Maybe this Time - Und auf einmal ist alles ganz anders
 - Jennifer Snow - Taschenbuch

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

10,00

inkl. MwSt.

LYX
Taschenbuch
Liebesromane
368 Seiten
Altersempfehlung: ab 16 Jahren
ISBN: 978-3-7363-0711-7
Ersterscheinung: 26.10.2018

Maybe this Time - Und auf einmal ist alles ganz anders

Übersetzt von Wanda Martin

(119)

Wenn die erste große Liebe auf einmal wieder vor einem steht ... 
Einen Neuanfang – das ist es, was Abigail Janson sich wünscht, als sie in ihre Heimatstadt Glenwood Falls zurückkehrt. Nach einer schmerzhaften Trennung hat sie die Nase gestrichen voll von Männern. Doch sie hat nicht mit Jackson Westmore gerechnet, dem Mann, mit dem sie schon früher immer aneinander geraten ist und der ihr Herz jetzt gefährlich schneller schlagen lässt …
"Humorvoll, bewegend und absolut verführerisch!" PUBLISHERS WEEKLY 
Auftaktband der warmherzigen und sexy COLORADO-ICE-Serie – für alle Leserinnen von Marie Force

Rezensionen aus der Lesejury (119)

Maike-96 Maike-96

Veröffentlicht am 12.09.2019

„Lass dir nichts anmerken, sonst stürzen sie sich auf dich wie Geier auf ihre Beute.“

Dieses Buch besorgte mir kurzweilige Lesemomente. Die Protagonisten Abigail und Jackson gefallen mir sehr gut und entwickeln sich im Laufe des Buches auch weiter.
Sie fängt nach ihrer Scheidung an, komplett ... …mehr

Dieses Buch besorgte mir kurzweilige Lesemomente. Die Protagonisten Abigail und Jackson gefallen mir sehr gut und entwickeln sich im Laufe des Buches auch weiter.
Sie fängt nach ihrer Scheidung an, komplett auf eigenen Füßen zu stehen und Jackson findet heraus, was er wirklich vom Leben will. Aber mein Herz erobert Abigails Tochter Dani und Jackson’s Nichte Taylor. Die beiden sind schlau für ihr Alter und sorgen für einige Lachet.
Auch ohne viel über Eishockey zu wissen, kam ich gut zurecht, auch wenn der Sport eine zentrale Rolle spielt.
Ich werde die Reihe weiter verfolgen.
.
Fazit: 4/5 Sternen
Eine schöne kurzweilige Liebesgeschichte

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Soley Soley

Veröffentlicht am 10.09.2019

Eine Liebesgeschichte mit toller Atmosphäre

In diesem Buch steht der Kleinstadt Charme von Glenwood Falls definitiv im Vordergrund. Die junge Abigail kehrt nach einer schlimmen Scheidung mit ihrer Tochter zusammen in ihre Heimat und begegnet dort ... …mehr

In diesem Buch steht der Kleinstadt Charme von Glenwood Falls definitiv im Vordergrund. Die junge Abigail kehrt nach einer schlimmen Scheidung mit ihrer Tochter zusammen in ihre Heimat und begegnet dort Jackson mit dem sie eine etwas holprige Vergangenheit verbindet. Er ist nämlich der beste Freund ihres Ehemannes, mit dem sie als Jugendliche schon kein gutes Verhältnis hatte. Nun vielleicht ändert sich dies ja jetzt...

Was mir besonders gut an diesem Buch gefallen hat, ist das es nicht dieses typische Drama ist. Beide Protagonisten sind schon älter und stehen mit beiden Beinen im Leben. Sie wissen also was sie wollen und streben ihre Ziele an. Ebenfalls positiv überrascht hat mich das Flair des kleinen Örtchens. Die Bewohner sind unglaublich herzlich zueinander und es entsteht so eine familiäre Basis.

Ein weiteres Thema des Buches ist Eishockey, Abigails Ex-Mann spielt Eishockey wie auch ihre Tochter und wie könnte es anders sein, auch Jackson. Dieser unterrichtet die Kinder, wo sich Abigail und er des öfteren über den Weg laufen.

Wenn ihr also auf der Suche nach einer süßen Liebesgeschichte seid, die euch auch noch eine tolle Atmosphäre bietet, dann greift nach Maybe This Time.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Aprikosa Aprikosa

Veröffentlicht am 07.09.2019

Band 1 der Colorado Ice Reihe

Klappentext:
Abigail Jansen hat die Nase voll von Männern. Nach einer komplizierten Trennung will sie in ihrem Heimatstädtchen Glenwood Falls, Colorado, einen Neuanfang wagen. Hier hofft sie, sich erst ... …mehr

Klappentext:
Abigail Jansen hat die Nase voll von Männern. Nach einer komplizierten Trennung will sie in ihrem Heimatstädtchen Glenwood Falls, Colorado, einen Neuanfang wagen. Hier hofft sie, sich erst einmal ganz auf ihre Tochter konzentrieren zu können. Doch sie hat die Rechnung ohne Jackson Westmore gemacht. Jackson ist groß, gut aussehend - und er scheint ein Auge auf Abby geworfen zu haben! Doch wie kann das sein, schien er sie doch früher zu hassen?

