All in - Zwei Versprechen
 - Emma Scott - PB

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

12,90

inkl. MwSt.

LYX
Paperback
New Adult
404 Seiten
Altersempfehlung: ab 16 Jahren
ISBN: 978-3-7363-0835-0
Ersterscheinung: 31.01.2019

All in - Zwei Versprechen

Übersetzt von Inka Marter

(177)

Zu lieben ist das größte Wagnis, das Einzige, was zählt ...
Vom ersten Moment an wusste Theo, dass Kacey die Eine für ihn war. Doch sie gehörte zu dem einen Menschen, für den er alles tun, alles aufgeben würde. Theo war für Kacey bestimmt, doch sie nicht für ihn. Als ihrer beider Leben entzweigerissen wird und Kacey den Halt zu verlieren droht, ist er es, der sie vor dem Schlimmsten bewahrt. Vereint in ihrem Schmerz entwickelt sich eine tiefe Verbundenheit zwischen ihnen, die beiden den Mut gibt, wieder an ihre Träume zu glauben. Doch als klar wird, dass ihre Gefühle weit über Freundschaft hinausgehen, stehen sie vor der größten Herausforderung: ihre Versprechen einzulösen und der Liebe eine Chance zu geben.

"Danke Emma Scott für diese wundervollen Worte. Danke für all den Schmerz und jede einzelne Träne. Danke für all das "Fühlen" und all die Liebe." Bookaholic

Band 2 des All-In-Duetts

Rezensionen aus der Lesejury (177)

Nina-Lehman Nina-Lehman

Veröffentlicht am 06.02.2020

Ein Versprechen, viele Hindernisse.

Inhalt

Kacey und Theo mussten einen schweren Schicksalsschlag ertragen, der sie beide verbindet. Kasey sucht einen Neuanfang und flüchtet in eine andere Stadt. Theo versucht sein Leben weiter zu meistern, ... …mehr

Inhalt

Kacey und Theo mussten einen schweren Schicksalsschlag ertragen, der sie beide verbindet. Kasey sucht einen Neuanfang und flüchtet in eine andere Stadt. Theo versucht sein Leben weiter zu meistern, aber der Verlust schmerzt sehr. Da er eigentlich zwei Verluste verkraften muss.



Cover

Mir gefällt es ganz gut und es passt sehr gut zur Geschichte. Die Farben harmonieren sehr schön zueinander.



Meinung

Nach dem absolut herzzerreißendem Ende des ersten Teil, war ich nun sehr gespannt, wie es weiter geht. Kasey war am Ende des ersten Teils viel stärker und hate mehr Selbstachtung, doch durch ihren Verlust ertränkt sie sich wieder in Selbstmitleid ( im wahrsten Sinne des Wortes). Theo hat mir schon sehr gut im ersten Teil gefallen. Er würde alles tun, um die Menschen die er liebt, zu beschützen. Und er ist Heiß!;-) Mir hat es gefallen, wie die Beiden sich gegenseitig Mut machen und sich gegen ihre Gefühle wehren. Die Eltern von Kacey haben mich wieder wütend gemacht, wie können die so eiskalt sein? Es waren alle Gefühle in dem Buch, von Schmerz, Trauer und Hoffnungslosigkeit bis hin zu Glück, Hoffnung und Liebe.



Fazit

Ein gelungener Abschluss mit sehr vielen Emotionen. Emma Scott kann einfach unglaublich schön Gefühle rüberbringen.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

januarygirl januarygirl

Veröffentlicht am 05.02.2020

Emotional aufwühlender zweiter Band

Inhalt:
Vom ersten Moment an wusste Theo, dass Kacey die Eine für ihn war. Doch sie gehörte zu dem einen Menschen, für den er alles tun, alles aufgeben würde. Theo war für Kacey bestimmt, doch sie nicht ... …mehr

Inhalt:
Vom ersten Moment an wusste Theo, dass Kacey die Eine für ihn war. Doch sie gehörte zu dem einen Menschen, für den er alles tun, alles aufgeben würde. Theo war für Kacey bestimmt, doch sie nicht für ihn. Als ihrer beider Leben entzweigerissen wird und Kacey den Halt zu verlieren droht, ist er es, der sie vor dem Schlimmsten bewahrt. Vereint in ihrem Schmerz entwickelt sich eine tiefe Verbundenheit zwischen ihnen, die beiden den Mut gibt, wieder an ihre Träume zu glauben. Doch als klar wird, dass ihre Gefühle weit über Freundschaft hinausgehen, stehen sie vor der größten Herausforderung: ihre Versprechen einzulösen und der Liebe eine Chance zu geben.

