Into the Fire
 - J. R. Ward - PB

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

15,00

inkl. MwSt.

LYX
Paperback
Zeitgenössischer Liebesroman
461 Seiten
Altersempfehlung: ab 16 Jahren
ISBN: 978-3-7363-1100-8
Ersterscheinung: 30.04.2020

Into the Fire

Übersetzt von Marion Herbert

(43)

Das Feuer verzeiht keine Fehler …
Anne Ashburn ist Firefighterin mit Leib und Seele. Kein Feuer ist ihr zu gefährlich, kein Risiko zu hoch. Doch bei einem Einsatz unterschätzt sie die Gefahr und kommt fast ums Leben. Nur eine extreme Rettungsaktion von Danny Maguire, dem Bad Boy des Fire Departments, bewahrt sie vor dem sicheren Tod. Verletzt an Körper und Seele hat Anne danach nur noch ein Ziel: den Brandstifter zu finden, der für das Feuer verantwortlich ist, das ihr Leben so drastisch veränderte. Immer wieder trifft sie während ihrer Ermittlungen auf ihre alte Einheit – und Danny! Dabei lodern auch längst vergessene Gefühle wieder auf …
"Eindrucksvoll!" NEW YORK TIMES BOOK REVIEW
Endlich! Der neue Roman von SPIEGEL-Bestseller-Autorin J. R. Ward


Rezensionen aus der Lesejury (43)

book_lovely29 book_lovely29

Veröffentlicht am 27.05.2020

Wow, mir fehlen die Worte!!!

Wow, mir fehlen die Worte, ich weiß gar nicht, wo ich anfangen soll.
Dieses Buch ist der Wahnsinn!!!
Als ich das Cover gesehen habe, wusste ich, dass ich dieses Buch lesen muss.
Es hat mich magisch angezogen, ... …mehr

