Victorian Rebels - Ein Herz voll dunkler Schatten
 - Kerrigan Byrne - PB

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

12,90

inkl. MwSt.

Lyx
Paperback
Liebesromane
480 Seiten
Altersempfehlung: ab 16 Jahren
ISBN: 978-3-7363-0714-8
Ersterscheinung: 28.09.2018

Victorian Rebels - Ein Herz voll dunkler Schatten

Übersetzt von Inka Marter

(64)

Ein Licht in seiner Dunkelheit
Christopher Argent ist ein Auftragskiller, geboren und aufgewachsen im berüchtigten Newgate Prison in London. Seit er als Junge mit ansehen musste, wie seine Mutter ermordet wurde, sind ihm menschliche Empfindungen fremd. Seine Aufträge erfüllt er unbeirrt und mit kalter Präzision. Doch dann soll er die Schauspielerin Millie LeCour eliminieren. Zum ersten Mal kann er einen Auftrag nicht vollenden – denn Millie erweckt Gefühle in ihm, die ihn in tiefste Verwirrung stürzen. Er, der ihr Mörder sein sollte, wird zu ihrem Beschützer. Doch kann die Leidenschaft, die zwischen ihnen brennt, die Finsternis seiner Seele wirklich vertreiben?
 
"Emotional, gewaltig, ein Buch, das man nicht mehr weglegen kann!" Romantic Times
Band 2 der Victorian Rebels

Rezensionen aus der Lesejury (64)

ScheckTina ScheckTina

Veröffentlicht am 19.01.2019

Der Killer und sein Opfer

Christopher Argent wurde in einem Gefängnis geboren. Als er mit zwölf Jahren zusehen musste wie seine Mutter ermordet wurde, sind mit ihrem Tod auch seine Gefühle gestorben. Im Gefängnis hat er einige ... …mehr

Christopher Argent wurde in einem Gefängnis geboren. Als er mit zwölf Jahren zusehen musste wie seine Mutter ermordet wurde, sind mit ihrem Tod auch seine Gefühle gestorben. Im Gefängnis hat er einige schlimme Dinge erlebt über die er nicht im Stande ist zu reden. Nach dem er den Tod seiner Mutter gerecht hatte, hatte er diese Fähigkeit nichts fühlen zu können zu seinem Job gemacht. Nach dem er volljährig geworden ist und endlich aus der Hölle des Gefängnisses entlassen wurde, wurde er der beste Auftragskiller in ganz London. Darauf war er wirklich Stolz, denn seine Auftragsgeber zahlten Unsummen für seine Fähigkeiten und er hatte noch nie bei einem Auftrag versagt.

Doch jetzt steht er vor einem riesigen Problem da. Sein neuer Auftrag ist eigentlich ganz klar, die schöne und berühmte Schauspielerin zu töten. Und so sitzt er im Theater und beobachtet sie. Natürlich nur zur Recherche. Doch je mehr er der Handlung des Stückes folgt desto mehr fühlt er sich unwohl. Und anstatt sich einen Plan zurecht zu legen, wie er sie schnell töten kann, malt er sich aus wie sie wohl schmeckt und wie sie in seinen Armen anfühlt. Und zu ersten mal in seinem Leben führt er den Auftrag nicht aus.

Das Buch ist der zweite Teil der Reihe und ich muss sagen ich bin davor genauso begeistert wie beim erste Buch. Die Bücher kann man auch einzeln lesen, da die Geschichten in sich abgeschlossen sind. Die Geschichte spielt in der Viktorianischen Zeit und es ist schön zu lesen wie die Welt noch ohne Handy, WhatsApp, usw. funktioniert. Es war auch schön zu lesen wie aus einem Killer ein Mann wurde, der um die Frau und um Ihre Liebe kämpft. Die Reihe ist außergewöhnlich und ich kann sie nur weiter empfehlen.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Catherine Catherine

Veröffentlicht am 17.01.2019

Düster, erotisch, fesselnd und unendlich berührend

: »Victorian Rebels - Ein Herz voll dunkler Schatten« Der zweite Band ist düster, erotisch, fesselnd, leidenschaftlich, faszinierend berührend und damit genau mein Ding. Ich liebe die Geschichte um, ... …mehr

