Eine unbeugsame Braut
 - Simona Ahrnstedt - Taschenbuch

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

10,00

inkl. MwSt.

Lyx
Taschenbuch
Historische Liebesromane
470 Seiten
Altersempfehlung: ab 16 Jahren
ISBN: 978-3-7363-0702-5
Ersterscheinung: 29.06.2018

Eine unbeugsame Braut

Übersetzt von Corinna Roßbach

(37)

Zwei wie Feuer und Wasser
Illiana Henriksdotter ist entsetzt, als sie gezwungen wird, den berüchtigten Ritter Markus Järv zu ehelichen. Markus ist ein Mann des Krieges, vom Leben gezeichnet, weithin gefürchtet und das genaue Gegenteil des freundlichen Bauernsohnes, den die junge Heilerin heiraten wollte. Doch sosehr sie ihn auch verabscheut – das Schicksal hat seine eigenen Pläne. An der Seite des düsteren Ritters beginnt für Illiana eine abenteuerliche Reise, während der sie sich nicht nur einem tödlichen Feind stellen müssen, sondern auch der Tatsache, dass Hass und Liebe manchmal sehr nah beieinander liegen …
 
"Simona Ahrnstedts Schreibstil ist perfekt!" Gone with the Books

Rezensionen aus der Lesejury (37)

littlecalimero littlecalimero

Veröffentlicht am 04.08.2018

Braut wider Willen

Eine unbeugsame Braut von Simona Ahrnstedt

Inhalt: Illiana muss umständehalber den berüchtigten Krieger Markus Järv heiraten. Von den eigenen Eltern verraten und verkauft. Die Reise wird ein großes Abenteuer, ... …mehr

Eine unbeugsame Braut von Simona Ahrnstedt

Inhalt: Illiana muss umständehalber den berüchtigten Krieger Markus Järv heiraten. Von den eigenen Eltern verraten und verkauft. Die Reise wird ein großes Abenteuer, denn auf Markus Järv hat es auch jemand abgesehen und beide müssen versuchen, sich ihren Feinden zu stellen und sich mit ihrer erzwungenen Hochzeit zu arrangieren, was nicht einfach ist, da beide ihre eigenen Vorstellungen und Pläne....

Eine unglaublich spannende Geschichte zur Zeit von König Magnus I. von Schweden zusammen mit seiner Frau Blanche. Ob sich alles wirklich so abgespielt hat, sei dahingestellt, aber es ist wirklich interessant, als Leser einen kleinen Einblick in diese Zeit zu erhalten, verbunden mit einer bewegenden und mitreißenden Geschichte zu erhalten. Die vielen Details, die Erlebnisse und Gefühle der Protagonisten sind so besonders beschrieben, dass der Leser sich fühlt, als wäre er selbst an den jeweiligen Schauplätzen.
Illianas Versuche, ihren Eltern Freude zu machen, aber nur auf Ablehnung stößt, gleichzeitig versucht tapfer und mutig zu sein und sich ihrem Schicksal zu stellen und ihr Umgang mit ihrem aufgezwungenen Mann, der einen eigenen Dickkopf hat ist absolut ausgewogen und berührend. Sie gesteht sich ihre Grenzen ein, kämpft aber in den richtigen Momenten für sich und alle, die ihr ans Herz gewachsen sind, ist sich aber auch nicht zu schade, auch mal die Stirn zu bieten.
Dasselbe gilt auch für Markus, gefürchtet und berüchtigt für all seine Kämpfe, ein enger Gefährt von König Magnus und nun aber im Umgang mit Illiana oft sehr unschlüssig und teilweise sehr plump, dann wieder sehr leidenschaftlich und gesteht sich auch Schwächen ein. Das macht diese Geschichte gerade besonders- hier ist keiner nur Held und alles läuft glatt- nein diese kleinen Fehler, Gefühlswirren und Reaktionen, die ab und zu leider auch daneben gehen begeistern.
Auch wenn der Schluss ein wenig kurios ist und es zum Teil der Phantasie des Lesers überlassen ist, wie manche gewünschte Szene und ein paar kleine Details vielleicht ausgegangen sein könnten, gefällt mir dieser Roman ausgesprochen gut, besonders auch der Schreibstil, bei dem man dann über den einen oder anderen kleinen Schreibfehler hinwegsehen kann.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Liooo Liooo

Veröffentlicht am 29.07.2018

Absolut Empfehlenswert

Hier meine endgültige Meinung zum Buch? *Schreibstil*: Der Schreibstil liest sich sehr flüssig.Er ist nicht zu altertümlich,man kann also auch als jüngerer Leser gut mitkommen.Er läd einen Förmlich ... …mehr