Wow, mir fehlen die Worte, ich weiß gar nicht, wo ich anfangen soll.
Dieses Buch ist der Wahnsinn!!!
Als ich das Cover gesehen habe, wusste ich, dass ich dieses Buch lesen muss.
Es hat mich magisch angezogen, ein wahrer Eyecatcher.
Auch der Klappentext hat mich sofort neugierig gemacht und ich war so gespannt auf die Geschichte, die rasant beginnt.
Man ist sofort im Geschehen und was da passiert, hat mich schockiert und mir regelrecht den Atem genommen.
Ich bin völlig hin und weg von dieser Thematik, die ich so noch nicht gelesen habe.
Der Schreibstil der Autorin ist flüssig, gefühlvoll und mitreißend, dass ich das Buch kaum aus der Hand legen konnte.
Ich war sofort gefangen in der Geschichte und die Seiten flogen nur so dahin.
Ich bin zwar nicht so der Fan der Erzählperspektive aus der dritten Person, aber bei diesem Buch hat es mich überhaupt nicht gestört und ich konnte jeden Schmerz fühlen und mich in die Charaktere hineinversetzen.
Es wird aus insgesamt drei Sichten geschrieben, aus der von Danny, von Anne sowie ihrem Bruder.
Anne lebt für ihren Job als Feuerwehrfrau und übt diesen mit voller Leidenschaft aus.
Sie ist wirklich taff und mutig und ich habe sie sofort in mein Herz geschlossen.
Danny, Annes Arbeitskollege, ist nicht nur verdammt attraktiv mit seinem tätowierten Körper, er hat auch eine sehr liebevolle Seite an sich und ein großes Herz.
Aber er ist auch eine sehr kaputte Seele, denn seine Vergangenheit war alles andere als schön und er hat einige Päckchen zu tragen.
Hinzu kommen auch noch die gefährlichen Einsätze, die so einige Wunden hinterlassen haben.
Dass Anne und Danny mehr als der Beruf verbindet und sie sich zueinander hingezogen fühlen, erfährt man schon auf den ersten Seiten.
Doch ein Einsatz gleich zu Beginn der Geschichte verändert plötzlich alles, es müssen schwerwiegende Entscheidungen getroffen werden und nichts wird mehr so sein, wie es einmal war.
Aber mehr werde ich euch zur Geschichte nicht verraten, denn was dann alles passiert, hat mich auf eine emotionale Achterbahnfahrt der Gefühle geschickt.
Man durchlebt hier so viele Gefühle, der ganze Schmerz und die Verzweiflung sind so greifbar und ich habe bis zum Ende gelitten, gehofft und gebangt.
Die starke Anziehungskraft zwischen den beiden ist deutlich spürbar und auch die Erotik kommt in diesem Buch nicht zu kurz.
Zusammen sind die Beiden einfach nur süß!
Die spannende Handlung hat mich mit der ersten Seite in seinen Bann gezogen, man gerät hier regelrecht in einen Sog, dem man nicht mehr entkommen kann.
Anfangs bekommt man die Katastrophe mit voller Wucht zu spüren und dann geht die Geschichte 10 Monate später weiter und man erfährt durch viele Rückblenden, was sie in dieser Zeit alles durchgemacht haben.
Besonders die Entwicklung von Anne und Danny fand ich toll.
Wie sie sich zurück ins Leben kämpfen, fand ich so bewundernswert.
Auch wenn einer der beiden mehr Schwierigkeiten damit hat und eher alles zu verdrängen versucht.
Annes Bruder Tom nimmt hier ebenfalls eine bedeutende Rolle ein, er ist nämlich der Chef der Feuerwehr.
Nach und nach erhält man auch Einblicke ich deren Familiengeschichte und ich konnte somit auch die Abneigung von Anne gegen ihre eigene Mutter nachempfinden.
Was ich allerdings nicht wusste, dass es zu diesem Buch auch noch eine Vorgeschichte gibt, deshalb hatte ich anfangs etwas Schwierigkeiten mit den vielen Namen, was sich aber schnell gelegt hat.
Nach und nach lernt man die einzelnen Charaktere und Nebencharaktere kennen.
Diese Geschichte steckt voller Überraschungen, die unvorhersehbaren Wendungen machen dieses Buch so spannend und die Krimielemente erzeugen immer wieder einen Nervenkitzel.
Und mit diesem Ende hätte ich niemals gerechnet, wie man sich doch in manchen Menschen täuschen kann.
Eine so tiefgründige, gefühlsintensive und nervenaufreibende Liebesgeschichte, mit wundervollen Charakteren, einen fesselnden Schreibstil und einem grandiosen Setting, welches mich so schnell nicht mehr loslassen wird.
Ich liebe dieses Buch und kann es euch nur wärmstens ans Herz legen, es zählt jetzt schon zu meinen Jahreshighlights!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

larissatsc larissatsc

Veröffentlicht am 26.05.2020

Lässt mich mit gemischten Gefühlen zurück..

*Cover*
Das Cover gefällt mir sehr gut. Es ist sehr schlicht gehalten, sticht aber durchaus durch die Schrift und die Lichtstrahlen hervor.
*Schreibstil*
Der Schreibstil ermöglicht einen wirklich angenehmen ... …mehr

