Dreams of Yesterday
 - L. H. Cosway - PB

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

12,90

inkl. MwSt.

LYX
Paperback
Zeitgenössischer Liebesroman
275 Seiten
Altersempfehlung: ab 16 Jahren
ISBN: 978-3-7363-1129-9
Ersterscheinung: 28.07.2020

Dreams of Yesterday

Übersetzt von Maike Hallmann

(40)

Am klarsten sehe ich meine Träume, wenn ich in deine Augen blicke
Als Evelyn den geheimnisvollen Dylan kennenlernt, scheint sie ihren Seelenverwandten gefunden zu haben. Der attraktivste Junge der Schule und sie möchten nicht nur beide weg aus Dublin, sie haben auch einen gemeinsamen Traum: Eines Tages wollen sie ihr eigenes Unternehmen in New York gründen! Doch während Dylan alles dafür tut, ihren Plan in die Tat umzusetzen, fehlt Evelyn der Mut, ihre Vergangenheit hinter sich zu lassen. Aber als ein tragischer Unfall geschieht muss sie sich entscheiden: für ihre Familie oder ihre Zukunft mit Dylan in New York. 
"Brillant und unglaublich poetisch erzählt!" THE GOOD THE BAD AND THE UNREAD
Band 1 der CRACKS-Reihe von Bestseller-Autorin L. H. Cosway

Rezensionen aus der Lesejury (40)

Alia-S Alia-S

Veröffentlicht am 13.08.2020

Noch nie war ich von einem Buch von L.H. Cosway so enttäuscht

L.H. Cosways frühere Hearts-Reihe sowie die Irish-Players-Serie habe ich wirklich gerne gelesen und mich entsprechend auf das Cracks-Duett gefreut. Selten zuvor war ich so enttäuscht von einem Buch und ... …mehr

L.H. Cosways frühere Hearts-Reihe sowie die Irish-Players-Serie habe ich wirklich gerne gelesen und mich entsprechend auf das Cracks-Duett gefreut. Selten zuvor war ich so enttäuscht von einem Buch und seiner Autorin.

Das mag auch daran liegen, dass ich aus dem - aus meiner Sicht irreführenden - Klappentext des Buches etwas anderes herausgelesen habe, als es sich tatsächlich darstellt. Das muss man eher dem Verlag als der Autorin anlasten, fließt aber leider in meine Bewertung ein. Zudem ist der Preis für ein Buch dieser Länge, bei dem es sich noch dazu um einen Mehrteiler handelt, deutlich überzogen.

Evelyn und Dylan lernen sich an der gemeinsamen Schule kennen, aber erst als Dylan vor dem Angriff einer Jugendgang flieht und vor ihrer Türe steht, vertiefen sie ihre Bekanntschaft. Sie verlieben sich, schmieden gemeinsam Zukunftspläne. Dylans großer Traum ist ein eigenes Unternehmen New York, weit weg von der Armut in ihrem Dubliner Elendsviertel. Evelyn hingegen hängt an ihrer Familie und würde eher Dylan zuliebe mitgehen. Als es zu einer Tragödie kommt, müssen sich beide für ihren weiteren Weg entscheiden - gemeinsam oder getrennt.

Ihr seht schon, dass ich nicht von dem in der Beschreibung angeführten „Unfall“ spreche, denn das ist es ganz sicher nicht. Was jedoch damit in Zusammenhang steht: wie bringt eine Autorin so starke Gefühle wie Trauer, Leid und Unglück so überzeugend und mitfühlend rüber, dass es der wohl jungen Zielgruppe etwas vermittelt? Und da scheitert die Autorin ganz gewaltig. Ebenso wie bei vielen anderen Problematiken, die viel zu überfrachtet hier kurz angerissen, aber nicht genügend vertieft werden. Hätte sich Cosway auf einige wenige Themen konzentriert und diese sorgfältig ausgearbeitet, könnten Leser*innen sicher etwas daraus mitnehmen.

Besonders hat mich gestört, dass sie den ersten Sex ohne Verhütung erleben lässt. Jahrelang habe ich meinen eigenen Kindern gepredigt, nie, wirklich niemals, auf Kondome zu verzichten. Damit mir eine Autorin dazwischen grätscht? Ein Unding.

