Dirty, Sexy, Love
 - Kylie Scott - PB

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

12,00

inkl. MwSt.

LYX
Paperback
Liebesromane
311 Seiten
Altersempfehlung: ab 16 Jahren
ISBN: 978-3-7363-0282-2
Ersterscheinung: 26.05.2017

Dirty, Sexy, Love

Übersetzt von Patricia Woitynek

(26)

Wenn aus einer Online-Freundschaft plötzlich so viel mehr wird ...
Alex Parks würde am liebsten im Erdboden versinken. Da hat sie all ihren Mut zusammengenommen, um Eric Collins gegenüberzutreten – dem Mann, mit dem sie seit Monaten online flirtet –, doch der hat keine Ahnung, wer sie ist! Völlig gedemütigt will sie nur eins: nichts wie weg aus Coer d’Alene. Das muss Joe – Erics Bruder – mit allen Mitteln verhindern. Der in sich gekehrte Barkeeper wollte eigentlich nur den Online-Dating-Account seines Bruders löschen, ist dabei aber auf Alex’ Profil gelandet – und hat augenblicklich sein Herz an die lustige, wunderschöne Frau verloren. Doch kann er Alex überzeugen, dass er der Mann ist, in den sie sich online verliebt hat?
Band 2 der Reihe um die sexy Dive-Bar-Barkeeper von Spiegel-Bestseller-Autorin Kylie Scott!
 

 

Pressestimmen

"Romantisch, humorvoll und einfach großartig!" Publishers Weekly

 

Rezensionen aus der Lesejury (26)

bine174 bine174

Veröffentlicht am 12.01.2020

viel besser als Band 1

Es handelt sich hier um den zweiten Teil der "Dive Bar"-Reihe. Das Buch ist jedoch in sich abgeschlossen und kann für sich alleine gelesen werden.

Ich bin an dieses Buch mit ein bisschen gemischten Gefühlen ... …mehr

Es handelt sich hier um den zweiten Teil der "Dive Bar"-Reihe. Das Buch ist jedoch in sich abgeschlossen und kann für sich alleine gelesen werden.

Ich bin an dieses Buch mit ein bisschen gemischten Gefühlen herangegangen, weil mich der erste Band nicht so ganz überzeugen konnte. Doch ich muss sagen - dieses hat es es geschafft, mich von der ersten Seite an für sich einzunehmen.

Die Autorin erzählt die Geschichte alleine aus Alex´ Sicht. Das hat mich hier aber eigentlich nicht gestört, denn es geht auch großteils um die Entwicklung von Alex.

Der Schreibstil ist sehr angenehm zu lesen, und ich bin nur so durch die Seiten geflogen. Die Geschichte hat ihre witzigen Momente, gerade anfangs, bevor sie dann ins Ernsthaftere kippt, jedoch zu keinem Moment langweilig wird. Wie ein roter Faden zieht sich die Anziehungskraft zwischen Alex und Joe durch das Buch, was mir sehr gut gefallen hat. Obwohl auch diese Geschichte über einen relativ kurzen Zeitraum verläuft, fand ich die Entwicklung der Charaktere nicht zu schnell und unglaubwürdig.

Die Handlung hat witzige Momente, bei denen ich schmunzeln musste, sie ist aber auch romantisch und süß. Die erotischen Szenen waren vorhanden, aber nicht über x-Seiten gezogen, und vor allem nicht zu zahlreich - es hat gerade so gepasst, um die Geschichte abzurunden.

Natürlich gibt es auch ein Wiedersehen mit den Protagonisten aus Band 1, und ich mag es immer sehr, wenn man auch über deren weiteres Leben liest, so wie es hier auch der Fall ist.

Fazit: "Dirty, Sexy, Love" konnte mich im Gegensatz zum Vorgängerband von der ersten Seite an überzeugen. Es ist eine süße Liebeschichte, eine Geschichte über das Finden von sich selbst, und nicht zuletzt eine über Freundschaft. Leseempfehlung.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Booknine Booknine

Veröffentlicht am 15.12.2019

Chaotisch aber zum verlieben

Band 2 war um Längen besser als Band 1. Der Einstieg war so gut und schön voller Emotionen und Leidenschaft. Ich kam auch schon viel besser mit dem Schreibstil klar. Der hatte mich in Band 1 noch sehr ... …mehr

Band 2 war um Längen besser als Band 1. Der Einstieg war so gut und schön voller Emotionen und Leidenschaft. Ich kam auch schon viel besser mit dem Schreibstil klar. Der hatte mich in Band 1 noch sehr doll gestört. Das Cover ist leider nicht so meins weil ich finde die Personen passen nicht zu den Protagonisten. Aber durch die lustige und schöne Story wird es wieder weg gemacht.

