Men of Manhattan - The Rules of Dating
 - Penelope Ward - PB
Coverdownload (300 DPI)

14,00

inkl. MwSt.

LYX
Paperback
Liebesromane
432 Seiten
Altersempfehlung: ab 16 Jahren
ISBN: 978-3-7363-1983-7
Ersterscheinung: 25.08.2023

Men of Manhattan - The Rules of Dating

Band 1 der Reihe "The Law of Opposites Attract"
Übersetzt von Antje Görnig

(33)

Bei ihm ist es Liebe auf den ersten Blick, doch sie verbannt ihn in die Friendzone …

Nach einer schmerzhaften Trennung schwört Tattoo- Artist Billie den Männern ab. Doch ihr guter Vorsatz geht – fast! – flöten, als ihr neuer Vermieter Colby Lennon vor ihrer Tür steht. Der Geschäftsmann und Besitzer des Gebäudes, in dem sich ihr Tattoostudio befindet, ist attraktiv, charmant und daran gewöhnt, dass er immer bekommt, was er will. Und jetzt will Colby sie und lässt daran keinen Zweifel. Aber mehr als Freundschaft ist für Billie nicht drin! Aus diesem Grund stellt sie strikte Regeln für ihre sogenannten Nicht-Dates mit dem Single-Dad auf und verflucht sich bei jedem Treffen ein bisschen mehr dafür, dass sie Colby in die Friendzone verbannt hat …

»Lustig, romantisch und so, so hinreißend!« BOOKS AND TEQUILA

Auftakt der neuen MEN OF MANHATTAN-Reihe vom Bestseller-Duo Vi Keeland und Penelope Ward

Rezensionen aus der Lesejury (33)

aly53 aly53

Veröffentlicht am 14.12.2023

Herzzerreißend, feinfühlig und sehr tiefgreifend

Endlich eine neue Reihe von Vi Keeland und Penelope Ward. Colbys und Billies Story ist der Startschuss für die “ The Law of Opposites Attract” Reihe .
Ich hab mich unglaublich darauf gefreut und damit ... …mehr

Endlich eine neue Reihe von Vi Keeland und Penelope Ward. Colbys und Billies Story ist der Startschuss für die “ The Law of Opposites Attract” Reihe .
Ich hab mich unglaublich darauf gefreut und damit haben mich die beiden einfach wieder mitten ins Herz getroffen. Einen besseren und feinfühligeren Start kann es in meinen Augen kaum geben.

Der Schreibstil der beiden ist einfach wahnsinnig fesselnd und bildgewaltig.
Die Atmosphäre ist oft leicht melancholisch, trägt aber auch bittersüße Noten, was mir so unglaublich gut gefallen hat.
Billie und Colby könnten unterschiedlicher kaum sein. Hier prallen Welten aufeinander und trotzdem ist alles richtig und an seinem Platz.
Colby hat ein eher konservatives Leben, ist Single Dad, handelt verantwortungsbewusst, ist hingebungsvoll und einfach so charismatisch.
Billie ist eine crazy Tattookünstlerin, die ordentlich austeilt und sich so leicht nichts vormachen lässt. Sie ist aber auch sehr sensibel und feinfühlig, was ihr eine sehr sanfte Note verleiht und sie einfach so wahnsinnig sympathisch macht.
Vor allem ihre Selbstlosigkeit hat mich schlichtweg umgehauen.
Daneben mochte ich Deek, Braden und Saylor einfach so wahnsinnig gern. Sie haben einfach alles zum schmelzen gebracht und mich mit ihrer Art wahnsinnig berührt.
Zudem sind sie sehr authentisch und mit Leben gefüllt. Man spürt sie einfach in allen Ecken und Kanten und das tut einfach so wahnsinnig gut.

