Die Rebellinnen von Oxford - Furchtlos
 - Evie Dunmore - PB
Coverdownload (300 DPI)

14,00

inkl. MwSt.

LYX
Paperback
Historische Liebesromane
539 Seiten
Altersempfehlung: ab 16 Jahren
ISBN: 978-3-7363-1650-8
Ersterscheinung: 23.12.2021

Die Rebellinnen von Oxford - Furchtlos

Band 3 der Reihe "Oxford Rebels"
Übersetzt von Corinna Wieja

(51)

Um wirklich zu lieben, muss sie erst ihre inneren Fesseln abstreifen

Hattie Greenfield hat ihr behütetes Leben satt. Selbst ihr Kunststudium scheint sie nicht weiterzubringen. Doch wegen eines kleinen Fehltritts mit dem berüchtigten Lucian Blackstone vor dem Altar zu stehen, war auch nicht ihr Plan. Nun hat sie einen düsteren Schotten am Hals, der sie offenbar eiskalt manipuliert hat. Obwohl Hattie die Anziehungskraft zwischen ihnen nicht leugnen kann, leistet sie ihm und ihren verräterischen Gefühlen entschlossen Widerstand. Als Lucian sie jedoch mit nach Schottland nimmt, wird ihr klar, dass er viel mehr ist als der skrupellose Geschäftsmann, den die Welt in ihm sieht – und sie muss sich entscheiden, ob sie ihrem Ehemann ihr Herz anvertrauen kann.

"Einer der besten historischen Liebesromane, die ich je gelesen habe. Scharfsinnig, zutiefst romantisch und zum Nachdenken anregend." FULLY BOOKED

Band 3 der REBELLINNEN VON OXFORD

Rezensionen aus der Lesejury (51)

Ascora Ascora

Veröffentlicht am 27.02.2022

Eine hoffnungsvolle Zwangsehe

Der Klappentext: „Hattie Greenfield hat ihr behütetes Leben satt. Selbst ihr Kunststudium scheint sie nicht weiterzubringen. Doch wegen eines kleinen Fehltritts mit dem berüchtigten Lucian Blackstone vor ... …mehr

Der Klappentext: „Hattie Greenfield hat ihr behütetes Leben satt. Selbst ihr Kunststudium scheint sie nicht weiterzubringen. Doch wegen eines kleinen Fehltritts mit dem berüchtigten Lucian Blackstone vor dem Altar zu stehen, war auch nicht ihr Plan. Nun hat sie einen düsteren Schotten am Hals, der sie offenbar eiskalt manipuliert hat. Obwohl Hattie die Anziehungskraft zwischen ihnen nicht leugnen kann, leistet sie ihm und ihren verräterischen Gefühlen entschlossen Widerstand. Als Lucian sie jedoch mit nach Schottland nimmt, wird ihr klar, dass er viel mehr ist als der skrupellose Geschäftsmann, den die Welt in ihm sieht - und sie muss sich entscheiden, ob sie ihrem Ehemann ihr Herz anvertrauen kann...“

Zum Inhalt: „Furchtlos“ ist der dritte Band der Rebellinnen von Oxford Reihe der Autorin Evie Dunmore. Die Teile sind in sich abgeschlossen und jeder dreht sich um eine andere Studentin bzw. Mitglied der Frauenrechtsbewegung aus Oxford. Hattie Greenfield nahm seit dem ersten Band eine besondere Stellung ein. Reich, behütet und etwas naiv, nimmt sie zwar an den Versammlungen der Suffragetten teil, steht aber nicht mit ganzem Herzen hinter ihren Vorhaben. Ihr ist die Kunst wichtiger und auch wenn sie mit ihrer Rolle in ihrer Familie nicht ganz glücklich ist, will sie jeden Skandal vermeiden. Dumm nur, dass ein kleiner Fehltritt sie zu einer Heirat zwingt. Nicht sehr emanzipiert und nicht sehr romantisch. Aber so ganz kalt lässt sie ihr neuer Ehemann auch nicht.

