Ein ungezähmtes Mädchen
 - Simona Ahrnstedt - Taschenbuch

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

10,00

inkl. MwSt.

Lyx
Taschenbuch
Historische Liebesromane
515 Seiten
Altersempfehlung: ab 16 Jahren
ISBN: 978-3-7363-0457-4
Ersterscheinung: 21.07.2017

Ein ungezähmtes Mädchen

Übersetzt von Wibke Kuhn

(5)

Beatrice Löwenstrom ist jung, intelligent und nicht willens, nur geistlose Zierde für einen Mann zu sein. Als sie den äußerst charismatischen Seth Hammerstaal trifft, knistert es auf Anhieb zwischen ihnen. Bei Seth kann Beatrice ganz sie selbst sein, er ist der erste Mann, der ihre Klugheit und ihren rebellischen Charakter liebt und sie nicht allein wegen ihres Äußeren oder Standes begehrt. Doch ihr Onkel hat sie längst dem skrupellosen Grafen Rosenschöld versprochen – und diesem ist jedes Mittel recht, um den Willen der rothaarigen Schönheit zu brechen …
  • Taschenbuch
    10,00 €

Dieses Produkt bei Ihrem lokalen Buchhändler bestellen:

Rezensionen aus der Lesejury (5)

ViEbner ViEbner

Veröffentlicht am 22.06.2018

Ein ungezähmtes Mädchen - gute Unterhaltung

Dieser Roman ist ein Mix aus geschichtlichen Daten und modernen Ansichten, geschrieben in einem zügig lesbaren Stil. Es gibt eine Parallele zu ihren anderen Romanen, in dem Element des bösen Buben und ... …mehr

Dieser Roman ist ein Mix aus geschichtlichen Daten und modernen Ansichten, geschrieben in einem zügig lesbaren Stil. Es gibt eine Parallele zu ihren anderen Romanen, in dem Element des bösen Buben und der Art und Weise wie er sein übles Werk tut.

Ansonsten gibt es viele Missverständnisse, Intrigen und brutale Erlebnisse, die auf feinfühlige und doch unmissverständliche Weise dargeboten werden.

Die Autorin weiß ihre Leser zu fesseln, auch wenn es sich in einem ganz anderen Zeitalter abspielt. Die Hauptfigur ist unglaublich selbstbewusst, hat ihren eigenen Kopf und ist die lästige Pflicht des Onkels und gleichzeitig dessen absolut verhasste Verwandtschaft. Was das für die Hauptperson in diesem Roman bedeutet, wird dem Leser nach und nach klar.

Beatrice ist eine junge Frau, die fast nicht in ihre Zeit zu passen scheint. Ihre Leidenschaft, ihr Drang die Dinge zu erkunden und ihr Wunsch ein selbstbestimmtes Leben zu führen passen leider absolut nicht mit den Wünschen und Vorstellungen ihres Onkels zusammen. Beatrice muss in vielem zurückstecken, muss die Dinge ausbaden, die eigentlich eine andere Person verbrochen hat. Doch als die aufgenommene Cousine ohne Eltern und finanzielle Mittel hat sie keine andere Wahl als gute Miene zum bösen Spiel zu machen.

Während des Lesens hab ich mich oft dabei ertappt, das ich mir dachte, diese Hauptfigur soll erst achtzehn sein? Wirklich? Dann viel mir aber auch wieder ein, in welchem Zeitalter dieser Roman spielt und das damals die Dinge anders waren. In allen Bereichen.

Es hat mir ausgesprochen gut gefallen, dass die Autorin hier so feinfühlig auf eine Zeit eingeht, wo es Frauen nicht gestattet war, selbst zu denken geschweige denn eine eigene Meinung zu haben. Die Konflikte, die daraus entstehen sind nicht ohne und für heutige Verhältnisse fast nicht mehr vorstellbar.

Dieser Roman ist nicht schlecht und hat mich oft sehr gut unterhalten, aber so hervorragend wie ihre modernen Romane, war er nicht. Zwar hochemotional, dramatisch und stellenweise auch schön romantisch, keine Frage, aber das gewisse Etwas fehlte mir doch.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

LilReader LilReader

Veröffentlicht am 14.03.2018

Ein fast ! ungezähmtes Mädchen ...

