Sinful King
 - Meghan March - Taschenbuch

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

10,00

inkl. MwSt.

LYX
Taschenbuch
Liebesromane
275 Seiten
Altersempfehlung: ab 14 Jahren
ISBN: 978-3-7363-0808-4
Ersterscheinung: 21.12.2018

Sinful King

Übersetzt von Anika Klüver

(110)

Sie schuldet ihm eine halbe Million Dollar, doch er will nur sie!
Keira Kilgore ist stolze Besitzerin der Whiskey-Destillerie Seven Sinners – und in großen Schwierigkeiten. Denn plötzlich taucht Lachlan Mount, der gefürchtetste Unternehmer New Orleans, in ihrem Büro auf und behauptet, ihr verstorbener Ehemann schulde ihm eine halbe Million Dollar. Mount stellt Keira vor die Wahl: Entweder sie wird alles verlieren, was ihrer Familie jemals wichtig war, oder aber sie lässt sich auf sein unmoralisches Angebot ein. Denn Mount will nicht ihr Geld – er will sie!
"Das ist DIE Art von Liebesromanen, für die ich lebe und sterben würde. Unglaublich schön und eins der heißesten Bücher des Jahres!" SPICEY READS
"Mindblowing wie es besser nicht sein könnte! 5 Sterne für RUTHLESS KING!" CARLY PHILLIPS, SPIEGEL-BESTSELLER-AUTORIN
Band 1 der sinnlich-verbotenen SINFUL-EMPIRE-Trilogie von USA-TODAY-Bestseller-Autorin Meghan March

Rezensionen aus der Lesejury (110)

Chianti Chianti

Veröffentlicht am 10.11.2019

Mitreißend und super für Zwischendurch!

Seit Keira Kilgore die Seven Sinners Distillery von ihrem Vater übernommen hat, hat sie alles dafür getan das Familienunternehmen am Laufen zu halten. Doch sie hat nicht damit gerechnet, dass ihr verstorbener ... …mehr

Seit Keira Kilgore die Seven Sinners Distillery von ihrem Vater übernommen hat, hat sie alles dafür getan das Familienunternehmen am Laufen zu halten. Doch sie hat nicht damit gerechnet, dass ihr verstorbener Ehemann sich ausgerechnet von Lachlan Mount, einem gefährlichen Unterweltboss von New Orleans, eine halbe Million Dollar geliehen hat, die Mount nun von Keira zurückfordert.
Geld, das sie nicht hat, doch er macht ihr ein alternatives Angebot, denn er will nur sie.

"Sinful King" ist der erste Band von Meghan Marchs Sinful-Empire-Trilogie, der aus den Ich-Perspektiven von Keira Kilgore und Lachlan Mount erzählt wird.

Keira ist eine stolze junge Frau, die hart dafür arbeitet die Seven Sinners Distillery am Laufen zu halten. Vor wenigen Monaten ist ihr Ehemann Brett bei einem tragischen Unfall ums Leben gekommen, kurz bevor Keira die Scheidung einreichen konnte. Doch nun steht plötzlich der Unterweltboss Lachlan Mount in Keiras Büro und fordert eine halbe Millionen Dollar ein, die Brett ihm schuldet. Entweder sie bezahlt die Schulden, oder sie lässt sich auf Mount ein, denn er will nur sie.
Obwohl Keira von diesem Angebot wenig begeistert ist, lässt sie sich darauf ein, denn ihr geliebtes Familienunternehmen steht auf dem Spiel.

Zu Beginn hat mir das Arrangement zwischen Mount und Keira nicht wirklich gefallen. Keira wird mehr oder weniger in diese Affäre gedrängt, möchte Mounts Angebot nicht annehmen. Doch sie kann die Anziehungskraft, die zwischen ihnen herrscht nicht leugnen und kann auch nicht verbergen, dass sie sich stark zu Mount hingezogen fühlt, auch wenn sie ihn eigentlich hassen möchte. Ich war froh, dass Keira sich nicht komplett unterworfen hat, sondern immer noch für sich eingestanden ist.
Mount ist ein knallharter und dominanter Unterweltboss, der überraschenderweise auch eine gute Seite hat, die leider noch zu selten gezeigt wurde. Mit seinem Verhalten gegenüber Keira war ich nicht immer komplett einverstanden, eben weil er sie zu diesem Arrangement gedrängt hat, da war bei mir während des Lesens immer ein merkwürdiger Beigeschmack dabei.

Einmal mit dem Buch begonnen, konnte ich es aber kaum aus der Hand legen! Es ließ sich richtig gut lesen und mit unter dreihundert Seiten ja auch nicht besonders dick, sodass ich es fast in einem Rutsch durchgelesen habe.
Ich fand zwar, dass man Keira und Mount noch nicht so gut kennengelernt hat und, dass die Geschichte etwas oberflächlich war, aber trotzdem hat mir dieser Auftakt richtig gut gefallen und ich hätte am liebsten sofort mit dem zweiten Band weitergemacht, weil das Buch an einer ziemlich spannenden Stelle abrupt endet!

