Idol - Gib mir dein Herz
 - Kristen Callihan - PB

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

12,90

inkl. MwSt.

Lyx
Paperback
Liebesromane
441 Seiten
Altersempfehlung: ab 16 Jahren
ISBN: 978-3-7363-0783-4
Ersterscheinung: 30.11.2018

Idol - Gib mir dein Herz

Übersetzt von Anika Klüver

(53)

Gabriel Scott – heiß wie die Sünde, kalt wie Eis … 
Sophie Darling kann ihr Glück kaum fassen, als sie für ihren Flug nach London ein Upgrade in die erste Klasse erhält – bis  sie ihren Sitznachbarn kennenlernt. Gabriel Scott ist zwar der attraktivste Mann, den sie seit Langem gesehen hat, leider aber auch der unverschämteste. Und das ist noch nicht alles: Während des Flugs findet sie heraus, dass er niemand anders ist als der Manager der Rockband Kill John. Und somit womöglich bald ihr neuer Chef …
"Das Setting, die Charaktere, die Romantik – perfekt! Ich wollte, dass dieses Buch niemals endet!" HEROES & HEARTBREAKERS 
Band 2 der VIP-Reihe von NEW-YORK-TIMES-Bestseller-Autorin Kristen Callihan 

Rezensionen aus der Lesejury (53)

naddisblog naddisblog

Veröffentlicht am 22.01.2019

Ein Mann mit einem Herzen aus Eis

Cover:
Auch wie Band 1, ist hier das Cover sehr gut gewählt worden und zeigt Gabriel von seiner unnahbaren Seite und passt optisch zum Vorgänger.

Meine Meinung:
Mit Idol – Gib mir die Welt dem 1 Band ... …mehr

Cover:
Auch wie Band 1, ist hier das Cover sehr gut gewählt worden und zeigt Gabriel von seiner unnahbaren Seite und passt optisch zum Vorgänger.

Meine Meinung:
Mit Idol – Gib mir die Welt dem 1 Band der VIP-Reihe hat Kirsten Callihan einen tollen Auftakt geschrieben und konnte mich gut unterhalten. Nun ist Band 2 der Reihe erschienen und behandelt diesmal keinen der Bandmitglieder, sondern den Manager Gabriel Scott aka Scotti.

Alles beginnt mit einem eigentlichen harmlosen Flug, wo Gabriel und Sophie sich kennenlernen. Zum Leidwesen von Gabriel dem das ganz und gar nicht passt. Er liebt es alleine zu fliegen und sie ist in seinen Augen einfach nur nervig und penetrant. Aber so länger sie um ihn herumschleicht umso anziehender findet er sie.

Sophie hat es mir von Anfang an angetan, ihre freche und ehrliche Art waren erfrischen und amüsant. Zusammen mit Gabriel und ihrem ständigen Schlagabtausch und Neckereien einfach nur großartig. Die beiden zusammen in einem Raum und es knallte und knisterte förmlich. Gabriel hingegen war wie ein störrischer Eisblock, der nie zu schmelzen drohte. Aber die Art passte genau zu ihm. Der Manager mit dem Herzen aus Eis!

Es hat mir soviel Spaß gemacht mit den beiden zusammen das Bandleben abseits der Mauern zu erleben, sowie den Alltag auf Tour. Was hinter der Fassade steckt. Die Entwicklungen der beiden Charaktere zuzusehen war sehr schön. Besonders die von Gabriel hat mir gut gefallen. Da er ein sehr interessanter und vielschichtiger Charakter ist.

Ich war eigentlich mit der Geschichte an sich rundum glücklich, leider hatte es aber einige Längen, die man meiner Meinung nach hätte ruhig kürzen können. Das hat die Handlung ein wenig langatmig wirken lassen. Die Handlung sonst war stimmig und hat mir gut gefallen. Auch die Bandmitglieder kamen nicht zu kurz und wurden in die Geschichte gut eingeflochten. Es war ein tolles wieder sehen mit allen.

