Bar aufeinandertreffen, stimmt die Chemie sofort und es kommt zum Kuss.
Am nächsten Morgen muss Lexia feststellen, dass Adam ihr neuer Chef ist und die Werbeagentur, ... …mehr

Als Lexia Vikander und Adam Nylund in einer Bar aufeinandertreffen, stimmt die Chemie sofort und es kommt zum Kuss.
Am nächsten Morgen muss Lexia feststellen, dass Adam ihr neuer Chef ist und die Werbeagentur, in der sie arbeitet, komplett auf den Kopf stellen wird.

"After Work" ist ein Einzelband von Simona Ahrnstedt und wird aus den abwechselnden personalen Erzählperspektiven von Lexia Vikander und Adam Nylund erzählt, die in einer schwedischen Werbeagentur arbeiten.

Vielleicht lag es an der Erzählperspektive, aber ich habe leider weder zu Lexia noch zu Adam eine richtige Bindung aufbauen können und konnte deshalb nicht so mit den beiden mitfiebern, wie ich es mir gewünscht hätte.
Lexia ist Frau, die ein paar Pfunde zu viel auf den Hüften hat und aus diesem Grund sehr unsicher ist. Dabei ist die Werbetexterin sehr klug und bei ihren Kollegen geschätzt, doch sie versinkt oft im Selbstmitleid, was mich irgendwann sehr genervt hat.
Ich fand es echt interessant, dass Adam Lexia völlig anders wahrnimmt! Er sieht die starke Frau in ihr und findet sie äußerst attraktiv, doch er ist auch ihr Chef und Beziehungen zwischen Angestellten und Führungskräften gehen niemals gut aus.
Adam kommt aus einfachen Verhältnissen und hat sich hochgearbeitet. Er ist ein knallharter, aber fairer Chef, der keine einfache Vergangenheit hat. Ihn mochte ich ein wenig lieber, als Lexia, aber auch mit ihm bin ich nicht komplett warm geworden.
Die Liebesgeschichte konnte mich ehrlich gesagt nicht wirklich mitreißen, weil es sich einerseits sehr gezogen hat, dann aber auch ziemlich schnell ging. Sowohl Lexia, als auch Adam fühlen sich stark zu dem jeweils anderen hingezogen, sodass sie an nichts anderes denken konnten, wenn sie sich begegnet sind, was mich wirklich genervt hat. Hier hat mir die Tiefe gefehlt!

Dabei hat mir die Botschaft des Buches richtig gut gefallen! Die Werbeagentur beschäftigt sich für ihre neue Kampagne mit den spannenden und wichtigen Themen Vielfältigkeit und Body Positivity. In der Werbung werden häufig nur sehr schlanke, weiße Frauen gezeigt, aber Lexia setzt sich sehr dafür ein, dass beispielsweise auch dunkelhäutige Frauen und Frauen mit normalen Gewichten in den Kampagnen gezeigt werden, was oftmals nicht gut angekommen ist. Ich fand es stark, dass Lexia für etwas gekämpft hat, dass ihr am Herzen lag und das Thema hat mir wirklich gut gefallen, aber die Geschichte konnte mich dann insgesamt leider nicht wirklich fesseln, was ich sehr schade fand!

Fazit:
"After Work" von Simona Ahrnstedt hat eine tolle Botschaft, aber leider konnte mich die Geschichte um Lexia und Adam nicht mitreißen! Ich bin mit den Charakteren einfach nicht warm geworden und auch die Liebesgeschichte konnte mich nicht begeistern, weil es mir hier an Tiefe gefehlt hat.
Es war leider nicht mein Buch und so vergebe ich nur zwei Kleeblätter!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autorin

Simona Ahrnstedt

Simona Ahrnstedt - Autor
© Simona Ahrnstedt

Simona Ahrnstedt lebt in der Nähe von Stockholm. Nach mehreren historischen Romanen war Die Erbin ihr erster zeitgenössischer Roman, mit dem sie es sogleich an die Spitze der schwedischen Bestsellerliste schaffte. Sie ist die erste schwedische Liebesromanautorin, deren Romane ins Englische übersetzt und in den USA erscheinen werden.

Mehr erfahren
Alle Verlage