Sinful Prince
 - Meghan March - Taschenbuch

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

10,00

inkl. MwSt.

LYX
Taschenbuch
Zeitgenössischer Liebesroman
254 Seiten
Altersempfehlung: ab 16 Jahren
ISBN: 978-3-7363-0990-6
Ersterscheinung: 30.08.2019

Sinful Prince

Übersetzt von Anika Klüver

(53)

"Ich weiß nichts über ihn, außer dass er gefährlich ist"
Als die toughe Geschäftsfrau Temperance Ransom die Einladung erhält, dem angesagtesten Nachtclub in New Orleans den erlesenen Whiskey der Seven Sinners Destillerie zu präsentieren, ist das die große Chance, auf die sie gewartet hat. Niemals hätte sie gedacht, dass dieser Termin ihr Leben verändern würde: Denn hinter der luxuriösen Fassade verbirgt sich ein Club, der noch exklusiver ist, als sie angenommen hatte. Temperance betritt eine faszinierende Welt, die sie vorher nicht kannte. Und als sie dort auf einen Mann trifft, dessen Anziehungskraft sie vollkommen überwältigt, weiß sie sofort, dass sie ihn wiedersehen muss. Denn der namenlose Fremde weckt Sehnsüchte in ihr, die nur er stillen kann …
"Das ist DIE Art von Liebesromanen, für die ich lebe und sterben würde!" SHAYNA RENEE’S SPICY READS
Buch 1 der SINFUL-ROYALTY-Trilogie, einem Spin-off der SINFUL-EMPIRE-Reihe

Rezensionen aus der Lesejury (53)

Lavendelknowsbest Lavendelknowsbest

Veröffentlicht am 17.09.2019

Anders als Keira und Mount, doch trotzdem ziemlich gut

Eigentlich sollte Temperance nur den erlesenen Seven Sinners Whisky präsentieren. Doch als sie in das luxuriöse alte Anwesen kommt, sieht sie dort eine Menge Menschen, die sich selbst nackt präsentieren ... …mehr

Eigentlich sollte Temperance nur den erlesenen Seven Sinners Whisky präsentieren. Doch als sie in das luxuriöse alte Anwesen kommt, sieht sie dort eine Menge Menschen, die sich selbst nackt präsentieren und das auch noch beim Liebesspiel. Vollkommen fasziniert schaut sie zu und bemerkt nicht, dass sie selbst beobachtet wird und zwar von einem Fremden, der ihr sehr gefährlich werden kann.

Ich liebe die Sinful-Trilogie der Autorin rund um Keira und Mount. In dieser Reihe soll es nun um Keiras Managerin Temperance gehen. Diese arbeitet hart, lebt scheinbar nur für ihren Job und hat ihre Leidenschaft, die Kunst, fast aufgegeben. Temperance kommt aus dem Bayou und hatte dort eine bewegte Vergangenheit mit der sie eigentlich nichts mehr zu tun haben möchte.
Während eines Arbeitstermins vergisst sie alles und gibt sich einem faszinierenden Fremden hin. Von diesem erfährt sie nichts und so tappen wir lange Zeit im Dunkeln, wer er ist und warum er daraus so ein Geheimnis macht.

Die Geschichte wird im ersten Teil fast ausschließlich aus Temperances Sicht erzählt. Im zweiten Band sollten wir auch mehr von dem mysteriösen Fremden erfahren, der im Start der Trilogie noch nicht ganz greifbar war.
Dafür hat die Autorin eine Reihe interessanter und unterhaltsamer Nebenfiguren eingeführt. Da wäre zum einen eine frivole Vermieterin in den 70ern, die viel zu neugierig erscheint. Aber auch Männer aus Temperance Vergangenheit erscheinen vielversprechend für die weitere Handlung. Außerdem führt die Autorin eine Gruppe Frauen ein, die zu Freundinnen werden und wie Superheldinnen erscheinen, von denen jede ihre eigene Superkraft hat. Mount und Keira schneien übrigens auch kurz vorbei, was ich sehr schön fand. Die beiden waren einfach grandios. <3

Kurz gesagt: Das Lesen macht einfach Spaß. Allerdings ist es ein kurzes Vergnügen, denn die Geschichte umfasst keine 250 Seiten. Diese Enden dann auch noch mit einem fiesen Cliffhanger. Zum Glück erscheint Teil zwei schon am Ende des Monats. Sodass das Warten nicht so lange sein sollte.

