Die Rebellinnen von Oxford - Furchtlos
 - Evie Dunmore - PB

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

14,00

inkl. MwSt.

LYX
Paperback
Historische Liebesromane
539 Seiten
Altersempfehlung: ab 16 Jahren
ISBN: 978-3-7363-1650-8
Ersterscheinung: 23.12.2021

Die Rebellinnen von Oxford - Furchtlos

Band 3 der Reihe "Oxford Rebels"
Übersetzt von Corinna Wieja

(26)

Um wirklich zu lieben, muss sie erst ihre inneren Fesseln abstreifen
Hattie Greenfield hat ihr behütetes Leben satt. Selbst ihr Kunststudium scheint sie nicht weiterzubringen. Doch wegen eines kleinen Fehltritts mit dem berüchtigten Lucian Blackstone vor dem Altar zu stehen, war auch nicht ihr Plan. Nun hat sie einen düsteren Schotten am Hals, der sie offenbar eiskalt manipuliert hat. Obwohl Hattie die Anziehungskraft zwischen ihnen nicht leugnen kann, leistet sie ihm und ihren verräterischen Gefühlen entschlossen Widerstand. Als Lucian sie jedoch mit nach Schottland nimmt, wird ihr klar, dass er viel mehr ist als der skrupellose Geschäftsmann, den die Welt in ihm sieht – und sie muss sich entscheiden, ob sie ihrem Ehemann ihr Herz anvertrauen kann.
"Einer der besten historischen Liebesromane, die ich je gelesen habe. Scharfsinnig, zutiefst romantisch und zum Nachdenken anregend." FULLY BOOKED
Band 3 der REBELLINNEN VON OXFORD

Rezensionen aus der Lesejury (26)

her_favourite_books her_favourite_books

Veröffentlicht am 10.01.2022

ein wunderschöner und tiefgründiger historischer Roman

Auf so eine tiefgründige Geschichte habe ich gar nicht erwartet. Deswegen bin ich positiv überrascht.
Die Protagonistin Hattie ist eine starke und hartnäckige junge Frau, die ihre Ideen verteidigt und ... …mehr

Auf so eine tiefgründige Geschichte habe ich gar nicht erwartet. Deswegen bin ich positiv überrascht.
Die Protagonistin Hattie ist eine starke und hartnäckige junge Frau, die ihre Ideen verteidigt und für die Frauenrechte kämpft. Die Geschichte findet in England und in Schottland in der viktorianischen Zeit statt. Genau um diese Zeit in der Geschichte beginnt die Bewegung der Sufragisten in Großbritannien. Evie Dunmore schildert die Ereignisse dieser Zeit, die sie inspiriert haben, dieses Buch zu schreiben, was man aus dem Nachwort der Autorin erfährt. Die zentralen Themen des Romans sind Suffragisten, die um die Frauenwahlrechte kämpfen, Arbeitsbedingungen von Bergmännern sowie soziale Ungleichheit von Frauen und Männern.
Hattie stammt aus einer wohlhabenden Familie, sie bekommt immer, was sie will. Deswegen kennt die das andere Leben nicht. Als ihr Mann sie nach Schottland auf seiner Dienstreise mitnimmt, weigert sie sich mitzukommen, jedoch muss sie es tun. Dort bekommt sie eine Möglichkeit, über das Leben der Bergmänner zu erfahren. Ich fand die Beschreibungen der Arbeitsbedingungen in den Minen detailliert genug, um vorstellen zu können, wie es damals war. Interessant ist, dass die Frauen auch in den Bergwerken(halbnackt!) geschuftet haben, um ihre Familie zu versorgen, obwohl sie einen niedrigeren Lohn bekommen haben als die Männer.
Der Schreibstil der Autorin ist sicher und nüchtern. Ich hatte von den ersten Seiten ein Gefühl, einen Klassiker zu lesen, weil Beschreibungen und Dialoge ausführlich dargestellt werden. Manchmal fand ich die Erzählung zu lang, jedoch passend für so einen historischen Roman. Ich habe gehofft, dass es im Roman mehr über Liebe gehen würde. Dieses Thema stand nicht im Vordergrund der Geschichte. Vielleicht deswegen konnten mich die Darstellung der Emotionen der Charaktere nicht überzeugen. Solche Themen wie Kunst und Scheidung sind auch im Buch zu finden. Der Roman ist einfach vielfältig! Ich kann dieses Buch nur herzlich empfehlen.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

sandraanabel sandraanabel

Veröffentlicht am 09.01.2022

Historische Buchliebe für Herzklopfmomente

Evie Dunmores Rebellinnen gehören für mich definitiv zu meinen Lieblingsreihen bei LYX. Die New Adult gleiche Lovestory vor dem historischen Hintergrund passt einfach perfekt und schafft es immer wieder ... …mehr

