One More Chance
 - Penelope Ward - Taschenbuch

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

10,00

inkl. MwSt.

Lyx
Taschenbuch
Zeitgenössischer Liebesroman
317 Seiten
Altersempfehlung: ab 16 Jahren
ISBN: 978-3-7363-0914-2
Ersterscheinung: 30.11.2018

One More Chance

Übersetzt von Antje Görnig

(86)

Eine einzige Minute kann ein ganzes Leben für immer verändern …

Neue Stadt, neuer Job, neue Liebe – so lautet Aubreys Plan. Doch ein platter Reifen und ein kleiner Ziegenbock werfen alles durcheinander. Zum Glück macht der charmante Australier Chance nicht nur ihr Auto wieder flott, sondern überredet sie auch, die restliche Strecke nach Kalifornien gemeinsam zurückzulegen. Es folgen die glücklichsten Tage und aufregendsten Nächte, die Aubrey je erlebt hat, aber dann ist Chance auf einmal verschwunden …
"Originell, absolut süchtig machend und mit einem Twist, der überrascht. Ganz sicher eines unserer Lieblingsbücher!" THE ROCK STARS OF ROMANCE 
Auftaktband der erfolgreichen NEW-YORK-TIMES-Bestsellerreihe von SPIEGEL-Bestseller-Autorin Vi Keeland und Penelope Ward

Rezensionen aus der Lesejury (86)

fuddelknuddel fuddelknuddel

Veröffentlicht am 10.02.2019

Bock auf Bock?

„Diejenigen, die die größten Schutzschilde aufstellen, sind oftmals die, die das größte Herz zu schützen haben.“

Aubrey will einfach nur weg, nachdem sie ihren Freund in flagranti mit seiner Sekretärin ... …mehr

„Diejenigen, die die größten Schutzschilde aufstellen, sind oftmals die, die das größte Herz zu schützen haben.“

Aubrey will einfach nur weg, nachdem sie ihren Freund in flagranti mit seiner Sekretärin erwischt hat. Typisches Szenario mit typischer Reaktion: Job hinschmeißen, Koffer packen und ab dafür! Was ihr auf ihrem Roadtrip nach Kalifornien allerdings alles passiert, damit hätte sie nie gerechnet. Erst hat ihr Auto eine Panne, Chance, ein australischer Sunnyboy, wird zum neuen Mitfahrer und schließlich hat sie auch noch einen Ziegenbock im Gepäck. Audrey kann ihr gebrochenes Herz langsam vergessen und hat viel Spaß mit dem Charmeur aus Down Under, bis er nach einer Nacht in Vegas einfach verschwindet.

Von den Autorinnen habe ich bereits schon einmal gehört, allerdings bisher noch nie etwas gelesen, soweit ich mich richtig erinnere. Wenn mehrere Leute an Büchern werkeln, bin ich generell immer etwas skeptisch, da ich damit auch schon schlechte Erfahrungen gemacht habe. In diesem Fall muss ich aber sagen, dass mir die Geschichte sowie der Schreibstil gefallen haben.

Das Cover ist für mein Empfinden jetzt nichts besonderes, nett und typisch New Adult eben. Was mir gefällt, ist, dass mit dem Namen des Protagonisten und der „Chance“ im Sinne von „Möglichkeit“ im Titel gespielt wird, was man allerdings erst richtig nachvollziehen kann, wenn man das Buch gelesen hat.

Das Buch ist in zwei Teile geteilt, der erste, leider kürzere Part wird aus der Ich-Perspektive von Audrey erzählt, der zweite von Chance. Ich hatte vor kurzem erst bei einem Buch angemerkt, dass mir diese krasse Zweiteilung nicht gefällt, hier war es allerdings auszuhalten, da es offensichtlich war, dass die Geschichte noch nicht beendet war. Zeitlich gibt es auch einen ziemlichen Sprung, sodass ich persönlich damit klargekommen bin, auch wenn ich mir im zweiten Part wirklich ein paar Szenen aus Audreys Sicht gewünscht hätte. Gerade ihre Gefühle wären unter den in der Story herrschenden Umständen sicher spannend gewesen.

