Bourbon Kings
 - J. R. Ward - PB

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

12,90

inkl. MwSt.

Lyx
Paperback
Liebesromane
528 Seiten
ISBN: 978-3-7363-0322-5
Ersterscheinung: 03.01.2017

Bourbon Kings

Übersetzt von Marion Herbert, Katrin Kremmler

(112)

Eine mächtige Dynastie: skrupellose Machtspiele und verbotene Gefühle
Seit Generationen geben die Bradfords in Kentucky den Ton an. Der Handel mit Bourbon hat der Familiendynastie großen Reichtum und viel Anerkennung eingebracht. Doch hinter der glänzenden Fassade verbergen sich verbotene Liebschaften, skrupellose Machtspiele, Verrat, Intrigen und skandalöse Geheimnisse ...
Die Spiegel-Bestsellerautorin - jetzt mit ihrer neuen Serie bei LYX

Dieses Produkt bei Ihrem lokalen Buchhändler bestellen:

Pressestimmen

„J.R. Ward schreibt flott, saftig und voller Höhepunkte. Schmackhaftes Lesefutter für den späten Abend, wenn man nichts Kompliziertes mehr brauchen kann, sondern einfach in eine spannende und gefühlvolle Geschichte abtauchen will.“
"Meisterhaft!"

Rezensionen aus der Lesejury (112)

Elizabeth_blackbird Elizabeth_blackbird

Veröffentlicht am 09.07.2018

Toller Auftakt, wo bleibt Band 2?

Ich persönlich finde den Auftakt der King-Reihe super spannend. Die ganze Geschichte um die Bradfords ist total anschaulich beschrieben. Auch deren Firma und deren eigentliches Produkt finde ich absolut ... …mehr

Ich persönlich finde den Auftakt der King-Reihe super spannend. Die ganze Geschichte um die Bradfords ist total anschaulich beschrieben. Auch deren Firma und deren eigentliches Produkt finde ich absolut spannend... Da bildet man sich sogar richtig fort, was die Bourbon Produktion angeht!

Besonders gut gefällt es mir, dass man eigentlich ganz viele Geschichten liest. Die von Lizzie, die von Lane aber auch die von seinem Bruder und seiner Schwester.

Das Ende war für mich so spannend, dass ich direkt weiterlesen musste.

J.R.Ward hat hier wirklich einen seltenen Textstil benutzt, der mir zur Abwechslung wirklich richtig gut gefällt!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

tragalibros tragalibros

Veröffentlicht am 01.06.2018

Der Beginn der Bourbon-Trilogie

Lane Baldwin, Sohn des Besitzers einer der bekanntesten Bourbon-Hersteller der USA, fährt nach jahrelanger Abwesenheit wieder zurück nach Hause, auf das Anwesen seiner Familie.
Als er dort wieder auf ... …mehr

Lane Baldwin, Sohn des Besitzers einer der bekanntesten Bourbon-Hersteller der USA, fährt nach jahrelanger Abwesenheit wieder zurück nach Hause, auf das Anwesen seiner Familie.
Als er dort wieder auf seine große Liebe Lizzie trifft, werden bei beiden alte, tiefe Gefühle aufgewühlt.
Doch ein Drama stellt ihre Beziehung auf den Prüfstand...

Ich bin schon eine ganze Weile um diesen Roman herumgeschlichen und war mir nicht sicher, ob ich ihn lesen soll oder nicht. Jetzt, nach etwa einem Jahr, habe ich mich daran gewagt und möchte nun eine kurze Einschätzung dieses Romans zum Besten geben.

Zu allererst möchte ich betonen, dass es sich nicht, wie ich eigentlich erwartet hatte, um einen erotischen Liebesroman handelt. Tatsächlich steht im Mittelpunkt dieser Geschichte eher die Beziehung zwischen den beiden Protagonisten, Lizzie und Lane, sowie die Probleme, die die Führung eines großen Konzerns mit sich bringt. Mich hat die Handlung stark an die Serie "Denver Clan" erinnert.
In diesem Buch ist von allem ein bisschen enthalten: Drama, Liebe, Intrigen, Geld...
Und trotzdem hat mir irgendwie noch das gewisse Etwas gefehlt.