Der Einstieg war einfach phänomenal. Das Eis war schnell gebrochen und ich kam aus dem Lachen gar nicht mehr heraus.
Am Anfang war die Dynamik zwischen Colby und Billie ungeheuer intensiv und brennend. Ich dachte, es würde einfach eine unglaublich süße und lockere Geschichte für zwischendurch werden.
Vi Keeland und Penelope Ward haben mich mit dem weiteren Verlauf sehr überrascht.
Vor allem mit Saylor, die sich so in mein Herz geschlichen hat. So süß, empathisch, unschuldig und feinfühlig, dass sie mich in jeder Sekunde unfassbar berührt hat.
Aber auch auf der emotionalen und tiefgreifenden Ebene kam hier einiges auf mich zu, womit ich tatsächlich gar nicht gerechnet habe.
Vor allem die Hintergründe haben mich sehr überrascht und unverhofft emotional auch nicht unberührt gelassen.

Denn dadurch veränderte sich alles. Wurde weit flächiger und vielschichtiger und man verstand, dass nicht alles ist, wie es scheint.
Das jeder eine Geschichte hat und man niemals das Recht hat, diese zu verurteilen.
Ja, es wird mitunter schmerzhaft. Aber die Wahrheit tut immer weh und erst wenn wir andere Menschen besser kennenlernen, verstehen wir vielleicht, warum sie so agieren, wie sie es eben tun. Denn niemand ist frei von Fehlern.
Die beiden Autorinnen haben sowohl die psychologischen als auch zwischenmenschlichen Aspekte großartig ausgearbeitet.
Es ist mehr als eine süße Lovestory für zwischendurch. Es berührt auf so vielen Ebenen und zeigt, dass Familie dort ist, wo dein Herz schlägt.
Ich freu mich schon jetzt wahnsinnig auf Band 2.

Fazit:
Einen besseren Start für die “The Law of Opposites Attract” Reihe von Vi Keeland und Penelope Ward kann es kaum geben.
Ich hab mich Hals über Kopf in die Story rund um Colby und Billie verliebt.
Herzzerreißend, feinfühlig und sehr tiefgreifend.
Ich freu mich jetzt schon riesig auf Band 2.
Unbedingt lesen. Für mich ein echtes Highlight.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Elena311 Elena311

Veröffentlicht am 01.11.2023

Mehr als Freunde?

Worum geht es?

Billie hat ein unschöne Trennung hinter sich und hat erstmal genug von Männern. Ausgerechnet dann trifft sie jedoch auf ihren neuen Vermieter Colby Lennon, der nicht nur unfassbar attraktiv, ... …mehr

Worum geht es?

Billie hat ein unschöne Trennung hinter sich und hat erstmal genug von Männern. Ausgerechnet dann trifft sie jedoch auf ihren neuen Vermieter Colby Lennon, der nicht nur unfassbar attraktiv, sondern auch charmant und hilfsbereit ist. So kommt es, dass Billie Colby in die Friendzone verbannt, obwohl es sehr offensichtlich zwischen ihnen knistert. Doch Colby gibt nicht so leicht auf, denn wenn der Single-Dad sich etwas in den Kopf gesetzt hat, erreicht er es auch. Als ihn dann jedoch seine Vergangenheit einholt, droht diese alles zu zerstören, was zwischen ihm und Billie sein könnte.


Meine Meinung:

Das Cover ist genauso schlicht, wie ich es von den Büchern der Autorinnen gewohnt bin. Da ich den Schreibstil der beiden sehr mag und mich noch nie ein Buch von ihnen enttäuscht hat, landen ihre Bücher immer schon automatisch auf meiner Wunschliste (ich lese mir teilweise nicht einmal mehr die Klappentexte durch). Auch dieses Buch konnte mich wieder vollkommen abholen.
Ich muss ehrlich sagen, dass dieses Mal in der Handlung Dinge vorkamen, die ich normalerweise nicht mag. Meist kaufe ich mir solche Bücher gar nicht und wenn ich es erst nach dem Kauf merke, breche ich sie oft ab. Ich möchte gar nicht genauer darauf eingehen, worum es sich dabei handelt, weil ich nicht spoilern möchte, aber die, die das Buch gelesen haben, können es sich vielleicht denken.
Warum also habe ich es dieses Mal durchgezogen und nicht abgebrochen? Vermutlich, weil ich so gefesselt war, dass aufhören nicht in Frage kam. Ich schwankte so oft zwischen: "Wtf, was passiert hier? Ich muss weiterlesen." und :"Omg, das kann nicht euer ernst sein. Ich brauch eine Pause."
Billie wirkte anfangs auf mich wie eine Frau, die sich nichts gefallen lässt und knallhart ist. Wie stark sie aber in Wirklichkeit ist, zeigt sie erst, als es hart auf hart kommt. Ich mochte sie so unheimlich gern, weil sie ganz offensichtlich ein wirklich guter Mensch ist und oft absolut selbstlos gehandelt hat.
Colby mochte ich auch direkt zu Beginn schon, weil er mit seiner aufmerksamen und einfühlsamen Art die perfekte Ergänzung für Billie ist.

