Victorian Rebels - Ein Herz voll dunkler Schatten
 - Kerrigan Byrne - PB

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

12,90

inkl. MwSt.

Lyx
Paperback
Liebesromane
480 Seiten
Altersempfehlung: ab 16 Jahren
ISBN: 978-3-7363-0714-8
Ersterscheinung: 28.09.2018

Victorian Rebels - Ein Herz voll dunkler Schatten

Übersetzt von Inka Marter

(61)

Ein Licht in seiner Dunkelheit
Christopher Argent ist ein Auftragskiller, geboren und aufgewachsen im berüchtigten Newgate Prison in London. Seit er als Junge mit ansehen musste, wie seine Mutter ermordet wurde, sind ihm menschliche Empfindungen fremd. Seine Aufträge erfüllt er unbeirrt und mit kalter Präzision. Doch dann soll er die Schauspielerin Millie LeCour eliminieren. Zum ersten Mal kann er einen Auftrag nicht vollenden – denn Millie erweckt Gefühle in ihm, die ihn in tiefste Verwirrung stürzen. Er, der ihr Mörder sein sollte, wird zu ihrem Beschützer. Doch kann die Leidenschaft, die zwischen ihnen brennt, die Finsternis seiner Seele wirklich vertreiben?
 
"Emotional, gewaltig, ein Buch, das man nicht mehr weglegen kann!" Romantic Times
Band 2 der Victorian Rebels

Rezensionen aus der Lesejury (61)

SarahKiss SarahKiss

Veröffentlicht am 04.02.2019

Ein gelungener zweiter Teil

Ich bin eigentlich nicht so ein Fan von Buch-Reihen, wo im zweiten Teil andere Charaktere als Hauptcast fungieren. Ich fand den ersten Band aber so toll, dass ich dem zweiten eine Chance geben wollte. ... …mehr

Ich bin eigentlich nicht so ein Fan von Buch-Reihen, wo im zweiten Teil andere Charaktere als Hauptcast fungieren. Ich fand den ersten Band aber so toll, dass ich dem zweiten eine Chance geben wollte. Ich wurde nicht enttäuscht, es war aber auch nicht überdimensional gut. Die Charaktere sind toll dargestellt und man kann sich auch gut in sie hineinsetzten, allerdings gab es Szenen, wo ich dacht: "Bring sie doch einfach um."
Die Story selber ist aber toll. Es ist alles dabei, Sex, Thriller und Liebe. Teilweise sind die Beschreibungen schon ziemlich detailliert. Also nichts für Leute mit einem leichten Magen. Der Schreibstil ist sehr gut, dadurch kann man in seiner Fantasie sich alles gut vorstellen. Die Entwicklung von Christopher ist erstaunlich und man wünscht sich teilweise auch so einen Mann Zuhause. An seiner Seite fühlt man sich beschützt und im Bett ist er auch sehr begabt.
Zum Abschluss kann man sagen, dass es eine schöne Geschichte ist, die eigentlich nichts auslässt. Wer also auf historische Romane mit Sex und Crime steht, der sollte sich den zweiten Teil der Victorians Rebels zulegen

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Maria18 Maria18

Veröffentlicht am 24.01.2019

Lesehighlight 2018

Wenn du bis tief in die Nacht liest obwohl du genau weißt, dass am nächsten Morgen um fünf Uhr der Wecker klingelt, dann handelt es sich wahrlich um ein richtig gutes Buch.

Victorian Rebels 2 hat mich ... …mehr

Wenn du bis tief in die Nacht liest obwohl du genau weißt, dass am nächsten Morgen um fünf Uhr der Wecker klingelt, dann handelt es sich wahrlich um ein richtig gutes Buch.

Victorian Rebels 2 hat mich einige Nächte lang um den Schlaf gebracht.

Das Cover des Buches gefällt mir wirklich sehr gut. Die Farben passen zu den Themen des Buches und agieren sehr stimmig miteinander.

Bereits beim Lesen des Klappentextes stand fest: das Buch muss ich lesen. London im 19 Jahrhundert ist immer eine Reise wert.

Und ich wurde nicht enttäuscht.
Der Hauptprotagonist Christopher Argent hat mich sofort in seinen Bann gezogen. Er lebt in einer Welt voller Gewalt und Schmerz und mit jeder weiteren Seite trägt er den Leser ein Stück tiefer mit in diesen Abgrund.
Bis er auf die schöne Millie LeCour trifft. Denn diese scheint wie ein Licht in seiner dunklen Nacht zu leuchten.
Doch Christopher weiß nicht, ob in dieser Dunkelheit ein strahlender Stern wie Millie überleben kann und ob es für ihn überhaupt einen Ausweg aus seiner ganz persönlichen Hölle gibt.

Der flüssige Schreibstil der Leserin gibt einen tiefen Einblick in die sich ändernde Gefühlswelt der beiden Protagonisten, sodass man als Leser regelrecht an die Story gefesselt wird und ständig wissen möchte, wie es weitergeht.

Im Buch selbst mangelt es weder an Liebes- noch an Kampfszenen, wodurch man als Leser sehr gut unterhalten wird.
Auf den letzten Seiten wird es dann nochmal spannend (danke an die Autorin für diesen Nervenkitzel :D).

