Mogul - Wenn du mich berührst
 - Katy Evans - Taschenbuch

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

10,00

inkl. MwSt.

Lyx
Taschenbuch
Zeitgenössischer Liebesroman
281 Seiten
Altersempfehlung: ab 16 Jahren
ISBN: 978-3-7363-0974-6
Ersterscheinung: 31.05.2019

Mogul - Wenn du mich berührst

Übersetzt von Hans Link

(22)

Ein Mann, an dem man sich die Finger verbrennt …
Für eine Nacht gehörte der heißeste Typ des Planeten mir. Ich wusste nichts über ihn, nicht einmal seinen Namen. Am nächsten Tag war er verschwunden. Was mir blieb, war die Erinnerung. Als das Schicksal unsere Wege abermals kreuzen ließ, waren seine Lippen noch immer so verführerisch. Seine Berührungen brannten auf meiner Haut. Sich aber in diesen Workaholic im Dreitausend-Dollar-Anzug zu verlieben ist keine Option: Denn er hat ein Geheimnis. Eines, das für mich ein Dealbreaker ist …
"Frech, sexy, aufregend, kompliziert und immer, immer total bezaubernd! Ich kann 'Mogul' nur empfehlen, denn Ian ist einfach heiß!" TIJAN, NEW-YORK-TIMES-Bestseller-Autorin

Rezensionen aus der Lesejury (22)

Rose98 Rose98

Veröffentlicht am 20.07.2019

Rezension zu " Mogul-Wenn du mich berührst" von Katy Evans

Vorab möchte ich mich bei NetGalley und dem Lyx Verlag für die Bereitstellung des Buches als Rezensionsexemplar herzlich bedanken.

Jetzt aber zum Inhalt:

Das Buch ist der 2. Band der Tycoon-Reihe von ... …mehr

Vorab möchte ich mich bei NetGalley und dem Lyx Verlag für die Bereitstellung des Buches als Rezensionsexemplar herzlich bedanken.

Jetzt aber zum Inhalt:

Das Buch ist der 2. Band der Tycoon-Reihe von Katy Evans. Und bildet damit ein Sequel zu "Tycoon-Dein Herz so nah" .

Sara, könnte es im Moment nicht schwieriger haben! Ihre Eltern lassen sich scheiden sie kann ihre Miete kaum bezahlen, weil ihr Mitbewohner ausgezogen ist und sie übt einen Job aus der sie zum einen nicht glücklich macht und zum anderen für sie nur ein Übergang zu ihrem Traum sein soll.
Ian, geht es ähnlich wie Sara, auch er hat das Glück zur Zeit nicht auf seiner Seite. Aber dafür läuft es immer hin beruflich sehr gut bei ihm.
Die beiden könnten augenscheinlich nicht unterschiedlicher sein, doch irgendetwas zieht sie einander an.Was ganz spontan als eine Art One Night Stand beginnt, könnte der Anfang von etwas werden,... oder?

Meine Meinung:

Ich habe bereits ein Buch von Katy Evans gelesen und auch dieses Mal war der Schreibstil wieder wirklich toll! Ich bin gut in die Geschichte hineingekommen. Die Handlung wird aus der Sicht von Sara und Ian erzählt, wobei sich die erzählten Handlungen mehr ergänzen als überschneiden.
Sara blüht im Verlauf der Geschichte auf, was mir wirklich gut gefallen hat und bekommt Unterstützung von ihren Freunden. Auch Ian verändert sich, aber eher dahingehend, dass er seine Wünsche umsetzt und sich nicht von anderen in die Ecke treiben lässt.

(Mehr sage ich nicht, sonst fange ich an zu spoilern!)

