Victorian Rebels - Mein Ende und mein Anfang
 - Kerrigan Byrne - PB

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

12,90

inkl. MwSt.

LYX
Paperback
Historische Liebesromane
429 Seiten
Altersempfehlung: ab 16 Jahren
ISBN: 978-3-7363-1001-8
Ersterscheinung: 31.10.2019

Victorian Rebels - Mein Ende und mein Anfang

Übersetzt von Inka Marter

(18)

In der Liebe und im Krieg ist alles erlaubt … 
Samantha Masters wird zur Gejagten, als sie ihren skrupellosen Ehemann erschießt, um der jungen Schottin Alison Ross das Leben zu retten. Diese bietet ihr jedoch eine einmalige Chance, ihrer Notlage zu entkommen: Sam soll sich als die junge Adlige ausgeben, um das Anwesen der Familie Ross zu retten, das sich der Highlander Gavin MacKenzie mit allen Mitteln aneignen will. Weder Drohungen noch Verführung können Sam beeindrucken, ganz gleich, wie sehr Gavin ihr Blut insgeheim in Wallung bringt. Doch als ihre Vergangenheit sie einholt, begreift sie, dass er ihr einziger Verbündeter sein könnte …

"Kerrigan Byrne ist eine Naturgewalt des Genres!" Romantic Times
Band 5 der VICTORIAN REBELS

Rezensionen aus der Lesejury (18)

cityofbooks cityofbooks

Veröffentlicht am 02.04.2020

Mein absoluter Lieblingsband der Reihe!

Samantha Masters wurde unfreiwillig zur Außenseiterin. Als sie der jungen Alison das Leben rettet, bietet diese ihr eine einmalige Chance an: Sie soll sich als Alison ausgeben, um deren Familienanwesen ... …mehr

Samantha Masters wurde unfreiwillig zur Außenseiterin. Als sie der jungen Alison das Leben rettet, bietet diese ihr eine einmalige Chance an: Sie soll sich als Alison ausgeben, um deren Familienanwesen zu retten, auf das der Highlander Gavin MacKenzie Anspruch erhebt. Weder Drohungen noch Verführung können Sam beeindrucken, ganz gleich, wie sehr Gavin ihr Blut in Wallung bringt. Doch als ihre Vergangenheit sie einholt, begreift sie, dass Gavin ihr einziger Verbündeter sein könnte.

Da ich bisher alle Bücher aus der Reihe gelesen und mir jedes wirklich gut gefallen hat, habe ich mich natürlich schon sehr auf den neuen Band gefreut und ich kann nur sagen, dass ich absolut begeistert bin!

Der Schreibstil der Autorin ist wieder einmal sehr angenehm, einfach und locker, sodass man nur so durch die Seiten fliegt. Auch hat sie es wieder geschafft eine unvergleichliche Atmosphäre zu erzeugen, wodurch man richtig in die Geschichte eintauchen konnte. Auch haben mir die Perspektivwechsel wieder einmal sehr gut gefallen.

Sam hat mir auch richtig gut gefallen. Sie ist so eine starke und direkte Frau, die sich nicht so schnell einschüchtern lässt, was mir wahnsinnig gut gefallen hat. Auch Gavin habe ich sehr gemocht und die Chemie zwischen den beiden hat einfach zu 100% gepasst.

Auch die Handlung konnte mich absolut überzeugen. Die Geschichte hat mich von Anfang an fesseln können. Es gab viele spannende, witzige und auch leidenschaftliche Momente und ich hatte wirklich sehr viel Spaß beim Lesen. Ich konnte das Buch auch kaum aus den Händen legen und habe es fast in einem Rutsch durchgelesen.

Insgesamt hat mich das Buch absolut begeistert! Es ist momentan mein absolutes Highlight der Reihe und ich hoffe, dass noch weitere tolle Bände folgen werden!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

MarieLedoux MarieLedoux

Veröffentlicht am 02.04.2020

In den Highlands geht's rund

Klappentext:
In der Liebe und im Krieg ist alles erlaubt ...

Samantha Masters wird zur Gejagten, als sie ihren skrupellosen Ehemann erschießt, um der jungen Schottin Alison Ross das Leben zu retten. Diese ... …mehr

Klappentext:
In der Liebe und im Krieg ist alles erlaubt ...