*Cover*
Das Cover gefällt mir sehr gut. Es ist sehr schlicht gehalten, sticht aber durchaus durch die Schrift und die Lichtstrahlen hervor.
*Schreibstil*
Der Schreibstil ermöglicht einen wirklich angenehmen Lesefluss. Ich bin sehr gut durch die Seiten gekommen und bin über keine Wörter gestolpert. Die Autorin schreibt sehr gefühlvoll und auch poetisch.
Erzählt wird die Geschichte aus der 3. Person, dabei werden mehrere Charaktere in Augenschein genommen. Wieso man den Fokus auf einige bestimmte Charaktere gelegt hat, erschließt sich mir allerdings nicht. Dadurch sind nur noch mehr Fragen aufgekommen.
*Meine Meinung*
Zunächst muss ich erwähnen, dass es eine kurze Vorgeschichte als eBook zu Into the fire gibt. Ich glaube schon, dass es sinnvoll ist diese zu lesen. In dem Buch vermisse ich nämlich das Kennenlernen von Anne und Danny bzw. ich konnte ihre Gefühle zueinander ohne die Vorgeschichte nicht zu hundert Prozent nachvollziehen. Das ist sehr schade..
Anne ist eine Feuerwehrfrau mit Leib und Seele. Sie liebt ihren Job und ist auch wirklich gut in ihm. Sie erlebt einige Rückschläge in ihrem Leben, kämpft aber immer weiter und beweist oft Stärke. Meiner Meinung nach ist sie eine richtige Powerfrau!
Danny arbeitet ebenfalls bei der Feuerwehr und ist Annes Arbeitskollege. Er wird als harten Kerl und Aufreißer beschrieben, diesen Eindruck hatte ich aber gar nicht bei ihm. Auch er hat seine Päckchen zu tragen, behält aber auch vieles für sich.
Die Geschichte beginnt sehr rasant und es ist gleich zu Beginn wirklich spannend. Der erste Einsatz, den man als Leser mitbekommt, ist eine ganz schön große Nummer und sehr dramatisch. Die detaillierten Beschreibungen von dem Geschehen waren teilweise ganz schön krass, aber mir hat das trotzdem gut gefallen! Dieser Einsatz legt den Grundstein für die Geschichte. Ab dann geht es viel darum, dass Anne und auch Danny wieder zurück in ihr Leben finden müssen, wie es für sie jeweils funktioniert und welche Hürden sie dabei nehmen müssen. Annes Traum ist geplatzt, doch sie versucht das Beste aus ihrer Situation zu machen. Danny kann zwar seinem Job noch nachgehen, doch auch für ihn hat sich das Leben verändert. Beide haben im Verlauf der Geschichte eine enorme Entwicklung durchgemacht, die mir sehr gefallen hat und authentisch war. Trotzdem muss ich sagen, dass ich mich dann irgendwann in der Mitte gefragt habe, wohin die Geschichte noch führen sollte. Ein großes Drama gabs zu Beginn, darauf folgte die Entwicklung von Anne und Danny und dann passierte lange nichts. Im Klappentext steht, dass Anne es sich zur Aufgabe gemacht hat den Brandstifter ausfindig zu machen, der auch das Feuer gelegt hat, in dem sie verletzt wurde. Es hörte sich so an, als würde sie krampfhaft hinter ihm herjagen, doch eigentlich stolpert sie eher zufällig über die ganze Sache und bemerkt Ungereimtheiten.
Die Liebesbeziehung von Anne und Danny steht nicht wirklich im Fokus. Das war dann wahrscheinlich in der Vorgeschichte, die im eBook behandelt wird, eher der Fall. Ich fand es wie gesagt schade, da ich dadurch nicht nachvollziehen konnte, was die beiden aneinander finden. Die Anziehung konnte ich zwar etwas spüren, doch mehr war da nicht.
Zwar hat mir bei der Liebesgeschichte die Tiefe gefehlt, doch insgesamt hat die Geschichte auf jeden Fall Tiefgang, was auch an einigen poetischen Stellen liegt. Ich hatte allerdings eine noch emotionalere Geschichte erwartet, da sind meine Erwartungen durch andere Begeisterte Leser hochgesetzt worden.
Des Weiteren spielt Tom, Annes Bruder, eine etwas größere Rolle in der Geschichte. Allerdings muss ich sagen, dass ich nicht wirklich weiß, wieso. Bei ihm haben sich einige Probleme angedeutet und irgendwie wurde da auch etwas angerissen, doch am Ende bekommt man keine Antworten. Es verläuft im Sande..
Gegen Ende wurde es dann wieder wirklich spannend und es kam zu einer für mich sehr unerwarteten Wendung, die mich auch geschockt hat.
Insgesamt lässt mich Into the fire mit sehr gemischten Gefühlen zurück. Es ist definitiv mal eine andere Geschichte und die Einblicke ins Feuerwehr-Leben haben mir sehr gefallen. Es war auch nicht so, dass ich keine Lust hatte weiterzulesen; ich hatte das Buch sogar sehr schnell durch. Trotzdem kann ich am Ende nicht sagen, dass mich das Buch vollkommen überzeugt oder mich umgehauen hat. Vielleicht bin ich mit zu hohen Erwartungen an die Geschichte rangegangen.
Anfang und Ende fand ich sehr stark, in der Mitte wusste ich nicht, wohin das Ganze noch führen soll und auch andere Kritikpunkte lassen mich das Buch nicht lieben.
*Fazit*
Into the fire ist eine Geschichte, die durchaus Spannung, Tiefe und Gefühl bietet, aber nicht konstant. Mich konnte die Geschichte leider nicht ganz überzeugen. Ich hatte trotzdem ein paar schöne Lesestunden und bin mir sicher, es gibt viele, die das Buch sehr mögen werde!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Lrvtcb Lrvtcb

