Wie die Stille unter Wasser
 - Brittainy C. Cherry - PB

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

12,90

inkl. MwSt.

Lyx
Paperback
Liebesromane
394 Seiten
ISBN: 978-3-7363-0550-2
Ersterscheinung: 26.01.2018

Wie die Stille unter Wasser

Übersetzt von Katja Bendels

(126)

Momente.
Die Menschen erinnern sich vor allem an Momente.
Denn das Leben ist eine Summe aus einer unendlichen Anzahl von Momenten. Manche sind grausam und voller Erinnerung an nicht vergangenen Schmerz. Manche sind unglaublich schön und voller Versprechen, die auf einen besseren Morgen hoffen lassen. Ich habe in meinem Leben viele solcher Momente erlebt. Momente, die mich veränderten, die mich herausforderten. Momente, die mir Angst machten und mich in die Tiefe rissen. Doch die größten Momente – die, die mir das Herz brachen und den Atem raubten – habe ich alle mit ihm erlebt.

Alles begann mit einem Nachtlicht, das aussah wie eine Rakete, und einem Jungen, der mich nicht lieben wollte.

"Wie die Stille unter Wasser gibt uns Worte, die leise aber voller Gefühl sind. Diese Geschichte zeigt perfekt, dass Liebe einem in jedem Moment beisteht, während die Welt sich weiterdreht!" After Dark Book Lovers 
Band 3 der Romance-Elements-Reihe von Bestseller-Autorin Brittainy C. Cherry 

Rezensionen aus der Lesejury (126)

Kaddiesbuchwelt Kaddiesbuchwelt

Veröffentlicht am 20.05.2019

Gut aber nicht überragend

Die Geschichte um Maggie und Brooks war wirklich süß, dramatisch und herzzerreißend. Und kurz vorm Ende konnte ich sogar einmal ein paar Tränen vergießen. Trotzdem, so richtig übermäßig begeistern konnte ... …mehr

Die Geschichte um Maggie und Brooks war wirklich süß, dramatisch und herzzerreißend. Und kurz vorm Ende konnte ich sogar einmal ein paar Tränen vergießen. Trotzdem, so richtig übermäßig begeistern konnte mich auch dieses Buch nicht. Vielleicht liegt es an dem kitschigen Happy End? Ich weiß es nicht.
Mich regte zusätzlich die Übersetzung auf. Wäre es mal zu viel verlangt nach der Übersetzung erneut über den Text drüber zu lesen? Rechtschreibfehler und die ständigen Wortwiederholungen haben mir sehr oft den Lesespaß genommen.
Der Schreibstil ist wie immer voller Metaphern und süß. Man wird süchtig nach der Geschichte und man taucht ein. Ich kann mir vorstellen, dass ihre Bücher im Original ein Genuss sind. Aber die deutsche Übersetzung? Da krümmen sich mir die Zehennägel.

Ich gebe dem Buch trotzdem 4/5 Sternen. Die Autorin kann nichts dafür, was die Übersetzer aus ihrem Werk machen. Es wäre schön wenn der Verlag sich da ein bisschen mehr Mühe geben würde.
Süße Geschichte, etwas fürs Herz. Aber mir fehlt einfach noch das gewisse Etwas um mich vollends begeistern zu lassen.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

pascalemarie pascalemarie

Veröffentlicht am 29.04.2019

Atemberaubend!

Wie die Stulle unter Wasser ist das erste Buch von Brittainy C. Cherry, das ich gelesen habe und ich bin überwältigt.

Fangen wir mal bei dem Cover an: Es ist definitiv ein Hingucker, ich habe mich sofort ... …mehr

Wie die Stulle unter Wasser ist das erste Buch von Brittainy C. Cherry, das ich gelesen habe und ich bin überwältigt.

Fangen wir mal bei dem Cover an: Es ist definitiv ein Hingucker, ich habe mich sofort darin verliebt.

Der Klappentext ist super interessant geschrieben, sodass ich gar nicht anders konnte als das Buch zu kaufen. Außerdem erfährt man auch schon in diesem, das der Schreibstil der Autorin super ist. Er ist flüssig und locker.

Das Buch ist in drei Teile aufgebaut, im ersten Teil erfährt man die Geschichte von Brooks und Maggie May als Kinder. Im zweiten Teil sind die beiden Jugendliche und im dritten erwachsen.

Man liest sozusagen das komplette Leben der beiden (und das der Nebenrollen) mit. So kann man sich auch viel besser in die Charaktere hineinversetzen.

Es gibt viel Liebe und viel Herzschmerz in diesem Buch. Ich habe bestimmt 30 Minuten damit verbracht einfach nur zu weinen, weil mich die ganze Situation so gefasst hat. Und es haben nicht viele Autoren geschafft mich zum weinen zu bringen - also ein Riesen Pluspunkt, weil sie die Gefühle so gut rübergebracht hat.

Ich werde definitiv die anderen Bücher der Elements-Reihe noch lesen, denn Wie die Stille unter Wasser ist einfach ein Meisterwerk!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

xx_yy xx_yy

Veröffentlicht am 22.04.2019

"Wie die Stille unter Wasser" ist unbeschreiblich schön und hat mich zu Tränen gerührt.