Der Schreibstil des Autorinnen-Duos war angenehm, ich konnte dem Geschehen sehr gut folgen und war von Anfang an sofort drin in der Geschichte. Sie las sich flüssig und wurde nie langweilig, sodass ich das Buch sehr schnell beendet hatte, es war eine dieser Geschichten, mit der ein Schnellleser einen verregneten Nachmittag auf der Couch verbringt. Oder eine Nacht im Bett, je nach dem wann die bevorzugte Lesezeit beginnt.

Audrey hat mich begeistert. Sie ist eine sympathische Frau, witzig und schlagfertig, sie weiß was sie will und hat ihr Leben selbst in die Hand genommen, nachdem jemand anderes es ihr zerstört hatte. Den Schritt zu wagen, einmal durchs Land zu ziehen und sich etwas komplett Neues aufzubauen erfordert eine Menge Mut, genau wie mit einem Fremden einen Roadtrip zu wagen, selbst wenn er einem das Auto repariert und noch so gut aussieht.

Chance ist der typische hübsche Aufreißer, dem alle Frauen hinterhersabbern. Er reizt Aubrey oft und es war herrlich mitanzusehen, wie er sie nach und nach aus ihrem Schneckenhaus locken kann und mehr und mehr bissige Kommentare und Seitenhiebe einstecken muss. Man weiß zwar, dass er ein Geheimnis verbirgt, welches das ist, erfährt man allerdings in der zweiten Hälfte des Buches. Ich für meinen Teil war überrascht, denn das hatte ich nicht kommen sehen. Aber es war durchaus gelungen, sehr sogar!

Die beiden Protagonisten geben ein tolles Paar ab. Sie fordern sich gegenseitig heraus, ergänzen sich aber auch perfekt und man liest es einfach unheimlich gern, wenn sie sich wieder einen Schlagabtausch liefern. Ich habe oft schmunzeln müssen, solche Bücher sind mir fast die liebsten.

Die Idee mit dem Zeitsprung in der Mitte fand ich gewagt, aber gut umgesetzt. Ich neige dann manchmal dazu, etwas die Verbindung zu den Charakteren zu verlieren, wenn sich über die Zeit zu viel verändert hat. Aber ich habe sofort wieder zu Chance gefunden und war weiterhin drin in der Geschichte.
Den Ziegenbock hielt ich zuerst nur für einen seltsamen Side-Kick, den die Autorinnen reingebracht haben, damit alle etwas zum lachen haben. Aber ich muss gestehen, dass er mir total ans Herz gewachsen ist, und er auch einen wichtigen Teil zur Entwicklung beigetragen hat. Er hat dem, was Audrey und Chance haben, irgendwie eine bedeutsame, sogar ernstere Note beigefügt, denn ein gemeinsames Haustier schafft man sich (wenn auch unfreiwillig) nicht einfach so beliebig an, es hat die Teile auf schräge Weise miteinander verbunden.

Mein Fazit:
Eine ungewöhnliche Liebesgeschichte mit Bock..
New Adult auf hohem Level, ich werde die Reihe auf jeden Fall weiterverfolgen. Ich hatte Spaß beim Lesen, die Charaktere haben überzeugt und ich mochte auch das Setting.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Picara Picara

Veröffentlicht am 28.01.2019

Nichts für mich

Aubrey ist auf dem Weg in ein neues Leben, sie hat alles hinter sich gelassen und will in einer völlig fremden Stadt einen neuen Job anfangen. Doch an einer Raststätte hat sie einen platten und keine Ahnung, ... …mehr

