CARE
 - Helena Hunting - Taschenbuch
Coverdownload (300 DPI)

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

10,00

inkl. MwSt.

LYX
Taschenbuch
Liebesromane
341 Seiten
ISBN: 978-3-7363-1445-0
Ersterscheinung: 30.10.2020

CARE

Band 5 der Reihe "Mills Brothers"
Übersetzt von Beate Bauer

(39)

Nach dem plötzlichen Tod seines Vaters muss Lincoln Moorehead nach New York zurückkehren, um von jetzt an – zähneknirschend – das Familienunternehmen zu führen. Mit dieser Aufgabe sollen auch der wilde Lebenswandel und das ungehobelte Auftreten Lincolns ein Ende finden – und um das sicherzustellen, wird ihm eine Aufpasserin zur Seite gestellt. Lincoln ist frustriert und verärgert darüber, zumal Wren Sterling nicht nur ziemlich streng, sondern auch verflucht sexy ist …

"Helena Hunting ist auf dem allerbesten Weg, eine der großartigsten Stimmen der Romance zu werden!" ROMANTIC TIMES

Rezensionen aus der Lesejury (39)

henrietteklh henrietteklh

Veröffentlicht am 19.09.2022

Ein wunderschöner Abschluss✨

•Care von Helena Hunting•
Die Geschichte von Wren und Lincoln war wirklich der perfekte Abschluss für diese unvergessliche Buchreihe. Die beiden sind nach Rian und Pierce definitiv mein zweites Lieblingspaar ... …mehr

•Care von Helena Hunting•
Die Geschichte von Wren und Lincoln war wirklich der perfekte Abschluss für diese unvergessliche Buchreihe. Die beiden sind nach Rian und Pierce definitiv mein zweites Lieblingspaar geworden, während kein anderer Band der Reihe mich so viel zum Lachen und Grinsen bringen konnte wie dieses hier mit seinem unglaublich guten Humor!💛

Leider mag ich dieses Cover nicht ganz so gerne, was eigentlich hauptsächlich an dem Gelb liegt, das mir überhaupt nicht zusagt. Ansonsten ist es wieder schlicht und passt aber gut zur Geschichte. Allerdings habe ich mich ein weiteres Mal in den intensiven, leidenschaftlichen und emotionalen Schreibstil verliebt, der einen regelrecht süchtig macht und tief in der Geschichte versinken lässt. Es war nicht schwer, zu Wren und Lincoln zu werden. Außerdem hatte die Autorin hier eine besondere Portion Humor, die das Lesen so unterhaltsam gemacht hat.

Ich kann nichts anderes behaupten, als dass Wren mir auf Anhieb sympathisch war. Sie war eine Frau, die sich unter Männern zu behaupten und verteidigen wusste und sich von ihrem Alphagehabe nicht hat kleinkriegen lassen. Ich mochte Wrens Art und wie sie Armstrong in seine Schranken gewiesen hat. Außerdem war sie so wundervoll zu Lincoln und hat ihn unterstützt, wo sie konnte. Sie war auf viele Weisen ganz anders als Ruby, Amie, Rian und Cosy. Aber auch Lincoln ist mir ganz schön ans Herz gewachsen und ist Pierce auf Platz eins gefährlich nahe gekommen. Ich mochte es sehr, dass Lincoln nicht dieser typische Geschäftsmann war, sondern in diese Rolle erst noch hineinwachsen musste. Außerdem hatte er guten Humor und seine mürrische, zynische Art war super unterhaltsam. Zudem habe ich ihn jedes Mal ein bisschen mehr geliebt, wenn er Armstrong in seine Schranken gewiesen hat. Lincoln war einfach super locker, zielstrebig und der geborene Geschäftsführer, auch wenn er das anfangs noch nicht wusste.

Zu erst einmal hat es mich riesig gefreut. Die Mills-Brüder und ihre Frauen wiederzusehen, auch wenn ihre Auftritte alle eher kurz waren. Aber ich liebe sie einfach nach wie vor, vor allem Griffin und Lincoln zusammen sind ein wahres Dreamteam. Ich liebe die Freundschaft der beiden so sehr. Außerdem muss ich sagen, dass ich Lincolns Großmutter total ins Herz geschlossen habe. Die Frau war richtig cool und locker drauf, ganz anders als der Rest der Familie. Sogar Lincolns Vater hat diese Geschichte für mich in ein ganz anderes Licht gerückt. Außerdem mochte ich auch Wrens beste Freundin super gerne und natürlich Wrens Eltern und Hope, ihre Art war mir einfach nur sehr sympathisch. Gwendolyn hingegen hasse ich nach wie vor, genauso wie Armstrong. Er hat sich wieder unmögliche Dinge geleistet, auch wenn ich ja sagen muss, dass ich mich über ihn mittlerweile nur noch amüsieren kann. Für Unterhaltung hat er mit seinem armseligen Verhalten definitiv gesorgt.