Hier meine endgültige Meinung zum Buch? *Schreibstil*: Der Schreibstil liest sich sehr flüssig.Er ist nicht zu altertümlich,man kann also auch als jüngerer Leser gut mitkommen.Er läd einen Förmlich ein weiter zu lesen. Insgesamt passt er grossartig in die Zeit des 18.Jahrhunderts . *Handlung*: Am Anfang fiel es einem kurzzeitig schwer in die geschichte hineinzufinden aber nach wenigen Kapiteln gibt sich das.Die Grundhandlung ist gut ausgearbeitet und hat einige unvorhersehbare Wendungen.Gerade das eheleben von Illiana und Markus ist gut dargestellt und überrascht einen Oftmals.Der Feind hat eindeutige absichten und die Kapitel in seiner Sicht geben Einsicht in seine Motivation und Denkweisen. *Charaktere*: Alle Charaktere sind interessant und aussergewöhnlich.Kaum einer Gleicht dem anderen.Auch die Nebencharaktere haben eine eigene Geschichte und nicht bloss eine namenlose Statistenrolle. Der Kampfgeist und die Willensstärke von Illiana sind sehr gut dargestellt und immer wieder in kleinen Gesten verdeutlicht. _Tolle Charaktere_ *Fazit*: Ein eindeutig lesenswertes Buch mit interessanten Charakteren,ausgeklügelter Handlung und einigen Überraschenden Wendungen. LG Liooo

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Luchia93 Luchia93

Veröffentlicht am 29.07.2018

Ein historischer Roman mit einigen Schwächen

*Kurze Zusammenfassung:*

Aufgrund eines Missverständnisses muss die Heilerin Illiana den Ritter Markus heiraten, um die Ehre ihrer Familie noch zu retten. Es gibt jedoch schlechte Gerüchte über Markus, ... …mehr

*Kurze Zusammenfassung:*

Aufgrund eines Missverständnisses muss die Heilerin Illiana den Ritter Markus heiraten, um die Ehre ihrer Familie noch zu retten. Es gibt jedoch schlechte Gerüchte über Markus, daher will sie ihn eigentlich nicht heiraten. Nach der Hochzeit muss Illiana ihren Mann zu seiner Burg begleiten. Eine Reise voller Abenteuer beginnt. Und während sie langsam merken, dass sie viel mehr füreinander empfinden als den anfänglichen Hass, plant ein gefährlicher Feind seine Rache. Werden sie es schaffen den Feind zu besiegen?

*Eigene Meinung:*

_Schreibstil_
Der Schreibstil der Autorin hat mir im Großen und Ganzen gut gefallen. Er ist sehr flüssig und leicht, was das Lesen sehr angenehm gemacht hat.
Das Buch ist aus der Er-/Sie-Perspektive geschrieben. Dadurch konnten mehrere Perspektiven gut aufgegriffen werden, was Abwechslung und Spannung reinbringt. Ich persönlich musste mich jedoch etwas daran gewöhnen, da ich lieber Geschichten aus der Ich-Perspektive lese.
Bei der Geschichte haben mir zwischendurch ein paar Details gefehlt, die mich interessiert hätten. Manches war nicht ganz so authentisch beschrieben.

_Charaktere_
Die Charaktere haben mir größtenteils gut gefallen. Sie sind ziemlich unterschiedlich und haben ihre eigenen Stärken und Schwächen. Manche Charaktere mochte ich gerne und fand sie sympathisch. Und über andere Charaktere habe ich mich geärgert. Besonders Illiana und Markus haben mir ganz gut gefallen. Ich fand sie beide von Anfang an sympathisch. Ein paar Charaktere hätten meiner Meinung nach eine etwas größere Rolle spielen sollen, als sie es tatsächlich getan haben. Das Potenzial dafür war vorhanden.

_Handlung_
Die Handlung gefiel mir insgesamt recht gut. Mir hat die Liebesgeschichte zwischen Illiana und Markus ganz gut gefallen. Auch gab es die ein oder andere spannende Stelle und einige Überraschungen. Es gab Geheimnisse, die Stück für Stück aufgedeckt wurden, wodurch die Spannung erhalten blieb. Für mich war es immer interessant herauszufinden, was genau dahintersteckt. Es gibt auch einiges, was man für sich selbst mitnehmen kann.
An manchen Stellen ist es für mich jedoch etwas zu schnell gegangen. Da hätte ich mir noch ein paar Details davor gewünscht, um das Ganze besser nachvollziehen zu können. Manches war für mich dadurch nicht so greifbar. Ich hätte es zudem schöner gefunden, wenn noch einige historische Ereignisse mehr beschrieben worden wären. So ist es allerdings ein guter Einstieg für diejenigen, die sich an das Genre herantasten möchten :-)

