Vicious Love
 - L. J. Shen - PB

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

12,90

inkl. MwSt.

Lyx
Paperback
Liebesromane
439 Seiten
Altersempfehlung: ab 16 Jahren
ISBN: 978-3-7363-0686-8
Ersterscheinung: 27.04.2018

Vicious Love

Übersetzt von Patricia Woitynek

(184)

Die Erfolgsreihe aus den USA — endlich auch auf Deutsch!

Emilia LeBlanc traut ihren Augen nicht, als sie nach zehn Jahren zum ersten Mal wieder Baron "Vicious" Spencer gegenübersteht. Vicious, der ihr das Leben einst zur Hölle gemacht hat. Vicious, der nie nett, immer furchtbar zu ihr war. Vicious, der sie ans andere Ende der USA und weg von ihrer Familie getrieben hat. Vicious, der einzige Mann, den sie je geliebt hat.
Inzwischen ist er ein erfolgreicher Anwalt und leitet mit seinen drei besten Freunden ein Multi-Milliarden-Dollar-Unternehmen. Emilia, die es kaum schafft, sich und ihre kranke Schwester über die Runden zu bringen, weiß, dass Vicious der letzte Mann ist, den sie jetzt in ihrem Leben gebrauchen kann. Und doch kann sie sich wie damals schon einfach nicht von ihm fernhalten … 

Mitreißend, verboten, sexy — die Sinners of Saint werden dein Herz im Sturm erobern!

"Ich liebe diese Reihe!" Kylie Scott, Spiegel-Bestseller-Autorin

Rezensionen aus der Lesejury (184)

Maxima Maxima

Veröffentlicht am 22.04.2019

Naja....



Inhalt:

Emilia LeBlanc traut ihren Augen nicht, als sie nach zehn Jahren zum ersten Mal wieder Baron "Vicious" Spencer gegenübersteht. Vicious, der ihr das Leben zur Hölle gemacht hat.
Vicious, der ... …mehr



Inhalt:

Emilia LeBlanc traut ihren Augen nicht, als sie nach zehn Jahren zum ersten Mal wieder Baron "Vicious" Spencer gegenübersteht. Vicious, der ihr das Leben zur Hölle gemacht hat.
Vicious, der nie nett, immer furchtbar zu ihr war.
Vicious, der sie ans andere Ende der USA und weg von ihrer Familie getrieben hat.
Vicious, der einzige Mann, den sie je geliebt hat.

Im Gegensatz zu Emilia, die schwer arbeiten muss, um sich und ihre kranke Schwester über die Runden zu bringen, ist Vicious Miteigentümer eins Multi-Milliarden-Dollar-Unternehmens und erfolgreicher Anwalt.
Sie weiß, dass sie sich von ihm fernhalten sollte, jedoch gestaltet sich das schwerer, als gedacht.

Meine Meinung:

Ich muss ganz ehrlich sagen, dass ich mich auf dieses Buch gefreut hatte. Jetzt, wo ich es gelesen habe, verstehe ich den ganzen Hype um dieses Buch einfach nicht.
Dabei wollte dieses Buch wirklich mögen.
Fangen wir mit den beiden Protagonisten an:

Emilia wird im Buch als ein nettes, anständiges und herzliches Mädchen mit einer Leidenschaft für Kunst und einem etwas gewöhnungsbedürftigen Kleidungsstil beschrieben.
Was mich an ihr störte, war, dass sie eine so unfassbar schwache Figur war und mich mir ihren Gefühlsumschwüngen einfach nur frustrierte! Zu Beginn des Buches heißt es ja, dass Vicious ihr das Leben in Todos Santos zur Hölle macht und sie die ganze Zeit nur schikaniert. Trotzdem ist Emilia total verliebt in ihn, was für mich einfach keinen Sinn ergab. Während kann sie sich nie wirklich entscheiden. ob sie Vicious denn nun liebt, hasst oder einfach nur benutzt - es ändert sich alle paar Seiten.
Auch ist es einfach nur traurig, wie sie Vicious alles verzeiht und sich in den meisten Fällen sogar auch noch selbst die Schuld an seinem kalten und herzlosen Verhalten gibt.