Ich bin unfassbar traurig, dass die Geschichte von Wren und Lincoln wirklich schon das letzte Buch der Reihe war. Nichtsdestotrotz war der Abschluss einfach perfekt und man durfte auch den letzten Mann der Mills-/Moorehead-Familie sehr ins Herz schließen. Ich glaube, ich hätte mir keinen besseren Abschluss vorstellen können. Denn Lincoln und Wren haben die Geschichte wirklich gerockt. Schon vom ersten Moment an und somit ersten Aufeinandertreffen der beiden habe ich mich unfassbar wohl gefühlt in der Geschichte und wollte nicht mehr weg. Mir hat diese ganze Idee mit Lincoln, der ungewollt das Familienunternehmen leiten musste und eigentlich anfangs gar nicht in diese Rolle gepasst hat, sehr gefallen. Denn das hat die Geschichte nicht zu einer 0815-Geschichte gemacht. Stattdessen wurde der Leser unglaublich gut unterhalten und konnte nur den Kopf schütteln über Lincolns unmögliches Verhalten anfangs. Es war wirklich super unterhaltsam, mit anzusehen, wie Wren Lincoln für seine Rolle im Familienunternehmen fertig macht. Ich musste einfach so viel lachen und grinsen, was schlichtweg an diesem unglaublich guten Humor lag. Lincoln hat einige Dinge gebracht, die so lustig waren. Außerdem hat die Chemie zwischen Lincoln und Wren einfach gestimmt. Es mag anfangs ein wenig Haters to Lovers gewesen sein, was ich wirklich liebe, aber das hat sich schnell in etwas anderes verwandelt. Denn Lincoln und Wren gehören einfach zusammen. Die Spannung zwischen ihnen war echt krass, was vor allem auch an dem Nanny-Ding lang. Es hat das Ganze noch so viel feuriger gemacht, dass Wren eigentlich Lincolns Aufpasserin war. Die beiden haben mein Herz einfach zum Schmelzen gebracht, vor allem die Art, wie Wren zu Lincolns Stütze geworden ist und für ihn da war, wann immer alles zu viel wurde. Außerdem fand ich auch die Nebenhandlungen des Buches sehr spannend. Diese ganzen Geheimnisse rund um Lincolns toten Vater haben dafür gesorgt, dass ich unbedingt weiterlesen wollte, um mehr zu erfahren. Das war wirklich ein krasser Skandal und damit hätte ich nie im Leben gerechnet. Zudem hat auch die Arbeit im Familienunternehmen für Abwechslung gesorgt, ganz besonders Armstrong hat da für Unterhaltung gesorgt mit seinem jämmerlichen Verhalten, und natürlich Gwendolyn. Ja, dieses Buch hat für einige Schockmomente meinerseits gesorgt. Aber dafür durfte man umso mehr erleben, was für eine starke Einheit Lincoln und Wren sind, und das bis zum Ende hin. Umso schön war jedoch der Epilog. Ich hätte wirklich heulen können, weil mich das so sehr gefreut hat. Es war einfach das perfekte Ende für Wren und Lincoln.

Fazit: abschließend gebe ich der Geschichte von Lincoln und Wren definitiv 5+ von 5 Sternen. Lincoln und Wren sind einfach unvergesslich für mich und haben mein Herz für sich gewinnen können!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

alena2707 alena2707

Veröffentlicht am 29.08.2021

Das mit Abstand beste Buch, welches Helena Hunting je geschrieben hat

*INHALT*

Um den skandalösen Cousin von Lincoln zu überwachen wurde Wren eingestellt. Sie ist eine selbstbewusste talentierte PR Managerin, die nun nicht nur Armstrong sondern auch Lincoln ohne Aufruhr ... …mehr

*INHALT*

Um den skandalösen Cousin von Lincoln zu überwachen wurde Wren eingestellt. Sie ist eine selbstbewusste talentierte PR Managerin, die nun nicht nur Armstrong sondern auch Lincoln ohne Aufruhr durch die obere Spitze bringen soll. Dabei verliert sie beinahe ihre Nerven, aber definitiv ihr Herz.

