Twisted Love
 - L. J. Shen - PB

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

12,90

inkl. MwSt.

Lyx
Paperback
Liebesromane
470 Seiten
Altersempfehlung: ab 16 Jahren
ISBN: 978-3-7363-0703-2
Ersterscheinung: 27.07.2018

Twisted Love

Übersetzt von Patricia Woitynek

(68)

Vor elf Jahren brach Dean Rosie das Herz. Doch für eine zweite Chance ist es jetzt vielleicht zu spät …

Rosie LeBlanc war ein Teenager, als sie Dean Cole zum ersten Mal begegnete. Es war Liebe auf den ersten Blick. Doch Dean brach ihr Herz, als er sich nicht für sie, sondern für eine andere entschied. Nach elf Jahren stehen sich die beiden nun erneut gegenüber. So viel hat sich verändert zwischen ihnen, so viel ist geschehen. Doch ein Blick in Deans Augen genügt, und die Sehnsucht und das Verlangen sind wieder da, viel stärker noch als damals. Dean ist fest entschlossen, Rosie davon zu überzeugen, dass er seinen Fehler bereut und dass sie zu ihm gehört – für immer. Was er nicht weiß: Rosie ist krank. Sehr krank. Und für eine zweite Chance könnte es schon zu spät sein ...

Band 2 der Spiegel-Bestseller-Reihe!

"Wenn ihr Vicious geliebt habt, wird Dean Cole euch zerstören – und ihr werdet jede Minute davon genießen!" Chatterbooks Book Blog

Rezensionen aus der Lesejury (68)

Sioux Sioux

Veröffentlicht am 17.06.2019

Ganz gut aber ohne Highlight

Klappentext:
Vor elf Jahren brach Dean Rosie das Herz. Doch für eine zweite Chance ist es jetzt vielleicht zu spät –

Rosie LeBlanc war ein Teenager, als sie Dean Cole zum ersten Mal begegnete. Es ... …mehr

Klappentext:
Vor elf Jahren brach Dean Rosie das Herz. Doch für eine zweite Chance ist es jetzt vielleicht zu spät –

Rosie LeBlanc war ein Teenager, als sie Dean Cole zum ersten Mal begegnete. Es war Liebe auf den ersten Blick. Doch Dean brach ihr Herz, als er sich nicht für sie, sondern für eine andere entschied. Nach elf Jahren stehen sich die beiden nun erneut gegenüber. So viel hat sich verändert zwischen ihnen, so viel ist geschehen. Doch ein Blick in Deans Augen genügt, und die Sehnsucht und das Verlangen sind wieder da, viel stärker noch als damals. Dean ist fest entschlossen, Rosie davon zu überzeugen, dass er seinen Fehler bereut und dass sie zu ihm gehört – für immer. Was er nicht weiß: Rosie ist krank. Sehr krank. Und für eine zweite Chance könnte es schon zu spät sein.

Zum Cover:
Ich liebe die Cover der Reihe! Gelb ist meiner Meinung nach eine eher untypische Farbe für einen Liebesroman, aber es sieht trotzdem toll aus. Abstrakt und trotzdem eindeutig genug.

Der Schreibstil:
Im Prinzip schreibt die Autorin sehr schön flüssig und durchgängig. Es gibt viele witzige, aber auch spannende und emotionale Momente, die die Autorin gut rüberzubringen vermag. Zwischendurch war es jedoch etwas langatmig, besonders am Anfang und mir hat es nicht so gut gefallen, dass sie gerade in Bezug auf die HotHoles so viele Zuschreibungen verwendet. Ich als Leser würde mir gerne selber ein Bild von den Charakteren machen und dieses nicht auf einem Tablett serviert bekommen.

