All In - Tausend Augenblicke
 - Emma Scott - PB

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

12,90

inkl. MwSt.

LYX
Paperback
New Adult
425 Seiten
Altersempfehlung: ab 16 Jahren
ISBN: 978-3-7363-0819-0
Ersterscheinung: 26.10.2018

All In - Tausend Augenblicke

Übersetzt von Inka Marter

(276)

"Wir haben Augenblicke. Tausende von Augenblicken. Lass uns jeden davon bis zum Letzten auskosten."
Kacey Dawson wollte immer nur Musik machen. Aber selbst der kometenhafte Aufstieg ihrer Band kann sie nicht über ihre innere Einsamkeit hinwegtäuschen. Nach einem desaströsen Konzert in Las Vegas wacht sie mit dem schlimmsten Kater ihres Lebens auf der Couch ihres jungen Chauffeurs Jonah Fletcher auf. Er bietet ihr eine Auszeit von ihrem Leben als Rockstar und den Halt, den sie immer gesucht hat. Schon nach kürzester Zeit verspürt Kacey eine tiefe Verbundenheit zu Jonah – es ist, als wäre er der Teil von ihr, der immer fehlte. Doch Jonah hat ein Geheimnis – so groß und herzzerreißend, dass es ihre Welt für immer auf den Kopf zu stellen droht …
"Eine zutiefst berührende Liebesgeschichte, die man nie wieder vergisst – so real, so wunderschön geschrieben, so perfekt." Totally Booked Blog
Band 1 des All-In-Duetts

Rezensionen aus der Lesejury (276)

AnniBookcatcher AnniBookcatcher

Veröffentlicht am 24.07.2020

Herzerwärmend und Herzzerreißend zugleich

Ich habe schon so viel über dieses Buch gehört. Und 99% der Meinungen, die ich mitbekommen habe, waren positiv. Und das völlig zurecht!

Ich hatte vorher noch nichts von Emma Scott gelesen, aber ihr Schreibstil ... …mehr

Ich habe schon so viel über dieses Buch gehört. Und 99% der Meinungen, die ich mitbekommen habe, waren positiv. Und das völlig zurecht!

Ich hatte vorher noch nichts von Emma Scott gelesen, aber ihr Schreibstil konnte mich sehr überzeugen. Sie hat es trotz der dramatischen Handlung geschafft, eine Prise Humor einzubringen. Zudem hat sie zwei tolle Protagonisten erschaffen. Kacey und Jonah haben mich so ein bisschen an Sawyer und Isaac aus „Feel again“ von Mona Kasten erinnert, die ich auch schon sehr mochte.

Während des Lesens kann man ziemlich schnell ahnen, worauf die Geschichte hinausläuft. Dadurch hatte ich die ganze Zeit eine unterschwellige Panik, dass jeden Moment die wunderschöne Handlung zerstört wird und etwas dramatisches passiert. :-D Das Ende war dann genauso herzzerreißend, wie ich es befürchtet hatte.

Besonders gefallen hat mir in diesem Buch auch das Setting. Die Geschichte spielt in Las Vegas. Ich habe noch nie ein Buch gelesen, in dem die Charaktere wirklich in der Stadt gelebt haben. Ich konnte mir vorher nicht vorstellen, dass es da überhaupt normale Häuser und Menschen die dort leben, gibt.

Ich werde definitiv auch den zweiten Teil von „All in“ lesen, obwohl ich erstmal eine Pause brauche, um die Handlung aus dem ersten Teil zu verarbeiten. Auch ohne den Klappentext von Teil 2 zu lesen, lässt sich schon erahnen, worauf es hinauslaufen wird. Ich bin gespannt!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

TheAngelCharly TheAngelCharly

Veröffentlicht am 24.07.2020

Gefühlvolle Story mit dem Blick auf die kleinen Dinge im Leben

In dem Roman "All In Tausend Augenblicke" von Emma Scott lernt der Leser Kacey Dawson kennen, welche ein Leben als Rockstar in einer Band führt, welches alles andere als gut für sie ist. Sie wirkt wie ... …mehr

In dem Roman "All In Tausend Augenblicke" von Emma Scott lernt der Leser Kacey Dawson kennen, welche ein Leben als Rockstar in einer Band führt, welches alles andere als gut für sie ist. Sie wirkt wie eine unglückliche Gitarristin. Jonah Fletcher rettet Kacey aus diesem Leben und dieser Welt. Doch Glück und Schmerz liegen von nun an nah beieinander. Dennoch entscheidet Kacey, dass Jonah es wert ist und riskiert alles.

Das Cover finde ich einfach wunderschön und lädt zum Träumen ein.

Scotts Schreibstil ist flüssig zu lesen und besitzt eine gute Mischung an Gedanken und Dialoge. Des Weiteren sind die Kapitel sowohl aus Kaceys als auch Jonahs Sicht.

