Cold Princess
 - Vanessa Sangue - PB

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

12,90

inkl. MwSt.

Lyx
Paperback
Liebesromane
342 Seiten
Altersempfehlung: ab 16 Jahren
ISBN: 978-3-7363-0436-9
Ersterscheinung: 29.03.2018

Cold Princess

(136)

Er ist nicht bei ihr, um sie zu beschützen.
Er ist bei ihr, um sie zu töten.
Als Erbin einer der mächtigsten Mafiafamilien der Welt darf sich Saphira De Angelis keine Schwäche erlauben. Seit sie mit ansehen wusste, wie ihre Familie bei einem Attentat ums Leben kam, regiert sie stark, unnachgiebig und Furcht einflößend über ihre Heimatstadt Palermo. Einzig für Madox Caruso, neuestes Mitglied ihrer Leibwache, hegt sie tiefere Gefühle, als sie sich selbst eingesteht. Die zerstörerische Energie, die ihn umgibt, zieht Saphira mehr und mehr in seinen Bann – ohne zu ahnen, in welche Gefahr sie sich damit begibt …
 
"Düster, sexy und voller Intrigen: Vanessa Sangue weiß, wie man verbotene Liebesgeschichten schreibt!" Mona Kasten
Band 1 der düsteren Liebesromanreihe von Bestseller-Autorin Vanessa Sangue

 
 
 


Rezensionen aus der Lesejury (136)

Lisa96 Lisa96

Veröffentlicht am 31.05.2018

Wirklich sehr guter ertser Band!

Cover: Kalt, distanziert und doch fesselnd. Genau passend zu dem Inhalt dahinter.

Schreibstil: Sehr angenehm, fliessend zu lesen und so schnell im Geschehen. Ich fands unfassbar gut gemacht und hatte ... …mehr

Cover: Kalt, distanziert und doch fesselnd. Genau passend zu dem Inhalt dahinter.

Schreibstil: Sehr angenehm, fliessend zu lesen und so schnell im Geschehen. Ich fands unfassbar gut gemacht und hatte das Buch in wenigen Stunden durch.

Meinung: Sehr gute Story. Ich war mir nicht sicher ob ich es bei dem Buch wagen sollte, da mich die Thematik nicht zu 100 % angesprochen hatte, aber ich bereue nichts. Das Buch ist doch ganz anders als man denkt. Es gibt reichlich Gewalt, Hard Sex und Tot. Doch nach und nach erhält man Einbblicke hinter diese grausame Fassade und erfährt was hinter all dem steckt und wer hinter was steckt.
Das Ende war dann wirklich gemein. Schlimmer hätte man es nicht beenden können und doch ist der Schluss einfach passend!

Fazit: Band 2 wird auf jeden Fall gelesen und Band 1 kann ich nur empfehlen!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Buechernerds Buechernerds

Veröffentlicht am 30.05.2018

anders als Erwartet

Saphira kaltblütige Mafia Chefin lebt nach bestimmten Regeln
- Zeige keine Gefühle
- Erlaube dir keinerlei schwäche
- Töte alles was eine Bedrohung ist
- Verliebe dich niemals

Madox ist Saphiras Leibwächter ... …mehr

Saphira kaltblütige Mafia Chefin lebt nach bestimmten Regeln
- Zeige keine Gefühle
- Erlaube dir keinerlei schwäche
- Töte alles was eine Bedrohung ist
- Verliebe dich niemals

Madox ist Saphiras Leibwächter , doch Madox hat ein Geheimnis vor Saphira ein sehr gefährliches sogar und die nichtsahnenden Mafia Chefin vertaut Ihm ohne Ahnung davon Ihr leben an .

Madox wie auch Saphira spüren die Sexuelle Anziehungskraft aufeinander , doch es gehört sich nicht das die Große Mafia Chefin eine Beziehung eingeht schon gar nicht mit einem Leibwächter .

Doch wie lange können sie die gegenseitigen Anziehungskraft ignorieren , und was ist Madox gefährliches Geheimnis?

Der Schreibstil ist recht flüssig doch gerade am Anfang hat sich diese Story ewig gezogen bis mal etwas passierte und daher konnte mich die Geschichte nicht ganz erreichen .

Die Mafia Geschichte steht im Vordergrund genauso wie die Sexuelle Spannung der beiden .