Meine Meinung: In der ganzen Reihe wird die interessante Zeit der Anfänge der Frauenbewegung thematisiert und auf gewisse Missstände hingewiesen. Wie es sich für ein solches Thema gehört, sind die Protagonistinnen aller Teile starke und interessante Charaktere, auch wenn Hattie anfangs den Anschein einer Mitläuferin weckt, es steckt mehr in ihr, vielleicht war ich deswegen so gespannt auf ihre Geschichte. Eine unüberlegte Handlung zwingt Hattie in eine Ehe, einem Mann wäre das damals nicht unbedingt passiert. Somit ist das Grundthema der Reihe erfüllt. Außerdem wird das Problem der Arbeiterschicht, insbesondere der Minenarbeiter thematisiert. Ansonsten ist „Furchtlos“ ein durchaus romantischer historischer Liebesroman, der durch gute Recherche und seine Protagonisten überzeugt.
Mein Fazit: Wie schon seine Vorgängerbände ist auch „Furchtlos“ eine empfehlenswerte Lektüre, die Herz und Verstand anspricht. Man kann tatsächlich auch bei einem Liebesroman historische Tatsachen lernen.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Lena87 Lena87

Veröffentlicht am 23.02.2022

Evie Dunmore - Die Rebellinnen von Oxford 3 - Furchtlos

Nach einem Fehltritt in der Öffentlichkeit muss Hattie Lucian heiraten. Die beiden kennen sich kaum, müssen nun aber gemeinsam an ihrer Ehe arbeiten, wenn diese funktionieren soll.
Den dritten Teil der ... …mehr

Nach einem Fehltritt in der Öffentlichkeit muss Hattie Lucian heiraten. Die beiden kennen sich kaum, müssen nun aber gemeinsam an ihrer Ehe arbeiten, wenn diese funktionieren soll.
Den dritten Teil der Reihe fand ich wieder große Klasse, besonders die Geschichte die abseits der Liebesgeschichte spielte, hat mich begeistert.
Hattie und Lucian fand ich besonders zusammen sehr sympathisch und Hattie allein muss man einfach lieben.
Es gab einen Punkt in der Geschichte der zum Ende hin noch einmal etwas Spannung gebracht hat, den ich mir aber irgendwie etwas präsenter für die gesamte Geschichte gewünscht hätte.
Ansonsten war ich wieder einmal begeistert und freue mich schon auf den vierten Teil der Reihe.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

ilay99 ilay99

Veröffentlicht am 07.02.2022

Ein Highlight!

Nachdem mir die ersten beiden Bände Reihe so sehr gefallen haben, konnte ich den 3 Teil kaum abwarten. Ich habe das Buch in zwei Tagen regelrecht verschlungen. Ich konnte nicht mehr aufhören zu lesen. ... …mehr

Nachdem mir die ersten beiden Bände Reihe so sehr gefallen haben, konnte ich den 3 Teil kaum abwarten. Ich habe das Buch in zwei Tagen regelrecht verschlungen. Ich konnte nicht mehr aufhören zu lesen. Evie Dunmore gehört mittlerweile zu meinen liebsten Autorinnen in dem Genre. Ihre Bücher thematisieren sehr wichtige Themen, die sogar teilweise aktuell sind. Ihre Charaktere haben immer einen besonderen Charme...Ich weiß nicht wie ich es beschreiben soll, aber jeder Protagonist und jede Protagonistin haben sich bis jetzt immer in mein Herz geschlichen. Hier war es nicht anders!
Ich mochte Hattie von Anfang an und konnte ihre Handlungen und Gefühle absolut verstehen. Ihren Wunsch nach mehr Freiheiten konnte ich absolut verstehen. Sie ist sehr unsicher, aber mit der Zeit wird sie selbstbewusster. Lucien ist ziemlich unnahbar und düster. Seine Vergangenheit hat ihn sehr geprägt und wir als Leser erfahren nach und nach warum er so ist, wie er ist. Er ist auf den ersten Blick der typische Badboy...nur in einer anderen Zeit ;) aber hinter seiner Fassade steckt viel mehr. Die Chemie zwischen den beiden war einfach nur grandios. Was mir aber am meisten gefällt an dem Buch ist, dass die Arbeiter Beendigung hier viel realistischer beschrieben wurden sind als in anderen Büchern. Ich kann euch das Buch bzw die Reihe wirklich nur ans Herz legen! Es ist ein absolutes Highlight von mir und ich gebe dem Buch 5 Sterne.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

neues-kapitel neues-kapitel

Veröffentlicht am 06.02.2022

Ich liebe die Geschichten von Evie Dunmore

Worum geht es?

Hattie Greenfield hat ihr behütetes Leben satt. Selbst ihr Kunststudium scheint sie nicht weiterzubringen. Doch wegen eines kleinen Fehltritts mit dem berüchtigten Lucian Blackstone vor ... …mehr

Worum geht es?

