Heartless
 - Winter Renshaw - PB

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

12,90

inkl. MwSt.

Lyx
Paperback
Liebesromane
333 Seiten
Altersempfehlung: ab 16 Jahren
ISBN: 978-3-7363-0708-7
Ersterscheinung: 26.10.2018

Heartless

Übersetzt von Jeannette Bauroth

(6)

 ... als ginge die Sonne mit einer Regenwolke spazieren 
Als Aidy in New York ein handgeschriebenes Tagebuch findet, ahnt sie nicht, dass das ihr Leben verändern wird: Die Geschichte, die sie darin findet, berührt die junge Frau zutiefst. Sie erzählt von einer bittersüßen Liebe voll Sehnsucht und Schmerz. Als Aidy das Tagebuch seinem rechtmäßigen Besitzer zurückgeben will, trifft sie auf den weltberühmten, schlecht gelaunten und unheimlich attraktiven Ex-Baseballspieler Ace Amato – der ihr unmissverständlich klarmacht, was er von aufdringlichen Fans wie Aidy hält. Doch Ace‘ Verzweiflung und die tragische Liebesgeschichte aus dem Tagebuch gehen Aidy nicht mehr aus dem Kopf. Und so sehr sie weiß, dass sie sich von ihm fernhalten sollte, zieht seine Traurigkeit sie jeden Tag tiefer in seinen Bann …
"Die perfekte Mischung aus Angst, Herzschmerz und Hoffnung!" USA Today 
Band 1 der Amato-Brothers-Reihe

Rezensionen aus der Lesejury (6)

-Anue- -Anue-

Veröffentlicht am 01.12.2018

Wunder schön

Es ist eine Wunder schöne Geschichte. Mich hat schon die Rückseite neugierig gemacht zum einen der Satz als ging die Sonne mit einer Regenwolke spazieren und dann unten die perfekte Mischung aus Angst, ... …mehr

Es ist eine Wunder schöne Geschichte. Mich hat schon die Rückseite neugierig gemacht zum einen der Satz als ging die Sonne mit einer Regenwolke spazieren und dann unten die perfekte Mischung aus Angst, Herzschmerz und Hoffnung.
Das Buch hat sich super lesen lassen ich hab zwei Tage gelesen und war auf einmal durch. Die Charakter sind egal ob Haupt oder nebencharakter sehr schön gestaltet es war einfach nur schön zu lesen und meiner Meinung nach ein muss.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Lena-Buecherwelt Lena-Buecherwelt

Veröffentlicht am 25.11.2018

Lesehighlight <3

INHALT
Als Aidy in New York ein handgeschriebenes Tagebuch findet, ahnt sie nicht, dass das ihr Leben verändern wird: Die Geschichte, die sie darin findet, berührt die junge Frau zutiefst. Sie erzählt ... …mehr

INHALT
Als Aidy in New York ein handgeschriebenes Tagebuch findet, ahnt sie nicht, dass das ihr Leben verändern wird: Die Geschichte, die sie darin findet, berührt die junge Frau zutiefst. Sie erzählt von einer bittersüßen Liebe voll Sehnsucht und Schmerz. Als Aidy das Tagebuch seinem rechtmäßigem Besitzer zurückgeben will, trifft sie auf den weltberühmten, schlecht gelaunten und unheimlich attraktiven Ex-Baseballspieler Ace Amato - der ihr unmissverständlich klarmacht, was er von aufdringlichen Fans wie Aidy hält. Doch Ace Verzweiflung und die tragische Liebesgeschichte aus dem Tagebuch gehen Aidy nicht mehr aus dem Kopf. Und sosehr sie weiß, dass sie sich von ihm fernhalten sollte, zieht seine Traurigkeit sie jeden Tag tiefer in seinen Bann ...

COVER
Das Cover gefällt mir richtig gut. Der Mann auf dem Cover ist genauso, wie ich mir Ace vorstelle. Es strahlt auch seine Zurückhaltung und seine Distanziertheit aus. Auch die Farbgestaltung wurde hier vom Verlag super gewählt und hat mich direkt angesprochen.

SCHREIBSTIL
Heartless ist mein erstes Buch der Autorin Winter Renshaw und wird definitiv nicht mein letztes gewesen sein. Ihr Schreibstil hat mich von Anfang an gepackt und ich konnte das Buch nicht aus der Hand legen. Selten habe ich ein Buch so schnell durchgelesen, aber ihr Schreibstil, der locker und flüssig durch das gesamte Buch ging, hat mir so gut gefallen das es nicht möglich war mit dem lesen aufzuhören. Super fand ich auch das die Autorin aus beiden Sichten, also aus der Sicht von Ace und Aidy, die Geschichte widergegeben hat.