Alles in allem ist für mich der Zweite Band der Reihe eines meiner Highlights im Jahr 2018 und ich freue mich schon riesig auf die weiteren Bände.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

ScheckTina ScheckTina

Veröffentlicht am 19.01.2019

Der Killer und sein Opfer

Christopher Argent wurde in einem Gefängnis geboren. Als er mit zwölf Jahren zusehen musste wie seine Mutter ermordet wurde, sind mit ihrem Tod auch seine Gefühle gestorben. Im Gefängnis hat er einige ... …mehr

Christopher Argent wurde in einem Gefängnis geboren. Als er mit zwölf Jahren zusehen musste wie seine Mutter ermordet wurde, sind mit ihrem Tod auch seine Gefühle gestorben. Im Gefängnis hat er einige schlimme Dinge erlebt über die er nicht im Stande ist zu reden. Nach dem er den Tod seiner Mutter gerecht hatte, hatte er diese Fähigkeit nichts fühlen zu können zu seinem Job gemacht. Nach dem er volljährig geworden ist und endlich aus der Hölle des Gefängnisses entlassen wurde, wurde er der beste Auftragskiller in ganz London. Darauf war er wirklich Stolz, denn seine Auftragsgeber zahlten Unsummen für seine Fähigkeiten und er hatte noch nie bei einem Auftrag versagt.

Doch jetzt steht er vor einem riesigen Problem da. Sein neuer Auftrag ist eigentlich ganz klar, die schöne und berühmte Schauspielerin zu töten. Und so sitzt er im Theater und beobachtet sie. Natürlich nur zur Recherche. Doch je mehr er der Handlung des Stückes folgt desto mehr fühlt er sich unwohl. Und anstatt sich einen Plan zurecht zu legen, wie er sie schnell töten kann, malt er sich aus wie sie wohl schmeckt und wie sie in seinen Armen anfühlt. Und zu ersten mal in seinem Leben führt er den Auftrag nicht aus.

Das Buch ist der zweite Teil der Reihe und ich muss sagen ich bin davor genauso begeistert wie beim erste Buch. Die Bücher kann man auch einzeln lesen, da die Geschichten in sich abgeschlossen sind. Die Geschichte spielt in der Viktorianischen Zeit und es ist schön zu lesen wie die Welt noch ohne Handy, WhatsApp, usw. funktioniert. Es war auch schön zu lesen wie aus einem Killer ein Mann wurde, der um die Frau und um Ihre Liebe kämpft. Die Reihe ist außergewöhnlich und ich kann sie nur weiter empfehlen.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Catherine Catherine

Veröffentlicht am 17.01.2019

Düster, erotisch, fesselnd und unendlich berührend

: »Victorian Rebels - Ein Herz voll dunkler Schatten« Der zweite Band ist düster, erotisch, fesselnd, leidenschaftlich, faszinierend berührend und damit genau mein Ding. Ich liebe die Geschichte um, beziehungsweise ... …mehr

: »Victorian Rebels - Ein Herz voll dunkler Schatten« Der zweite Band ist düster, erotisch, fesselnd, leidenschaftlich, faszinierend berührend und damit genau mein Ding. Ich liebe die Geschichte um, beziehungsweise über den charismatischen Auftragskiller Christopher Argent. Vor allem die Ereignisse aus seiner Kindheit haben mich tief berührt. Aus einer reinen unschuldigen Kinderseele erwuchs ein Herz voll dunkler Schatten. Sein Blick kalt wie Eis, seine Seele schwärzer als die dunkelste Nacht, er ist der Mensch gewordene Tod, der über die Erde wandelt. Er tötet ohne Reue ohne Gewissensbisse, denn die Rache ist sein. Als er den Auftrag bekommt Millie LeCour zu töten, muss er nicht lange überlegen. Derlei simple Morde sind ein Kinderspiel für ihn. Doch wie er so vor ihr steht, die Hand an ihrer Kehle, den Blick auf ihren verführerischen Lippen, da regte sich etwas in ihm. Nur ein Hauch, der Schatten eines Gefühls, einer Erinnerung so zart, so vergänglich wie eine Schneeflocke.
„Es wird nicht wehtun, das verspreche ich“, flüsterte er…
… „Ich werde sterben, wenn sie mich nicht küssen“, hauchte sie.
Da ward es um ihn geschehen und um mich auch. Ich verliere mich in der Geschichte und lasse mich von der schönen bildlichen Schreibweise mitreißen. Treffe alte Bekannte aus dem ersten Band wieder und kann wunderbar mit ihnen mitfühlen, mitleiden und mitfiebern.

Mir hat der Roman sehr gut gefallen und ich warte sehnsüchtig auf den 3. Band »Victorian Rebels – Dunkler Herzen Schwur«, welcher am 31.01.2019 erscheinen soll.

