Repeat This Love
 - Kylie Scott - PB

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

12,90

inkl. MwSt.

LYX
Paperback
Zeitgenössischer Liebesroman
319 Seiten
Altersempfehlung: ab 16 Jahren
ISBN: 978-3-7363-1289-0
Ersterscheinung: 29.06.2020

Repeat This Love

Übersetzt von Katrin Reichardt

(97)

Jeder von uns hat eine Vergangenheit. Doch alles, was zählt, ist das Hier und Jetzt!
Nachdem Clementine bei einem Überfall ihr Gedächtnis verloren hat, muss sie nicht nur herausfinden, wer sie ist, sondern auch, weshalb sie vor einem Monat Ed Larson verlassen hat – von dem ihr alle erzählen, dass er die Liebe ihres Lebens gewesen sei. Ed ist alles andere als begeistert, als Clementine in seinem Tattoostudio auftaucht, kann sie aber nicht wegschicken. Nicht, wenn es einen kleinen Funken Hoffnung gibt, dass für sie beide vielleicht doch noch Hoffnung auf eine eine zweite Chance besteht ...
"Dieses Buch. Ihr braucht dieses Buch! REPEAT THIS LOVE hat alles, waas ich mir von einem Liebesroman wünsche." L. J. SHEN
Der neue Roman von SPIEGEL-Bestseller-Autorin Kylie Scott!

Rezensionen aus der Lesejury (97)

pinky13 pinky13

Veröffentlicht am 13.08.2020

Eine schöne Liebesgeschichte und die Hoffnung auf eine 2. Chance – 4,5 Sterne

Zum Buch
Nach einem Überfall erwacht Clementine im Krankenhaus und kann sich an nichts mehr erinnern. Sie leidet unter einer retrograden Amnesie. Sie kämpft sich ins Leben zurück und versucht zu ergründen, ... …mehr

Zum Buch
Nach einem Überfall erwacht Clementine im Krankenhaus und kann sich an nichts mehr erinnern. Sie leidet unter einer retrograden Amnesie. Sie kämpft sich ins Leben zurück und versucht zu ergründen, wer sie ist und was sie vorher alles gemacht hat. Dabei stößt sie auch auf ihren Exfreund Ed, mit dem sie kurz vor dem Überfall Schluss gemacht hat. In der Hoffnung, von ihm Details über ihr vergangenes Leben zu erhalten sucht sie ihn in seinem Tattoo Studio auf. Und Schmetterlinge flattert wie wild, als sie in sein Gesicht blickt. Aber Ed ist nicht gut auf sie zu sprechen.....

Cover
Zuerst muss ich leider mal wieder sagen: ich mag Fotos von Menschen auf den Covern nicht. Sie nehmen mir beim Lesen die Fantasie weg. Ich werde dann zu sehr in meinen Vorstellungen beeinflusst und das nimmt mir auch ein Stück weit die Spannung.
Das Cover reiht sich daher in die endlose Ansammlung ähnlicher Titelbilder ein, und ist für mich deshalb nichts besonderes.

Meine Meinung

Vorab
Diese Liebesgeschichte thematisiert einen ganz besonderen Bereich des Lebens, das habe ich so auch noch nicht gelesen, und das gefällt mir wirklich, ist mal was anderes.

Schreibstil und Erzählperspektive
Der Schreibstil lässt sich angenehm lesen, er ist gefühlvoll, authentisch und lebendig. Und trotz des doch ernsten Themas gibt es immer wieder was zum schmunzeln.

Erzählt wird die Geschichte in der Ich-Form und leider nur aus Sicht von Clementine. Dabei erfahre ich aber nur ihre Gedanken, Gefühle, Einschätzungen, Entscheidungen und Ängste.
Selten hat mir die Sicht des männlichen Hauptakteurs so gefehlt wie hier, es hätte die Geschichte noch interessanter gemacht, wenn auch Ed seine Sicht der Dinge dargelegt hätte.

Was mir auch sehr an der Autorin gefällt ist, dass sie sofort den Leser in die Geschichte schubst, d.h. es gibt keine langen Erklärungen oder Vorbemerkungen, man ist sofort im Geschehen drin.