Der Schreibstil der Autorin ist wie immer wundervoll. Ich liebe ihn einfach. Damit zieht sie mich immer wieder in ihren Bann. Locker und leicht geschrieben. Auch hier wird es wieder aus der Sicht beider Protagonisten geschrieben. Dadurch bekam ich einen guten Einblick in ihre Gefühle und Emotionen und konnte Dinge gut nachvollziehen.

Fazit:
Mit  Idol - Gib mir dein Herz hat Kirsten Callihan einen schönen 2 Band geschrieben, der trotz seinen langatmigen stellen mich begeistern konnte. Ich freue mich riesig auf Jax. 4 von 5 Feen!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Angelika Angelika

Veröffentlicht am 22.01.2019

... wenn eine quirlige Frau den Eisblock zum Schmelzen bringt!

Auch der zweite Band der "VIP"-Reihe hat mich überzeugt. Das Cover ist auch sehr schön. Kristen Callihan zieht einen in die Geschichte hinein, manchmal liegt man mit im Tourbus der Rockband "Kill John".
Gleich ... …mehr

Auch der zweite Band der "VIP"-Reihe hat mich überzeugt. Das Cover ist auch sehr schön. Kristen Callihan zieht einen in die Geschichte hinein, manchmal liegt man mit im Tourbus der Rockband "Kill John".
Gleich zu Beginn der Geschichte, dem ersten Zusammentreffen von Sophie und Gabriel, habe ich herzlich gelacht. Diese amüsanten Wortgefechte der beiden sind so genial und beiden stehen sich in Nichts nach. Sophie wirbelt das gut geordnete Leben von Manager Gabriel gehörig durcheinander. Seine kühle Fassade bröckelt, er will es nicht aber kann sich Sophie nicht entziehen. Man spürt dieses Knistern zwischen beiden ganz gewaltig und doch dauert es seine Zeit, bis sie zueinander finden. Eine wunderbare Liebesgeschichte über eine Frau, die einem Mann zweigt, dass er es wert ist geliebt zu werden, über Freunde, die für sich einstehen und so vieles mehr.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

fuddelknuddel fuddelknuddel

Veröffentlicht am 21.01.2019

Plappermäulchen und Sonnenschein

„'Ich sitze neben der Frau fest, die offenbar an einem unheilbaren Fall von verbalem Durchfall leidet.'
'Sagt der Mann mit sozialer Verstopfung.'“

Sophie Darling und Gabriel Scott sind die personifizierten ... …mehr

„'Ich sitze neben der Frau fest, die offenbar an einem unheilbaren Fall von verbalem Durchfall leidet.'
'Sagt der Mann mit sozialer Verstopfung.'“

Sophie Darling und Gabriel Scott sind die personifizierten Gegensätze. Umso schwieriger gestaltet sich der Flug, bei dem Sophie durch ein Upgrade einen Sitz in der 1. Klasse neben ihm erhält, bis sich dann auch noch herausstellt, dass Scottie ihr zukünftiger Chef ist. Eigentlich sollten das genug Gründe sein, um sich von dem eiskalten, reservierten Mann fernzuhalten, doch so sehr die beiden auch versuchen, es zu leugnen, so spüren sie doch die gegenseitige Anziehung.

Nach „Idol – Gib mir die Welt“ ist dies der zweite Teil der Idol-Reihe von Kristen Callihan. Schon der erste Band gefiel mir super und entsprechend freute ich mich umso mehr auf die Fortsetzung rund um Scottie, den Manager der Band Kill John, um dessen Frontmann Killian es in Teil 1 geht.
Man sollte die Bücher in der vorgesehenen Reihenfolge lesen, damit einem keine Hintergrundinfos über Charaktere und die Band fehlen.

Das Cover ist wesentlich genauer als das des ersten Bandes, man sieht die dargestellte Person mehr im Detail. Sie sieht aus wie ein Geschäftsmann, ernst wie Scottie nun mal ist, und doch gutaussehend. Farblich passt das Buch gut in die Reihe.