Die Charaktere:
Beide, Dean und Rosie, kannte ich schon aus dem ersten Band der Reihe. Deanwar dort der Gute, der der immer alles gerade rückt und am Ende verletzt allein zurück bleibt. Natürlich war mir bewusst, dass noch mehr in ihm steckt. Dieser Band beweist es. Dean ist aufmerksam und nett und kämpft für seine Liebe. Dabei kann er ganz schön stur sein und lässt sich von niemandem etwas sagen. Er hat aber auch eine sehr verletzliche Seite, die ihn manchmal dazu bringt Dinge zu tun, für die er sich hinterher schämt. Die Tiefe seines Charakters war da, allerdings manchmal etwas zu gewollt. Es hieß immer wieder: …aber ich habe auch eine dunkle Seite… Das ist ja schön und gut, aber bitte charakterisiere dich vor dem Leser nicht selber lieber Dean, sondern lass das den Leser selbst machen. Dann hätte es auf jeden Fall etwas echter gewirkt.
Rosie habe ich als die kranke kleine Schwester kennengelernt, aber schon in Band 1, an der Stelle, an der sie ihren Eltern gegenüber behauptet hat, sie hätte etwas mit einem älteren Harleyfahrer, merkte man, dass sie nicht ganz ohne ist. Das hat sich in diesem Band bestätigt. Rosie ist krank ja, das lässt sie auch niemals beiseite, aber sie reitet nicht die ganze Zeit darauf herum, sondern lebt ihr Leben. In den schwierigsten Situationen schafft sie es mit ihrem Humor alles zu entschärfen und zaubert Dean und den anderen immer wieder ein Lächeln aufs Gesicht. In diesem Band beweist sie, wie stark sie ist, denn mit solch einer Krankheit gehen natürlich auch Ängste einher, auch wenn Rosie gut darin ist, diese zu verstecken. Als herzensguter Mensch denkt Rosie somit oft mehr an die anderen als an sich.

Auch die altbekannten Charaktere aus Band 1 tauchen in diesem Band wieder auf. Es ist schön über sie zu lesen, denn so geht ihre Geschichte weiter und endet nicht im Happy End, was sie für mich realer macht.

Zur Geschichte allgemein:
Anfangs konnte ich das Buch überhaupt nicht aus der Hand legen. Da war diese Spannung zwischen Rosie und Dean – Dean, der immer alles bekommt und Rosie, die ihm nichts überlässt. Diese Phase haben die beiden aber schnell hinter sich gebracht und ab dann wurde es erst einmal etwas süß. Gerade im Mittelteil hatte ich das Gefühl, dass bei ihnen schon alles geritzt ist und ich als Leserin nur noch Voyeurin bin. Einzig Deans Konflikt mit Nina hat noch etwas für Aufregung gesorgt. Als Handlungselement fand ich diesen sehr schön, nur hat mich etwas gestört, dass alles so lange geheim gehalten wurde. Auf Dauer, gerade weil der Rest der Handlung zwischendurch etwas langweilig war, wurde es etwas nervig. Zum Ende hin wurde es dann wieder spannender, auch wenn ich es exakt so vorausgesehen hatte. Das fand ich ein klein wenig schade, weil hier nicht nur Klischees bedient werden, sondern auch der Aufbau des ersten Bandes nahtlos übernommen wurde.
Das Buch bekam am Ende nochmal etwas Tiefe, die bisher nur angeschrappt wurde und geht dann aber leider in ein sehr happiges Happy-End über. Aufgrund Rosies Krankheit hatte ich mir dieses etwas anders gewünscht, aber nicht wirklich vorgestellt.

Fazit:
Für einen zweiten Teil ganz gut. Rosie als Protagonistin fand ich mit ihrer Art sehr erfrischend. Das Buch war gut zu lesen, auch wenn es einige langatmige Passagen gab und es kratzt mehr an der Oberfläche als so manch andere Geschichte in diesem Genre.

Von mir gibt es knappe 4 von 5 Sterne.