Die vereinzelnden Sex Szenen sind detailliert aber in keinster weise ordinär

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Blubb0butterfly Blubb0butterfly

Veröffentlicht am 30.05.2018

„Cold Princess“ von Vanessa Sangue

Eckdaten
eBook
LXY digital Verlag
Roman
251 Seiten
2018
ISBN: 978-3-7363-0437-6

Cover
Ui, es ist sehr glitzerig, was mir sehr gefällt. Auch wenn das Cover nicht viel verrät, macht es mich neugierig, sogar ... …mehr

Eckdaten
eBook
LXY digital Verlag
Roman
251 Seiten
2018
ISBN: 978-3-7363-0437-6

Cover
Ui, es ist sehr glitzerig, was mir sehr gefällt. Auch wenn das Cover nicht viel verrät, macht es mich neugierig, sogar sehr! ^^

Inhalt
Seit vor elf Jahren ein Anschlag auf sie verübt wurde, bei dem ihre Eltern und ihr kleiner Bruder ums Leben kamen, hat die junge Saphira De Angelis ihr Herz verschlossen. Als Erbin einer der zwei mächtigsten Mafiafamilien der Welt, musste die früh lernen, dass Gefühle Schwäche bedeuten und Furcht verbreiten ihre einzige Chance ist, sich in einer Welt zu behaupten, die ausschließlich von Männern beherrscht wird. Stärke und Gnadenlosigkeit haben sie mit gerade einmal Mitte zwanzig zur mächtigsten Frau Italiens und dem gefürchtesten capo der Cosa Nostra gemacht. Nur Madox Caruso, neuestes Mitglied ihrer Leibgarde, lässt sich nicht von ihrer eiskalten Dominanz beeindrucken. Er sieht als Einziger auch die Verletzlichkeit, die sie hinter ihrer Maske verbirgt, und zieht Saphira mehr und mehr in seinen Bann. Seine feurigen Blicke fühlen sich wie zärtliche Berührungen an, und seine düstere, zerstörerische Energie weckt eine nie gekannte Sehnsucht in ihr, der sie nicht mehr lange widerstehen kann. Rache an den Mördern ihrer Familie üben, war alles, was ihr jemals Halt gab. Doch je mehr Zeit sie in Madox‘ Nähe verbringt, desto stärker verliert sie ihr Ziel aus den Augen – ohne zu ahnen, in welche Gefahr sie sich damit bringt. Denn Madox ist nicht an ihrer Seite, um sie zu beschützen. Er ist bei ihr, um sie zu töten…

Autorin
Vanessa Sangue hegt eine große Leidenschaft für Bücher, tätowierte Männer und Gefahr. Ihre Charaktere sind für sie wie eine zweite Familie, die sie langsam, aber sicher in den Wahnsinn treibt. Wenn sie nicht gerade schreibt, spielt sie den Dosenöffner für ihre beiden Katzen, versinkt mit einer guten Tasse Tee in anderen Welten und versucht weder den Pizza- noch den Paketboten vor ihre Tür zu bestellen (leider ohne Erfolg!).

Meinung
Die Anmerkungen der Autorin finde ich so süß! Da habe ich glatt das Gefühl, als würde sie mir das persönlich sagen. XD Die Autorin kenne ich schon von einem anderen Buch, von dem ich begeistert war, weshalb ich dieses Buch mit einigen Erwartungen lese. Aber der Klappentext klingt doch schon einmal sehr vielversprechend! ^^
Saphira hatte keine „normale“ Kindheit. Tja, so ist das eben, wenn man in eine Mafiafamilie hineingeboren wird. Da lernt man nicht, wie man Sandkuchen backt, sondern dass Macht das einzige Wahre ist. Gefühle zu zeigen ist eine Schwäche, die sie sich nicht erlauben darf. Doch dann kommt ein Mann, der ihre Welt ins Schwanken bringt, was sie sich eigentlich überhaupt nicht erlauben darf. Madox eigentlich auch nicht, denn es gefährdet seine Mission, aber beide lassen sich auf dieses heiße Spiel ein. Doch letztendlich ist der Ausgang dieser Beziehung ungewiss, denn es endet an einer unglaublich spannenden Stelle mit einem Cliffhanger! :O Ich könnte einerseits die Autorin erwürgen, aber andererseits würde ich ihr Beifall spenden, denn so stellt sie sicher, dass wir Leser Feuer und Flamme für den nächsten Band sind! XD Was ihr auf jeden Fall gelungen ist! Ich MUSS unbedingt weiterlesen, komme, was wolle. Die Geschichte hat mich völlig in ihren Bann gezogen! Eine unglaublich klare Leseempfehlung von mir! Diese Autorin sollte man sich merken und unbedingt gelesen haben!
Die Geschichte ist keine dieser typischen Liebesgeschichten, denn hier regiert die italienische Mafia und da ist kein Platz für Gefühle jeglicher Art. Aber ich fand ich es tolle Abwechslung zu den Liebesromanen, die ich normalerweise zuhauf lese. Das Buch war einfach zu fesselnd!