*CHARAKTERE*

Da wir bis jetzt noch nicht ganz so viel von Lincoln gehört haben, habe ich mich besonders auf sein Buch gefreut um auch ihn besser kennenzulernen. Obwohl alle Männer in dieser Reihe (außer vielleicht Griffin) extrem bodenständig für ihr Vermögen sind, ist Lincoln noch ein bisschen mehr mit den Problemen der anderen in Kontakt. Er hilft ärmeren Menschen nicht nur mit Geld, sondern auch mit aktiven Handlungen vor Ort. Lincoln gehört definitiv zu der Sorte Mann die anpacken kann und sich dafür trotz viel Geld nicht zu schade ist. Schon allein damit ist er in meiner Gunst extrem gestiegen und auch sein Umgang mit Wren ist einfach herzergreifend. Man merkt sofort, dass er sie immer unterstützt und niemals zulassen würde, dass jemand ihr etwas antut.
Zum Glück ist sie jedoch nicht auf seine Hilfe angewiesen. Wren ist nämlich diese Frau, die die meisten Protagonistinnen sein wollen. Selbstständig, zielstrebig, geschäftsorientiert und trotzdem unfassbar liebevoll. Schon von Anfang an wird klar, dass sie sich von niemandem etwas gefallen lässt, bloß weil derjenige reicher ist oder angesehener. Sie ist sich selbst bewusst, was für gute arbeitet sie leistet und duldet es nicht wenn sie unterschätzt wird. Ein Vorbild für alle jungen Mädchen, die immer wieder damit zu kämpfen haben und sich ihren Weg um einiges härter erkämpfen müssen, als gleichaltrige Jungs. Ich bin froh, dass Helena Hunting für den krönenden Abschluss noch einmal zwei Charaktere gezaubert hat, die sich nicht nur in einander verlieben, sondern in die sich auch der Leser verliebt. Ich bin definitiv ein riesen Fan von Lincoln und Wren und würde sagen, dass sie meine Lieblingscharaktere aus der Mills- Brothers Reihe sind.

*HANDLUNG*

Normalerweise bin ich immer etwas unzufrieden mit der Storyline, die in Helenas Büchern auftauchen. Doch diese war einfach grandios. Erstmalig konnte man erkennen, wie sich ein roter Faden durch die Geschichte hindurch zieht und somit nicht nur Struktur, sondern auch Spannung in die Geschichte bringt. Dieser Teil beweist zusätzlich auch noch, dass obwohl das Buch nicht sehr dick ist, genug Platz ist um auch der weiblichen Protagonistin eine ordentliche Backgroundstory zu geben. Das was mir in den anderen Büchern teilweise gefehlt hat, war hier beinahe fasziniert und man merkt deutlich, dass diese Geschichte durchdachter ist und Fortschritte mit sich bringt. Die Sexszenen waren in diesem Teil ein wenig seltener und unausführlicher, was dem Buch aber meiner Meinung nach nicht geschadet hat. Im Gegenteil diese Beziehung ging etwas langsamer, wirkte dafür aber echter und standhafter. Hier stand wirklich die charakterliche Anziehung im Vordergrund, sodass die körperliche nicht mehr SO stark charakterisiert wurde. Das wurde auch in den Lösungswegen der (Beziehungs-) Probleme klar. Sie waren um einiges erwachsener, durchdachter und liebevoller.

*SCHREIBSTIL*

Helena Hunting hat schon seit Buch 1 einen tollen Schreibstil und so war es auch in diesem Buch wieder. Die negativen Aspekte wurden verbessert (Handlung..) und die Art zu erzählen blieb gleich locker und angenehm, während der Humor allerdings ein wenig einbüßen musste. Das ist allerdings in diesem Buch nicht allzu schlimm, da die Charaktere einfach etwas ernster sind passt es so nämlich recht gut.

Fazit: Auch wenn einem die anderen Bücher in der Reihe nicht gefallen haben sollte man "CARE" unbedingt gelesen haben. Diese Geschichte ist großartig und hat einen grandiosen Schluss zu dieser schönen Reihe geliefert. Ich könnte nicht überzeugter sein.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Dreamingbooknerd Dreamingbooknerd

Veröffentlicht am 01.05.2021

Eindeutig eine meiner Lienlinsgreihen, bisher konnte mich kein Teil wirklich enttäuschen.