Dies ist eine zutiefst berührende Liebesgeschichte, welche kein Auge trocken lässt. Sie brach mir zwar das Herz, dennoch war es wunderschön, auch wenn ich das Buch im Vorfeld abgebrochen hatte. Der Roman regt zum Nachdenken an und macht deutlich, dass man die kleinen Augenblicke genießen soll.

Beide Charaktere passen vollkommen in dieses Setting. Die Chemie der Beiden stimmte von der ersten bis zur letzten Seite.

Ebenfalls passten die Nebencharaktere (Familie und Freunde) wunderbar in dieses Setting mit hinein, da sie sympathisch und offen waren, trotz ihrer Sorgen und Ängste.

Jedoch war das Ende für mich einfach eine Katastrophe, welche mich nicht nur zerstört hat, sondern mich auch emotional fertig gemacht hat. Ich habe geheult wie ein Schlosshund. Es war bittersüß, tragisch und gefühlvoll. Ich könnte zu 100% jede Szene und jedes Gefühl nachempfinden. Dennoch war einfach nur gerade dieses Ende in dieser Story möglich. Alles andere, auch wenn ich es mir so sehr gewünscht habe, wäre nicht mehr authentisch gewesen.

Einfach ein wahrhaftiges Meisterwerk à la Emma Scott.

Alles in allem ein Buch, was definitiv zu Tränen rührt und für New Adult Fans ein absolutes Muss! Dieses tolle und gleichzeitig emotionale Story regt einfach zum Nachdenken an und lässt einen dankbarer erscheinen, wenn man gesund und munter ist. Auch, wenn dieses Buch mich emotional zerstört hat, werde ich definitiv den zweiten Teil lesen.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Steffi_liest Steffi_liest

Veröffentlicht am 15.07.2020

So ungerecht kann das Leben sein...

"Tausend Augenblicke" ist Band 1 des All In-Duetts von Emma Scott. Die Autorin ist ja dafür bekannt, dass sie gerne über "unperfekte" Liebesbeziehungen schreibt - Beziehungen eben, die in ihrer Unperfektheit ... …mehr

"Tausend Augenblicke" ist Band 1 des All In-Duetts von Emma Scott. Die Autorin ist ja dafür bekannt, dass sie gerne über "unperfekte" Liebesbeziehungen schreibt - Beziehungen eben, die in ihrer Unperfektheit genau so im echten Leben geschehen könnten - und auch in diesem Buch ist das wieder der Fall.

Kacey und Jonah sind auf den ersten Blick ein total ungleiches Paar - sie die auf Krawall gebürstete Band-Gitarristin, er der freundliche Limousinenfahrer, der eigentlich passionierter Glasbläser ist (ja, auch für Künstlerseelen hat Emma Scott eine Schwäche...). Dennoch kam die Entwicklung der beiden hin zum Liebespaar recht glaubwürdig rüber - nicht zuletzt deshalb, weil Kacey sich eigentlich in ihrer Rolle als gefeierter Rockstar gar nicht wohl fühlt. Jonah hat mir großen Respekt abgenötigt - so abgeklärt mit seiner Situation umzugehen, dazu gehört schon ganz schön Mut! Beide Charaktere waren für mich stimmig und gut ausgearbeitet - man konnte sich von Seite zu Seite immer mehr in die beiden hineinfinden, sich verlieben und mitfühlen.

Auch Theo, der Bruder von Jonah hat es mir angetan. Seine beschützende Art kam anfangs etwas hart rüber, aber mit der Zeit konnte man gut nachvollziehen, was in ihm vorgeht und warum er manchmal so hart mit Kacey ins Gericht ging.

Tja, und dann kam viel zu früh das Ende und es blieben nur Trauer und unendlich viel Gefühl. Der zweite Teil des All In-Duetts liegt schon bereit, aber ich konnte mich bisher nicht überwinden, ihn zu lesen - Teil 1 muss erst noch sacken und ich habe ein bisschen Angst davor, dass mir Teil 2 nicht gefallen wird...

Mein Fazit: Ich vergebe für dieses hochemotionale Buch, das es trotz es traurigen Themas schafft einen positiven und fröhlichen Grundtenor zu übermitteln, 4 von 5 Sternen. Definitiv keine leichte Kost für zwischendrin, aber auch definitiv lesenswert!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

_bookupbaby _bookupbaby

Veröffentlicht am 09.07.2020

Ein absolutes Highlight

Wow. Was für eine Geschichte. Für mich war es eines der ersten Bücher, indem die weibliche Protagonistin die Rolle des Rockstars übernommen hat, und es hat mir unglaublich gut gefallen.
Kacey wurde mit ... …mehr