Mit Evelyn als auch Dylan konnte ich nicht warm werden. Zeigt er sich anfangs smart und verständig, fand ich ihn zunehmend oberflächlich und geldgierig. Natürlich kann ich verstehen, wenn jemand seiner schäbigen Herkunft entfliehen will, aber Cosway hat das nicht sonderlich sympathisch geschildert. Evelyn hingegen ist zwar durchaus gefühlvoll und emphatisch, aber gegen Dylan einfach zu naiv und unreif. Die Nebendarsteller fand ich deutlich besser ausgearbeitet und überzeugend, besonders den homosexuellen Sam, den ich witzig und klug fand.

Zwar überzeugt die Story mit einem flüssigen und leicht - manchmal zu leicht - zu lesenden Stil. Unter Brillanz oder Poesie, wie im Klappentext beworben, stelle ich mir etwas ganz anderes vor.

Ich habe eine Weile mit mir gehadert, ob ich wirklich nur zwei Sterne vergeben will. Selbst wenn ich von dem ersten Teil eines Buches nicht zu 100 Prozent überzeugt bin, kann ich es normalerweise kaum abwarten, bis die Fortsetzung erscheint. Den zweiten Teil des Crack-Duetts werde ich ganz sicher nicht lesen.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

dielesebrille dielesebrille

Veröffentlicht am 13.08.2020

Hat mich leider nicht überzeugt

Meine Meinung:

Tja, was soll ich sagen. Eigentlich war ich direkt neugierig auf dieses Buch. Ich mag das Cover sehr gerne, es spricht mich mit der Farbgebung und dem Stil sehr an. Auch der Klappentext ... …mehr

Meine Meinung:

Tja, was soll ich sagen. Eigentlich war ich direkt neugierig auf dieses Buch. Ich mag das Cover sehr gerne, es spricht mich mit der Farbgebung und dem Stil sehr an. Auch der Klappentext versprach eine interessante Storyline mit Emotionen und Gefühl und vielleicht sogar ein bisschen Drama. Doch jetzt, wo ich das Buch beendet habe, bin ich irgendwie etwas zwiegespalten. Denn so richtig aus den Socken gehauen hat es mich nicht.

Kurz zum Inhalt. Im Fokus steht die junge Evelyn, die ebenso wie ihre Freunde in Dublin in den Villas wohnt. Es ist nicht das beste Leben, aber es ist okay und sie träumt sowieso davon, später mal etwas anderes zu machen. Und dann tritt Dylan in ihr Leben, der ebenfalls Träume und Ambitionen hat, im Gegensatz zu ihr allerdings einfach nur raus möchte aus dieser Gegend. So richtig lassen sich ihre Wünsche nicht vereinbaren und als dann noch ein Schicksalsschlag ihr Leben trifft, verändert sich schlagartig alles.

Klingt ja eigentlich recht spannend, aber leider bin ich eher etwas enttäuscht. Ich habe mir unter der Beziehung von Evelyn und Dylan sonstwas vorgestellt, bis mit schnell klar wurde: die leben schon ewig in der selben Gegend, wissen, wer der jeweils andere ist und dann auf einmal, mit einem Fingerschnipsen entwickeln sie plötzlich Gefühle und es ist die große Liebe? Das konnte ich leider so gar nicht greifen, weil mir da einfach die Entwicklung fehlte. Das wirkte irgendwie, wie aus der Erde gestampft, ohne groß Hintergrund zu haben. Auch wenn die Charaktere an sich wirklich faszinierend und vielschichtig waren. Doch ich muss sagen, dass mir einfach der Kern der Geschichte nicht so richtig klar war. Ich las die Geschichte und fragte mich die ganze Zeit: was ist eigentlich die Intention, wo soll das hingehen. Es wirkte für mich eher wie die Erzählung des Alltags dieser Protagonisten, ohne dass ich einen Weg auf ein bestimmtes Ziel fand.
Ich tat mich daher ein wenig schwer, auch mit der Beziehung der Protagonisten untereinander, es gab viel Drama und negative Verhältnisse, aber das passte eben auch einfach zu der Umgebung des Ganzen. So richtig kam ich nicht in Schwung mit dieser Geschichte, obwohl sie sich eigentlich sehr schön lesen lies und man flott vorankam.