Veröffentlicht am 26.05.2020

Kein Feuer der Leidenschaft, aber eine schöne realistische Geschichte

Von J.R. Ward kannte ich bereits ein paar Bände aus der Black-Dagger-Reihe. „Into the Fire“ ist hier komplett anders und das mochte ich sehr. Das Buch ist nicht voller erotischer Szenen und bei mir kamen ... …mehr

Von J.R. Ward kannte ich bereits ein paar Bände aus der Black-Dagger-Reihe. „Into the Fire“ ist hier komplett anders und das mochte ich sehr. Das Buch ist nicht voller erotischer Szenen und bei mir kamen auch nicht besonders viele starke Emotionen auf, dafür ist es jedoch eine sehr realistische Geschichte.

Jedem, der ein einmal ein paar Minuten über den Job eines Feuerwehrmanns nachdenkt, wird einfallen, dass jemand in diesem Job viele unschöne Situationen erleben wird. Ein Hausbrand ist nichts Schönes und somit wird ein Feuerwehrmann wohl auch viele Traumata verarbeiten müssen. Es würde da somit keinen wundern, dass viele Feuerwehrmänner andere Ventile benötigen, um das erlebte zu verarbeiten. In diesem Buch stößt der Leser somit auf Charaktere, die mit ihren Entscheidungen zu kämpfen haben, zu viel rauchen, Bindungsängste haben oder auch zu viel trinken. Mir hat diese sehr realistische, teilweise auch nüchterne Sicht ausgesprochen gut gefallen.

Auch wenn hier keine romantische Beziehung im Vordergrund steht, werden hier Beziehungen klar skizziert. Das Buch ist insgesamt aus drei Sichten geschrieben: aus Dannys, Annes und aus der Sicht von Annes Bruder. Auf diese Weise erhält der Leser ein umfassenden Blick auf Annes Familie und kann verstehen, warum Anne, ihr Bruder oder auch ihre Mutter so sind, wie sie sind. Das war ein weiterer Punkt auf der Liste, was mir hier gut gefallen hat. Ein Leser bekommt nur sehr selten eine so detaillierte Hintergrundgeschichte zu einem Charakter präsentiert.

Darüber hinaus gibt es in dem Buch auch eine Art Krimi, der gelöst werden muss. Diese Spannungselemente ergeben einen guten roten Faden und führen ebenfalls dazu, dass hier die Geschichte nicht durch eine rosarote Brille dargestellt wird. Eine eher sachliche Darstellung zieht sich somit durch alle Aspekte in der Geschichte.

