Tempting Love – Spiel nicht mit dem Bodyguard
 - J. Lynn - Taschenbuch

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

10,00

inkl. MwSt.

Lyx
Taschenbuch
Liebesromane
267 Seiten
Altersempfehlung: ab 16 Jahren
ISBN: 978-3-7363-0534-2
Ersterscheinung: 24.11.2017

Tempting Love – Spiel nicht mit dem Bodyguard

Übersetzt von Friederike Ails

(20)

Er kann dich vor allen beschützen … außer vor sich selbst
Bodyguard Chandler Gamble lebt nach einer simplen Regel: Beschütze niemanden, den du eigentlich in deinem Bett haben willst. Doch bei der Journalistin Alana Gore ist er vom ersten Augenblick an gefangen zwischen einem unbeschreiblichen Verlangen nach ihr und dem Bedürfnis sie gegen alle Gefahren zu beschützen. Und Alana braucht dringend Hilfe, seitdem ein verrückter Stalker ihr das Leben zur Hölle macht. Sie weiß, dass es keinen besseren Mann für den Job gibt als Chandler, auch wenn ihr Herz bei jeder Begegnung mit dem attraktiven Personenschützer mehr in Gefahr gerät ...
"Ein großartiges Finale!" The Readdicts 
Abschlussband der Tempting-Love-Reihe von Spiegel-Bestseller-Autorin J. Lynn

Dieses Produkt bei Ihrem lokalen Buchhändler bestellen:

Rezensionen aus der Lesejury (20)

OneRedRose2 OneRedRose2

Veröffentlicht am 24.05.2018

Tempting Love

Die „Tempting Love“-Reihe rund um die Gamble-Brüder zählt zu den ersten schriftstellerischen Erfahrungen von Jennifer Armentrout und die ersten beiden Bände haben mir bereits gezeigt, dass man das durchaus ... …mehr

Die „Tempting Love“-Reihe rund um die Gamble-Brüder zählt zu den ersten schriftstellerischen Erfahrungen von Jennifer Armentrout und die ersten beiden Bände haben mir bereits gezeigt, dass man das durchaus merkt, weil einfach dieses gewisses Extra fehlt. Zum Glück hat sich der zweite Band als Steigerung zum ersten entpuppt, sonst hätte ich diese Reihe womöglich nicht durchgezogen. Band 3 dreht sich nun um den ältesten Gamble-Bruder und Alana Gore, die man als knallharte PR-Beraterin schon im zweiten Band kennengelernt hat.

Über die Wahl als Alana für die Frau von Chandler war ich sehr überrascht. Natürlich haben sich schon einige anderen Autoren daran versucht, zunächst unbeliebte Figuren zu Protagonisten zu machen, ihnen eine Geschichte zu geben und sie dann doch greifbar und akzeptabel zu machen. Das gelingt dem einen besser als dem anderen. Bei Alana war es so, dass sie wirklich nichts Nettes im zweiten Band ausgestrahlt hat und dazu auch noch vom Äußeren eher wie eine graue Krähe rüberkam, also eher die Antagonistin schlechthin. Dieses Bild verkörpert sie im dritten Teil überhaupt gar nicht und das kann nicht nur damit erklärt werden, dass wir ihr nun hinter die Birne schauen können. Meine Meinung nach ist sie einfach ein ganz anderer Mensch und auch ihre Hintergrundgeschichte gibt null Erklärung für ihr Verhalten im zweiten Band.

Da ich mit Alana schon nicht überein war, weil sie eben out of character ist, passte für mich die Chemie mit Chandler auch gar nicht. Chandler wirkte auch von den Gamble-Brüdern gesehen zu glatt und ohne wirkliche Ecken und Kanten. Man sieht also schon deutlich, dass ich weder von ihnen einzeln, geschweige denn von ihnen zusammen, wirklich überzeugt war. Zudem passen auch die Sexszenen, die ich als en masse und zu explizit empfunden haben, null zu Alana. Daher habe ich diese irgendwann sogar überlesen und das passiert mir wirklich selten.