Temperance Geschichte ist für mich nicht wirklich mit der Vorgängertrilogie zu vergleichen. Beide spielen zwar im gleichen Universum, allerdings ist die Entwicklung der Protagonisten bzw. deren Beziehung nicht sehr unterschiedlich. Ich kann nicht sagen, welcher Auftakt mir besser gefiel. Meghan March hat es einfach drauf spannende und heiße Unterhaltung zu schreiben auf die man sich einfach nur freuen kann!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

sandhoernchen sandhoernchen

Veröffentlicht am 17.09.2019

Kleine Sünde

Mir gefällt das Buch gut.
Am Anfang verspricht das Buch jede Menge Erotik, aber im weiteren Verlauf nimmt diese leider ab.
Im Buch geht es um Temperance die dominaten Sex mit einem mysteriösen Unbekannten ... …mehr

Mir gefällt das Buch gut.
Am Anfang verspricht das Buch jede Menge Erotik, aber im weiteren Verlauf nimmt diese leider ab.
Im Buch geht es um Temperance die dominaten Sex mit einem mysteriösen Unbekannten in einem geheimen Sexclub hat.
Temperance arbeitet in einer Whiskeybrennerei und ist Künstlerin die aus Altmetall Neue Skulpturen schafft.
Temperance schafft es nicht oft ihrem Verlangen nicht nachzugeben. Sie trifft sich mehrmalsmit dem Unbekannten und dieser ist auch von ihr fasziniert.
Das Ende des Buches endet mit einem Cliffhanger, sodass man das nächste Buch der Reihe lesen muss

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Read-a-cupcake Read-a-cupcake

Veröffentlicht am 17.09.2019

Mysteriös, sexy, lebendig

Ich liebe Meghan March. Ja wirklich.
Bereits ihre vorangegangene „Empire“ Reihe hab ich wortwörtlich inhaliert.
Ich habe dann natürlich jeden Tag auf das Spin-off gewartet.
Und das warten lohnt sich ... …mehr

Ich liebe Meghan March. Ja wirklich.
Bereits ihre vorangegangene „Empire“ Reihe hab ich wortwörtlich inhaliert.
Ich habe dann natürlich jeden Tag auf das Spin-off gewartet.
Und das warten lohnt sich mal wieder.
.
Dieses Mal begleitet man Temperance, die man ja schon kurz kennengelernt hatte.
Man muss die „Empire“ Reihe nicht zwingend gelesen haben, aber es vereinfacht es doch etwas, Hintergrundinfos schon zu kennen.
Denn „Sinful Prince“ spielt nach der Hauptreihe.
.
Meghan March schreibt spannend, emotionsgeladen und sehr authentisch.
Man wird auf der ersten Seite direkt in die Geschichte geworfen.
Sie hat ein erotisches aber auch tiefgreifendes Setting geschaffen.
.
In „Sinful Prince“ lernt man einige starke Charaktere kennen. Aber auch alte Figuren, wie Keira und Mount, spielen wieder eine Rolle.
Wie groß diese wirklich ist, wird nach und nach erst klar.
.
Meghan schafft es einen zu fangen. Den Hunger auf mehr zu stillen und einen zum Schluss dann doch wieder an der langen Leine zu lassen.
.
Wer die „Enpire“ Bücher geliebt hat, wird auch diese Reihe wieder lieben.
.
Mysteriös, sexy, lebendig. Ein echter Pageturner

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

RoXXieSiXX RoXXieSiXX

Veröffentlicht am 17.09.2019

Interessante Mischung von sexy und spannend

Meghan March hat so einen flüssigen Schreibstil, dass ich mich meist wirklich bremsen musste bei den angegeben Abschnitten aufzuhören und auf die nächste Woche zu warten. Es war also nicht schwer in ... …mehr

Meghan March hat so einen flüssigen Schreibstil, dass ich mich meist wirklich bremsen musste bei den angegeben Abschnitten aufzuhören und auf die nächste Woche zu warten. Es war also nicht schwer in die Geschichte einzutauchen. Der Schreibstil hat es möglich gemacht, dass ich schnell aber entspannt durch die Geschichte lesen konnte.

