Victorian Rebels - Mein schwarzes Herz
 - Kerrigan Byrne - PB

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

12,90

inkl. MwSt.

Lyx
Paperback
Liebesromane
407 Seiten
Altersempfehlung: ab 16 Jahren
ISBN: 978-3-7363-0694-3
Ersterscheinung: 25.05.2018

Victorian Rebels - Mein schwarzes Herz

Übersetzt von Inka Marter

(58)

Wenn eine Liebe durch tiefste Dunkelheit geht …
Farah Mackenzie will sich nie wieder an einen Mann binden. Zu schmerzhaft ist die Erinnerung an ihre erste Liebe Dougan. Als sie jedoch dem berüchtigten Verbrecher Dorian Blackwell begegnet, gerät ihr Leben erneut aus den Fugen. Blackwell, der sie beunruhigt, aber auch etwas tief in ihrem Innersten berührt, entführt Farah nach Schottland — angeblich zu ihrem Schutz. Doch jeder Moment, den sie mit dem scheinbar so eiskalten Mann verbringt, führt sie zu einer Wahrheit, die ihr erneut das Herz zu brechen droht …
 
"Kerrigan Byrne hat ein untrügliches Gespür dafür, wie sie ihre Leser packen und an die Seiten fesseln kann." Romantic Times
 
Band 1 der Victorian Rebels

Dieses Produkt bei Ihrem lokalen Buchhändler bestellen:

Rezensionen aus der Lesejury (58)

Kathaflauschi Kathaflauschi

Veröffentlicht am 20.06.2018

Absolut begeisternd

Vielen Dank an den Verlag für das Rezensionsexemplar. Als ich das Buch gesehen habe, habe ich mir schon gedacht, das es sich um eine Liebesgeschichte handelt mit dem Erotik anteil. Aber ich hätte nicht ... …mehr

Vielen Dank an den Verlag für das Rezensionsexemplar. Als ich das Buch gesehen habe, habe ich mir schon gedacht, das es sich um eine Liebesgeschichte handelt mit dem Erotik anteil. Aber ich hätte nicht gedacht, dass das Buch mich so in den Bann hält. Ich konnte das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen. Dabei hat nicht nur Liebe und Erotik eine wichtige Rolle gespielt, nein, das Buch ist auch noch dunkel und mit vielen Geheimnisse gefüllt. Hierbei geht es um Farah, die sich nicht mehr an einen Mann binden will wegen ihrer letzten Liebe Dougan. Doch dann wird sie von dem "Schwarzen Herz", ein Verbrecher, entführt, nur zur ihrer Sicherheit. Aber Farah merkt dass da mehr dahinter steckt und so ist es auch. Dorian, das "Schwarze Herz", hat aber auch seine Geheimnisse und diese will er vor Farah schützen.

Farah war für mich gleich schon symphatisch. Sie trägt ein Geheimnis mit sich, das niemand kennt,

bis auf Dorian. Ihre Art empfand ich als etwas naiv aber auch liebenswürdig, deshalb war sie mir so schnell symphatisch. Vorallem weiß sie was sie möchte und daran hält sie auch fest und bleibt auch standhaft. Sie war wirklich sehr authentisch und hat immer an Dougans Liebe geglaubt. Bis zu dem Tag, an dem sie Dorian begegnet ist.

Dorian gilt als das "Schwarze Herz". Er ist ein Verbrecher und die Polizei versucht ihn irgendwie hinter Gitter zu bekommen, was schwerer ist als gesagt. Den Dorian weiß wie er seine Spuren verwischen kann. Anfangs konnte ich ihn auch nicht wirklich einschätzen. Mal war er wütend, mal liebenswürdig und im nächsten Moment wieder wütend. Aber auch er trägt ein Geheimnis mit sich, das im Laufe der Geschichte preisgegeben wird. Einbisschen kann man aber schon ahnen, wohin das Geheimnis führt. Irgendwann wurde auch er mir symphatisch und ich konnte mich auch sehr gut in ihn hineinversetzen. Auch er war authentisch und vorallem spannend.