Aubrey ist auf dem Weg in ein neues Leben, sie hat alles hinter sich gelassen und will in einer völlig fremden Stadt einen neuen Job anfangen. Doch an einer Raststätte hat sie einen platten und keine Ahnung, wie man einen Reifen wechselt.
Der etwas aufdringliche Australier, der ihr schon im Laden aufgefallen ist, ist jedoch bereit ihr zu helfen, wenn sie ihn mitnimmt, da sein Motorrad gerade den Geist aufgegeben hat und er dringend weitermuss. In Aubrey sträubt sich zwar minimal etwas, einen völlig Fremden mitzunehmen, aber wie soll sie sonst schließlich den Reifen gewechselt bekommen. Nun ja, dass da durchaus andere Menschen sind, die man fragen könnte, kam wohl nicht in Frage… Bei der Weiterfahrt haben sie einen Unfall, da Aubrey etwas ausweicht und mit dem Wagen im Seitenstreifen im Gebüsch landet. Es stellt sich als ein hilflos umherirrender Ziegenbock heraus, der anscheinend dringend Hilfe braucht. Kurzerhand wird er mitgenommen und zum nächsten Tierarzt gebracht. Wobei mir immer noch nicht klar ist, wie sie das Auto wieder auf die Straße bekommen haben…
Und so geht es in diesem Buch für mich weiter, teilweise würde niemand so handeln oder man fragt sich, wieso geht das denn auf einmal, wie die Weiterfahrt von dem Auto nach dem Unfall.
Daher muss ich sagen, dass ich die Bücher der Autorinnen bisher sehr gerne gelesen, aber dieses hier ist für mich ein absoluter Ausrutscher nach unten.
Die beiden kamen als Paar überhaupt nicht bei mir an und ihre Gespräche waren für mich nicht wirklich witzig, sondern eher ständige Wiederholungen. Auch das Wiedersehen der Beiden hat mich kaum beeindruckt. Nur der Ziegenbock hat das ganze Buch noch etwas gerettet, aber nur wenn man nicht darüber nachdenkt, dass man einen Ziegenbock kaum in der Wohnung halten sollte. Wenn schon nicht aus Tierhaltungsgründen, alleine der Geruch in der Wohnung dürfte Interessant gewesen sein. Vielleicht sollten die Autorinnen erstmal einen unkastrierten Ziegenbock näher kennenlernen…

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Verena95 Verena95

Veröffentlicht am 27.01.2019

schönes Buch für zwischendurch

Beide lernen sich auf einer Autofahrt kennen und irgendwie auch lieben, leider, verbringen sie nur eine kurze Zeit miteinander und am nächsten Tag ist Chance weg! :(

Aubrey ist am Boden zerstört, lebt ... …mehr

Beide lernen sich auf einer Autofahrt kennen und irgendwie auch lieben, leider, verbringen sie nur eine kurze Zeit miteinander und am nächsten Tag ist Chance weg! :(

Aubrey ist am Boden zerstört, lebt aber ihr Leben weiter und arbeitet als Anwältin ihn einer Kanzlei.

Chance ist vom Erdboden verschwunden und hat sich drei Jahre nicht gemeldet. Chance taucht nach langen 3 Jahre wieder auf der Bildfläche auf und möchte neue Chance bei Aubrey. Diese ist mit der Situation total überfordert, dazu kommt sie nach der langen Zeit wieder eine neue Beziehung eingegangen ist.
Chance versucht mit aller Macht, Aubrey wieder für sich zu gewinnen.
Eine wirkliche schöne, ergreifende, humorvoll erzählte Geschichte., aber irgendwie hat mir der tatsächliche Wow Effekt gefehlt. Schönes Buch für zwischendurch, 3,5 Sterne von 5.