Erzählt wird, wie ich es liebe, wechselnd aus der Ich-Perspektive von Sophie und Gabriel. Das bringt immer Schwung in die Geschichte, finde ich, man sieht beide Seiten mal und kann so besser nachvollziehen, was den einzelnen bewegt. Außerdem wird es nicht langweilig, vor allem da ich die beiden Hauptcharaktere unheimlich mochte und mich über jeden Fetzen ihrer Gedanken und Gefühle sofort hergemacht habe.
Auch durch den modernen Ton im Buch, einfach und doch abwechslungsreich und schwungvoll, die Umgangssprache und flapsigen Dialoge hier und dort war es leicht, im Fluss zu bleiben und es las sich einfach angenehm.

Sophie zu lesen war ein Fest für die Augen. Sie ist einfach erfrischend schlagfertig und plappert in einer Tour, selbst Gabriel konnte sie damit aus der Reserve locken. Lustig und spritzig, so eine offene Person muss man einfach gernhaben, ich habe sie geliebt und auch ein wenig bewundert. Gabriel ist ihr Gegenteil, stets höflich und reserviert, kein Mann großer Worte und gelegentlich eiskalt und hart. Doch durch Sophie taut die Eisschicht langsam aber sicher und die Mauern um sein Herz bröckeln. Sie ergänzen sich und bringen Seiten aneinander zum Vorschein, die sie selbst nur allzu lange verborgen haben, sie tun sich einfach gut. Typischerweise sträuben sie sich anfangs noch gegen ihre Gefühle, bis sie am Ende feststellen, dass sie nicht ohneeinander können, auf einem wirklich außergewöhnlichen Weg. Nicht zu kitschig, aber auch nicht zu trocken wird ihre Liebesgeschichte erzählt, genau richtig eigentlich. Gegen Ende häufen sich die Bettszenen zwar zu sehr für meinen Geschmack, aber darüber sehe ich mal hinweg.

Mein Fazit:
Eine wunderschöne Liebesgeschichte im Rockstar-Metier über zwei Menschen, die mal wieder nicht wussten, was sie suchten, bis sie es schließlich gefunden haben.
Ich freue mich schon auf den nächsten Band der Reihe, auch mit diesem hat Kristen Callihan mich wieder komplett abgeholt!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Sarahs_Leseliebe Sarahs_Leseliebe

Veröffentlicht am 20.01.2019

heiß und sexy

_+Rezensionsexemplar+_

_Idol - Gib mir dein Herz_ ist der zweite Teil der VIP-Reihe von Kristen Callihan. Erschienen ist das Buch Ende November 2018 im LYX Verlag. Der dritte Teil _Idol – Gib mir deine ... …mehr

_+Rezensionsexemplar+_

_Idol - Gib mir dein Herz_ ist der zweite Teil der VIP-Reihe von Kristen Callihan. Erschienen ist das Buch Ende November 2018 im LYX Verlag. Der dritte Teil _Idol – Gib mir deine Liebe_ wird im Juni 2019 ebenfalls als Paperback und E-Book auf den Markt kommen. Auch, wenn es eine Reihe ist, kann man jedes Buch unabhängig voneinander lesen, da sich die Reihe zwar in einem Setting oder innerhalb einer Gruppe abspielt, aber jeder Charakter seine eigene Liebesgeschichte erhält. Dieses Mal ist unser Protagonist Gabriel Scott, der Manager der Gruppe Kill John, an der Reihe.

Kurz zum Inhalt:

Gabriel Scott ist ein unglaublich heißer Typ, aber auch unfassbar kalt nach außen. Das muss auch Sophie Darling feststellen als sie Gabriel das erste Mal begegnet. Sie konnte ihr Glück kaum fassen, als sie für ihren Flug nach London ein Upgrade in die erste Klasse bekommen hat, bis sie ihren Sitznachbar kennen lernt. Er sieht nicht nur gut aus, ist total unverschämt, sondern – um dem ganzen noch die Krone aufzusetzen – auch noch der Manager der erfolgreichen Rockband Kill John – und somit ihr potenzieller neuer Chef.

