Victorian Rebels - Mein schwarzes Herz
 - Kerrigan Byrne - PB

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

12,90

inkl. MwSt.

LYX
Paperback
Liebesromane
407 Seiten
Altersempfehlung: ab 16 Jahren
ISBN: 978-3-7363-0694-3
Ersterscheinung: 25.05.2018

Victorian Rebels - Mein schwarzes Herz

Übersetzt von Inka Marter

(98)

Wenn eine Liebe durch tiefste Dunkelheit geht …
Farah Mackenzie will sich nie wieder an einen Mann binden. Zu schmerzhaft ist die Erinnerung an ihre erste Liebe Dougan. Als sie jedoch dem berüchtigten Verbrecher Dorian Blackwell begegnet, gerät ihr Leben erneut aus den Fugen. Blackwell, der sie beunruhigt, aber auch etwas tief in ihrem Innersten berührt, entführt Farah nach Schottland — angeblich zu ihrem Schutz. Doch jeder Moment, den sie mit dem scheinbar so eiskalten Mann verbringt, führt sie zu einer Wahrheit, die ihr erneut das Herz zu brechen droht …
 
"Kerrigan Byrne hat ein untrügliches Gespür dafür, wie sie ihre Leser packen und an die Seiten fesseln kann." Romantic Times
 
Band 1 der Victorian Rebels

Rezensionen aus der Lesejury (98)

Alice9 Alice9

Veröffentlicht am 24.06.2020

Spannend, romantisch und fesselnd

*Inhalt*
Als Farah noch klein war, hatte sie bereits ihre große Liebe gefunden, Dougan. Doch sie werden gewaltsam von einander getrennt und Farah muss ohne ihn weiterleben, bis sie von seinem Tod erfährt. ... …mehr

*Inhalt*
Als Farah noch klein war, hatte sie bereits ihre große Liebe gefunden, Dougan. Doch sie werden gewaltsam von einander getrennt und Farah muss ohne ihn weiterleben, bis sie von seinem Tod erfährt. Jahre später begegnet sie Londons bekanntestem Verbrecher Dorian Blackwell. Dieser entführt Farah nach Schottland und bringt damit ihr Leben komplett durcheinander. Doch je mehr Farah über ihn erfährt, desto näher kommt sie ihm...

*Meine Meinung*
Ich muss sagen, dass ich nicht allzu hohe Erwartungen an das Buch hatte, da ich von der Autorin bislang noch nichts gelesen hatte. Ich war einfach anhand des Klappentextes neugierig auf das Buch geworden, da es düster und geheimnisvoll und einfach mal nach etwas Neuem klang.

Genau das war die Handlung dann auch. Sie war geheimnisvoll und hatte eine düstere Atmosphäre, die mir richtig gut gefallen hatte. Da das Buch auch in der Vergangenheit spielte, hatte es noch einen historischen Einschlag bekommen, der ebenfalls richtig gut zur Geschichte gepasst und zu einer einzigartigen Atmosphäre beigetragen hatte.
Außerdem war die Geschichte durchweg spannend gehalten. Dadurch, dass Dorian ein riesiges Geheimnis um seine Person und sein Leben machte, hatte ich natürlich darauf hingefiebert, mehr über ihn zu erfahren, was mich an das Buch gefesselt hatte. Doch nicht nur das, die Geschichte hielt auch viele unerwartete Wendungen parat, sodass einem nie langweilig wurde. Auch actionreichere Szenen kommen darin vor, dass das Tempo stets aufrecht gehalten wurde. Ebenso hat mir gefallen, dass das Buch auch ruhigere Töne angeschlagen hatte, da es hier auch häufiger zu gefühlvollen und eindeutigeren Szenen kam. Das hat für eine gute Abwechslung in dem Buch gesorgt.

Farah hat mir als Hauptfigur ebenfalls richtig gut gefallen. Sie ist eine starke Frau, die schon einiges durchgemacht hat und für sich kämpfen kann. Auch Dorian hat schon einiges mitgemacht, mehr noch als Farah und ist von seiner Vergangenheit gezeichnet. Ich fand ihn wirklich spannend und interessant, vor allem, aufgrund seiner Vergangenheit und seiner jetzigen Tätigkeit. Beide haben Entwicklungspotenzial, was die Geschichte sehr interessant gemacht hat. Sie hatten eine tolle Dynamik und dementsprechend die Geschichte einfach abgerundet.