Fazit: Dieses Buch ist voller unvorhersehbaren Wendungen und absolut lesenswert.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Ninex Ninex

Veröffentlicht am 31.10.2023

Witz, Leidenschaft und Drama - all das steckt im ersten Teil von „Men of Manhattan“

Meine Meinung:

Hach, ich liebe ja wirklich die Bücher von Vi Keeland und Penelope Ward sehr und weiß auch immer wieder, dass es klare Pageturner werden - so auch hier! Innerhalb weniger Stunden habe ... …mehr

Meine Meinung:

Hach, ich liebe ja wirklich die Bücher von Vi Keeland und Penelope Ward sehr und weiß auch immer wieder, dass es klare Pageturner werden - so auch hier! Innerhalb weniger Stunden habe ich diesen Roman durchgesuchtet und jede einzelne Seite geliebt. Ich weiß nicht genau, wie die beiden es bewerkstelligen, aber bisher hat mich wirklich keins ihrer Bücher enttäuscht. Sie sind wahre Queens of Writing!

Da hier zwei Autorinnen am Werk sind, begegnen uns auch die Sichtweisen beider Protagonisten, allerdings merkt man wirklich keinen Unterschied in den Erzählweisen, denn die beiden Schreibstile ergeben eine wundervolle Symbiose und man merkt keinerlei Unterschiede. Der Roman lässt sich super leicht lesen und ich habe mich sofort in die Geschichte hineindenken können, vor allem da die Autorinnen sich hier für die Ich-Perspektive entschieden haben. Dadurch erschienen mir die Charaktere gleich viel nahbarer. Insgesamt verteilt sich die Handlung auf 33 Kapitel sowie den Epilog, sodass sich bei einer Buchlänge von knapp 430 Seiten eine angenehme durchschnittliche Leselänge pro Abschnitt ergibt.

Diesmal begegnen wir der jungen Tattoo-Künstlerin Billie und dem äußert charmanten Vermieter Colby. Tatsächlich geht es viel ums „Nicht-Dating“, aber trotzdem habe ich als Leserin die ganze Zeit einen Beziehungsaufbau beobachten können. Mit Raffinesse und der perfekten Prise Humor wird eine spannende Liebesgeschichte erzählt, die mich in ihren Bann ziehen konnte. Tatsächlich habe ich das Buch kaum aus meinen Händen legen können und so kam es, dass es an nur einem Tag weggelesen wurde. Allerdings ist es wie immer nicht nur ein simpler Romance-Roman, sondern etwa ab der Hälfte dreht sich das Blatt und Colbys Vergangenheit holt die beiden ein..
Das Thema, welches hier gewählt wurde, habe ich bisher nicht allzu oft in Büchern gelesen und ich fand die Umsetzung wirklich erfrischend - obwohl sie bei den Protagonisten natürlich eher für Probleme sorgte..

Das Cover selbst passt sich perfekt ins Genre an und reiht sich auch wunderbar in die bisher erschienenen Bücher ein. Es ist zwar nicht mein liebstes Cover aus dem Verlag, aber es passt ziemlich gut auf das Innere des Buches.