Die Charaktere sind recht einfach gestrickt und haben für mich eher wenig Tiefgang. Besonders die Nebendarsteller dieser Handlung wirkten oberflächlich und weitestgehend unsympathisch.

Auch die inhaltlichen Aspekte dieses Buches waren wenig anspruchsvoll. Als Leser folgt man einer Handlung, bei der es eigentlich auch nicht schlimm ist, wenn man ein paar Absätze nur überfliegen würde. Zwar liest sich der Roman dank eines sehr einfachen Ausdrucks sehr schnell, hinterlässt aber keinen besonderen Eindruck, wenn man das Buch ausgelesen hat. Auch hier hätte ich mir ein bisschen mehr Tiefgang erhofft.

Allerdings möchte ich nicht nur nörgeln. Für eine entspannte Urlaubslektüre ist dieser Roman allemal geeignet. Es ist anspruchslos und unaufgeregt und plätschert vor sich hin. Schreibstil und Sprache sind, wie oben schon angedeutet, einfach gehalten und führen den Leser somit schnell durch die Handlung.
Deswegen möchte ich dem Roman "Bourbon Kings" dreieinhalb von fünf Sternen geben.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

JustineVairVetzt JustineVairVetzt

Veröffentlicht am 25.05.2018

Langweilig

Puh, da habe ich ja mal so richtig daneben gelegen - oder besser gelesen.
Dieses Buch ist in meinen Augen definitiv der Flop des Monats. Obwohl wir alle wissen, dass Ward gut schreiben kann, sind die ... …mehr

Puh, da habe ich ja mal so richtig daneben gelegen - oder besser gelesen.
Dieses Buch ist in meinen Augen definitiv der Flop des Monats. Obwohl wir alle wissen, dass Ward gut schreiben kann, sind die Charaktere der Geschichte unglaublich stumpf. Dazu kommt eine Story die nicht nur an den Haaren herbei gezogen ist, sondern auch absolut vorhersehbar. Alle paar Seiten wird etwas angedeutet, dass das direkt passiert.
Dazu kommt die Südstaaten Mentalität, die indirekt gegen Abtreibungen wettert und jede Frau die nicht ins Bild passt zur feindlichen Schlampe abstempelt.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

KittyCatina KittyCatina

Veröffentlicht am 03.05.2018

Liebe, Macht und Intrigen mit Südstaatenfeeling

Ich kann nichts anderes sagen, als dass mich J. R. Ward mit ihrem Schreibstil absolut packen konnte. Sie schreibt einfach, leicht und sehr beschreibend, aber dennoch so, dass es zu keiner Zeit langweilig ... …mehr

Ich kann nichts anderes sagen, als dass mich J. R. Ward mit ihrem Schreibstil absolut packen konnte. Sie schreibt einfach, leicht und sehr beschreibend, aber dennoch so, dass es zu keiner Zeit langweilig wird oder sich zieht. Vielmehr steckt man beim Lesen schon ganz schnell mitten im Geschehen und sieht alles förmlich vor dem inneren Auge.

Ebenso ist die Geschichte sehr interessant und mitreißend. Man muss einfach immer wissen, wie es weiter geht. Dabei vereint sie perfekt die Themen Liebe, Drama und auch Thriller in einem Südstaatensetting. Diese Mischung hat mir wahnsinnig gut gefallen und auch, dass es zwar teilweise romantisch wurde, aber die Sexszenen, die durchaus vorkommen, nicht überhand nehmen oder ausarten. Ebenso hat mir gefallen, dass die Protagonisten endlich mal über dreißig sind und keine Jugendlichen, ich mich also viel besser mit ihnen identifizieren konnte. Man sollte also nicht mit einem New-Adult-Roman rechnen. Hier bekommt man es vielmehr mit einem spannenden Familienroman zu tun, der meiner Meinung nach nicht unbedingt für Jugendliche geeignet ist. Allerdings hat dieses Buch auch ein paar kleine Mängel. Dazu gehört zum Beispiel die Erwähnung sämtlicher Marken, die nur irgendwie in die Seiten gequetscht werden konnten. Manchmal hatte ich das Gefühl, ich hätte es mit einem Werbekatalog zu tun. Nur dass die Bilder dazu fehlten. Außerdem mochte ich nicht, dass ständig und immer wieder geflucht wurde.