Der Schreibstil der Autorin war dabei spannend und flüssig zu lesen. Ich konnte das Buch einfach nicht aus der Hand legen. Am meisten liest man aus der Perspektive von Farah, doch ab und zu liest man auch aus Dorians Sicht, sodass man beide kennenlernt. Die Kulisse spielt in einer anderen Zeit als der heutigen, so sind auch die Dialoge perfekt angepasst. Die Handlung hat mich immer mehr in die Geschichte von Farah und Dorian hineingezogen und in dieser Geschichte passiert so viel spannendes, das es gar nicht mehr aufhört. Leider ist das Buch auch so schnell zu Ende wie es angefangen hat, am liebsten hätte ich mehr davon gelesen. Das Ende ist an sich abgeschlossen und mit einem tollen Epilog versehen. Ich denke mal das der zweite Band der Reihe auch wieder eine eigene Geschichte ist, weshalb ich mich umso mehr auf den nächsten Teil freue. Für mich ist dieses Buch eine klare Leseempfehlung, den mich hat das Buch total begeistert.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Hoernchen Hoernchen

Veröffentlicht am 18.06.2018

Wunderschöner Start in eine vielversprechende Reihe

Inhalt:
Wenn eine Liebe durch tiefste Dunkelheit geht …
Farah Mackenzie will sich nie wieder an einen Mann binden. Zu schmerzhaft ist die Erinnerung an ihre erste Liebe Dougan. Als sie jedoch dem berüchtigten ... …mehr

Inhalt:
Wenn eine Liebe durch tiefste Dunkelheit geht …
Farah Mackenzie will sich nie wieder an einen Mann binden. Zu schmerzhaft ist die Erinnerung an ihre erste Liebe Dougan. Als sie jedoch dem berüchtigten Verbrecher Dorian Blackwell begegnet, gerät ihr Leben erneut aus den Fugen. Blackwell, der sie beunruhigt, aber auch etwas tief in ihrem Innersten berührt, entführt Farah nach Schottland — angeblich zu ihrem Schutz. Doch jeder Moment, den sie mit dem scheinbar so eiskalten Mann verbringt, führt sie zu einer Wahrheit, die ihr erneut das Herz zu brechen droht …

Meinung:
Farah MacKenzie trauert immer noch ihrer ersten großen Liebe Dougan hinterher. Mittlerweile geht sie bereits auf die 30 zu und ist immer noch unverheiratet. Das ist im England des Jahres 1872 nicht gerade üblich. Farah hat sich jedoch ein Leben ohne Mann und mit einem Job bei Scotland Yard aufgebaut. Sie ist glücklich und zufrieden, bis eines Tages der Dieb und Verbrecher Dorian Blackwell in ihr Leben tritt. Etwas bringt er in Farah zum Klingen und als er sie auch noch nach Schottland entführt, beginnt ein Abenteuer das Farah sich niemals erträumt hätte.

Vor einigen Jahren habe ich gerne Bücher aus diesem Genre (mit historischem Hintergrund) gelesen. Nun hatte ich mal wieder Lust auf eine solche Geschichte. Das Cover sprach mich an und die Geschichte klang vielversprechend. Vor dem Lesen hatte ich noch ein wenig Angst, dass die üblichen Klischees dieses Genres bedient werden. Größtenteils waren dieses Sorgen jedoch unbegründet.
Womit ich nämlich bei dieser Geschichte nicht unbedingt gerechnet habe, ist der spannende Handlungsstrang. Im gesamten Verlauf der Geschichte habe ich mich auf keiner einzigen Seite gelangweilt gefühlt. Immer passiert etwas Neues und es wird zudem viel gereist, so dass man als Leser nicht nur in den Genuss der schottischen Highlands kommt.

Auch die Charaktere konnten mich von A bis Z überzeugen. Farah ist eine selbstständige und starke Frau, für das Jahrhundert in dem die Geschichte spielt. So arbeitet sie z.B. bei Scotland Yard und wohnt alleine in London. Ich hatte mir bis zu diesem Zeitpunkt gar nicht so viele Gedanken darüber gemacht, ab welchem Jahr die Selbstständigkeit der Frauen vorangetrieben wurde. So war ich der Meinung, dass im Jahr 1872 Frauen noch nicht so viele Rechte hatten, wie es anscheinend der Fall gewesen ist. Da hat mir die Autorin noch neues Wissen vermittelt.
Nicht nur Farah wurde gut skizziert, auch Dorian Blackwell ist ein äußerst interessanter Charakter. Seine innere Zerrissenheit und seine Ängste werden perfekt dargestellt. Dorians Handlungen waren für mich daher zu jeder Zeit nachvollziehbar.
Auch die ganze Crew rund um Dorian ist mir wahnsinnig schnell ans Herz gewachsen. Hier freue ich mich schon sehr auf ein Wiedersehen in den nächsten Bänden.

Ebenso gut gefallen hat mir der Part der Liebesgeschichte. Oft ist dies ein großer Kritikpunkt in meinen Rezensionen, bei Victorian Rebels jedoch bei weitem nicht. Ich mochte die Annäherung der Beiden und wie sich die Dinge zwischen ihnen entwickeln. Auch empfand ich den Mix aus Geschichte und Erotikszenen als perfekt. In meinen Augen hätte es sogar noch ein Hauch mehr Erotik sein können.