Meine Meinung:
Ich muss ehrlich sagen, dass ich nach dem Ende des ersten Teils der Fortsetzung sehr skeptisch gegenüber stand. Für mich hatte diese starke Geschichte ihren Abschluss gefunden und ich hatte ehrlich Angst, dass Teil zwei mir alles kaputt machen würde...
Fangen wir mal mit dem Cover an. Ich kann mich gar nicht entscheiden, ob ich es besser finden soll als das des ersten oder nicht. Beide sind unheimlich schön, doch ich glaube, dieses gefällt mir wirklich besser.
Auch der Schreibstil der Autorin ist einzigartig emotional. Schon im ersten Teil hatte Emma Scott mich sofort gefangen und auch hier war ich schon nach wenigen Seiten wieder emotional mit dabei. Gefühlvoll erzählt sie die Geschichte von Kacey und Theo, die schwieriger kaum sein könnte.
Nach dem erschreckenden Ende des ersten Teils war ich wirklich gespannt. Kacey ist sehr verletzt, versucht aber, nicht den Boden unter den Füßen zu verlieren und ihr Leben zu leben. Doch Probleme, die sie mit Hilfe von Jonah hinter sich gelassen hat, bahnen sich einen Weg zurück. Kacey stürzt in ein tiefes Loch, welches ich schon fast vermutet hatte. Anfangs scheint es so, als könnte sie an dem Ort bleiben, an dem sie ihre Zeit mit Jonah verbracht hat. Doch dem Leser wird sehr schell bewusst, dass Kacey sich selbst nicht eingestehen will, dass sie das niemals schaffen kann. Jemanden an sich heran lässt sie auch nicht wirklich, sodass sie sich immer weiter einigelt, bis die Vergangenheit sie einholt. Alte Verhaltensmuster geben ihr Halt in dieser schweren Zeit und sie bricht alle Zelte hinter sich ab.

_„Das ist schön. […] Immer, wenn ich glaube zu zerbrechen, hältst du mich zusammen.“_ (S. 162)

Auch Theo hat es nicht leicht. Er versucht, sich in die Arbeit zu flüchten, was scheinbar gut funktioniert. Doch Theo hat eine verletzliche Seite, die immer häufiger zum Vorschein kommt und dem Leser deutlich macht: die Verletzungen reichen tiefer, als er sich es selbst eingestehen will. Jonah hat ihm ein Versprechen abgenommen, dem Theo zwar zugestimmt hat, es aber nicht ausführen will. Seine Gefühle für Kacey vergräbt er tief in sich und will stattdessen ein guter Freund für sie sein.

_„Das Gefühl, das man direkt nach dem Aufwachen hat, bevor das Gehirn alles mit Gedanken und Worten durcheinanderbringt? In diesem ersten Gefühl liegt die Wahrheit.“_ (S. 255)

Auch auf räumliche Distanz hinweg verbindet die beiden eine tiefe Freundschaft und zeigt deutlich, dass das Band der beiden unheimlich stark ist. Besonders Theo bewundere ich, denn er ist für Kacey da und zeigt ihr den Weg aus dem dunklen Loch heraus, in dem sie sich befindet. Aufopferungsvoll kümmert er sich um sie, als sie vollständig am Boden angekommen zu sein scheint. Diese Erfahrung verbindet beide noch stärker, sodass die Spannung zwischen ihnen dem Leser nicht mehr verborgen bleibt. Auch Kacey hat Jonah etwas versprochen, doch traut sie sich nicht, dieses Versprechen auch einzulösen. Beide empfinden etwas für den anderen, doch um nichts zu zerstören, treten sie auf der Stelle.
Ob die beiden es schaffen, über ihren Schatten zu springen, müsst ihr selbst lesen!
Ein Buch, was schöner nicht hätte sein können. Es zeigt wahnsinnig viele Facetten des Lebens auf, positive wie negative. Emotional berührt war ich beim Lesen auf jeder einzelnen Seite und auch jetzt lässt mich die Geschichte mit einer Gänsehaut zurück. Emotional, herzzerreißend traurig und doch wunderschön: Das All In Duett von Emma Scott!

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Snow_Whites_booklove Snow_Whites_booklove

Veröffentlicht am 04.02.2020

Dieser Roman ist eine Empfehlung für alle die, die emotionale Bücher lieben

Meinung:



Auch das Cover vom zweiten Band ist wieder wunderschön gehalten, diesmal ist es in Blau/Lila tönen gehalten, auch hier ist wieder das Streichholz zusehen welches entzündet wurde. Das Streichholz ... …mehr

Meinung:



Auch das Cover vom zweiten Band ist wieder wunderschön gehalten, diesmal ist es in Blau/Lila tönen gehalten, auch hier ist wieder das Streichholz zusehen welches entzündet wurde. Das Streichholz und dessen Flamme stehen sicherlich für das Feuer was in Kace und Theo für einander brennt.

Anfangs war ich wirklich skeptisch, der erste Teil hat mich ja weinend mit gefühlt 1000 gebrauchten taschentücher zurückgelassen.



