For 100 Days - Täuschung
 - Lara Adrian - Taschenbuch

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

10,00

inkl. MwSt.

Lyx
Taschenbuch
Liebesromane
382 Seiten
Altersempfehlung: ab 16 Jahren
ISBN: 978-3-8025-9821-0
Ersterscheinung: 24.04.2017

For 100 Days - Täuschung

Übersetzt von Firouzeh Akhavan-Zandjani

(100)

Drei Monate Housesitting in einem Luxus-Apartment in Manhattan - Avery Ross kann ihr Glück kaum fassen, schlägt sie sich doch gerade so mit ihrem Kellnerjob durch. Avery betritt eine atemberaubende Welt der Dekadenz - die Welt von Dominic Baine: reich, arrogant und absolut unwiderstehlich. Der Milliardär, der das Penthouse ihres neuen Domizils bewohnt, erweckt ungeahnte geheime Sehnsüchte in ihr. Doch ihre Vergangenheit droht Avery schon bald einzuholen und jegliche Hoffnung auf eine Zukunft mit Nick zu zerstören ...

Rezensionen aus der Lesejury (100)

Mone38 Mone38

Veröffentlicht am 15.07.2019

NIcht super aber auch nicht schlecht

Ich weiß noch nicht wie ich die Geschichte beurteilen soll. Als ich das Cover sah war ich begeistert das mich auch der Klappentext angesprochen hat . Aber als ich die Geschichte gelesen hab war ich ein ... …mehr

Ich weiß noch nicht wie ich die Geschichte beurteilen soll. Als ich das Cover sah war ich begeistert das mich auch der Klappentext angesprochen hat . Aber als ich die Geschichte gelesen hab war ich ein wenig enttäuscht , dazu kommt noch der Cliffhanger am ende und jetzt möchte ich Teil 2 dann auch noch eine chance geben . Vielleicht ändere ich ja dann meine Meinung

Avery Ross muss früh lernen allein für sich zu sorgen und schlägt sich mit Kellerjobs so durch .Eigentlich ist sie Künstlerin aber das will nicht so recht klappen und die Galerie in der Ihre Bilder aushängen nimmt diese raus . Bald darauf bekommt sie die Kündigung Ihrer Wohnung und muss schnell handeln sonst steht sie auf der Strasse. Da kommt das Angebot von Claire Prentice in letzter Sekunde genau richtig . Avery soll 4 monate Housesitting bei Claire machen und wird für diese Zeit gut entlohnt. Kaum im Haus angekommen trifft sie auf Dominic Baine und ihre Geschichte nimmt ihren lauf .

Ich fand Avery anfangs stark und ihr Verhalten nie hilfe von jemand anzunehmen auch durch aus okay aber nachdem Nick von seiner Geschäftsreise wieder kam verlor die Taffe Avery immer mehr an stärke und kam mir teilweise wie ein schoßhündchen vor .
Die Sexszenen wurden meiner Meinung nach zu überladen beschrieben da hätte man durch aus einiges weg lassen können
ansonsten schauen wir mal was bei Teil 2 raus kommt.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

AnnKathrin04 AnnKathrin04

Veröffentlicht am 29.05.2019

Viel Erotik, die besser hätte ausgebaut sein können.

For 100 days- Täuschung von Lara Adrian

Darum geht es : Avery Ross steht kurz davor, obdachlos zu werden, bis sie durch einen Zufall auf eine junge Frau trifft, die für ihr Apartment einen Housesitter ... …mehr

For 100 days- Täuschung von Lara Adrian

Darum geht es : Avery Ross steht kurz davor, obdachlos zu werden, bis sie durch einen Zufall auf eine junge Frau trifft, die für ihr Apartment einen Housesitter sucht. Sie nimmt diese Gelegenheit an und trifft in ihrem neuen Wohngebäude den attraktiven und zugleich ziemlich arroganten Dominic, der es ihr vom ersten Blick angetan hat. Auch ihm scheint die Anziehungskraft zwischen beider Personen nicht entgangen zu sein und so kommt es zu einer ziemlichen heißen Affäre zwischen ihnen.
Allerdings werden Averys Gedanken immer wieder von ihrer Vergangenheit heimgesucht, die sie nicht mehr loslassen und die Nick niemals erfahren darf...