MEINUNG ZUM BUCH
Als Aidy eines Tages zufällig auf den Treppen eines Hauses mitten in Ihrer Heimat New York ein Tagebuch findet und sich in den dessen Einträgen verliert, nimmt sie dieses kurzerhand mit nach Hause. Aidy ist hin und weg von den Zeilen der, der unbekannte Mann verfasst hat und kann sich nur schwer von dem gefundenen Tagebuch trennen. Allerdings redet ihre Schwester Aidy ins Gewissen und somit fasst Sie den Entschluss, das Tagebuch seinem Besitzer wieder zurück zu bringen. Doch dies stellte sich als schwieriger heraus als anfangs angenommen.

Als Aidy das Tagebuch wieder an seinem Fundort ablegen will, begegnet sie dem schlecht gelaunten Alessio, Ace Amato. Er lässt sie erst mal gar nicht zu Wort kommen und hält Aidy gleich für einen aufdringlichen Fan und will nichts mit ihr und dem Tagebuch zu tun haben. Doch Aidy, die keine Ahnung hat wer da genau vor ihr steht, gibt ihm ordentlich Kontra.

Wie es der Zufall will, bleibt es nicht bei dieser einzigen Begegnung und das Buch hat ab da immer mehr an Fahrt aufgenommen.

Aidy ist eine sehr starke Persönlichkeit die viel Pfiff und Humor hat. Sie ist eine lebensfrohe und tolle Person die auch sehr Familienverbunden ist. Ihre Schlagfertigkeit hat mich das ein oder andere mal zum lachen und schmunzeln gebracht. Denn sie gibt Ace ordentlich Kontra und lässt sich von seiner mürrischen und teils abweisenden Art nicht abschrecken.

Ace wurde durch einen Unfall so stark an der Schulter verletzt, dass er leider nicht mehr als Baseballprofi arbeiten kann. Zudem erfährt man im Laufe des Buches einiges mehr aus seiner privaten Vergangenheit und kann ihn und seine schroffe Art durchaus besser verstehen.

Ich würde nicht einmal sagen das er von Grund auf schlecht drauf ist. Er ist einfach ein Mann der sehr viel aufeinmal durchmachen musste und damit nicht klar gekommen ist. Man merkte das er nicht so recht wusste, was er mit seinem weiteren Leben anstellen soll. Mich persönlich konnte er von Anfang an für sich gewinnen, ich fand ihn einfach toll.

Umso öfter Aidy und Ace aufeinandertrafen, desto mehr hat man die Anziehung, die beide aufeinander ausgeübt haben, gespürt. Sie waren im Umgang miteinander einfach süß. Auch das Tagebuch wird in der weiteren Handlung nicht vergessen und es werden alle Unklarheiten nach und nach aufgedeckt. Die Handlungen und Wendungen waren für mich zu jeder Zeit absolut nachvollziehbar und gut ausgearbeitet und widergegeben. Ich habe von Anfang an mitgefiebert und gehofft das beide sich finden.

Für mich war 'Heartless' ein super Auftakt der Amato Brothers Reihe und ich hoffe das mich die weiteren Bände genauso begeistern werden.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

charlie_books charlie_books

Veröffentlicht am 13.11.2018

Ich habe mich in diese Geschichte verliebt!

Ich habe in einer absoluten Leseflaute gesteckt und dieses Buch hat mich wieder herausgeholt. Von der ersten Seite an habe ich mich in den Schreibstil der Autorin verliebt und konnte das Buch nicht mehr ... …mehr

Ich habe in einer absoluten Leseflaute gesteckt und dieses Buch hat mich wieder herausgeholt. Von der ersten Seite an habe ich mich in den Schreibstil der Autorin verliebt und konnte das Buch nicht mehr aus der Hand legen. Die Geschichte wird aus zwei Perspektiven - der von Aidy und der von Ace - erzählt, was ich in Büchern immer am Schönsten finde, weil man dadurch Einblick in die Gedanken und Gefühle beider bekommt und sich so viel besser in das Ganze hineinversetzen kann.