Habe das Buch als
Rezensionsexemplar gelesen.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

__vicky_love__ __vicky_love__

Veröffentlicht am 27.01.2019

Eine aufregende Autofahrt und ein Ziegenbock

Vi Keeland gehört zu meinen Lieblingsautoren. Ich habe bis jetzt 3 Bücher von ihr gelesen und habe sie geliebt Eins davon ist "One more Chance"

Aubrey ist auf dem Weg in ihr neues Leben. Während der ... …mehr

Vi Keeland gehört zu meinen Lieblingsautoren. Ich habe bis jetzt 3 Bücher von ihr gelesen und habe sie geliebt Eins davon ist "One more Chance"

Aubrey ist auf dem Weg in ihr neues Leben. Während der Autofahrt begegnet sie einem äußerst attraktiven Australier, der sie anfangs sehr auf die Palme bringt. Aber ohne Chance's Humor wäre das Buch nicht halb so gut gewesen. Es gab einiges zu Lachen und man hat sich augenblicklich in Chance verliebt. Durch ihn wurde Aubrey's Autofahrt sehr abenteuerlich und das mit dem Ziegenbock fand ich auch eine sehr süße Idee

Jedes Buch hat seine Höhen und Tiefen und "One more Chance" hatte diese auch. Nach ungefähr der Hälfte gab es eine ziemlich überraschende Wendung. Sie hat mich total schockiert und die beiden taten mir so leid, vor allem Chance.

Ich liebe die Geschichten von Vi Keeland und ich freue mich unglaublich auf ihre weiteren Bücher. Leider war es für mich aber kein 5 Sterne Buch, da Chance mir zum Ende hin viel zu oft an Sex gedacht hat. Eigentlich komme ich damit klar, aber ich fand das hier etwas zu viel. Ansonsten ist das Buch top und ich kann es jedem empfehlen, der etwas fürs Herz und mit viel Humor sucht.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Hoernchen Hoernchen

Veröffentlicht am 24.01.2019

Der heimliche Star ist ein Ziegenbock

Inhalt:
Neue Stadt, neuer Job, neue Liebe – so lautet Aubreys Plan. Doch ein platter Reifen und ein kleiner Ziegenbock werfen alles durcheinander. Zum Glück macht der charmante Australier Chance nicht ... …mehr

Inhalt:
Neue Stadt, neuer Job, neue Liebe – so lautet Aubreys Plan. Doch ein platter Reifen und ein kleiner Ziegenbock werfen alles durcheinander. Zum Glück macht der charmante Australier Chance nicht nur ihr Auto wieder flott, sondern überredet sie auch, die restliche Strecke nach Kalifornien gemeinsam zurückzulegen. Es folgen die glücklichsten Tage und aufregendsten Nächte, die Aubrey je erlebt hat, aber dann ist Chance auf einmal verschwunden …

Meinung:
Aubrey möchte einfach nur ihrem alten Leben entfliehen und in einer neuen Stadt ein neues Leben beginnen. Auf der langen Autofahrt dorthin läuft ihr allerdings der gutaussehende Australier Chance und ein etwas komischer Ziegenbock über den Weg. Und diese beiden sorgen dafür, dass aus Aubreys eigentlich total langweiliger Autofahrt eines der aufregendsten Abenteuer ihres Lebens wird.

Auf dieses Buch wurde ich dank einiger Blogger sehr neugierig gemacht. Immer wieder hörte ich davon, dass ein Ziegenbock für einige Lacher gesorgt haben solle und so war meine Neugierde mehr als nur geweckt. Eben dieser Ziegenbock brachte auch mich mehrmals zum Lachen, dazu später aber mehr.

Zu Beginn der Geschichte lernt der Leser Aubrey kennen. Aubrey befindet sich gerade auf dem Weg quer durch die USA, um ihrem alten Leben den Rücken zu kehren und komplett neu anzufangen. Daher ist es mehr als nur Schicksal, als sie auf einer Raststätte den verdammt gutaussehenden Australier Chance kennengelernt. Warum Barack Obama bei diesem ersten Treffen eine wichtige Rolle spielt? Tja, dafür müsst ihr das Buch schon selbst lesen.