Der Schreibstil ist einfach cool, locker, leicht, humorvoll, emotional und leidenschaftlich. Mehr brauche ich absolut nicht. Ich werde jedes Mal total davon abgeholt, kann mir alles gut vorstellen und ... …mehr

Der Schreibstil ist einfach cool, locker, leicht, humorvoll, emotional und leidenschaftlich. Mehr brauche ich absolut nicht. Ich werde jedes Mal total davon abgeholt, kann mir alles gut vorstellen und nachempfinden und verliebe mich einfach mit den Protagonisten mit.
Die Figuren fand ich einfach nur spannend, es war mal ein ganz anderer Blickwinkel auf die Familienverbindungen dieser Reihe und vor allem ein anderer Blick auf Armstrong. Der ist ja vielleicht bescheuert und zum Lachen, aber irgendwie habe ich jetzt doch tatsächlich das Gefühl, dass es noch Hoffnung für ihn gibt, das hat mich wirklich sehr überrascht.
Aber die Hauptfiguren sind einfach toll, ich mag beide sehr und ihr Umgang miteinander ist herrlich.
Hier gab es auch mal eine Art Drama, die ich echt nicht erwartet hätte, die mir aber super gut gefällt. Hier sind ein paar Figuren aufgetreten, von denen ich mir fast noch ihre Geschichte wünsche. Das ganze Netzwerk ist super spannend.
Von mir eine ganz große Empfehlung!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Lena87 Lena87

Veröffentlicht am 21.04.2021

Helena Hunting - Care

Lincoln soll vorübergehend die Firma der Familie übernehmen, nachdem sein Vater plötzlich verstorben ist. Damit er sich benimmt wird ihm Wren an die Seite gestellt. Anfangs können die beiden sich nicht ... …mehr

Lincoln soll vorübergehend die Firma der Familie übernehmen, nachdem sein Vater plötzlich verstorben ist. Damit er sich benimmt wird ihm Wren an die Seite gestellt. Anfangs können die beiden sich nicht leiden, aber je mehr Zeit sie mit einander verbringen, desto größer wird die Anziehungskraft zwischen ihnen.
Ich hatte ja so meine Befürchtungen was den den letzten Teil der "Mills Brothers" Reihe angeht, denn Teil 3 fand ich schon etwas schwächer als die ersten beiden und Teil 4 war für mich eine wirkliche Enttäuschung, aber Teil 5 kann meiner Meinung nach fast an die ersten beiden Bücher anknüpfen. Was habe ich am Anfang lachen müssen und auch im Verlauf der Geschichte musste ich oft schmunzeln.
Die Geschichte war auch überraschend spannend, da es für Lincoln ein Geheimnis aufzudecken gilt.
Was aber der größte Faktor für mich war, dass Wren und Lincoln so sympathisch waren und natürlich Lincolns Großmutter war einsame spitze.
Mich hat der Abschluss der Reihe begeistert und ich bin froh ihr doch noch eine Chance gegeben zu haben.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

neugierig1111 neugierig1111

Veröffentlicht am 02.12.2020

Plötzlich Unternehmensleitung

Lincoln kommt zur Beerdigung seines Vaters und soll plötzlich das Unternehmen leiten, denn sein Bruder ist zu chaotisch. Er will eigentlich viel lieber wie bisher mit seinen Händen in der Entwicklungshilfe ... …mehr

Lincoln kommt zur Beerdigung seines Vaters und soll plötzlich das Unternehmen leiten, denn sein Bruder ist zu chaotisch. Er will eigentlich viel lieber wie bisher mit seinen Händen in der Entwicklungshilfe arbeiten. Wren soll ihn nun entsprechend auf Vordermann bringen. Damit gibt es von Anfang an lustige, aber auch sexy Momente. Aber auch ein nachdenklicher Teil ist dabei. Schön ist es auch die Cousins und ihre Frauen aus den anderen Bänden zu treffen. Es ist eine unterhaltsame Geschichte, die Lust auf weitere Bände macht.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autorin

Helena Hunting

Helena Hunting - Autor
© Sebastian Lohnghorn

Helena Hunting lebt mit ihrer Familie und zwei widerspenstigen Katzen in einem Vorort von Toronto. Tagsüber führt sie ein ruhiges Leben als Englischlehrerin einer Horde Grundschüler, doch nachts verwandelt sie sich zu einer erfolgreichen Bestseller-Autorin von heißen Liebesgeschichten, die unter die Haut gehen.

Mehr erfahren
Alle Verlage