Fazit:
"Sinful King" von Meghan March habe ich fast in einem Rutsch durchgelesen, weil es sich richtig gut lesen ließ!
Keira und Lachlan sind zwei spannende Charaktere, die ich gerne noch besser kennengelernt hätte und auch, wenn mir ihr Arrangement am Anfang noch nicht so gut gefallen hat, konnte die Handlung mich immer stärker mitreißen!
Ich hätte am liebsten sofort mit dem zweiten Band weitergemacht und vergebe gute vier Kleeblätter!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Books-and-Tea Books-and-Tea

Veröffentlicht am 27.09.2019

Kann man lesen, muss man aber nicht

Sinful King ist wohl eher ein Buch, das sich auch nur lohnt wenn man beide Teile liest.

Klappentext:

Sie schuldet ihm eine halbe Million Dollar, doch er will nur sie!
Keira Kilgore ist stolze Besitzerin ... …mehr

Sinful King ist wohl eher ein Buch, das sich auch nur lohnt wenn man beide Teile liest.

Klappentext:

Sie schuldet ihm eine halbe Million Dollar, doch er will nur sie!
Keira Kilgore ist stolze Besitzerin der Whiskey-Destillerie Seven Sinners – und in großen Schwierigkeiten. Denn plötzlich taucht Lachlan Mount, der gefürchtetste Unternehmer New Orleans, in ihrem Büro auf und behauptet, ihr verstorbener Ehemann schulde ihm eine halbe Million Dollar. Mount stellt Keira vor die Wahl: Entweder sie wird alles verlieren, was ihrer Familie jemals wichtig war, oder aber sie lässt sich auf sein unmoralisches Angebot ein. Denn Mount will nicht ihr Geld – er will sie!



Meine Meinung:

Das Cover finde ich super. Den Schreibstil auch. Flüssig, man kommt mit, ist sofort im Geschehen drin.
Ich hatte absolut keine Probleme damit, in den Roman reinzufinden.
Und auch die Idee dahinter finde ich sehr gelungen.
ich mag auch beide Charaktere. Keira, die eine starke unabhängige Frau verkörpert und Lachlan, der genauso stark und unabhängig ist. Dazu dominant und herrschsüchtig. Keine schlechte Kombi also.
Es war sexy und heiß. Nicht billig. Und auch die Geschichte dazwischen kommt nicht zu kurz. Ich hatte das Buch innerhalb kürzester Zeit durchgelesen. Und dann kam für mich der Punkt wo ich mich fragte, *Was ist das den für eine Scheiße jetzt?* :D
Für mich hat der Roman mittendrin geendet. Ich finde wir befinden uns im ersten Teil einfach nur in der Einleitung und der Hälfte des Hauptteils. Ein Finale gibt es nicht. Vielleicht ist es so gewollt. Vielleicht waren die beiden Bücher mal ein Buch und man hat sie geteilt. Ich weiß es nicht, aber es fühlt sich so an. Dies ist aber mein einziger Kritikpunkt. Ansonsten ist es ein unterhaltsamer, teilweise heißer Roman. Bei dem es unumgänglich ist auch den zweiten Teil zu lesen.
Deshalb werde ich mir jetzt Sinful Queen besorgen und mich dann nochmal melden =)

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

SamyM89 SamyM89

Veröffentlicht am 13.09.2019

Ein wirklich tolles Buch welches mich überrascht hat.

Als erstes möchte ich etwas zum Buch sagen bevor ich mich an den Rest gebe, das mit der Desillerie kommt mir aus der Bradfort Reihe ein bisschen bekannt vor, ich dachte schon bitte nicht direkt die selbe ... …mehr

Als erstes möchte ich etwas zum Buch sagen bevor ich mich an den Rest gebe, das mit der Desillerie kommt mir aus der Bradfort Reihe ein bisschen bekannt vor, ich dachte schon bitte nicht direkt die selbe Idee. Doch ich kann sagen das die Geschichte anders ist. Gefällt mir gut. Natürlich könnte man wenn man danach sucht gleiches finden. Doch das kann man bei jedem Buch.
Der Schreibstil der Autorin gefällt mir sehr gut. Einfach, Locker und doch Spannend. Es gab nur 1 oder 2 kleine Stellen wo es für mich ein wenig verwirrend war. Trotzdem aber war es schnell zu lesen und sehr gut zu verfolgen. Hat mir gefallen wie sie die Handlung in der Geschichte verändert hat und es gab dann auch schon mal eine überraschung. Das meiste aus diesem Buch wird aus der Sicht von Keira erzählt, diese schuldet jemand sehr viel Geld und darum dreht sich eigentlich auch die Geschichte. Doch es nicht so das die Handlung langweilig wird, nein es ist wirklich eine Spannende Geschichte die man gerne lesen mag. Natürlich hatte ich mal1 kleines tief doch danach nimmt die Geschichte wieder fahrt auf. Vorallem ist es keine Geschichte wo sich die beiden kennenlernen, verlieben und es ein Happy End gibt. Nein das ganze startet komplett anders, kompliziert. Genau das ist wirklich spannend. Trotzdem aber kann man die Geschichte nicht vorhersehen. Dachte ich am Anfang aber. Es gab immer wieder überraschungen die mir gefallen haben. Toll aber finde ich aber auch das die Geschichte nicht nur aus Liebe und Sex besteht. So macht es einfach Spaß.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