Meinung:
Das Buch erinnert mich irgendwie etwas an die Vermont-Reihe von Marie Force. Obwohl es eigentlich ganz anders ist. Die Gemeinsamkeiten sind die sehr erwachsenen Charaktere und der Kleinstadtcharme.
Jacksons Familie ist sehr sympathisch. Ich hoffe in den Folgebänden geht es um seine Geschwister. Das Buch hat mir gut gefallen. Das Buch beinhaltet die Perspektiven von Abigail und Jackson, was ich sehr schön finde. Die Liebesgeschichte hat ein angenehmes Tempo und ansonsten besitzt doe Geschichte liebenswerte Nebencharaktere.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Sabrinafri Sabrinafri

Veröffentlicht am 16.07.2019

Liebe und Herzschmerz pur !

Die Geschichte um Abby und Jackson ist einfach eine wunderschöne und realistische Liebesgeschichte. Beide Protagonisten kommen im Buch zu Wort, sodass man sich in beide Personen sehr gut hineinversetzen ... …mehr

Die Geschichte um Abby und Jackson ist einfach eine wunderschöne und realistische Liebesgeschichte. Beide Protagonisten kommen im Buch zu Wort, sodass man sich in beide Personen sehr gut hineinversetzen kann..

Ich denke, es geht nicht nur mir so, dass man sich sehr schnell mit Abby identifizieren kann. Sie hat eine Tochter, ist alleinerziehend und muss im Leben eine nicht einfache Phase durchmachen. Sie wirkt so sympathisch, dass sie den Leser sofort in den Bann zieht. Sie wirkt zusätzlich so bodenständig, obwohl sie eine Zeit lang durch ihren vorherigen Lebenspartner sehr in der Öffentlichkeit stand.

Jackson hingegen wirkt auf den Leser im ersten Teil sehr grob, mit vielen Ecken und Kanten. Sympathie erntet er jedoch im Laufe des Buchen, denn so grob er auch am Anfang ist, desto gefühlvollere wird er im Laufe der Geschichte. Mir hat es sehr gefallen, dass er in dieser Story den sogenannten Diamanten gespielt hat, der mit der Zeit geschliffen wurde.

In dem Verlauf des Buches kann man quasi mitfiebern und miterleben, wie Abby und Jackson sich zueinander hingezogen fühlen. Die Entwicklung finde ich realistisch und ich konnte mir ab und an ein Lächeln nicht verkneifen.

Ein zusätzlicher positiver Aspekt ist, dass in diesem Buch auch die Vergangenheit der Protagonisten eine Rolle spielt und aufgegriffen wird. Die Leser verstehen so einige Handlungsweisen von Abby und Jackson und können diese besser nachvollziehen.

Das Ende hat bei vielen Mitlesern gemischte Gefühle ausgelöst. Ich hingegen finde es wunderbar. Es ist weder zu schnell noch war es für mich zu unrealistisch.

Es ist ein durchaus lesbares Buch, welches ich weiterempfehlen werden. Leider lag ich zu der Leserunde im Krankenhaus und ich konnte nicht an allen Diskussionen teilnehmen. Aber dieses Buch hat mir wirklich sehr geholfen, meine Schmerzen zu lindern.


Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

BuecherweltAufSamtpfoten BuecherweltAufSamtpfoten

Veröffentlicht am 25.06.2019

Ein Neuanfang ..

Ein Neuanfang kann im Grunde etwas sehr Schönes sein, besonders dann, wenn man die Vergangenheit hinter sich lassen kann. Doch wenn man in die Heimat zurückkehrt, kann dieses Vorhaben sich schnell wieder ... …mehr

Ein Neuanfang kann im Grunde etwas sehr Schönes sein, besonders dann, wenn man die Vergangenheit hinter sich lassen kann. Doch wenn man in die Heimat zurückkehrt, kann dieses Vorhaben sich schnell wieder ändern. Besonders, wenn man auf den besten Freund des Ex-Mannes trifft, mit dem man früher schon aneinander geraten ist. Die Protagonisten Abigail und Jackson lassen es auch im erwachsenen Alter wieder richtig krachen und bringen damit die gewisse flimmernde Spannung mit. Werden sie sich endlich mal aussprechen und die Vergangenheit ruhen lassen?
“Maybe this time”

ist ein Werk der Autorin Jennifer Snow, von der ich bis zum Vorschaukatalog 2019 von Lyx noch nichts gehört hatte. Dass ich dieses Buch in den Händen halte, liegt ganz allein am Cover. Den Klappentext habe ich erst im nach hineingelesen und bin trotzdem überzeugt, dass ich dieses Buch weiterhin lesen möchte. Die Autorin hat hier einen wundervollen Roman erschaffen. Jennifer Snow beschreibt die Sorgen und Probleme der Charaktere auf eine angenehme Weise, sodass man die Eigenen alltäglichen Sorgen und Probleme schnell vergessen lässt. Das Buch ist sehr unterhaltsam und man lernt durch die Erzählperspektive die Charaktere Abigail und Jackson dadurch noch näher kennen.
Der Schreibstil