Wow. Was für eine Geschichte. Für mich war es eines der ersten Bücher, indem die weibliche Protagonistin die Rolle des Rockstars übernommen hat, und es hat mir unglaublich gut gefallen.
Kacey wurde mit 17 aus ihrem Elternhaus geworfen und musste sich allein durchs Leben schlagen. Das hat sie zu einer starken Persönlichkeit gemacht.
Sie lernt Jonah kennen, als er sie betrunken mit seiner Limousine von einem Konzert nach Hause fahren soll.
Jonahs Leben ist das Gegenteil von Kaceys, denn es hat sich festgefahren, tagsüber arbeitet er in seiner Glasbläserei, abends fährt er Limousine. Doch Kacey schafft es seine Routine zu durchbrechen, und er fängt wieder an richtig zu leben. Was er auch tun sollte, denn Jonah ist herzkrank, wodurch sogar seine Treffen mit seinen Freunden oder seiner Familie geplant sind wie Termine.
Der Schreibstil der Autorin hat mir sehr gut gefallen, flüssig, mit viel Humor und Gefühl. Die Zitate aus Filmen der Achtziger waren dazu noch die Kirsche auf der Sahne. Die Charaktere fand ich sehr originell, vor allem Jonahs Arbeit in der Glasbläserei hat mir sehr gut gefallen.
Am Ende des Buches bin ich zu einem Zimmerspringbrunnen mutiert. Es war zugleich so traurig, aber so wunderschön und gefühlvoll geschrieben.
Es war definitiv eines meines Jahreshighlights vergangenes Jahr.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

inlovewithreading inlovewithreading

Veröffentlicht am 07.07.2020

"All In - Tausend Augenblicke" -Emma Scott | Rezension ("All-In-Duett" Band 1)

Das Buch "All In - Tausend Augenblicke" von Emma Scott habe ich Ende März schon gelesen. Mir hat es gefallen, aber durch diesen riesigen Hype letztes Jahr hatte ich ziemlich hohe Erwartungen, was mir ... …mehr

Das Buch "All In - Tausend Augenblicke" von Emma Scott habe ich Ende März schon gelesen. Mir hat es gefallen, aber durch diesen riesigen Hype letztes Jahr hatte ich ziemlich hohe Erwartungen, was mir die Geschichte leider ein bisschen kaputt gemacht hat.
Ich konnte mich nicht so gut in die Geschichte "fallen lassen" und habe mir ziemlich oft Gedanken darüber gemacht, was wohl bald so "krasses" passiert bzw. was wohl dieser wahnsinnig große Plot sein wird, dass ich den Rest der Geschichte nicht mehr so gut aufgenommen habe..

Kacey Dawson, die Protagonistin, war mir zwar nicht komplett unsympsthisch, aber irgendwas an ihr hat mir gefehlt.
Jonah Fletcher, den Protagonisten, mochte ich ganz gern, obwohl mein Leserherz eigentlich eher für Badboys schlägt.
Alle anderen Charaktere haben gut zur Story gepasst und auf Theo war ich auch schon relativ gespannt, da er nicht so richtig aus sich raus kam.

Es gibt eine Sache, die mich wirklich etwas gestört hat. Das könnte jetzt eventuell spoilern, also falls ihr das Buch noch nicht gelesen habt, lest lieber ab dem nächsten Absatz weiter. Kacey und ihre Band sollen ja offenbar ganz aktuell und im Trend gewesen sein. Wie kann es denn dann bitte möglich sein, dass niemand sie erkennt und sie keine "Hass-Kommentare" im Internet bekommt? Klar, Zweiteres kann im Endeffekt auch einfach nur nicht im Buch vorkommen, ich hätte es aber ganz schön gefunden, weil es noch etwas mehr Realität in das Buch reingebracht hätte. Allgemein hätte ich solche Szenen ganz schön gefunden. Vor allem diese Szene in der Holly erwähnt hat, was für ein großer Fand sie von der Band ist und sie Kacey einfach noch nicht mal erkannt hat, fand ich sehr unlogisch. So, Spoiler endet hier. :)

Sein "Geheimnis" fand auch ich natürlich wirklich schlimm und bei den letzten 20 Seiten habe ich gar nicht mehr aufhören können zu weinen. Das Ende war für mich eine 5+/5, aber wie gesagt konnte ich mich auf den Rest leider nicht so gut einlassen.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autor

Emma Scott

Emma Scott - Autor
© Emma Scott

Emma Scott schreibt am liebsten Liebesgeschichten mit nicht so perfekten Charakteren, über Menschen mit einer Künstlerseele, Menschen, die Bücher lieben und schreiben. Diversität, Toleranz und Offenheit sind ihr ein wichtiges Anliegen. Mit ihren Romanen, die sie als Self-Publisherin herausbrachte, hat sie sich eine treue und begeisterte Fangemeinde erschrieben.

Mehr erfahren
Alle Verlage