Zum Cover :
Das Cover ist für meinen Geschmack nichts Neues, passt aber super zum Genre und zu der Handlung. Die Person auf dem Cover zeigt eine junge Frau, die auf mich ziemlich schwerelos wirkt und Angst hat, zu viel von sich preis zu geben. Das passt sehr gut zu Avery, der Hauptperson in dieser Geschichte.
Auch die Stadt, die leicht durch den Schriftzug zu erkennen ist, finde ich toll, was den Luxus, um den es ebenfalls geht, ein wenig hervorhebt.

So hat es mir gefallen :
Ich bin mit dem Eindruck in das Buch gestartet, dass es eine romantische, erotische und dramatische Geschichte sein wird. Diese Aspekte wurden alle auch ganz gut erfüllt. Am meisten sticht hier definitiv die Erotik hervor, die jedoch für meinen Geschmack immer zu reibungslos und „perfekt“ verlief. Avery bekommt echt häufig einen Orgasmus, also besser gesagt, jedes Mal, wenn sie Sex haben, und das ist echt oft. Mir ist bewusst, dass in Büchern selten die Realität beinhaltet wird und es oft einfach Wunschgedanken sind, die aufgeschrieben werden, aber in diesem Buch war es wirklich zu viel. Ich hatte oft das Gefühl, dass der Autorin in den erotischen Szenen Ideen gefehlt haben. Diese Stellen liefen fast immer nach einem ähnlichen Schema ab, ich wusste immer genau, was als nächstes passiert und das sollte eigentlich nicht sein. Somit war bei diesen Stellen schnell die Luft raus und das war bei mehr als der Hälfte leider so.
Der Rest, also die romantische Geschichte dahinter war für mich nicht ganz erkennbar, ich kann am Ende nicht sagen, ob die beiden nun ein Paar sind oder nicht. Vielleicht soll aber gerade das auch die Spannung für die nächsten Bände verursachen. Die letzten Seiten waren richtig spannend und haben genau dann geendet, wo es wirklich perfekt war. Somit ist der Leser gezwungen direkt weiter zu lesen. Das hat die Autorin super gemacht! Was ich ebenfalls sehr positiv finde, ist, dass es in dieser Geschichte nicht dieses typische Hin und Her zwischen den Charakteren gibt. Dieses typische Liebe oder Hass Spiel. Hier reden endlich mal die Charaktere miteinander!!! Das ist mir ziemlich neu in diesem Genre und das hat mich überrascht.

Mein Fazit und meine Sternvergabe:
3 Sterne ⭐️
Die Erotik hätte individueller gestaltet werden können. Die romantische Geschichte stand im Hintergrund, was ich nicht schlecht finde, sie hätte aber klarer definiert werden können. ( Sind sie nun ein Paar oder nicht? )
Die Spannung, besonders am Ende, hat es rausgehauen und dafür gesorgt, dass ich den 2. Band mit Freude lesen werde!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Kat_Kunterbunt Kat_Kunterbunt

Veröffentlicht am 25.03.2019

Für 100 Tage.....