Im Verlauf der Buches tritt jedoch eine Person in Aktion, bei der ich dachte dass alles was folgen würde nach einem vorhersehbarem Muster verlaufen würde, wie man es in vielen Büchern wahrscheinlich unzählige Male gelesen hat. Doch als ich dann weiter gelesen habe, was zugegebener Maßen etwas gedauert hat, wurde ich überrascht davon, wie Ian aber auch Sara mit dieser Situation umgehen und bereit sind dies gemeinsam durchzustehen. Es ist eine Geschichte, die sich so in der Realität zutragen könnte.
Was am Anfang nur auf körperlichem basierte, ändert sich im Lauf der Geschichte. Beide haben ihr eigenes Päckchen zu tragen, wobei diese nicht unterschiedlicher sein könnten. Trotz dessen ist die Anziehung zwischen den Beiden immer noch vorhanden und können sich dieser Anziehung des anderen entziehen.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

naddisblog naddisblog

Veröffentlicht am 12.07.2019

Mogul

Cover:
Auch zum zweiten Band der Reihe gefällt mir das Cover leider nicht.

Meine Meinung:
Dies ist der zweite Band der Tycoon – Reihe von Katy Evans. Theoretisch könnte man ihn auch einzeln lesen. ... …mehr

Cover:
Auch zum zweiten Band der Reihe gefällt mir das Cover leider nicht.

Meine Meinung:
Dies ist der zweite Band der Tycoon – Reihe von Katy Evans. Theoretisch könnte man ihn auch einzeln lesen. Nur würde man sich dadurch ziemlich viel von Band 1 Spoilern. Daher rate ich jedem erst den ersten Band zu lesen.

In diesem Band geht es um Sara, die Mitbewohnerin und beste Freundin von Bryn, um die es im ersten Band ging. Sara ist eine starke und selbstbewusste Frau. Sie ist eigentlich eine Tänzerin, doch durch einen Vorfall in ihrer Vergangenheit jobt sie in einem Hotel. Teilweise fand ich sie ein wenig ermüdend. Sie möchte unbedingt eine Tänzerin sein, aber im Gegenzug macht sie einfach nichts. Das ließ ihren Handlungsstrang ein wenig fad wirken. Dennoch fand ich sie als Person sympathisch.

Ian war der sexy unbekannte Mann im Anzug, von dem man erst nichts weiß, was ihn spannend wirken ließ. Doch hinter seine Fassade war nicht immer alles gut. Er steckt in einer Scheidung. Frauen sind für ihn nur One-Night- Stands und Gefühle lässt er nicht zu. Bis er Sara trifft. Ich weiß nicht was ich erst mit ihm anfangen sollte. Teilweise dachte ich er weiß nicht, was er will und dann wieder doch. Das hin und her hat ein wenig gestört, aber es hielt sich im Rahmen.

Die Geschichte rund um die beiden fängt durch einen One-Night-Stand an und schnell kristallisiert sich raus worauf das ganze hinausläuft. Zwischen den beiden knistert es ohne Ende. Man konnte die Anziehungskraft förmlich spüren zwischen ihnen. Beide versuchen einander halt und kraftzuschenken. Ich finde im Laufe des Buches entwickeln die beiden sich mehr und mehr, was ihnen sehr guttut. Im weiteren verlauf des Buches treffen wir auch wieder auf Bryn und Aaric und Mrs Ford, was mich sehr gefreut hat.

Der Schreibstil war auch hier wieder flüssig, leicht und ich bin nur so durch die Seiten geflogen. Es wird im wechsel aus der Sicht von Sara und Ian erzählt, wodurch ich beide näher kennenlernen und ihre Emotionen verstehen konnte.

Fazit:
Mit Mogul - wenn du mich berührst hat hat sie eine heiße und prickelnde Liebesgeschichte geschrieben. Mit jeder menge Humor und Romantik. Fand ich um längen besser als Band 1. 4,5 von 5 Feen

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Lina-Tweety Lina-Tweety

Veröffentlicht am 11.07.2019

Etwas besser als Teil 1

Der zweite Band der Tycoon-Reihe war für meinen Geschmack besser als der erste, aber immer noch deutlich ausbaufähig.
Der Schreibstil ist stellenweise sehr derb, was mich in der Regel nicht stört, hier ... …mehr