Maggie May ist ein völlig normales, liebevolles Kind, das mit ihrem Vater zu seiner neuen Freundin zieht. Dort angekommen lernt sie ihre neue Schwester Cheryl, ihren Bruder Calvin sowie seinen besten Freund ... …mehr

Maggie May ist ein völlig normales, liebevolles Kind, das mit ihrem Vater zu seiner neuen Freundin zieht. Dort angekommen lernt sie ihre neue Schwester Cheryl, ihren Bruder Calvin sowie seinen besten Freund Brooks kennen. Durch ihre aufgeweckte Art und ihre Lebensfreude haben sie alle schnell gern und sie fühlt sich sehr wohl. In der ersten Nacht kann sie aber nicht schlafen, weshalb ihr Brooks, der an diesem Tag bei Calvin übernachtet ein Nachtlicht in Form einer Rakete bringt. Diese nette kleine Geste von ihm sollte der Anfang einer unglaublichen Freundschaft werden. Maggie lebt sich in ziemlich schnell ein und fühlt sich zuhause und sie verliebt sich zum ersten Mal in Brooks. Ihr Leben scheint endlich vollkommen zu sein.
Bei einem Ausflug alleine in den Wald passiert jedoch etwas schreckliches, das das Glück mit einem Schlag zerstört. Seit diesem Tag traut sich Maggie nicht mehr aus ihrem Haus und verzichtet darauf, Unterhaltungen mit ihrer Stimme zu führen. Stattdessen schreibt sie alles auf Zettel, um sich zu äußern. Von Paranoia und Panik-Attacken geplagt zieht sie sich in ihrem Zimmer zurück und lebt mehr in der Welt ihrer Bücher als in der Realität. Auch ihrer Familie fällt die Situation schwer und sie verlieren mit der Zeit immer mehr den Kontakt zu Maggie sowie die Hoffnung darauf, dass es ihr eines Tages wieder gut gehen wird. Nur Brooks glaubt fest daran, dass Maggie schaffen wird, das Haus wieder zu verlassen und zu reden und so ein normales Leben zu führen. Über die Jahre hinweg werden Brooks und Maggie immer bessere Freunde und die Gefühle aus der Kindheit zwischen ihnen kehren zurück, nur noch viel stärker als damals. Durch die Beziehung mit Brooks scheint es, Maggie jeden Tag etwas besser zu gehen. Als Brooks und seine Band jedoch durchstarten und die Chance bekommen ganz groß rauszukommen, trennen sich die beiden jedoch, was ihnen das Herz bricht, aber in ihren Augen das einzig Richtige ist. Jahre später treffen sich die beiden wieder und wir dürfen erfahren, wie es für beide weitergeht und endet.

Das Buch hat mich so berührt, selten findet man eine Autorin, die die Geschichte zweier Menschen so romantisch und atemberaubend niederschreibt, dass man das Buch nicht mehr aus der Hand legen kann und jede einzelne Sekunde mitfiebert und mit den Charakteren mitfühlt. Jede Seite hat mich wortwörtlich umgehauen. Ich kann gar nicht beschreiben, wie toll dieses Buch war. Die Erzählweise, der Schreibstil, die Briefe zwischen Maggie und Brooks, die ernsthaften Gedanken zu vielen Themen und das Aufgreifen vieler ernster sowie lustiger Geschehnissen. Es war so unglaublich schön, die Geschichte von Maggie und Brooks vom ersten Tag an mitzuverfolgen, dass man schon fast sagen kann, mit beiden befreundet zu sein.

Das Buch ist auf jeden Fall ein Lese-Muss und sollte meiner Meinung nach verfilmt und auf der großen Leinwand gezeigt werden.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

tessahlf tessahlf

Veröffentlicht am 10.03.2019

Eine Geschichte zwischen zwei Liebenden, die so anders ist...

Zum Inhalt:

Momente.
Die Menschen erinnern sich vor allem an Momente.
Denn das Leben ist eine Summe aus einer unendlichen Anzahl von Momenten. Manche sind grausam und voller Erinnerung an nicht vergangenen ... …mehr

Zum Inhalt:

Momente.
Die Menschen erinnern sich vor allem an Momente.
Denn das Leben ist eine Summe aus einer unendlichen Anzahl von Momenten. Manche sind grausam und voller Erinnerung an nicht vergangenen Schmerz. Manche sind unglaublich schön und voller Versprechen, die auf einen besseren Morgen hoffen lassen. Ich habe in meinem Leben viele solcher Momente erlebt. Momente, die mich veränderten, die mich herausforderten. Momente, die mir Angst machten und mich in die Tiefe rissen. Doch die größten Momente - die, die mir das Herz brachen und den Atem raubten - habe ich alle mit ihm erlebt.

Alles begann mit einem Nachtlicht, das aussah wie eine Rakete, und einem Jungen, der mich nicht lieben wollte.