Charaktere und Handlungen
Clementine, genannt Clem, steht ihrer Krankheit sehr pragmatisch gegenüber. Sie muss ihr komplettes Leben neu definieren und gestalten. Da ihre Schwester ihr nicht alle Fragen zu ihrer Vergangenheit beantworten kann, geht sie auf „Entdeckungstour“ und hofft durch Gespräche mit Freunden, Verwandten und Kollegen ihrem Gedächtnis auf die Sprünge zu helfen. Dabei trifft sie auch auf ihren Exfreund Ed Larson. Er ist vollkommen mit der Situation überfordert, nun plötzlich wieder vor seiner ehemaligen Freundin zu stehen, die zudem Hals- über Kopf mit ihm Schluss gemacht hat. Er ist misstrauisch und zutiefst verletzt. Es ist ihm deutlich anzumerken wie er unter dieser Trennung immer noch leidet. Nachdem er aber erkennt, was ihr passiert ist, hilft er ihr ohne Wenn und Aber. Er ist mir von allen Figuren die liebste. Er ist ein Kümmerer und absolut hinreißend, trotz oder wegen seiner brummeligen Art.

Clementines Persönlichkeit hat sich anscheinend komplett verändert. Von ihrem vergangenen Ich spricht sie immer in der 3. Person, das finde ich etwas bizarr. Aber es ist unterhaltsam zu lesen, wie sie mit ihrer Krankheit umgeht: größtenteils mit Humor und teilweise mit Sarkasmus. Früher war sie zickig, zaudernd, eher zurückhaltend und dazu extrem grüblerisch.
Beim Lesen hatte ich oft den Eindruck, dass mir die alte Clem wohl nicht so gut gefallen hätte, wie die neue. Denn jetzt sprudelt alles aus ihr raus – quasi ohne Filter, das macht sie auch so ehrlich und sympathisch.

Je mehr Zeit sie mit Ed verbringt, desto näher kommen sich die Beiden. Man merkt immer noch diese besondere Chemie, die zwischen ihnen herrscht.

Es ist wirklich interessant und bewegend zu lesen, wie die Beiden ihr Miteinander neu definieren und ausloten. Ein schöner Aspekt in einer ungewöhnlichen Liebesgeschichte.

Auch Ed muss einiges über seine ehemalige Beziehung mit Clem überdenken. Beide reifen an dieser neuen Situation.

Clem findet sich so langsam in ihr neues Leben ein, knüpft neue und hinterfragt alte Freundschaften und findet sogar einen neuen Job.

Dann überschlagen sich die Ereignisse etwas. Ihr Auto wird demoliert und die Fensterscheiben ihrer Arbeitsstätte werden mit Farbe verschmiert. Spätestens jetzt weiß man, dass das kein Zufall ist, sondern dass es jemand auf Clem abgesehen hat. Wer mag hinter diesen gewalttätigen Zwischenfällen stecken? Clem will nicht wieder zum Opfer stilisiert werden und bereitet sich darauf vor, dem Täter die Stirn zu bieten. Denn sie möchte eine 2. Chance mit Ed – und daher will sie kämpfen.

Nachdem sie ihre Beziehung schon einmal gegen die Wand gefahren haben, versuchen sie es nun langsam anzugehen. Das gestaltet sich aber schwerer als gedacht. Es beginnt ein Hin- und Her, ein Flachsen und Kabbeln und der Fokus liegt wirklich auf ihrem Zusammenfinden, und das ist teilweise wirklich amüsant zu lesen. Aber auch leise Töne herrschen zwischen ihnen, und das gibt einige Gänsehautmomente.

Natürlich kommt es wie es kommen muss, sie landen miteinander im Bett. Diese erotischen Momente sind rar aber realistisch und manchmal auch heiß dargestellt. Es hätten sogar ein paar mehr sein können.

Es gibt eine Fülle von Nebencharaktere. Manche, die häufiger auftauchen und auch wichtig fürs Geschehen sind und einige, die nur am Rande mitspielen. Hier hätte ich mir gerade bei den bedeutsameren Figuren, wie z.B. die Schwester von Clem oder der Bruder von Ed, auch noch mehr Interaktion gewünscht, sie spielen plötzlich keine bzw. kaum noch eine Rolle.

Mein Highlight ist aber Gordon. Was habe ich diese entzückenden Hundemomente geliebt.

Einen kleinen Kritikpunkt habe ich aber dennoch, der Schluss hat mir nicht gefallen. Er ist plötzlich und überrollt einen mit einem ziemlich konstruierten Ende.