Die Geschichte zeigt soviel Leidenschaft. Joe und Alex haben beide Probleme aber sie stellen sich ihnen. Gemeinsam sind sie echt perfekt. Hier zeigt sich das liebe nichts mit dem äußerem zutun hat denn Gegensätze ziehen sich an.

Bei Joe habe ich sofort einen Typ Mann vor mir gesehen der in jedem Wikinger Film mitspielen kann. Harte Schale aber innen einen weichen Kern. Er beschützt alle und noch dazu ist er so liebenswert. Und bei Alex war ich froh das sie nicht dem Typ 90/60/90 entsprach weil es hätte zu der Geschichte und Joe absolut nicht gepasst. Sie ist eine starke und unabhängige Frau mit Kurven. Ich habe beide so lieb gewonnen in dem Buch.

Fazit:
Selten kann mich ein Band 2 mehr überzeugen als Band 1 aber hier wurde es geschafft

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

YaBiaLina YaBiaLina

Veröffentlicht am 14.09.2019

Sarkasmus und Humor,gepaart mit leidenschaftlichen Szenen und Drama und fertig ist das 0 8 15 Buch

Bereits im ersten Band der „Dive Bar“ Reihe hat mir die Art und Weise gefallen,wie Kylie Scott Sarkasmus und Humor mit in ihre Bücher einbaut.Auch hier war dies der Fall und ich musste so einige Male schmunzeln.Jedoch ... …mehr

Bereits im ersten Band der „Dive Bar“ Reihe hat mir die Art und Weise gefallen,wie Kylie Scott Sarkasmus und Humor mit in ihre Bücher einbaut.Auch hier war dies der Fall und ich musste so einige Male schmunzeln.Jedoch war das auch schon der Höhepunkt bei „Dirty,Sexy,Love“.


Der Schreibstil war leicht und flüssig zu lesen,so das man trotz der nicht so anspruchsvollen und tiefsinnigen Lektüre,schnell durch das Buch kam.Wieder las man nur aus der Perspektive der weiblichen Hauptprotagonisten,was ich sehr schade finde.Einzig allein beim Email-Verkehr,liest man auch mal aus der Sicht von Joe,diese findet man immer zu Beginn eines Kapitels,was ein bisschen Abwechslung ins Geschehen bringt.


Sonst erwartet den Leser nichts neues.Es ist keine herausragende Geschichte die einen ans Buch fesselt,sondern eher eine 0 8 15 Geschichte,bei der man immer schon damit rechnet,was als nächstes passiert.


Die leidenschaftlichen Momente waren gut zu lesen und ansprechend,nicht zu übertrieben oder vulgär.


Auch hier trifft man wieder auf bekannte Gesichter,die man im ersten Band bereits kennen gelernt hat,das hat mir wiederum sehr gut gefallen.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Tynes Tynes

Veröffentlicht am 07.07.2019

Dirty, Sexy, Love

Ich mag die Bücher der Autorin - ganz besonders diese Reihe - wirklich gern.
Frech, witzig, sexy und emotional.
Sympathische und authentische Charaktere.
Eine schöne Geschichte ohne extreme Dramen.
Dennoch ... …mehr

Ich mag die Bücher der Autorin - ganz besonders diese Reihe - wirklich gern.
Frech, witzig, sexy und emotional.
Sympathische und authentische Charaktere.
Eine schöne Geschichte ohne extreme Dramen.
Dennoch fand ich, hat dieser Teil im Vergleich zum ersten etwas geschwächelt.
Es hat zwar Spaß gemacht, die Geschichte um Alex und Joe zu lesen (btw - ich liebe Val!), aber irgendwie hat mir das letzte Fünkchen gefehlt.
Dennoch lesenswert und ich bin gespannt, wie es im 3. Teil weitergehen wird.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Chronikskind Chronikskind

Veröffentlicht am 20.06.2019

Konnte mich nicht überzeugen

Band 1 der Reihe hatte mir gut gefallen und ich war natürlich neugierig, wie es den anderen aus der Dive Bar ergehen wird. Leider konnte mich die Geschichte um Alex und Joe nicht überzeugen.