Erst zum Ende hin schaffte es die Autorin, mich nochmal von den Socken zu reißen, denn diesen Teil hatte ich trotz Triggerwarnung nicht erwartet bzw die entsprechenden Personen. Es wurde zwar relativ flott abgearbeitet und hätte etwas mehr Tiefe vertragen, hat mich aber dennoch unwahrscheinlich berührt und emotional gepackt. Hier kam für mich dann auch richtig was rüber, was mir im bisherigen Verlauf leider irgendwie gefehlt hatte.

Alles in allem eine nette Geschichte für zwischendurch, aber leider nichts, was mich absolut überzeugt hat. Der Ausblick auf Band 2 zeigt schonmal grob auf, wie es dann weitergehen wird und ich möchte schon gerne wissen, wie das ausgeht. Ich lasse mich überraschen, ob dieser dann von der Entwicklung her eher bei mir punkten kann, als der Auftakt.

Fazit:
★★★☆☆
Ich hatte mir hier einfach ein bisschen mehr erhofft und konnte die Story leider nicht so richtig greifen. Aber den zweiten Band werde ich dennoch lesen, da ich wissen möchte, wie es am Ende ausgeht.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

MeSanch_90 MeSanch_90

Veröffentlicht am 12.08.2020

Keine typische "Heile Welt" Teeniegeschichte

Evelyn kann es nicht glauben. Der heißeste Junge der Schule, Dylan O'Dea, verliebt sich ausgerechnet in sie. Evelyn bildet mit ihrem besten Freund Sam ein unschlagbares Team und plötzlich gehört auch Dylan ... …mehr

Evelyn kann es nicht glauben. Der heißeste Junge der Schule, Dylan O'Dea, verliebt sich ausgerechnet in sie. Evelyn bildet mit ihrem besten Freund Sam ein unschlagbares Team und plötzlich gehört auch Dylan dazu. Beide haben ihre eigenen Träume und doch sind Dylans Träume -Dublin zu verlassen- größer. Evelyn findet einfach nicht den Mut ihre Heimat zu verlassen. Werden die beiden eine Lösung finden um trotzdem zusammen zu bleiben?

Da die Reaktionen zu diesem Buch sehr gemischt waren, musste ich mir also selbst ein Bild davon machen. Mir hat das Buch erstaunlicherweise gut gefallen. Ich mochte Evelyn und Dylan sehr, wie sie gemeinsam ihre Beziehung und die Liebe entdecken, war sehr süß beschrieben. Beide haben sich verändert und sind doch sie selbst geblieben. Die Themen des Buches sind sehr düster und die Atmosphäre wird durch die Beschreibungen der Villas noch verstärkt. Dylans sensibler Geruchssinn und Evelyns Liebe zu Pflanzen bilden dazu einen hoffnungsvollen und außergewöhnlichen Kontrast. Auch die Nebencharaktere, wie Evelyns fürsorgliche Tante Yvonne oder ihr bester Freund Sam geben der Geschichte einen humoristischen Touch. Mit dem Ende der Geschichte habe ich zu keinem Zeitpunkt gerechnet und ich war völlig geschockt von den Ereignissen. Einzig der "gemeinsame Traum nach New York" zu gehen (laut Klappentext) hat sich mir nicht offenbart. Dylan seine Ziele sind immer klar, aber Evelyn hat nicht einmal davon gesprochen. Trotzdem bin ich gespannt wie es mit den beiden weiter geht!