_" Haben Sie Angst?, " flüsterte der Mann. Beatrice schüttelte den Kopf. Sie hatte keine Angst, sie war vor Schreck wie gelähmt.

(Kapitel 2, Seite 21)_

*Inhalt*: Beatrice Löwenstrom ist jung, intelligent ... …mehr

_" Haben Sie Angst?, " flüsterte der Mann. Beatrice schüttelte den Kopf. Sie hatte keine Angst, sie war vor Schreck wie gelähmt.

(Kapitel 2, Seite 21)_

*Inhalt*: Beatrice Löwenstrom ist jung, intelligent und nicht willens, nur geistlose Zierde für einen Mann zu sein. Als sie den äußerst charismatischen Seth Hammerstaal trifft, knistert es auf Anhieb zwischen ihnen. Bei Seth kann Beatrice sie selbst sein, er ist der erste Mann, der ihre Klugheit und ihren rebellischen Charakter liebt und sie nicht allein wegen ihres Äußeren oder Standes begehrt. Doch ihr Onkel hat sie längst dem skrupellosen Grafen Rosenschöld versprochen- und diesem ist jedes Mittel recht, um den Willen der rothaarigen Schönheit zu brechen...

*Bewertung*: Die Geschichte fesselt von Beginn an. Es ist kein typischer historischer Roman, sodass auch Nichtliebhaber dieses Genres befriedigt und überzeugt werden!

Der Klappentext verrät so gut wie gar nichts, zog mich aber dennoch in seinen Bann. ich konnte das Buch gar nicht weglegen, ich war richtig süchtig, immer mehr Seiten zu lesen. Es wird nie langweilig und man fiebert mit den tollen Charakteren mit. Die Geschichte explodiert förmlich...

Die Geschichte hat mehr als ich mir vorstellen konnte und nach Beendigung fand ich den Klappentext echt mickrig! :) Ich glaube, dass mehr Leser zu dem Buch greifen würden, wenn etwas mehr Informationen durchblicken würden. So nehmen einige das Buch gar nicht erst in die Hand. Schade!!!! Ich würde dem Buch auch 6 Sterne geben, wenn es die gäbe! Absolute Leseempfehlung!!!!!!!


*Eines der besten Bücher der letzte Jahre!*

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

mone1337 mone1337

Veröffentlicht am 11.03.2018

Unwerfend tolles Buch!

Ich habe bisher nur Gegenwartsromane von Simona Ahrnstedt gelesen, dies war mein erster historischer Roman von ihr und ich bin absolut begeistert!

"Ein ungezähmtes Mädchen" handelt von Beatrice Löwenström, ... …mehr

Ich habe bisher nur Gegenwartsromane von Simona Ahrnstedt gelesen, dies war mein erster historischer Roman von ihr und ich bin absolut begeistert!

"Ein ungezähmtes Mädchen" handelt von Beatrice Löwenström, die nach dem Tod ihrer Eltern bei Onkel, Tante, Cousin und Cousine aufwächst.
Ihrem Onkel ist Beatrice ein Dorn im Auge, er behandelt sie sehr streng und schreckt auch vor körperlicher Züchtigung nicht zurück. Die Tante beugt sich vollends dem Willen ihres Mannes.
Der Cousin gibt nichts auf seine Familie und nutzt sie nur für seine eigenen egoistischen Zwecke.
Zu ihrer Cousine Sofia pflegt Beatrice ein schwesterliches Verhältnis, sie ist gleichfalls ihre beste Freundin.

Es geht um.die große Liebe, die erst Sofia ereilt und dann auch Beatrice.
Doch der Onkel hat andere, fiese Pläne für Beatrice und setzt diese mit Druck, Gewalt und Drohungen um.

Ganz klar wird auch das Frauenbild in den 1880er Jahren dargestellt, nach dem Frauen ungebildet und nur gehorsame Zierde für den Mann sein sollen.

Beatrice hat es nicht leicht und erst nach vielen traurigen, schmerzgeplagten Jahren findet auch sie endlich ihr Glück.


Das Buch ist spannend, immer wieder glaubt man jetzt passiert etwas, jetzt wird alles gut und dann kommt ein Zufall zum anderen und es klappt doch nicht.