Avery ist Künstlerin, hält sich aber mit einem Barkeeper Job über Wasser, da ihre Bilder in der Galerie leider keine Käufer finden. Weil das ja noch nicht genug ist, wird ihr auch noch die Wohnung ... …mehr

Avery ist Künstlerin, hält sich aber mit einem Barkeeper Job über Wasser, da ihre Bilder in der Galerie leider keine Käufer finden. Weil das ja noch nicht genug ist, wird ihr auch noch die Wohnung gekündigt. Avery hofft auf ein Wunder. Während ihrer Schicht lernt sie eine Frau kennen die ihr einen 4-monatigen Housesitter Job anbietet. Da hat Avery ihr Wunder schneller bekommen als ihr lieb ist. Während der 1. Besichtigung des riesigen Hochhauses, in dem ihre zukünftige bleibe liegt, trifft sie auf Nick. Eine Augenweide von Mann, zwar eine sehr arrogante aber mehr als ansehnliche Augenweide ;-) Die Anziehungskraft zwischen den beiden ist von der 1. Sekunde an zu 100% da. Avery ahnt da noch nicht das nicht nur Nick ihr Leben noch ordentlich auf den Kopf stellen wird, sondern auch noch die Geister der Vergangenheit....

Mein Fazit:
Avery ist eine sehr sympathische Protagonistin. Sie ist das Mädchen von nebenan und muss sich durch ganz alltägliche Probleme schlagen. Sie hat sich alles allein erkämpft und ist eine sehr starke Frau. Aber Avery ist ein gebranntes Kind. Ihre Vergangenheit hat sie in die hintersten Schubladen gepackt und möchte diese auch keinesfalls mehr öffnen. Man erfährt nach und nach was ihr damals passiert ist.
Nick wird anfangs als der typische reiche Schnösel dargestellt, man erhält aber immer öfter einen Blick hinter die Fassade um dann festzustellen das dem nicht so ist :-) Er ist erfolgreich, sehr sexy, zielstrebig, enorm charmant, gnadenlos und sehr gut aussehend. Aber auch Dominic hat in seiner Vergangenheit unschöne Dinge mitmachen müssen. Darüber erhält man in diesem Band aber kaum auskunft.
Er wird als der Bad Boy dargestellt aber ich finde ihn trotzdem sehr sympathisch. Liegt eventuell daran das ich eine Vorliebe für Bad Boy's habe ;-) :-D <3
Avery und Nick nähern sich immer mehr an und entfremden sich zwischendurch auch immer wieder. 2 verletzte Seelen die nur schwer zueinander finden mit immer wieder neue Hürden im Weg.
Ich finde es schade das Avery nicht mit offenen Karten spielt obwohl Nick sie mehrmals um Offenheit gebeten hat. Gegen Ende des Buches erzählt sie ihm dann die unschöne Wahrheit und begeht 3 Seiten weiter dann wieder den selben fehler. Diese ganze Geheimniskrämerei fand ich ein wenig nervig und es hat sich oft wiederholt. Sie wünscht sich aber andererseits, dass Nick sich ihr gegenüber öffnet. Irgendwie ironisch das sie es sich von ihm wünscht, es selber aber nicht tut :-\ :O
Die ganze Geschichte erinnert ein klein wenig an Fifty Shades of Grey aber auf eine neue und erfrischend andere Art :-)
Ich finde Band 1 ist ein gelungener Reihe Auftakt. Der Schreibstil ist sehr flüssig, gefühlvoll und detailreich. Die erotischen Szenen sind allesamt sehr gut geschrieben ohne abgedroschen, primitiv oder plump zu wirken. Alles in allem ein sehr gut gelungener Romance Roman :-) <3
Die Geschichte endet mit einem fiesen Cliffhanger und ich bin mega gespannt wie es weiter geht <3-)
Mir hat es sehr gut gefallen, ich konnte kaum aufhören zu lesen und vergebe 4/5 Sterne

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

michlies michlies

Veröffentlicht am 28.01.2019

Weniger Sex mehr Story

Ich schreibe meine Rezensionen immer direkt nachdem ich das Buch zu ende gelesen habe.
So ist noch alles ziemlich frisch und ich kann meine Gedanken zu dem Buch besser wiedergeben. Bei For 100 Days ist ... …mehr