»Er ist über beide Ohren in eine Frau verliebt, mit der er niemals zusammen sein kann, und dieses gesamte Tagebuch steckt voller Liebesbekenntnisse und dokumentiert all ihre gestohlenen Momente.«

Die Idee, dass sich zwei Menschen dadurch kennenlernen, dass die eine das Tagebuch vom anderen findet, sich beim Lesen fast selbst in den Verfasser dieser wundervollen Worte verliebt und die erste Begegnung die ist, bei der die Rückgabe des Tagebuchs stattfinden soll, fand ich unglaublich toll und einfallsreich. Dadurch beginnt das Ganze auf einer völlig anderen Basis unter völlig anderen Voraussetzungen.
Aidy und Ace sind zwei Menschen, die unterschiedlicher nicht sein könnten. Trotzdem scheint das Schicksal die beiden aus unerklärlichen Gründen zusammenzuführen, denn sie laufen sich immer wieder über den Weg.

»Wenn man sich liebt und so akzeptiert, wie man ist, verschwinden diese Unsicherheiten irgendwann.«

Aidy habe ich von Anfang an in mein Herz geschlossen. Sie ist eine energiegeladene Frau mit einer unfassbar positiven Ausstrahlung, die sie auf andere überträgt, und besitzt dazu jede Menge Ehrgeiz sowie ein großes Herz. Sie ist ein absoluter Familienmensch und ihr große Schwester Wren, die ich im Laufe der Geschichte auch total lieb gewonnen habe, ist gleichzeitig ihre beste Freundin. Aidy geht jede Situation und jede Sache in ihrem Leben mit einer ganz tollen Einstellung an und versucht immer, das Positive in den Vordergrund zu stellen. Das ist eine Eigenschaft, die ich sehr an ihr bewundert habe und die sie in meinen Augen noch einmal sympathischer gemacht hat.

Im Laufe des Wochenendes habe ich seine stille Kraft lieben gelernt. Seine Intensität. Seine Ernsthaftigkeit. Seine Ruhe.

Ace würde ich wie einen grummeligen Bären beschreiben. Er wirkt sehr verschlossen und distanziert, wobei er aber eine angenehme Ruhe ausstrahlt. Und je besser man ihn kennenlernt, desto mehr entdeckt man seine liebevolle und fürsorgliche Seite. Durch einen Unfall in der Vergangenheit hat seine Karriere abrupt geendet und als ob das nicht reichen würde, wurde er auch noch von den Menschen, die er am meisten geliebt hat, enttäuscht. Und sowohl der Unfall als auch diese starke Enttäuschung, halten an ihm fest und machen aus ihm diesen schweigsamen und nachdenklichen Mann, der fast niemanden mehr an sich heranlässt.

Ich versuche zu verstehen, wie die Sonne in ihren Augen auf- und untergehen kann.

Die gesamte Geschichte der beiden hat mir wirklich unglaublich gut gefallen. Die Atmosphäre im Buch stimmt einfach ebenso wie die Chemie zwischen Aidy und Ace. Es gibt wunderschöne Momente zwischen den beiden, die man als Leser / Leserin selbst genießen kann. Der Part mit dem Tagebuch und die Zeilen, die daraus gelesen und vorgelesen werden, haben mein Herz berührt und das Ganze zu etwas Besonderem gemacht. Man schließt während des Lesens automatisch auch die Nebencharaktere ins Herz, weil man gar nicht anders kann. Ich würde die Liebesgeschichte der beiden nicht als total außergewöhnlich beschreiben, aber sie war einfach unfassbar schön, authentisch und konnte mich während des Lesens berühren. Und darauf kommt es doch an, oder?

In dem Moment, als sich unsere Blicke trafen, habe ich tausend Leben gelebt, alle mit ihr.

Von mir gibt es auf jeden Fall fünf Sterne und eine ganz klare Leseempfehlung. Ich bin froh, dieses Buch entdeckt zu haben und freue mich schon jetzt auf "Fearless" - den Band, in dem es um einen von von Ace' Brüdern gehen wird und der am 28.02.2019 im LYX Verlag erscheint.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

misery3103 misery3103

Veröffentlicht am 08.11.2018

Als ginge die Sonne mit einer Regenwolke spazieren

Als Aidy ein gefundenes Tagebuch dem rechtmäßigen Besitzer zurückgeben wird, trifft sie auf den mürrischen Ex-Baseballstar Alessio Ace Amato, der sie direkt mal beschuldigt, eine Stalkerin zu sein. Auch ... …mehr

Als Aidy ein gefundenes Tagebuch dem rechtmäßigen Besitzer zurückgeben wird, trifft sie auf den mürrischen Ex-Baseballstar Alessio Ace Amato, der sie direkt mal beschuldigt, eine Stalkerin zu sein. Auch bei weiteren zufälligen Treffen ist er nicht besser gelaunt, bis er erkennt, dass Aidy das Licht hinter seinen Regenwolken ist. Doch das Tagebuch steht nach wie vor zwischen ihnen, erzählt es doch von einer tragischen Liebesgeschichte, die so gut zu dem traurigen Ace zu passen scheint. Gibt es eine Chance für die beiden?