Etwas zu bemängeln habe ich am Ende aber doch noch. Und zwar wendet sich die Beziehung zwischen Farah und Dorian zum Ende hin in eine Richtung, die bei mir für ein wenig Augenrollen gesorgt hat. Hier wurde dann doch ein gängiges Stilmittel aus dem Genre bedient, das es für mich nicht gebraucht hätte.
Die Geschichte endet abgeschlossen, so dass Band 2 und 3 der Reihe aus der Sicht von neuen Protagonisten erzählt werden.

Fazit:
Kerrigan Byrne konnte mich mit ihrem Auftaktband ihrer Victorian Rebels Reihe absolut überzeugen - ein genialer und unterhaltsamer Auftaktband, der mir schöne Lesestunden beschert hat. Positiv überrascht wurde ich von der abwechslungsreichen Handlung. Aber auch die Charaktere konnten mich in ihren Bann ziehen. Schön das diese Geschichte in sich abgeschlossen ist, es aber noch weitere Bücher über Dorians Freunde geben wird.
Am Ende bekommt das Buch von mir knappe 5 von 5 Hörnchen.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

TJ28 TJ28

Veröffentlicht am 18.06.2018

Wahnsinnig schön erzählt

Ich danke Netgalley für das Rezensionsexemplar, was aber in keiner Weise meine Meinung beeinflusst hat.
Ich war so überwältigt von dem Buch, das es mich noch Stunden später fest im Griff hatte. Normalerweise ... …mehr

Ich danke Netgalley für das Rezensionsexemplar, was aber in keiner Weise meine Meinung beeinflusst hat.
Ich war so überwältigt von dem Buch, das es mich noch Stunden später fest im Griff hatte. Normalerweise sind Bücher, die in anderen Epochen spielen, nicht so mein Ding ,aber dieses hier hat mich eines besseren belehrt.
Farah und Doughan lernen sich in einem Waisenhaus kennen und lieben, obwohl sie nicht älter als 10 Jahre alt sind. Als sie getrennt werden, bricht Farahs Herz. Fortan lebt sie als Witwe allein und arbeitet für die Polizei. Als sie von dem weltberühmten Dieb und Verbrecher Dorian Blackwell entführt wird, ist das der Anfang einer traurig schönen Geschichte, die einen vollkommen in ihren Bann zieht. Die Details und die Liebe zu den Figuren sind ständig zu spüren, und man kann fast die alten Straßen und Gerüche spüren.
Für mich ganz klar eine Kaufempfehlung, denn ich freue mich jetzt schon auf die anderen Teile.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

JenWi90 JenWi90

Veröffentlicht am 18.06.2018

Die Schöne und das Biest

In "Victorian Rebels - Mein Schwarzes Herz" von Kerrigan Byrne begibt sich der Leser zusammen mit den Protagonisten in einen Kampf um Wahrheit, um Gerechtigkeit und um Liebe. Die Protagonisten Farah und ... …mehr

In "Victorian Rebels - Mein Schwarzes Herz" von Kerrigan Byrne begibt sich der Leser zusammen mit den Protagonisten in einen Kampf um Wahrheit, um Gerechtigkeit und um Liebe. Die Protagonisten Farah und Dorian sind wie die Schöne und das Biest oder auch die Nette und der Grobian. Durch die Beschreibungen der Autorin wirken sie absolut authentisch. Ihre Charakterzüge werden wirklich gut beschrieben und durch ihre Handlungen liebt oder hasst man sie.
Gefangen in der Welt des Mächtigsten Mannes von London, erleben wir den Versuch von Farah hinter die Fassaden des „Schwarzen Herzens von Ben More“ zu blicken.
Die Leidenschaft, welche hierbei durch den Schreibstil übermittelt wird, spricht eindeutig für das Buch und das Können der Autorin.
Einmal angefangen, kann man es kaum aus den Händen legen. Ein Page-Turner der Extraklasse und meiner Meinung nach ein absolutes Buch-Highlight.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

LittleMythica LittleMythica

Veröffentlicht am 17.06.2018

verrucht und schaurig schön mit ganz viel Gefühl- beide Daumen hoch

Inhalt:


Wenn eine Liebe durch tiefste Dunkelheit geht …
Farah Mackenzie will sich nie wieder an einen Mann binden. Zu schmerzhaft ist die Erinnerung an ihre erste Liebe Dougan. Als sie jedoch dem berüchtigten ... …mehr

