Tycoon - Dein Herz so nah
 - Katy Evans - Taschenbuch

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

10,00

inkl. MwSt.

LYX
Taschenbuch
Liebesromane
297 Seiten
Altersempfehlung: ab 16 Jahren
ISBN: 978-3-7363-0836-7
Ersterscheinung: 31.01.2019

Tycoon - Dein Herz so nah

Band 1 der Reihe "Tycoon-Reihe"
Übersetzt von Michaela Link

(32)

Der Eine, den du nie vergisst
Nach dem plötzlichen Tod ihrer Eltern und dem Bankrott des Familienunternehmens liegt Bryn Kellys Leben in Scherben. In New York will sie mit ihrem eigenen Start-up neu anfangen. Doch keiner der möglichen Sponsoren glaubt an ihre Firma. Ihr letzter Ausweg ist der Immobilientycoon Aaric Christos. Er ist erfolgreich, charismatisch – und Bryns alter Schwarm aus Highschool-Zeiten. Seit zwölf Jahren haben sie sich nicht mehr gesehen, doch das Feuer zwischen ihnen brennt noch so heiß wie früher. Damals war Bryn nicht bereit für ihn, heute braucht sie Aaric für ihr Unternehmen. Ihre Gefühle versinken im Chaos, und sie weiß nur noch eines: Sie muss ihn für sich gewinnen, egal wie …
"Katy Evans’ Bücher sind wie Achterbahnfahren und bringen mich immer wieder zurück zu ihren grandiosen Liebesromanen!" Kylie Scott, Spiegel-Bestseller-Autorin

Rezensionen aus der Lesejury (32)

Sarih151 Sarih151

Veröffentlicht am 05.02.2021

anspruchslose Unterhaltung - okay für zwischendurch

„Tycoon – Dein Herz so nah“ erzählt eine locker-leichte Geschichte
über Verluste, Kämpfe, Hoffnungen, Träume
und eine Liebe, die nie eine Chance hatte, nun aber neu entfacht wird.
Mit seinen knapp 300 ... …mehr

„Tycoon – Dein Herz so nah“ erzählt eine locker-leichte Geschichte
über Verluste, Kämpfe, Hoffnungen, Träume
und eine Liebe, die nie eine Chance hatte, nun aber neu entfacht wird.
Mit seinen knapp 300 Seiten war das Buch eine recht gute Wahl für Zwischendurch.

Zunächst bin ich gut in die Story hineingekommen.
Den Hintergrund zur Geschichte, mit dem Wiedersehen nach Jahren und Brynns Start-up-Idee fand ich interessant.
Allerdings steht dann doch vor allem die Beziehung von Brynn und Aaric im Mittelpunkt,
die eher zu so einem Hin und Her aus „sich wollen“ und „nicht dürfen“ wird.
Was genau die Anziehung und Beziehung zwischen ihnen ausmacht, sowohl damals als auch heute, ist leider nicht genau definiert, und konnte ich auch nicht so richtig nachvollziehen.
Mir fehlte eindeutig das Feuer zwischen ihnen.

Leider konnte ich zu Brynn & Aaric auch keine richtige Verbindung herstellen.
Ich fand sie eher oberflächlich und gesichtslos dargestellt.
Hinzukommt, dass der häufige Wechsel der Ansprache des männlichen Protagonisten als „Christos / Aaric“ immer wieder für Verwirrung bei mir sorgte.

Die Geschichte ist insgesamt eher oberflächlich gehalten.
Und abgesehen von ein bisschen Drama passiert sonst auch nicht viel.
Dabei gab es durchaus Ansätze für tiefgründige Inhalte, die nur leider nicht weiter thematisiert wurden.


Für zwischendurch war das Buch okay – im Grunde eher anspruchslose Unterhaltung, aus der man sicher auch hätte mehr herausholen können – Ansatzpunkte waren vorhanden.

3 Sterne.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Fairylightbooks Fairylightbooks

Veröffentlicht am 17.04.2020

Ganz nett für Zwischendurch, aber nichts besonderes

Meine Meinung
Vor einigen Jahren habe ich die Real-Reihe der Autorin gelesen, nie beendet, die mir so mittelmäßig gefallen hat. Als ich dieses Buch geschenkt bekommen habe, wollte ich der Autorin aber ... …mehr

Meine Meinung
Vor einigen Jahren habe ich die Real-Reihe der Autorin gelesen, nie beendet, die mir so mittelmäßig gefallen hat. Als ich dieses Buch geschenkt bekommen habe, wollte ich der Autorin aber gleich noch eine neue Chance geben. Der Klappentext klingt nach einem Buch, das sich gut zwischendurch lesen lässt, um sich etwas abzulenken.