: »Victorian Rebels - Ein Herz voll dunkler Schatten« Der zweite Band ist düster, erotisch, fesselnd, leidenschaftlich, faszinierend berührend und damit genau mein Ding. Ich liebe die Geschichte um, beziehungsweise über den charismatischen Auftragskiller Christopher Argent. Vor allem die Ereignisse aus seiner Kindheit haben mich tief berührt. Aus einer reinen unschuldigen Kinderseele erwuchs ein Herz voll dunkler Schatten. Sein Blick kalt wie Eis, seine Seele schwärzer als die dunkelste Nacht, er ist der Mensch gewordene Tod, der über die Erde wandelt. Er tötet ohne Reue ohne Gewissensbisse, denn die Rache ist sein. Als er den Auftrag bekommt Millie LeCour zu töten, muss er nicht lange überlegen. Derlei simple Morde sind ein Kinderspiel für ihn. Doch wie er so vor ihr steht, die Hand an ihrer Kehle, den Blick auf ihren verführerischen Lippen, da regte sich etwas in ihm. Nur ein Hauch, der Schatten eines Gefühls, einer Erinnerung so zart, so vergänglich wie eine Schneeflocke.
„Es wird nicht wehtun, das verspreche ich“, flüsterte er…
… „Ich werde sterben, wenn sie mich nicht küssen“, hauchte sie.
Da ward es um ihn geschehen und um mich auch. Ich verliere mich in der Geschichte und lasse mich von der schönen bildlichen Schreibweise mitreißen. Treffe alte Bekannte aus dem ersten Band wieder und kann wunderbar mit ihnen mitfühlen, mitleiden und mitfiebern.

Mir hat der Roman sehr gut gefallen und ich warte sehnsüchtig auf den 3. Band »Victorian Rebels – Dunkler Herzen Schwur«, welcher am 31.01.2019 erscheinen soll.

Fazit: Düster, erotisch, fesselnd, leidenschaftlich, faszinierend berührend. Auch der 2. Band, der im viktorianischen London spielenden Reihe, konnte mich voll und ganz von sich überzeugen. Klare Leseempfehlung von mir! Ich freue mich auf Band 3
und vergebe 5 von 5 Sternen

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Sioux Sioux

Veröffentlicht am 17.12.2018

Düster, sexy, London

Inhalt:
Christopher Argent beschreibt man gerne als Wikinger. Groß und breit, rothaarig, kalter Blick. Seine Bewegungen aber sind kontrolliert, wie die einer Raubkatze, seine Morde führt er effizient ... …mehr

Inhalt:
Christopher Argent beschreibt man gerne als Wikinger. Groß und breit, rothaarig, kalter Blick. Seine Bewegungen aber sind kontrolliert, wie die einer Raubkatze, seine Morde führt er effizient und ohne Gefühl aus. Christopher Argent ist der perfekte Mörder. Sein nächster Auftrag: Der strahlenden Schauspielerin Millicent LeCour das Leben nehmen. Doch das ist leichter gesagt als getan. Die dunkelhaarige Schönheit stellt den Auftragskiller vor ungeahnte Probleme: Er kann sie nicht töten. Auf einmal findet er sich in einer ganz anderen Rolle wieder. Doch ist seine Seele, die schon von so viel Blut befleckt wurde, noch heilbar?

Schreibstil:
Den Schreibstil habe ich dieses Mal wirklich genossen. Durch die moderne Erzählweise konnte ich mich sehr gut in die Geschichte hineinversetzen. Trotzdem wurden immer wieder Elemente der damaligen Zeit in die Handlung verwoben, sodass ich stets wusste, in welcher Zeit ich mich befand. So konnte ich mich in die düstere Stimmung des alten Londons hinziehen lassen.

Charaktere:
Beide Charaktere haben mir sehr gut gefallen. Sie haben von Anfang an ihren Charakter bekommen, der dann immer wieder Einfluss auf die Geschichte hatte. Diese Kontinuität machte es mir leichter mich in beide hineinzuversetzen und hat den Handlungsablauf authentisch und gut nachvollziehbar gemacht.
Millie konnte mich durch ihre liebevolle und sture Art verzaubern. Sie bildete somit das perfekte Gegenstück zu dem unsicheren Christopher, der immer wieder eine Frau braucht, die nicht gleich flüchtet und vor allem nicht gleich aufgibt. Diesen Charakterzug fand ich an Millie besonders gut, da sie so sehr sympathisch wirkte und ich nicht durchweg genervt die Augen verdrehen musste. Schön war auch, dass sie so echt als Mutter wirkte. Man konnte wirklich mitfühlen, wie sie empfindet, wenn die Jakub betrachtet.
Christopher war für mich eine durchweg interessante Person. Durch den Prolog und spätere Erzählungen hat man als Leser von seiner Vergangenheit erfahren und konnte ihn somit gut verstehen. Die Portionierung dieser Einblicke war wohl überlegt meiner Meinung nach und hat immer wieder die Handlung voran getrieben. Gut fand ich auch, dass seine Entwicklung im Buch langsam voran ging und somit realistisch blieb. So fand ich auch das Ende in Bezug auf ihn sehr gut gewählt.