Samantha Masters wird zur Gejagten, als sie ihren skrupellosen Ehemann erschießt, um der jungen Schottin Alison Ross das Leben zu retten. Diese bietet ihr jedoch eine einmalige Chance, ihrer Notlage zu entkommen: Sam soll sich als die junge Adlige ausgeben, um das Anwesen der Familie Ross zu retten, das sich der Highlander Gavin MacKenzie mit allen Mitteln aneignen will. Weder Drohungen noch Verführung können Sam beeindrucken, ganz gleich, wie sehr Gavin ihr Blut insgeheim in Wallung bringt. Doch als ihre Vergangenheit sie einholt, begreift sie, dass er ihr einziger Verbündeter sein könnte ...

↝↜↝↜↝↜↝↜↝↜↝↜↝↜↝↜↝↜↝↜↝↜↝↜↝↜↝↜↝↜↝↜↝↜↝↜↝↜↝↜↝↜↝↜↝


Endlich wieder in Schottland, wenn auch nur im Zuge eines Buches. Dazu noch die MacKenzies damit befand ich mich in meinem persönlichen Himmel.

Der Prolog gibt sofort einen Einblick in die furchtbare Kindheit von Gavin bzw. der MacKenzie Brüder. Eine an Grausamkeit kaum zu überbietende Zeit, die jeden der Brüder prägt. Die Weichen für die Zukunft wurden gestellt und auch die Differenzen zwischen "Highlandteufel" und Gavin.

Samantha kommt nach Schottland indem sie die Identität von Alison Ross übernimmt. Recht schnell fühlt sie sich in den Highlands heimisch. Sie verfällt den grünen Hügeln, den wundervollen Rindern. Mit Gavin St. James will sie eigentlich keinen näheren Kontakt, da ihr Alison eine Warnung mit auf den Weg gegeben hat.
Trotz ihres starken Willens und ihres Selbstbewusstseins stößt sie an ihre Grenzen. Sie begibt sich in den Schutz von Gavin, aber zu ihren Bedingungen.

Neben den zwei Hauptfiguren treffen wir auch wieder auf altbekannte Gesichter, die mich lächeln ließen. Schließlich handelt es sich dabei um den "Highlandteufel" und seine bezaubernde Gattin Farah, die ihre Rollen hervorragend spielen und isch auch nicht mit treffenden Bemerkungen zurückhalten.

Die Geschichte ist eine gelungene Mischung aus witzigen spritzigen Dialogen, wundervollen Landschaftsbeschreibungen und einer spannenden Hintergrundstory. Ich liebe solche Historicals einfach. Sie lassen mich an meinen Sehnsuchtsort reisen und unterhalten mich.

Noch habe ich nicht in Erfahrung bringen können, ob der sechste Band auch übersetzt wird. Ich hoffe aber sehr.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Catherine Catherine

Veröffentlicht am 04.02.2020

Süchtig machende Romanreihe

»Victorian Rebels – Mein Ende und mein Anfang« ist bereits der 5. Band der Victorian Rebels Reihe von Kerrigan Byrne und ich muss gestehen, dass ich seit dem ersten Band ein begeisterter Fan dieser im ... …mehr

»Victorian Rebels – Mein Ende und mein Anfang« ist bereits der 5. Band der Victorian Rebels Reihe von Kerrigan Byrne und ich muss gestehen, dass ich seit dem ersten Band ein begeisterter Fan dieser im viktorianischen Zeitalter angesiedelten Romanreihe bin. Der sehr angenehme Schreibstil der Autorin setzt das Kopfkino sofort in Gang. Das Knistern zwischen den Zeilen, die Atmosphäre, die Leidenschaft und nicht zuletzt die Wortgefechte der Charaktere fesseln mich an die Seiten und lassen mich das Buch nicht mehr aus der Hand legen.

Gavin MacKenzie braucht einen Neuanfang. Weg von der Familie, weg von den Erinnerungen an seinen gewalttätigen Vater, den Demütigungen, den Misshandlungen, den Alpträumen die in den Schatten darauf warten ihn anzuspringen. Weg von dem Familienclan. Er will sich etwas Eigenes aufbauen und dazu braucht er das seit Jahren brach liegende Land der Familie Ross. Doch gerade als er seinen Anspruch darauf geltend macht kommt ihm Alison Ross in die Quere. Glaubt er anfangs noch sie mit seinem Charme bezirzen zu können, muss er bald feststellen, dass das Weibsbild störrischer als ein Esel ist und selbst dem stursten Highlander locker die Stirn bieten kann. Denn Sam ist nicht das typische Mauerblümchen, sie wuchs auf einer Ranch auf und ist ein waschechtes Westerngirl. Sie ist schnell mit ihren Colts bei der Hand und versteht mit ihnen umzugehen. Sie ist taff, reitet besser als mancher Mann, arbeitet wie ein Tier und versteht etwas von Rinderzucht. Ideale Voraussetzungen um dem Anwesen von Alison Ross wieder zu Ansehen und Wohlstand zu verhelfen. Sich in die Rolle einer jungen Adligen zu versetzten fällt ihr da schon schwerer, vor allem wenn ihr Nachbar Gavin MacKenzie sie auf die Palme bringt.