Auch die Charaktere konnten mich nicht zu einhundert Prozent überzeugen. Während ich die meisten von ihnen sehr authentisch und gut geschrieben fand, konnte ich mich mit der Figur Gin, der Tochter des Hauses, nicht so richtig anfreunden. Mal ganz davon abgesehen, dass sie überheblich und verwöhnt ist, was mich nicht störte, ist sie für ihre über Dreißig wahnsinnig kindisch und weltfremd. Ich konnte der Autorin diesen Charakter einfach nicht abnehmen, weil ich mir nicht vorstellen kann, dass jemand in diesem Alter, selbst wenn er reich ist, so naiv ist. Und auch Lizzies ewige Zweifel, ohne sie einmal zu hinterfragen, haben mich zum Ende hin etwas genervt. Dennoch mochte ich sie und auch Lane sehr. Vor allem Lane ist ein guter Mensch und ich fand ihn absolut nachvollziehbar und realistisch geschrieben, ebenso wie die restlichen Charaktere.

Ich muss sagen, dass mir dieses Buch, trotz der kleinen Mängel, sehr gut gefallen hat. Ich konnte einfach nicht aufhören zu lesen und wollte ständig wissen, wie es mit den einzelnen Personen und ihren Schicksalen weiter geht. Für mich ist dieser Roman einer derjenigen, die ihre Mängel durch eine interessante und mitreißende Geschichte wettmachen und ich freue mich schon auf Band zwei der Saga.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

RavenBook RavenBook

Veröffentlicht am 29.04.2018

Sehr schöner 1. Band

In dem Buch Bourbon Kings geht es um eine große, reiche Familie in der natürlich viel schief geht.
Ich fand es sehr überraschend, dass die Geschichte nicht nur aus Lizzies und/oder Lanes Sicht geschrieben ... …mehr

In dem Buch Bourbon Kings geht es um eine große, reiche Familie in der natürlich viel schief geht.
Ich fand es sehr überraschend, dass die Geschichte nicht nur aus Lizzies und/oder Lanes Sicht geschrieben worden ist, sondern auch aus der Sicht von anderen Personen die eine Rolle spielen. Am Anfang fand ich das nicht so toll, doch mit der Zeit konnte ich es gar nicht mehr erwarten auch die Erlebnisse von den anderen Personen zu lesen. Trotzdem geht es im Vordergrund um Lizzie und ihren Exfreund Lane, der eine andere Frau geheiratet hat und es vor zwei Jahren deshalb zum Bruch in der Beziehung zwischen den beiden kam. Auch über den Werdegang der Firma, die Bourbon herstellt, wird berichtet. Zum Ende hin hat mir die Geschichte nicht mehr so gut gefallen wie am Anfang, da mir ein bisschen die Gefühle gefehlt haben.
Es war aber trotzdem ein sehr lesenswertes Buch, das mit einem ziemlichen Cliffhanger geendet hat und ich möchte am liebsten sofort weiterlesen.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autor

J. R. Ward

J. R. Ward - Autor
© LeElla Scott

J. R. Ward steht für Bestseller – sie erreicht sowohl in der New York Times als auch bei USA Today regelmäßig Platz 1, und auch hierzulande erstürmt sie immer wieder die Spiegel-Bestsellerliste. Große Bekanntheit erlangte sie mit ihrer Black-Dagger-Reihe. Ward lebt im Süden der USA. Ihre Vorstellung vom Paradies ist es, einen ganzen Tag mit nichts anderem zu verbringen als ihrem Computer, ihrem Hund und ihrer Kaffeetasse.

Mehr erfahren
Alle Verlage