Meghan March’s Charakterbildung um Temperance, die Hauptprotagonistin, ist interessant und wird von Seite zu Seite spannender, wie sich ihre Vergangenheit mit ihrer Gegenwart verwebt. Über, ich nenne ihn einfach mal, Mr. X, ist bisher nicht viel preisgegeben wurden, aber diesem Band folgen ja noch zwei Weitere, um die Trilogie perfekt zu machen.

In „Sinful Prince“ geht es hauptsächlich um Temperance, die sich über Jahre abgemüht hat, ihre Vergangenheit hinter sich zu lassen, für die Karriere. Sie wollte einfach ein normales Leben, mit Job und Geld, um nicht nach hinten blicken zu müssen. Temperance wirkte auf mich sehr zielorientiert, bis sie bei einem Geschäftstermin besagten Mr. X kennen- und vögelnlernt. Denn zu ihrer Überraschung ist sie in einem Sexclub gelandet. Mr. X setzt ihr so zu, körperlich wie geistig (im Guten versteht sich), dass sich fortan erstmal alles nur noch um ihn dreht. Ich könnte hier allen Ernstes behauptet, er hat ihr den Kopf verdreht. Doch Temperance weiß nichts über ihn. Sie kennt seinen Namen nicht, weiß nicht, was er sonst so macht.

Temperance erscheint mir, wie eine ganz normale junge Frau, die einfach im Konflikt steht, bzw ihre Moral mit ihren Gefühlen. Aber so geht es uns doch allen. Wie oft haben mir meine Gefühle „Ja“ entgegen gerufen, während der Kopf laut „Nein“ gebrüllt hat.
Neben all der beruflichen Verantwortung, die Temperance zu erfüllen hat, sollte ihr doch etwas Spaß vergönnt sein.

Interessant finde ich, das es hier nicht nur um (entschuldigt meine Ausdrucksweise) stupides Rumgebumse geht. Nein, es entwickelt sich wirklich Handlung. Auch wenn die für mich irgendwie nebensächlich erschien, sobald Mr. X zwielichtige Machenschaften unterstellt wurden. Nee, nee, nee! Es trifft voll das Cliché. Aber mir gefällt es. Irgendwie muss das ja auch sein.

Im Laufe des Buches kommt immer mehr Spannung auf, da Temperance anfangs eher unfreiwillig zurück in ihre Vergangenheit gezogen wird. Diese Vergangenheit könnte aber für ihre Zukunft und ihre Karriere, nicht als Managerin, aber als Künstlerin von entscheidender Wichtigkeit sein.

Die Sexszenen um Temperance und Mr. X sind nicht zu anstößig, auch wenn es ganz gut zur Sache geht und wichtig, sie dominieren nicht das gesamte Buch. Oft passiert es AutorInnen hier, dass sie sich zu sehr darin verlieren. Aber Meghan March hat hier das richtige Gefühl zwischen sexy und spannend gefunden, dass ich auch ernsthaft Interesse habe die folgenden zwei Teile dieser Reihe zu lesen. Ich muss unbedingt wissen, wie das alles ausgeht. Auch wenn ich da schon so ein Ahnung habe. Aber wird diese dann auch bestätigt?

Ich vergebe 4 von 5 möglichen Sternen, da das Buch zwar sehr unterhaltsam und spannend war, aber irgendwie hat mir noch ein bisschen was gefehlt, was ich nicht genau benennen kann.

Fazit:

Wer ein kurzweiliges Buch, mit ein paar sehr gelungenen Sexzenen und einer spannenden Handlung, die nicht zur Nebensache wird, sucht, der ist mit „Sinful Prince“ wirklich gut beraten.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

stepko stepko

Veröffentlicht am 16.09.2019

Vielseitiger Reihenauftakt

Mit „Sinful Prince“ eröffnet Meghan March eine neue Trilogie, die von Temperance Ransom handelt, der Managerin der Seven Sinners Whiskey Destillerie. Sie ist ein wahrer Workaholic, weshalb es nicht ... …mehr

Mit „Sinful Prince“ eröffnet Meghan March eine neue Trilogie, die von Temperance Ransom handelt, der Managerin der Seven Sinners Whiskey Destillerie. Sie ist ein wahrer Workaholic, weshalb es nicht verwunderlich ist, dass sie auch noch spätabends zu einem Geschäftstreffen in einem Club geht, dessen Visitenkarte in ihrem Büro lag. Doch anstatt Whiskey an den Mann zu bringen, beobachtet sie plötzlich, wie Mann Frau verführt und vor ihren Augen seine erotischen Spielchen treibt. Doch damit hört es noch nicht auf, denn plötzlich steht ein anderer Mann vor ihr, der auch nichts von Whiskey wissen will und sie dazu bringt, alle Grundsätze über Bord zu werfen und sich ihren geheimsten Sehnsüchten hinzugeben.