*Fazit:*
Im Großen und Ganzen hat mir das Buch gut gefallen. Es konnte mich zwar nicht zu 100 % mitreißen, aber die Protagonisten und die Handlung haben mir recht gut gefallen. Das Buch hat zwar einige Schwächen, ist meiner Meinung nach aber dennoch auf jeden Fall lesenswert. Die Geschichte ist für Einsteiger in dieses Genre gut geeignet. Fortgeschrittene Leser von historischen Romanen, die viele historische Details haben möchten, sollten nicht mit zu hohen Erwartungen an die Geschichte rangehen :-)

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Pebbles132 Pebbles132

Veröffentlicht am 29.07.2018

Eine wundervolle leichte Lektüre für angenehme Sommertage

"Eine unbeugsame Braut" ist ein historischer Liebesroman und der erste Roman von der Autorin.

In dieser Geschichte geht es um die junge Illiana. Schon immer hat sie nicht den allgemeinen Vorstellungen ... …mehr

"Eine unbeugsame Braut" ist ein historischer Liebesroman und der erste Roman von der Autorin.

In dieser Geschichte geht es um die junge Illiana. Schon immer hat sie nicht den allgemeinen Vorstellungen einer guten und erwünschten Tochter entsprochen. Sie kennt sich zu gut mit Heilkräutern aus und aus unerklärlichen Gründen sterben ihr die Verlobten vor der Hochzeit weg. Doch dann begegnet sie auf ungewolltem Wege dem gefürchteten Ritter Markus Järv. Schon als kleines Mädchen hat sie Schauergeschichten über ihn gehört und im ganzen Land sind seine Taten bekannt. Und diesen Mann soll sie auf einmal heiraten!

Illiana ist eine wunderbare Protagonistin. Sie ist warmherzig und lieb, schüchtern, aber auch sehr bestimmt und gibt ihr Bestes um die Situationen zu händeln, die ihr in den Weg gelegt werden.
Auch Markus war ein wunderbarer Protagonist. Hinter ihm steckt so viel mehr als man am Anfang erwartet. In dieser Geschichte verfolgt man wirklich einen Wandel und den Fortschritt in der Beziehung der beiden zueinander. Sie lernen sich besser kennen, gehen durch dick und dünn und bewältigen gemeinsam so einige Hindernisse. Es ist wunderbar mitzuerleben wie sich die Gefühle und die Meinung zu und über den jeweils anderen sich während der Geschichte verändern und die beiden Charaktere miteinander wachsen und eine gemeinsame Stärke beweisen.

Der Schreibstil der Autorin war sehr fließend und angenehm. Genau das richtige für diese historische Liebesgeschichte.


Abschließend ist zu sagen, dass ich dieses Buch jedem empfehlen kann, der bei diesem wunderschönen Sommerwetter eine leichte Lektüre mit Witz und wundervollen Charakteren lesen möchte.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Ja_Kn96 Ja_Kn96

Veröffentlicht am 29.07.2018

Gelungene Story - wunderschön, abwechslungsreich, absolut lesenswert!!

Illiana Hendriksdotter soll nach mehrmaligem scheitern nun endlich vermählt werden. Allerdings läuft dies anders als geplant und Illiana sieht sich nun nicht als Ehefrau des Bauernjungen von nebenan - ... …mehr

Illiana Hendriksdotter soll nach mehrmaligem scheitern nun endlich vermählt werden. Allerdings läuft dies anders als geplant und Illiana sieht sich nun nicht als Ehefrau des Bauernjungen von nebenan - wie sie es sich wünschte, weil sie bei ihm ihr Glück sah, - sondern an der Seite des im ganzen Land geführchteten Ritters Markus Järv und muss nun fortan an seiner Seite stehen. Die starke Angst und die Abneigung, die sie zu Beginn für ihn empfindet weicht aber immer mehr der Zuneigung und Illiana erkennt auch eine andere Seite hinter dem angsteinflößenden Krieger des Königs...


#Meine Meinung#

Dies war mein erstes Buch von Simona Ahrnstedt und wird bestimmt nicht mein letztes gewesen sein. Eine unbeugsame Braut ist eine an sich abgeschlossene Handlung, die einen ins 14. Jahrhundert mit schwedischer Kulisse und Burgen entführt. Eine wahrhaft lesenswerte Geschichte!

Der Sprachstil ist im Er- / Sie- Stil gehalten und mit Perspektivwechseln zwischen Illiana und Markus (und Roland) gestaltet. Anfangs war es etwas seltsam, da ich am liebsten Bücher in der Ich Perspetive lese, aber ich habe mich schnell daran gewöhnt und Frau Ahrnstedts Schribstil war sehr flüssig und packend zu lesen, vor allem weil nicht viele altertümliche Begriffe im Text vorkommen, wie es in den meisten historischen Romanen üblich ist.