_„Die Art, wie er meinen Namen sagt, ist nicht süß. Er lässt ihn verboten klingen, als würde mein eigener Name meine Haut mit schweren Händen liebkosen.“_ S. 29 Sophie

Er ist heiß wie die Sünde und doch kalt wie Eis. Gabriel Scott lässt niemanden an sich heran und gibt immer den perfekt organisierten Geschäftsmann und zeigt sich nach außen unnahbar und knallhart. Und genau das ist es, was mich so an diesem Buch gereizt hat. Der erste Teil _Gib mir die Welt_ fand ich ganz unterhaltsam, aber noch nicht so, dass es mich vom Hocker gehauen hat. Aber als ich gelesen habe, dass der unnahbare Scottie in den Fokus rückt, habe ich mich sehr auf da Buch gefreut, denn sein Charakter hat mich schon im ersten Buch gereizt.

Die Idee, die Kristen Callihan hier zu Papier gebracht hat ist nun nicht gerade neu, wenn man nicht sogar sagen darf, etwas klischeehaft. Eine Frau lernt einen heißen Typen durch Zufall kennen, nur damit sich im Nachhinein herausstellt, dass er vielleicht ihr neuer Vorgesetzter ist. Und genau ab dem Zeitpunkt bereut sie alles, was sie bis dahin gesagt oder getan hat, weil man die meisten Dinge nie zu seinem Chef gesagt hätte.

Auch, wenn die Autorin hiermit nicht das Rad neu erfunden hat, hat sie es dennoch geschafft diese Geschichte in ein überaus humorvolles, charmantes und sehr sexy Gesamtpaket zu packen. Durch ihren schönen und leichten Schreibstil kommt man schnell in einen Lesefluss, aus dem man nur schwer wieder aussteigen kann.

_„Ohne sich der Tatsache bewusst zu sein, dass ich hier langsam den Verstand, verliere, schmiegt sie sich dichter an mich und kuschelt den Kopf an die Krümmung meiner Schulter, das ist jetzt ihr Platz. Sie liegt dicht neben mir, und ihre Hand ruht sanft über meinem Herzen. Als sie mit den Fingern beiläufig Muster auf meiner Brust beschreibt, schließe ich fest die Augen.“_ S. 245 Gabriel

Die Gestaltung der beiden Protagonisten Gabriel und Sophie hat mir von Anfang an gefallen. Wer ausgeflippte Charaktere mag, die ihr Herz auf der Zunge tragen, ist bei Sophie Darling genau an der richtigen Adresse. Sie ist warm, offenherzig, sehr hilfsbereit und sehr liebenswert. Gabriel ist das Pendant dazu: kalt, verschlossen, abweisend - aber nur äußerlich. Hier gilt das Prinzip: Harte Schale, weicher Kern. Und diese Schale versucht Sophie im Laufe der Handlung zu durchdringen. Dabei kommt es immer wieder zu geschickten und unmöglichen Zwischenfällen, die mal mehr mal weniger, aber immer mit sehr viel Humor, künstlich herbeigeführt wirken. Um die Gefühlswelt der beiden komplett zu verstehen, wird die Handlung kapitelweise immer abwechselnd in der Ich-Perspektive von einem unserer Protagonisten erzählt. Das hilft sehr die Handlungen der beiden zu verstehen und gibt der Geschichte eine schöne Dynamik.

Auch, die körperliche Nähe darf in so einem Liebesroman auf keinen Fall nicht zu kurz kommen. Gerade zum Ende hin, wurde es mir aber ein wenig zu viel des Guten. Für meinen Geschmack hätten es auch ein paar weniger Bettszenen getan, auch wenn alle sehr heiß waren.

Natürlich treten auch wieder die Mitglieder der Band Kill John auf den Plan und es ist schön zu sehen, wie sich die Band nach Band eins gemacht hat. Es werden sind einige Bemerkungen mit Hinweis auf Band eins gemacht worden, was schön für diejenigen ist, die Gib mir die Welt gelesen haben. Aber diese sind nicht so weitgreifend und auch nicht so häufig, dass sie andere Leser stören würden.