Ich bin begeistert! Eine rundum gelungene Fortsetzung der »Victorian Rebels« Reihe. Genau das ist es was Frau lesen will. Eine wunderschöne romantische Liebesgeschichte mit dem richtigen Maß an Liebe, Erotik und Leidenschaft gewürzt. Ich hatte sehr viel Freude beim Lesen und warte sehnsüchtig auf Band 6.

Fazit: Süchtig machende Romanreihe deren Zauber man sich einfach nicht entziehen kann. Ich liebe das Knistern zwischen den Zeilen, die Romantik, die Spannung und Leidenschaft. Eintauchen und verzaubern lassen. Klare Leseempfehlung von mir und natürlich volle Punktzahl!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Weinlachgummi Weinlachgummi

Veröffentlicht am 02.02.2020

.........

Im fünften Band der Victorian Rebels Reihe geht es um Gavin MacKenzie. Dieser möchte sie von seinem Clan loslösen, was nur zum Teil an seinem Halbbruder, dem Highlandteufel (bekannt aus Band 3) liegt, ... …mehr

Im fünften Band der Victorian Rebels Reihe geht es um Gavin MacKenzie. Dieser möchte sie von seinem Clan loslösen, was nur zum Teil an seinem Halbbruder, dem Highlandteufel (bekannt aus Band 3) liegt, sondern eher am gemeinsamen Vater. So möchte er das alte Familienanwesen der Familie Ross kaufen, um dort sein eigenes Ding zu machen. Die Familie Ross ist nämlich vor Jahren nach Amerika ausgewandert, doch wollen diese nicht an Gavin verkaufen.

Alison Ross hat überhaupt keine Lust zurück nach Schottland zu kommen, da trifft es sich eigentlich ganz gut für sie, dass sie auf einer Zugfahrt Samantha Masters kennenlernt. Diese sollte nämlich schleunigst verschwinden, nachdem sie sich gegen die Bande ihres Mannes entschieden hat und dafür eine unschuldige Frau zu retten. So tauschen die beiden die Rollen und Sam geht nach Schottland und trifft dort auf Gavin.

Man muss die Bücher nicht zwingend in der richtigen Reihenfolge lesen bzw. alle vorherigen Bände kennen, doch es erleichtert die Sache schon. Und da ich alle Bände empfehlenswert finde, würde ich es euch schon ans Herz legen, die anderen vorher auch zu lesen.

Was spricht für die Geschichte? Zunächst einmal die Highlands als Kulisse, ein Traum. Und diese treffen hier auf ein bisschen Wild West Feeling, was das Ganze noch zusätzlich interessant macht. Dafür sorgt Sam, die alles andere als auf den Mund gefallen ist. Sie sagt was sie denkt und schießt auch mal um sich, ganz zum Leidwesen von Gavin. Der Gute scheint manchmal mit so viel Frauenpower gar ein bisschen überfordert. Denkt er doch, alleine sein gutes Aussehen und sein Charme würde das schwache Weiblein Sam schon dazu bringen das Anwesen an ihn zu verkaufen. Aber da hat er Sam ganz falsch eingeschätzt.

Die Geschichte zu lesen hat wirklich Spaß gemacht. Besonders auch durch die Nebencharaktere, die ich ins Herz geschlossen habe. Aber auch die Reibereien der Protagonisten haben für gute Unterhaltung gesorgt. Besonders die Wortgefechte habe ich genossen. Natürlich gab es auch wieder einiges an Leidenschaft und heiße Szenen, bei denen man es mit dem Realismus nicht zu eng sehen darf.