Die Erzählperspektive wechselt immer wieder, nicht nur zwischen den beiden Hauptpersonen, sondern auch aus Sicht von Dienern, Freunden oder dem Landeshauptmann wird erzählt, wobei man den Überblick aber nie verliert. Dies lässt einen die Geschichte noch spannender und vielfältiger erleben.

Ich hätte das Buch am liebsten in einem Zug durchgelesen, die Charaktere wirken so echt und entweder liebenswürdig und beeindruckend, oder eben fies und gemein. Man steckt von Anfang bis Ende einfach mitten drin und fiebert mit!

Absolute Leseempfehlung von meiner Seite!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

buechermauschen buechermauschen

Veröffentlicht am 11.12.2017

Ein ungezähmtes Mädchen

Die Autorin Simona Ahrnstedt hat mit "das ungezähmte Mädchen " einen Ausflug ins historische Genre gemacht und wie ich finde mit Erfolg .

Wir befinden uns 1880 in Stockholm .

Die junge Beatrice Löwenstrom ... …mehr

Die Autorin Simona Ahrnstedt hat mit "das ungezähmte Mädchen " einen Ausflug ins historische Genre gemacht und wie ich finde mit Erfolg .

Wir befinden uns 1880 in Stockholm .

Die junge Beatrice Löwenstrom lebt seit dem Tod ihres Vaters bei ihrem Onkel . Bei einem Oper Besuch lernt sie den charismatischen Seth Hammerstaal kennen und es knistert gewaltig zwischen den beiden . Sie treffen sich immer wieder bei Veranstaltungen und beiden ist klar das da noch mehr ist als die bloße Anziehung , doch Beatrice Onkel hat sie dem skrupellosen Grafen Rosenschöld versprochen und diesem ist jedes Mittel Recht um den Willen von Beatrice zu brechen ...

Die Geschichte ist wirklich angenehm und flüssig zu lesen . Die historischen Fakten sind so in die Geschichte eingearbeitet das sie den Lesefluss nicht stören und die Hauptfiguren sind einem sofort sympatisch.

Das Cover Design ist eigentlich immer beim lyx Verlag traumhaft schön . Eine Baumallee und der Blick auf den Rücken des Mädchens , es hat was geheimnisvolles .

Eine anspruchsvolle historische Liebesgeschichte die Eindruck hinterlässt und nichts für schwache Nerven ist .

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

HappyEndBuecherdeNicole HappyEndBuecherdeNicole

Veröffentlicht am 11.08.2017

Der Debütroman der Autorin hat mich positiv überrascht.

Nach dem Tode ihres Vaters, eines Wissenschaftlers, wird die junge Beatrice von der Familie ihres Onkels väterlicherseits aufgenommen. Während sie sich wunderbar mit ihrer schüchternen Cousine Sofia versteht, ... …mehr

Nach dem Tode ihres Vaters, eines Wissenschaftlers, wird die junge Beatrice von der Familie ihres Onkels väterlicherseits aufgenommen. Während sie sich wunderbar mit ihrer schüchternen Cousine Sofia versteht, bleiben ihr die Übrigen, Cousin Edvard, Tante Harriet und ihr Onkel Wilhelm persönlich, sehr fremd. Dennoch ist sie ihnen trotz der strengen Erziehung sehr dankbar dafür, dass sie bei ihnen leben darf.

Im Alter von siebzehn Jahren begegnet Beatrice, die zusammen mit Edvard und Sofia die Oper besucht, einem attraktiven Mann, der in Begleitung einer Halbweltdame ist. Und nur wenig später zeigt dieser in der Pause der gelangweilten Beatrice berühmte Gemälde, die in der Oper aushängen. Beatrice ist fasziniert vom Norweger Seth Hammerstaal, einem erfolgreichen Unternehmer, der jedoch in dem Ruf steht äußerst skrupellos zu sein. Doch bei weiteren Begegnungen muss sie feststellen, dass Seth in Wirklichkeit ein freundlicher und sympathischer Mann ist, der seine Familie über alles liebt und umsorgt und zudem auch sehr viel Geld für karitative Zwecke spendet. Dennoch sitzt der Stachel der Eifersucht tief, als ihr zugetragen wird, dass Seth sich um eine reiche Deutsche bemüht, obwohl er Beatrice zuvor bereits leidenschaftliche Küsse raubte. Als ihr Seth einen Heiratsantrag macht muss Beatrice ihn schweren Herzens abweisen. Was Seth nicht ahnt, ist, dass Beatrice Onkel sie mit einem älteren und grausamen Mann verheiraten will, der Edvards Karriere dienlich sein könnte- verweigert sie sich, muss Sofia den Mann an Beatrices statt heiraten. Da Beatrice genau weiß, dass das Sofias Ende bedeuten würde, die ebenfalls frisch verliebt ist, doch eine zartere Konstitution als sie besitzt, opfert sie sich für ihre Cousine. Nicht ahnend worauf sie sich einlässt und welches grausame Schicksal sie erwartet.