*Fazit:*

Ein sehr sexy und äußerst humorvoller Liebesroman, der mich mehr als gut unterhalten hat. 4 Schmetterlinge.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

kaeferchen kaeferchen

Veröffentlicht am 16.01.2019

Sonnenschein und Plappermäulchen – mega witzig, aber auch gefühlsgeladen

Achtung: 2. Band der Idol-Reihe. Zwar sind die Geschichten unabhängig und in sich abgeschlossen, aber die bekannten Figuren des ersten Teils kommen vor und ihre Geschichte wird weitererzählt. Auch Protagonist ... …mehr

Achtung: 2. Band der Idol-Reihe. Zwar sind die Geschichten unabhängig und in sich abgeschlossen, aber die bekannten Figuren des ersten Teils kommen vor und ihre Geschichte wird weitererzählt. Auch Protagonist Scottie ist bereits aus dem ersten Band bekannt.

Insgesamt ist die Geschichte ziemlich vorhersehbar, auch wenn es immer mal wieder kleinere Wendungen und Irrungen gibt. Dennoch hat mir das Buch total gut gefallen und ich konnte gar nicht aufhören zu lesen. Die Figuren sind einfach toll ausgearbeitet, die Dialoge machen Spaß und überhaupt ist die verrückte Rockstar-Clique so super sympathisch, dass ich mich auch sehr über das Wiedersehen (Wiederlesen ? ) mit den bereits bekannten Figuren gefreut habe.
Interessant war auch, dass Sophie für die Band gar keine Unbekannte war.

Gabriel – Scottie – Scott ist schon ein etwas schräger Typ. Schon im ersten Band kam er wie ein griesgrämiger, wortkarger Snob rüber. So gibt er sich auch hier zunächst, wobei relativ schnell die ersten Erklärungen folgen, wie Scottie zu diesem ernsten Mann geworden ist. Und so sehr er auch versucht, es niemanden sehen zu lassen, hat auch der harte Scottie Themen die ihn beschäftigen und ängstigen.

Sophie ist das komplette Gegenteil von Gabriel. Sie ist fröhlich, lebenslustig und redet gern und viel.
Schon bei ihrer ersten Begegnung verpassen die beiden sich entsprechende Spitznamen, mit denen sie sich ununterbrochen aufziehen – Sonnenschein und Plappermäulchen. Zusammen sind die zwei unglaublich witzig.
Statt einer seichten Liebesgeschichte gibt es erst mal jede Menge Zoff. Die vielen Wortgefechte und freche Neckereien haben mir unglaublich gut gefallen. Immer wieder prallen diese zwei Welten aufeinander, sie geben einander ein Stück weit Halt und geraten dann doch wieder aneinander. Je mehr Auseinandersetzungen sie haben, desto mehr genießen die zwei aber auch, sich gegenseitig zu provozieren. Dabei kommen sie sich immer näher – näher als sie eigentlich wollen.
Abwechselnd schildern die Protagonisten ihre Erlebnisse aus der Ich-Perspektive und geben dabei intensive Einblicke in die Gefühle, die sie entwickeln, und die geheimen (sexuellen) Wünsche, die immer drängender werden – sie nach außen aber nicht zugeben möchten.

Es macht einfach Spaß, das Buch zu lesen. Auch ohne große Überraschungen sorgen die vielen kleinen Konflikte und Mini-Dramen sowie die zahlreichen Kabbeleien dafür, dass das Buch nicht langweilig wird. Und letztlich gibt es natürlich auch noch jede Menge Gefühl und eine Prise Erotik.

Im dritten Band steht Jax im Vordergrund, worauf ich nun schon sehr gespannt bin, da seine besondere Geschichte in beiden Bänden bereits eine Rolle spielt.

Fazit

Zwar ist die Geschichte insgesamt recht vorhersehbar, aber dank sympathischer Figuren, einer frischen Erzählweise und jeder Menge witziger Streitgespräche habe ich das Buch dennoch total genossen. Dabei sorgt vor allem Gabriel, je mehr er sich öffnet, doch noch für ein paar kleine Überraschungen.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autor

Kristen Callihan

Kristen Callihan - Autor
© Kristen Callihan

Kristen Callihan hat sich bisher vor allem mit Romantic Fantasy einen Namen gemacht. Game On ist ihr erster Ausflug in das Genre der zeitgenössischen Liebesromane. Der erste Band der Reihe wurde aus dem Stand ein Bestseller. Sie lebt mit ihrem Mann und zwei Kindern in der Nähe von Washington D.C.

Mehr erfahren
Alle Verlage