Eine unbeugsame Braut
 - Simona Ahrnstedt - Taschenbuch

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

10,00

inkl. MwSt.

Lyx
Taschenbuch
Historische Liebesromane
470 Seiten
Altersempfehlung: ab 16 Jahren
ISBN: 978-3-7363-0702-5
Ersterscheinung: 29.06.2018

Eine unbeugsame Braut

Übersetzt von Corinna Roßbach

(15)

Zwei wie Feuer und Wasser
Illiana Henriksdotter ist entsetzt, als sie gezwungen wird, den berüchtigten Ritter Markus Järv zu ehelichen. Markus ist ein Mann des Krieges, vom Leben gezeichnet, weithin gefürchtet und das genaue Gegenteil des freundlichen Bauernsohnes, den die junge Heilerin heiraten wollte. Doch sosehr sie ihn auch verabscheut – das Schicksal hat seine eigenen Pläne. An der Seite des düsteren Ritters beginnt für Illiana eine abenteuerliche Reise, während der sie sich nicht nur einem tödlichen Feind stellen müssen, sondern auch der Tatsache, dass Hass und Liebe manchmal sehr nah beieinander liegen …
 
"Simona Ahrnstedts Schreibstil ist perfekt!" Gone with the Books

Dieses Produkt bei Ihrem lokalen Buchhändler bestellen:

Rezensionen aus der Lesejury (15)

lesemaus1981 lesemaus1981

Veröffentlicht am 18.07.2018

Ich liebe dieses Buch

Inhalt :



Illiana Henriksdotter stammt aus einem guten , aber grausamen Hause . Freudig erwartet Sie die Verlobung mit Alex , einem Jungen Bauern aus dem Dorf. Doch es kommt ganz anders , statt Alex ... …mehr

Inhalt :



Illiana Henriksdotter stammt aus einem guten , aber grausamen Hause . Freudig erwartet Sie die Verlobung mit Alex , einem Jungen Bauern aus dem Dorf. Doch es kommt ganz anders , statt Alex soll Illiana Markus Järv heiratet , einen berüchtigten Ritter . Was mit Abneigung und Hass beginnt ,entwickelt sich zu tiefen Gefühlen . Plötzlich stehen sie vor einem Gegner der alles zerstören könnte.



Meinung :



Von Simona Ahrnstedt habe ich bereits das Buch „Die Erbin“ angelesen , leider gefiel es mir so gar nicht , bis ich es abgebrochen habe . Bei dem neuem Buch „ Eine unbeugsame Braut „ startete ich dann einen neuen Versuch , da die Geschichte historisch ist und ich muss sagen , ich liebe das Buch . Ich finde historische Geschichten so spannend, weil die Lebensumstände einfach ganz andere sind , die Autorin hat es sehr gut rüber gebracht . Illiana wusste um ihren Stand und hat alles versucht in diesem gerecht zu werden . Zu Beginn der Geschichte fand ich sie etwas kindlich und super naiv , aber mit jedem Kapitel hat sie sich mehr verändert , sie wurde immer willensstärker und kämpfte für das was sie wollte, auch um Markus. Markus war auch ein sehr interessanter Charakter und durchlief eine Wandlung zum positiven.



Der Schreibstil ist sehr schön zu lesen , da hätte ich mir nur gewünscht , dass er etwas historischer gewesen wäre . Allgemein fand ich das Buch sehr spannend zu lesen und hat einfach Spaß gemacht . Die Seiten flogen wirklich nur so dahin . Auch der verbale Schlagabtausch zwischen Markus und Illiana hat mir sehr gefallen . Zudem konnte ich Illianas Gefühle sehr gut nachempfinden .



Das Cover gefällt mir sehr .



Fazit :

Das Buch hat mir so gut gefallen , dass ich jetzt auch „ Ein ungezähmtes Mädchen“ lesen möchte .

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

mirisbuecherstuebchen mirisbuecherstuebchen

Veröffentlicht am 18.07.2018

Ein schöner historischer Roman

Eine unbeugsame Braut ist für mich das erste Buch der Autorin und auch aus dem Genre, denn ich wollte mich mal an etwas Neuem probieren und mit diesem Buch schauen, ob das Genre etwas für mich ist. Auch ... …mehr

Eine unbeugsame Braut ist für mich das erste Buch der Autorin und auch aus dem Genre, denn ich wollte mich mal an etwas Neuem probieren und mit diesem Buch schauen, ob das Genre etwas für mich ist. Auch wenn sich der Stil stark von meinen gewohnten Büchern unterschied, habe ich schnell Freude an dem Buch und allgemein dem Genre gefunden.