Zwischen den Protagonisten ist stetig ein Wechselbad der Gefühle zu erkennen, was die Liebesgeschichte, die sich erst nach dem Ehevollzug allmählich aufbaut, ausmacht und zum Weiterlesen anregt! Nebenbei gibt es noch einen dunklen Schatten von Markus Vergangenheit, der das Eheglück der beiden bedroht und dem Leser einen düsteren Touch in der Geschichte verleiht.

*Charaktere*

Den Wichtigsten Inhalt der Handlung stellt für mich die Entwicklung beider Protagonisten dar, auch weil der Buchtitel die Charaktereigenschaft der Unbeugsamkeit in den Vordergrund stellt.

Die zu Beginn unerfahrene, mitfühlende und unterdrückte Illiana gewinnt im Laufe der Handlung immer mehr an Selbstbewusstsein und dieser Charakterzug blüht an Markus Seite zunehmend auf. Auch die teils zu Beginn schon widerspenstigen Seiten an ihr, die durch ihr Pflichtbewusstsein größtenteils unterdrückt waren, kommen immer mehr zu Tage, wodurch sie dem Buchtitel einer "unbeugsamen Braut" auf jeden Fall gerecht wird. Von Beginn an war sie mir schon sehr symphatisch und ihr Handeln war durchwegs nachvollziehbar. Markus stellt den kompletten Gegenteil von Illiana dar. Er ist der verschlossene, herrische, angsteinflößende Krieger des Königs, der keine Gefühle zu haben scheint und sich selbst gegenüber seine Gefühle verleugnet. Jedoch wird deutlich, dass er von Anfang an Rücksicht auf Illianas Wünsche nimmt und keinesfalls so gefühllos ist, wie er es den Anschein haben mag. Im Fortgang der Handlung lässt er auch immer mehr Gefühle zu und zeigt auch seine weichere, fürsorglichen Seiten, wodurch er mir auch schnell ans Herz gewachsen ist.

Ich fand die Authentizität der Figuren sehr glaubwürdig, vor allem, wenn man die damalige Rollenverteilung im 14. Jahrhundert zwischen Mann und Frau berücksichtigt. Illiana hat sich in den verschiedenen Szenen teilweise genau das herausgenommen, was in der Situation wahrscheinlich gerade noch zu dulden war. Ihre anfänglich Pflichtbewusste Unterwürfigkeit passt ebenso in das Rollenbild der gehorsamen Tochter und in vielerlei Situationen hat sie sich auch den damaligen Pflichten einer Ehefrau und Burgherrin gefügt. Auch Markus wird seiner Rolle gerecht, indem er sich in den Richtigen Momenten gegenüber seiner Ehefrau durchsetzt und den gefürchteten Ritter glaubwürdig darstellt. Seine Rollenentwicklung ist zudem auch sehr langsam und stetig passiert, weshalb die Figur auch nie an Authentizität verloren hat.


Allgemein kann ich sagen, dass Frau Ahrnstedt die Umsetzung der Geschichte von Markus und Illiana sehr gut gelungen ist und es gibt fast nichts zu bemängeln. Einzig das Ende fand ich ein bisschen zu kurz in der Spannung und nicht so stimmig, nachdem übers ganze Buch die Rache von Roland aufgebaut wurde war das Ende doch recht kurz und die Heilung war leider unglaubwürdig. Einige Teile der Geschichte hätten, besonders am Ende etwas mehr ausgebaut werden können.


*Fazit*

Eine unbeugsame Braut ist eine an sich abgeschlossene Handlung, die mir nicht zuletzt wegen der tollen Protagonistin und ihrer Art sehr gefallen hat. Besonders, da die Handlung im Mittelalter spielt und Frauen dort eine untergeordnete Rolle gespielt haben, fand ich sehr erfrischend, wie Frau Ahrnstedt Illiana in genau richtigem Maße eine gewisse Widerspenstigkeit in ihrer Rolle verleiht. Die Story sorgt anhand vieler undurchsichtiger und vorhersehbaren Wendungen für stetige Lesefreude. Ich würde das Buch auf jeden Fall jedem Weiterempfehlen, der Lust auf eine reizende Lovestory mit mittelalterlicher Kulisse hat!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autorin

Simona Ahrnstedt

Simona Ahrnstedt - Autor
© Simona Ahrnstedt

Simona Ahrnstedt lebt in der Nähe von Stockholm. Nach mehreren historischen Romanen war Die Erbin ihr erster zeitgenössischer Roman, mit dem sie es sogleich an die Spitze der schwedischen Bestsellerliste schaffte. Sie ist die erste schwedische Liebesromanautorin, deren Romane ins Englische übersetzt und in den USA erscheinen werden.

Mehr erfahren
Alle Verlage