Der zweite Band der Tycoon-Reihe war für meinen Geschmack besser als der erste, aber immer noch deutlich ausbaufähig.
Der Schreibstil ist stellenweise sehr derb, was mich in der Regel nicht stört, hier aber durch sein vermehrtes Auftreten nur noch unhöflich wirkte. Außerdem fand ich, dass es zu viele Sexszenen gab. Gefühlt musste es in jedem Kapitel zur Sache gehen und wenn sie es einmal nicht geschafft haben, dann im nächsten gleich doppelt und dreifach… Ansonsten war der Stil sehr einfach und schnell weg zu lesen, hat mich aber nicht vom Hocker gehauen.
Die grobe Handlungsidee ist gut – sie hat ein wenig Angst vor Bindung und Betrügen und er macht gerade eine Scheidung durch… genau das was sie eigentlich nicht will. Aber durch dieses Hin und Her wurde wenigstens etwas Spannung aufgebaut. Die Geschichte mit dem Tanzen hat mich hingegen ein wenig verwirrt. Für meinen Geschmack steht man bei Träumen, gerade wenn es um Künste wie Sänger, Tänzer etc. geht, mehr hinter der Sache. Sie hat sich dabei zu oft auf andere Dinge konzentriert, weswegen ich dann wieder ihre Reaktionen nicht verstanden habe. Also irgendwas hat da einfach nicht gepasst.
Insgesamt eine Verbesserung zu Band eins, aber nichts, was man unbedingt gelesen haben muss – eher etwas für Zwischendurch.
Vielen lieben Dank an Netgalley Deutschland und natürlich an den LYX-Verlag, die mir ein Leseexemplar zur Verfügung gestellt haben.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

pinky13 pinky13

Veröffentlicht am 06.07.2019

2. Teil der Tycoon Reihe – auch hier ist noch Luft nach oben

Zum Buch
Sara Davies ist Tänzerin, aber z.Z. leider ohne Engagement. Sie hält sich als Empfangsdame im Four Seasons über Wasser. Durch Zufall teilt sie sich am Flughafen ein Taxi mit einem Fremden, ... …mehr

Zum Buch
Sara Davies ist Tänzerin, aber z.Z. leider ohne Engagement. Sie hält sich als Empfangsdame im Four Seasons über Wasser. Durch Zufall teilt sie sich am Flughafen ein Taxi mit einem Fremden, mit einem höllisch heißen Fremden. Zwischen ihnen sprühen nur so die Funken. Das Ganze endet in einem One Night Stand, der aber am Morgen schnell vorbei ist. Leider weiß sie seinen Namen nicht, aber er geht ihr auch nicht mehr aus dem Kopf. Sie muss ihn unbedingt wiedersehe. Doch das Schicksal ist eine Bitch. Der Sexy Anzugträger ist niemand geringeres als der Film- und Fernsehmogul Ian Ford – und auch er kann die wunderschöne Fremde nicht vergessen.
Und dann erleben sie eine neue Chance, eine neue Begegnung … und es wird noch heißer......

Cover
Das Titelbild ist ähnlich gestaltet wie der Vorband, und zeigt einen heißen Männerbody. Durch die schwarz-weiße Farbgebung sieht es wirklich sehr edel und geschmackvoll aus. Im Prinzip ein sehr ansprechendes Cover, wenn es nicht schon so viele Titelbilder in dieser Ausführung geben würde!! Sie alle gleichen sich irgendwie. Hoffentlich gibt es da bald mal ein Umdenken bei den Designern.

Meine Meinung

Vorab
Fast jedes Buch habe ich mittlerweile von Katy Evans gelesen, und war immer begeistert. Bis zu ihrer neuen Reihe. Der 1. Teil - Tycoon, hat mir schon nicht gefallen und daher war ich unwahrscheinlich neugierig auf den 2. Teil. Überraschung - Es hat mir ebenfalls nicht so gefallen, wie ich es mir erhofft habe. Als absolut störend habe ich empfunden, dass man quasi den 1. Teil (parallel zur Handlung) schon wieder miterlebt. Es wird viel gespoilert. Daher würde ich auch jedem raten, erst diesen 2. Teil und DANN erst den 1. Teil zu lesen.

Schreibstil und Erzählperspektive
Der Einstieg in die Geschichte ist mir auch etwas schwergefallen. Durch die vielen Rückblenden, Zeitsprünge und Wiederholungen ist es anfangs etwas verwirrend. Auch finde ich es langweilig, gleiche Situationen aus der Sicht beider Protas zu lesen, alles wird doppelt erzählt. Zum Glück legt sich das aber nach den ersten Kapiteln.