Oh ja, ich mochte Aidy, diese fröhliche und quirlige Person, die in das Leben des traurigen und mürrischen Ace tritt, den ich allerdings ebenso mochte, weil seine Traurigkeit so gut zu verstehen ist. Seine Karriere wurde durch einen Autounfall beendet und seine Verlobte ließ ihn am Hochzeitstag sitzen, was er noch nicht ganz verwunden hat. Doch Aidy tut ihm gut und die beiden sind einfach toll zusammen. Ich habe sie gerne bei ihren Treffen, die immer auch ein bisschen lustig waren, begleitet. Mir gefiel es auch, wie man Aces Verwandlung miterleben konnte.

Die Aufklärung um das fragliche Tagebuch hatte ich so auch nicht erwartet, auch wenn ich Ace von Anfang an geglaubt habe, dass er nicht der Verfasser ist. Mir war allerdings schnell klar, dass er Aidy nicht in solch einer Angelegenheit anlügen würde. Das Happy End war super und ich bin jetzt schon gespannt, auf die folgenden Bücher, die sich dann sicher um Aces jüngere Brüder und ihre Suche nach der großen Liebe drehen werden. Ich werde dabei sein!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Pfannix Pfannix

Veröffentlicht am 31.10.2018

Ein gefundenes Tagebuch und seine Folgen

Aidy findet auf der Treppe vor einem Haus in New York ein Tagebuch. Da sie annimmt, dass der Besitzer direkt im Haus wohnt, klingelt sie. Ace hat einen schlechten Tag, da bringt ein aufdringlicher Fan ... …mehr

Aidy findet auf der Treppe vor einem Haus in New York ein Tagebuch. Da sie annimmt, dass der Besitzer direkt im Haus wohnt, klingelt sie. Ace hat einen schlechten Tag, da bringt ein aufdringlicher Fan das Fass zum überlaufen und er pflaumt Aidy richtig an.
Aber die lässt sich nichts gefallen und pflaumt zurück. Ab dieser Begegnung sehen sie sich noch ein paar Mal…

Mein Fazit:
Ace Karriere wurde durch einen Autounfall zerstört. Seine Schulter ist kaputt und er bekommt die Beweglichkeit nie wieder.
Aidy ist Stylistin und hilft ihrer Schwester bei der Erziehung ihres Neffens. Da aber ihre Schwester bald heiraten wird, wird bald ein neues Kapitel aufgeschlagen.
Das Tagebuch fasziniert sie und sie bekommt Einblicke in die Gefühlswelt eines fremden Mannes. Denn dieser beschreibt, dass er eine Frau über alles liebt, aber diese mit einem anderen zusammen ist – der sie nicht verdient und glücklich macht.
Ace ist versschlossen und mürrisch, er bekommt einen Moderatoren-Job und hier begegnet er Aidy wieder.
Man merkt Ace an, dass etwas ihn beschäftigt, aber in welcher Form lässt er nicht raus. Darunter leidet Aidy.

Mein Fazit:
Die Familie rund um Ace war toll! Man merkt schon, dass er mit dem Tagebuch zu tun hat, nur in welcher Form – ist bis zum Schluss eine Überraschung! Der Schreibstil war leicht, locker, mitreißend und unterhaltsam. Es war schön zu lesen, wie die Beiden aufeinander zugehen und auch sich verändern! Die Geschichte fand ich herrlich erfrischend, da gerade Ace als richtiger „Anti“-Held daherkam!
Bitte mehr davon, denn die Autorin hat mich sehr gut unterhalten und es machte Spaß in die Geschichte einzutauchen! Ich freue mich schon auf Band 2: Fearless! In dem wird es um Dante Amato handeln!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autor

Winter Renshaw

Winter Renshaw ist eine amerkianische Selfpublisherin, die es mit ihren Romanen auf Platz 1 der Amazon-Charts und an die Spitz der Bestsellerliste des Wall-Street-Journals schaffte. Sie lebt im Mittleren Westen und ist eigentlich nie ohne Laptop anzutreffen. Wenn sie gerade nicht schreibt, lebt sie den American Dream mit ihrem Mann, ihren drei Kindern und dem faulsten Mops der Welt.

Mehr erfahren
Alle Verlage