Das Buch ist in der dritten Person geschrieben und wechselt stetig die Erzählperspektive zwischen Farah und Dorian. Dadurch hatte man einen Rundumblick bekommen und wusste über die Absichten der beiden ständig Bescheid. Trotzdem wurde nie zu viel verraten und die Geheimnisse wurden nicht zu schnell aufgedeckt. Ansonsten hat mir gut gefallen, dass sich der Schreibstil ein bisschen der Vergangenheit angepasst hatte und man somit noch besser in die Geschichte eintauchen konnte. Wie schon erwähnt hat mir besonders gut die Atmosphäre in dem Buch gefallen. Sie war düster, geheimnisvoll und historisch angehaucht, sodass man sich richtig gut in diese Zeit und in die Geschichte hineinversetzen konnte.

Insgesamt ein wirklich toller Auftakt einer Buchreihe, der mich vor allem durch das einzigartige Setting und den tollen Protagonisten überzeugen konnte.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Svenja_Plocher98 Svenja_Plocher98

Veröffentlicht am 18.05.2020

Wunderschöner historischer Liebesroman mit einem hauch Dark Romance

Meine Meinung

>Ihr Leben hing von der Gnade eines Mannes ab, der berüchtigt war für seine Gnadenlosigkeit.<

Das ich Band 1, dieser genialen Reihe, gelesen habe, liegt jetzt schon etwas länger zurück ... …mehr

Meine Meinung

>Ihr Leben hing von der Gnade eines Mannes ab, der berüchtigt war für seine Gnadenlosigkeit.<

Das ich Band 1, dieser genialen Reihe, gelesen habe, liegt jetzt schon etwas länger zurück und da Band 5 hier noch ungelesen rumliegt, dachte ich es wird Zeit für ein reread der Reihe. Idealerweise habe ich es auch noch mit einem Buddyread mit einer Freundin verknüpft.

Das Cover ist nicht wirklich auffallend, aber ich finde es schön und nicht aufdrängend, einfach nur schlicht. Ob das jetzt wirklich dem Buch guttut weiß ich nicht, aber ich hoffe gerade wegen der Schlichtheit, dass es manchen ins Auge fällt.

Der Schreibstil liest sich sehr flüssig und ist einfach gehalten, so kommt man schnell in der Story voran und merkt gar nicht wie die Seiten vergehen. Es hilft außerdem in die Story gut reinzukommen.

Band 1 der VR Reihe handelt von der jungen Farah Mackenzie, die für Scotland Yard als Sekretärin arbeitet. Als Kind wuchs sie im Waisenhaus auf und lernte hier Dougan Mackenzie kennen. Dank Farahs liebevolle Art wurden sie schnell Freunde und sie bekam den Spitznamen „Fee“. Farah versprach ihm die Liebe und wollte ihm zeigen wie man ebenfalls liebt, aber unglückliche und dramatische Ereignisse trennten sie voneinander. Da sie ihm ein Versprechen gab, nur ihn zu Lieben, lehnte sie sehr lange jegliche Beziehung zu Männern ab und gab sich als seine Witwe aus, bis zu dem Zeitpunkt als sie Dorian Blackwell begegnete, das schwarze Herz von Ben More. Dunkel und geheimnisvoll tritt er in ihr Leben und lässt ihr Herz höherschlagen.

Farah ist eine wundervolle und liebenswerte Frau, die man gleich ins Herz schließt. Sie hat noch das kindliche naive an sich, aber kann auch sehr stur und stark sein, wenn es darauf ankommt. Der Spitzname „Fee“ passt wirklich gut zu ihr.

>„Wenn ich irgendwas im Leben gelernt habe, dann, dass selbst die stärkste Dunkelheit durch das schwächste Licht vertrieben werden kann.“<

Das Gegenstück bildet dann Dorian Blackwell. Er ist faszinierend, grausam, gefährlich und innerlich zerbrochen. Alles zusammen eine gefährliche Kombination und so ist es nicht verwunderlich, das viel Angst vor ihm haben. Als Kind saß er im Gefängnis und duldet seither keine Berührungen, aber von Farah kann er doch nicht ablassen. Er ist regelrecht vernarrt in sie. Dadurch das paar Zeilen aus seiner Sichtweise geschrieben sind, konnte ich seine innerliche Zerrissenheit besser verstehen und nachvollziehen. So war er nicht nur das schwarze Herz von Ben More, sondern auch eine fühlende, misshandelte Person mit all ihren Facetten.