Hattie Greenfield hat ihr behütetes Leben satt. Selbst ihr Kunststudium scheint sie nicht weiterzubringen. Doch wegen eines kleinen Fehltritts mit dem berüchtigten Lucian Blackstone vor dem Altar zu stehen, war auch nicht ihr Plan. Nun hat sie einen düsteren Schotten am Hals, der sie offenbar eiskalt manipuliert hat. Obwohl Hattie die Anziehungskraft zwischen ihnen nicht leugnen kann, leistet sie ihm und ihren verräterischen Gefühlen entschlossen Widerstand. Als Lucian sie jedoch mit nach Schottland nimmt, wird ihr klar, dass er viel mehr ist als der skrupellose Geschäftsmann, den die Welt in ihm sieht - und sie muss sich entscheiden, ob sie ihrem Ehemann ihr Herz anvertrauen kann.

Gestaltung und Schreibstil

Das Cover bietet dem Leser das, was man erwartet. Einen historischen Roman. Er passt perfekt zu den Covern der ersten beiden Bände, weshalb man sofort eine Zugehörigkeit erkennt. Die Geschichte wird wechselweise aus der 3. Perspektive von Hattie und Lucian erzählt. Der Erzählstil passt hervorragend zu dem Buch und zu dem Zeitalter. Mittlerweile assoziiere ich die Erzählperspektive mit dem Genre und kann es mir kam aus der Ich-Perspektive vorstellen, was vielleicht auch daran liegt, dass ich noch eines gelesen habe. Was hier ganz besonders gut umgesetzt wurde, waren die Gespräche und die prägnante Landschaftsbeschreibung. Besonders, weil Hattie ein Auge für die Kunst und das Fotografieren hat, ist es hier wichtig. Es sind Wortgefechte auf höherem Niveau, aber auch Unterhaltungen, die ihre Intelligenz nur noch mehr unterstreichen.

Außerdem begegnen wir Annabelle, Lucie und vor allem Catriona als Nebencharaktere, da sie immer noch eine wichtige Rolle im Leben von Hattie spielen. Auch wenn es nicht mehr so viele Szenen gibt, wie im ersten Band, liebe ich die vierer Clique.

Meine Meinung

Evie Dunmore schafft Geschichten mit Atmosphäre, authentischen Charakteren und wichtigen Themen. Ich liebe alles daran. Ich freue mich jedes Mal wieder in die Welt einzutauchen. Es ist ein Pageturner, den man inhalieren möchte und gleichzeitig soll die Geschichte nie enden.

Mit Hattie haben wir eine Protagonistin, die im Gegensatz zu Annabelle und Hattie nur bedingte Leidenschaft zum Thema Frauenrecht aufbringt. Doch in dem Buch beleiten wir sie auf einer Reise. Wir sehen wie sie ihr behüttetest Nest verlässt, um endlich für das zu Kämpfen, was ihr wichtig ist, doch sie hat nicht mit Lucian gerechnet. Ein Mann, der im Schatten lebt. Ein Mann, der ihre Sinne benebelt. Ein Mann, der sie einfach küsst und damit Eindruck hinterlässt. Doch sie hätte nie gedacht, dass ein Kuss zu einer Hochzeit mit dem Mann führt, den sie kaum kennt. Denn nun ist sie gefangen in einer Ehe, wo sie kein Sagen hat und sich ihr Mann unterordnen muss. Doch muss sie das Wirklich?

Lucian hat die hitzköpfige Rothaarige nur gesehen und wusste, dass sie die perfekte Frau für ihn ist. Er möchte sein Image ändern. In die Öffentlichkeit treten und zeigen, dass er anders ist, als seine Reputation. Mit Hattie an seiner Seite lernt er dazu. Der davor düstere Mann, lernt eine Frau kennen, die in ändert. Seine Vergangenheit hat ihn gezeichnet und wir finden heraus, was hinter ihm steckt. Dadurch, dass er Schotte ist, begleiten wir die beiden in die Flat- und Highlands, was mir persönlich ein paar Outlander-Vibes gegeben hat.

Die Liebesgeschichte ist eine Achterbahnfahrt der Gefühle und ich habe jede Sekunde genossen. Ich kann es kaum fassen, dass nur noch ein Buch in der Reihe fehlt. Noch eine Geschichte, die auf mich - uns - wartet. Ich freue mich auf ein Wiedersehen mit den Charakteren in Catrionas Buch.

5/5 Sterne!

Ein Highlight!

[Rezensionsexemplar]

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

bookaretherealmagic bookaretherealmagic

Veröffentlicht am 05.02.2022

grandios, düster, authentisch

Die Reihe der mutigen „Rebellinnen von Oxford“ begleitet mich nun schon eine Weile, und ich freue mich jedes Mal riesig, wenn ein weiterer Teil erscheint. Der erste Band war 2021 ein Jahreshighlight und ... …mehr

Die Reihe der mutigen „Rebellinnen von Oxford“ begleitet mich nun schon eine Weile, und ich freue mich jedes Mal riesig, wenn ein weiterer Teil erscheint. Der erste Band war 2021 ein Jahreshighlight und auch nachdem mich der zweite ein klein wenig enttäuscht hat, war ich umso gespannter auf den dritten!