❤❤❤❤❤ von ❤❤❤❤❤

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Sarahs_Leseliebe Sarahs_Leseliebe

Veröffentlicht am 28.05.2018

Düster und sexy – Erotik meets Cosa Nostra

_Cold Princess_ von Vanessa Sangue ist keine seichte Romanze. Doch gerade das, und das umwerfend schöne Cover, haben mich neugierig gemacht. In letzter Zeit habe ich so viele Bücher aus den Genres New ... …mehr

_Cold Princess_ von Vanessa Sangue ist keine seichte Romanze. Doch gerade das, und das umwerfend schöne Cover, haben mich neugierig gemacht. In letzter Zeit habe ich so viele Bücher aus den Genres New und Young Adult gelesen, dass ich mich auf etwas anderes und ein wenig Abwechslung gefreut habe. Dies ist mein erster Roman der Autorin und ich war schon sehr gespannt auf das Buch.

_„Gefühle waren eine Schwäche, die sie sich nicht mehr leistete.“_ Saphira S. 13

Saphira De Angelis ist _capo_ einer der mächtigsten Mafia-Familien Italiens. Nachdem ihre Familie ermordet wurde, musste sie dieses Amt übernehmen. In ihrer Position darf sie sich keine Schwäche erlauben und erscheint nach außen hin kalt, unnachgiebig, unnahbar und Furcht einflößend. Einzig und allein bei Madox, dem neuen Leibwächter in ihrer _famiglia_, bröckelt diese Fassade immer mehr und mehr. Diese dunkle Energie, die ihn umgibt zieht Saphira immer weiter in ihren Bann, ohne dass sie ahnt in welche Gefahr sie sich damit begibt - denn Madox ist bei ihr um sie zu töten.

_„»Was, wenn ich dem Verräter schon öfters über den Weg gelaufen bin?« Madox schloss die Augen._ Du hast keine Ahnung wie nah du ihm bist.“ Madox S. 314

Allein der Klappentext verspricht schon viel, oder? Eine dunkle verbotene Affäre zwischen _capo_ und Leibwächter, eine mächtige Frau, die sich zu ihrem Feind hingezogen fühlt, ohne zu wissen welche Bedrohung er für sie darstellt und die Suche nach dem Mörder von Saphiras Familie.
Ich bin wirklich gut in das Buch rein gekommen. Der Schreibstil von Vanessa Sangue ist angenehm und flüssig zu lesen und bringt sehr gut diese düstere, angespannte Stimmung rüber, die die ganzeZeit vorherrschend ist. Wunderbar finde ich auch, dass das ganze Buch über italienische Begriffe, wie _capo, guardia_ oder _soldato_ verwendet werden. Das zieht einen noch ein wenig mehr in den Bann der _Cosa Nostra_.

Aus Erzählerperspektive wird kapitelweise abwechselnd mal Saphira, mal Madox und ab und zu auch eine dritte Person, in den Fokus gestellt. Und gerade das macht es spannend, denn so erfährt man als Leser wichtige und brenzlige Details, die wichtig für den Verlauf der Handlung sind, von denen jedoch noch nicht alle Beteiligten wissen. Ich war immer gespannt wann wer was herausfindet und wann die eine oder andere Situation eskaliert.
Dadurch waren aber auch leider einige Dinge sehr vorhersehbar. Ich hätte mir gewünscht, dass das Buch ein paar Seiten mehr hat (denn 342 Seiten sind nicht so viel), damit sich die Spannung über einen längeren Zeitpunkt hätte aufbauen können.