Evie Dunmores Rebellinnen gehören für mich definitiv zu meinen Lieblingsreihen bei LYX. Die New Adult gleiche Lovestory vor dem historischen Hintergrund passt einfach perfekt und schafft es immer wieder zu verzaubern. Auch der dritte Teil, und ich bin unfassbar froh, dass noch weitere Folgen, ist für mich ein Lesehighlight gewesen. Die Emotionen der Geschichte sind intensiv und regen zum Mitfühlen an. Die Story ist verflochten mit historischen Gegebenheiten, die ich zuegegeben nicht immer verstehe, aber stets mit Spannung und Interesse verfolge. Die Rebellinnen sind allesamt liebenswürdige Charaktere und jede auf ihre Art so einzigartig und komplex. Und die Herren dazu allesamt zum dahinschmelzen. Wirklich.
Ich habe bisher kaum historische Romane gelesen, aber bin von Band 1 an Fan dieser Reihe. Die Art, wie die Autorin gesellschaftlichen Konventionen der damaligen Zeit, zeitaktuelle Geschehen und Umstände in eine gefühlvolle und lebensnahe Liebesgeschichte einwebt, ist grandios. Lieblingsbuchpotenzial auf jeden Fall vorhanden.
Im dritten Band der Reihe geht es um Hattie, die als behütete Dame erzogen wurde und aufgewachsen ist. Und obwohl sie es eigentlich besser weiß, gibt sie sich dem berüchtigten Lucian Blackstone hin und wird dabei von der feinen Gesellschaft auf frischer Tat ertappt. Um das schlimmste zu verhindern, muss sie ihn heiraten. Den Mann, den sich kaum kennt und dem alles andere als ein guter Ruf vorauseilt. Dennoch fühlt sie sich zu ihm hingezogen. Vor allem deshalb, weil die Maske, die er scheinbar aufrechterhält, in ihrer Anwesenheit zu bröckeln beginnt.
Eine atemraubende historische Liebesgeschichte, die die Herzen der Leser zum schmelzen bringt. Versprochen.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

lovebooksandpixiedust lovebooksandpixiedust

Veröffentlicht am 06.01.2022

Furchtlos

Wie sehr habe ich mich auf den nächsten Teil der Rebellinnen von Oxford gefreut. Diese Reihe ist einfach außergewöhnlich gut und ein Juwel in diesem Genre. Diese Bücher sind nicht nur schön geschriebene ... …mehr

Wie sehr habe ich mich auf den nächsten Teil der Rebellinnen von Oxford gefreut. Diese Reihe ist einfach außergewöhnlich gut und ein Juwel in diesem Genre. Diese Bücher sind nicht nur schön geschriebene Liebesromane, sondern noch so viel mehr. Sie sind interessant, allein was man alles über die Suffragettenbewegung erfährt, romantisch, tiefgründig und emotional. Evie Dunmore hat einen tollen Schreibstil und dieser sorgt auch dafür, dass ich das Buch keine Sekunde aus der Hand legen konnte. Ich bin nur so durch dieses Buch geflogen. Zwar ist „Furchtlos“ schon der dritte Teil der Reihe, aber er steht den anderen Teilen in nichts nach. Dieses Reihe ist ein absolutes muss für alle Fans von historischen Liebesromanen.