Vicious ist einfach nur ein Ar***. Er behandelt alle von oben herab und verhält sich das ganze Buch über mehr als schrecklich - nicht nur Emilia gegenüber. Sein Verhalten war so frustrierend, dass ich überlegt habe das Buch einfach abzubrechen. Aber ich als weiter, in der Hoffnung, dass Vicious seinen Charakter ändert und sympathischer wird - Er bleibt der Gleiche.
Es ist mir egal, wie schlimm seine Kindheit war. Es gibt ihm nicht das Recht so mit anderen Menschen umzuspringen.
Ich kann nicht viel mehr zu ihm schreiben, ohne zu spoilern, was ich nicht möchte. Daher betone ich nochmal, wie hochgradig unsympathisch Vicious als Protagonist war und wie ich mir die ganze Zeit wünschte er wäre nicht der Protagonist des Buches.

Das Buch arbeitet viel mit Rückblenden, was mich persönlich nicht wirklich gestört hat. Was mich aber gestört hat, war, dass die Autorin immer wieder kleine Schnipsel Information in den Raum warf, die keinen Sinn ergaben, nur um sie dann erst zweihundert Seiten später einfach so aufzulösen.
Mir hat hier die Struktur gefehlt.
Ich war manchmal einfach nur verwirrt..
Dazu trugen auch die sich widersprechenden Aussagen im Buch bei.
An einer Stelle wird von Vicious behauptet er könne niemals lieben, dann behauptet er wieder das Gegenteil.
Emilia behauptet sie würde Vicious hassen, dann heißt es ein paar Seiten später, dass nie aufgehört hätte in zu lieben.


Schreibstil:

Der Schreibstil ist wirklich gut und auch so ziemlich das Beste
an diesem Buch. Man fliegt durch die Seiten.

Fazit:

Ein Buch, dass viel Potenzial hat, was nicht genutzt wurde. Die grobe Storyline und der Schreibstil empfinde ich immer noch als ansprechend. Das große Problem war, dass die Protagonisten dermaßen unsympathisch waren, dass ich mich nicht mit ihnen identifizieren konnte. Das Verhalten von den beiden und allgemein ihre ganze Beziehung hat mich einfach nur frustriert.
Abgesehen davon, hätte die ganze Story etwas strukturierter sein können.
Keine Empfehlung von mir.
Der Hype um dieses Buch ist mir unverständlich und ich habe auch nicht vor die Reihe weiterzulesen

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

pascalemarie pascalemarie

Veröffentlicht am 21.04.2019

Gutes Buch für zwischendurch!

Emilia und Vicious hassen sich von Anfang an - dachten sie zumindest.
Nach vielen Jahren treffen sie durch Zufall wieder aufeinander und wie das Schicksal es möchte hat Emilia keine andere Wahl als auf ... …mehr

Emilia und Vicious hassen sich von Anfang an - dachten sie zumindest.
Nach vielen Jahren treffen sie durch Zufall wieder aufeinander und wie das Schicksal es möchte hat Emilia keine andere Wahl als auf einen Deal mit Vicious einzugehen.
Der Hass verändert sich irgendwann zu Liebe und das ganze Drama endet in einem Happy End.

Solche Geschichten sind immer gleich aufgebaut, doch mir persönlich gefällt es immer sehr die verschiedenen Varianten zu lesen. L. j. Shen hat einen super Schreibstil. Es gefällt mir, dass viele Details beschrieben werden, genauso wie die Gedanken der Protagonisten. Die wörtliche Rede im Buch ist auch super flüssig.

Man kann sich gut in die Charaktere hineinversetzen, allerdings hat mir persönlich nicht so gut gefallen, dass der Fokus wirklich nur auf Emilia und Vicious lag. Es wäre auch schön gewesen noch mehr von den Nebencharakteren zu lesen.