In diesem dritten Band wurde auch etwas Spannung aufgebaut, weil Alana einen Stalker hat, mit dem tatsächlich nicht zu spaßen ist. Solche Thrill-Elemente weiß ich eigentlich immer zu schätzen, aber der Täter dahinter war auch zu schnell offensichtlich, so dass ich mich insgesamt an diesem Roman kaum etwas überzeugen konnte.

Fazit: Band 3 ist nicht unbedingt erzählerisch ein Flop, weil man so langsam Armentrouts Stärken erkennt, dafür aber von den Figuren und ihrer gemeinsamen Chemie hier. Auch die inszenierte Spannung durch den Stalker wurde in den Sand gesetzt, so dass ich insgesamt froh war, als ich die letzte Seite gelesen hatte. Daher bleibt mir als Gesamtfazit der Reihe nur zu sagen, dass sie definitiv nicht zu Armentrouts Sternstunden zählt und man daher auf das Lesen dieser gut und gerne verzichten kann.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

marcello marcello

Veröffentlicht am 25.02.2018

Frustrierender Abschluss

Die „Tempting Love“-Reihe rund um die Gamble-Brüder zählt zu den ersten schriftstellerischen Erfahrungen von Jennifer Armentrout und die ersten beiden Bände haben mir bereits gezeigt, dass man das durchaus ... …mehr

Die „Tempting Love“-Reihe rund um die Gamble-Brüder zählt zu den ersten schriftstellerischen Erfahrungen von Jennifer Armentrout und die ersten beiden Bände haben mir bereits gezeigt, dass man das durchaus merkt, weil einfach dieses gewisses Extra fehlt. Zum Glück hat sich der zweite Band als Steigerung zum ersten entpuppt, sonst hätte ich diese Reihe womöglich nicht durchgezogen. Band 3 dreht sich nun um den ältesten Gamble-Bruder und Alana Gore, die man als knallharte PR-Beraterin schon im zweiten Band kennengelernt hat.
Über die Wahl als Alana für die Frau von Chandler war ich sehr überrascht. Natürlich haben sich schon einige anderen Autoren daran versucht, zunächst unbeliebte Figuren zu Protagonisten zu machen, ihnen eine Geschichte zu geben und sie dann doch greifbar und akzeptabel zu machen. Das gelingt dem einen besser als dem anderen. Bei Alana war es so, dass sie wirklich nichts Nettes im zweiten Band ausgestrahlt hat und dazu auch noch vom Äußeren eher wie eine graue Krähe rüberkam, also eher die Antagonistin schlechthin. Dieses Bild verkörpert sie im dritten Teil überhaupt gar nicht und das kann nicht nur damit erklärt werden, dass wir ihr nun hinter die Birne schauen können. Meine Meinung nach ist sie einfach ein ganz anderer Mensch und auch ihre Hintergrundgeschichte gibt null Erklärung für ihr Verhalten im zweiten Band.
Da ich mit Alana schon nicht überein war, weil sie eben out of character ist, passte für mich die Chemie mit Chandler auch gar nicht. Chandler wirkte auch von den Gamble-Brüdern gesehen zu glatt und ohne wirkliche Ecken und Kanten. Man sieht also schon deutlich, dass ich weder von ihnen einzeln, geschweige denn von ihnen zusammen, wirklich überzeugt war. Zudem passen auch die Sexszenen, die ich als en masse und zu explizit empfunden haben, null zu Alana. Daher habe ich diese irgendwann sogar überlesen und das passiert mir wirklich selten.
In diesem dritten Band wurde auch etwas Spannung aufgebaut, weil Alana einen Stalker hat, mit dem tatsächlich nicht zu spaßen ist. Solche Thrill-Elemente weiß ich eigentlich immer zu schätzen, aber der Täter dahinter war auch zu schnell offensichtlich, so dass ich mich insgesamt an diesem Roman kaum etwas überzeugen konnte.
Fazit: Band 3 ist nicht unbedingt erzählerisch ein Flop, weil man so langsam Armentrouts Stärken erkennt, dafür aber von den Figuren und ihrer gemeinsamen Chemie hier. Auch die inszenierte Spannung durch den Stalker wurde in den Sand gesetzt, so dass ich insgesamt froh war, als ich die letzte Seite gelesen hatte. Daher bleibt mir als Gesamtfazit der Reihe nur zu sagen, dass sie definitiv nicht zu Armentrouts Sternstunden zählt und man daher auf das Lesen dieser gut und gerne verzichten kann.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Meine-Magische-Buchwelt Meine-Magische-Buchwelt