Fazit:

Zunächst sollte erwähnt werden, dass der Klappentext einfach unfassbar geschrieben wurde und nicht zu viel, aber auch nicht zu wenig verriet.
Der Schreibstil der Autorin ist einfach nur wunderbar und einzigartig. Das Thema ist so präzise erzählt worden, dass man selbst das Gefühl hatte Maggie zu sein. Die kleinen Gesten während bestimmter Szenen haben mein Herz erwärmen lassen, was einfach nur großartig war.
Maggie schien trotz das sie stumm war, alles noch besser wahrzunehmen. Es schien, als ob sie den Schmerz über die Jahre immer wieder in ihr Herz ließ, was einen bewegt und mitgenommen hat. Wenn wir mal ehrlich sind, wünscht sich jeder ein Brooks, der Maggie jeden Tag besucht und immer für sie da ist, gerade in schwierigen Zeiten.
Wirklich gut gelungen ist auch der Übergang in die einzelnen Etappen. Zunächst spielt das Buch in der frühen Kindheit, dann im Alter von ca. 18 Jahren und schlussendlich sind die beiden im Alter von 28 Jahren.
Diese rührende Geschichte lässt dein Herz nicht mehr los, weil sie einfach so großartig und einzigartig ist.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Nati910 Nati910

Veröffentlicht am 08.03.2019

*Auch die leisen Stimmen zählen...*

*Kurzbeschreibung*
"Momente.
Die Menschen erinnern sich vor allem an Momente.
Denn das Leben ist eine Summe aus einer unendlichen Anzahl von Momenten. Manche sind grausam und voller Erinnerung an nicht ... …mehr

*Kurzbeschreibung*
"Momente.
Die Menschen erinnern sich vor allem an Momente.
Denn das Leben ist eine Summe aus einer unendlichen Anzahl von Momenten. Manche sind grausam und voller Erinnerung an nicht vergangenen Schmerz. Manche sind unglaublich schön und voller Versprechen, die auf einen besseren Morgen hoffen lassen. Ich habe in meinem Leben viele solcher Momente erlebt. Momente, die mich veränderten, die mich herausforderten. Momente, die mir Angst machten und mich in die Tiefe rissen. Doch die größten Momente - die, die mir das Herz brachen und den Atem raubten - habe ich alle mit ihm erlebt.
Alles begann mit einem Nachtlicht, das aussah wie eine Rakete, und einem Jungen, der mich nicht lieben wollte."
*Cover*
Wie in den Vorgängern sieht man hier einen Mann, aber wieder kein direkter Blickkontakt. Die Farben Blau - Weiß spiegeln hier das Wasser wieder und die Stille. Gefällt mir sehr gut.
*Schreibstil*
Ich habe einige Bücher von Brittainy gelesen und man findet ihren Schreibstil auch in diesem Buch. Flüssig, Emotional und man kommt sehr gut durch die Geschichte. Einmaliger Schreibstil.
*Meine Meinung*
Abwechselnd wird die Geschichte von Brooks und Maggie erzählt, auch hier lernt man beide kennen, aber nicht so gut wie ich mir gewünscht hätte. Hier schreibt Brittainy über ein Trauma, Zusammenhalt und über die Liebe. Die Themen finde ich super, ein Moment kann das Leben so dermaßen verändern, eine Familie "auseinanderreißen" und aus einem bekannten Menschen einen Fremden machen. Doch auch hier zeigt Sie uns, dass es nur Zeit, Mut und die Liebe braucht um den richtigen Weg wieder einzuschlagen und um sich zu befreien. Die Liebe braucht keine lauten Stimmen, es reichen die stillen Stimmen.
Es liest sich gut, ich kam gut in die Gesichte rein, diese wird in Etapen, hier Jahre, erzählt, von der Vergangenheit, bis zur Gegenwart. Ich hatte sehr hohe Erwartungen an diesen Band, da mir die beiden Vorgänger, besonders der zweite Teil, sehr sehr gute gefallen haben. Leider muss ich sagen, dieser Band hat mich nicht umgehauen, wie ich es erwartet hätte. Natürlich gab es Momente, wo mir die Tränen kamen, aber diese waren sehr wenig. Die Geschichte zog sich für mich persönlich zu lange und ich konnte sie nicht fühlen, ich war dabei aber nicht mittendrin.
Viel Liebe, aber wenig Gefühle, viele Momente aber wenige richtige Augenblicke.
*Fazit*
Leider bewegte sich für mich die Geschichte auf der Oberfläche des Wassers, der Tiefgang unter Wasser hat mir gefehlt. Obwohl die Geschichte an sich, sehr gut gewesen war.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autor

Brittainy C. Cherry

Brittainy C. Cherry - Autor
© Olivier Favre

Brittainy C. Cherrys erste große Liebe war die Literatur. Sie hat einen Abschluss der Carroll Universität in Schauspiel und Creative Writing und schreibt hauptberuflich Theaterstücke und Romane. Sie lebt mit ihrer Familie in Milwaukee, Wisconsin.

Mehr erfahren
Alle Verlage