Fazit: Düster, erotisch, fesselnd, leidenschaftlich, faszinierend berührend. Auch der 2. Band, der im viktorianischen London spielenden Reihe, konnte mich voll und ganz von sich überzeugen. Klare Leseempfehlung von mir! Ich freue mich auf Band 3
und vergebe 5 von 5 Sternen

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Sioux Sioux

Veröffentlicht am 17.12.2018

Düster, sexy, London

Inhalt:
Christopher Argent beschreibt man gerne als Wikinger. Groß und breit, rothaarig, kalter Blick. Seine Bewegungen aber sind kontrolliert, wie die einer Raubkatze, seine Morde führt er effizient und ... …mehr

Inhalt:
Christopher Argent beschreibt man gerne als Wikinger. Groß und breit, rothaarig, kalter Blick. Seine Bewegungen aber sind kontrolliert, wie die einer Raubkatze, seine Morde führt er effizient und ohne Gefühl aus. Christopher Argent ist der perfekte Mörder. Sein nächster Auftrag: Der strahlenden Schauspielerin Millicent LeCour das Leben nehmen. Doch das ist leichter gesagt als getan. Die dunkelhaarige Schönheit stellt den Auftragskiller vor ungeahnte Probleme: Er kann sie nicht töten. Auf einmal findet er sich in einer ganz anderen Rolle wieder. Doch ist seine Seele, die schon von so viel Blut befleckt wurde, noch heilbar?

Schreibstil:
Den Schreibstil habe ich dieses Mal wirklich genossen. Durch die moderne Erzählweise konnte ich mich sehr gut in die Geschichte hineinversetzen. Trotzdem wurden immer wieder Elemente der damaligen Zeit in die Handlung verwoben, sodass ich stets wusste, in welcher Zeit ich mich befand. So konnte ich mich in die düstere Stimmung des alten Londons hinziehen lassen.

Charaktere:
Beide Charaktere haben mir sehr gut gefallen. Sie haben von Anfang an ihren Charakter bekommen, der dann immer wieder Einfluss auf die Geschichte hatte. Diese Kontinuität machte es mir leichter mich in beide hineinzuversetzen und hat den Handlungsablauf authentisch und gut nachvollziehbar gemacht.
Millie konnte mich durch ihre liebevolle und sture Art verzaubern. Sie bildete somit das perfekte Gegenstück zu dem unsicheren Christopher, der immer wieder eine Frau braucht, die nicht gleich flüchtet und vor allem nicht gleich aufgibt. Diesen Charakterzug fand ich an Millie besonders gut, da sie so sehr sympathisch wirkte und ich nicht durchweg genervt die Augen verdrehen musste. Schön war auch, dass sie so echt als Mutter wirkte. Man konnte wirklich mitfühlen, wie sie empfindet, wenn die Jakub betrachtet.
Christopher war für mich eine durchweg interessante Person. Durch den Prolog und spätere Erzählungen hat man als Leser von seiner Vergangenheit erfahren und konnte ihn somit gut verstehen. Die Portionierung dieser Einblicke war wohl überlegt meiner Meinung nach und hat immer wieder die Handlung voran getrieben. Gut fand ich auch, dass seine Entwicklung im Buch langsam voran ging und somit realistisch blieb. So fand ich auch das Ende in Bezug auf ihn sehr gut gewählt.

Zur Geschichte allgemein:
Anders als im ersten Teil, wo ich den klischeehaften Handlungsverlauf bemängelt habe, hat sich das in diesem Teil wesentlich gebessert. Immer wieder passieren ungeahnte Dinge, das große Ganze schließt sich erst nach der Offenlegung vieler kleiner Einzelteile und Christopher bleibt als unberechenbares Element. So blieb es durchweg spannend. Dazu kam die konstante düstere Stimmung, die so gut zum Cover passt:) Es wird nichts beschönigt, nichts allzu grässlich dargestellt. Es ist einfach angemessen im Hinblick auf das Milieu, in dem sich die Protagonisten bewegen.
Gut gefallen hat mir auch die Entwicklung der Liebesbeziehung zwischen den Beiden. Fast schon schade, dass es keinen Epilog mehr gab, wie im letzten Teil. Es bleibt aber ja noch die Hoffnung mehr über Millie und Christopher zu erfahren, wenn ich den nächsten Teil lese, so wie ich jetzt auch Dorian und Farah wieder getroffen habe.

Fazit:
Mich hat das Buch vollstens überzeugt. Der moderne Schreibstil macht die Geschichte trotz der historischen Zeitgebung gut lesbar. Die Handlung blieb durchweg spannend, die Charaktere authentisch und die Liebesgeschichte zwischen Beiden war wundervoll emotional. Ich kann es auf jeden Fall jedem empfehlen, der Liebesgeschichten mit Bad Boys, erotischen Szenen und tiefen Gefühlen mag! Zwar nicht historisch, dafür düster, sexy und in toller Atmosphäre:)



Liebe Grüße

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autorin

Kerrigan Byrne

Kerrigan Byrne - Autor
© Erin Summerill

Kerrigan Byrne arbeitete bei der Staatsanwaltschaft, bevor sie das Schreiben zu ihrem Beruf machte. Sie lebt mit ihrem Mann und drei Töchtern am Fuß der Rocky Mountains.

Mehr erfahren
Alle Verlage