Bryn hat große Ziele und möchte mit ihrem Mode Start-Up in New York durchstarteten. Nur das nötige Kapital fehlt ihr noch und kein Investor ist von ihrer Idee begeistert genug, um ihr dieses zu Verfügung zu stellen. Als letzte Chance bleibt ihr nur noch Aaric Christos, den sie im Jugendalter abgewiesen hat…

Bryn hat vor einigen Jahren ihre Eltern verloren, woraufhin auch das große Familienunternehmen insolvent ging. Nun will sie sich ein neues Leben aufbauen, braucht nur noch die nötige Hilfe. Sie ist sehr stur, was ihre Idee angeht und möchte sie auf keinen Fall aufgeben. Gleichzeitig arbeitet sie sehr hart dafür und erwartet nicht, dass ihr irgendetwas geschenkt bezahlt. Ich weiß nicht, was ich von ihr halten sollte. In vielen Momenten habe ich sie sehr naiv und auch unprofessionell gesehen. Dafür dass ihr an ihrem großen Traum so viel liegt und Aaric ihre letzte Chance ist, hat sie bereits am Anfang so viele Kleinigkeiten verpatzt, dass ich ihr „hart für den Erfolg arbeiten“-Prinzip nicht wirklich abkaufen konnte. Insgesamt verbindet uns beide sehr wenig, weswegen ich einfach nichts mit ihr anfangen konnte.

Aaric hat sich bereits erfolgreich hochgearbeitet und ist nun erfolgreicher Investor, dem die Frauenwelt zu Füßen liegt. Er denkt da eher mit dem Kopf, als mit dem Herzen und hat sich bisher stets für die Logik entschieden. Bis Bryn, seine Jugendliebe vor ihm steht und er alle Prinzipien von Bord wirft. Auch mit ihm konnte ich nicht viel fangen. Er war irgendwie nichts Halbes und nichts Ganzes… Ich kann es gar nicht großartig anders beschreiben, aber er hat mir nicht gefallen, obwohl er mir auch nicht unsympathisch war.

Die Handlung war langweilig und vorhersehbar. Es passiert nichts Großartiges, außer dass Bryn um ihren Investoren kämpft, obwohl ab Seite 1 an klar ist, wie das enden wird. Das Drumherum ist auch eher nichtssagend und obwohl hin und wieder Bryns Eltern, sowie die gemeinsame Vergangenheit der Protagonisten angesprochen wird, fehlt die etwas tiefgründiges. Auch der Höhepunkt am Ende war nichts Neues und sehr vorhersehbar, was mich nur dazu brachte, die Augen zu verdrehen.
Es ließ sich dennoch sehr gut und schnell lesen, weswegen ich auch noch die letzten Seiten ohne großen Aufstand hinter mich bringen konnte.

Fazit
Ein Buch, das ich wie erwartet gut und schnell lesen konnte, ohne das es langfristig in meinem Kopf bleiben wird. Die Handlung war langweilig und vorhersehbar und einfach nichts Besonderes. Es war ganz okay, aber mehr würde ich nicht davon lesen wollen.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Romanticbookfan Romanticbookfan

Veröffentlicht am 29.01.2020

kurzweilige Unterhaltung.

Bryn hat einen schweren Verlust erlitten. Neben ihren Eltern hat sie auch das Familiengeschäft verloren. Nach einer schweren Zeit ist sie nun 30 und lebt für ihre Geschäftsidee, was mir gut gefallen hat.

Dafür, ... …mehr

Bryn hat einen schweren Verlust erlitten. Neben ihren Eltern hat sie auch das Familiengeschäft verloren. Nach einer schweren Zeit ist sie nun 30 und lebt für ihre Geschäftsidee, was mir gut gefallen hat.

Dafür, dass sie sich schon so viele Gedanken über diese Start-up Idee gemacht hat, bleibt die Autorin sehr vage und man erfährt erstmal nur, dass Bryn eigene Kleider designen und verkaufen will. Alles weitere kommt erst in Gesprächen mit Aaric. Wenn ich mir so viele Gedanken über ein innovatives Start-up gemacht hätte, finde ich das alles zu wenig.

Aaric und Bryn kennen sich von früher und sind zusammen zur Schule gegangen. Schon damals hat es zwischen den beiden gefunkt. Die Autorin hat immer wieder kleine Szenen mit eingeflochten zwischen den beiden u.a. wie sie sich kennen gelernt haben. Diese fand ich leider nur mäßig spannend, auch wenn die Idee nett war.