Fazit
Muss man seine Vergangenheit überhaupt kennen um mit seinem neuen Leben weitermachen zu können? Diese Frage stellt man sich wirklich. Aber das liegt wohl an jedem selber.
Diese etwas andere Liebesgeschichte hat mich tatsächlich überzeugen können. Sie hat mich unterhalten, zum Lachen und zum Nachdenken gebracht. Trotz der kleineren Schwächen kann ich euch diese Liebesgeschichte wirklich empfehlen und vergebe sehr gerne 4,5 starke Sterne .
Ferner bedanke ich mich bei Netgalley sowie beim LYX Verlag sehr herzlich für das kostenlose Rezensionsexemplar. Meine ehrliche Meinung wurde dadurch aber nicht beeinflusst.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

jas_min_0612 jas_min_0612

Veröffentlicht am 08.08.2020

Gefühlvoll und kurzweilig

"Repeat this love" hat mir wirklich gut gefallen.

Obwohl ich Personen auf den Covern nicht wirklich mag, muss ich sagen, dass ich dieses Cover unglaublich schön finde! Es ist rundum stimmig. Und noch ... …mehr

"Repeat this love" hat mir wirklich gut gefallen.

Obwohl ich Personen auf den Covern nicht wirklich mag, muss ich sagen, dass ich dieses Cover unglaublich schön finde! Es ist rundum stimmig. Und noch dazu sieht der Mann unverschämt gut aus.

Zum Inhalt:
Nach einem Überfall hat Clementine ihr Gedächtnis verloren. Ihr Tattoo führt sie zu Ed, ihrem Ex-Freund, den sie verlassen hat. Da der Täter weiterhin auf freiem Fuß ist, zieht sie so wieder bei ihm ein, damit er auf sie Acht geben kann. Und alte und neue Gefühle zwischen den beiden kommen hoch und entwickeln sich.

Die Geschichte hat mir unglaublich gut gefallen. Es ist nicht der typische Liebesroman. Natürlich kommen Gefühl und Liebe an erster Stelle und definitiv nicht zu kurz. Aber auch wenige, leichte Krimi-Elemente sind zu finden. Das Buch zeigt mir, dass ein große Liebe eine zweite Chance bekommen kann, was ich wirklich schön finde.

Die Charaktere sind stark. Clementine ist nicht mehr die eifersüchtige, kontrollierte Frau von früher, sondern viel direkter und ehrlicher. In gewisser Weise scheint sie sich in ihrem "neuen Leben" weiter entwickelt zu haben.

Und das merkt auch Ed. Zwar ist er zu Beginn noch misstrauisch und in seinen enttäuschten Gefühlen gefangen, merkt dann aber, dass Clementine immer noch die Frau ist, die er liebt. Er ist stark und beschützerisch - ein wahrer Traummann, der noch dazu verdammt gut aussieht.

Kylie Scott's Schreibstil ist locker, gefühlvoll und sehr kurzweilig, sodass mich die Geschichte schnell gefesselt hat.

Auch der Schluss hat mit gefallen - auch, wenn es am Ende doch alles sehr schnell ging.

Ich kann nichts Negatives finden. Mir hat "Repeat this love" ein tolles Lesevergnügen bereitet.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Jackie_O Jackie_O

Veröffentlicht am 07.08.2020

Leider mein Flop des Monats!

Was habe ich mich auf den neuen Roman von Kylie Scott gefreut. Der Klappentext klang so richtig aufregend und dann noch dieses herrliche Cover, das einem direkt ins Auge springt.

Allerdings stellte sich ... …mehr

Was habe ich mich auf den neuen Roman von Kylie Scott gefreut. Der Klappentext klang so richtig aufregend und dann noch dieses herrliche Cover, das einem direkt ins Auge springt.

Allerdings stellte sich nach den ersten Hälfte des Romans bei mir die totale Ernüchterung ein. Ich war richtiggehend enttäuscht, da mich der Plot absolut nicht mitreißen konnte und ich die Heldin total als total nervtötend empfand. Ich war sogar drauf und dran, den Roman abzubrechen und das bei einem Buch von Kylie Scott! Versteht mich bitte nicht falsch, das Buch liest sich in einem Rutsch weg, doch eine richtige Handlung habe ich hier tatsächlich vergebens gesucht.

Und seien wir mal ehrlich, oberflächlicher geht's schon fast gar nicht mehr. Die Thematik hatte auf Grund der Amnesie so viel Potenzial. Doch leider hat die Autorin für meinen Geschmack nicht viel wirklich daraus gemacht und das Potenzial hier verschenkt. Der Leser wird direkt ins Geschehen hineingeworfen, über weite Strecken fehlt es aber an Informationen und ich hatte so viele Fragen. Oftmals beschlich mich beim Lesen das Gefühl, die Autorin war bei REPEAT nur halbherzig bei der der Sache. Auch der Thriller Part war für mich leider ein Griff ins Klo. Sorry für die Wortwahl, aber das war eben einfach nix. Wo war hier bitteschön die Spannung? Bei mir kam da jedenfalls keine auf. Zumal auch einiges ungeklärt blieb.