Billie, Colby und vor allem Saylor haben diese Geschichte erst zu dem gemacht, die sie letztendlich wurde. Billie ist eine unglaublich starke, unabhängige Frau, die ihr Leben fest im Griff hat, wenn man mal von ihrem etwas interessanten Männergeschmack absieht. Aber hey, in dieser einen (sehr lustigen) Szene hat sie eine gewisse Kreativität und Impulsivität an den Tag gelegt. In ihrem täglichen Leben ist sie allerdings freundlich, aufmerksam und echt kinderfreundlich. Was man vor allem im Umgang mit Saylor, Colbys Tochter, merkt. Das kleine Mädchen hat sich sofort in mein Herz geschlossen und sie war wirklich die Kirsche auf dem Eisbecher innerhalb der Storyline. Auch Colby würde alles für seine Tochter tun, denn sie ist sein Ein und Alles. Trotz dessen, ist auch er nur ein Mann, der weiß, was er will. Seine Ziele versucht er auf wirklich charmante Weise zu erreichen und so kommt es, dass auch Billie seinen Avancen nicht ewig widerstehen kann. Aber welche Hürden die beiden überwinden müssen und welche Überraschungen sich die Autorinnen ausgedacht haben, das müsst ihr schon selbst nachlesen!

Witz, Leidenschaft und Drama - all das steckt im ersten Teil von „Men of Manhattan“. Da es sich hier um ein Gruppe aus 4 jungen Männern handelt, hoffe ich, dass uns noch weitere Bücher aus diesem Universum erwarten, denn der erste Band war absolut lesenswert. Ich habe das Lesen von Billies und Colbys Geschichte sehr geliebt und kann es euch deswegen nur wärmstens ans Herz legen!

Ich danke dem LYX Verlag für die Bereitstellung dieses Rezensionsexemplars.

5 Sternchen von 5 Sternchen

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Feliz Feliz

Veröffentlicht am 08.10.2023

Unterhaltsame Liebesgeschichte

Das Cover finde ich ehrlich gesagt nicht so gelungen, aber so geht es mir meistens bei den Büchern von Vi Keeland und Penelope Ward. Zwar mag ich die Farbkombination aus dem Schwarz, Weiß und Gold, aber ... …mehr