Unterdessen reagiert Seth wie betäubt auf Beatrices Abweisung und zieht sich enttäuscht zurück. Nun ist Beatrice allein auf sich gestellt und sieht sich Auge um Auge einem Ehemann gegenüber, der sie spüren lässt, wie sehr er sie eigentlich verachtet und hasst.
Wird es dennoch einen Ausweg für Beatrice geben und werden sie und Seth später ihr Glück finden?

Die Schwedin Simona Ahrstedt lässt in ihrem ersten historischen Roman in deutscher Übersetzung die Zeit um 1880 herum aufleben. Wirklich interessant fand ich dabei, dass dieser Roman nicht an den üblichen Schauplätzen spielt, die ich bislang gewohnt war, (England/Deutschland) sondern dass die Autorin ihre Leser in ihre Heimat, nach Stockholm entführt. Ein Setting das mir in Bezug auf die Zeitepoche, in der dieser Roman spielt; bislang noch nie untergekommen ist und der erste Grund dafür war, dass ich neugierig auf „Ein ungezähmtes Mädchen“ wurde. Zugegebenermaßen klingen die schwedischen Namen der Protagonisten zunächst ein wenig sperrig im Ohr und man muss sich konzentrieren, dass man anfangs nicht schnell den Faden verliert, da man beim Lesen dieser Geschichte einer Vielzahl an Nebenfiguren begegnet, doch wenn man sich einmal eingefunden hat, wird man durch die sehr fesselnde Story belohnt.

Das Buch ist eine gelungene Mischung aus Liebesroman und Sittengemälde der damaligen Gesellschaft und beleuchtet die Art und Weise wie sehr Frauen in dieser Zeitepoche Einschränkungen unterworfen waren, näher. Es ist somit nicht nur ein Unterhaltungsroman für Romantiker, sondern spiegelt ebenfalls auf sehr eindringliche Weise die Ängste, Sorgen und Wünsche der Frauen; hier durch Beatrice und Sofia verkörpert, wieder.

Besonders Beatrices Schicksal hat mich dann auch sehr beschäftigt; eine Romanheldin die zugleich die typische Naivität einer behüteten jungen Frau als auch Intelligenz und Mut in sich vereint. Besonders imponiert hat mir jedoch an ihr, dass sie stets wusste was sie wollte und dass sie sich ohne Rücksicht auf ihr eigenes Glück für schwächere Personen aufopferte. Sicherlich mag die Geschichte ein wenig vorhersehbar gestrickt sein, dennoch unterhält sie und zudem wirken die Akteure durch die Art und Weise wie die Autorin zu schreiben vermag sehr lebendig. Der Schreibstil von Simona Ahrnstedt erinnerte mich dabei ein wenig an den des Autorenduos Iny Lorentz.
Ein wenig enttäuscht war ich ehrlich gesagt davon, wie schnell sich Seth damit abgefunden hat, dass Beatrice ihn abgewiesen hat. Hier hätte ich mir ein wenig mehr Hartnäckigkeit seinerseits gewünscht. Aber trotz diesem kleinen Kritikpunkt hat mich der Debütroman der Autorin positiv überrascht.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Lade…

Autorin

Simona Ahrnstedt

Simona Ahrnstedt - Autor
© Simona Ahrnstedt

Simona Ahrnstedt lebt in der Nähe von Stockholm. Nach mehreren historischen Romanen war Die Erbin ihr erster zeitgenössischer Roman, mit dem sie es sogleich an die Spitze der schwedischen Bestsellerliste schaffte. Sie ist die erste schwedische Liebesromanautorin, deren Romane ins Englische übersetzt und in den USA erscheinen werden.

Mehr erfahren
Alle Verlage