Veröffentlicht am 20.02.2018

Ein schöner Mix aus Erotik, Liebe und Spannung

Klappentext: Er kann dich vor allen beschützen - außer vor sich selbst. Bodyguard Chandler Gamble lebt nach einer Regel: Beschütze niemanden, den du in deinem Bett haben willst. Doch bei Alana Gore ist ... …mehr

Klappentext: Er kann dich vor allen beschützen - außer vor sich selbst. Bodyguard Chandler Gamble lebt nach einer Regel: Beschütze niemanden, den du in deinem Bett haben willst. Doch bei Alana Gore ist er gefangen zwischen Verlangen und dem Bedürfnis, sie gegen alle Gefahren zu beschützen.

Meine Meinung:

Hierbei handelt es sich um den Abschlussband der Tempting-Love-Reihe, kann aber unabhängig voneinander gelesen werden, da es in jedem Band um einen anderen der drei Gamble-Brüder geht. Das optimale Lesevergnügen erhält man dennoch, wenn man auch die anderen Teile kennt. Ich habe die beiden Vorgänger leider noch nicht gelesen, hatte beim Lesen aber die ganze Zeit den Wunsch, auch diese zu kennen.

Der Schreibstil der Autorin ist leicht, locker und angenehm zu lesen. Erzählt wird die Geschichte dabei im Wechsel aus der Sicht der beiden Hauptprotagonisten, so dass ich mich gut in ihre Gedanken und Gefühlswelt reinversetzen und ihre Handlungen und Beweggründe umso besser nachvollziehen konnte.

Alana wirkte besonders am Anfang ziemlich kühl und distanziert, doch nach und nach lernt man sie besser kennen und bekommt einen tieferen Einblick in ihr Inneres, so dass ich mich nach einer Weile mit ihr anfreunden konnte.
Der selbstbewusste Chandler mit seinem frechen Mundwerk, war mir dagegen direkt sympathisch.

Zwischen Chandler und Alana knisterte es vom ersten Augenblick an, auch wenn die beiden es eigentlich so gar nicht wollten, so war es doch auf jeder Seite spürbar. Chandlers anzügliche und freche Sprüche und Alanas schlagfertige Antworten waren sehr unterhaltsam und brachten mich immer wieder zum Schmunzeln.

Obwohl die Erotik einen großen Part einnimmt, blieb die restliche Handlung nicht auf der Strecke. Dabei wurden die erotischen Szenen prickelnd und ansprechend beschrieben. Die kriminellen Elemente kamen ebenfalls nicht zu kurz und bildeten einen spannenden Rahmen.

Fazit:

Der Mix aus Liebesgeschichte, Erotik und Spannung hat mir sehr gut gefallen. Ich bin zwar nicht sofort in der Geschichte angekommen und habe sogar einen zweiten Anlauf nehmen müssen, dieser hat sich allerdings gelohnt. Insgesamt ist „Tempting Love – Spiel nicht mit dem Bodyguard“ eine schöne Lektüre für zwischendurch und bekommt von mir 4 bis 4,5 Sterne.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Inkblot_tintenklecks Inkblot_tintenklecks

Veröffentlicht am 12.02.2018

Echt sexy Buch

Viele schreiben ihnen hat es an Spannung und tiefe gefehlt und es ist das schlechteste Buch der Reihe. Ich kann das nicht bestätigen. Das kann daran liegen das ich die anderen Bücher noch nicht kenne, ... …mehr

Viele schreiben ihnen hat es an Spannung und tiefe gefehlt und es ist das schlechteste Buch der Reihe. Ich kann das nicht bestätigen. Das kann daran liegen das ich die anderen Bücher noch nicht kenne, denn ich habe das Buch von LYX als ein Rezessionsexemplar bekommen. Doch ich werde mich die anderen sicherlich auch noch kaufen. Den ich fand es echt süß, spannend, sexy und super liebevoll geschrieben. Der leichte und flüssige Schreibstil hat mich mitgerissen. Ich habe oft gelacht den der Schlagabtausch der Protagonisten ist super. Ich empfehle es weiter und sag nur macht euch ein eigenes Bild.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Chianti Chianti

Veröffentlicht am 03.02.2018

Für mich der schwächste Band der Tempting Love Reihe!