Zur Geschichte allgemein:
Anders als im ersten Teil, wo ich den klischeehaften Handlungsverlauf bemängelt habe, hat sich das in diesem Teil wesentlich gebessert. Immer wieder passieren ungeahnte Dinge, das große Ganze schließt sich erst nach der Offenlegung vieler kleiner Einzelteile und Christopher bleibt als unberechenbares Element. So blieb es durchweg spannend. Dazu kam die konstante düstere Stimmung, die so gut zum Cover passt:) Es wird nichts beschönigt, nichts allzu grässlich dargestellt. Es ist einfach angemessen im Hinblick auf das Milieu, in dem sich die Protagonisten bewegen.
Gut gefallen hat mir auch die Entwicklung der Liebesbeziehung zwischen den Beiden. Fast schon schade, dass es keinen Epilog mehr gab, wie im letzten Teil. Es bleibt aber ja noch die Hoffnung mehr über Millie und Christopher zu erfahren, wenn ich den nächsten Teil lese, so wie ich jetzt auch Dorian und Farah wieder getroffen habe.

Fazit:
Mich hat das Buch vollstens überzeugt. Der moderne Schreibstil macht die Geschichte trotz der historischen Zeitgebung gut lesbar. Die Handlung blieb durchweg spannend, die Charaktere authentisch und die Liebesgeschichte zwischen Beiden war wundervoll emotional. Ich kann es auf jeden Fall jedem empfehlen, der Liebesgeschichten mit Bad Boys, erotischen Szenen und tiefen Gefühlen mag! Zwar nicht historisch, dafür düster, sexy und in toller Atmosphäre:)



Liebe Grüße

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

MarieLedoux MarieLedoux

Veröffentlicht am 11.12.2018

London im 19. Jahrhundert

Wer in Londons Unterwelt einen Auftragsmörder sucht, wendet sich voller Vertrauen an Christopher Argent. Nimmt er einen Auftrag an, dann zieht er ihn auch schonungslos durch. Er hat gewisse Grenzen, die ... …mehr

Wer in Londons Unterwelt einen Auftragsmörder sucht, wendet sich voller Vertrauen an Christopher Argent. Nimmt er einen Auftrag an, dann zieht er ihn auch schonungslos durch. Er hat gewisse Grenzen, die er nicht überschreitet. Er tötet keine Kinder.

Für einen neuen Auftrag beginnt er wie gewohnt mit Nachforschungen. Sein Ziel ist Millie LeCour, eine erfolgreiche und sehr beliebte Schauspielerin. Er folgt ihr nach einer Vorstellung zu ihrem Haus. Er verschafft sich Zutritt und will den Auftrag gnadenlos wie immer ausführen, aber im entscheidenden Augenblick, zeigt sich Millies Sohn und fleht Christopher an, seiner Mutter nichts zu tun. Eine schmerzhafte Erinnerung durchzuckt ihn und er flieht, ohne sein Opfer zu töten.

Millie geht Argent nicht mehr aus dem Kopf und deshalb beschließt er den Auftrag abzulehnen. Er weiß, dass es andere geben wird, die für die große Belohnung Millie töten werden. So wird er zu ihrem ständigen Schatten. Die Nähe sorgt dafür, dass die Anziehungskraft zwischen Millie und Christopher immer größer wird. Millie reizt ihren Beschützer, um seine Mauern zu durchdringen. Ihm fällt es auch schwer ihr zu widerstehen.

Wie hat es mir gefallen?

Nachdem ich Teil gemocht und auch schnell gelesen habe, war klar, dass ich mit Teil 2 gleich beginnen werde.

Die männliche Hauptfigur Christopher Argent hatte bereits in Buch Eins seine spektakulären Auftritte. Er erschien damals schon mysteriös und unnahbar. Er sprach nicht viel, hielt sich im Verborgenen und handelte im richtigen Moment. Nun gibt es viel über seine Vergangenheit zu lesen. Gemeinsam mit Dorian Blackwell ist er im Gefängnis geboren und aufgewachsen. Mit Dorian verbindet ihn noch am ehesten eine Freundschaft. Argents Loyalität gilt Dorian und dieser lässt ihn seine Geschäfte in Ruhe abwickeln ohne sich einzumischen. Der Leidensweg in ihrer Kindheit und Jugend ist unglaublich. Die Autorin geht nicht genauer ins Detail, denn auch die Andeutungen reichen aus, um schreckliche Bilder heraufzubeschwören. Kein Wunder, dass Argent zurückgezogen lebt oder eher überlebt.