Eine unbeugsame Braut ist - wie der Titel schon vermuten lässt - ein historischer Liebesroman und auch die Grundhandlung lässt sich mit dem Titel gut beschreiben. Er spielt im 14. Jahrhundert und die zentrale Figur ist Illiana, welche durch ein Missgeschick sich gezwungen sieht, Markus Järv, einen gefürchteten Ritter, zu heiraten. Dabei kommt das damalige Frauenbild stark zum Ausdruck. Die Protagonistin ist ein unerfahrenes, naives, aber wenn auch gutherziges Mädchen, was mich anfangs missfallen hat, doch mit jedem Kapitel wurde sie mutiger und willensstärker und behauptete sich mehr. Diese Entwicklung war zwar vorhersehbar, dafür aber nicht weniger schön.
Gegensätzlich zu ihren liebliches Charakter steht Markus, ein scheinbar skrupelloser Krieger. Aber genauso wie Illiana verändert auch er sich mit voranschreitender Handlung. Doch bis zu der Veränderung kollidieren ihre beiden Charakterzüge und es kommt immer mehr zu Streit, jedoch wird daraus mit der Zeit eine harmonische Beziehung - aus Hass wird Liebe. Um beide Seiten darzustellen, wechselt die Sichtweise ständig.

Der Schreibstil ließ sich für mich wunderbar leicht und flüssig lesen, auch wenn die Handlung teilweise sachlich blieb. Mal ist er sachlich, mal emotional oder spannungserzeugend, je nachdem was gerade gefragt ist.

Dennoch muss ich auch anmerken, dass mir das Ende viel zu harmlos ausgefallen ist. Ich hätte mit einem größeren Showdown gerechnet. Generell machte das Finale nur wenige Seiten aus und ich habe mich mit jeder Seite gefragt, wann es denn nun eingeleitet wird. Und außerdem bleiben ein paar angeklungene Sachen ungeklärt und offen, was mich nicht unbedingt gestört hat.

FAZIT

Eine unbeugsame Braut ist für mich ein gelungenes historisches Buch mit Liebesgeschichte. Ich habe zwar nicht viele vergleichbare Bücher gelesen, aber als Neueinsteigerin in das Genre konnte dieses Buch mich mit seinen Figuren, den Charakterentwicklungen und den zeitlichen Setting, dem 14. Jahrhundert, überzeugen. Lediglich das Finale fiel für mich etwas zu mager und kurz aus.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Gudrun67 Gudrun67

Veröffentlicht am 17.07.2018

da LYX nicht mein Metier ist, bewerte ich dieses Buch als mittelmäßig, weil ich selbst nichts damit anfangen kann

Das Cover finde ich sowohl von der Farbgebung wie auch von den Abbildungen her super ansprechend. Hier habe ich dann aber leider übersehen, dass dies ein LYX-Roman ist und darin besteht für mich die Krux, ... …mehr

Das Cover finde ich sowohl von der Farbgebung wie auch von den Abbildungen her super ansprechend. Hier habe ich dann aber leider übersehen, dass dies ein LYX-Roman ist und darin besteht für mich die Krux, denn meine Erwartungen, die ich aufgrund der Beschreibung und der Leseprobe hatte, waren dann doch etwas andere. Habe erst nach Erhalt des Buches so richtig begriffen, welchen Aspekt LYX vorrangig abdeckt. Da bin ich dann sicherlich einfach nicht die richtige Zielgruppe, da es mir eher um gute und spannende Geschichten geht, die mit ausgiebiger Recherchearbeit untermauert sind und weniger auf den sexuellen Aspekt wert legen.



Der Sprachstil und auch das Verhalten der Mitwirkenden wirken unauthentisch, weil beides nicht zur damaligen Zeit passt.



Die Übergänge zwischen den einzelnen Sequenzen sind mir etwas zu holprig. Ich habe zwar im Großen und Ganzen nie den roten Faden verloren, jedoch hat es den Lesefluss doch gemindert.



Beim Lesen habe ich lange gerätselt, warum denn der Funke nicht so ganz überspringen wollte. Jetzt, wenn ich so reflektiere, ist mir klar geworden, dass es zu einem Großteil daran liegt, dass bis auf die sexuellen Szenen, die doch sehr ins Detail gehen, alle anderen Vorkommnisse der fiktiven Geschichte, wie auch die Themen, die die historischen Bereiche betreffen, zu lasch und wenig detailgenau abgekanzelt werden.