Liebe Grüße

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

janas_buecherliebe janas_buecherliebe

Veröffentlicht am 16.06.2019

Definitiv besser als "Vicious Love", dennoch kleine Schwächen

*Meine Meinung:*
Nach „Vicious Love“ geht es nun weiter mit dem zweiten Teil der Sinners of Saint-Reihe von L. J. Shen. Am sinnvollsten ist es, die Reihe in der Reihenfolge zu lesen, da man auch in ... …mehr

*Meine Meinung:*
Nach „Vicious Love“ geht es nun weiter mit dem zweiten Teil der Sinners of Saint-Reihe von L. J. Shen. Am sinnvollsten ist es, die Reihe in der Reihenfolge zu lesen, da man auch in der Fortsetzung über Vicious und Emilia auf dem Laufenden gehalten und somit gespoilert wird.
Rosie und Dean, die beiden Hauptprotagonisten kamen ja schon im ersten Band vor. Ich finde die beiden, insbesondere Dean, liebenswürdiger und sympathischer als Vicious. Hier haben sich die Gedanken ausnahmsweise nicht nur um den Sex gedreht, sondern auch um ehrliche, wahrhafte Liebe, Zuneigung und Fürsorge. Die Handlung wird auch dieses Mal abwechselnd aus der Sicht beider Hauptprotagonisten erzählt. Und auch die anderen Charaktere (ebenfalls bekannt aus „Vicious Love“) treten verstärkt auf, doch die ein oder andere Verhaltensweise bspw. der Eltern von Emilia und Rosie, ließ mich einfach nur ungläubig dastehen.
Die Autorin hat einen einfachen und fesselnden Schreibstil. In diesem Teil wurde ein bisschen mehr Spannung eingebaut und es geschehen einige unvorhersehbare Dinge. Man wird auf jeden Fall gut unterhalten.
Obwohl in „Twisted Love“ mehr passiert und auf alle Fälle spannender ist, gab es doch einige Stellen, die einfach langatmig waren und meinen Lesefluss leider etwas abgebremst haben.
Der Zeitsprung am Ende war schön, doch ich frage mich, wie Band 3 und 4 nun aussehen werden. Beide Teile habe ich noch auf meinem SuB und bin schon ganz gespannt. Mein Favorit ist bisher auf jeden Fall dieser Teil, auch wenn es mich noch immer nicht zu 100% überzeugen konnte.
Am Cover kann man sehen, dass die beiden Teile zusammengehören und gefällt mir ganz gut.
Ich vergebe 4/5 Sterne und kann euch diesen Teil empfehlen. Er ist definitiv besser als sein Vorgänger, dabei war „Vicious Love“ auch ganz gut.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Kleinbrina Kleinbrina

Veröffentlicht am 05.06.2019

So schön!

Die "Sinners of Saint"-Reihe von L.J. Shen stand schon viel zu lange ungelesen in meinem Regal, sodass ich den Büchern nun endlich eine Chance geben wollte. Da die Reihe bislang von so viele Lesern hochgelobt ... …mehr

Die "Sinners of Saint"-Reihe von L.J. Shen stand schon viel zu lange ungelesen in meinem Regal, sodass ich den Büchern nun endlich eine Chance geben wollte. Da die Reihe bislang von so viele Lesern hochgelobt wurde, hatte ich sehr hohe Erwartungen und mich auf unterhaltsame Lesestunden gefreut. Der Auftakt "Vicious Love" hat mir gut gefallen, weshalb ich mich schon auf den zweiten Band "Twisted Love" gefreut habe.

Am Anfang hatte ich - wie auch schon beim ersten Band - ein paar kleinere Schwierigkeiten mit dem Schreibstil, da der am Anfang ganz schön brauchte und ich die Geschichte stellenweise als sehr langatmig empfunden habe. Je mehr Zeit man der Geschichte gibt, umso besser wird diese allerdings, denn nach einem doch sehr holprigen Start wurde die Geschichte noch durchaus unterhaltsam und emotional. Die Figuren sind gut ausgearbeitet, großteils sympathisch und ich konnte mich gut in diese hineinversetzen.