Fazit:
Wie gewohnt, hat die Autorin hier einen spannenden Liebesroman in der Kulisse der Highlands geschrieben. Dieses Mal kommt durch Sam und ihre Vergangenheit noch ein bisschen Wild West Feeling dazu.
Die Wortgefechte der beiden habe ich sehr genossen und auch die Nebencharaktere mochte ich.
Die Geschichte wurde fesselnd erzählt und war auch mal was anderes.
Ich hoffe wirklich, dass die Reihe bald weiter geht.
4,5 Sterne

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

stepko stepko

Veröffentlicht am 20.01.2020

Amerika trifft auf Highlands – witzige Dialoge und Romantik inbegriffen

Im fünften Band der Victorian Rebels erzählt Kerrigan Byrne die Geschichte des Highlanders Gavin MacKenzie, dem Halbbruder des Highlandteufels aus dem 3. Band. Gavin möchte sich von den MacKenzies loslösen ... …mehr

Im fünften Band der Victorian Rebels erzählt Kerrigan Byrne die Geschichte des Highlanders Gavin MacKenzie, dem Halbbruder des Highlandteufels aus dem 3. Band. Gavin möchte sich von den MacKenzies loslösen und dafür das Anwesen der nach Amerika gezogenen Familie Ross kaufen. Doch da kommt Samantha ins Spiel, eine junge Amerikanerin, die in einer Notlage ihren Ehemann erschoss, nun auf der Flucht ist und sich als Alison Ross ausgeben soll, damit das Anwesen nicht in Gavins Hände fällt. Schon bald treffen nicht nur Kontinente, sondern auch zwei Hitzköpfe in den schottischen Highlands aufeinander, wobei nicht nur unflätige Worte fallen, sondern auch Funken sprühen.

Das Buch wird aus der dritten Perspektive erzählt, wobei abwechselnd Sam und Gavin in den Mittelpunkt gerückt werden, sodass man einen Einblick in die Gedanken- und Gefühlswelt beider Protagonisten erhält. Der Schreibstil ist wie immer leicht zu lesen und wunderbar bildhaft. Kerrigan Byrne hat eine so schöne Art zu schreiben und findet, meiner Meinung nach, die tollsten Vergleiche. Allein deswegen freue ich mich schon immer auf die Bücher dieser Reihe.
„Ihre Glieder waren wie Wolle, die man in einen See geworfen hatte. Vollgesogen, langsam und schwer.“

Was mir bei diesem Buch gleich aufgefallen ist, ist, dass es viel humorvoller ist als seine Vorgänger. Die hitzigen Dialoge zwischen Sam und Gavin haben mich mehr als einmal zum Schmunzeln gebracht und auch die Beschreibungen waren witziger.
„Alison Ross stürmte mit der damenhaften Raffinesse eines brunftigen Hirsches, der sich auf seinen Gegner stürzte, in sein Büro.“
Dafür ist der Krimianteil nicht sonderlich spannend und, meiner Meinung nach, eher vorhersehbar. Das hat meinem Lesevergnügen jedoch keinen Abbruch getan, da mich Sam und Gavin von der ersten Seite an in ihren Bann geschlagen haben. Ihre Kabbeleien sind herrlich und mir hat auch sehr gut gefallen, dass die Protagonistin so ganz anders war als in den anderen Bänden. Hier haben wir keine feine englische Dame, sondern ein Cowgirl aus Amerika, das reiten und schießen kann und sich nicht scheut ihre Pistole auf ihr Gegenüber zu richten. Auch Gavin und sein Bemühen sich vom Clan der MacKenzies loszulösen sowie seine Streitereien mit seinem Bruder fand ich sehr interessant und unterhaltsam. Er hatte mein Interesse bereits im dritten Band gepackt, weshalb ich mich gefreut habe, nun mehr von ihm lesen zu dürfen.

Wieder mal ein gelungenes Buch der Victorian Rebels, das mir vergnügliche Lesestunden beschert hat und etwas anders daherkam als die anderen vier Bände. Nun bin ich gespannt, wer denn als nächstes ins Visier gefasst wird, denn die ein oder andere spannende Nebengeschichte wurde bereits angedeutet, und freue mich schon auf den nächsten Band.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autorin

Kerrigan Byrne

Kerrigan Byrne - Autor
© Erin Summerill

Kerrigan Byrne arbeitete bei der Staatsanwaltschaft, bevor sie das Schreiben zu ihrem Beruf machte. Sie lebt mit ihrem Mann und drei Töchtern am Fuß der Rocky Mountains.

Mehr erfahren
Alle Verlage