Tatsächlich habe ich während des Lesens zwischen Unbehagen und dem Gefühl geschwankt, hiermit ein Lebenshighlight vor mir zu haben. Letztendlich kann ich wirklich sagen, dass mich dieses Buch sehr beeindruckt hat und ich teilweise einfach von der Fülle an Impressionen positiv überwältigt war.

Der Schreibstil der Autorin ist zuerst gewöhnungsbedürftig, aber auch sehr gut der Zeit angepasst, in welcher die Bücher spielen. Tatsächlich hatte ich in diesem Band auch das Gefühl, dass der Ernst der Mission der Frauenbewegung sich richtig entfalten konnte.

𝚒𝚗𝚑𝚊𝚕𝚝
Es geht um Hattie, welche in einem privilegierten Umfeld und somit der Oberschicht der Gesellschaft aufgewachsen ist. Ihr wurde von klein auf eingetrichtert, wie sie sich zu verhalten hat und wo ihr Platz in der Welt ist. Scheinbar ihr komplettes Gegenteil ist der gefährliche Lucian Blackwood, welcher sich über fragwürdige Wege seine Macht und seinen Platz ganz oben erarbeitet hat. Als Hattie durch einen ungünstigen Vorfall vor dem Altar mit ihm steht, kann sie sich nicht vorstellen, den düsteren und grimmigen Lucian jemals zu lieben. Allerdings kann sie auch nicht die Anziehung zwischen ihnen leugnen …


Ich habe von Anfang an die Grundstimmung im Buch ganz anders wahrgenommen als in den beiden Büchern davor. Diese hier war viel düsterer und über allem lag eine Anspannung, jedoch machte gerade dieser Aspekt das Buch so authentisch. Nichts an der Situation, in der Hattie steckte, war rosig oder schön. Gerade diese Atmosphäre hat die damaligen Umstände so greifbar gemacht, genauso wie die ständigen Stimmungswechsel der Charaktere im Buch oder auch die Naturbeschreibungen Schottlands.
Die Autorin weiß definitiv mit Worten umzugehen und damit Emotionen und Gefühle einzufangen.
An manchen Stellen waren mir diese ständigen Warm-Kalt-Wechsel fast schon zu schnell, aber eigentlich haben diese gut die Beziehung von Lucian und Hattie beschrieben. Ich habe natürlich bis zum Ende mitgefiebert. Vor allem kurz vor dem Schluss hat mir die Entwicklung sehr gut gefallen. Faszinierend war auch, dass Hattie ihr wahres Ich finden konnte, was nach so vielen Jahren Erziehung verdeckt worden war. Aber auch Lucians Entwicklung hat mich stolz gemacht.

Dieses Buch hat mich auch unglaublich stark zum Nachdenken angeregt, ich fand es so grandios, wie die Autorin auf die Arbeit im Bergbau und dort auf die Rolle von Frauen und Kindern aufmerksam gemacht hat! Es war so spannend und erschreckend, dieser Zeit nähergebracht zu werden, allein die Vorstellung, dass all dies auf wahren Begebenheiten beruht.
Auf jeden Fall hat mir auch die Thematisierung der Fotografie und Kunst gefallen, auch wenn hier Hatties Studium nur am Rand erwähnt wurde. Ich habe durch Hatties Begreifen umso stärker das Gefühl für die Notwendigkeit der Unabhängigkeit von Frauen in einer Ehe damals bekommen.

Dieses Buch kann ich definitiv weiterempfehlen, da es eine wirklich wichtige Message transportiert und diese in einer Liebesgeschichte so gut umgesetzt wurde. Insgesamt für mich auf jeden Fall ein Highlight.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autorin

Evie Dunmore

Evie Dunmore - Autor
© 2018

Evie Dunmore lebt in Berlin. Ihr Debüt als Autorin ist inspiriert vom Zauber der Stadt Oxford, ihrer Faszination für Pionierinnen der Geschichte und ihrer Liebe zu allem Viktorianischen. Ihre Freizeit verbringt sie am liebsten mit Wandern in den schottischen Highlands oder auf der Jagd nach Schnäppchen in Tartanshops. Weitere Informationen unter eviedunmore.com

Mehr erfahren
Alle Verlage