Der Schreibstil ist flüssig, direkt, einfach und unterhaltsam. Dazu ist das ganze gespickt mir einer großen Portion Humor. Entsprechend schnell liest sich dann auch das Buch.

Erzählt wird die Geschichte aus Sicht der beiden Hauptfiguren und zwar in der personalen Erzählperspektive und in der Ich-Form. Für mich die beste Erzählweise, da ich sofort bei den jeweiligen Protagonisten weiß, was sie empfinden und denken und wie sie handeln werden. Das macht das Ganze interessanter und authentischer.

Charaktere und Handlungen
Sara wollte am Broadway groß rauskommen, aber als sie dort für ihren Durchbruch geprobt hat, brach sie sich ihren Fuß. Da sie weiter Miete etc. zahlen muss, nimmt sie einen Aushilfsjob im Four Season Hotel an, und steckt dann erstmal dort fest. Dort sieht sie dann auch ihren One-Night-Stand wieder. Und sie verabreden sich erneut in seinem Zimmer. Es geht auch direkt von Anfang an bei den Beiden wieder „zur Sache“, heiß und leidenschaftlich, genauso wie bei ihrem ersten Mal.
Und schon wieder treibt das Schicksal seine Laune mit ihnen. Denn Ian muss zurück nach Bel Air.
Saras fieser Chef findet einen Vorwand, um ihr kündigen zu können. Sara ist verzweifel, wie soll sie jetzt ihren sexy Anzugträger finden?
Aber auch Ian geht seine erotische und feurige Bekanntschaft nicht aus dem Kopf. Er ist fasziniert von ihr. Besonders weil sie ihm in allen Belangen Paroli bietet. Er muss sie wiedersehen und nochmal nach New York fliegen, damit er sie aus seinem Kopf schlagen kann.
Er will einen Neuanfang, und er will ihn in New York. Denn hier ist er zu Hause und nicht in Bel Air. Dazu gehört auch, endlich reinen Tisch zu machen, daher beauftragt er seinen Anwalt die Scheidung von seiner Noch-Ehefrau Cordelia voran zu treiben. Als er erfährt, dass Sara nicht mehr im Hotel arbeitet, ist er deprimiert. Doch der Zufall will es wiedereinmal, dass sie aufeinander treffen. Und das ist wirklich ein toller Zufall....
Er sucht sie – sie sucht ihn – und das Schicksal findet sie. Ab da merken beide, dass der One-Night-Stand viel mehr bedeutet, als sie zugeben.
Immer wieder gibt es heiße und erotische Sexszenen. Für einen Liebesroman schon fast zu viel. Weniger ist oft mehr!!

Ian bietet Sara eine lockere Affäre an. Nur Vergnügen und keine Verpflichtung. Er zieht Mauern um sich hoch, damit er nicht wieder so verletzt wird, und Sara will auch ihr Herz schützen, denn sie leidet unter Verlustängsten.
Daher passt ihr erstmal dieser Deal, da sie ebenfalls keine feste und dauerhafte Partnerschaft haben möchte. Zumindest sagt das ihr Kopf, ihr Herz aber will was ganz anderes. Und es kommt, wie es kommen muss. Sie fangen an, sich ineinander zu verlieben. Das will aber zuerst keiner zugeben. Sie beschließen irgendwann dann doch zusammen zu bleiben, um zu schauen, wo es hinführen wird ….und Überraschung, es gibt noch mehr Sex.

Als Sara dann aber von Ians Noch-Ehefrau erfährt ist sie empört, und macht Schluss mit ihm.
Daraufhin macht Ian was ganz Unverhofftes und total Süßes – und sie kann ihm nicht mehr widerstehen.
Auch tänzerisch erfüllen sich ihre Träume, und auch da hat Ian seine Hände mit ihm Spiel!

Dafür, dass von Beginn an, das Thema „tanzen“ im Vordergrund stand, wird es dann fast gar nicht mehr groß thematisiert.

Kleine Missverständnisse führen dann nochmal zu etwas konstruierten Handlungen und ziemlich schnell ist dann auch das Ende da.