Was mich aber so richtig gestört hat ist die Tatsache, das diesmal nur aus der Perspektive der Heldin erzählt wurde. Generell habe ich kein Problem mit der Ich- Sichtweise. Allerdings geht hier durch die einseitige Erzählweise so viel verloren. Clementine leidet durch ein traumatisches Erlebnis an retrograder Amnesie. Doch nur ihre Gedanken und Gefühle werden dem Leser näher gebracht. Wobei es gerade hier so wichtig gewesen wäre, auch die Emotionen von Ed greifbar zu machen. Was dieses außergewöhnliche Situation mit seinem Innenleben anstellt. Schließlich ist sie die Frau die er liebt.

So kam auch die Lovestory zwischen Clem & Ed für mich überhaupt nicht richtig rüber. Ich habe die Anziehungskraft vermisst. Oder wenigstens einen Hauch Chemie, aber da war einfach kein Gefühl. Auch wenn die Heldin ständig schmachtend, die Gewissen Vorzüge ihres Traumtypen erwähnen musste. Was bei mir ab einem gewissen Zeitpinkt nur noch einen Augenrollen hervorrief. Von dem kitschigen Ende, das wieder einmal alle Klischees erfüllte ganz zu schweigen.

Fazit:
REPEAT THIS LOVE ist für mich leider ein totaler Reinfall gewesen. Oftmals hatte ich das Gefühl, hier wurde einfach nur etwas ziemlich lust- und einfallslos runtergeschrieben. Mich hat die Geschichte als auch ihre Figuren nicht wirklich berührt. Wer allerdings auf obernervige Heldinnen steht darf hier gerne zugreifen. 2/5*

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Lesefreak95 Lesefreak95

Veröffentlicht am 02.08.2020

Gibt es für verlorene Liebe eine 2. Chance?

Clementine, von Familie und Freunde Clem genannt, kann sich nicht an ihre Vergangenheit erinnern. Als sie im Tattoostudio auf Ed trifft, wundert sie sich, dass er so wütend ihr gegenüber ist. Ed wundert ... …mehr

Clementine, von Familie und Freunde Clem genannt, kann sich nicht an ihre Vergangenheit erinnern. Als sie im Tattoostudio auf Ed trifft, wundert sie sich, dass er so wütend ihr gegenüber ist. Ed wundert sich, dass Clem nichts mehr von ihrer Vergangenheit weiß. Clem ist froh, dass Ed ihr helfen möchte, sich an ihre Vergangenheit zu erinnern.

Schafft Clem es gemeinsam mit Ed ihre Erinnerungen wieder zu erlangen?

Clem ist jung und musste bereits was Schlimmes durchmachen. Doch sie ist auch zielstrebig und sturköpfig, um herauszufinden, wer sie wirklich ist. Ed ist sturköpfig und trotz seiner äußerlichen Merkmale, wie seine Tattoos, ein herzensguter und fürsorglicher Mensch, der Clem gerne dabei hilft, sich an ihre Vergangenheit zu erinnern.

Nach dem ich die anderen Bücher von Kylie Scott gelesen habe, musste ich auch das neue Buch von ihr lesen. Und ich finde es großartig, vor allem, da sie ein wichtiges Thema (Gedächtnisverlust) anspricht. Dadurch konnte man sich auch in die Lage von Clem hineinversetzen.

Wieder ein großartiges Buch, welches ich nicht aus der Hand legen konnte.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Rose27 Rose27

Veröffentlicht am 02.08.2020

Repeat this love

Inhalt: „Repeat this love“ von Kylie Scott ist am 29.06.2020 bei Lyx erschienen.
In diesem Einzelband geht es um Clementine, die dank eines Überfalls ihr Gedächtnis komplett verloren hat. Clementine versucht ... …mehr

Inhalt: „Repeat this love“ von Kylie Scott ist am 29.06.2020 bei Lyx erschienen.
In diesem Einzelband geht es um Clementine, die dank eines Überfalls ihr Gedächtnis komplett verloren hat. Clementine versucht mehr über sich selbst und ihre Vergangenheit herauszufinden. Ein Tattoo auf ihrer Haut führt sie zu dem Tattoostudio von Ed, ihrem Exfreund. Er ist alles andere als begeistert sie wieder zu sehen. Immerhin hat sie vor einem Monat aus heiterem Himmel mit ihm Schluss gemacht. Er ist hin- und hergerissen. Einerseits will er die Vergangenheit hinter sich lassen und nach vorne sehen, aber andererseits gibt es ja vielleicht doch noch eine zweite Chance für sie beide?