Auch die Nebencharaktere wie Murdoch und Frank mochte ich von Anfang an. Sie sind Dorian treu ergeben, aber gerade Murdoch wird ein guter Freund für Farah und würde sogar für sie den Zorn Dorians auf sich ziehen.

Das Setting ist ein Traum. Es wechselt zwischen den Highlands und London hin und her und am liebsten würde ich gleich einen Urlaub dorthin Buchen.

Alles ist so spannend geschrieben, dass ich mich zwingen musste aufzuhören um nicht mehr zu lesen, als eigentlich erlaubt.

Ein Kritikpunkt habe ich aber doch noch und zwar die Gerichtsverhandlung. Den Grund dafür verrate ich nicht, aber das Ganze wird in einem Kapitel abgespeist und vieles ging einfach zu schnell. Kaum Personen kamen zu Wort und die Gegenseite hatte nur am Ende einen kleinen Satz stehen, die man sich auch hätte sparen können.

Band 1 bekommt, wie auch beim ersten Mal schon, 5/5⭐ und eine klare Leseempfehlung von mir.

____________________________________________________

Fazit

Für mich ist das Buch eine Mischung aus Dark Romance und historischer Roman und ich liebe es. Die Kombi habe ich vorher nie gelesen, aber sie ist faszinierend, mit einem tollen Setting und wenn wer weitere Bücher in die Richtung kennt, bitte her damit.
____________________________________________________

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

angies_bookworld angies_bookworld

Veröffentlicht am 08.02.2020

Mein schwarzes Herz

Dies ist leider nicht der erste Teil der Reihe, den ich gelesen habe. Ich habe mit dem vierten angefangen. Diesen fand ich wirklich gelungen, also habe ich mir auch die restlichen Bücher gekauft.

Es ist ... …mehr

Dies ist leider nicht der erste Teil der Reihe, den ich gelesen habe. Ich habe mit dem vierten angefangen. Diesen fand ich wirklich gelungen, also habe ich mir auch die restlichen Bücher gekauft.

Es ist großartig, dass die Geschichte mit Farah eine starke und unabhängige Protagonistin haben. Sie hat hart dafür gearbeitet. Und auch Dorian hat hart dafür gearbeitet, wo er sich nun befindet. Viel härter als man sich wahrscheinlich vorstellen kann. Beide haben in ihrem Leben viel Leid erlebt. Nur auf eine ganz verschiedene Art und Weise. Trotz allem waren sie füreinander da, ohne es zu ahnen.

Ich bin sehr froh, dass die Autorin sich dazu entschieden hat, dass Farah mit Verständnis auf eine spätere Enthüllung reagiert, anstatt mit Zorn. Das hat mich tief berührt und sollte ein gutes Vorbild sein.

Ich habe mich etwas verliebt in Dorian und seine Leute. Sie wirken wie eine Familie, die stets zusammenhält aber unter sich bleibt. Jedoch haben sie Farah mit offenen Armen begrüßt.

Insgesamt hat mir das Buch wirklich gut gefallen, es hätte vielleicht generell etwas "gefährlicher/spannender" seien können, allerdings fand ich es wirklich schön, dass die Geschichte der beiden im Vordergrund steht. Die Liebe, die sie für einander empfinden.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

book-wide book-wide

Veröffentlicht am 16.12.2019

Fesselnd und Leidenschaftlich

Zum Inhalt:
Farah Mackenzie ist eine eigenständige, wunderschöne Frau, die Geheimnisse mit sich trägt, die sie dazu bringt, sich an keinen Mann mehr zu binden. Als jedoch Dorian Blackwell in Erscheinung ... …mehr

Zum Inhalt:
Farah Mackenzie ist eine eigenständige, wunderschöne Frau, die Geheimnisse mit sich trägt, die sie dazu bringt, sich an keinen Mann mehr zu binden. Als jedoch Dorian Blackwell in Erscheinung tritt, gerät ihre Welt aus den Fugen. Sie gerät in einen Strudel aus Dunkelheit, Machtkämpfen, Leidenschaft und einer unerklärlichen Liebe …