Einige Nebencharaktere runden die Geschichte ab, sie bleiben aber nicht wirklich im Gedächtnis. Außer Ians Oma, von ihr hätte ich gerne noch mehr gelesen.

Alles in Allem bleibt einem nur der Sex in Erinnerung. Es wird eigentlich komplett auf Drama, Konflikte oder überraschende Wendungen verzichtet. Der Fokus liegt im Zwischenmenschlichen.

Die Sexszenen sind zwar heiß und sehr detailliert dargestellt, und das Kopfkino hat viel Arbeit, aber es fehlt leider sowohl an spannender Handlung, als auch an Tiefgang. Bei diesem Genre erwarte ich zwar keine tiefschürfende Lektüre aber zumindest ein wenig Substanz.

Fazit
Wenn man einfach mal abschalten will, ein Buch für „mal eben so“ sucht, dass zwar unterhält aber einen nicht aufregt, was leicht lesbar ist und einen auch stellenweise zum Schmunzeln bringt, dann kommt man hier auf seine Kosten. Leider ist es aber auch eine Geschichte, die man sehr schnell wieder vergisst.

Daher gibt es von mir lieb gedachte 3, 5 Sterne und eine eingeschränkte Leseempfehlung!

Ferner möchte ich mich bei Netgalley sowie beim LYX Verlag sehr herzlich für das kostenlose Rezensionsexemplar bedanken. Meine ehrliche Meinung wurde dadurch aber nicht beeinflusst.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Liestundlebt Liestundlebt

Veröffentlicht am 26.06.2019

Durch und durch leidenschaftlich und romantisch

Sara ist studierte Tänzerin. Sie liebt das Tanzen über alles. Allerdings fand sie nach einem schweren Knochenbruch, keinen Job mehr im Broadway, weshalb sie nun in einem Hotel am Empfang arbeitet. Nach ... …mehr

Sara ist studierte Tänzerin. Sie liebt das Tanzen über alles. Allerdings fand sie nach einem schweren Knochenbruch, keinen Job mehr im Broadway, weshalb sie nun in einem Hotel am Empfang arbeitet. Nach einer Heimatreise landet sie zufällig in einem Taxi mit einem heißen Typen. Dieser heiße Typ wohnt zufällig im gleichen Hotel, in dem sie arbeitet. Ohne den Namen oder andere Details zu kennen, landen sie gemeinsam im Bett. Kurz danach verliert sie auch diesen Job. Deshalb muss sie sich damit aushelfen mit Hunden auszugehen. Irgendwann trifft sie so zufällig wieder auf ihren One-Night-Stand namens Ian. Sie können nicht voneinander die Finger lassen, weshalb sie eine lockere Affäre anfangen. Allerdings ist Ian noch verheiratet, steckt aber mitten in einer hässlichen Scheidung. Doch Sara wollte niemals etwas mit einem Mann haben, der verheiratet ist...

Das Cover gefällt mir sehr gut. Ich mag dessen Schlichtheit in Schwarz-Weiß. Außerdem passt es sehr gut zum ersten Teil der Reihe. Die Geschichte wird aus der Sicht der beiden Hauptcharaktere Sara und Ian erzählt. Dadurch erhält man einen ganz guten Einblick in die Welt der beiden Charaktere.

Ich habe es geliebt das Buch zu lesen. Tatsächlich ist das Buch ohne ein großes Drama und trotzdem spannend, sodass man es kaum aus den Händen legen mag. In diesem Buch geht es sehr viel heiß her und trotzdem erfährt man viel über die Entwicklung der beiden. In diesem Buch geht es hauptsächlich um die Gegenwart von Ian und Sara. Ich hätte gern noch etwas mehr über die Vergangenheit der beiden erfahren bzw. mehr über ihr soziales Umfeld, wie z. B. davon wie es mit den Eltern von Sara weitergeht.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autor

Katy Evans

Katy Evans - Autor
© Katy Evans

Seit ihrer Kindheit sind Bücher Katy Evans' große Leidenschaft. Gleich mit ihrem ersten eigenen Roman landete sie einen internationalen Bestseller. Sie ist verheiratet und hat zwei Kinder.

Mehr erfahren
Alle Verlage