Dieser Band wird mit Ausnahme des letzten Kapitels komplett aus der Ich-Perspektive von Temperance erzählt, wodurch man sie gut kennenlernt und nach und nach von ihrer Vergangenheit erfährt. So kann man mit ihr über den mysteriösen Fremden rätseln, nach dem sie sich so verzehrt, und erhält auch gute Einblicke in ihre Gedankenwelt.
Der Schreibstil lässt sich flüssig lesen, sodass ich das Büchlein in kurzer Zeit verschlungen haben. Die Kapitel sind teilweise extrem kurz, etwas, das man entweder mag oder nicht. Mich hat es nicht sonderlich gestört.

Lange war für mich unklar, wohin die Geschichte führen wird, weil man einfach Temperance durch ihr Leben begleitet. Da sie dieses langsam, aber sicher umkrempelt, fand ich das sehr interessant, genauso wie ihre Kunst. Ich denke, mit dem Thema Angst vor der Ausstellung der eigenen Werke zu haben hat die Autorin ein recht bekanntes Problem angesprochen, was mir gut gefallen hat. Der zweite Erzählstrang befasste sich mit dem verführerischen Fremden, wobei es natürlich sehr erotisch zuging, und der dritte arbeitete ihre Vergangenheit auf. Unterschwellig gab es noch ein paar Sorgen und Andeutungen, auf die jedoch noch nicht eingegangen wird. Man darf also gespannt sein, was da noch kommt.

Zudem lernt Temperance eine Frauengruppe kennen, mit der sie sich gut versteht. Hier hat es sich für mich gleich so angefühlt, als gäbe es schon Bücher über diese Frauen, weil nur wenig über sie verraten und dafür jede Menge Anspielungen gemacht wurden, weshalb sich diese Szenen für mich ein bisschen wie Fremdkörper anfühlten. Es heißt auch, dass man die Sinful Empire Trilogie nicht gelesen haben muss, um dieses Buch zu verstehen und das stimmt im Großen und Ganzen auch. Allerdings denke ich, dass es sehr hilfreich ist, wenn man sie kennt, da zu Keira, Temperances Chefin, und deren Mann Mount nicht viel erklärt wird, sondern man nur die Fakten bekommt, genauso wie bei deren bester Freundin Magnolia. Die Hauptgeschichte wird man verstehen, aber ein paar der zwischenmenschlichen Beziehungen vielleicht nicht.

Das Buch hat mich sehr gut unterhalten und ich habe es in einem Rutsch gelesen. Ich hätte auch sehr gerne gleich weitergelesen, denn es endet mit einem fiesen Cliffhanger und ich war so in der Geschichte drin. So werde ich mich wohl bis Band zwei gedulden müssen. Ein toller Auftakt mit noch ein bisschen Luft nach oben, was die Beschreibungen der Nebencharaktere und Spannung anbelangt.

„Ausreden sind wie Arschlöcher. Jeder hat eins“

Vielen Dank an NetGalley und den LYX Verlag für die Bereitstellung des Leseexemplars, was jedoch keinen Einfluss auf meine Meinung hat.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autor

Meghan March

Meghan March - Autor
© Weston Carls

Meghan March ist eine USA-Today-Bestseller-Autorin von über 15 Liebesromanen. Sie ist spontan, leicht zu beeindrucken und schämt sich kein bisschen dafür, dass sie schmutzige Liebesromane liebt und schreibt. In der Vergangenheit arbeitete sie als Verkäuferin, designte Schmuck und unterrichtete Gesellschaftsrecht. Aber Bücher über mächtige Alphahelden und starke Frauen, die sie in die Knie zwingen, ist vermutlich der beste Job, den sie jemals hatte. …

Mehr erfahren
Alle Verlage