Ich schreibe meine Rezensionen immer direkt nachdem ich das Buch zu ende gelesen habe.
So ist noch alles ziemlich frisch und ich kann meine Gedanken zu dem Buch besser wiedergeben. Bei For 100 Days ist es wahrscheinlich besser so. Es ist ein Erotik Roman, der sehr Sex lastig ist? darüber hinaus muss ich zugeben, hat das Buch keinen besonderen Wiedererkennungswert für mich. Klar die Sexscene sind gut geschrieben aber das kann doch nicht alles sein. Jeder normaler Mensch der bald Obdachlos wird und keinen Job hat würde ausflippen. Aber nein Avery bleibt ganz cool und fögelt eigentlich 24 Stunden am Stück mit Nic. UNREALISTISCH!!!
Tja und jetzt? Ich hoffe mal das Teil zwei besser wird... vllt weniger Sex und mehr Story

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Esta88 Esta88

Veröffentlicht am 15.01.2019

Lara Adrian lohnt sich immer!

Ich habe von Lara Adrian schon einige Bücher gelesen und mag ihren Schreibstil und ihre Art die erotischen Szenen zu schreiben, sehr.

Zum Inhalt:
Avery Ross ist eine junge Frau die sich allein in einer ... …mehr

Ich habe von Lara Adrian schon einige Bücher gelesen und mag ihren Schreibstil und ihre Art die erotischen Szenen zu schreiben, sehr.

Zum Inhalt:
Avery Ross ist eine junge Frau die sich allein in einer fremden Stadt und zwar New York, versucht durchs Leben zu schlagen. Als sie kurz vor der Zwangsräumung ihrer Wohnung steht, kommt ihr auf ihrer Arbeit als Kellnerin der Zufall zur Hilfe und sie bekommt einen 4 Monatigen Job als Haussitterin. Die Adresse zu dieser Wohnung befindet sich natürlich an einer der angesagtesten Wohnadressen von Manhatten. Gleich bei ihrer Ersten Besichtigung läuft sie Nick über den Weg, im wahrsten Sinne des Wortes ;-) Und sofort prickelt es zwischen den Beiden.... Da Nick der Typ heiß und milliardenschwer ist, bekommt er natürlich was er will und das ist Avery. Langsam vertieft sich die Beziehung der Beiden auf emotionaler Ebene, auch Nick der offenbar selbst genug Geheimnisse hat, fängt an sich zu öffnen. Avery jedoch hat damit zunehmends Probleme, bis ihre Vergangenheit sie einzuholen scheint....

Avery ist eine starke Protagonistin, die in ihrem Leben leider schon einiges einstecken musste. Ich mochte sie von Anfang an und kann auch ihre emotionale Zwickmühle gut nachempfinden. Anfänglich will sie sich dem arroganten Kerl nicht preisgeben und nachher hat sie den Eindruck das es zu spät sei und verschlimmert damit das Ganze nur....
Auch finde ich Nick sehr sympathisch. Er weiß was er will und nimmt sich dies auch.
Die Erotischen Szenen sind gut beschrieben ohne übertrieben oder zu lang zu sein. Wer Lara Adrian kennt, weiß das sie die Szenen wirklich gut und detailreich beschreibt.

Vom Prinzip ist dies Buch ein Klassiker, Arm trifft Reich und sie verlieben sich. Klingt abgedroschen, ich mag diese Geschichten jedoch sehr gerne WENN sie gut gemacht sind. Ich mochte dieses Buch und habe mich toll unterhalten gefühlt und kann deshalb auch NICHT meinen Vorrednern hier nachempfinden.......

4 von 5 Sterne

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autor

Lara Adrian

Lara Adrian - Autor
© Lara Adrian

Lara Adrian lebt mit ihrem Mann in Neuengland. Seit ihrer Kindheit hegt sie eine besondere Vorliebe für Vampirromane. Zu ihren Lieblingsautoren zählen Bram Stoker und Anne Rice.

Mehr erfahren
Alle Verlage