Das Cover ist super schön und sieht auch geheimnisvoll aus. (Ich muss zugeben dieses Buch war auch nur ein Coverkauf)

Insgesamt fand ich das Buch ganz gut, für zwischendurch ist so eine Geschichte immer gut zu lesen! :)

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Antonia1998 Antonia1998

Veröffentlicht am 13.04.2019

Perfekt

Super Buch. Vicious ist ein sehr egoistischer Charakter. Ich finde, dass viel damit aus seiner Vergangenheit zusammenhängt. Was ich sehr bewundere ist seine Liebe für sie. Es war sehr gut zu sehen wie ... …mehr

Super Buch. Vicious ist ein sehr egoistischer Charakter. Ich finde, dass viel damit aus seiner Vergangenheit zusammenhängt. Was ich sehr bewundere ist seine Liebe für sie. Es war sehr gut zu sehen wie er sich nach der Zeit gegenüber ihr geöffnet hat. Insgesamt ein sehr gelungenes Buch.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Jani777 Jani777

Veröffentlicht am 28.03.2019

Leider ab der Hälfte abgebrochen, da mir so gar nichts an dieser Geschichte gefallen hat.

Eine Liebesgeschichte, wie man sie schon oft gelesen hat. Die Protagonisten waren nicht authentisch und haben mich eher genervt. Vicious ist eingebildet und verhält sich wie ein Arschloch, und die Prota ... …mehr

Eine Liebesgeschichte, wie man sie schon oft gelesen hat. Die Protagonisten waren nicht authentisch und haben mich eher genervt. Vicious ist eingebildet und verhält sich wie ein Arschloch, und die Prota will ihn trotzdem? Nein, danke. Außerdem war keine Spannung vorhanden.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Jule_booklover Jule_booklover

Veröffentlicht am 15.03.2019

Es war nicht gut aber auch nicht hundert prozentig schlecht

Inhalt: Es geht um Emilia und Vicious. Er "regiert" die Schule und ihre Eltern sind Angestellte seiner Familie. Sie sieht in in New York nach 10 Jahren wieder, nachdem er sie damals vertrieben hatte. Aber ... …mehr

Inhalt: Es geht um Emilia und Vicious. Er "regiert" die Schule und ihre Eltern sind Angestellte seiner Familie. Sie sieht in in New York nach 10 Jahren wieder, nachdem er sie damals vertrieben hatte. Aber warum fühlt sie sich von ihm angezogen? Ist er vielleicht doch nicht so kalt und rücksichtslos wie sie dachte?
Ich fand die ersten 100 Seiten dieses Buches nicht gut. Es ging nur darum, dass er sie schlecht und gemein behandelt, sie belästigt und klar stellt dass sie "ihm gehört". Dannach würde es besser, da ein paar Gefühle aufkamen. Der Mittelteil war auch ganz in Ordnung. Leider fand ich das Ende ein wenig zu lang.

Charaktere: Vicious hat eine sehr schlimme Vergangenheit. Aber ich finde nicht, dass diese sein Verhalten gegenüber anderen und Emelia rechtfertigt. Er verhält sich wie das aller größte Ar****och der Welt. Er will sie (am Anfang) "brechen" und "besitzen" als wäre sie nur ein Gegenstand.
Emilia fand ich sympatisch, aber auch ein wenig naiv. Sie kümmert sich sehr liebevoll um ihre kranke kleine Schwester und ist sehr aufopferungsvoll was ihre Familie betrifft.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autorin

L. J. Shen

L. J. Shen - Autor
© L. J. Shen

L. J. Shen lebt mit ihrem Ehemann, ihrem Sohn und einer faulen Katze in Kalifornien. Wenn sie nicht gerade an ihrem neuesten Roman schreibt, genießt sie gern ein gutes Buch mit einem Glas Wein oder schaut ihre Lieblingsserien auf Netflix.

Mehr erfahren
Alle Verlage