Hattie kennen wir ja schon aus den ersten beiden Bänden und ich war so gespannt auf ihre eigene Geschichte. Hattie ist einfach so liebenswürdig. Ihr Kopf schwebt zwar manchmal ein bisschen in den Wolken, aber wenn es drauf ankommt und ihre Freunde oder die Suffragetten sie brauchen, ist sie für alle Schandtaten bereit. Zu Hattie passt der Spruch „Stille Wasser sind tief“ perfekt. Lucian sind wir im letzten Teil begegnet und er kam sehr düster und geheimnisvoll rüber. Zuerst konnte ich es mir nicht vorstellen, dass er und Hattie gut zueinander passen, aber Evie Dunmore hat mich eines besseren belehrt. Die beiden zusammen sind ein wahres Feuerwerk und das Knistern war auf jeder Seite zu spüren.

Die Rebellinnen von Oxford ist eine absolut grandiose Reihe, die man sich nicht entgehen lassen sollte. Jetzt warte ich sehnsüchtig auf den vierten Teil der Reihe.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

MichelleStorytelling MichelleStorytelling

Veröffentlicht am 01.01.2022

Die Rebellinnen von Oxford (Furchtlos) – Die Geschichte von Hattie und Lucian

*Kurzmeinung*
Das Knistern zwischen Hattie und Lucian hat mich auf Anhieb gepackt! Ich wollte mit jeder Zeile mehr über die Geschichte der beiden wissen.

*Rezension*
Das dritte Buch der _Rebellinnen von ... …mehr

*Kurzmeinung*
Das Knistern zwischen Hattie und Lucian hat mich auf Anhieb gepackt! Ich wollte mit jeder Zeile mehr über die Geschichte der beiden wissen.

*Rezension*
Das dritte Buch der _Rebellinnen von Oxford_ handelt von Hattie und Lucian. Während wir Hattie bereits seit dem ersten Band kennen, haben wir Lucian erst in der vorherigen Geschichte durch Tristan kennengelernt. Die erste Begegnung der beiden ist durch ein ziemliches Missverständnis geprägt. Hatties ursprüngliches Vorhaben, im Anwesen von Mr. Blackstone an einer Kunstführung teilzunehmen, ist von Anfang an zum Scheitern verurteilt – sie ist nämlich abgesagt worden. Unwissend lässt Hattie sich also in ein separates Zimmer führen, in dem sie warten soll und nur kurze Zeit später tritt ein junger, gutaussehender Mann ein, den sie nicht kennt. Ohne große Umschweife (und dadurch, dass er mit anderen Informationen das Zimmer betreten hat), küsst er sie einfach! Es war ein Missverständnis, das dazu führte, dass Lucian ihr nicht mehr aus dem Kopf geht. Dennoch weiß sie, dass sie über diesen Mann – aufgrund dessen schlechten Rufes – eigentlich anders denken sollte. Doch es kommt, wie es kommen musste: An dem Tag, an dem die Führung dann tatsächlich stattfindet, bemüht Hattie sich um einen neuen Versuch. Einerseits hegt sie die Hoffnung, ihm nie wieder zu begegnen, andererseits sucht sie förmlich nach ihm und entfernt sich daher sogar während der Führung von der Gruppe. Sie trifft ein weiteres Mal alleine auf ihm – aber diesmal hat sie ungeahnte Beobachter und es wird so richtig kompliziert…

*Was ich über die beiden Protagonisten denke*
_Harriet Greenfield_ – ich mochte sie in den ersten beiden Bänden schon sehr gerne und ich habe mich daher umso mehr auf ihre Geschichte gefreut. Zunächst einmal muss ich sagen, dass sie eine unfassbar schöne Entwicklung in diesem Buch durchmacht. Während ihr früheres Leben sehr durch die Unterdrückung vonseiten ihrer Familie geprägt war, hat sie in diesem Band – dank Lucian – zum ersten Mal erfahren, was Freiheit ist. Sie konnte sich selbst neu entdecken und herausfinden, wer sie ist, wer sie sein will und nicht, wer sie laut anderen Personen sein sollte. Außerdem fand ich den Aspekt ihrer Legasthenie sehr interessant – immerhin war die Sicht darauf im 19. Jahrhundert noch ganz anders und ich habe mich für Hattie gefreut, dass sie gelernt hat, damit besser umzugehen und das ganze nicht mehr als ein ‚Problem mit ihrem Verstand‘ angesehen hat.
_Lucian Blackstone_ – also im ersten Moment war ich ziemlich geschockt, als ich festgestellt habe, wer der männliche Protagonist in diesem Buch sein soll. Aber diese Einstellung hat sich sehr schnell geändert, denn genau wie Hattie war ich direkt hin und weg von dem jungen Blackstone! Ich weiß nicht wieso, aber ich fand seine durchaus charmante Art einfach sehr toll und ich fand es schön, dass er Hattie gegenüber immer sehr rücksichtsvoll und geduldig war. Aber auch er macht eine grundlegende Veränderung innerhalb dieses Buches durch. Er schließt mit sehr vielen Dingen aus seiner Vergangenheit ab und lernt, dass es in seinem Leben scheinbar doch jemanden gibt, für den es wert wäre, zu sterben. Und trotz allem, obwohl er nichts mehr hasst, als seine Verletzlichkeit anderen gegenüber einzugestehen, so lässt er diese Seite dann doch irgendwann zu. Denn er erkennt, dass die Verletzlichkeit in der Liebe – und vor allem in seiner Liebe zu Harriet – unausweichlich ist.