Meinung: Das Cover ist okay, aber entspricht nicht so ganz meinen Geschmack. Ich mag es nicht, wenn echte Personen auf dem Cover sind. Immerhin passt es aber ganz gut zu Ed. Immerhin sind beide tattowiert. Der Titel passt hervorragend zur Geschichte. Schließlich ist die Frage, ob die beiden sich erneut lieben können. Das ist besonders durch Clementines Gedächtnisverlust nicht so einfach. Eine Nebenwirkung von Gedächtnisverlust ist oft eine Veränderung des Charakters und bestimmter Eigenschaften. Die Autorin hat dies auch in ihre Geschichte eingebaut. Einerseits fand ich dies ziemlich interessant. Nicht nur man selbst hat den Hauptcharakter kennengelernt, sondern auch sie sich selbst. Gleichzeitig muss ich da auch ein bisschen Kritik üben. Clementine sieht ihr jetziges Ich und die Clementine vor dem Unfall als zwei verschiedene Personen. Sie spricht immer von „der anderen“. Es mag zwar sein, dass Amnesiepatienten so empfinden, aber ich fand es anstrengend, wenn sie ständig in der dritten Person von sich in der Vergangenheit gesprochen hat. Das was mich am meisten daran stört ist, dass sie meistens auch negativ über ihr Vergangenheits-Ich spricht. Mir ist klar, dass jede Person Ecken und Kanten hat und ich bin auch immer froh, wenn die Charaktere in den Büchern nicht perfekt dargestellt werden, aber irgendwie war das ein bisschen zu viel des Guten. Besonders da sie eigentlich nur ihre Fehlentscheidungen in der Vergangenheit kritisiert. Auch in der Gegenwart macht sie Fehler, aber ist dort nicht immer so einsichtig. Ansonsten hat mir Clementine sehr gut gefallen. Man fühlt von Anfang an mit ihr. Verwirrung, Angst, Hoffnung, Liebe und Enttäuschung. Ihre Entwicklung und Sichtweisen sind interessant. Die Chemie zwischen Ed und ihr hat von Anfang an gestimmt. Ed ist ein Charakter, den man nicht so leicht durchschauen kann. Mit der Zeit lernt man ihn besser kenn und kann ihn auch verstehen. Auch wenn er nach außen hin eine starke Persönlichkeit ist, so ist er auch verletzlich. Dadurch, dass die Geschichte aus Clementines Sicht erzählt worden ist, hat man bei ihm auch keinen so großen Einblick. Übersetzt wurde die Geschichte von Katrin Reichardt.
Die Nebencharaktere fand ich alle gut. Besonders Clementines ehemalige beste Freundin. Es zeigt, wie eine Freundschaft zerbrechen kann und das es Arbeit und Zeit benötigt, um wieder ein Vertrauen und die Freundschaft aufzubauen.
Am Ende wird natürlich aufgeklärt, wie es zur Amnesie gekommen ist. Für mich war diese Auflösung unerwartet. Ich hatte mit etwas anderem gerechnet.


Fazit: Das Buch bekommt von mir 4 von 5 Sternen. Mir hat es gut gefallen. Beim Lesen stellt man sich auch immer wieder die Frage, wie man selbst wohl reagiert und sich verhalten hätte, wenn man selber mit einer Amnesie aufwacht. Es ist also ein Buch, das auch ein bisschen zum nachendenken anregt. Es ist wirklich interessant zu sehen wie Clementine mit dem Ganzen umgeht.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autor

Kylie Scott

Kylie Scott - Autor
© Passion Pages

Kylie Scott ist ein großer Fan erotischer Liebesromane und zweitklassiger Horrorfilme. Sie verlangt immer ein Happy End – wenn Blut und Gemetzel auch noch vorkommen, umso besser! Mit ihren zwei Kindern und ihrem Ehemann lebt Kylie in Queensland, Australien. Sie war mit ihrer Stage-Dive-Reihe auf der New-York-Times-, der USA-Today- sowie der Spiegel-Bestseller-Liste vertreten.

Mehr erfahren
Alle Verlage