Seit etwa einem Jahr bekommt Alana Gore Drohbriefe, was sie nicht ernst nimmt, denn in ihrem Job als PR-Beraterin hat sie sich viele Feinde gemacht.
Doch ihr Stalker kommt immer näher und Alana fühlt sich ... …mehr

Seit etwa einem Jahr bekommt Alana Gore Drohbriefe, was sie nicht ernst nimmt, denn in ihrem Job als PR-Beraterin hat sie sich viele Feinde gemacht.
Doch ihr Stalker kommt immer näher und Alana fühlt sich beobachtet, sodass sie den Bodyguard Chandler Gamble um Hilfe bittet.

"Spiel nicht mit dem Bodyguard" ist der dritte und abschließende Band von J. Lynns Tempting Love Reihe.
Das Buch wird aus den abwechselnden personalen Perspektiven von Chandler Gamble und Alana Gore erzählt.

Alana durften wir im letzten Band schon als PR-Beraterin von Chandlers jüngerem Bruder Chad kennenlernen, wobei ihre zweifelhaften Methoden nicht unbedingt dafür gesorgt haben, dass ich sie ins Herz geschlossen habe. Deshalb war ich sehr gespannt darauf, wie sie mir als Protagonistin gefallen würde.
Man lernt sie auf jeden Fall besser kennen und auch verstehen, sodass sie mir nicht mehr unsympathisch war. Chandler hat sich als ältester Bruder immer um Chase und Chad gekümmert und der Bodyguard ist sehr beschützerisch, wenn es um Menschen geht, die ihm wichtig sind.
Schon bei ihrem ersten Aufeinandertreffen hat man gemerkt, dass sich bei den beiden etwas anbahnt und ich war gespannt, wie Chandler die steife und ernst wirkenene Alana rumbekommen würde!

J. Lynn besitzt einfach einen tollen Schreibstil und die Geschichte ließ sich wieder sehr gut lesen. Mir hat aber wieder, wie auch bei den vorherigen beiden Bänden, eindeutig die Tiefe gefehlt. Alana und Chandler sind spannende Charaktere, die etwas blass geblieben sind und mich auch nicht so mitreißen konnten, wie ich es mir gewünscht habe.
Durch Alanas Stalker ist etwas Spannung in die Handlung gekommen, wobei aber vorhersehbar war, wer der Täter ist. Für mich ist der Abschluss leider der schwächste Band der Reihe, was ich schade finde, denn das Potenzial für mehr war definitiv da!

Fazit:
"Tempting Love - Spiel nicht mit dem Bodyguard" von J. Lynn war für mich der schwächste Band der Reihe.
Die Geschichte ließ sich zwar sehr gut lesen, aber mir hat sowohl bei den Charakteren, als auch bei der Geschichte die Tiefe gefehlt.
So war es ein gutes Buch für Zwischendurch und ich vergebe schwache drei Kleeblätter.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autor

J. Lynn

J. Lynn - Autor
© Vania Stoyanova

J. Lynn wurde 1980 in West Virginia geboren und lebt heute mit ihrem Ehemann und ihrem Hund Loki zusammen. Der Wunsch, Autorin zu werden, entstand in den Mathestunden ihrer Schulzeit, als sie anfing, Kurzgeschichten zu schreiben, anstatt zu rechnen. Heute ist sie eine bekannte Liebesroman-Autorin, die es mit ihren Romanen regelmäßig auf die New-York-Times- und die Spiegel-Bestseller-Liste schafft. Mit ihren New-Adult-Romanen gelang ihr der internationale Durchbruch, und unter ihrem Pseudonym …

Mehr erfahren
Alle Verlage