Meine Meinung:
Wo soll ich nur anfangen. Dieses Buch hat mich wirklich begeistert, aber von vorne. Der Schreibstil hat es mir wirklich angetan. Kerrigan Byrne schreibt faszinierend, mit vielen Details und der Schreibstil hat mich so gepackt, dass ich nicht aufhören konnte zu lesen. In dem Buch wird aus 2 Sichtweisen geschrieben, einmal aus Farahs und aus Dorians. Dies wird zwar nicht direkt abgegrenzt bzw. gekennzeichnet, aber man findet sich trotzdem sehr gut zurecht. Victorian Rebels ist ein New Adult Roman, der im 18. Jahrhundert spielt. Diese Kombination fand ich besonders gut und vor allem eine willkommene Abwechslung zu den "normalen" New Adult Romanen. Ich finde historische Romane meist sehr spannend, weil mich die damalige Zeit sehr interessiert und die Autorin konnte mir einen guten Einblick in dieses Jahrhundert bieten. Farah ist eine wirklich faszinierende, eigenständige Frau. Sie setzt sich in einer Männerdominierten Welt durch und verliert nie ihren Stolz und ihre Schlagfertigkeit. Dorian ist ein sehr düsterer, interessanter Charakter, dessen schwarzes Herz in allen Teilen des Landes bekannt und gefürchtet ist. Die Geheimnisse, die beide Protagonisten umgeben, spannen den Spannungsbogen sehr weit und fesselten mich förmlich an die Seiten. Ich möchte nicht zu viel verraten, deswegen werde ich nicht tiefer auf den Inhalt eingehen. Ich kann euch dieses Buch aber empfehlen und hoffe, es gefällt euch genauso gut wie mir.

Fazit:
Spannend, fesselnd und leidenschaftlich von der ersten bis zur letzten Seite. Eine Geschichte gefüllt mit Intensität und von einem kleinen Licht, das die Dunkelheit zu vertreiben vermag.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Kuki2001 Kuki2001

Veröffentlicht am 24.07.2019

Überraschend historisch, aber gut gelungen

“Anderen mögen Sie die unbescholtene Witwe vorspielen, Mrs Mackenzie, aber Sie sind eine Frau voller tragischer Geheimnisse. Und die kenne ich zufällig.”
Victorian Rebels - Mein schwarzes Herz; S. 82; ... …mehr

“Anderen mögen Sie die unbescholtene Witwe vorspielen, Mrs Mackenzie, aber Sie sind eine Frau voller tragischer Geheimnisse. Und die kenne ich zufällig.”
Victorian Rebels - Mein schwarzes Herz; S. 82;

Der erste Band der historischen Liebesgeschichten Reihe “Victorian Rebels - Mein schwarzes Herz” von Kerrigan Byrne erschien am 25.05.2018 beim LYX Verlag und befasst sich auf 407 Seiten mit der Frage um das Sein und jeder menge Geheimnissen.


Farah Mackenzie hat als Kind ihre erste große Liebe Dougan heimlich geheiratet, sie wurden allerdings früh getrennt und Dougan starb während seiner Haft.
Nach vielen Jahren lernt sie auf der Arbeit, im Jahre 1874, den berüchtigten Verbrecher Dorian Blackwell kennen, dieser entführt Farah dann zu ihrem eigenen Schutz nach Schottland. Der Schock ist später riesig, als sie herausfindet, dass ihr Entführer und ihre verstorbener Ehemann sich kannten.


Das Cover gefällt mir echt gut, es ist sehr dunkel was perfekt zum Buch passt, es wirkt auch etwas altmodisch.
Der Schreibstil der Autorin gefällt mir ganz gut, ich konnte mich trotzdem nicht zu 100% in die Charktere hineinversetzten, wie eigentlich immer wenn ein Buch aus der Erzähler Perspektive geschrieben ist. Ungeachtet dessen, hat mir die Story Idee und die Gesichte an sich gut gefallen, wäre aber schön gewesen, wenn im Klappentext vermerkt wäre, dass das Buch im 19. Jahrhundert spielt, den die Überraschung war groß als ich voller Vorfreude das Buch vor Monaten anfangen sollte und dann gemerkt habe, dass es ein historischer Roman ist. Die mag ich zwar auch gerne, hatte zu der Zeit, aber gerade keine Lust auf einen.
Die Charaktere haben mir auch alle gefallen, sie schienen sehr ausgearbeitet und waren alle sympathisch, oder eben nicht. Das Layout der Seite wo ein neues Kapitel beginnt, gefällt mir sehr, mit der schlichten Rose in der Ecke.

Ich gebe diesem Buch 4 von 5 Sternen.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autorin

Kerrigan Byrne

Kerrigan Byrne - Autor
© Erin Summerill

Kerrigan Byrne arbeitete bei der Staatsanwaltschaft, bevor sie das Schreiben zu ihrem Beruf machte. Sie lebt mit ihrem Mann und drei Töchtern am Fuß der Rocky Mountains.

Mehr erfahren
Alle Verlage