Story:
Den ... …mehr

Band 1 der Reihe hatte mir gut gefallen und ich war natürlich neugierig, wie es den anderen aus der Dive Bar ergehen wird. Leider konnte mich die Geschichte um Alex und Joe nicht überzeugen.

Story:
Den Einstieg fand ich noch gut - es geht gleich mal mit ein bisschen Witz und Humor los und unfreiwillig hatte ich doch ein Grinsen im Gesicht. Doch danach konnte mich die Geschichte einfach nicht mehr richtig packen. Klar, den Witz hat sie nicht verloren und sie hat mich auch öfter mal zum grinsen gebracht. Aber insgesamt war die Geschichte ziemlich vorhersehbar und ja, auch ein bisschen langweilig.
Die eingebauten Wendungen haben mich nicht wirklich überraschen können - manche sind tatsächlich auch nicht richtig bei mir angekommen. Was nicht zuletzt auch daran liegt, dass die Geschichte komplett aus der Sicht von Alex erzählt wird und man von Joe keinen Eindruck bekommt. Manche Wendungen betreffen ihn, aber seine Reaktionen können nicht rüber und irgendwie ist auch nicht so richtig klar, welche Konsequenzen das für ihn haben wird.
Das einzige, was mir wirklich richtig gut gefallen hat, waren die eingeschobenen Mailkonversationen. Die haben mich immer wieder zum schmunzeln gebracht.
Zum Ende hin war es mir eindeutig zu viel Drama. Nicht, dass ich was gegen ein bisschen Drama einzuwenden habe, aber hier war es zu viel, zu vorhersehbar und auch zu unnötig. Das hätte man auch sicher anders lösen können.

Charaktere:
Mit Alex hatte ich so meine Problemchen. Am Anfang hab ich mich mit ihrer Art ein bisschen schwer getan. Dann mochte ich sie mal, weil sie doch mal aus sich rausgekommen ist und unerwartet gehandelt hat. Tja und dann ging es aufs Ende zu und ich konnte ihre Handlungen wieder gar nicht verstehen. Summasumarum mochte ich sie nicht so.
Joe mochte ich dagegen ganz gerne, habe aber das Gefühl, keinen wirklich Eindruck von ihm bekommen zu haben. Da er ein recht schweigsamer Genosse ist und seine Antwort gerne auch mal nur durch Kopfbewegungen gibt, bleibt vieles, was ihn betrifft, im Dunkeln. Seine Gedanken haben mir doch gefehlt, um ihn besser verstehen zu können.

Schreibstil:
Trotz der starken Probleme mit dem Inhalt hat sich das Buch flüssig gelesen. Es hat sich, außer an ein paar vereinzelten Stellen, nicht gezogen, sodass es zumindest auch ein bisschen Freude gemacht hat.
Wie schon gesagt wird das Buch komplett aus der Sicht von Alex erzählt. Ehrlich gesagt hat mir komplett die Sicht von Joe gefehlt. Es hätte der Handlung deutlich mehr gegeben, wenn die auch vorhanden gewesen wäre. Zumal es im Klappentext für mich so klingt, als würde da auch Joe erzählen.

Mein Fazit
Eine enttäuschende Fortsetzung
Auch wenn sich das Buch flüssig gelesen hat, konnte mich der Inhalt nicht wirklich packen. Die Geschichte war in weiten Teilen sehr vorhersehbar, teils oberflächlich und konnte mich nicht fesseln. Da es nur die Sicht von Alex gab, habe ich leider von dem anderen Hauptcharakteren keinen wirklich Eindruck erhalten können.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autor

Kylie Scott

Kylie Scott - Autor
© Passion Pages

Kylie Scott ist ein großer Fan erotischer Liebesromane und zweitklassiger Horrorfilme. Sie verlangt immer ein Happy End – wenn Blut und Gemetzel auch noch vorkommen, umso besser! Mit ihren zwei Kindern und ihrem Ehemann lebt Kylie in Queensland, Australien. Sie war mit ihrer Stage-Dive-Reihe auf der New-York-Times-, der USA-Today- sowie der Spiegel-Bestseller-Liste vertreten.

Mehr erfahren
Alle Verlage