Nachdem man im ersten Band noch Emilia und Vicious kennen lernen und mit ihnen mitfühlen und mitfiebern durfte, bekommt man es in "Twisted Love" mit Rosie und Dean zu tun. Rosie und Dean haben sich als Jugendliche kennen und lieben gelernt. Alles schien perfekt, bis Dean sie wegen einer anderen verlassen hat. Als die beiden Jahre später wieder aufeinander treffen, ist direkt wieder die Anziehung und eine gewisse Chemie da. Dean möchte um Rosie kämpfen und ihr beweisen, dass er es wert ist, noch eine zweite Chance zu erhalten. Was er nicht ahnt: Rosie ist krank und manchmal kann es für eine zweite Chance bereits zu spät sein...

Zugegeben: Die Geschichte zwischen Rosie und Dean ist sicherlich hier und da vorhersehbar und die Autorin hat mit dieser Geschichte, bzw. der Reihe auch nicht das Rad neu erfunden. Dennoch hat mir das Buch von Anfang an gut gefallen, da sie eine gewisse Tiefe besitzt, die ich im Vorfeld nicht erwartet habe. Somit konnte ich letztendlich auch mit den Figuren gut mitfiebern und vor allem mitfühlen.

Das Cover spricht mich ehrlich gesagt gar nicht an, da ich die Farbgestaltung leider nicht wirklich gelungen finde. Da mich die Kurzbeschreibung und letztendlich auch der Inhalt umso mehr überzeugt haben, ist dies jedoch sehr gut zu verschmerzen.

Kurz gesagt: "Twisted Love" ist insgesamt ein gelungener und emotionaler zweiter Band der "Sinners of Saint"-Reihe, der mich mit interessanten Figuren und einem gut ausgearbeiteten Setting unterhalten konnte. Bitte mehr davon!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

MarleyThompson MarleyThompson

Veröffentlicht am 21.05.2019

Wofür würdest du kämpfen?

Dies ist Teil zwei der Sinners of Saint Reihe und handelt von Rosie und Dean. Die beiden waren eigentlich immer füreinander bestimmt, doch das Schicksal trennte sie über zehn Jahre...
Rosie und Dean ... …mehr

Dies ist Teil zwei der Sinners of Saint Reihe und handelt von Rosie und Dean. Die beiden waren eigentlich immer füreinander bestimmt, doch das Schicksal trennte sie über zehn Jahre...
Rosie und Dean passen meiner Meinung nach perfekt zusammen. Man erfährt, als ihre Liebe in der Vergangenheit begann und warum es so lange dauerte, bis sie sich wieder fanden. Und genau da beginnt es für mich schon zu haken: Dean hätte sich schon damals anders entscheiden können, ich fand, für ihn war es zu sehr Bequemlichkeit, bei Rosies Schwester zu bleiben anstatt für Rosie einzustehen. Auch hätte ich mir ein wenig mehr Dialog zwischen ihm und seiner Ex-Freundin gewünscht, ich hatte das Gefühl, dass sie beide die Vergangenheit nicht richtig miteinander besprochen haben, um auch abschließen zu können.
Rosie hat mich sofort in ihren Bann gezogen. Wie sie ihr Schicksal meistert und damit umgeht - eine wirklich starke Frau. Bei ihr hätte ich mir gewünscht, dass sie sich ihrer Familie mehr entgegenstellt. Man merkt zwar, warum sie alleine und selbständig leben möchte aber dies hat sie ihrer Familie über nie geäußert, sondern die Kritik für mich zu sang- und klanglos über sich ergehen lassen. Zum Ende möchte ich sagen: Ich hätte mir gewünscht, mehr darüber zu lesen, wie sich Rosie wieder hochgerappelt hat. Mir was das Ende ein wenig zu schnell abgehakt.
Vier Sterne von mir für ein intensives Lesevergnügen!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

eulenmatz eulenmatz

Veröffentlicht am 14.05.2019

In 2 Tage durchgesuchtet

INHALT:
Rosie LeBlanc war ein Teenager, als sie Dean Cole zum ersten Mal begegnete. Es war Liebe auf den ersten Blick. Doch Dean brach ihr Herz, als er sich nicht für sie, sondern für eine andere entschied. ... …mehr