Band zwei hat dann mein gebrochenes Herz langsam wieder zusammen geflickt, so einen emotionialen Young Adult Roman habe ich schon lange nicht mehr gelesen, ich konnte ihn kaum aus der Hand legen.



Auch gestern Abend als ich es beendet habe, habe ich wieder einige Taschentücher gebraucht, Emma Scott hat mit diesem Band ein wirklich sehr schönes Happy End für Kacey und Theo geschaffen.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

buechereule92 buechereule92

Veröffentlicht am 02.02.2020

Die Gefühle kann man nicht beeinflussen..

achdem mich den ersten Band beendet hatte, wollte ich natürlich wissen wie die Geschichte von Kacey und Theo in "All In - Zwei Versprechen" weitergeht.

Der Schreibstil von Emma Scott gefiel mir wieder ... …mehr

achdem mich den ersten Band beendet hatte, wollte ich natürlich wissen wie die Geschichte von Kacey und Theo in "All In - Zwei Versprechen" weitergeht.

Der Schreibstil von Emma Scott gefiel mir wieder sehr gut, leicht zu lesen und flüssig. Mittlerweile bin ich ein großer Fan davon eine Geschichte aus mehreren Perspektiven zu lesen. Mit Kacey hatte ich im ersten Band so meine Schwierigkeiten, nach und nach konnte ich mich jedoch in ihre Lage versetzen und mein Herz brach Stückchen für Stückchen weiter auseinander. Theo war so wie ich ihn mir vorgestellt hatte. Harte Schale, weicher Kern. Für seine aufoperungsvolle Art habe ich ihn geliebt und die Blicke hinter seine Fassade zeigten, dass in ihm ein liebenswürdiger Mensch steckt. Ach Teddy...<3 Vor allem zusammen haben mir Kacey und Theo super gefallen. Sie unterstützten sich gegenseitig in ihrer Trauerbewältigung und die Gefühlsausbrüche, wenn sie aufeinander tragen waren berauschend.

Die Geschichte entwickelte sich für mich größtenteils logisch und war nachvollziehbar. Ich verstand die Situation zwischen Kacey und Theo, aber auch wie Familie und Freunde darauf reagiert haben. Zum Ende hin nahm die Geschichte noch etwas Tempo auf, doch das war mir etwas zu viel und wirkte inszeniert. Die Probleme mit den Eltern von Kacey konnten mich nicht überzeugen und die Auflösung war etwas komisch.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

jeessiiix3 jeessiiix3

Veröffentlicht am 29.01.2020

So berührend

Zu lieben ist das größte Wagnis, der größte Schmerz, das Einzige, was zählt.

Klappentext: Vom ersten Moment an wusste Theo, dass Kacey die Eine für ihn war. Doch sie gehörte zu dem Menschen, für den ... …mehr

Zu lieben ist das größte Wagnis, der größte Schmerz, das Einzige, was zählt.

Klappentext: Vom ersten Moment an wusste Theo, dass Kacey die Eine für ihn war. Doch sie gehörte zu dem Menschen, für den er alles tun, alles aufgeben würde. Theo war für Kacey bestimmt, doch sie nicht für ihn. Als ihrer beider Leben entzweigerissen wird, weiß Theo, dass nur er Kacey vor dem Ertrinken retten kann und dass nur sie die Scherben seines Selbst wieder zusammensetzen könnte. Doch darum zu wissen, ist eine Sache - das Glück anzunehmen eine ganz andere.

Dieses Buch hat mich wie auch schon der erste Teil sehr berührt. Ich mochte Kacey schon im ersten Teil sehr und daran hat sich nichts geändert. Im Gegenteil sie ist mir noch sympathischer geworden und man kann sich super in ihre schwierige Lage reinversetzen. Auch Theo habe ich in Band 2 lieben gelernt und ist mir als Hauptcharakter sehr ans Herz gewachsen. Emma Scott beschreibt mit diesem Buch eine sehr schwierige Situation und zeigt damit, dass es sich lohnt für die Liebe zu kämpfen. Mich hat diese Geschichte wirklich mitgenommen und zum Nachdenken gebracht. Ich habe das Buch mit sehr viel Herz gelesen und kann es nur jedem weiterempfehlen.

Diese Rezension stammt aus unserer Community Lesejury, in der lesebegeisterte Menschen Bücher vor allen anderen lesen und rezensieren können. Hier kannst du dich kostenlos registrieren.

Autor

Emma Scott

Emma Scott - Autor
© Emma Scott

Emma Scott schreibt am liebsten Liebesgeschichten mit nicht so perfekten Charakteren, über Menschen mit einer Künstlerseele, Menschen, die Bücher lieben und schreiben. Diversität, Toleranz und Offenheit sind ihr ein wichtiges Anliegen. Mit ihren Romanen, die sie als Self-Publisherin herausbrachte, hat sie sich eine treue und begeisterte Fangemeinde erschrieben.

Mehr erfahren
Alle Verlage