Inhalt:


Wenn eine Liebe durch tiefste Dunkelheit geht …
Farah Mackenzie will sich nie wieder an einen Mann binden. Zu schmerzhaft ist die Erinnerung an ihre erste Liebe Dougan. Als sie jedoch dem berüchtigten Verbrecher Dorian Blackwell begegnet, gerät ihr Leben erneut aus den Fugen. Blackwell, der sie beunruhigt, aber auch etwas tief in ihrem Innersten berührt, entführt Farah nach Schottland — angeblich zu ihrem Schutz. Doch jeder Moment, den sie mit dem scheinbar so eiskalten Mann verbringt, führt sie zu einer Wahrheit, die ihr erneut das Herz zu brechen droht …

"Kerrigan Byrne hat ein untrügliches Gespür dafür, wie sie ihre Leser packen und an die Seiten fesseln kann." Romantic Times

Band 1 der Victorian Rebels

zur Reihenfolge:


1. Mein schwarzes Herz
2. Ein Herz voller dunkler Schatten (Erscheinungsdatum 28.09.2018)
3. Dunkler Herzenschwur (Erscheinungsdatum 31.01.2019)

kleine Einblicke in´s Buch:


Das schwarze Herz. Ein neuer Typus eines Verbrechers, der die Londoner Unterwelt auf skrupellose Weise unter seine Herrschaft gebracht hatte, bevor jemand auch nur geahnt hatte, was da vor sich ging. Er unterwanderte bestehende Organisationen und operierte mit Hilfe einer hervorragend ausgebildeten Miliz.
Eine unglaubliche Anzahl gesuchter Diebe, Zuhälter, Buchmacher, Drogenhändler und Slumlords sowie die führenden Köpfe bestehender krimineller Unternehmen waren entweder verschwunden oder oft auch als aufgedunsene Leichen in der Themse wieder aufgetaucht.
Seite 34

Die überwältigende Aussicht entlockte ihren Lippen einen Seufzer. Ben More Castle herrschte von zerklüfteten grauschwarzen Felsen aus über einer breite Halbinsel. Farah blickte über smaragdgrünes Gras, das auf dem sanften Hang Richtung Küste wuchs., wo die Sonne auf den ruhigen, graublauen Wassern der Meerenge glitzerte. Weidende Schafe waren weiß in in die Landschaft getupft, und die Schönheit des Anblicks ließ sie kurz ihre Notlage vergessen. Hinter dem schmalen Kanal sah man die Berge des schottischen Festlands, nah und doch unerreichbar.
Seite 90

Manche Männer spürten Feuer, wenn sie bereit waren, zu töten. Ihre Haut lief rot an, und sie schwitzten, die Flammen erhitzten die Muskeln und füllten sie mir Kraft, und jeder Sinn für Logik und Kontrolle verbrannte.
Bei Dorian war es Eis.
Es härtete die Muskeln, knackte in seinen Venen und ließ alles erfrieren, das ihn lebendig und menschlich machte. Das Eis dehnte sich aus, um die Leere in hm zu füllen und verstärkte die brüchigen Stellen. Es dämpfte den Schmerz so sehr, dass seine Gegner Teile aus ihm herausbrechen konnten, wieder und wieder, und sich nur selbst an den Scherben verletzen. Die Kälte machte ihn wach. Aufmerksam. Wild.
Und verlangsamte ihn nicht im Geringsten.
Seite 271

"All die Verbrechen, die gegen mich begangen wurden, habe ich mehrfach vergolten, Farah. Ich war brutaler als jeder andere. Ich habe Menschen nicht nur Schmerzen zugefügt, ich habe sie zerbrochen. Ich habe nicht getötet, ich habe gemetzelt. Ich habe nicht bestraft, ich habe gedemütigt, bis nur diejenigen übrig waren, die uns gegenüber loyal waren. Verstehst du mich jetzt?", fragte er. "Begreifst du es den nicht? überall da, wo ich deinen reinen Körper auch nur mit den Fingerspitzen berühre, lasse ich Blut und Schmutz zurück wie heißen Teer. Es geht nie wieder ab. Das kann ich dir nicht antun, Farah".
Seite 381

meine Meinung:


Die Autorin hat es bereits gleich zu Anfang geschafft mich zu überzeugen! Nur wenige Seiten hat es gebraucht um mich zu fesseln und zu berühren, den gleich mit dem ersten Kapitel, welches eigentlich einem Prolog gleich zu stellen ist, verschafft Sie einen Rückblick in Farah´s Kindestage im Heim der mit tief bewegt. Dieser Einblick hat mich so berührt, das dieses Buch nur gut werden konnte. Hier stecken so viel Gefühle, Emotionen und Wissen in den Sätzen die das ganze Buch ebnen und darstellen, da es genau so spannend und gefühlvoll weitergeht.