INHALT:
Rosie LeBlanc war ein Teenager, als sie Dean Cole zum ersten Mal begegnete. Es war Liebe auf den ersten Blick. Doch Dean brach ihr Herz, als er sich nicht für sie, sondern für eine andere entschied. Nach elf Jahren stehen sich die beiden nun erneut gegenüber. So viel hat sich verändert zwischen ihnen, so viel ist geschehen. Doch ein Blick in Deans Augen genügt, und die Sehnsucht und das Verlangen sind wieder da, viel stärker noch als damals. Dean ist fest entschlossen, Rosie davon zu überzeugen, dass er seinen Fehler bereut und dass sie zu ihm gehört - für immer. Was er nicht weiß: Rosie ist krank. Sehr krank. Und für eine zweite Chance könnte es schon zu spät sein ...

MEINUNG:
Twisted Love ist der zweite Teil der Sinners of Saint Reihe und ich habe bereits Vicious Love und die Kurzgeschichte Rough Love sehr geliebt. Mir war schon klar, dass hier unbedingt viel Lesezeit am Stück einplanen muss, weil die Bücher ein absolutes Suchtpotential haben und so war es auch hier wieder.

Twisted Love ist die Geschichte von Rosie LeBlanc, der kleinen Schwester von Emilia LeBlanc (aus Vicious Love) und Dean Cole. Man spürte bereits im ersten Band, dass zwischen den beiden irgendwas sein musste schon in frühster Jugend, doch dann war Dean mit Emilia zusammen. Rosie ist trotz ihrer unheilbaren Erkrankung an chronischer Verschleimung der Lunge, eine starke junge frau, die ihr eigenes Leben führen möchte. Ihre Familie sieht das allerdings anders und es kommt hier immer wieder zu Konflikten, die mir in der Seele leid taten. Rosie wird praktisch in Watte gepackt und darf eigentlich gar nicht richtig leben und eigene Entscheidungen treffen. Natürlich versteht man die Ängste ihrer Familie, aber leid tat es mir trotzdem und ich war oft zusammen mit ihr sauer. Dafür liebte ich ihre Schlagfertigkeit, vor allem gegenüber Dean.

Dean ist nach außen der Womanizer, der alle Frauen aufreißt, die nicht bei drei auf dem Baum ist. Am liebsten hat er jede Nacht eine andere, ach was zwei anderen Frauen im Bett. Doch bei Rosie lässt er nicht locker. Was anfangs als Spiel deutbar wäre, wird ernst als Rosie und Dean nach Kalifornien anreisen müssen, anlässlich der anstehenden Hochzeit von Emilia und Vicious. Man merkt dann auch, dass Dean auch so seine düsteren Seiten und Geheimnisse hat. Was zwischen den beiden beginnt ist wieder unfassbar heiß und gleichzeitig machtvoll und düster.

FAZIT:
Für mich eine der besten Serien dieses Genres! Twisted Love war fast noch besser als Vicious Love! Bin gespannt auf den nächsten Band, Scandal Love. ;)



Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autorin

L. J. Shen

L. J. Shen - Autor
© L. J. Shen

L. J. Shen lebt mit ihrem Ehemann, ihrem Sohn und einer faulen Katze in Kalifornien. Wenn sie nicht gerade an ihrem neuesten Roman schreibt, genießt sie gern ein gutes Buch mit einem Glas Wein oder schaut ihre Lieblingsserien auf Netflix.

Mehr erfahren
Alle Verlage