Leider erfährt man von Aaric nicht viel bzw. erst im letzten Viertel des Romans. Das war mir leider etwas zu spät. Die Autorin hat versucht, das als Spannungselement zu nutzen, bei mir hat es leider nicht gut funktioniert.


Insgesamt war die Liebesgeschichte kurzweilige Unterhaltung. Bryns Wunsch, ihr Start-up zu gründen, treibt sie an. Aaric als potenzieller Geldgeber bleibt jedoch lange Zeit ziemlich geheimnisvoll und man erfährt recht wenig über ihn. Insgesamt ist die Geschichte teilweise aber auch langatmig.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Claudia1211 Claudia1211

Veröffentlicht am 17.01.2020

Dies ist kein typisches Katy Evans Buch

Das Cover ist schön und sehr ansprechend.

Puhh ich habe mich echt durch das Buch durchgequält.

Manche Dialoge und Handlungen, haben irgendwie nicht zusammengepasst, waren mir nicht verständlich. Auch ... …mehr

Das Cover ist schön und sehr ansprechend.

Puhh ich habe mich echt durch das Buch durchgequält.

Manche Dialoge und Handlungen, haben irgendwie nicht zusammengepasst, waren mir nicht verständlich. Auch waren viele Gedankengänge sehr sprunghaft und für mich nicht nachvollziehbar.

Ich bin mit Aaric und Bryn überhaupt nicht warm geworden. Sie waren mir beide unsympathisch. Vor allem gingen mir Bryns Teenager Schwärmereien auf den Keks. Warum sie immer Christos gesagt hat obwohl er Aaric heißt, konnte ich auch nicht nachvollziehen. Und das Aaric sie Mini und Lips genannt hat, ist hier auch nicht ersichtlich.

Der Schreibstil ist locker leicht, aber die seltsamen Dialoge die einfach keinen Sinn ergeben, macht es schwierig dieses Buch flüssig zu lesen. Ich fand den Lesefluss sehr sehr holprig und die Geschichte war ein reinstes wirrwarr, was dazu geführt, dass ich einige Seiten quergelesen habe.

Mich hat die Geschichte überhaupt nicht mitgerissen, ich fand sie sehr fade und langweilig. Ihr fehlt eindeutig etwas Tiefgang.
Von mir gib es daher leider nur 2 Sterne. Was mir für die Autorin leid tut, da sie eigentlich tolle Geschichten schreibt.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

SandysBunteBuecherwelt SandysBunteBuecherwelt

Veröffentlicht am 14.08.2019

Der eine den du nie vergisst

Gute Unterhaltung... ⭐️⭐️⭐️⭐️

Bryn und Aaric haben sich viele Jahre nicht gesehen und er hat sich verändert. Aus dem Jungen ist ein Mann geworden, Millionär und Investor für StartUps. Nur die Anziehung ... …mehr

Gute Unterhaltung... ⭐️⭐️⭐️⭐️

Bryn und Aaric haben sich viele Jahre nicht gesehen und er hat sich verändert. Aus dem Jungen ist ein Mann geworden, Millionär und Investor für StartUps. Nur die Anziehung ist geblieben. Doch davon darf sich Bryn nicht leiten lassen, denn sie will sein Geld für ihr Start Up...

Ich habe schon einige Bücher von @authorkatyevans gelesen. In letzter Zeit aber eher weniger, weil ich einfach nicht mit Ihren Schreibstil warm geworden bin. Da hat mich #tycoon sehr überrascht, ich fand ihren Schreibstil hier richtig gut, innerhalb weniger Seiten hat Sie es geschafft, eine wunderschöne Geschichte zu erzählen. Kurz, flüssig und gefühlvoll. Genau richtig für #newadult .

Die Story fand ich gut, hat mich nicht umgehauen, aber gut unterhalten.

Die Protagonisten fand ich toll. Ich mag BadBoys mit weichem Kern. Und Bryn ist eine starke Frau, die weis was sie will.

FAZIT
Ein richtig guter und kurzweiliger NewAdult Roman, absolute Spitze für Zwischendurch. Von mir bekommt das Buch 4 von 5 Sternen. Keine 5, weil es zu einem Highlight noch ein ganzes Stück Tiefgang gebraucht hätte.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autor

Katy Evans

Katy Evans - Autor
© Katy Evans

Seit ihrer Kindheit sind Bücher Katy Evans' große Leidenschaft. Gleich mit ihrem ersten eigenen Roman landete sie einen internationalen Bestseller. Sie ist verheiratet und hat zwei Kinder.

Mehr erfahren
Alle Verlage