reading_passionately reading_passionately

Veröffentlicht am 10.09.2019

Jeder König braucht eine Königin

Bevor ich hier überhaupt auf den Inhalt eingehe, muss ich einfach erwähnen, wie faszinierend ich dieses Cover finde. Das war auch absolut ausschlaggebend für den Kauf des Buches.

Schon ab dem ersten Kapitel ... …mehr

Bevor ich hier überhaupt auf den Inhalt eingehe, muss ich einfach erwähnen, wie faszinierend ich dieses Cover finde. Das war auch absolut ausschlaggebend für den Kauf des Buches.

Schon ab dem ersten Kapitel war ich völlig gefangen in der Geschichte. Die Spannung hält vom ersten Moment bis zum Schluss an und man kann das Buch einfach nicht weglegen.

Keira hat mich von Anfang an begeistert. Ihr Charakter ist vielschichtig und ihre freiheitsliebende und unabhängige Art macht sie für mich sehr sympathisch. Bei Mount war ich zuerst etwas skeptisch. Die dunkle und gefährliche Aura eines Mannes begegnet einem in diesem Buch bestimmt nicht zum ersten Mal, aber ich war mir unsicher, ob Mount neben diesen Eigenschaften auch interessant und anziehend wird, oder ob er einfach nur der unnahbare und beängstigende König seines Imperiums bleiben wird.

Jedenfalls wurde ich nicht enttäuscht! Die Beziehung der beiden ist geprägt von prickelnder Leidenschaft. Keira versucht Mount zu hassen und der Anziehung zu widerstehen, aber ihr Widerstand beginnt nach und nach zu bröckeln. Mount hingegen bleibt weiter sehr verschlossen und man erfährt nur Bruchstücke über ihn, was mich nur noch neugieriger gemacht hat.

Die Schreibstil ist wirklich sehr angenehm und ich bin nur so über die Seiten geflogen. Die Ausdrucksweise der Charaktere ist an machen Stellen etwas derb, aber es passt zur Geschichte und den Personen.

Die erotischen Elemente kamen in diesem Buch natürlich auch nicht zu kurz.

Die absolute Überraschung kam dann am Ende, sodass ich direkt weiterlesen wollte, aber an der Stelle möchte ich nicht zu viel verraten.

Fazit:

Die Geschichte ist von Anfang an spannend und mitreißend. Keira und Mount sind zwei sehr interessante Charaktere, nach denen man sehr schnell süchtig wird und unbedingt mehr braucht. "Sinful King" ist eine absolute Leseempfehlung für Darkromance-Liebhaber! Suchtfaktor!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

MINE94 MINE94

Veröffentlicht am 24.08.2019

Fifty Shades of Grey 2.0.. oder doch mehr?

Das berühmte Katz-und-Maus-Spiel. Eine perfekte Beschreibung für meine Beziehung zu diesem Buch. Seit dieses Buch erschienen ist, schleich ich um es herum, hab mich aber immer wieder dagegen entschieden, ... …mehr

Das berühmte Katz-und-Maus-Spiel. Eine perfekte Beschreibung für meine Beziehung zu diesem Buch. Seit dieses Buch erschienen ist, schleich ich um es herum, hab mich aber immer wieder dagegen entschieden, denn nach einer ‚Neuauflage‘ von Fifty Shades of Grey war mir dann doch leider nie. Und sind wir mal ehrlich, der Klappentext klingt schon sehr danach. Auch Bekannte gaben mir leider keine andere Rückmeldung, sondern unterstützten meine Vermutungen leider.
Doch diesen Monat durfte das Buch nun doch in mein Regal einziehen. Warum? Die ehrliche Antwort ist, dass ich es günstig bekommen habe und mir da dachte: ‚Naja, wenn es halt nichts ist, kommt es wieder weg.‘. Mittlerweile ist es ausgelesen und eines verrat ich euch jetzt schon, es bleibt da, wo es im Moment ist. In meinem Bücherregal.