Mit Farah haben wir einen weiblichen Charakter, der sich unglaublich stark präsentiert. Sie hält an ihren Prinzipien und es gibt nichts, was sie davon abbringen kann. Sie ist eine starke, emotionale und trotzdem auch ein zarte und verletzliche Person die ihr Herz schon ganz früh an jemanden verschenkt hat der viel zu früh aus ihrem Leben gerissen wurde. Kindliche Spielereien waren hier der Meilenstein für ihre bedingungslose Treue und Liebe.
Und auch heute, fast 20 Jahre später, kommt es für sie einem Verrat und der Untreue gleich wenn sie sich auf einen Mann einlassen würde der nicht Dougan Mackanzie sein kann.

Dorian Everett Blackwell, ist das schwarze Herz von Ben More. Zwar ist hier ziemlich schnell klar, wer und was er eigentlich wirklich ist doch Kerrigan Byrne schaffte es doch mich irgendwie immer wieder an meinem Verdacht zweifeln zu lassen.
Er ist nicht irgendein Verbrecher, sondern der meist gefürchtete und gefährlichste was Schottland zu dieser Zeit zu bieten hat. Berüchtigt für seine Taten zeigt er hier gelegentlich Ausreißer in sein Leben und seine Gefühlswelt, was ihm gar nicht gefällt. Dorian hat einfach nicht damit gerechnet was es mit sich bringt eine Farah Mackanzie zu entführen. Was sie in ihm frei setzen kann und auch wie sie ihn provozieren kann. Als ich ihn näher kennenlernen durfte erschien er dann doch gar nicht mehr so düster sondern auch sehr hingebungsvoll. Wenn er kämpft, dann nicht nur für sich sondern für eine Gerechtigkeit im Leben, die alle Menschen betrifft die er ins Herz geschlossen hat. Und wehe dem, jemand tut seinen geliebten Menschen Leid an, dann vergisst er sich und nimmt für alle Gräueltaten Rache und übt somit Vergeltung die ihn letztendlich seinen Ruf eingebracht haben.



Diese Konstellation der beiden Protagonisten schafft eine düstere und dunkle Atmosphäre die mehr und mehr Risse bekommt und sogar gelegentlich einen wolkenlosen Ausblick verschafft. Super passend zum Wetter in Schottland :)

Das Setting in Schottland, die Burg Ben More, die Dogs und alles andere ist ebenfalls super passend und geben dieser Geschichte weiter an Schärfe da es doch alles sehr verrucht, alt und schaurig rüber kommt.

Der Schreibstil ist der Zeit angepasst. Mit gelegentlichen, doch recht modernen Ausdrücken - die aber trotzdem passen. Außerdem ist nicht nur Farah wortgewandt, gefühlvoll und manchmal auch gerne zickig. Der Stil diesen Charakter so hervor zu bringen wird vollendet durch die Wortwahl und Schrift der Autorin. Analog haben wir wiederum einen dunkle, bedrückende und tiefblickende Schreibart wenn es um Dorian geht. Und auch wenn die Geschichte keinen perspektiven Schreibstil hat, so wusste ich als Leser trotzdem sofort immer wer hier gerade seine Geschichte erzählt.

Und zu guter Letzt wird die Geschichte noch mit einem wirklich wunderschönen Epilog abgeschlossen!
Die Geschichte ist stimmig und abschließend wunderschön im Einklang. Aber ganz lässt sich die Autorin es nicht nehmen und baut mit einem klitzekleinen und gar winzigen Satz einen Cliffhanger ein, den man erstmal finden muss. Den sie macht in einem Satz unheimlich neugierig auf den Protagonisten des zweiten Teils und seine Gefühle, die er doch schon vergeben hat.



Fazit:
Eine verruchte, schaurig dunkle Geschichte die mich emotional voll mitgenommen hat und mich von der ersten bis zur letzten Seite begeistern konnte. Hier freue ich mich wirklich sehr auf die weiteren 2 Teile der Trilogie.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autorin

Kerrigan Byrne

Kerrigan Byrne - Autor
© Erin Summerill

Kerrigan Byrne arbeitete bei der Staatsanwaltschaft, bevor sie das Schreiben zu ihrem Beruf machte. Sie lebt mit ihrem Mann und drei Töchtern am Fuß der Rocky Mountains.

Mehr erfahren
Alle Verlage