Millie LeCour steht gerne im Rampenlicht. Ihre Fähigkeiten auf der Bühne ziehen die Zuschauer in ihren Bann. Etliche Bewunderer versuchen sie zu verführen. Diese Avancen lehnt wie charmant aber vehement ab. Ihre Liebe gilt einzig und alleine ihrem Sohn Jack.

Millie und Christopher könnten nicht unterschiedlicher sein. Millie voller Leben und Liebe. Extrovertiert aber nicht vulgär, offen für neues, versiert im Smalltalk mit Gönnern. Christopher dagegen hält sich immer im Hintergrund. Seine sozialen Fähigkeiten sind kaum vorhanden. Er igelt sich ein, beobachtet, analysiert und schlägt im richtigen Moment zu. Als die zwei aufeinandertreffen, schlagen die Gefühle ein wie der Blitz. Gegensätze ziehen sich einfach an.

Die Geschichte ist kein typisch locker flockiger Historical, sondern sehr düster. Londons Unterwelt Ende des 19. Jahrhunderts war voller dunkler und gefährlicher Gestalten, die für kleines Geld bereit waren, jedermann ein Messer in die Rippen zu stoßen. Gleichzeitig entstanden auch Spezialeinheiten der Polizei und Scotland Yard entwickelte sich weiter.

Ich bin schon neugierig, wie es weitergehen wird. Ich freue mich, denn nun kommen die Schotten zum Zug.

www.mariessalondulivre.at

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Mayuri Mayuri

Veröffentlicht am 07.12.2018

Leichte Lesekost für zwischendurch…

Vorab möchte ich noch einmal bei NetGalley und dem Lyx Verlag bedanken, die mir dieses Buch als Rezensionsexemplar zur Verfügung zu stellen.

Kurzbeschreibung:
Christopher Argent hatte keine schöne ... …mehr

Vorab möchte ich noch einmal bei NetGalley und dem Lyx Verlag bedanken, die mir dieses Buch als Rezensionsexemplar zur Verfügung zu stellen.

Kurzbeschreibung:
Christopher Argent hatte keine schöne Kindheit, aufgewachsen im berüchtigten Newgate Prison in London wurde er schnell erwachsen. Als er den Tod seiner Mutter miterleben muss, lässt er sich schließlich zum Killerprofi ausbilden. Einige Jahre später erhält er den Auftrag die Schauspielerin Millie LeCour zu eliminieren. Zum ersten mal bringt er einen Auftrag nicht übers Herz und muss sich schließlich entscheiden: Wird er sie beschützen oder doch lieber Töten?

Bei diesem Buch handelt es sich um den 2 Teil einer Reihe, hierfür ist es aber nicht zwingend notwendig den ersten Teil vorab gelesen zu haben. Da jedes Buch der Reihe eine andere Liebesgeschichte mit anderen Protagonisten präsentiert.

Dies war mein erstes Buch von Kerrigan Byrne und hat mir ganz gut gefallen. Der Schreibstil war schön flüssig und ließ sich deshalb gut lesen, auch fehlte es nicht an Witz und Spannung. Man muss aber dennoch anmerken das es sehr Sex lastig ist und deswegen höchst wahrscheinlich nicht den Geschmack von jedem trifft. Meinen hat es aber getroffen, so standen für mich die vielen Sexszenen nicht im Vordergrund, sondern haben die Geschichte eher begleitet.

Die Protagonisten konnten mich ebenfalls direkt überzeugen, so gefällt mir Millie sehr gut, da sie als eine sehr unabhängige und starke Frau beschrieben wird. Ebenfalls gefallen mir die Werte gut, die sie vermittelt, so steht ihr Sohn für sie an erster Stelle. Christopher hingegen legt innerhalb des Buches eine starke Veränderung hin, so wird er vom strengen Profikiller ohne Gefühle zum liebevollen Liebhaber und kann auch seine Vergangenheit hinter sich lassen.

An sich hat mir die Geschichte sehr gut gefallen, auch wenn man hier nichts Tiefgründiges erwarten kann, sondern eher eine nette kleine Liebesgeschichte für zwischendurch. Trotzdem kann ich es jedem empfehlen, der dem Alltagsstress für einige Stunden entfliehen will.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autorin

Kerrigan Byrne

Kerrigan Byrne - Autor
© Erin Summerill

Kerrigan Byrne arbeitete bei der Staatsanwaltschaft, bevor sie das Schreiben zu ihrem Beruf machte. Sie lebt mit ihrem Mann und drei Töchtern am Fuß der Rocky Mountains.

Mehr erfahren
Alle Verlage