Kommen wir zu dem Cover. Passend zum Titel, findet meine Schachfigur. Welche? Natürlich den König! Im Großen und Ganzen finde ich das Cover schon ansprechend, weshalb ich auch nie so ganz mit dem Buch abgeschlossen habe. Es ist im Grunde eher schlicht gehalten, ohne viel Schnick Schnack und zeigt einfach nur den König und einige umgefallene Bauern. Noch ein Schriftzug dazu. Fertig. Das Buch zeigt uns mal wieder, dass weniger manchmal mehr ist und nachdem ich es gelesen habe, finde ich das Cover und die Story sehr stimmig.

Eine bunte Tüte bitte. -Schaut neugierig rein.- Da, hätten wir einmal einen Mann, Mount, vor dem sich alle fürchten und der allein auf den ersten Seiten schon einiges an Macht und Dominanz versprüht. Eine beste Freundin, die mit allen Wassern gewaschen ist und in anderen Kreisen verkehrt, als die meisten anderen Menschen. Ein Schrank von einem Mann, der seine Zunge verschluckt hat. Eine Angestellte, die anscheinend mehr wissen könnte, als man vermutet. Und zu guter Letzt eine Frau, Keira Kilgore, die einem wirklich leid tun kann. Als Frau eine Whiskey-Destillerie zu leiten ist wohl schon schwer genug, aber dann auch noch auf einen Betrüger reinzufallen, der einem eine halbe Million Dollar Schulden dalässt, ist sehr bitter. Vor allem wenn, man diese Schulden bei dem gefährlichen Mount hat und keinen müden Dollar zurückzahlen kann. Bevor ich jetzt noch etwas verrate, kommen wir auf ihre Entwicklung zusprechen. Keira scheint sich nicht immer ganz sicher zu sein, was sie gerade sein will. Mal ist sie eingeschüchtert, mal das trotzige Kind und mal fügt sie sich. Bei ihr kann man nie sicher sein, wie sie als nächstes reagiert, aber das macht es spannend. Sie lässt sich von Gefühlen leiten, kann aber genauso einen klaren Kopf behalten und weiß, was sie tun muss. Größtenteils ist es nachvollziehbar und man sieht bei ihr eine Entwicklung, einen inneren Kampf, sie steht also nicht nur auf der Stelle oder fügt sich allem sofort. Genauso kann man bei Mount aber auch immer wieder neue Seiten entdecken. Langweilig wird es mit den beiden Charakteren also nicht.

Im Großen und Ganzen hat die Story schon einige Aspekte, die einen sehr stark an Fifty Shades of Grey erinnern. Mit dieser Reihe konnte ich nur ehrlich gesagt nie warm werden, weshalb ich dachte, dass es bei der Sinful-Reihe auch so sein würde. Doch falsch gedacht. ES GIBT HIER EINE STORY! Also neben den erotischen Szenen im Buch. Keira will auf keinen Fall ihr Erbe aufgeben und ist bereit alles dafür zu tun und kommt dabei auch einigen Geheimnissen auf die Spur. Je mehr man von dem Buch liest, desto mehr fügen sich alle Puzzleteile zusammen und man Ende hat man zwar ein fertiges Bild vor Augen, doch ‚leider‘ tauchen in den letzten Zeilen schon wieder die für das nächste Puzzle auf und man bleibt mit `zig offenen Fragen zurück. Bei diesem Buch wird einem also sicherlich nicht langweilig und wenn ich ehrlich bin, hab ich es in einem Tag ausgelesen. Aus der Hand wollte ich es, ab einer gewissen Anzahl an Seiten, einfach nicht mehr legen. Hier und da sind sicherlich noch einige Verbesserungen möglich, aber es hat mich doch sehr positiv überrascht, weshalb ich mir den nächsten Teil bald bestellen werde. Mein Fazit fällt zwar nicht zu 100% positiv aus, weil es mich doch schon ein wenig an Fifty Shades of Grey erinnert und ich mich manchmal auch gefragt habe, ob das jetzt wirklich sein muss. Aber wenn man nur die Story betrachtet und hier und da ein Auge zudrückt, finde ich es schon gelungen und gut aufgezogen.

Deshalb bekommt das Buch 4 von 5 Sternen.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autor

Meghan March

Meghan March - Autor
© Weston Carls

Meghan March ist eine USA-Today-Bestseller-Autorin von über 15 Liebesromanen. Sie ist spontan, leicht zu beeindrucken und schämt sich kein bisschen dafür, dass sie schmutzige Liebesromane liebt und schreibt. In der Vergangenheit arbeitete sie als Verkäuferin, designte Schmuck und unterrichtete Gesellschaftsrecht. Aber Bücher über mächtige Alphahelden und starke Frauen, die sie in die Knie zwingen, ist vermutlich der beste Job, den sie jemals hatte. …

Mehr erfahren
Alle Verlage