*Das ist mein persönliches Lieblingszitat*
„_Sie würde ihm wohl kaum einen Sonntagabend lang widerstehen können, wenn er ihr vorlas, wurde ihr bewusst. Wie er diese Worte aussprach, mit diesem schottischen Akzent, ließ ihr Herz aufflattern, wie einen Schmetterling unter einem unerwarteten Sonnenstrahl._“ – Die Rebellinnen von Oxford (Furchtlos), Seite 356

Habt ihr _Die Rebellinnen von Oxford – Furchtlos_ bereits gelesen?
Wenn ja, was haltet ihr von der Geschichte und den Charakteren?
Wenn nicht, ist es schon auf eurer Lese-Liste?

Bis bald!
Michelle :)

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

alles_aber_ich alles_aber_ich

Veröffentlicht am 27.12.2021

Frauenrechte sind wichtig

Endlich der dritte Teil der rebellischen Frauen von Oxford.
Hattie kennen wir schon aus den ersten Teilen und ihre Beteiligung war irgendwie immer davon geprägt, dass ihr schlicht langweilig war neben ... …mehr

Endlich der dritte Teil der rebellischen Frauen von Oxford.
Hattie kennen wir schon aus den ersten Teilen und ihre Beteiligung war irgendwie immer davon geprägt, dass ihr schlicht langweilig war neben ihrem Kunststudium.
Auch Blackstone kam in den anderen Teilen bereits vor aber immer nur als mysteriöser Schotte, der an vielen Geschäften beteiligt ist, aber keinen guten Ruf genießt.

Dieser Band kann eigentlich auch seperat gelesen werden, da die Freundinnen eher wenig darin vorkommen.

Wieder eine Geschichte um eine quasi erzwungene Ehe, weil 2 in einer kompromittierenden Situation erwischt wurden, doch was wenn das nur Teil eines großen Ganzen ist.

Die Reise nach Schottland öffnet Hattie die Augen und zwar nicht nur über ihre Ehe und ihre Gefühle sondern auch über Frauenrechte und Wahlrecht und wie gut sie es bisher hatte.
Blackstone hat seine ganz eigene traurige Geschichte und auch seine Liebe zu Hattie ist irgendwie schwierig.

Aber so schön und nachvollziehbar zu lesen. Der Schreibstil hat mir sehr gut gefallen und ich habe mich in die Charaktere so ein bisschen verliebt auch wenn Luke weder der klassische Bad Boy noch der raue Naturbursche ist.

Ein Zeichen dafür was die Frauenbewegung in den letzten knapp 150 Jahren alles erreicht hat.

Viel Spaß beim Lesen!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autorin

Evie Dunmore

Evie Dunmore - Autor
© 2018

Evie Dunmore ist Engländerin, lebt aber zurzeit in Berlin. Ihr Debüt als Autorin ist inspiriert vom Zauber der Stadt Oxford, ihrer Faszination für Pionierinnen der Geschichte und ihrer Liebe zu allem Viktorianischen. Ihre Freizeit verbringt sie am liebsten mit Wandern in den schottischen Highlands oder auf der Jagd nach Schnäppchen in Tartanshops. Weitere Informationen unter www.eviedunmore.com

Mehr erfahren
Alle Verlage