Und in Sachen Spannung meine ich nicht nur die Action-Szenen, die man in diesem Buch zu Hauf bekommt. Denn zwischen Saphira und Madox geht es auch ziemlich heiß her. Die Warnung, die die Autorin am Anfang des Buches hat abdrucken lassen, sollten manche Leser vielleicht nicht ignorieren, wenn sie zart besaitet sind. Dies ist keine romantische Liebesgeschichte auf Wolke sieben mit schüchternen Blicken und viel Zärtlichkeit. Die Sexszenen sind hart, aber dennoch ziemlich heiß, wie ich finde. Doch auch, wenn das alles gefühlslos und stumpf klingen mag, fehlen dennoch die Emotionen nicht.

_„»Madox«, flüsterte sie erneut, aber ihr Körper schien seinen Befehlen nichts entgegensetzen zu können, denn wie von selbst bewegten sich ihre Hände über ihren Kopf.“_ Saphira S. 158

Die Gefühle, die zwischen Saphira und Madox herrschen, verstehen beide nicht so richtig. Es fühlt sich richtig an und dennoch auch so falsch, denn beide haben eine Aufgabe, die sie erfüllen müssen und Ablenkung kann keiner von ihnen gebrauchen.
Ich konnte mich gut in Saphira hineinversetzten und verstehen, warum es manchmal nötig ist böse Dinge zu tun. Mit Madox hatte ich da schon eher meine Probleme, denn er ist ein sehr harter, brutaler und unnahbarer Charakter, in dessen Inneres man nur sehr langsam Einblick erhält. Aber Vanessa Sangue schafft es mit ihrem Schreibstil dennoch, dass der Leser Charaktere trotz ihrer schlechten Taten mag und ins Herz schließt.
Nicht nur Saphira und Madox, unsere beiden Protagonisten, sondern auch die meisten Nebencharaktere sind gut und authentisch gestaltet. Zwar fehlte mir an der einen oder anderen Stelle der Tiefgang, das fällt aber nicht so stark ins Gewicht.
Dieser Dark Romance Roman ist die perfekte Mischung aus Spannung (Kampfszenen), Tragik (Familiendrama), _Cosa Nostra_ Alltag (Bestechung, Mord) und Erotik (heiße Szenen mit Madox). Hinzu kommt noch der fiese Cliffhanger am Ende des Buches, der einen zusätzlich dazu bringt unbedingt den zweiten Teil lesen zu wollen. _Fire Queen_ wird am 27. Juli 2018 erscheinen und schließt damit die Dilogie ab.

*Fazit:*

Düster, wild,gefährlich und sexy – alles, was ein Dark Romance Roman sein sollte. Dazu gesellt sich noch eine große Portion Action. Auch wenn ich hier und da ein paar Mankos feststellen konnte, hat mich dieses Buch gut unterhalten und mich mitgerissen. Ich gebe gerne 4 Schmetterlinge und freue mich schon auf _Fire Queen_.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

fraeulein_lovingbooks fraeulein_lovingbooks

Veröffentlicht am 25.05.2018

Cold Princess

Band 1 der „Casa Nostra“ – Reihe.

Saphiras Jugend wurde abrupt beendet, sie musste lernen nur noch sich selbst zu vertrauen und die Familie wieder an die Spitze von Palermo zu bringen. Mit einer Eiseskälte, ... …mehr

Band 1 der „Casa Nostra“ – Reihe.

Saphiras Jugend wurde abrupt beendet, sie musste lernen nur noch sich selbst zu vertrauen und die Familie wieder an die Spitze von Palermo zu bringen. Mit einer Eiseskälte, die ihren Gegnern das Fürchten lernte. Nun, Jahre später, ist sie die Eisprinzessin, die niemanden zu nah an sich ran lässt. Die Anwesenheit von Madox war ihr immer bewusst, schließlich ist er ein ansehnlicher Mann, aber erst als er den Posten innerhalb der Leibwächter einnimmt, wird es kompliziert. Er will sie unter sich haben und Saphira ist davon innerlich begeistert, aber äußerlich nicht. Sie fürchtet um ihre Stellung und das Gerede, das bei so einer Paarung automatisch losgehen würde. Man stellt sie als Chefin in Frage – das Schlimmste, das Saphira passieren könnte. Doch sie kann sich der Leidenschaft nicht entziehen und stimmt einer heimlichen „Affäre“ zu, die sie körperlich an ihre Grenzen bringt…
Saphira ist eine kluge Frau, die ihre Familie und ihre Unternehmen mit besonnender und ruhiger Hand führt. Sie hat immer alles im Blick und kümmert sich um ihren Teil der Stadt. Auch im Umgang mit ihrem Sicherheitspersonals und ihres anderen Personals ist sie höflich, aber immer darauf bedacht, das sie die Chefin ist. Eine große Verantwortung für eine junge Frau, die fast alleine ist – allerdings habe ich mir am Ende eine Frage gestellt: sie ist so schlau, warum hat sie nie Madox mit seiner Hintergrundgeschichte mit dem Verräter / Neffen der Gegnerpartei in Verbindung gebracht? Das ist nun wirklich mehr als nahe liegend…