Das Cover finde ich ehrlich gesagt nicht so gelungen, aber so geht es mir meistens bei den Büchern von Vi Keeland und Penelope Ward. Zwar mag ich die Farbkombination aus dem Schwarz, Weiß und Gold, aber die Gestaltung wirkt eher generisch und wird den tollen Büchern nicht gerecht.
Die Geschichte klang ebenfalls vielversprechend: Billie ist vollkommen vor den Kopf gestoßen, als sie zufällig in dem Handy ihres Freundes daraufstößt, dass er sich immer noch auf Tinder mit anderen Frauen trifft. Spontan organisiert sie zu seinem Geburtstag eine Feier mit allen Frauen von Tinder und sticht ihm das Logo der App auf den Oberarm. In diese ‚Party‘ platz ausgerechnet Colby Lennon, Billies neuer Vermieter. Trotz dieser Vorstellung reizt die heiße Tattoo-Künstlerin Colby ab der ersten Sekunde, zumal sie sich direkt hervorragend mit seiner Tochter Saylor versteht. Doch Billie will nach den letzten Fehlschlägen auf keinen Fall erneut auf Dates gehen, egal wie sehr sie sich zu Colby hingezogen fühlt. Dennoch treffen sich die beiden immer wieder zufällig und später auch immer häufiger zu Nicht-Dates, doch auch diese sorgen nicht dafür, dass die Anziehung der beiden abnimmt.
Ich liebe den Schreibstil von Vi Keeland und Penelope Ward, weil er es jedes Mal schafft, mich ab dem ersten Satz, den ich lese, vollkommen in die Geschichte zu ziehen und mich bis zum Ende zu fesseln. Das ist zum Glück auch bei diesem Buch der Fall, ich habe das Buch innerhalb kürzester Zeit verschlungen.
Das liegt auch an den unglaublich liebenswerten Charakteren. Ich fand zwar Billies Aktion gegenüber ihrem Ex-Freund sehr extrem, aber auch irgendwie nachvollziehbar, schließlich ist es schon sehr mies ihr, aber auch den anderen Frauen gegenüber, nicht ehrlich zu sein und andere zu daten, während man in einer festen Beziehung ist. Mein größtes Problem mit ihrer Aktion war deswegen auch nicht ihr Verhalten gegenüber Kaiden, sondern die Frauen ins offene Messer laufen lässt. Diesen eher negativen ersten Eindruck kann sie zum Glück sehr schnell revidieren, spätestens als sie sich bei Colby für ihr Verhalten entschuldigt und später auch ihr Verhalten reflektiert. Aber auch, wie sie mit Saylor umgeht, noch bevor sie etwas für deren Vater empfindet, hat dafür gesorgt, dass ich mich für Billie erwärmen und sie dann auch richtig ins Herz schließen konnte. Bei Colby ging das sehr viel schneller, seine aufrichtige Liebe zu seiner Tochter und dass er von Anfang an ehrlich zu Billie ist, dass er sie gerne daten würde, mochte ich sehr gerne. Außerdem sind auch die Nebencharaktere ein Highlight des Buches, weil sie zum einen die Charaktere jederzeit unterstützt haben, zum anderen aber auch Klartext geredet haben, wenn es sein musste. Deswegen freue ich mich schon auf Holdens Geschichte im nächsten Tag.
Die Geschichte beginnt zunächst sehr durchschnittlich und ich habe nicht erwartet, dass sie eine andere Richtung nimmt als ich erwartet hätte, doch das Buch schafft es, mich zu überraschen. Ich fand es vielleicht ein bisschen übertrieben, fast unglaubwürdig, aber das hat mich dennoch nicht gestört, weil ich unbedingt wissen wollte, wie die Geschichte denn jetzt ausgehen wird.
Alles in allem habe ich das Buch, wie alle von Vi Keeland und Penelope Ward verschlungen und trotz der ein bisschen anderen Geschichte vor allem wegen der tollen Charaktere sehr genossen. Ich freue mich schon sehr auf die Story von Holden und Lala, die vermutlich noch ein bisschen herzzerreißender wird.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Dajobama Dajobama

Veröffentlicht am 07.10.2023

Billie und Colby

Billie und Colby
Ein weiterer wunderbarer Liebesroman dieses erprobten Autorinnenduos.
Die Geschichte ist relativ vielschichtig und supersüss. Denn neben Billie und Colby spielt auch dessen kleine Tochter ... …mehr

Billie und Colby
Ein weiterer wunderbarer Liebesroman dieses erprobten Autorinnenduos.
Die Geschichte ist relativ vielschichtig und supersüss. Denn neben Billie und Colby spielt auch dessen kleine Tochter Saylor eine große Rolle. Dennoch wird die Story auch wirklich spannend, als Saylors Mutter plötzlich auftaucht.
Da auch Colbys Freunde eine große Rolle spielen, liegt der Verdacht nahe, dass es ein Wiedersehen mit den Men of Manhattan geben wird.
5 Sterne

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autorin

Vi Keeland

Vi Keeland - Autor
© Irene Bella Photography

Vi Keeland ist eine New-York-Times-, USA Today- und Wall-Street-Journal-Bestseller-Autorin. Als waschechte New Yorkerin lebt sie mit ihrer Familie noch immer dort und arbeitet als Anwältin. Weitere Informationen unter: www.vikeeland.com

Mehr erfahren

Autorin

Penelope Ward

Penelope Ward - Autor
© Jennifer Neves

Penelope Ward, eine New-York-Times-, USA-Today- und Wall-Street-Journal-Bestsellerautorin, arbeitete als Nachrichtensprecherin beim Fernsehen, bevor sie zu schreiben begann. Penelope liebt New-Adult-Romane, Kaffee und ihre Freunde und Familie. Sie ist stolze Mutter zweier Kinder und lebt in Rhode Island. Weitere Informationen unter: www.penelopewardauthor.com

Mehr erfahren
Alle Verlage