Dreams of Yesterday ist eine sensible und emotionale Liebesgeschichte. Sie schildert das Leben in einem sozial schwachen Viertel in Dublin und dümpelt nicht in diesen typischen Teenieblasen rum.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Julibr3 Julibr3

Veröffentlicht am 10.08.2020

süße Lovestory

[REZENSIONSEXEMPLAR][REZENSION]

ℍ𝕖𝕪 𝕀𝕙𝕣 𝕃𝕚𝕖𝕓𝕖𝕟

Heute möchte ich mit euch meine Meinung zum Buch " Dreams of Yesterday" teilen. Das Buch erhält von mir 4 von 5 Sternen ☆☆☆☆

Warum nur 4 Sterne? Das ... …mehr

[REZENSIONSEXEMPLAR][REZENSION]

ℍ𝕖𝕪 𝕀𝕙𝕣 𝕃𝕚𝕖𝕓𝕖𝕟

Heute möchte ich mit euch meine Meinung zum Buch " Dreams of Yesterday" teilen. Das Buch erhält von mir 4 von 5 Sternen ☆☆☆☆

Warum nur 4 Sterne? Das Buch ist super und die Geschichte echt toll, jedoch passt der Klappentext so garnicht zum Buch

"ACHTUNG SPOILER"
Evelyn oder auch einfach nur Ev ist Anwohnerin der Villas, jedoch geht es hier nicht um die übliche Definition sondern um ein Armenviertel. Dylan ebenfalls Anwohner dieses Viertels, braucht Hilfe und erhält diese von Ev, ab da an bauscht sich die Liebesgeschichte der beiden auf. Romantisch wie eh und je, doch irgendwann im Leben kommt ein Punkt da ändert sich alles, so auch bei den Beiden. Ev erleidet einen großen Verlust und fällt in ein schwarzes Loch. Dylan hingegen muss sich seiner Zukunft stellen und mit seinem Gewissen klarkommen. Wie es mit beiden weitergeht dafür müsst ihr das Buch schon selber lesen *hihi*

Ich jedenfalls brauche unbedingt Teil 2, weil ich mehr wissen will. Das Buch ist so gut geschrieben. Die Spannungsbögen und die plötzliche Wendungen der Situationen, machen es erst so richtig interessant und erzeugen große Neugierde. Das Cover ist ein Traum, einfach unglaublich wie gut das Cover die Charaktere widerspiegelt ohne etwas übers Buch zu verraten

Danke an @lesejury für die Chance es lesen zu dürfen und ich hoffe ich darf bei Teil 2 wieder dabei sein

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

gremlins2 gremlins2

Veröffentlicht am 10.08.2020

Traumhaft schön

Dreams of Yesterday
von L. H. Cosway

Dies ist der erste Band einer Dilogie, wobei Dilogie ja nicht ganz richtig ist, denn dieser Band ist kein abgeschlossener Roman sondern endet mit einem Heißhunger ... …mehr

Dreams of Yesterday
von L. H. Cosway

Dies ist der erste Band einer Dilogie, wobei Dilogie ja nicht ganz richtig ist, denn dieser Band ist kein abgeschlossener Roman sondern endet mit einem Heißhunger auf den Folgeband!
Die beiden Protagonisten Evelyn und Dylan sind so unterschiedlich wie Tag und Nacht, Sonne und Mond oder Engel und Teufel. Das trifft es auch ganz gut, denn Evelyn ist ein wahrer Engel und Dylan ein heißer Teufel. Der bisherige Inhalt der vielschichtig ist und immer wieder in der Spannung steigt hat mir unglaublich gut gefallen. Zudem legte er Drama, Dynamik und Tiefe dar. Der Schreibstil ist durchgehend geschmeidig, poetisch und hat seinen ganz besonderen Reiz. Ich war fasziniert und definitiv positiv überrascht. Natürlich brenne ich nun förmlich darauf zu erfahren wie es mit den beiden weitergeht und freue mich auf die Fortsetzung!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autorin

L. H. Cosway

L. H. Cosway - Autor
© L. H. Cosway

L.H. Cosway lebt in Dublin und hat so gut wie jedes geisteswissenschaftliche Fach studiert, das es gibt. Die beste Inspiration zum Schreiben zieht sie aber aus Musik und den vielen verschrobenen Persönlichkeiten, die ihren Weg kreuzen – denn die erzählen einfach die besten Geschichten!

Mehr erfahren
Alle Verlage