Hier hat es für mich den Anschein, dass gerade die Historie betreffend, nur wenig Recherchearbeit zugrunde liegt.

Alles in allem ist die Idee der Geschichte an sich gut, jedoch wurde hier das Augenmerk für meine Begriffe zu sehr auf die sexuelle Schiene gelegt. Auch wenn die Thematik durchaus Potential für Spannung gehabt hätte, konnte sich diese wenig bis garnicht aufbauen. Die ohnehin kaum vorhandenen Spannungsmomente werden durch die Vorhersehbarkeit dann leider auch noch zunichte gemacht.



Bei der Darstellung der Charaktere hat es sich ähnlich verhalten. Das war mir alles zu wenig detailgenau. Deshalb konnte ich auch keine Beziehung aufbauen und mich nicht in der Geschichte verlieren. Es ist noch Luft nach oben.



Mein Fazit: ich bewerte diesen Roman als mittelmäßig, weil ich zwar selbst damit nicht viel anfangen kann, dies jedoch sicherlich unter anderem daran liegt, dass ich vorab nicht bemerkt habe, dass dies ein LYX-Roman ist und ich den Augenmerk auf andere Details lege.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Neehla88 Neehla88

Veröffentlicht am 17.07.2018

Ein ungleiches Paar – spannend und romantisch

Klappentext / Kurzinfo:

Zwei wie Feuer und Wasser

Illiana Henriksdotter ist entsetzt, als sie gezwungen wird, den berüchtigten Ritter Markus Järv zu ehelichen. Markus ist ein Mann des Krieges, vom Leben ... …mehr

Klappentext / Kurzinfo:

Zwei wie Feuer und Wasser

Illiana Henriksdotter ist entsetzt, als sie gezwungen wird, den berüchtigten Ritter Markus Järv zu ehelichen. Markus ist ein Mann des Krieges, vom Leben gezeichnet, weithin gefürchtet und das genaue Gegenteil des freundlichen Bauernsohnes, den die junge Heilerin heiraten wollte. Doch sosehr sie ihn auch verabscheut - das Schicksal hat seine eigenen Pläne. An der Seite des düsteren Ritters beginnt für Illiana eine abenteuerliche Reise, während der sie sich nicht nur einem tödlichen Feind stellen müssen, sondern auch der Tatsache, dass Hass und Liebe manchmal sehr nah beieinander liegen.

Worum geht es?

Illiana wächst als einzige Tochter inmitten eines kleinen Dorfes auf. Ihre Eltern sind darum bemüht, ihr einen wohlhabenden Ehemann zu suchen, doch bisher war sie nicht mit Glück gesegnet. Die Wahl fällt schließlich auf Axel, und die Verlobung soll alsbald in großem Kreis bekanntgemacht werden. Ein Badeausflug zum See wird Illiana kurz vor der Verkündung zum Verhängnis, als ein Knappe des berüchtigten Markus Järv sie schnappt und auf sein Geheiß zu ihm bringen lässt. Das Chaos nimmt seinen Lauf und Markus und Illiana finden sich plötzlich in einer Ehe wieder, mit der sie wohl beide so nicht gerechnet hätten.

Die Charaktere:

Die Geschichte dreht sich hauptsächlich um Illiana und Markus. Ganz klar steht hier eine mögliche Romanze im Vordergrund. Nichts desto trotz treffen hier zwei völlig unterschiedliche Charaktere aufeinander, und diese Mischung ist ein ums andere Mal sehr explosiv. Während Markus hart und raubeinig daher kommt und seinem Ruf alle Ehre macht, ist Illiana die zarte Blume, die zunächst sehr schüchtern und zurückhalten wirkt, aber einen unglaublichen Sturkopf hat. An Markus' Seite lernt sie nicht nur viel über ihren frisch angetrauten Gatten, sondern auch über sich selbst.
Bis zu einem gewissen Punkt hat mir gerade Illianas Entwicklung auch super gut gefallen, doch an manchen Stellen ging mir das dann doch etwas „zu schnell“ und so verlor sie ein wenig an Glaubwürdigkeit. Trotz allem ist sie ein toller Charakter, welcher der Geschichte das richtige Quäntchen Würze verleiht. ;)
Es tauchen auch zahlreiche Nebencharaktere auf, auf die wegen Spoilergefahr nicht eingehen werde. So viel sei gesagt.. es sind ein paar wirklich interessante dabei. ;)