Die Handlung ist in sich abgeschlossen, aber ich würde mich hier tatsächlich freuen, wenn es noch weitere Bände über andere Feuerwehrmänner geben würde. Den ein oder anderen von Dannys Kollegen habe ich echt ins Herz geschlossen.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

MeSanch_90 MeSanch_90

Veröffentlicht am 25.05.2020

Das harte Leben als Feuerwehrfrau

Anne ist Feuerwehrfrau mit Leib und Seele. Doch bei einem Einsatz unterschätzt sie die Gefahr und überlebt nur knapp. Danny kann sie retten und wird ebenfalls schwer verletzt. Annes Karriere ist trotzdem ... …mehr

Anne ist Feuerwehrfrau mit Leib und Seele. Doch bei einem Einsatz unterschätzt sie die Gefahr und überlebt nur knapp. Danny kann sie retten und wird ebenfalls schwer verletzt. Annes Karriere ist trotzdem vorbei und nach Monaten der Reha wird sie Brandstiftermittlerin. Sie will unbedingt den Grund für den Lagerbrand herausfinden und begibt sich dabei in Gefahr. Doch auch mit Danny hat sie noch nicht abgeschlossen.

Laut dem Titel und dem Klappentext hätte man meinen können es handelt sich nur wieder um eine erotische Liebesgeschichte -dem ist nicht so. Denn schon nach den ersten Kapiteln ist klar, dass diese Geschichte keine leichte Kost sein wird. J.R. Ward lässt den Leser direkt in den Beruf der Feuerwehr eintauchen. Die Einsätze sind detailliert und brutal ehrlich geschildert und ich bekomme beim Lesen eine Gänsehaut. Ich kann mich in Anne gut hineinversetzen, aber auch in Danny. Jeden ihrer Schritte kann ich nachvollziehen (außer als Anne unbedingt allein losziehen musste) und leide mit den beiden. Gerade zu Beginn ist es unglaublich bewundernswert wie Anne mit ihrem Schicksal abfindet und sich nicht versteckt. Nicht selten musste ich beim Lesen an die Serien "Chicago Fire" oder "Seattle Firefighters" denken, denn auch in dem Buch vermischen sich private und berufliche Probleme sehr stark. Das Ende ist sehr überraschend und doch hatte ich den Eindruck, dass noch Fragen offen geblieben sind.

Into the fire beschäftigt sich intensiv mit der Arbeit bei der Feuerwehr und den Abgründen die sich nach einem Einsatz für die Männer und Frauen auftun. Die Geschichte war zu keinem Zeitpukt langweilig und besticht vor allem durch emotionale und ehrliche Charaktere, die ihr Leben ohne zu zögern für andere opfern würden.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

_Morlas_Books_ _Morlas_Books_

Veröffentlicht am 24.05.2020

Jahreshighlight 2020

J.R. Ward - Into The Fire
(Firefighters Band 1)
.
Jahreshighlight 2020
.
Klappentext:
Anne Ashburn ist Firefighterin mit Leib und Seele. Kein Feuer ist ihr zu gefährlich, kein Risiko zu hoch. Doch bei ... …mehr