Ab dem ersten Aufeinandertreffen von Aubrey und Chance ist die Spannung und Anziehungskraft zwischen den beiden sofort spürbar. Ich mochte die knisternde Erotik zwischen ihnen wahnsinnig gerne. Dem Leser wird schnell klar, dass diese zwei einfach füreinander bestimmt sind. Doch leider kommt alles ganz anders und Chance ist nach dem einwöchigen Roadtrip durch die USA plötzlich verschwunden. Den Twist den die Autorinnen hier eingeführt haben, fand ich dabei richtig klasse. Denn es gibt eine logische und plausible Erklärung für Chance verschwinden.

Danach setzt die Geschichte zwei Jahre später an. Haben wir den ersten Teil noch aus der Sicht von Aubrey mitverfolgt, schlüpfen wir nun in die Gedanken und Gefühle von Chance. Dieser Perspektivwechsel hat mir wahnsinnig gut gefallen. Ich denke allerdings auch, dass dieser zwingend nötig gewesen ist, um die Geschichte packend weitererzählen zu können.

*Dieser Abschnitt enthält ein paar Spoiler, was die Geschichte angeht. Aber um meine Kritik verständlicher darzustellen, musste ich ein wenig auf den Verlauf der Geschichte eingehen.*
Leider hat mir dieser zweite Teil nicht so gut gefallen wie der Erste. Toll fand ich hier, dass Chance sich wahnsinnig viel Mühe gibt, im wahren Leben würden das wohl nur die allerwenigsten Männer tun. Leider hat Aubrey solch große Angst erneut verletzt zu werden, dass sich die Geschichte an manchen Stellen doch etwas zieht.
Ein weiterer großer Kritikpunkt war für mich, dass Aubrey streckenweise vergessen hat, dass sie eigentlich einen Freund Zuhause sitzen hat. Da wird doch ziemlich hemmungslos mit Chance geflirtet und sogar geheime Tagesausflüge mit ihm unternommen, ohne das ihr Freund darüber Bescheid weiß. Mir tat der Freund einfach nur wahnsinnig leid und ich konnte nur ansatzweise verstehen, warum Aubrey so unehrlich zu ihm ist.

Mein persönlicher Liebling des Buches ist natürlich die Ziege. Diesen kleinen Ziegenbock muss man einfach lieben und in sein Herz schließen. Denn Pixie, wie die Ziege von Aubrey und Chance genannt wird, ist halb blind und fällt in stressigen Situationen gerne einmal in Ohnmacht. Dies sorgt für höchst amüsante und unterhaltsame Szenen. Stellenweise konnte ich einfach nicht mehr an mich halten und musste lauthals lachen. Allgemein mochte ich den Humor der Autorinnen in diesem Buch wahnsinnig gerne.

Fazit:
Ein Buch was mich im ersten Teil der Geschichte restlos begeistern konnte - dafür hätte es 5 Hörnchen mehr als verdient. Der zweite Teil geht dann in eine andere Richtung und es passieren Dinge, die ich einfach nicht gutheißen konnte. Auch Aubrey war mir stellenweise nicht immer sympathisch. Ganz anders hingegen Chance, der sich wahnsinnig viel Mühe gibt und für die Liebe seines Lebens bereit ist alles zu geben. Der zweite Teil der Geschichte lag für mich dann im Endeffekt allerdings nur im 3 Sterne Bereich.
Am Ende vergebe ich also für das Gesamtpaket 4 von 5 Hörnchen.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autor

Vi Keeland

Vi Keeland - Autor
© Irene Bella Photography

Vi Keeland ist eine New-York-Times-, USA Today- und Wall-Street-Journal-Bestseller-Autorin. Als waschechte New Yorkerin lebt sie mit ihrer Familie noch immer dort und arbeitet als Anwältin. Weitere Informationen unter: www.vikeeland.com

Mehr erfahren
Alle Verlage