Der Schreibstil:

Schwupp, ehe man sich versieht hat man ein gutes Stück gelesen. Der Schreibstil der Autorin ist locker und flüssig und ich hatte absolut keine Schwierigkeiten, mich einzufinden. So hatte ich einen recht flotten Einstieg und es hat mir Spaß gemacht, der Story zu folgen. Romantische Szenen haben den nötigen Gänsehautfaktor, während anderes leider ein wenig zu kurz kommt, bzw zu schnell abgehandelt war. Klar steht die Romanze im Vordergrund, trotzdem hätte ich mir an manchen Stellen ein paar zusätzliche Details gewünscht.

Fazit:

Eine gelungene Lektüre für zwischendurch, die sich super angenehm lesen lässt, sympathische Charaktere an Bord hat aber trotzdem ein paar kleine Schwächen vorzuweisen hat. Die teilweise sehr rasche, für mich nicht ganz nachvollziehbare Charakterentwicklung sowie einige sehr rasch abgefertigte Szenen fand ich ein bisschen schade, da wäre mehr drin gewesen.
Abschließend trotz allem ein amüsantes, humorvolles und romantisches Buch, welches mir angenehme Lesestunden beschert hat und mich oft zum Schmunzeln brachte.
Wer ein kurzweiliges Buch für Zwischendurch sucht, der macht mit Illana und Markus auf jeden Fall alles richtig!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Ameland Ameland

Veröffentlicht am 16.07.2018

Ein spannender historischer Liebesroman

Illiana lebt in einer lieblosen Familie; die Mutter ist eiskalt und hängt nur an einem ihrer Söhne und ihr Vater und die Brüder sind roh und gewalttätig. Trotzdem ist Illiana ein mitfühlender Mensch geworden. ... …mehr

Illiana lebt in einer lieblosen Familie; die Mutter ist eiskalt und hängt nur an einem ihrer Söhne und ihr Vater und die Brüder sind roh und gewalttätig. Trotzdem ist Illiana ein mitfühlender Mensch geworden. Sie ist hilfsbereit und ihr Wissen um die Heilkraft von Kräutern und anderen Pflanzen ist dabei sehr hilfreich. In Kürze steht ihre Hochzeit mit einem netten jungen Mann an.

Aufgrund eines Missverständnisses gerät sie in die Hände des Königskriegers Markus Järv. Dieser ist berühmt berüchtigt und überall gefürchtet. Die beiden Protagonisten scheinen gegensätzlicher nicht sein zu können. Obwohl sich beide sträuben, entscheidet der König, dass Markus und Illiana heiraten müssen.

Auf ihrem gemeinsamen Weg haben die beiden vielen Gefahren zu trotzen und eigene Streitigkeiten auszutragen. Es gibt Missverständnisse, aber auch ein kennenlernen des jeweils anderen. So kann aus Hass Liebe und aus Verachtung Achtung und Verständnis erwachsen.

Mir gefällt, dass sich sowohl Illiana als auch Markus während der Story sichtbar entwickeln.

Der Schreibstil ist flüssig, angenehm zu lesen. Auch wenn im Großen und Ganzen das Ende vorhersehbar ist, so weiß Frau Ahrnsted durch unerwartete Ereignisse oder Nebenstränge den Leser jederzeit zu fesseln.

Der im 14. Jahrhundert spielende Liebesroman gewährt uns einen kleinen Einblick in die damaligen Lebensumstände und hat mir einige unterhaltsame Lesestunden beschert. Da ich einige Szenen für die damalige Zeit unrealistisch und für die Protagonistin unangemessen halte, vergebe ich trotzdem immer noch gute 4 Sterne.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autorin

Simona Ahrnstedt

Simona Ahrnstedt - Autor
© Simona Ahrnstedt

Simona Ahrnstedt lebt in der Nähe von Stockholm. Nach mehreren historischen Romanen war Die Erbin ihr erster zeitgenössischer Roman, mit dem sie es sogleich an die Spitze der schwedischen Bestsellerliste schaffte. Sie ist die erste schwedische Liebesromanautorin, deren Romane ins Englische übersetzt und in den USA erscheinen werden.

Mehr erfahren
Alle Verlage