ist wie eigentlich bei allen Lyx-Büchern, die ich bisher gelesen habe sehr flüssig. Die leichte und lockere Art lässt den Leser ziemlich gut ins Buch und durch die Seiten kommen. Man ist danach ziemlich erstaunt, wie viel man geschafft hat zu lesen. Die Autorin beschrieb auch das Thema Eishockey in dem Buch sehr gut, sodass man auch ohne Vorkenntnisse jenes Geschehen prima mitverfolgen konnte. Die Details haben mich auf jeden Falls dazu gebracht, dass ich die Reihe unbedingt weiterverfolgen möchte, denn auch hinter einem Eishockeyspieler steht ein interessanter Kerl. Und bei den Westmores gibt es noch einige männlicher Spieler zu entdecken.
Das Cover

ist ein Highlight und ein absoluter Eyecatcher. Durch die kräftige Farbe ist es zwischen den vielen bunten Covern sehr schnell auszumachen. Ich finde es sehr schön, dass es auch in einer Aquarelltechnik gestaltet wurde, dies hebt die grelle dunkle Farbe etwas auf. Aber doch ist es der Grund, weswegen ich überhaupt auf dieses Buch aufmerksam wurde. Ich finde es gerade sehr schön, dass Abwechslung in die Welt der Cover gebracht wird und nicht immer Personen auf der Vorderseite zu sehen sind. Der Inhalt hat mit dem Cover aber überhaupt nichts zu tun.



Alles, worauf er sich konzentrieren konnte, war der Ausdruck in ihren Augen, der ihm so viel sagte und gleichzeitig nichts verriet.

— Seite 188



Der Einstieg

in die Handlung der Geschichte stellte für mich absolut kein Problem dar. Es war ziemlich erfrischend, dass es diesmal kein klassischer New Adult Roman wurde, sondern, dass die Protagonisten fast in meiner Altersklasse sind. Jedenfalls werde ich immer in die Altersgruppe geschätzt. Das Hineinversetzen in Abigail oder auch in Jackson war für mich super leicht und ich konnte die Gedanken prima nachvollziehen. Die Protagonisten in “Maybe this time” wurden nämlich von der Autorin total toll und authentisch beschrieben. Die Begleitung der Beiden hat mir sehr viel Freude begleitet und ich freue mich schon sehr, sie in den anderen Büchern der Reihe wiederzusehen. Besonders Abby hat mir sehr gefallen, da mir dieser Charakter gleich von Anfang an sehr sympathisch rübergekommen ist. Ihr starker Wille und ihr Ehrgeiz auf eigenen Füßen stehen zu wollen, auch wenn sie kaum bis gar kein Geld zur Verfügung hat. Aber auch Jackson hat einen bleibenden Eindruck hinterlassen. Mit ihm würde es noch richtig spannend werden, wenn er seinem “besten” Freund mitteilen wird, dass er nun mit seiner Ex-Frau zusammen ist.



Die Gefühle, die er vor Jahren für sie empfunden hatte, wirkten blass im Vergleich zu jenen neuen, die seinem gesunden Menschenverstand inzwischen zusetzten.

— Seite ???



FAZIT

Vielen Dank an den Lyx-Verlag für die Bereitstellung dieses Rezensionsexemplars. Meine Meinung wurde dadurch nicht beeinflusst und trotzdem möchte ich eine Leseempfehlung aussprechen. “Maybe this time” hat hier einen prima Start hingelegt. Es ist ein wunderbarer Wohlfühlroman, der mich für sich gewinnen konnte. Es ist schön mit anzusehen, wie Jackson immernoch für seine Jugendliebe schwärmt und alles versucht, ihr Herz für sich zu gewinnen. Und dies trotz der Abneigung ihrerseits. Ich habe in dieser Geschichte alles wiedergefunden. Von Neuanfang, Spannung, Drama und viele Gefühle, wurde auch die Liebe nicht vergessen. Aber auch die Freundschaft hat in diesem Buch einen hohen Wert.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autor

Jennifer Snow

Jennifer Snow lebt in Edmonton, Alberta, zusammen mit ihrem Ehemann und ihrem Sohn. Sie schreibt warmherzige und sexy Liebesromane und ist Mitglied der RWA, der Canadian Authors Association und der Film and Visual Arts Association in Edmonton. Sie hat bereits mehr als zehn Romane und Novellen veröffentlicht, und es werden noch jede Menge folgen. Weitere Informationen unter: JenniferSnowAuthor.com. Sie finden die Autorin außerdem bei Twitter: @jennifersnow18 und auf Facebook: …

Mehr erfahren
Alle Verlage