Madox hat sich vor zwei Jahren einschleusen lassen, um Saphira zu töten. Doch bis jetzt ist er nie nahe genug an sie heran gekommen, um zu erfahren, ob sie seinen Vater getötet hat oder nicht. Also verschafft er sich innerhalb von einem Atemzug einen Vorteil und wird zum Leibwächter seines Opfers. Doch er hat die Anziehungskraft von Saphira und sein Verlangen nach ihr unterschätzt. Er will sie haben, sie dominieren und zeigen, das er der Herr ist und nicht sie. Sie kommentiert ihn tagsüber rum. Er nachts sie. Ein gefährliches Spiel, doch je mehr näher er die junge Frau kennenlernt, umso sicherer ist er sich, das sie seinen Vater nicht getötet hat…nur wer war es dann?
Madox ist ein knallharter Höllenhund, der jeden umbringt, der ihm im Weg steht. Er zögert nicht, niemals. Obwohl er es einem nicht leicht macht, fand ich ihn von Beginn an sympathisch – vielleicht weil er niemals leichtsinnig handelt? Er will Beweise bevor er etwas unternimmt. Ich bin gespannt, wie sich Madox im Nachfolger weiterentwickelt.

Emilio ist ein Freund von Saphira – sie kennen sich von Kindheitsbeinen an und nun ist er einer ihrer wichtigsten Männer, der Chefbodyguard. Er würde sein Leben für sie riskieren. Aber man erfährt nicht wirklich viel über ihn selbst, außer, das er Saphira wie ein offenes Buch lesen kann. Ich bin gespannt, womit er uns im nächsten Band überraschen wird – stille Wasser sind tief. Mal schauen, ob ich mit meiner Vorahnung / Vermutung recht behalte.

Der Schreibstil ist schlicht und einfach gehalten, sodass man die Geschichte ohne Verständnisschwierigkeiten lesen kann. Erzählt wird hauptsächlich abwechselnd aus der Sicht von Saphira und Madox, was einen guten Einblick in die jeweilige Gefühls- und Gedankenwelt gibt. Zusätzlich dürfen einige Charaktere ihre Geschichte erzählen.

Mir hat „Cold Princess“ und das Mafia-Setting gut gefallen – ich habe mich nur schwer damit getan, das man von Beginn an alles wusste. Man kannte die Verbindungen untereinander und konnte vieles herleiten, sodass es an einigen Stellen für mich zu langatmig wurde. Wirklich überrascht wurde man nicht mehr und das fand ich unglaublich schade. Aber die nicht wirkliche „Liebesgeschichte“ von Madox und Saphira konnte mich mit ihren gemeinsamen, intensiven Momenten wieder überzeugen und begeistern. Das Ende ist wirklich fies…ich freue mich schon auf die Fortsetzung!

???? Sterne

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autor

Vanessa Sangue

Vanessa Sangue - Autor
© Christina Gahlemann

Vanessa Sangue hegt eine große Leidenschaft für Bücher, tätowierte Männer und Gefahr. So ziemlich alles davon zeigt sich auch in ihren Romanen. Ihre Charaktere sind für sie wie eine zweite Familie, die sie langsam aber sicher in den Wahnsinn treibt. Wenn sie gerade nicht schreibt, spielt Vanessa den Dosenöffner für ihre beiden Katzen, versinkt mit einer guten Tasse Tee in anderen Welten und versucht halbwegs erfolgreich weder den Pizza- noch den Paketboten vor ihre Tür zu bestellen. …

Mehr erfahren
Alle Verlage