J.R. Ward - Into The Fire
(Firefighters Band 1)
.
Jahreshighlight 2020
.
Klappentext:
Anne Ashburn ist Firefighterin mit Leib und Seele. Kein Feuer ist ihr zu gefährlich, kein Risiko zu hoch. Doch bei einem Einsatz unterschätzt sie die Gefahr und kommt fast ums Leben. Nur eine extreme Rettungsaktion von Danny Maguire, dem Bad Boy des Fire Departments, bewahrt sie vor dem sicheren Tod. Verletzt an Körper und Seele hat Anne danach nur noch ein Ziel: den Brandstifter zu finden, der für das Feuer verantwortlich ist, das ihr Leben so drastisch veränderte. Immer wieder trifft sie während ihrer Ermittlungen auf ihre alte Einheit - und Danny! Dabei lodern auch längst vergessene Gefühle wieder auf ...
.
War ich von „Into the Heat“ schon schwer begeistert, so konnte mich „Into the Fire“ noch mehr begeistern.
Wow! Was für ein Story!
.
Man startet direkt im Anschluss zu „Into the Heat“ und Anne und Danny sind nach wie vor im Feuer gefangen. Das Feuer, das die beiden umschließt, kostet den beiden fast das Leben und Danny muss Anne helfen aus der Feuerbrunst zu entkommen. Er trifft eine ….. Entscheidung und wird in naher Zukunft geplagt von den Ereignissen.
Anne hat ebenfalls mit den Nachwirkungen des Feuers zu kämpfen und kann den Job als Feuerwehrfrau nicht mehr ausüben.
Monate später treffen die Beiden wieder aufeinander und ihre Körper ziehen sich regelrecht an, währenddessen ihre Gefühle diesen Tag des Feuers nicht vergessen können.
.
Ich kann nur schwer in Worten beschreiben was ich beim Lesen gefühlt habe aber jeder Leser, wird diesen Schmerz auf der Brust kennen. Dieses bedrückende Gefühl, als würde jemand auf deiner Brust sitzen. Plötzlich ein leichtes Ziehen und es kommen einem die Tränen.
Jede Seite war ein emotionales Feuerwerk und man befand sich direkt darin. Sobald man dachte die Geschichte würde ruhiger werden schoss die nächste Rakete in den Himmel, eine Explosion vollgeladen mit Zerbrechlichkeit, Verzweiflung und Verbundenheit.
Der Kampf den Anne und Danny durchmachen ist für den Leser spürbar.
.
Das Buch enthält aber mehr als Liebe, es ist Drama und Thriller zugleich. Man befindet sich in einem Art Rausch der Erregung und es ist fast unmöglich das Buch zur Seite zu legen.
.
Ich habe mich sogar ein klein wenig bzw. eigentlich sogar sehr in den Protagonisten Danny verliebt. Danny, mit seinen breiten Schultern und dem tätowierten Körper, verkörpert für mich puren Sex und Sinnlichkeit. Amerikanische Firefighter sind aber auch sexy! Er ist kaputt, trinkt und raucht gefühlt jede freie Sekunde eine Zigarette. Ich bekam nicht nur einmal, als ehemalige Raucherin den Genuss jetzt auch eine rauchen zu wollen!
Er ist ein zerstörter Protagonist durch und durch, und das mag ich. Das Leben ist nicht immer Sonnenschein, und das zeigt uns J.R. Ward mit dieser Geschichte und deswegen liebe ich dieses Buch.
.
Eine klare Leseempfehlung für alle, die auf Männer in Uniform stehen und auf schicksalhafte Ereignisse.
450 Seiten - und ich fand keine Seite langweilig!
.
5 ⭐️ / 5 ⭐️
.
Cover und Gesamteindruck:
Schwarz mit Goldener Schrift - mehr braucht es nicht um mir zu gefallen. Das zeigt uns dieses Cover vom Lyx Verlag. Es wirkt edel und elegant zugleich und ist ein Hingucker.
Auch das Taschenbuch machte einen soliden Eindruck auf mich und war angenehm zu halten. Es wurde ein bisschen schwer mit der Zeit aber kein Wunder bei 450 Seiten.
Die Schriftart die gewählt wurde war ebenfalls angenehm und die Schriftgröße perfekt.
.
5 ⭐️ / 5 ⭐️

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autor

J. R. Ward

J. R. Ward - Autor
© LeElla Scott

J. R. Ward steht für Bestseller – sie erreicht sowohl in der New York Times als auch bei USA Today regelmäßig Platz 1, und auch hierzulande erstürmt sie immer wieder die Spiegel-Bestsellerliste. Große Bekanntheit erlangte sie mit ihrer Black-Dagger-Reihe. Ward lebt im Süden der USA. Ihre Vorstellung vom Paradies ist es, einen ganzen Tag mit nichts anderem zu verbringen als ihrem Computer, ihrem Hund und ihrer Kaffeetasse.

Mehr erfahren
Alle Verlage